SocialMedia
Content
Werbung ist Luxus
Content ist Überleben
Zusätzliche aktuelle Slides:
http://de.slideshare.net/bobseeger/

Videos:
https://www.youtube.com/bobseegervideos
1) Leidenschaft
2) Story statt Plan
3) Durchhaltevermögen
1) lernen
2) kämpfen
3) ernten
1. Was Menschen auf
Social Media wirklich tun!
nichts
Sie warten ...
... Auf coole & lustige Updates
... sie „liken“ sehr coole und
sehr lustige Updates...
... sie „teilen“ außer-
gewöhnlich coole und lustige
Updates...
... Menschen teilen Inhalte,
weil sie großartig sind – nicht
weil sie von euch sind!
2 Zielgruppen/ Netzwerke
•  Gelangweilt bei der Arbeit
•  Gelangweilt in der Warteschlange
2.  Es geht nur um
„Klebrigkeit“ &
„Teilbarkeit“
ACHTUNG:
EDGE RANK
Social Media ist der
Facebook Newsfeed ;-)
Im Newsfeed kleben
Die Wahrheit:
Nur 10% eurer Fans
sehen eurer Updates
Die echten Fanzahlen
•  100 % Fans
•  8 – 15 % sehen Updates
•  0,5 % liken/teilen/kommentieren
•  0,1 % besuchen die Face...
Der Edge Rank
•  Page Rank= Edge Rank
•  Facebook will gute Inhalte
•  User wollen guten Inhalte
•  Bessere Inhalte = mehr...
Shareable Posts
•  Give
•  Advise
•  Warn
•  Amuse
•  Inspire
•  Amaze
•  Unite
Richtig Kleben!
•  Kurz & knackig
•  Anregend
•  Emotional, spannend, lustig
•  Wording
•  Story
•  Timing – naja
•  Dosie...
So klebt‘s gar nicht!
•  „Verkaufs-Postings“
•  „Produkt-Postings“
•  „nichts sagende Links“
•  Langweilige Postings
•  „D...
Kurz & knackig posten!
Bilder haben höchste Interaktion
EDGE RANK
Edge Rank?
Edge Rank?
Edge Rank?
Edge Rank?
Edge Rank?
Edge Rank?
Warum Edge Rank?
• Algorithm for
newsfeed in order to
provide Facebook
users with more “high
quality” content in their
new...
Neu: Story Bumping
• Schöne Geschichten bleiben länger/
kommen wieder
• Intresse über Zeit
• Schlechter
Content stirbt noc...
NEU: Last action signal
• Letzten 50
Interaktionen
zählen mehr
• Höhere Affinität
Newsfeed
Skandal
Die Wahrheit
in 10 Geboten
1) Es gibt immer
noch einiges gratis
2) Mehr Content &
mehr Qualität
1.500 Post pro User
Facebook hatte ein
Qualitäts-Problem
Optimiert für Facebook-Inhalte aber nicht für
Geschichten, die den Menschen wirklich
gefallen.
Heute „Geheimrezept“:
- A/B Tests
- Umfragen
- Nach Klick-Verhalten
http://www.businessinsider.com/heres-the-secret-sauce-...
3) Facebook muss
Geld verdienen
4) Nein, organische
Reichweite ist nicht
begrenzt.
5) Menschen
entscheiden über
die Reichweite.
6) Es geht mehr als
Katzen, Memes &
Food Porn
7) Es geht um
großartige Inhalte.
8) Aber für schwache
Inhalte können Sie
bezahlen.
9) Die wichtigste
Facebook Seite ist
Ihre Website.
10) Es ist Spaß &
harte Arbeit.
Dark Sides -
Black Hat
Mehr Reichweite
1. Insights steigern Verständnis
2. Videos sind der Superstar
3. Don‘t share – selber machen
4. Shares verdoppelt Reichweite
8	

8
5. Views sind wichtig
6. Social & Interaktionen
7. Bezahlt hilft nicht organisch
8) #hashtags
9) @mentions
10) Locations
11) Frequency
12) Reposting
Create unique &
engaging content
3. Content-Promotion auf
Facebook
Promoted Post von Posting
oder Post Promotion
Tool-Tip = Propel AD
Propel AD
Propel AD
Tool Tipp (2): Qwaya
Unterschied: Frequenz!
