SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

20090129 OOP BPM – Bruecke zwischen Business und IT

1 von 51
BPM –
      Brücke zwischen Business und IT?
Status, Mythen, Missverständnisse und Potentiale

                  Jakob Freund & Bernd Rücker
                      camunda services GmbH
                             OOP - 29.01.2009
BPM & SOA
  Agenda


      1.     Fraktionen und Visionen
      2.     Standards: BPMN und BPEL
      3.
      3      Aktueller Stand in der Praxis
      4.     Konkrete Perspektiven




camunda services GmbH / info@camunda.com / 2
Was ist BPM?
  Begriffsproblem


        Organisationslehre
        O    i ti    l h



                                                 Business Process             ( g )
                                                                              (Orga-) Geschäftsprozess-
                                                                                               p
           Ablauforganisation
                                                Reengineering - BPR              Management - GPM
                         bis 1990
                                                        1990 - 2000                               ab 2000



  Business
                                                                                Business Process Management - BPM
  IT
                                                                                                                  ab 2004
                                                                                 Prozessautomatisierung
                                                                                                        ab 2006

                                                      Human                   Serviceorientierte
                                               Workflow Management           Architekturen (SOA)
                                                             ab 2000                        ab 2005

                             Dokumenten-Management –              Enterprise Appliation Integration –
                               Systeme – DMS (u.a.)                              EAI

camunda services GmbH / info@camunda.com / 3
Orga + IT = BPM
  Begriffsproblem



                                     Organisationslehre




                                                                       Prozessorganisation
                                                  Strategisches
                                               Prozessmanagement       Prozessmodellierung

                                                Prozessanalyse         Prozessoptimierung

                                                       Business Process Management


                                                 Steuerung /
                                                                       Monitoring/Reporting
                                                Business Rules

                                                                         Human Workflow
                                                 EAI/SOA                  Management




                                    Informationstechnologie




camunda services GmbH / info@camunda.com / 4
Aktuelle Ambitionen
  Der BPM-Kreislauf




                                                  Prozess-
                                                  Strategie


                         Prozess-
                         P                                        Prozess-
                                                                  P            KVP

                         entwurf                                 controlling
    Business
     IT                                            Prozess-
    Business                                   implementierung



camunda services GmbH / info@camunda.com / 5
Der Traum der Magic BPM-Suite
  Der BPM-Kreislauf




                                      Modelling       Monitoring




       Business
       IT
                                                   Magic BPM-Suite




                                  Human Workflow      EAI / SOA


camunda services GmbH / info@camunda.com / 6
BPM & SOA
  Agenda


      1.     Fraktionen und Visionen
      2.     Standards: BPMN & BPEL
      3.
      3      Aktueller Stand in der Praxis
      4.     Konkrete Perspektiven




camunda services GmbH / info@camunda.com / 7
Business Process Modeling Notation
  Historie




       • Entwicklung 2002 von Stephen A. White (IBM)
       • Veröffentlichung durch Business Process
         Management Initative (BPMI)
       • 2005 Üb
               Übernahme d h di Obj t M
                       h   durch die Object Management
                                                     t
         Group (OMG)
       • Offizieller OMG Standard seit 2006
       • Aktuelle Version: 1.1 (17.02.2008)
                               (          )



camunda services GmbH / info@camunda.com / 8
Zwei Welten – Zwei Sprachen
  Motivation für BPMN

    Business
                                                                          IT
                                               Wir müssen mit Hilfe
                                                der richtigen KPI
                                               unsere Performance
                                               messen, um den ROI
                                                  zu bestimmen!




                                               Wenn wir alle RMI-Calls
                                                durch SOAP Requests
                                                      SOAP-Requests
                                               ersetzen, könnt Ihr eure
                                               Performance vergessen!




camunda services GmbH / info@camunda.com / 9
Ein Prozessmodell für Business und IT?
  Motivation für BPMN

                                           Rechnung
                                            geht ein
                                                           Ereignisgesteuerte Prozesskette (EPK)

              SB Buchhaltung
                                           Rechnung
                                           erfassen                   „Woran erkenne ich, dass es soweit ist?“

                                            Rechnung
                                                                      „Wieso weiß er Bescheid?“
              SB Buchhaltung
                 B hh lt
                                          prüfen lassen

                                                                      „Muss ich senden/empfangen? Wie?“
                   SB                      Rechnung
               Fachabteilung                prüfen                    „Wie ordne ich die Vorgänge zu?“
                   SB
                                           Prüfungs-
                                           ergebnis
                                                                      „Was soll ich machen, wenn nichts passiert?
               Fachabteilung
                                           mitteilen

                                                                      „ Ist dies ein gutes oder schlechtes Ende?“
                                              XOR


                                                          Rechnung
                          Rechnung ok
                                                           nicht ok




                                Zahlung
      SB Buchhaltung
                               anweisen



                             Zahlung
                           angewiesen




camunda services GmbH / info@camunda.com / 10
Ein Prozessmodell für Business und IT?
  Motivation für BPMN

    Business Process Execution Language (BPEL)
    <!-- Deklaration eines asynchronen “Hello World” Prozesses -->
    <process name=”HelloWorld” ... >
                   ” ll     ld”
    <!-- Liste der am Prozess beteiligten Services -->
    <partnerLinks>
       <!-- Nur ein beteiligter Service: Der Dienst-Nutzer -->
              <partnerLink name=”client” partnerLinkType =”HelloWorld”
           myRole=”HelloWorldProvider” partnerRole=”HelloWorldRequester” />
    </partnerLinks>
    <!-- Liste der (XML-)Dokumente, die im Prozess verwendet werden -->
    <variables>
       <!-- XML-Dokument, das der Dienst-Nutzer beim Aufruf übergibt -->
       <variable name="input" messageType="HelloWorldRequestMessage"/>
       <!-- XML-Dokument, das der Dienst-Nutzer vom Prozess erhält -->




                                                                              ?
       <variable name="output" messageType="HelloWorldResultMessage"/>
        variable name output messageType HelloWorldResultMessage /
    </variables>
    <!-- Definition der Ablauflogik im Prozess (Aktiviäten) -->
    <sequence>
        <!-- Übergabe-Parameter vom Dienst-Nutzer entgegen nehmen -->
       <receive name="receiveInput" partnerLink="client"
    portType="tns:HelloWorld" operation="initiate" variable="input"
    createInstance="yes"/>
        <!-- Output-Parameter abhängig vom Input erstellen -->
       <assign>
                  <copy> <from expression="concat('Hello
    ',bpws:getVariableData('input', 'test','/tns:name'))"/>
                                <to variable="output" part="test"
    query="/result"/>
           /     l /
                  </copy>
        </assign>
       <!-- Dienst-Nutzer aufrufen, um Antwort zu übergeben -->
              <invoke name="replyOutput" partnerLink="client"
           portType="tns:HelloWorldCallback" operation="onResult"
           inputVariable= output />
           inputVariable="output"/>
    </sequence>
    </process>



camunda services GmbH / info@camunda.com / 11
Idee: Prozessmodelle für Business UND IT
  Motivation für BPMN


                                                <!-- D kl
                                                <!   Deklaration eines asynchronen “H ll
                                                            ti     i         h      “Hello
                                                World” Prozesses -->
                                                <process name=”HelloWorld” ... >
                                                <!-- Liste der am Prozess beteiligten Services
                                                -->
                                                <partnerLinks>
                                                   <!-- Nur ein beteiligter Service: Der
                                                Dienst-Nutzer -->
                                                                <partnerLink name=”client”
                                                             partnerLinkType =”HelloWorld”
                                                             myRole=”HelloWorldProvider”
                                                             partnerRole= HelloWorldRequester
                                                             partnerRole=”HelloWorldRequester”
                                                             />
                                                </partnerLinks>
                                                <!-- Liste der (XML-)Dokumente, die im Prozess
                                                verwendet werden -->
                                                <variables>
                                                   <!-- XML-Dokument, das der Dienst-Nutzer
                                                beim Aufruf übergibt -->
                                                   <variable name="input"
                                                messageType="HelloWorldRequestMessage"/>
                                                   <!-- XML-Dokument, das der Dienst-Nutzer vom
                                                Prozess erhält -->
                                                   <variable name="output"
                                                messageType="HelloWorldResultMessage"/>
                                                </variables>
                                                <!-- Definition der Ablauflogik im Prozess
                                                (Aktiviäten) -->
                                                <sequence>




camunda services GmbH / info@camunda.com / 12
Ping-Pong spielen
  Das Prinzip interagierender Prozesse


                         Sequenzfluss



                        Produkt                 Bestätigung
           nde




                       bestellen                annehmen
         Kun




                                                         Nachrichtenfluss
                                                         N h i ht fl
             erant




                      Bestellung                 Auftrag
         Liefe




                      annehmen                  bestätigen




camunda services GmbH / info@camunda.com / 13
Mehrstufige Eskalation
  Nachrichten,
  Nachrichten Timer und Unterprozesse
     Kunde
         e




camunda services GmbH / info@camunda.com / 14
Fehlerbehandung und sofortige Beendigung
  Fehler-,
  Fehler- und Terminierungsereignisse
   SPG - Vertrieb




camunda services GmbH / info@camunda.com / 15
Typisches Integrationsszenario
  BPMN und EAI / SOA

                                     Neue Bestellung
        nder




                                                         Bestellung
    Anwen




                                                          prüfen
    Process Engine – Email-Eingang




                                                                      Emails   Email sortieren

                                                                                                                      Bestellung in
                                                                                                     Anhang = 1 XLS
                                                                                                          g           die Task List
                                     1 Minute                                                                          (Browser)

                                                  Neue Emails
                                                 abrufen (POP3)
                                                                                                                         Email
                                                                                                                      archivieren
                                                                                                                        (HTTP)
          s




                                                                                                                                      Unterprozess –
                                                                                                                                        Mehrfache
                                                                                                                                         Instanz
                                                                                      Archi System
    Mai Server




                                                                                          iv
      il




camunda services GmbH / info@camunda.com / 16
Klassische Idee: vom Prozess zum Workflow
  Verfeinerung von Prozessmodellen




                                                                                                                 Design und Im
                                                                                                                 D
                                                Prozesse


                                       Ebene
                               Prozess-E




                                                                                                                             mplementieru von Proze
                                                Sub-Prozesse




                                                                                                                                        ung
                                                Aktivitäten




                                                                                                                                                  essen
                               Workflow-Ebene




                                                Arbeitsschritte

                                                                      Manuelle      Automatisierte
                                                                      Tätigkeit       Tätigkeit




