WJAX 2012: BPMN in der Praxis

1.620 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.620
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
23
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

WJAX 2012: BPMN in der Praxis

  1. 1. BPMN in der PraxisJakob Freund, camunda services GmbH
  2. 2. BPM ist unsere Leidenschaft Influencing Member Publikationen Jax/W-Jax, OOP, JFS, BPMN Practitioner Day, BPMCon, SOA-Symposium, SEACON, JUGx, JBoss One, BED, ... Core-Team-Member / Partner Vorträge
  3. 3. Anzahl BPMN-Kunden
  4. 4. Warum überhaupt BPMN?
  5. 5. Clustering der Einsatzszenarien Business-IT- Technische Alignment Umsetzung Prozess- P Prozess- P Requirements Prozess- Prozessdokumentation verbesserung Management automatisierung Orga-Projekte IT-Projekte
  6. 6. Exemplarische BPMN-Anwender Business-IT- Technische Alignment Umsetzung primär sekundär Prozess- P Prozess- P Requirements Prozess- Prozessdokumentation verbesserung Management automatisierung Orga-Projekte IT-Projekte
  7. 7. Prozesse im Griff?
  8. 8. Was in den Projektauftrag wandert  Transparente Prozesse schaffen  Kundenorientierung maximieren  Prozesse auf Effizienz optimieren  Mitarbeiterhandbuch erstellen  KVP etablieren t bli  ISO-Zertifizierung realisieren  Revisionsanforderungen umsetzen  MA-Risk erfüllen  Agilität erreichen  ...
  9. 9. Risiko-Bewertung in einem Projekt Zuviel auf einmal  BPMN- Kompetenz wenig Ziel- g Scrum-But S B t orientierung rkung Prozesse über Team- 1 Kamm FluktuationAuswirA  Ausprägung
  10. 10. Exemplarische Klärungen bei der BPMN-Einführung• Etablierung eines Know-How- • Ableiten der IT-Anforderungen Zentrums (BPM CoE) an der Schnittstelle Business-IT• Definition der Methodik, Tools, und • Automatisierte Umsetzung der der Meta-Prozesse Rollen Prozesse• Dezentrale fachliche Dokumentation • Herstellen eines Alignments erfolgt in Fachbereichen zwischen Business und IT• Ableiten der IT-Anforderungen durch IT-Experten p• Implementierung der geforderten Anforderung durch die IT-Experten Methoden Ziele i l Werkzeuge• BPMN + Guidelines • Tool für kollaboratives Arbeiten (Konventionen) mit BPMN• Definition der technischen • Möglichkeit der Verwaltung Prozessarchitektur fachlicher als auch technischer• Requirements Engineering Prozessmodelle • Erfüllung technischer Anforderungen, z.B. BPMN 2.0 Im- & Export • Prozesserhebung und – Prozesse dokumentation • Pflege und Aktualisierung von fachlichen als auch technischen Prozessmodellen • Qualitätssicherung und Freigabe von Prozessmodellen
  11. 11. Exemplarische BPMN-Anwender sekundär Business-IT- Technische Alignment Umsetzung primär Prozess- P Prozess- P Requirements Prozess- Prozessdokumentation verbesserung Management automatisierung Orga-Projekte IT-Projekte
  12. 12. BPMN für die Prozessmodellierung? BPMN-Diagramme versteht keiner. Wieso? Es ibt E gibt zu viele i l Symbole.
  13. 13. Prozessmodell mit 4 verschiedenen Symbolen • Vertriebsprozess einer Versicherung • A f b Aufgaben müssen erledigt werden, ü l di t d das Ergebnis entscheidet über den nächsten Schritt • In einigen Fällen muss eskaliert werden, wenn eine Aufgabe zu lange dauert.
  14. 14. Derselbe Prozess in BPMN (9 verschiedene Symbole)
  15. 15. Web Usability: „Don‘t Make Me Think“
  16. 16. Lassen Sie diese Leute Ihre Homepage designen?
  17. 17. camunda-BPMN-Framework
  18. 18. Wie gehen wir mit IT um? Ich Kunde, Du Knecht! Fachkonzept F hk t Denk doch mal mit!
  19. 19. Das große Missverständnis: Auch wir sind daran schuld.
  20. 20. Agile, iterative Ansätze setzen sich durch
  21. 21. Ebene 2-3 als *gemeinsames* Artefakt!
  22. 22. Beispiel „Rechnungseingang“ Biz 1 2 IT 3a 3b 4 Anwender Technischer Prozess Anwender
  23. 23. Live Demo
  24. 24. Der Kunde, die Website und der Prozess real-life BPMN
  25. 25. Das Problem: 1 Sendung, N Dokumente real-life BPMN
  26. 26. Lösungsansatz: Pro Dokument ein User Task real-life BPMN
  27. 27. Lösungsansatz: Gruppierung in der Taskliste
  28. 28. Der Prozess und die GUI real-life BPMN
  29. 29. Die komplette Kollaboration real-life BPMN
  30. 30. Meilensteine im Prozess real-life BPMN
  31. 31. Ich will nicht in die Tasklist springen müssen real-life BPMN
  32. 32. Ein UI-Mediator-Pattern in BPMN real-life BPMN
  33. 33. Zwei-Tool-Philosophie
  34. 34. Laufzeitinformationen im „Business-Diagramm“ einblenden
  35. 35. Live Demo
  36. 36. mehr Infos... Infos
  37. 37. BPMN @Wüstenrot 13.45 13 45 Uhr
  38. 38. BPMN-Poster und Stories am Stand
  39. 39. Praxishandbuch BPMN
  40. 40. www.BPM-Guide.de
  41. 41. Fachartikel „BPMN 2.0 – eine Zwischenbilanz“http://www.bpm-guide.de/2012/10/29/bpmn-2-0-eine-zwischenbilanz/
  42. 42. www.BPMN.info
  43. 43. www.camunda.com
  44. 44. [fertig]

×