Lösung?
Gute Beiträge promoten
Guter Content ist ALLES
•  Guter Content = guter Edge Rank
•  Guter Edge Rank = viel Reichweite
•  Guter Content = billige...
4. Aufgabe:
„relevant & wichtig“
sein.
Und bitte nicht!
Oder so...
Jedes Posting
muss die FANS
interessieren!
Content is king
but...
Curation is the
emperor
350 Millionen
Fotos
pro Tag
Passt es zur Marke?
Red Bull verleiht Flüüügel
Würden Sie es so auf Ihrem
Newsfeed posten?
Seid relevant
oder seid still.
Seid teilbar
oder seid still.
5. Eigener Content
für Social Media
Eigener Content
•  Content ist alles
•  Ohne Content seid ihr nichts!
•  Eigenen Social Media Content
•  Kreativität gewin...
Phantasie ist wichtiger denn Wissen,
denn Wissen ist begrenzt
(Albert Einstein)
6. Richtig Content nutzen.
Die vier Content Typen
Official
Company
Content
Personal
Company
Content
Generated
User Content
Found &
shared User
Content
Official Company Content
•  Qualität – Branding - exklusiv
Personal Company Content
•  Image – Vertrauen – persönlich
Generated User Content
•  Zusammenarbeit - Belohnung- kreativ
Found & Shared User Content
•  Mut – Anerkennung – geteilt OPC
Antworten sind auch Content
Unterschiedliche Content Ziele
•  Traffic auf eigene Website
•  Content Verteilung / Reichweite
•  Emotionen / Interaktion...
Traffic Strategie – 80 x Tag
Schlecht - werblich
Gut - interaktiv
7. Der TEXT
ist entscheidend
Schreiben für Twitter &
Facebook
ist eine kreative
Herausforderung
headline writer*
*not just a copywriter
Wie Ihr besser schreibt
• Typo & Zeit
• Stelle Fragen
• Sei positiv
• Schreibe aktiv
• Schreibe kreativ
• Halte dich nicht...
Wie Ihr besser schreibt (2)
• Erklärt mehr
• Nutzt Call-to-Actions
• Posting immer außerhalb des
Contexts vorstellen.
How to write better (3) on Links
Menschen lesen den Update Text - nicht
Link-Text
Don‘t make me think
Call to action: Waru...
Noch ein paar Insights
• Call to action = 15 % mehr Clicks!
• @Mentions = 18% mehr Interaction
• Erklären & Mention!
Findet euren „tone“
• Wie klingt die Social Stimme
• Welche Wörter werden verwendet
• Wie ist die Sprache?
• ernst, heiter...
8. Alle Inhalte für
mobile Nutzung
optimieren!
60% sehen Content mobil
•  Links auf Apps gehen oft nicht
•  Noch weniger Zeit!
•  Noch weniger Platz
•  Gute Fotos
•  WIC...
9. Virale Verbreitung
durch den 3. Kreis.
Share = the 3 Level
Unconditional
shares
YouTube Fakten & Erfolge
•  5 Millarden Video-Views pro Tag.
•  60 Stunden Video-Material Upload pro
Minute!
•  Perfekt fü...
10. Über arrogante Hühner,
schnelle Platten und tollen
Content.
Unterschied 1150 zu 65
CONTENT BEISPIELE
CONTENT BEISPIELE
CONTENT BEISPIELE
CONTENT BEISPIELE
CONTENT BEISPIELE
„Hot Topics“
CONTENT BEISPIELE
„Hot Topics“
CONTENT BEISPIELE
„Hot Topics“ / Saisonal
CONTENT BEISPIELE
Und trotzdem…
INVOLVEMENT & RESPONSE BEISPIELE
INVOLVEMENT & RESPONSE BEISPIELE
INVOLVEMENT & RESPONSE BEISPIELE
Noch Fragen – bitte gerne:
•  Robert Bob Seeger
•  mail: rs@kommunikationskunst.at
•  mobile: 0043 699 17 14 15 13
•  Fb: ...