                                                                     Wertschöpfend                Steuernd
                                                                  (Softwareentwicklung)    (Prozessautomatisierung)




camunda services GmbH / info@camunda.com / 17
Problem: Unterschiedliche Präzision
  Verfeinerung von Prozessmodellen



                                 Bestellung
                                  prüfen
           Bestelleingang                         Auftrags-
                                                  bestägigung




            Bestellung
            empfangen (FAX)
                                                                                            Auftrags-
                                                                                            bestägigung
                                   Bestelldaten                 Bestellung                  (FAX)
                                     notieren                    prüfen
           Bestellung
           empfangen (Telefon)


                                   Bestelldaten                                                       Auftrags-
                                                                             Fehlerbehandlung         ablehnung
                                   ausdrucken
                                                                                                      (Anruf)
           Bestellung
           empfangen (Email)
               f


                                                                       Eskalation




camunda services GmbH / info@camunda.com / 18
Vom „Was“ zum „Wie“ – Gar nicht so einfach
  Verfeinerung von Prozessmodellen
       SPG              mail-Eingang
       Proces Engine – Em
            ss




camunda services GmbH / info@camunda.com / 19
WS-BPEL 2.0
  Business Process Execution Language (BPEL)

      • Standardisiert durch OASIS, aktuell Version 2.0
        (04/2007)
      • BPEL = Orchestrierung von Services zu neuen
        Services
      • Ausgerichtet auf WS-*-Stack
      • Human Task Management durch Einführung von
        BPEL4People & WS-HumanTask

      Warum WS-BPEL?
      • Existierende Message Exchange Patterns in
        WebServices ungenügend für Geschäftsprozesse
      • Korrelation über lang laufende Konversationen
                            g
        notwendig
camunda services GmbH / info@camunda.com / 20
Basic Activities
  Business Process Execution Language (BPEL)



                                                                                   process

   Do a blocking wait for a                                                                     Immediately terminate
   matching message to arrive /                 receive    reply
                                                             py                 exit           execution of a business
   send a message in reply                                                                           process instance
                                                                                               Invoke compensation on
   Invoke a one-way or                          invoke                 compensate            all completed child scopes
   request-response operation                                                                           in default order

   Update the values of                                                                        Invoke compensation on
                                                assign         compensateScope
   variables or partner links                                                                one completed child scope
   with new data
   Validate XML data stored                                                                       Wait for a given time
                                                validate                       wait             period or until a certain
   in variables
                                                                                                      time has passed

   Generate a fault from inside                 throw                        empty
                                                                               py                  No-op instruction for
   the b i
   th business process                                                                              ab i
                                                                                                     business process


   Forward a fault from inside                                                                   Wrapper for language
                                                 rethrow           extensionActivity
   a fault handler                                                                                         extensions




camunda services GmbH / info@camunda.com / 21
Structured Activities
  Business Process Execution Language (BPEL)



                                                                                            process


   Contained activities are                                       flow                  pick                   Block and wait for a
   executed i parallel,
          t d in     ll l                       A                                                      suitable message t arrive
                                                                                                         it bl             to   i
   partially ordered through
                                                     B            C       M1 M2 … A                                   (or time out)
   control links

   Contained activities are                               sequence                  forEach                   Contained activity is
                                                                                                                                 y
   performed sequentially in                                                                            performed sequentially or
   lexical order                                1.       2. … N.          1.    2. … N.                 in parallel, controlled by a
                                                                                                        specified counter variable

   Contained activity is                                      while
                                                               hil             if-elseif-else
                                                                               if l if l                Select exactly one branch
   repeated while a predicate                                                                              of activity from a set of
                                                                         c1    c2
   holds                                             c                              …                                       choices


   Contained activity is                                 repeatUntil                 scope            Associate contained activity
   repeated until a predicate                                                                         with its own local variables,
   holds                                                      c                                                 partner links, etc.,
                                                                                                                     and handlers




camunda services GmbH / info@camunda.com / 22
Graphstruktur vs. Blockstruktur
  BPMN zu BPEL




                                                !


camunda services GmbH / info@camunda.com / 23       Quelle: Gero Decker, HPI
Mapping Probleme
  BPMN zu BPEL in Intalio




Siehe auch:
http://www.infoq.com/articles/bpelbpm


camunda services GmbH / info@camunda.com / 24
BPMN + BPEL = gemeinsame Sprache?
  BPMN zu BPEL




camunda services GmbH / info@camunda.com / 25
Von BPMN nach BPEL
  BPMN zu BPEL




              “This version does provide a non-normative
               mapping from BPMN to WSBPEL but the
                                        WSBPEL,
                BPMN specification itself is known to be
              incomplete with respect to capturing all the
               required information for WSBPEL. So the
                 mapping is insufficient in any case ”
                             insufficient,      case.

                                                BPMN 1.1 Specification




camunda services GmbH / info@camunda.com / 26
BPMN to BPEL – Fazit
  BPMN zu BPEL

      • Die Generierung von BPEL ist möglich, aber
      • BPEL M d ll h t oft wenig mit BPMN Modell
        BPEL-Modell hat ft         i   it     M d ll
        gemeinsam
      • BPEL R
        BPEL-Rumpf i t meist nur rudimentär
                     f ist    i t      di  tä
      • Technische Details müssen in BPEL hinzugefügt
        werden (R
            d (Roundtrip?)
                        dt i ?)
      • Unklare Semantik in BPMN & fehlende Konzepte
        (z.B. Datenhandling)
        ( B D t h dli ) machen P bl  h Probleme
      • Nur bedingt gemeinsame Sprache
      • Welchen Wert hat Generierung von unleserlichen
        BPEL-Modellen (Programmcode), die wenig
        Ähnlichkeit it d
        Äh li hk it mit dem fachlichen Modell h b ?
                               f hli h M d ll haben?
camunda services GmbH / info@camunda.com / 27
„Zero Code“-Ansätze
  Wenn schon unleserlich warum dann BPEL ;-)
             unleserlich,




                                                BPMN



                                                Process
                                                Engine




camunda services GmbH / info@camunda.com / 28
Kritik BPEL
  Gemeinsame Sprache

      • Human Task Management (BPEL4People) noch
        neu
      • BPEL ist blockorientiert
      • Umfangreiches Know-How notwendig (BPEL, XML,
        XML-Schema, XPath, XSLT, WSDL, WS-*, …)
                       ,       ,     ,   ,  , )
      • Skills fehlen in Projekten heute
      • Tools sind notwendig
      • XML-Programmiersprache, kein BPM
      • Aber: Jeder redet darüber


camunda services GmbH / info@camunda.com / 29
Use Case BPEL
  Gemeinsame Sprache

      • Bei Orchestrierung heterogener Services zu neuen
        Services durchaus geeignet
        S i        d h          i    t
      • Bei Entwicklung „prozessorientierter“ Anwendung
        vielleicht eher (noch?) nicht



                                             BPEL
                                           Prozess 1         Service B
               Service A


                                                                         Service D


                        Service C                        BPEL
                                                       Prozess 2
                                                                          Service E

camunda services GmbH / info@camunda.com / 30
BPM & SOA
  Agenda


      1.     Fraktionen und Visionen
      2.     Standards: BPMN und BPEL
      3.
      3      Aktueller Stand in der Praxis
      4.     Konkrete Perspektiven




camunda services GmbH / info@camunda.com / 31
Gemeinsame Sprache
  Was ist mit BPM heute schon erreichbar?


                                                    <!-- D kl
                                                    <!   Deklaration eines asynchronen “H ll
                                                                ti     i         h      “Hello
                                                    World” Prozesses -->
                                                    <process name=”HelloWorld” ... >
                                                    <!-- Liste der am Prozess beteiligten Services




                                                ?
                                                    -->
                                                    <partnerLinks>
                                                       <!-- Nur ein beteiligter Service: Der
                                                    Dienst-Nutzer -->
                                                                    <partnerLink name=”client”
                                                                 partnerLinkType =”HelloWorld”
                                                                 myRole=”HelloWorldProvider”
                                                                 partnerRole= HelloWorldRequester
                                                                 partnerRole=”HelloWorldRequester”
                                                                 />
                                                    </partnerLinks>
                                                    <!-- Liste der (XML-)Dokumente, die im Prozess
                                                    verwendet werden -->
                                                    <variables>
                                                       <!-- XML-Dokument, das der Dienst-Nutzer
                                                    beim Aufruf übergibt -->
                                                       <variable name="input"
                                                    messageType="HelloWorldRequestMessage"/>
                                                       <!-- XML-Dokument, das der Dienst-Nutzer vom
                                                    Prozess erhält -->
                                                       <variable name="output"
                                                    messageType="HelloWorldResultMessage"/>
                                                    </variables>
                                                    <!-- Definition der Ablauflogik im Prozess
                                                    (Aktiviäten) -->
                                                    <sequence>




camunda services GmbH / info@camunda.com / 32
XPDL – XML Process Definition Language
  Gemeinsame Sprache




<Activity Id=“xxx" Name="plan part. production">
  <Description>Make plan assuming OK to partial-
ship</Description>
  <Implementation>
    <Tool Id="Application_Repository App4" Type="APPLICATION"/>
               pp            p      y_ pp    yp              /
  </Implementation>
  <Performer>Participant_Repository_Par12</Performer>
  <ExtendedAttributes>
    <ExtendedAttribute Name="XOffset" Value="397"/>
    <ExtendedAttribute Name="YOffset" Value="29"/>
    <ExtendedAttribute Name="VariableToProcess_OUT"
                        Value="No_Of_Items_To_Produce"/>
    <ExtendedAttribute Name="VariableToProcess_IN"
                        Value="Order_Quantity"/>
    <ExtendedAttribute Name="VariableToProcess_IN"
                        Value="No_Of_Stocked_Items"/>
  </ExtendedAttributes>
</Activity>
camunda services GmbH / info@camunda.com / 33
XPDL
  Gemeinsame Sprache

      • WfMC-Standard, Aktuell Version 2.0
      • Gerichteter G h (A ti iti
        G i ht t Graph (Activities & Transitions)
                                         T    iti )
      • Extension-Points
      • Systemanbindung durch „Application Repository“
      • Verschiedene Tools können XPDL-Prozess
        unterschiedlich verarbeiten
      • Verschiedene Implementierungen g
                         p              g grafischer
        Editoren und Process Engines existieren
      • Nur die Prozessstruktur ist portabel!
                                     p
      • XPDL fokussiert Austauschformat für
        Prozessdiagramme (
                   g        (evtl. für BPMN?) )

camunda services GmbH / info@camunda.com / 34
XPDL = gemeinsame Sprache?




