Die neue Markenpositionierung der Sparkassen muss in das Handeln der
Mitarbeiter integriert werden. Über Mitarbeiter- und ...
Führungskultur
Aus dem normativen Rahmen und den strategischen Zielen der
Sparkasse werden die zukunftsrelevanten Führungs...
Vorstand, Bereichsleitung
Mitarbeiter
Wechselseitige Kulturentwicklung verbindet die Vorteile von Top-Down- und
Bottom-Up-...
Wann sollten Sie sich mit dem Thema
Kulturentwicklung befassen?
Wir freuen uns, wenn Sie sich mit uns austauschen.
Neue Ma...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

2015 rmw unternehmenskulturentwicklung

462 Aufrufe

Veröffentlicht am

Case Study wirksamer Unternehmenskulturentwicklung

Veröffentlicht in: Leadership & Management
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
462
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
14
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

2015 rmw unternehmenskulturentwicklung

  1. 1. Die neue Markenpositionierung der Sparkassen muss in das Handeln der Mitarbeiter integriert werden. Über Mitarbeiter- und Kundenzufrieden- heit können Vision, Mission und Werte der Sparkassen zu einer Steige- rung des Sparkassenergebnisses beitragen. Der entscheidende Treiber hierfür sind die Ausrichtung und Entwick- lung der richtigen und individuell ausgewählten Unternehmens­kultur- dimensionen. Nur so entwickeln sich Mitarbeitende zu glaubwürdigen und nachhaltigen Markenbotschaftern. An der kulturbefragung.de von RMW haben über 25 Vorstandsvor­ sitzende von Sparkassen teilgenommen. Sie haben geantwortet, welche Kultur­dimensionen wie zu bewerten und in ihrerWichtigkeit einzuschätzen sind. Die kombinierteAuswertung hat insgesamt sechs zentrale Kulturdimensio- nen ergeben, welche als Treiber identifiziert werden konnten. Die Entwicklung der Unternehmens- kultur macht das geschärfte Marken- versprechen ergebniswirksam. Die Sparkassen sehen den grössten Handlungsbedarf bei Kundenorientie- rungs-, Führungs- und Vertriebskultur. Kommunikations- kultur Führungskultur Kunden- orientierungskultur Vertriebskultur Veränderungs- kultur Konfliktkultur Teamkultur … … messbaren ErgebnissenIst-Identität führt zuSoll-Identität wird zu Wir machen es den Menschen einfach, ihr Leben besser zu gestalten. Unternehmens- kultur- dimensionen Beispiele Menschenver stehen Zuk unftdenken Sicherheit geben Mitarbeiter- verhalten Kunden- zufrieden- heit Bank- ergebnis Bewertung Wichtigkeit 6.0 3.5 4.0 4.5 5.0 5.5 6.0 5.5 5.0 4.5 4.0 3.5 hoher Handlungsbedarf Sicherheitskultur Gleichstellungskultur Fortbildungskultur Team-Kooperationskultur Innovationskultur Wettbewerbskultur Konfliktkultur Veränderungskultur Kommunikationskultur Führungskultur Vertriebskultur Kunden- orientierung Leistungskultur Karrierekultur Ausbildungskultur Aussertarifliche Leistungen Investitions- kultur
  2. 2. Führungskultur Aus dem normativen Rahmen und den strategischen Zielen der Sparkasse werden die zukunftsrelevanten Führungskompetenzen abgeleitet. Die Führungskräfteentwicklung orientiert sich im Rah- men einer individuellen Führungsakademie systematisch an diesen Kompetenzen.Ziel ist es,transformationales Leader­ship zu fördern und die Führungsqualität über ein 360 Grad Feedback zu messen. Veränderungskultur Eine strategische Neuausrich- tung des Personalbereichs ergab die Definition von fünf Kernprozessen. Für die Ent- wicklung zur leidenschaftli- chen Vertriebssparkasse ist ein modernes Veränderungs­ management erfolgskritisch. Wie man inhaltlich an den Kultur- dimensionen arbeitet, zeigt ein Referenzprojekt zur Entwicklung der Führungskultur … … und ein Beispiel für die strategische Neuausrichtung des Personalbereichs zur Entwicklung der Veränderungskultur. 1. Semester 5. Semester2.