Betriebsverfassungsgesetz und Scrum                    Wie passt das zusammen?Scrum Day 2012, St. Leon Rot / WalldorfBernd...
Bernd Klumpp - Leiter Agile Capability Management               bernd.klumpp@telekom.de  Lars Guillium - Leiter Agile Comp...
Deutsche Telekom – im Profil.                                Scrum Day 2012, St. Leon Rot / Walldorf   3
Deutsche Telekom – im Wandel.                                        Transformation                                       ...
Fokus auf Innovation.                                                                                                    T...
Herausforderungen in der Entwicklung.  Entwicklungszyklen  von 9-18 Monaten          aufwändige                          S...
Wir starten die Einführung agiler Methoden.      2011      Set Up des “Agile Transition & Coaching Team”                ...
Was hat das mit dem Betriebsverfassungsgesetz zu tun?         „Grundsätze über die             „Werden Arbeitnehmer durch ...
Das Agile Manifest.                                             Quelle: http://agilemanifesto.org/iso/de                  ...
Die Verhandlungen.                            Schutz der                          Führung?                            Mita...
Das Agile Manifest in der Präambel.                                      Scrum Day 2012, St. Leon Rot / Walldorf   11
Wesentliche Regelungspunkte.                                                   Wesentliche Regelungspunkte                ...
Wesentliche RegelungspunkteEinsatz in agilen Teams         Retrospektive                              Leistungs- und   Füh...
Wesentliche RegelungspunkteEinsatz in agilen Teams        Retrospektive                              Leistungs- und   Führ...
Wesentliche RegelungspunkteEinsatz in agilen Teams        Retrospektive                              Leistungs- und   Führ...
Wesentliche RegelungspunkteEinsatz in agilen Teams        Retrospektive                              Leistungs- und   Führ...
Wesentliche RegelungspunkteEinsatz in agilen Teams        Retrospektive                              Leistungs- und   Führ...
Wesentliche RegelungspunkteEinsatz in agilen Teams         Retrospektive                                                  ...
Die Teilbetriebsversammlung - gemeinsame Kommunikation.                                        Scrum Day 2012, St. Leon Ro...
Was hat gut funktioniert?          Einführung zu agilen Methoden zum Start der Verhandlungen.          Gleiches Verständni...
… keine Paragraphen reiten!                              Scrum Day 2012, St. Leon Rot / Walldorf   21
Scrum Day 2012, St. Leon Rot / Walldorf   22
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Betriebsverfassungsgesetz und Scrum - Scrum Day 2012

1.863 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die konsequente Einführung von Scrum und anderen agilen Methoden berührt alle Unternehmensbereiche von Produktmanagement über Finance bis hin zu HR-Aspekten. Wie geht man damit um, wenn der Betriebsrat auf Mitbestimmung besteht? Wie passen das Betriebsverfassungsgesetz und Scrum zusammen?

Veröffentlicht in: Business
1 Kommentar
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.863
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
36
Kommentare
1
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Betriebsverfassungsgesetz und Scrum - Scrum Day 2012