camunda services GmbH / info@camunda.com / 35
JBoss jBPM jPDL (proprietär)
  Gemeinsame Sprache




camunda services GmbH / info@camunda.com / 36
jBPM – „Java oriented BPM“
  Gemeinsame Sprache

      • Pragmatische Workflowengine („Graph oriented
        programming ) incl. Human-Task-Management
        programming“) incl Human Task Management
      • Java orientiert
      • K
        Kann in jeder U
              i j d Umgebung zum Ei
                            b          Einsatz k
                                            t kommen
        (einfache Java-Library), keine Speicher- oder
        Performance-Probleme
        Performance Probleme
      • Prozessdiagramm und „Prozesscode“ immer
        synchronisiert,
        synchronisiert da single source
                          single-source.
      • Prozessdiagramm begrenzt Fachanwendertauglich
      • K i St d d!
        Kein Standard!
      • jBPM 4: Process Virtual Machine wird mehrere
        Sprachen unterstützen, auch MDSD
        S     h      t tüt          h
camunda services GmbH / info@camunda.com / 37
jPDL = gemeinsame Sprache?




camunda services GmbH / info@camunda.com / 38
Prozessorientierung in den Köpfen der User
  Gemeinsame Sprache




camunda services GmbH / info@camunda.com / 39
Andere proprietäre Ansätze…
  Gemeinsame Sprache




camunda services GmbH / info@camunda.com / 40   Bsp: Inubit IS, 2007
Vom Prozess zum Workflow
  Was ist heute schon erreichbar?

      Ansätze
      • Anforderungsmanagement                          +
      • Executable Model (z.B. BPMN)
                         (         )
             – Generierung von Software (MDSD)          o
             – Generierung von Workflow (BPEL)          -
             – Direkte Ausführung (executable BPMN)     -
      • Verknüpfung fachlicher & technischer Modelle    o

      Aber: Vieles ist Gegenstand aktueller Forschung


camunda services GmbH / info@camunda.com / 41
Ist das alles hilfreich?
  Status Quo / Praxisansätze

      • Weit weg von Magic Process Engine oder
        Prozessimplementierung d h B i
        P       i l     ti     durch Business A l t
                                              Analyst
      • Aber wiederverwendbare Business Process
        Engines bieten
             – Basis-Dienste: Persistenz, Prozess-Versionierung,
               Logging, Timeouts, …
             – Zusätzliche Funktionalität wie Analyse (BAM) oder
               Simulation (BPS)
             – Technisches Monitoring
      • Vorfertigungsgrad hoch für
             – Human Tasks: Generische Tasklisten & Formulareditoren
             – Service-Orchestrierung & Konnektoren
camunda services GmbH / info@camunda.com / 42
Ein Wort zur Technik
  BPM: Die IT-Seite


      EJB-Container (oder Tomcat oder Java SE)
                                  jBPM (jPDL)
                                                      Human
            Session                                    Task
             Bean                                     Mgmnt




                           EJB        JCA       JMS
                                                      WS
                                                                               BPEL-Server

                                                              WS


                                           Java                        WS          WS        WS      WS

                                                               EJB-Container       .NET      Human   …
                                                                                              Task
                                                                                             Mgmnt
                                                               EJB   JMS,
                                                                     JMS …



camunda services GmbH / info@camunda.com / 43
Status quo im Business
  Aktueller Stand in der Praxis

      • Verständnis für IT-BPM reift prinzipiell heran
      • P bl
        Problematische G dh lt
                ti h Grundhaltungen:
             – „Ich will nicht wissen, wie die IT es macht, ich will wissen,
               dass sie es macht“
                             macht
             – „Das wird mir jetzt zu technisch“
             – „Prozessmodellierung ist Fleißarbeit“
             – „Hauptsache, der Betrachter versteht das Prozessmodell“
      • Einige Erkenntnisse sind noch nicht angekommen
        (z.B. Problematik d V f i
        ( B P bl      tik der Verfeinerung von
        Prozessmodellen)
      • Aber: Die Bereitschaft zur Veränderung ist mehr und
        mehr vorhanden


camunda services GmbH / info@camunda.com / 44
BPM & SOA
  Agenda


      1.     Fraktionen und Visionen
      2.     Standards: BPMN und BPEL
      3.
      3      Aktueller Stand in der Praxis
      4.     Konkrete Perspektiven




camunda services GmbH / info@camunda.com / 45
Service ≠ Service ≠ Service
  Das eigentliche Problem


    Strategie                                                                1-2
                                                                             1 2 Jahre




   Organisation                                                              3-6 Monate
                                                                                          SOPA: SOA* auf Prozessebene

   Integration                               Task      Service     Task
                                                   g
                                           Zuweisung   Aufruf            g
                                                                 Zuweisung



                               Process Engine
                                                                                          SOIA: SOA auf Integrationsebene
                                                         IT




    Software                                                                 6-10 Jahre
                                                                                          SOSA: SOA auf Software-Ebene

   Infrastruktur
                                                                               *SOA = Serviceorientierte Architekturen


   In Anlehnung an:

   Prof. Dr. Robert Winter, Institut für Wirtschaftsinformatik, Universität St. Gallen


camunda services GmbH / info@camunda.com / 46
Es entstehen neue Berufsbilder
 Perspektiven




                               Process Analyst   Process Engineer




camunda services GmbH Management47
                      / info@camunda.com /                Development
Ganzheitliches BPM in der Praxis
  Aktuelle Projekterfahrung

      Aktuelle Problemstellung
      •     Ausfälle im Prozessbetrieb (Stillstände etc.)
      •     Fachliche Prozessbetreuer müssen in BPEL modellieren
      •     Schlechte fachliche Unterstützung des Prozessbetriebs
      •     Fachliches Prozessmanagement völlig entkoppelt von IT-BPM

      Lösungsansätze
      Lö        ät
      •     Aufsetzen sauberer technischer Architektur
      •     Einführung eines einheitlichen Modellierungsframeworks für die
            fachlich-technische Kommunikation
      •     Verbesserung der SLA-Überwachung (z.B. Push statt Pull)
      •     Definition von Rollen und Gremien für die fachlich-technische
            Zusammenarbeit (z.B. BPM-Board)



camunda services GmbH / info@camunda.com / 48
Wie kommen wir mit BPM kurzfristig weiter?
  Perspektiven

      FALSCHER ANSATZ
      •     Krampfhaft versuchen, technische Workflows aus fachlichen
            Prozessmodellen zu generieren
      •     Standards als „heilige Sandale“
                                   Sandale

      RICHTIGER ANSATZ
            Neue BPM-Methoden (und ggf. Tools) zur Kommunikation
            zwischen Business und IT nutzen.
            Punktuelle Anpassungen durch Business ermöglichen (speziell:
            Business Rules)
            Fachliche Prozessmonitoring- und Reportingfunktionen
            aufsetzen und d h d B i
              f t       d durch das Business k fi i b machen
                                             konfigurierbar    h
            Step-by-Step statt Big Bang
            Eigene Kompetenz aufbauen (Coachings Open Source BPM)
                                        (Coachings,

camunda services GmbH / info@camunda.com / 49
Ein Muss: Die BPM-Suite
  Perspektiven

      • Kommerzielle Lösung beschaffen
             – Pro: Out-of-the-box (?)
             – Contra: Große Investition, Abhängigkeit, Risiko
      • Auf Open Source entwickeln
             – Pro: Klein beginnen, eigenes Know-How aufbauen
                            g         g
             – Contra: Entwicklungsressourcen benötigt
      • SaaS-Lösung nutzen
        SaaS Lösung
             – Pro: Grow-as-you-need, schnell und günstig
             – Contra: Vertrauen notwendig

                            Es gilt: A fool with a tool is still a fool

camunda services GmbH / info@camunda.com / 50
Fragen & Antworten



                                                camunda services GmbH
                                                info@camunda.com
                                                www.camunda.com
                                                www camunda com

                                                Unsere Themen
                                                • G
                                                  Ganzheitliches BPM
                                                        h itli h
                                                • Prozessautomatisierung
                                                • SOA, BPEL, XPDL, JBoss SOA
                                                  Platform (jBPM D l ESB)
                                                  Pl tf     (jBPM, Drools,
                                                • BPMN
                                                • BPM-Toolauswahl
                                                Unsere Leistungen
                                                • Beratung
                                                • Seminare
                                                • Process Hosting

camunda services GmbH / info@camunda.com / 51

Recomendados

BPM - Brücke zwischen Business und IT?
BPM - Brücke zwischen Business und IT?BPM - Brücke zwischen Business und IT?
BPM - Brücke zwischen Business und IT?camunda services GmbH
 
20110505 doag bpm_workshop_1
20110505 doag bpm_workshop_120110505 doag bpm_workshop_1
20110505 doag bpm_workshop_1Jens Hündling
 
Modellieren von Geschäftsprozessabhängigkeiten
Modellieren von GeschäftsprozessabhängigkeitenModellieren von Geschäftsprozessabhängigkeiten
Modellieren von GeschäftsprozessabhängigkeitenDigicomp Academy AG
 
BPMN - Eine Sprache für Business und IT?
BPMN - Eine Sprache für Business und IT?BPMN - Eine Sprache für Business und IT?
BPMN - Eine Sprache für Business und IT?camunda services GmbH
 
BPMN - eine Sprache für Business und IT?
BPMN - eine Sprache für Business und IT?BPMN - eine Sprache für Business und IT?
BPMN - eine Sprache für Business und IT?camunda services GmbH
 
20101207 uni leipzig_oraclebpm_suite.slideshare
20101207 uni leipzig_oraclebpm_suite.slideshare20101207 uni leipzig_oraclebpm_suite.slideshare
20101207 uni leipzig_oraclebpm_suite.slideshareJens Hündling
 

Más contenido relacionado

Was ist angesagt?