– 4. Semester Integrität Teil 1 - Führung in der Sparkasse > Podiumsveranstaltung Neue Messung der Führungs­ kompetenzen inklusive 360 Grad Feedback Veränderungsinitiative I > Workshop Entscheidungsstärke > Workshop Motivationskraft > Workshop – Training Kommunikationsstärke > Workshop – Training Zielorientierte Führung 2.0 - Transformationale Führung Obligatorisch Freiwillig Zielorientierte Führung 1.0 - Nachhaltig GUT Veränderungsinitiative II > Kollegiale Fallberatung Kundenorientierung > Workshop Mitarbeiterentwicklung > Workshop – Training Individuelles Coaching > Einzelcoaching Unternehmerisches Denken und Handeln & Werkzeuge der Führung > Fallstudie - Workshop Durchführung der Kompetenzanalyse > Einzelarbeit Coachinggespräch Kompetenzentwicklung > Einzelcoaching Integrität Teil II - Meine Führungspersönlichkeit > Workshop Wertschöpfungsbeitrag Kompetenz Bewerber Führungskräfte Mitarbeiter Vorstand hochtief tief hoch Personal- entwicklung und Leistungs- management Personal- betreuung Personal- einsatz und -planung Veränderungs- management Personal- gewinnung und -bindung Entwickeln Ausbauen Auslagern Optimieren Strategischer Ansprechpartner Veränderungsmanager Operativer Profi Mitarbeiter Berater Vorgesetzer Teilnehmer Kollegen Mitarbeiter Perso nalgewinnung und -bindung un d -planung Per sonaleinsatz & Leistungsmanagement Personalentwicklung service Personal- management Veränderungs-
  3. 3. Vorstand, Bereichsleitung Mitarbeiter Wechselseitige Kulturentwicklung verbindet die Vorteile von Top-Down- und Bottom-Up-Prozessen. Klare Orientierung, höchstmögliche Einbindung aller Mitarbeitenden und kon- sequentes Erfolgscontrolling sichern den Projekterfolg. Wechselseitiges Vorgehen re- aktiviert die Mitarbeitenden. In unseren Projekten messen wir regelmässig den Umsetzungs­ erfolg. Innerhalb von vier Jahren ist es gelungen, die Teil­nahmequote auf sehr gute 89 % zu steigern (links). Gleichzeitig haben sich alle Kultur­dimensionen teil- weise signifikant verbessert (rechts). Konsequent wechselseitiges Vorgehen ist das Erfolgsrezept für eine nachhaltige Kulturentwicklung. Die Erfolge … … sind eindeutig messbar – quantitativ und qualitativ. Kulturbefragung1 2011 2011 ab 2012 2012 2013 2014 2015 Kulturbefragung2 Kaskadenworkshops mitallenMitarbeitern Kulturbefragung3 DefinitionvonVision, MissionundWerten Zukunftshaus derSparkasse 9Umsetzungsinitiativen 360GradFeedback 2010 100 % 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 95 % 84 % 75 % 73 % 68 % 69 % 85 % 89 %90 % 85 % 80 % 75 % 70 % 65 % 60 % Entwicklung Teilnahmequote Mitarbeiterbefragungen (2008, 2009, 2011 und 2013 keine Befragung durchgeführt) Entwicklung Kulturdimension auf einer Skala von 1 (sehr schlecht) bis 6 (sehr gut) 2012 2014 20102013 2014 7 von 8 Kulturdimensionen haben sich positiv entwickelt 8 Kulturbefragung 2010 / 2012 / 2014 4.27 4.56 4.33 3.84 4.63 3.87 3.76 4.32 4.64 4.73 4.76 4.39 5.00 4.30 4.35 4.43 Kundenorientierung Vertriebs- und Wettbewerbskultur Leistungskultur Konflikt-, Team- und Kooperationskultur Führungskultur Kommunikationskultur Veränderungskultur Gleichstellungskultur 2014 2012 2010 1 53 7 2 64 8
  4. 4. Wann sollten Sie sich mit dem Thema Kulturentwicklung befassen? Wir freuen uns, wenn Sie sich mit uns austauschen. Neue Markenpositionierung des DSGV AnstehenderVeränderungsprozess Neue Führung oderVorstandszusammensetzung VeralteteVision, Mission,Werte (Leitbild) Fusion Zusammenschluss von verschiedenen Kulturen Nein NeinJa NeinJa NeinJa NeinJa Jedes «Ja» in der Checkliste ist ein Argument dafür, sich über die aktuelle Ausprägung Ihrer Unternehmenskultur Gedanken zu machen. Unter www.kulturbefragung.de können Sie anonymisiert eine Kulturbefragung für Ihre Sparkasse simulieren. Sie erhalten danach eine kostenfreie, individuelle Auswertung.Wir vergleichen Ihre Anga- ben mit denen anderer Sparkassen, machen Sie vertraut mit unserer Vorgehensweise und geben Ihnen gerne erste Handlungshinweise. Die RMW® consult AG ist eine Beratungsboutique für Banken und Sparkassen. Unser ge- samtes Engagement gilt dem «I» der «Cost-Income-Ratio» unserer Kunden. Als Experten für unternehmenskulturelle, strategische und vertriebsorientierte Fragestellungen beglei- ten wir führende Retail- und Privatbanken auf ihremWeg zu mehr Kundenorientierung und höheren Erträgen. Wir machen Banken besser. E-Mail info@rmwconsult.ch Web www.rmwconsult.ch Phone +41 44 321 01 00 Mobile +41 78 479 78 79 René Michael Weber RMW® consult AG Gemeindestrasse 25 8032 Zürich

×