SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 2
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Der etwas andere Workshop                                (Aus-)probieren geht über Studieren!



Die Situation:                                           Erleben Sie live, warum die Unternehmenssimulation
Veränderungen in Prozessen scheitern weniger an          tatsächlich wirkt – und was das Konzept erfolgreich
den technischen Abläufen, als an den Menschen,           macht. Die Fabrik im Seminarraum (FiS) bietet allen
die sich nicht mitgenommen fühlen. Die Lösung:           Teilnehmern eine reale Unternehmenssimulation, die
Nehmen Sie Ihre Mitarbeiter bei Veränderungs-            Abläufe und Prozesse hautnah erlebbar macht.
prozessen mit und lassen Sie deren Wissen und            Überzeugen Sie sich persönlich von dem Erfolgskon-
Erfahrungen wirkungsvoll in die Prozessgestaltung        zept für Unternehmen!
einfließen.
                                                         Bringen Sie die Fabrik im Seminarraum (FiS) in Ihr
Die Fabrik im Seminarraum (FiS) ...                      Unternehmen! Oder fragen Sie nach den zahlrei-
                                                         chen Infoveranstaltungen zum Kennenlernen des
ist eine erprobte, beteiligungsorientierte und nach-
                                                         Workshop-Konzeptes.
haltige Qualifizierungsmaßnahme für Mitarbeiter
und Teams, sensibilisiert und begeistert Menschen
für Geschäfts- und kontinuierliche Verbesserungspro-
zesse (KVP), ist ein lebendiger Lernraum, der ohne
Powerpoint und Frontalunterricht auskommt, und
es schafft, aus der Simulation den Transfer auf das
eigene Unternehmen zu lenken.

Die Teilnehmer
werden danach in der Lage sein ...
Fehlsteuerung und Verschwendung aufgrund
unzweckmäßiger Ablaufstrukturen zu erkennen,
Verantwortung für ihr eigenes Handeln zu überneh-
men, einen realen Bezug zu den Geschäfts-, Kommu-
nikations- und Führungsprozessen im Unternehmen          St.-Vither-Straße 1
herzustellen und erkennen, dass sie ein wichtiger Teil   D-54616 Winterspelt
des Gesamtunternehmens sind.                             Tel.:	 +49 (0)6555-90081 28
                                                         Fax.:	 +49 (0)6555-90081 29
                                                                                                                                                                 erleben-erkennen-umsetzen
                                                         Mobil:	+49 (0)173 6843683
                                                                                                                                                                 Prozessorientiertes Denken und Handeln
                                                         www.henningwunderlich.com                                                                                    Geschäftsprozesse live erleben
                                                                                                                                                                    mit der Fabrik im Seminarraum (FiS)
                                 Henning Wunderlich




                                                                                                                            Titelbild: © Photo-K - Fotolia.com
                                                         Hinweis: Es ist uns wichtig, mit unserem Flyer Frauen und Männer
                                                         gleichermaßen anzusprechen. Da die Lesbarkeit Vorrang hat,
                                                         verwenden wir männliche Begriffe wie Kunden, Teilnehmer oder
                                                         Mitarbeiter. Wir bitten unsere Leserinnen um Verständnis, Danke!
So wirkt die Fabrik im Seminarraum (FiS)


Die positiven Ergebnisse der Fabrik im Seminar-                                                                    Prozessschritt Nr. 5: Transfer leisten
raum (FiS) verblüffen immer wieder Geschäftsfüh-                                                                   Im Nachgang zu der Simulation wirken die Ergebnisse
rer und Entscheider in Personalabteilungen.                                                                        bei den Teilnehmern oft noch nach und es besteht
Was macht das praxisnahe Workshop-Konzept                                                                          der Wunsch, die gewonnenen Erkenntnisse in die
„Fabrik im Seminarraum (FiS)“ erfolgreich?                                                                         eigene Unternehmensrealität zu transferieren.
                                                                                                                   Gerne begleiten wir Ihr Unternehmen bei einem
Prozessschritt Nr. 1: reale Rollen verteilen
                                                                                                                   individuellen Nachhaltigkeits-Workshop, um daraus
Die Teilnehmer lernen in realen Rollen (vom Kunden                                                                 wirkungsvolle und umsetzbare Maßnahmen für den
über Lieferanten, Logistiker bis zur Produktion) die                                                               beruflichen Alltag abzuleiten.
Geschäftsprozesse und deren Ineinandergreifen haut-
nah kennen. Die Teilnehmer werden dabei abgeholt,
mitgenommen und identifizieren sich von Anfang an
                                                                                                                   Mit der Fabrik im Seminarraum (FiS) erkennen
mit ihrer Rolle.
                                                                                                                   die Teilnehmer nicht nur die Bedeutung von
Prozessschritt Nr. 2: Verantwortung übernehmen                                                                     Kommunikations- und Führungsverhalten, sondern
Kundenaufträge werden in Echtzeit unter Berücksich-      Prozessschritt Nr. 3: Fehler erkennen                     auch deren Auswirkung auf alle Unternehmenspro-
tigung betriebswirtschaftlicher Kennzahlen ausge-        Der Nutzen bei dieser Vorgehensweise ist, dass die        zesse. Dies spart bei realen Verbesserungsvorha-
führt, ausgewertet und im Team optimiert.                Teilnehmer Fehler in ihrem eigenen System und/oder        ben Zeit sowie wertvolle materielle und personelle
Die Teilnehmer müssen Sorge dafür tragen, dass die       in Nachbarsystemen förmlich sehen lernen.                 Ressourcen.
vom „Kunden“ bestellten Produkte in der geforderten      Das schärft den Blick für die Ineffizienz von Prozessen
Qualität und zum gewünschten Termin ausgeliefert         und die damit einhergehende Verschwendung.
werden.