Pragmatische Einführung von IT-Servicemanagement - ITIL im Unternehmen - Erfa...
Pragmatische Einführung von IT-Servicemanagement - ITIL im Unternehmen - Erfa...Pragmatische Einführung von IT-Servicemanagement - ITIL im Unternehmen - Erfa...
Pragmatische Einführung von IT-Servicemanagement - ITIL im Unternehmen - Erfa...GFU Cyrus AG
 
Versteckte Schätze in Oracle BPM und SOA Suite - DOAG Konferenz 2011 - OPITZ...
Versteckte Schätze in Oracle BPM und SOA Suite  - DOAG Konferenz 2011 - OPITZ...Versteckte Schätze in Oracle BPM und SOA Suite  - DOAG Konferenz 2011 - OPITZ...
Versteckte Schätze in Oracle BPM und SOA Suite - DOAG Konferenz 2011 - OPITZ...OPITZ CONSULTING Deutschland
 
IT-Service Management nach ITIL
IT-Service Management nach ITILIT-Service Management nach ITIL
IT-Service Management nach ITILGFU Cyrus AG
 
Kompetenz-Navigator oose
Kompetenz-Navigator ooseKompetenz-Navigator oose
Kompetenz-Navigator ooseoose
 
Smart Data Management
Smart Data ManagementSmart Data Management
Smart Data ManagementJanAppl
 
201100927 doag sig_bpm_slideshare
201100927 doag sig_bpm_slideshare201100927 doag sig_bpm_slideshare
201100927 doag sig_bpm_slideshareJens Hündling
 
Aras Partner Solution by SEEBURGER
Aras Partner Solution by SEEBURGERAras Partner Solution by SEEBURGER
Aras Partner Solution by SEEBURGERAras
 
ITSM in der Praxis
ITSM in der PraxisITSM in der Praxis
ITSM in der PraxisWalter Abel
 
ITIL goes live – Einführung des IT Service Management in der KSD
ITIL goes live – Einführung des IT Service Management in der KSDITIL goes live – Einführung des IT Service Management in der KSD
ITIL goes live – Einführung des IT Service Management in der KSDDigicomp Academy AG
 
HCL Infra Brochure
HCL Infra BrochureHCL Infra Brochure
HCL Infra BrochureSemalytix
 
BPM Best Practice - BPM Status Quo und Trends
BPM Best Practice - BPM Status Quo und TrendsBPM Best Practice - BPM Status Quo und Trends
BPM Best Practice - BPM Status Quo und TrendsAyelt Komus
 
Wie sich die SBB-Informatik durch integriertes Service Management im Multipro...
Wie sich die SBB-Informatik durch integriertes Service Management im Multipro...Wie sich die SBB-Informatik durch integriertes Service Management im Multipro...
Wie sich die SBB-Informatik durch integriertes Service Management im Multipro...Digicomp Academy AG
 
Wertschöpfung durch ITIL®-Prozesse
Wertschöpfung durch ITIL®-ProzesseWertschöpfung durch ITIL®-Prozesse
Wertschöpfung durch ITIL®-ProzesseDigicomp Academy AG
 

Was ist angesagt? (20)

Pragmatische Einführung von IT-Servicemanagement - ITIL im Unternehmen - Erfa...
Pragmatische Einführung von IT-Servicemanagement - ITIL im Unternehmen - Erfa...Pragmatische Einführung von IT-Servicemanagement - ITIL im Unternehmen - Erfa...
Pragmatische Einführung von IT-Servicemanagement - ITIL im Unternehmen - Erfa...
 
2011 05-05 bpmn 2
2011 05-05 bpmn 22011 05-05 bpmn 2
2011 05-05 bpmn 2
 
Versteckte Schätze in Oracle BPM und SOA Suite - DOAG Konferenz 2011 - OPITZ...
Versteckte Schätze in Oracle BPM und SOA Suite  - DOAG Konferenz 2011 - OPITZ...Versteckte Schätze in Oracle BPM und SOA Suite  - DOAG Konferenz 2011 - OPITZ...
Versteckte Schätze in Oracle BPM und SOA Suite - DOAG Konferenz 2011 - OPITZ...
 
IT-Service Management nach ITIL
IT-Service Management nach ITILIT-Service Management nach ITIL
IT-Service Management nach ITIL
 
20100118 BPMN 2.0 auf der OOP
20100118 BPMN 2.0 auf der OOP20100118 BPMN 2.0 auf der OOP
20100118 BPMN 2.0 auf der OOP
 
Kompetenz-Navigator oose
Kompetenz-Navigator ooseKompetenz-Navigator oose
Kompetenz-Navigator oose
 
Smart.con SAP 2012 Agenda
Smart.con SAP 2012 AgendaSmart.con SAP 2012 Agenda
Smart.con SAP 2012 Agenda
 
20080716 BPMN – Kurzeinfuehrung
20080716 BPMN – Kurzeinfuehrung20080716 BPMN – Kurzeinfuehrung
20080716 BPMN – Kurzeinfuehrung
 
Smart Data Management
Smart Data ManagementSmart Data Management
Smart Data Management
 
201100927 doag sig_bpm_slideshare
201100927 doag sig_bpm_slideshare201100927 doag sig_bpm_slideshare
201100927 doag sig_bpm_slideshare
 
Aras Partner Solution by SEEBURGER
Aras Partner Solution by SEEBURGERAras Partner Solution by SEEBURGER
Aras Partner Solution by SEEBURGER
 
ITSM in der Praxis
ITSM in der PraxisITSM in der Praxis
ITSM in der Praxis
 
ITIL goes live – Einführung des IT Service Management in der KSD
ITIL goes live – Einführung des IT Service Management in der KSDITIL goes live – Einführung des IT Service Management in der KSD
ITIL goes live – Einführung des IT Service Management in der KSD
 
20070705 JFS BPM mit JBoss jBPM
20070705 JFS BPM mit JBoss jBPM20070705 JFS BPM mit JBoss jBPM
20070705 JFS BPM mit JBoss jBPM
 
HCL Infra Brochure
HCL Infra BrochureHCL Infra Brochure
HCL Infra Brochure
 
BPM Best Practice - BPM Status Quo und Trends
BPM Best Practice - BPM Status Quo und TrendsBPM Best Practice - BPM Status Quo und Trends
BPM Best Practice - BPM Status Quo und Trends
 
Bpmn in der praxis
Bpmn in der praxisBpmn in der praxis
Bpmn in der praxis
 
Wie sich die SBB-Informatik durch integriertes Service Management im Multipro...
Wie sich die SBB-Informatik durch integriertes Service Management im Multipro...Wie sich die SBB-Informatik durch integriertes Service Management im Multipro...
Wie sich die SBB-Informatik durch integriertes Service Management im Multipro...
 
Wertschöpfung durch ITIL®-Prozesse
Wertschöpfung durch ITIL®-ProzesseWertschöpfung durch ITIL®-Prozesse
Wertschöpfung durch ITIL®-Prozesse
 
WJAX 2012: BPMN in der Praxis
WJAX 2012: BPMN in der PraxisWJAX 2012: BPMN in der Praxis
WJAX 2012: BPMN in der Praxis
 

Destacado

DiY tech-tools for ecological transition
DiY tech-tools for ecological transitionDiY tech-tools for ecological transition
DiY tech-tools for ecological transitionDiego Casado Mansilla
 
Cartel disfraces literarios
Cartel disfraces literariosCartel disfraces literarios
Cartel disfraces literariosIESdeQuiroga
 
Guia de Buenas Prácticas Cinegéticas Poeda
Guia de Buenas Prácticas Cinegéticas PoedaGuia de Buenas Prácticas Cinegéticas Poeda
Guia de Buenas Prácticas Cinegéticas PoedaPoeda
 
CONVERSION RATE OPTIMIZATION CRO
CONVERSION RATE OPTIMIZATION CROCONVERSION RATE OPTIMIZATION CRO
CONVERSION RATE OPTIMIZATION CRODorota Zys
 
Programa de preparacíon espiritual para la jdj
Programa de preparacíon espiritual para la jdjPrograma de preparacíon espiritual para la jdj
Programa de preparacíon espiritual para la jdjJesus Xto
 
Parasha nº 7 vayetze y el salio 5773
Parasha nº 7 vayetze  y el salio 5773Parasha nº 7 vayetze  y el salio 5773
Parasha nº 7 vayetze y el salio 5773Horeb Israelita
 
Social Bookmarking Assignment
Social Bookmarking AssignmentSocial Bookmarking Assignment
Social Bookmarking Assignmentwannabpirate
 
Revista cuidarte ano 6 n.º 10 2013
Revista cuidarte   ano 6 n.º 10 2013Revista cuidarte   ano 6 n.º 10 2013
Revista cuidarte ano 6 n.º 10 2013Cláudia Estêvão
 
Cookbook - chiefsworld
Cookbook - chiefsworldCookbook - chiefsworld
Cookbook - chiefsworldchiefs world
 
Revista Vidapremium nº 33
Revista Vidapremium nº 33Revista Vidapremium nº 33
Revista Vidapremium nº 33rymdesign
 
PORTAFOLIO CASA GARABATO
PORTAFOLIO CASA GARABATOPORTAFOLIO CASA GARABATO
PORTAFOLIO CASA GARABATOrutcostarica
 
Unidad2 misionyvision-090524111032-phpapp02[1]
Unidad2 misionyvision-090524111032-phpapp02[1]Unidad2 misionyvision-090524111032-phpapp02[1]
Unidad2 misionyvision-090524111032-phpapp02[1]Jesus Alvarez
 
CENTURY 21 Nautilus - Políticas
CENTURY 21 Nautilus - PolíticasCENTURY 21 Nautilus - Políticas
CENTURY 21 Nautilus - PolíticasMarco Aguilar
 
Pruebas objetivas
Pruebas objetivasPruebas objetivas
Pruebas objetivascristty_21
 

Destacado (20)

DiY tech-tools for ecological transition
DiY tech-tools for ecological transitionDiY tech-tools for ecological transition
DiY tech-tools for ecological transition
 
Second life. arte y espacios virtuales
Second life. arte  y espacios virtualesSecond life. arte  y espacios virtuales
Second life. arte y espacios virtuales
 
Cartel disfraces literarios
Cartel disfraces literariosCartel disfraces literarios
Cartel disfraces literarios
 
2 catálogo dibujo artístico i
2 catálogo dibujo artístico i2 catálogo dibujo artístico i
2 catálogo dibujo artístico i
 
Guia de Buenas Prácticas Cinegéticas Poeda
Guia de Buenas Prácticas Cinegéticas PoedaGuia de Buenas Prácticas Cinegéticas Poeda
Guia de Buenas Prácticas Cinegéticas Poeda
 