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Social Media Content 2014 / Skriptum
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Social Media Content 2014 / Skriptum

667 Aufrufe

Veröffentlicht am

Skriptum zum 4. Praxis-Lehrgang zum Social Media Manager
› Die vier Arten von Social Media Content oder wie Sie zu Inhalten kommen
› Die Theorie vom dritten Kreis oder wie funktioniert Verbreitung mit Methode
› Der richtige Zeitpunkt, nützliche Tools und effektive Planung oder warum Mut und Instinkt besser sind Xcdl und große Budgets

Veröffentlicht in: Soziale Medien
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
667
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
47
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
14
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Social Media Content 2014 / Skriptum

  1. 1. SocialMedia Content
  2. 2. Werbung ist Luxus Content ist Überleben
  3. 3. Zusätzliche aktuelle Slides: http://de.slideshare.net/bobseeger/ Videos: https://www.youtube.com/bobseegervideos
  4. 4. 1) Leidenschaft 2) Story statt Plan 3) Durchhaltevermögen
  5. 5. 1) lernen 2) kämpfen 3) ernten
  6. 6. 1. Was Menschen auf Social Media wirklich tun!
  7. 7. nichts
  8. 8. Sie warten ...
  9. 9. ... Auf coole & lustige Updates
  10. 10. ... sie „liken“ sehr coole und sehr lustige Updates...
  11. 11. ... sie „teilen“ außer- gewöhnlich coole und lustige Updates...
  12. 12. ... Menschen teilen Inhalte, weil sie großartig sind – nicht weil sie von euch sind!
  13. 13. 2 Zielgruppen/ Netzwerke •  Gelangweilt bei der Arbeit •  Gelangweilt in der Warteschlange
  14. 14. 2.  Es geht nur um „Klebrigkeit“ & „Teilbarkeit“ ACHTUNG: EDGE RANK
  15. 15. Social Media ist der Facebook Newsfeed ;-)
  16. 16. Im Newsfeed kleben
  17. 17. Die Wahrheit: Nur 10% eurer Fans sehen eurer Updates
  18. 18. Die echten Fanzahlen •  100 % Fans •  8 – 15 % sehen Updates •  0,5 % liken/teilen/kommentieren •  0,1 % besuchen die Facebook-Page •  0,01 % besuchen eine App
  19. 19. Der Edge Rank •  Page Rank= Edge Rank •  Facebook will gute Inhalte •  User wollen guten Inhalte •  Bessere Inhalte = mehr Reichweite •  Interaktionen = Sichtbarkeit??? •  Share = virale Reichweite
  20. 20. Shareable Posts •  Give •  Advise •  Warn •  Amuse •  Inspire •  Amaze •  Unite
  21. 21. Richtig Kleben! •  Kurz & knackig •  Anregend •  Emotional, spannend, lustig •  Wording •  Story •  Timing – naja •  Dosierung - naja
  22. 22. So klebt‘s gar nicht! •  „Verkaufs-Postings“ •  „Produkt-Postings“ •  „nichts sagende Links“ •  Langweilige Postings •  „Das könnten wir doch bei Facebook/Twitter reinstellen!“ •  „Puh – jetzt muss ich auch noch Facebook machen...“
  23. 23. Kurz & knackig posten!
  24. 24. Bilder haben höchste Interaktion
  25. 25. EDGE RANK
  26. 26. Edge Rank?
  27. 27. Edge Rank?
  28. 28. Edge Rank?
  29. 29. Edge Rank?
  30. 30. Edge Rank?
  31. 31. Edge Rank?
  32. 32. Warum Edge Rank? • Algorithm for newsfeed in order to provide Facebook users with more “high quality” content in their newsfeed. • Wie Google Page rank. • 100.000 Faktoren (?)