                            Prozessschritt 1            Prozessschritt 2                                                     PROZESS-
                                                                                         Prozessschritt 3 & 4
                                  · Definition                                                                               SCHRITT 5
     START                        · Aufgaben
                                                       Erarbeitung echter Teil-
                                                                                          Aus Fehlern lernen und                                            ERGEBNIS
                                                        prozesse mit Vorgaben                                                 Transfer
                                                                                         Veränderungen »erleben«
                              · Rollen im Modell            vom »Kunden«                                                       leisten




                                                         Prozessschritt Nr. 4: Veränderung erleben
                                                         Die Teilnehmer erfassen in diesem Prozessschritt die
                                                         Bedeutung von Schnittstellen innerhalb von Unter-
                                                         nehmensprozessen. Sie erkennen, dass sie selbst
                                                         und das gesamte Team von der aktiven Mitarbeit an
                                                         Verbesserungsprozessen profitieren.

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Betriebsverfassungsgesetz und Scrum - Scrum Day 2012
Betriebsverfassungsgesetz und Scrum - Scrum Day 2012Betriebsverfassungsgesetz und Scrum - Scrum Day 2012
Betriebsverfassungsgesetz und Scrum - Scrum Day 2012Lars Guillium
 
Qualität in Projekten
Qualität in ProjektenQualität in Projekten
Qualität in ProjektenStefan Hagen
 
Richtig mit Beständen und Verschwendung umgehen
Richtig mit Beständen und Verschwendung umgehenRichtig mit Beständen und Verschwendung umgehen
Richtig mit Beständen und Verschwendung umgehenLeonardo Group
 
Agilität im Systems Engineering – geht das?
Agilität im Systems Engineering – geht das?Agilität im Systems Engineering – geht das?
Agilität im Systems Engineering – geht das?HOOD Group
 
WISSEN.EINFACH.MACHEN Wissenstransfer pragmatisch, effizient und effektiv.
WISSEN.EINFACH.MACHEN Wissenstransfer pragmatisch, effizient und effektiv.WISSEN.EINFACH.MACHEN Wissenstransfer pragmatisch, effizient und effektiv.
WISSEN.EINFACH.MACHEN Wissenstransfer pragmatisch, effizient und effektiv.Learning Factory
 
Lean Project Management
Lean Project ManagementLean Project Management
Lean Project ManagementJürgen Rohr
 

Was ist angesagt? (9)

Betriebsverfassungsgesetz und Scrum - Scrum Day 2012
Betriebsverfassungsgesetz und Scrum - Scrum Day 2012Betriebsverfassungsgesetz und Scrum - Scrum Day 2012
Betriebsverfassungsgesetz und Scrum - Scrum Day 2012
 
Qualität in Projekten
Qualität in ProjektenQualität in Projekten
Qualität in Projekten
 
Was bringt BPM?
Was bringt BPM?Was bringt BPM?
Was bringt BPM?
 
Richtig mit Beständen und Verschwendung umgehen
Richtig mit Beständen und Verschwendung umgehenRichtig mit Beständen und Verschwendung umgehen
Richtig mit Beständen und Verschwendung umgehen
 
Agilität im Systems Engineering – geht das?
Agilität im Systems Engineering – geht das?Agilität im Systems Engineering – geht das?
Agilität im Systems Engineering – geht das?
 
WISSEN.EINFACH.MACHEN Wissenstransfer pragmatisch, effizient und effektiv.
WISSEN.EINFACH.MACHEN Wissenstransfer pragmatisch, effizient und effektiv.WISSEN.EINFACH.MACHEN Wissenstransfer pragmatisch, effizient und effektiv.
WISSEN.EINFACH.MACHEN Wissenstransfer pragmatisch, effizient und effektiv.
 