CONVERSION RATE OPTIMIZATION CRO
CONVERSION RATE OPTIMIZATION CROCONVERSION RATE OPTIMIZATION CRO
CONVERSION RATE OPTIMIZATION CRO
 
Programa de preparacíon espiritual para la jdj
Programa de preparacíon espiritual para la jdjPrograma de preparacíon espiritual para la jdj
Programa de preparacíon espiritual para la jdj
 
April_Resume_2013
April_Resume_2013April_Resume_2013
April_Resume_2013
 
Parasha nº 7 vayetze y el salio 5773
Parasha nº 7 vayetze  y el salio 5773Parasha nº 7 vayetze  y el salio 5773
Parasha nº 7 vayetze y el salio 5773
 
Agenda public administration reform strategy meeting 21 july 2015, Podgorica
Agenda public administration reform strategy meeting 21 july 2015, PodgoricaAgenda public administration reform strategy meeting 21 july 2015, Podgorica
Agenda public administration reform strategy meeting 21 july 2015, Podgorica
 
Contacto express 2013 ingles
Contacto express 2013 inglesContacto express 2013 ingles
Contacto express 2013 ingles
 
Social Bookmarking Assignment
Social Bookmarking AssignmentSocial Bookmarking Assignment
Social Bookmarking Assignment
 
Revista cuidarte ano 6 n.º 10 2013
Revista cuidarte   ano 6 n.º 10 2013Revista cuidarte   ano 6 n.º 10 2013
Revista cuidarte ano 6 n.º 10 2013
 
Cookbook - chiefsworld
Cookbook - chiefsworldCookbook - chiefsworld
Cookbook - chiefsworld
 
Revista Vidapremium nº 33
Revista Vidapremium nº 33Revista Vidapremium nº 33
Revista Vidapremium nº 33
 
PORTAFOLIO CASA GARABATO
PORTAFOLIO CASA GARABATOPORTAFOLIO CASA GARABATO
PORTAFOLIO CASA GARABATO
 
Unidad2 misionyvision-090524111032-phpapp02[1]
Unidad2 misionyvision-090524111032-phpapp02[1]Unidad2 misionyvision-090524111032-phpapp02[1]
Unidad2 misionyvision-090524111032-phpapp02[1]
 
Drafting international contracts
Drafting international contractsDrafting international contracts
Drafting international contracts
 
CENTURY 21 Nautilus - Políticas
CENTURY 21 Nautilus - PolíticasCENTURY 21 Nautilus - Políticas
CENTURY 21 Nautilus - Políticas
 
Pruebas objetivas
Pruebas objetivasPruebas objetivas
Pruebas objetivas
 

Ähnlich wie 20090129 OOP BPM – Bruecke zwischen Business und IT

BPM & SOA - Prozesse sind keine Workflows
BPM & SOA - Prozesse sind keine WorkflowsBPM & SOA - Prozesse sind keine Workflows
BPM & SOA - Prozesse sind keine Workflowscamunda services GmbH
 
IBM Services innovativ und erfolgreich
IBM Services innovativ und erfolgreichIBM Services innovativ und erfolgreich
IBM Services innovativ und erfolgreichIBM Switzerland
 
20080421 JAX BPM und SOA - Prozesse sind keine Workflows
20080421 JAX BPM und SOA - Prozesse sind keine Workflows20080421 JAX BPM und SOA - Prozesse sind keine Workflows
20080421 JAX BPM und SOA - Prozesse sind keine Workflowscamunda services GmbH
 
20071108 W-JAX BPM und SOA - Prozesse sind keine Workflows
20071108 W-JAX BPM und SOA - Prozesse sind keine Workflows20071108 W-JAX BPM und SOA - Prozesse sind keine Workflows
20071108 W-JAX BPM und SOA - Prozesse sind keine Workflowscamunda services GmbH
 
20110505 doag bpm_workshop_2
20110505 doag bpm_workshop_220110505 doag bpm_workshop_2
20110505 doag bpm_workshop_2Jens Hündling
 
Agilisierung im IT- und Prozessmanagement: Was der SAP-Bereich von Scrum und ...
Agilisierung im IT- und Prozessmanagement: Was der SAP-Bereich von Scrum und ...Agilisierung im IT- und Prozessmanagement: Was der SAP-Bereich von Scrum und ...
Agilisierung im IT- und Prozessmanagement: Was der SAP-Bereich von Scrum und ...Ayelt Komus
 
X days12 im- rubip_henkt
X days12 im- rubip_henktX days12 im- rubip_henkt
X days12 im- rubip_henktTorsten Henke
 
Software im SAP Umfeld_IBM BPM
Software im SAP Umfeld_IBM BPMSoftware im SAP Umfeld_IBM BPM
Software im SAP Umfeld_IBM BPMIBM Switzerland
 
20091112 WJAX BPM und die IT: Architekturen und Use Cases
20091112 WJAX BPM und die IT: Architekturen und Use Cases20091112 WJAX BPM und die IT: Architekturen und Use Cases
20091112 WJAX BPM und die IT: Architekturen und Use Casescamunda services GmbH
 
130213 itn webcast_sap
130213 itn webcast_sap130213 itn webcast_sap
130213 itn webcast_sapit-novum
 

Ähnlich wie 20090129 OOP BPM – Bruecke zwischen Business und IT (20)

BPM & SOA - Prozesse sind keine Workflows
BPM & SOA - Prozesse sind keine WorkflowsBPM & SOA - Prozesse sind keine Workflows
BPM & SOA - Prozesse sind keine Workflows
 
IBM Services innovativ und erfolgreich
IBM Services innovativ und erfolgreichIBM Services innovativ und erfolgreich
IBM Services innovativ und erfolgreich
 
20080421 JAX BPM und SOA - Prozesse sind keine Workflows
20080421 JAX BPM und SOA - Prozesse sind keine Workflows20080421 JAX BPM und SOA - Prozesse sind keine Workflows
20080421 JAX BPM und SOA - Prozesse sind keine Workflows
 
20071108 W-JAX BPM und SOA - Prozesse sind keine Workflows
20071108 W-JAX BPM und SOA - Prozesse sind keine Workflows20071108 W-JAX BPM und SOA - Prozesse sind keine Workflows
20071108 W-JAX BPM und SOA - Prozesse sind keine Workflows
 
Bpmn roundtrip
Bpmn roundtripBpmn roundtrip
Bpmn roundtrip
 
2012 05-30 camunda fox de
2012 05-30 camunda fox  de2012 05-30 camunda fox  de
2012 05-30 camunda fox de
 
20110505 doag bpm_workshop_2
20110505 doag bpm_workshop_220110505 doag bpm_workshop_2
20110505 doag bpm_workshop_2
 
Agilisierung im IT- und Prozessmanagement: Was der SAP-Bereich von Scrum und ...
Agilisierung im IT- und Prozessmanagement: Was der SAP-Bereich von Scrum und ...Agilisierung im IT- und Prozessmanagement: Was der SAP-Bereich von Scrum und ...
Agilisierung im IT- und Prozessmanagement: Was der SAP-Bereich von Scrum und ...
 
Quo vadis bpm
Quo vadis bpmQuo vadis bpm
Quo vadis bpm
 
X days12 im- rubip_henkt
X days12 im- rubip_henktX days12 im- rubip_henkt
X days12 im- rubip_henkt
 
BPMN in der Praxis
BPMN in der PraxisBPMN in der Praxis
BPMN in der Praxis
 
Software im SAP Umfeld_IBM BPM
Software im SAP Umfeld_IBM BPMSoftware im SAP Umfeld_IBM BPM
Software im SAP Umfeld_IBM BPM
 
Mbuf
MbufMbuf
Mbuf
 
20100506 JAX BPMN 2.0 in der Praxis
20100506 JAX BPMN 2.0 in der Praxis20100506 JAX BPMN 2.0 in der Praxis
20100506 JAX BPMN 2.0 in der Praxis
 
Bpmn2010
Bpmn2010Bpmn2010
Bpmn2010
 
20091112 WJAX BPM und die IT: Architekturen und Use Cases
20091112 WJAX BPM und die IT: Architekturen und Use Cases20091112 WJAX BPM und die IT: Architekturen und Use Cases
20091112 WJAX BPM und die IT: Architekturen und Use Cases
 
BPMN WJAX 20101117
BPMN WJAX 20101117BPMN WJAX 20101117
BPMN WJAX 20101117
 
ITSM mit Open Source
ITSM mit Open SourceITSM mit Open Source
ITSM mit Open Source
 
130213 itn webcast_sap
130213 itn webcast_sap130213 itn webcast_sap
130213 itn webcast_sap
 
20090204 JUG BB Jbpm und Drools
20090204 JUG BB Jbpm und Drools20090204 JUG BB Jbpm und Drools
20090204 JUG BB Jbpm und Drools
 

Mehr von camunda services GmbH

Using Camunda on Kubernetes through Operators
Using Camunda on Kubernetes through OperatorsUsing Camunda on Kubernetes through Operators
Using Camunda on Kubernetes through Operatorscamunda services GmbH
 
Predictive Process Monitoring in Camunda
Predictive Process Monitoring in CamundaPredictive Process Monitoring in Camunda
Predictive Process Monitoring in Camundacamunda services GmbH
 
Camunda Product Update – The present and the future of Process Automation
Camunda Product Update – The present and the future of Process AutomationCamunda Product Update – The present and the future of Process Automation
Camunda Product Update – The present and the future of Process Automationcamunda services GmbH
 
Tips on how to build Camunda Run for production
Tips on how to build Camunda Run for productionTips on how to build Camunda Run for production
Tips on how to build Camunda Run for productioncamunda services GmbH
 
Blitzumfrage zur aktuellen Nutzung von Prozessautomatisierung in Unternehmen
Blitzumfrage zur aktuellen Nutzung von Prozessautomatisierung in UnternehmenBlitzumfrage zur aktuellen Nutzung von Prozessautomatisierung in Unternehmen
Blitzumfrage zur aktuellen Nutzung von Prozessautomatisierung in Unternehmencamunda services GmbH
 
Webinar - A Developer's Quick Start Guide to Open Source Process Automation U...
Webinar - A Developer's Quick Start Guide to Open Source Process Automation U...Webinar - A Developer's Quick Start Guide to Open Source Process Automation U...
Webinar - A Developer's Quick Start Guide to Open Source Process Automation U...camunda services GmbH
 
Extending human workflow preparing people and processes for the digital era w...
Extending human workflow preparing people and processes for the digital era w...Extending human workflow preparing people and processes for the digital era w...
Extending human workflow preparing people and processes for the digital era w...camunda services GmbH
 