  33. 33. Neu: Story Bumping • Schöne Geschichten bleiben länger/ kommen wieder • Intresse über Zeit • Schlechter Content stirbt noch schneller
  34. 34. NEU: Last action signal • Letzten 50 Interaktionen zählen mehr • Höhere Affinität
  35. 35. Newsfeed Skandal
  36. 36. Die Wahrheit in 10 Geboten
  37. 37. 1) Es gibt immer noch einiges gratis
  38. 38. 2) Mehr Content & mehr Qualität
  39. 39. 1.500 Post pro User
  40. 40. Facebook hatte ein Qualitäts-Problem
  41. 41. Optimiert für Facebook-Inhalte aber nicht für Geschichten, die den Menschen wirklich gefallen.
  42. 42. Heute „Geheimrezept“: - A/B Tests - Umfragen - Nach Klick-Verhalten http://www.businessinsider.com/heres-the-secret-sauce-thats-making-facebook-more-addictive-than-ever-2014-4"
  43. 43. 3) Facebook muss Geld verdienen
  44. 44. 4) Nein, organische Reichweite ist nicht begrenzt.
  45. 45. 5) Menschen entscheiden über die Reichweite.
  46. 46. 6) Es geht mehr als Katzen, Memes & Food Porn
  47. 47. 7) Es geht um großartige Inhalte.
  48. 48. 8) Aber für schwache Inhalte können Sie bezahlen.
  49. 49. 9) Die wichtigste Facebook Seite ist Ihre Website.
  50. 50. 10) Es ist Spaß & harte Arbeit.
  51. 51. Dark Sides - Black Hat
  52. 52. Mehr Reichweite
  53. 53. 1. Insights steigern Verständnis
  54. 54. 2. Videos sind der Superstar
  55. 55. 3. Don‘t share – selber machen
  56. 56. 4. Shares verdoppelt Reichweite 8 8
  57. 57. 5. Views sind wichtig
  58. 58. 6. Social & Interaktionen
  59. 59. 7. Bezahlt hilft nicht organisch
  60. 60. 8) #hashtags
  61. 61. 9) @mentions
  62. 62. 10) Locations
  63. 63. 11) Frequency
  64. 64. 12) Reposting
  65. 65. Create unique & engaging content
  66. 66. 3. Content-Promotion auf Facebook
  67. 67. Promoted Post von Posting
  68. 68. oder Post Promotion
  69. 69. Tool-Tip = Propel AD
  70. 70. Propel AD
  71. 71. Propel AD
  72. 72. Tool Tipp (2): Qwaya
  73. 73. Unterschied: Frequenz!
  74. 74. Lösung?
  75. 75. Gute Beiträge promoten
  76. 76. Guter Content ist ALLES •  Guter Content = guter Edge Rank •  Guter Edge Rank = viel Reichweite •  Guter Content = billige Werbung •  Schlechter Content= •  Schlechte Werbung & wenig Reach •  JA! Noch machen promoted Posts Sinn
  77. 77. 4. Aufgabe: „relevant & wichtig“ sein.
  78. 78. Und bitte nicht!
  79. 79. Oder so...
  80. 80. Jedes Posting muss die FANS interessieren!
  81. 81. Content is king but...
  82. 82. Curation is the emperor
  83. 83. 350 Millionen Fotos
  84. 84. pro Tag
  85. 85. Passt es zur Marke?
  86. 86. Red Bull verleiht Flüüügel
  87. 87. Würden Sie es so auf Ihrem Newsfeed posten?
  88. 88. Seid relevant oder seid still.
  89. 89. Seid teilbar oder seid still.
  90. 90. 5. Eigener Content für Social Media
  91. 91. Eigener Content •  Content ist alles •  Ohne Content seid ihr nichts! •  Eigenen Social Media Content •  Kreativität gewinnt
  92. 92. Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Albert Einstein)
  93. 93. 6. Richtig Content nutzen.