Lean Project Management
Lean Project ManagementLean Project Management
Lean Project Management
 
Agile! Welche Rolle spielt das Management
Agile! Welche Rolle spielt das ManagementAgile! Welche Rolle spielt das Management
Agile! Welche Rolle spielt das Management
 
Einführung ins Thema Lean Office
Einführung ins Thema Lean OfficeEinführung ins Thema Lean Office
Einführung ins Thema Lean Office
 

Andere mochten auch

SponsorshipProspectusEveningExpert
SponsorshipProspectusEveningExpertSponsorshipProspectusEveningExpert
SponsorshipProspectusEveningExpertChicago AMA
 
масленица в мбдоу №168
масленица в мбдоу №168масленица в мбдоу №168
масленица в мбдоу №168Gerkhard
 
Present simple and present continuous
Present simple and present continuousPresent simple and present continuous
Present simple and present continuousLila Castañeda
 
اللغة العربية
اللغة العربيةاللغة العربية
اللغة العربيةThariq Ziyad
 
Business model canvas para mochila digital
Business model canvas para mochila digitalBusiness model canvas para mochila digital
Business model canvas para mochila digitalIndinus Espalda Cuadrada
 
Удивительная дружба животных
Удивительная дружба животныхУдивительная дружба животных
Удивительная дружба животныхСтелла Гарт
 
Àlbum de fotografies
Àlbum de fotografiesÀlbum de fotografies
Àlbum de fotografiesinstitut2012
 
Revista Oficial Dreamcast #09
Revista Oficial Dreamcast #09Revista Oficial Dreamcast #09
Revista Oficial Dreamcast #09museodreamcast
 
Revista Oficial Dreamcast #05
Revista Oficial Dreamcast #05Revista Oficial Dreamcast #05
Revista Oficial Dreamcast #05museodreamcast
 
Revista Oficial Dreamcast #14
Revista Oficial Dreamcast #14Revista Oficial Dreamcast #14
Revista Oficial Dreamcast #14museodreamcast
 
Sola勉強会 chef入門 続編
Sola勉強会 chef入門 続編Sola勉強会 chef入門 続編
Sola勉強会 chef入門 続編Shiojiri Ohhara
 
TiffanyGlidden_10 15 resume(1)
TiffanyGlidden_10 15 resume(1)TiffanyGlidden_10 15 resume(1)
TiffanyGlidden_10 15 resume(1)Tiffany Glidden
 

Andere mochten auch (18)

Menu di pasqua e pasquetta
Menu di pasqua e pasquettaMenu di pasqua e pasquetta
Menu di pasqua e pasquetta
 
SponsorshipProspectusEveningExpert
SponsorshipProspectusEveningExpertSponsorshipProspectusEveningExpert
SponsorshipProspectusEveningExpert
 
Caras
CarasCaras
Caras
 
масленица в мбдоу №168
масленица в мбдоу №168масленица в мбдоу №168
масленица в мбдоу №168
 
Present simple and present continuous
Present simple and present continuousPresent simple and present continuous
Present simple and present continuous
 
اللغة العربية
اللغة العربيةاللغة العربية
اللغة العربية
 
Business model canvas para mochila digital
Business model canvas para mochila digitalBusiness model canvas para mochila digital
Business model canvas para mochila digital
 
Удивительная дружба животных
Удивительная дружба животныхУдивительная дружба животных
Удивительная дружба животных
 
Àlbum de fotografies
Àlbum de fotografiesÀlbum de fotografies
Àlbum de fotografies
 
Revista Oficial Dreamcast #09
Revista Oficial Dreamcast #09Revista Oficial Dreamcast #09
Revista Oficial Dreamcast #09
 
Revista Oficial Dreamcast #05
Revista Oficial Dreamcast #05Revista Oficial Dreamcast #05
Revista Oficial Dreamcast #05
 
Telling time lets
Telling time letsTelling time lets
Telling time lets
 
Revista Oficial Dreamcast #14
Revista Oficial Dreamcast #14Revista Oficial Dreamcast #14
Revista Oficial Dreamcast #14
 
Sola勉強会 chef入門 続編
Sola勉強会 chef入門 続編Sola勉強会 chef入門 続編
Sola勉強会 chef入門 続編
 
Nails 1993.1
Nails 1993.1Nails 1993.1
Nails 1993.1
 
Rachel
RachelRachel
Rachel
 
web 1.0 y web 1.2
web 1.0 y web 1.2web 1.0 y web 1.2
web 1.0 y web 1.2
 
TiffanyGlidden_10 15 resume(1)
TiffanyGlidden_10 15 resume(1)TiffanyGlidden_10 15 resume(1)
TiffanyGlidden_10 15 resume(1)
 