[Webinar] Camunda Optimize Release 3.0
[Webinar] Camunda Optimize Release 3.0[Webinar] Camunda Optimize Release 3.0
[Webinar] Camunda Optimize Release 3.0camunda services GmbH
 
Webinar: Monitoring & Orchestrating Your Microservices Landscape using Workfl...
Webinar: Monitoring & Orchestrating Your Microservices Landscape using Workfl...Webinar: Monitoring & Orchestrating Your Microservices Landscape using Workfl...
Webinar: Monitoring & Orchestrating Your Microservices Landscape using Workfl...camunda services GmbH
 
Process Automation Forum, Processautomatisierung neu gedacht für das digitale...
Process Automation Forum, Processautomatisierung neu gedacht für das digitale...Process Automation Forum, Processautomatisierung neu gedacht für das digitale...
Process Automation Forum, Processautomatisierung neu gedacht für das digitale...camunda services GmbH
 
Process Automation Forum Zurich, finnova AG Bankware
Process Automation Forum Zurich, finnova AG BankwareProcess Automation Forum Zurich, finnova AG Bankware
Process Automation Forum Zurich, finnova AG Bankwarecamunda services GmbH
 
Process Automation Forum Munich, Swiss Life
Process Automation Forum Munich, Swiss LifeProcess Automation Forum Munich, Swiss Life
Process Automation Forum Munich, Swiss Lifecamunda services GmbH
 
Process Automation Forum Vienna, A1 & J-IT
Process Automation Forum Vienna, A1 & J-ITProcess Automation Forum Vienna, A1 & J-IT
Process Automation Forum Vienna, A1 & J-ITcamunda services GmbH
 
Process Automation Forum Vienna, Raiffeisen
Process Automation Forum Vienna, RaiffeisenProcess Automation Forum Vienna, Raiffeisen
Process Automation Forum Vienna, Raiffeisencamunda services GmbH
 
Process Automation Forum Düsseldorf, Provinzial Rheinland Versicherung AG
Process Automation Forum Düsseldorf, Provinzial Rheinland Versicherung AGProcess Automation Forum Düsseldorf, Provinzial Rheinland Versicherung AG
Process Automation Forum Düsseldorf, Provinzial Rheinland Versicherung AGcamunda services GmbH
 
[Webinar] BPM Renaissance: 5 Tips to Thrive in a Cloud-Native World
[Webinar] BPM Renaissance: 5 Tips to Thrive in a Cloud-Native World[Webinar] BPM Renaissance: 5 Tips to Thrive in a Cloud-Native World
[Webinar] BPM Renaissance: 5 Tips to Thrive in a Cloud-Native Worldcamunda services GmbH
 

Mehr von camunda services GmbH (20)

Using Camunda on Kubernetes through Operators
Using Camunda on Kubernetes through OperatorsUsing Camunda on Kubernetes through Operators
Using Camunda on Kubernetes through Operators
 
Predictive Process Monitoring in Camunda
Predictive Process Monitoring in CamundaPredictive Process Monitoring in Camunda
Predictive Process Monitoring in Camunda
 
Camunda Product Update – The present and the future of Process Automation
Camunda Product Update – The present and the future of Process AutomationCamunda Product Update – The present and the future of Process Automation
Camunda Product Update – The present and the future of Process Automation
 
Tips on how to build Camunda Run for production
Tips on how to build Camunda Run for productionTips on how to build Camunda Run for production
Tips on how to build Camunda Run for production
 
Process Driven Customer Interaction
Process Driven Customer InteractionProcess Driven Customer Interaction
Process Driven Customer Interaction
 
Exploring Automation in Government
Exploring Automation in GovernmentExploring Automation in Government
Exploring Automation in Government
 
The Pulse of Process Automation
The Pulse of Process AutomationThe Pulse of Process Automation
The Pulse of Process Automation
 
Blitzumfrage zur aktuellen Nutzung von Prozessautomatisierung in Unternehmen
Blitzumfrage zur aktuellen Nutzung von Prozessautomatisierung in UnternehmenBlitzumfrage zur aktuellen Nutzung von Prozessautomatisierung in Unternehmen
Blitzumfrage zur aktuellen Nutzung von Prozessautomatisierung in Unternehmen
 
Webinar - A Developer's Quick Start Guide to Open Source Process Automation U...
Webinar - A Developer's Quick Start Guide to Open Source Process Automation U...Webinar - A Developer's Quick Start Guide to Open Source Process Automation U...
Webinar - A Developer's Quick Start Guide to Open Source Process Automation U...
 
Extending human workflow preparing people and processes for the digital era w...
Extending human workflow preparing people and processes for the digital era w...Extending human workflow preparing people and processes for the digital era w...
Extending human workflow preparing people and processes for the digital era w...
 
Camunda BPM 7.13 Webinar
Camunda BPM 7.13 WebinarCamunda BPM 7.13 Webinar
Camunda BPM 7.13 Webinar
 
[Webinar] Camunda Optimize Release 3.0
[Webinar] Camunda Optimize Release 3.0[Webinar] Camunda Optimize Release 3.0
[Webinar] Camunda Optimize Release 3.0
 
Webinar: Monitoring & Orchestrating Your Microservices Landscape using Workfl...
Webinar: Monitoring & Orchestrating Your Microservices Landscape using Workfl...Webinar: Monitoring & Orchestrating Your Microservices Landscape using Workfl...
Webinar: Monitoring & Orchestrating Your Microservices Landscape using Workfl...
 
Process Automation Forum, Processautomatisierung neu gedacht für das digitale...
Process Automation Forum, Processautomatisierung neu gedacht für das digitale...Process Automation Forum, Processautomatisierung neu gedacht für das digitale...
Process Automation Forum, Processautomatisierung neu gedacht für das digitale...
 
Process Automation Forum Zurich, finnova AG Bankware
Process Automation Forum Zurich, finnova AG BankwareProcess Automation Forum Zurich, finnova AG Bankware
Process Automation Forum Zurich, finnova AG Bankware
 
Process Automation Forum Munich, Swiss Life
Process Automation Forum Munich, Swiss LifeProcess Automation Forum Munich, Swiss Life
Process Automation Forum Munich, Swiss Life
 
Process Automation Forum Vienna, A1 & J-IT
Process Automation Forum Vienna, A1 & J-ITProcess Automation Forum Vienna, A1 & J-IT
Process Automation Forum Vienna, A1 & J-IT
 
Process Automation Forum Vienna, Raiffeisen
Process Automation Forum Vienna, RaiffeisenProcess Automation Forum Vienna, Raiffeisen
Process Automation Forum Vienna, Raiffeisen
 
Process Automation Forum Düsseldorf, Provinzial Rheinland Versicherung AG
Process Automation Forum Düsseldorf, Provinzial Rheinland Versicherung AGProcess Automation Forum Düsseldorf, Provinzial Rheinland Versicherung AG
Process Automation Forum Düsseldorf, Provinzial Rheinland Versicherung AG
 
[Webinar] BPM Renaissance: 5 Tips to Thrive in a Cloud-Native World
[Webinar] BPM Renaissance: 5 Tips to Thrive in a Cloud-Native World[Webinar] BPM Renaissance: 5 Tips to Thrive in a Cloud-Native World
[Webinar] BPM Renaissance: 5 Tips to Thrive in a Cloud-Native World
 