  94. 94. Die vier Content Typen Official Company Content Personal Company Content Generated User Content Found & shared User Content
  95. 95. Official Company Content •  Qualität – Branding - exklusiv
  96. 96. Personal Company Content •  Image – Vertrauen – persönlich
  97. 97. Generated User Content •  Zusammenarbeit - Belohnung- kreativ
  98. 98. Found & Shared User Content •  Mut – Anerkennung – geteilt OPC
  99. 99. Antworten sind auch Content
  100. 100. Unterschiedliche Content Ziele •  Traffic auf eigene Website •  Content Verteilung / Reichweite •  Emotionen / Interaktionen •  Marke aufladen •  Wichtig: Unterschiedliche Strategien, unterschiedliche Regeln.
  101. 101. Traffic Strategie – 80 x Tag
  102. 102. Schlecht - werblich
  103. 103. Gut - interaktiv
  104. 104. 7. Der TEXT ist entscheidend
  105. 105. Schreiben für Twitter & Facebook ist eine kreative Herausforderung
  106. 106. headline writer* *not just a copywriter
  107. 107. Wie Ihr besser schreibt • Typo & Zeit • Stelle Fragen • Sei positiv • Schreibe aktiv • Schreibe kreativ • Halte dich nicht an Begrenzungen
  108. 108. Wie Ihr besser schreibt (2) • Erklärt mehr • Nutzt Call-to-Actions • Posting immer außerhalb des Contexts vorstellen.
  109. 109. How to write better (3) on Links Menschen lesen den Update Text - nicht Link-Text Don‘t make me think Call to action: Warum soll ich clicken? Mach mich neugierig, aber lass mich nicht raten Sag mir nicht alles! Der mobile Text muss noch besser sein
  110. 110. Noch ein paar Insights • Call to action = 15 % mehr Clicks! • @Mentions = 18% mehr Interaction • Erklären & Mention!
  111. 111. Findet euren „tone“ • Wie klingt die Social Stimme • Welche Wörter werden verwendet • Wie ist die Sprache? • ernst, heiter, lustig, wild… • Professionelle Hilfe ist wichtig
  112. 112. 8. Alle Inhalte für mobile Nutzung optimieren!
  113. 113. 60% sehen Content mobil •  Links auf Apps gehen oft nicht •  Noch weniger Zeit! •  Noch weniger Platz •  Gute Fotos •  WICHTIG: Mobile optimierte Landingpages (= NICHT App) •  Plus: Verwendet Instagram = sensationelle Interaktions-Raten
  114. 114. 9. Virale Verbreitung durch den 3. Kreis.
  115. 115. Share = the 3 Level
  116. 116. Unconditional shares
  117. 117. YouTube Fakten & Erfolge •  5 Millarden Video-Views pro Tag. •  60 Stunden Video-Material Upload pro Minute! •  Perfekt für virale Inhalte •  195 Million Video Views für Will-it-Blend •  BlendTech 700% mehr Verkäufe seit Launch von Will-it-Blend
  118. 118. 10. Über arrogante Hühner, schnelle Platten und tollen Content.
  119. 119. Unterschied 1150 zu 65
  120. 120. CONTENT BEISPIELE
  121. 121. CONTENT BEISPIELE
  122. 122. CONTENT BEISPIELE
  123. 123. CONTENT BEISPIELE
  124. 124. CONTENT BEISPIELE
  125. 125. „Hot Topics“ CONTENT BEISPIELE
  126. 126. „Hot Topics“ CONTENT BEISPIELE
  127. 127. „Hot Topics“ / Saisonal CONTENT BEISPIELE
  128. 128. Und trotzdem… INVOLVEMENT & RESPONSE BEISPIELE
  129. 129. INVOLVEMENT & RESPONSE BEISPIELE
  130. 130. INVOLVEMENT & RESPONSE BEISPIELE
  131. 131. Noch Fragen – bitte gerne: •  Robert Bob Seeger •  mail: rs@kommunikationskunst.at •  mobile: 0043 699 17 14 15 13 •  Fb: www.facebook.com/bob.seeger •  Xing: www.xing.com/profile/Robert_Seeger •  web: http://www.kommunikationskunst.at •  blog: http://www.robert-seeger.biz

×