  1. 1. Betriebsverfassungsgesetz und Scrum Wie passt das zusammen?Scrum Day 2012, St. Leon Rot / WalldorfBernd Klumpp & Lars Guillium, Deutsche Telekom AG 1
  2. 2. Bernd Klumpp - Leiter Agile Capability Management bernd.klumpp@telekom.de Lars Guillium - Leiter Agile Competence Center l.guillium@telekom.de Scrum Day 2012, St. Leon Rot / Walldorf 2
  3. 3. Deutsche Telekom – im Profil. Scrum Day 2012, St. Leon Rot / Walldorf 3
  4. 4. Deutsche Telekom – im Wandel. Transformation vom staatlichen Telekommunikationsanbieter zum Servicedienstleister: Meine erste Wahl für vernetztes Leben und Arbeiten für die Kunden Scrum Day 2012, St. Leon Rot / Walldorf 4
  5. 5. Fokus auf Innovation. T-Systems Innovation Center T-Labs Digital Business Unit T-Venture Beispiel Beispiel Entertain mytaxi.net  eigene Entwicklung  Förderung der Geschäftsidee von Intelligent Apps GmbH  Markteinführung IPTV 2006  Markteinführung in 2011  > 1,6 Mio. Kunden 2012  Internationalisierung in 2012 Scrum Day 2012, St. Leon Rot / Walldorf 5
  6. 6. Herausforderungen in der Entwicklung. Entwicklungszyklen von 9-18 Monaten aufwändige Supportprozesse umfangreiche Dokumentationen unterschiedliche Standorte mehrjährige Planungs- horizonte (Roadmaps) Scrum Day 2012, St. Leon Rot / Walldorf 6
  7. 7. Wir starten die Einführung agiler Methoden. 2011  Set Up des “Agile Transition & Coaching Team”  Erste Scrum Teams gehen an den Start – Lighthouse Mediencenter  Info Betriebsrat und Start des Scrum Campus Trainingsmoduls Q1  Coaching bekommt Struktur (Coaching Pairs, Coaching Lifecycle, etc.)  Scrum funktioniert! Lessons Learned Interviews mit den Scrum Teams  10tes Scrum Team geht an den Start Q2  “Agile Framework Wiki” wird geboren  Communities of Practice beginnen zu wachsen  Umbau Nachbargebäude (ganze Etage) für Scrum Teams Q3  Rund 700 Mitarbeiter haben agile Basisschulung erhalten  Mehr als 250 Kollegen arbeiten in agilen Teams  Verhandlungen mit dem Betriebsrat zu agiler BV gestartet Q4 Scrum Day 2012, St. Leon Rot / Walldorf 7
  8. 8. Was hat das mit dem Betriebsverfassungsgesetz zu tun? „Grundsätze über die „Werden Arbeitnehmer durch Durchführung von Änderungen der Arbeitsplätze, Gruppenarbeit…“ des Arbeitsablaufs oder der § 87, Absatz 13 Arbeitsumgebung … in besonderer Weise belastet …“ § 91 „Versetzung im Sinne dieses Gesetzes ist die Zuweisung eines „Als Betriebsänderung im anderen Arbeitsbereichs … die mit Sinne des Satzes 1 gelten … einer erheblichen Änderung der 5. Einführung grundlegend Umstände verbunden ist, unter neuer Arbeitsmethoden“ denen die Arbeit zu leisten sei.“ § 111, Nr. 5 § 95, Absatz 3 Scrum Day 2012, St. Leon Rot / Walldorf 8
  9. 9. Das Agile Manifest. Quelle: http://agilemanifesto.org/iso/de Scrum Day 2012, St. Leon Rot / Walldorf 9
  10. 10. Die Verhandlungen. Schutz der Führung? Mitarbeiter? Zielvereinbarungen? Qualifizierungen? Rollenbeschreibungen? Betriebsrat Resources Transition Human Agile Räumlichkeiten? … Verhandlungskommission Einführung zu Besuch agilen Methoden bei Teams insgesamt 6 Verhandlungstermine Scrum Day 2012, St. Leon Rot / Walldorf 10
  11. 11. Das Agile Manifest in der Präambel. Scrum Day 2012, St. Leon Rot / Walldorf 11
  12. 12. Wesentliche Regelungspunkte. Wesentliche Regelungspunkte Einsatz in agilen Teams Retrospektive Leistungs- und Betriebsrat Transition Resources Führungskräfte Human Agile VerhaltenskontrolleVerhandlungskommission Arbeitszeiten Qualifizierung Vertretungs- und Anlagen zu Scrum Urlaubsfälle und Kanban Scrum Day 2012, St. Leon Rot / Walldorf 12
  13. 13. Wesentliche RegelungspunkteEinsatz in agilen Teams Retrospektive Leistungs- und Führungskräfte Verhaltenskontrolle Arbeitszeiten Qualifizierung Maßnahme gemäß Vertretungs- und Anlagen zu Scrum § 99 BetrVG Volle Arbeitszeit im Urlaubsfälle und Kanban Team Teamraum Selbstorganisation Scrum Day 2012, St. Leon Rot / Walldorf 13
  14. 14. Wesentliche RegelungspunkteEinsatz in agilen Teams Retrospektive Leistungs- und Führungskräfte Verhaltenskontrolle Arbeitszeiten Qualifizierung zugesagte Kapazität Vertretungs- und Anlagen zu Scrum sicherstellen Urlaubsfälle und Kanban Weiter- entwicklung der Mitarbeiter Arbeitseinsätze außerhalb Scrum- Team Scrum Day 2012, St. Leon Rot / Walldorf 14
  15. 15. Wesentliche RegelungspunkteEinsatz in agilen Teams Retrospektive Leistungs- und Führungskräfte Verhaltenskontrolle Arbeitszeiten Qualifizierung Vertretungs- und Anlagen zu Scrum Urlaubsfälle und Kanban Vermeidung von Überlastung Vertretung im Team abstimmen Scrum Day 2012, St. Leon Rot / Walldorf 15
  16. 16. Wesentliche RegelungspunkteEinsatz in agilen Teams Retrospektive Leistungs- und Führungskräfte Verhaltenskontrolle Arbeitszeiten Qualifizierung Vertretungs- und Anlagen zu Scrum Regelmäßige Retrospektiven Urlaubsfälle und Kanban individuelle Leistungskontrolle Scrum Day 2012, St. Leon Rot / Walldorf 16
  17. 17. Wesentliche RegelungspunkteEinsatz in agilen Teams Retrospektive Leistungs- und Führungskräfte Verhaltenskontrolle Arbeitszeiten Qualifizierung Führungskräfte Vertretungs- und Anlagen zu Scrum Urlaubsfälle und Kanban qualifizieren Budget für Qualifizierung Coaching Scrum Day 2012, St. Leon Rot / Walldorf 17
  18. 18. Wesentliche RegelungspunkteEinsatz in agilen Teams Retrospektive Die Anlagen regeln die Leistungs- und Führungskräfte Verhaltenskontrolle Anwendung der jeweiligen Methode Arbeitszeiten Qualifizierung Vertretungs- und Anlagen zu Scrum Urlaubsfälle und Kanban Scrum Kanban  Merkmale von Scrum  Merkmale von Kanban  Scrum Team  Kanban Team  Personalisierung  Personalisierung  Teilnahme an Meetings  Teilnahme an Meetings  Rollen im Scrum Team  Auswertungen  Arbeitsplatz  Auswertungen Scrum Day 2012, St. Leon Rot / Walldorf 18
  19. 19. Die Teilbetriebsversammlung - gemeinsame Kommunikation. Scrum Day 2012, St. Leon Rot / Walldorf 19
  20. 20. Was hat gut funktioniert? Einführung zu agilen Methoden zum Start der Verhandlungen. Gleiches Verständnis herstellen. Agiles Manifest als Grundlage der Verhandlungen. Die Teams besuchen. Nur regeln, wozu konkreter Bedarf besteht - Mut zur Lücke haben. Gemeinsam ins Unternehmen kommunizieren. Auch nach den Verhandlungen zusammenarbeiten. und … Scrum Day 2012, St. Leon Rot / Walldorf 20
  21. 21. … keine Paragraphen reiten! Scrum Day 2012, St. Leon Rot / Walldorf 21
  22. 22. Scrum Day 2012, St. Leon Rot / Walldorf 22

×