20090129 OOP BPM – Bruecke zwischen Business und IT

  • 1. BPM – Brücke zwischen Business und IT? Status, Mythen, Missverständnisse und Potentiale Jakob Freund & Bernd Rücker camunda services GmbH OOP - 29.01.2009
  • 2. BPM & SOA Agenda 1. Fraktionen und Visionen 2. Standards: BPMN und BPEL 3. 3 Aktueller Stand in der Praxis 4. Konkrete Perspektiven camunda services GmbH / info@camunda.com / 2
  • 3. Was ist BPM? Begriffsproblem Organisationslehre O i ti l h Business Process ( g ) (Orga-) Geschäftsprozess- p Ablauforganisation Reengineering - BPR Management - GPM bis 1990 1990 - 2000 ab 2000 Business Business Process Management - BPM IT ab 2004 Prozessautomatisierung ab 2006 Human Serviceorientierte Workflow Management Architekturen (SOA) ab 2000 ab 2005 Dokumenten-Management – Enterprise Appliation Integration – Systeme – DMS (u.a.) EAI camunda services GmbH / info@camunda.com / 3
  • 4. Orga + IT = BPM Begriffsproblem Organisationslehre Prozessorganisation Strategisches Prozessmanagement Prozessmodellierung Prozessanalyse Prozessoptimierung Business Process Management Steuerung / Monitoring/Reporting Business Rules Human Workflow EAI/SOA Management Informationstechnologie camunda services GmbH / info@camunda.com / 4
  • 5. Aktuelle Ambitionen Der BPM-Kreislauf Prozess- Strategie Prozess- P Prozess- P KVP entwurf controlling Business IT Prozess- Business implementierung camunda services GmbH / info@camunda.com / 5
  • 6. Der Traum der Magic BPM-Suite Der BPM-Kreislauf Modelling Monitoring Business IT Magic BPM-Suite Human Workflow EAI / SOA camunda services GmbH / info@camunda.com / 6
  • 7. BPM & SOA Agenda 1. Fraktionen und Visionen 2. Standards: BPMN & BPEL 3. 3 Aktueller Stand in der Praxis 4. Konkrete Perspektiven camunda services GmbH / info@camunda.com / 7
  • 8. Business Process Modeling Notation Historie • Entwicklung 2002 von Stephen A. White (IBM) • Veröffentlichung durch Business Process Management Initative (BPMI) • 2005 Üb Übernahme d h di Obj t M h durch die Object Management t Group (OMG) • Offizieller OMG Standard seit 2006 • Aktuelle Version: 1.1 (17.02.2008) ( ) camunda services GmbH / info@camunda.com / 8
  • 9. Zwei Welten – Zwei Sprachen Motivation für BPMN Business IT Wir müssen mit Hilfe der richtigen KPI unsere Performance messen, um den ROI zu bestimmen! Wenn wir alle RMI-Calls durch SOAP Requests SOAP-Requests ersetzen, könnt Ihr eure Performance vergessen! camunda services GmbH / info@camunda.com / 9
  • 10. Ein Prozessmodell für Business und IT? Motivation für BPMN Rechnung geht ein Ereignisgesteuerte Prozesskette (EPK) SB Buchhaltung Rechnung erfassen „Woran erkenne ich, dass es soweit ist?“ Rechnung „Wieso weiß er Bescheid?“ SB Buchhaltung B hh lt prüfen lassen „Muss ich senden/empfangen? Wie?“ SB Rechnung Fachabteilung prüfen „Wie ordne ich die Vorgänge zu?“ SB Prüfungs- ergebnis „Was soll ich machen, wenn nichts passiert? Fachabteilung mitteilen „ Ist dies ein gutes oder schlechtes Ende?“ XOR Rechnung Rechnung ok nicht ok Zahlung SB Buchhaltung anweisen Zahlung angewiesen camunda services GmbH / info@camunda.com / 10
  • 11. Ein Prozessmodell für Business und IT? Motivation für BPMN Business Process Execution Language (BPEL) <!-- Deklaration eines asynchronen “Hello World” Prozesses --> <process name=”HelloWorld” ... > ” ll ld” <!-- Liste der am Prozess beteiligten Services --> <partnerLinks> <!-- Nur ein beteiligter Service: Der Dienst-Nutzer --> <partnerLink name=”client” partnerLinkType =”HelloWorld” myRole=”HelloWorldProvider” partnerRole=”HelloWorldRequester” /> </partnerLinks> <!-- Liste der (XML-)Dokumente, die im Prozess verwendet werden --> <variables> <!-- XML-Dokument, das der Dienst-Nutzer beim Aufruf übergibt --> <variable name="input" messageType="HelloWorldRequestMessage"/> <!-- XML-Dokument, das der Dienst-Nutzer vom Prozess erhält --> ? <variable name="output" messageType="HelloWorldResultMessage"/> variable name output messageType HelloWorldResultMessage / </variables> <!-- Definition der Ablauflogik im Prozess (Aktiviäten) --> <sequence> <!-- Übergabe-Parameter vom Dienst-Nutzer entgegen nehmen --> <receive name="receiveInput" partnerLink="client" portType="tns:HelloWorld" operation="initiate" variable="input" createInstance="yes"/> <!-- Output-Parameter abhängig vom Input erstellen --> <assign> <copy> <from expression="concat('Hello ',bpws:getVariableData('input', 'test','/tns:name'))"/> <to variable="output" part="test" query="/result"/> / l / </copy> </assign> <!-- Dienst-Nutzer aufrufen, um Antwort zu übergeben --> <invoke name="replyOutput" partnerLink="client" portType="tns:HelloWorldCallback" operation="onResult" inputVariable= output /> inputVariable="output"/> </sequence> </process> camunda services GmbH / info@camunda.com / 11
  • 12. Idee: Prozessmodelle für Business UND IT Motivation für BPMN <!-- D kl <! Deklaration eines asynchronen “H ll ti i h “Hello World” Prozesses --> <process name=”HelloWorld” ... > <!-- Liste der am Prozess beteiligten Services --> <partnerLinks> <!-- Nur ein beteiligter Service: Der Dienst-Nutzer --> <partnerLink name=”client” partnerLinkType =”HelloWorld” myRole=”HelloWorldProvider” partnerRole= HelloWorldRequester partnerRole=”HelloWorldRequester” /> </partnerLinks> <!-- Liste der (XML-)Dokumente, die im Prozess verwendet werden --> <variables> <!-- XML-Dokument, das der Dienst-Nutzer beim Aufruf übergibt --> <variable name="input" messageType="HelloWorldRequestMessage"/> <!-- XML-Dokument, das der Dienst-Nutzer vom Prozess erhält --> <variable name="output" messageType="HelloWorldResultMessage"/> </variables> <!-- Definition der Ablauflogik im Prozess (Aktiviäten) --> <sequence> camunda services GmbH / info@camunda.com / 12
  • 13. Ping-Pong spielen Das Prinzip interagierender Prozesse Sequenzfluss Produkt Bestätigung nde bestellen annehmen Kun Nachrichtenfluss N h i ht fl erant Bestellung Auftrag Liefe annehmen bestätigen camunda services GmbH / info@camunda.com / 13
  • 14. Mehrstufige Eskalation Nachrichten, Nachrichten Timer und Unterprozesse Kunde e camunda services GmbH / info@camunda.com / 14
  • 15. Fehlerbehandung und sofortige Beendigung Fehler-, Fehler- und Terminierungsereignisse SPG - Vertrieb camunda services GmbH / info@camunda.com / 15
  • 16. Typisches Integrationsszenario BPMN und EAI / SOA Neue Bestellung nder Bestellung Anwen prüfen Process Engine – Email-Eingang Emails Email sortieren Bestellung in Anhang = 1 XLS g die Task List 1 Minute (Browser) Neue Emails abrufen (POP3) Email archivieren (HTTP) s Unterprozess – Mehrfache Instanz Archi System Mai Server iv il camunda services GmbH / info@camunda.com / 16
  • 17. Klassische Idee: vom Prozess zum Workflow Verfeinerung von Prozessmodellen Design und Im D Prozesse Ebene Prozess-E mplementieru von Proze Sub-Prozesse ung Aktivitäten essen Workflow-Ebene Arbeitsschritte Manuelle Automatisierte Tätigkeit Tätigkeit Wertschöpfend Steuernd (Softwareentwicklung) (Prozessautomatisierung) camunda services GmbH / info@camunda.com / 17
  • 18. Problem: Unterschiedliche Präzision Verfeinerung von Prozessmodellen Bestellung prüfen Bestelleingang Auftrags- bestägigung Bestellung empfangen (FAX) Auftrags- bestägigung Bestelldaten Bestellung (FAX) notieren prüfen Bestellung empfangen (Telefon) Bestelldaten Auftrags- Fehlerbehandlung ablehnung ausdrucken (Anruf) Bestellung empfangen (Email) f Eskalation camunda services GmbH / info@camunda.com / 18
  • 19. Vom „Was“ zum „Wie“ – Gar nicht so einfach Verfeinerung von Prozessmodellen SPG mail-Eingang Proces Engine – Em ss camunda services GmbH / info@camunda.com / 19
  • 20. WS-BPEL 2.0 Business Process Execution Language (BPEL) • Standardisiert durch OASIS, aktuell Version 2.0 (04/2007) • BPEL = Orchestrierung von Services zu neuen Services • Ausgerichtet auf WS-*-Stack • Human Task Management durch Einführung von BPEL4People & WS-HumanTask Warum WS-BPEL? • Existierende Message Exchange Patterns in WebServices ungenügend für Geschäftsprozesse • Korrelation über lang laufende Konversationen g notwendig camunda services GmbH / info@camunda.com / 20
  • 21. Basic Activities Business Process Execution Language (BPEL) process Do a blocking wait for a Immediately terminate matching message to arrive / receive reply py exit execution of a business send a message in reply process instance Invoke compensation on Invoke a one-way or invoke compensate all completed child scopes request-response operation in default order Update the values of Invoke compensation on assign compensateScope variables or partner links one completed child scope with new data Validate XML data stored Wait for a given time validate wait period or until a certain in variables time has passed Generate a fault from inside throw empty py No-op instruction for the b i th business process ab i business process Forward a fault from inside Wrapper for language rethrow extensionActivity a fault handler extensions camunda services GmbH / info@camunda.com / 21
  • 22. Structured Activities Business Process Execution Language (BPEL) process Contained activities are flow pick Block and wait for a executed i parallel, t d in ll l A suitable message t arrive it bl to i partially ordered through B C M1 M2 … A (or time out) control links Contained activities are sequence forEach Contained activity is y performed sequentially in performed sequentially or lexical order 1. 2. … N. 1. 2. … N. in parallel, controlled by a specified counter variable Contained activity is while hil if-elseif-else if l if l Select exactly one branch repeated while a predicate of activity from a set of c1 c2 holds c … choices Contained activity is repeatUntil scope Associate contained activity repeated until a predicate with its own local variables, holds c partner links, etc., and handlers camunda services GmbH / info@camunda.com / 22
  • 23. Graphstruktur vs. Blockstruktur BPMN zu BPEL ! camunda services GmbH / info@camunda.com / 23 Quelle: Gero Decker, HPI
  • 24. Mapping Probleme BPMN zu BPEL in Intalio Siehe auch: http://www.infoq.com/articles/bpelbpm camunda services GmbH / info@camunda.com / 24
  • 25. BPMN + BPEL = gemeinsame Sprache? BPMN zu BPEL camunda services GmbH / info@camunda.com / 25
  • 26. Von BPMN nach BPEL BPMN zu BPEL “This version does provide a non-normative mapping from BPMN to WSBPEL but the WSBPEL, BPMN specification itself is known to be incomplete with respect to capturing all the required information for WSBPEL. So the mapping is insufficient in any case ” insufficient, case. BPMN 1.1 Specification camunda services GmbH / info@camunda.com / 26
  • 27. BPMN to BPEL – Fazit BPMN zu BPEL • Die Generierung von BPEL ist möglich, aber • BPEL M d ll h t oft wenig mit BPMN Modell BPEL-Modell hat ft i it M d ll gemeinsam • BPEL R BPEL-Rumpf i t meist nur rudimentär f ist i t di tä • Technische Details müssen in BPEL hinzugefügt werden (R d (Roundtrip?) dt i ?) • Unklare Semantik in BPMN & fehlende Konzepte (z.B. Datenhandling) ( B D t h dli ) machen P bl h Probleme • Nur bedingt gemeinsame Sprache • Welchen Wert hat Generierung von unleserlichen BPEL-Modellen (Programmcode), die wenig Ähnlichkeit it d Äh li hk it mit dem fachlichen Modell h b ? f hli h M d ll haben? camunda services GmbH / info@camunda.com / 27
  • 28. „Zero Code“-Ansätze Wenn schon unleserlich warum dann BPEL ;-) unleserlich, BPMN Process Engine camunda services GmbH / info@camunda.com / 28
  • 29. Kritik BPEL Gemeinsame Sprache • Human Task Management (BPEL4People) noch neu • BPEL ist blockorientiert • Umfangreiches Know-How notwendig (BPEL, XML, XML-Schema, XPath, XSLT, WSDL, WS-*, …) , , , , , ) • Skills fehlen in Projekten heute • Tools sind notwendig • XML-Programmiersprache, kein BPM • Aber: Jeder redet darüber camunda services GmbH / info@camunda.com / 29
  • 30. Use Case BPEL Gemeinsame Sprache • Bei Orchestrierung heterogener Services zu neuen Services durchaus geeignet S i d h i t • Bei Entwicklung „prozessorientierter“ Anwendung vielleicht eher (noch?) nicht BPEL Prozess 1 Service B Service A Service D Service C BPEL Prozess 2 Service E camunda services GmbH / info@camunda.com / 30
  • 31. BPM & SOA Agenda 1. Fraktionen und Visionen 2. Standards: BPMN und BPEL 3. 3 Aktueller Stand in der Praxis 4. Konkrete Perspektiven camunda services GmbH / info@camunda.com / 31
  • 32. Gemeinsame Sprache Was ist mit BPM heute schon erreichbar? <!-- D kl <! Deklaration eines asynchronen “H ll ti i h “Hello World” Prozesses --> <process name=”HelloWorld” ... > <!-- Liste der am Prozess beteiligten Services ? --> <partnerLinks> <!-- Nur ein beteiligter Service: Der Dienst-Nutzer --> <partnerLink name=”client” partnerLinkType =”HelloWorld” myRole=”HelloWorldProvider” partnerRole= HelloWorldRequester partnerRole=”HelloWorldRequester” /> </partnerLinks> <!-- Liste der (XML-)Dokumente, die im Prozess verwendet werden --> <variables> <!-- XML-Dokument, das der Dienst-Nutzer beim Aufruf übergibt --> <variable name="input" messageType="HelloWorldRequestMessage"/> <!-- XML-Dokument, das der Dienst-Nutzer vom Prozess erhält --> <variable name="output" messageType="HelloWorldResultMessage"/> </variables> <!-- Definition der Ablauflogik im Prozess (Aktiviäten) --> <sequence> camunda services GmbH / info@camunda.com / 32
  • 33. XPDL – XML Process Definition Language Gemeinsame Sprache <Activity Id=“xxx" Name="plan part. production"> <Description>Make plan assuming OK to partial- ship</Description> <Implementation> <Tool Id="Application_Repository App4" Type="APPLICATION"/> pp p y_ pp yp / </Implementation> <Performer>Participant_Repository_Par12</Performer> <ExtendedAttributes> <ExtendedAttribute Name="XOffset" Value="397"/> <ExtendedAttribute Name="YOffset" Value="29"/> <ExtendedAttribute Name="VariableToProcess_OUT" Value="No_Of_Items_To_Produce"/> <ExtendedAttribute Name="VariableToProcess_IN" Value="Order_Quantity"/> <ExtendedAttribute Name="VariableToProcess_IN" Value="No_Of_Stocked_Items"/> </ExtendedAttributes> </Activity> camunda services GmbH / info@camunda.com / 33
  • 34. XPDL Gemeinsame Sprache • WfMC-Standard, Aktuell Version 2.0 • Gerichteter G h (A ti iti G i ht t Graph (Activities & Transitions) T iti ) • Extension-Points • Systemanbindung durch „Application Repository“ • Verschiedene Tools können XPDL-Prozess unterschiedlich verarbeiten • Verschiedene Implementierungen g p g grafischer Editoren und Process Engines existieren • Nur die Prozessstruktur ist portabel! p • XPDL fokussiert Austauschformat für Prozessdiagramme ( g (evtl. für BPMN?) ) camunda services GmbH / info@camunda.com / 34
  • 35. XPDL = gemeinsame Sprache? camunda services GmbH / info@camunda.com / 35
  • 36. JBoss jBPM jPDL (proprietär) Gemeinsame Sprache camunda services GmbH / info@camunda.com / 36
  • 37. jBPM – „Java oriented BPM“ Gemeinsame Sprache • Pragmatische Workflowengine („Graph oriented programming ) incl. Human-Task-Management programming“) incl Human Task Management • Java orientiert • K Kann in jeder U i j d Umgebung zum Ei b Einsatz k t kommen (einfache Java-Library), keine Speicher- oder Performance-Probleme Performance Probleme • Prozessdiagramm und „Prozesscode“ immer synchronisiert, synchronisiert da single source single-source. • Prozessdiagramm begrenzt Fachanwendertauglich • K i St d d! Kein Standard! • jBPM 4: Process Virtual Machine wird mehrere Sprachen unterstützen, auch MDSD S h t tüt h camunda services GmbH / info@camunda.com / 37
  • 38. jPDL = gemeinsame Sprache? camunda services GmbH / info@camunda.com / 38
  • 39. Prozessorientierung in den Köpfen der User Gemeinsame Sprache camunda services GmbH / info@camunda.com / 39
  • 40. Andere proprietäre Ansätze… Gemeinsame Sprache camunda services GmbH / info@camunda.com / 40 Bsp: Inubit IS, 2007
  • 41. Vom Prozess zum Workflow Was ist heute schon erreichbar? Ansätze • Anforderungsmanagement + • Executable Model (z.B. BPMN) ( ) – Generierung von Software (MDSD) o – Generierung von Workflow (BPEL) - – Direkte Ausführung (executable BPMN) - • Verknüpfung fachlicher & technischer Modelle o Aber: Vieles ist Gegenstand aktueller Forschung camunda services GmbH / info@camunda.com / 41
  • 42. Ist das alles hilfreich? Status Quo / Praxisansätze • Weit weg von Magic Process Engine oder Prozessimplementierung d h B i P i l ti durch Business A l t Analyst • Aber wiederverwendbare Business Process Engines bieten – Basis-Dienste: Persistenz, Prozess-Versionierung, Logging, Timeouts, … – Zusätzliche Funktionalität wie Analyse (BAM) oder Simulation (BPS) – Technisches Monitoring • Vorfertigungsgrad hoch für – Human Tasks: Generische Tasklisten & Formulareditoren – Service-Orchestrierung & Konnektoren camunda services GmbH / info@camunda.com / 42
  • 43. Ein Wort zur Technik BPM: Die IT-Seite EJB-Container (oder Tomcat oder Java SE) jBPM (jPDL) Human Session Task Bean Mgmnt EJB JCA JMS WS BPEL-Server WS Java WS WS WS WS EJB-Container .NET Human … Task Mgmnt EJB JMS, JMS … camunda services GmbH / info@camunda.com / 43
  • 44. Status quo im Business Aktueller Stand in der Praxis • Verständnis für IT-BPM reift prinzipiell heran • P bl Problematische G dh lt ti h Grundhaltungen: – „Ich will nicht wissen, wie die IT es macht, ich will wissen, dass sie es macht“ macht – „Das wird mir jetzt zu technisch“ – „Prozessmodellierung ist Fleißarbeit“ – „Hauptsache, der Betrachter versteht das Prozessmodell“ • Einige Erkenntnisse sind noch nicht angekommen (z.B. Problematik d V f i ( B P bl tik der Verfeinerung von Prozessmodellen) • Aber: Die Bereitschaft zur Veränderung ist mehr und mehr vorhanden camunda services GmbH / info@camunda.com / 44
  • 45. BPM & SOA Agenda 1. Fraktionen und Visionen 2. Standards: BPMN und BPEL 3. 3 Aktueller Stand in der Praxis 4. Konkrete Perspektiven camunda services GmbH / info@camunda.com / 45
  • 46. Service ≠ Service ≠ Service Das eigentliche Problem Strategie 1-2 1 2 Jahre Organisation 3-6 Monate SOPA: SOA* auf Prozessebene Integration Task Service Task g Zuweisung Aufruf g Zuweisung Process Engine SOIA: SOA auf Integrationsebene IT Software 6-10 Jahre SOSA: SOA auf Software-Ebene Infrastruktur *SOA = Serviceorientierte Architekturen In Anlehnung an: Prof. Dr. Robert Winter, Institut für Wirtschaftsinformatik, Universität St. Gallen camunda services GmbH / info@camunda.com / 46
  • 47. Es entstehen neue Berufsbilder Perspektiven Process Analyst Process Engineer camunda services GmbH Management47 / info@camunda.com / Development
  • 48. Ganzheitliches BPM in der Praxis Aktuelle Projekterfahrung Aktuelle Problemstellung • Ausfälle im Prozessbetrieb (Stillstände etc.) • Fachliche Prozessbetreuer müssen in BPEL modellieren • Schlechte fachliche Unterstützung des Prozessbetriebs • Fachliches Prozessmanagement völlig entkoppelt von IT-BPM Lösungsansätze Lö ät • Aufsetzen sauberer technischer Architektur • Einführung eines einheitlichen Modellierungsframeworks für die fachlich-technische Kommunikation • Verbesserung der SLA-Überwachung (z.B. Push statt Pull) • Definition von Rollen und Gremien für die fachlich-technische Zusammenarbeit (z.B. BPM-Board) camunda services GmbH / info@camunda.com / 48
  • 49. Wie kommen wir mit BPM kurzfristig weiter? Perspektiven FALSCHER ANSATZ • Krampfhaft versuchen, technische Workflows aus fachlichen Prozessmodellen zu generieren • Standards als „heilige Sandale“ Sandale RICHTIGER ANSATZ Neue BPM-Methoden (und ggf. Tools) zur Kommunikation zwischen Business und IT nutzen. Punktuelle Anpassungen durch Business ermöglichen (speziell: Business Rules) Fachliche Prozessmonitoring- und Reportingfunktionen aufsetzen und d h d B i f t d durch das Business k fi i b machen konfigurierbar h Step-by-Step statt Big Bang Eigene Kompetenz aufbauen (Coachings Open Source BPM) (Coachings, camunda services GmbH / info@camunda.com / 49
  • 50. Ein Muss: Die BPM-Suite Perspektiven • Kommerzielle Lösung beschaffen – Pro: Out-of-the-box (?) – Contra: Große Investition, Abhängigkeit, Risiko • Auf Open Source entwickeln – Pro: Klein beginnen, eigenes Know-How aufbauen g g – Contra: Entwicklungsressourcen benötigt • SaaS-Lösung nutzen SaaS Lösung – Pro: Grow-as-you-need, schnell und günstig – Contra: Vertrauen notwendig Es gilt: A fool with a tool is still a fool camunda services GmbH / info@camunda.com / 50
  • 51. Fragen & Antworten camunda services GmbH info@camunda.com www.camunda.com www camunda com Unsere Themen • G Ganzheitliches BPM h itli h • Prozessautomatisierung • SOA, BPEL, XPDL, JBoss SOA Platform (jBPM D l ESB) Pl tf (jBPM, Drools, • BPMN • BPM-Toolauswahl Unsere Leistungen • Beratung • Seminare • Process Hosting camunda services GmbH / info@camunda.com / 51