Ähnlich wie Flyer "Fabrik im Seminarraum"

Unser Veranstaltungsangebot im April und Mai 2015 für Sie!
Unser Veranstaltungsangebot im April und Mai 2015 für Sie!Unser Veranstaltungsangebot im April und Mai 2015 für Sie!
Unser Veranstaltungsangebot im April und Mai 2015 für Sie!Learning Factory
 
Multitasking und Agile in Theorie und Praxis Wie aus der Theorie gelebte Prax...
Multitasking und Agile in Theorie und Praxis Wie aus der Theorie gelebte Prax...Multitasking und Agile in Theorie und Praxis Wie aus der Theorie gelebte Prax...
Multitasking und Agile in Theorie und Praxis Wie aus der Theorie gelebte Prax...Ayelt Komus
 
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo GmbH
 
Blue Collar Workers - Produktionsmitarbeiter im Social Workplace
Blue Collar Workers - Produktionsmitarbeiter im Social WorkplaceBlue Collar Workers - Produktionsmitarbeiter im Social Workplace
Blue Collar Workers - Produktionsmitarbeiter im Social Workplacenetmedianer GmbH
 
knowtech2011-Verwaltung2.0
knowtech2011-Verwaltung2.0knowtech2011-Verwaltung2.0
knowtech2011-Verwaltung2.0TwentyOne AG
 
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo GmbH
 
Der Socio-Technical Walkthrough als Methode der Dokumentation und Analyse von...
Der Socio-Technical Walkthrough als Methode der Dokumentation und Analyse von...Der Socio-Technical Walkthrough als Methode der Dokumentation und Analyse von...
Der Socio-Technical Walkthrough als Methode der Dokumentation und Analyse von...integro
 
Communardo E20 Solution Guide - Lösungen, Leistungen und Technologien
Communardo E20 Solution Guide - Lösungen, Leistungen und TechnologienCommunardo E20 Solution Guide - Lösungen, Leistungen und Technologien
Communardo E20 Solution Guide - Lösungen, Leistungen und TechnologienCommunardo GmbH
 
Communardo Enterprise 2.0 Solution Guide
Communardo Enterprise 2.0 Solution GuideCommunardo Enterprise 2.0 Solution Guide
Communardo Enterprise 2.0 Solution GuideCommunardo GmbH
 
Organisationsstrukturen und Führung für Agilität
Organisationsstrukturen und Führung für AgilitätOrganisationsstrukturen und Führung für Agilität
Organisationsstrukturen und Führung für AgilitätLearning Factory
 
Zeit & Zutritt Kompakt - für Lösungen für Sicherheit und Steuerbarkeit für da...
Zeit & Zutritt Kompakt - für Lösungen für Sicherheit und Steuerbarkeit für da...Zeit & Zutritt Kompakt - für Lösungen für Sicherheit und Steuerbarkeit für da...
Zeit & Zutritt Kompakt - für Lösungen für Sicherheit und Steuerbarkeit für da...Competence Books
 
BPM-Rollen Ownership
BPM-Rollen OwnershipBPM-Rollen Ownership
BPM-Rollen OwnershipAyelt Komus
 
Präsentation Herbstsymposium Klinikum München
Präsentation Herbstsymposium Klinikum MünchenPräsentation Herbstsymposium Klinikum München
Präsentation Herbstsymposium Klinikum MünchenLearning Factory
 
X days12 im- rubip_henkt
X days12 im- rubip_henktX days12 im- rubip_henkt
X days12 im- rubip_henktTorsten Henke
 
Wissensmanagement in Unternehmen
Wissensmanagement in UnternehmenWissensmanagement in Unternehmen
Wissensmanagement in UnternehmenMichael Wyrsch
 
Geschäftsprozess Management - ein Schlüssel zum Erfolg
Geschäftsprozess Management - ein Schlüssel zum ErfolgGeschäftsprozess Management - ein Schlüssel zum Erfolg
Geschäftsprozess Management - ein Schlüssel zum Erfolgpro accessio GmbH & Co. KG
 
Seminarprogramm 2019 des ime
Seminarprogramm 2019 des imeSeminarprogramm 2019 des ime
Seminarprogramm 2019 des imeDanielPoetzsch
 

Ähnlich wie Flyer "Fabrik im Seminarraum" (20)

Unser Veranstaltungsangebot im April und Mai 2015 für Sie!
Unser Veranstaltungsangebot im April und Mai 2015 für Sie!Unser Veranstaltungsangebot im April und Mai 2015 für Sie!
Unser Veranstaltungsangebot im April und Mai 2015 für Sie!
 
FiS
FiSFiS
FiS
 
Multitasking und Agile in Theorie und Praxis Wie aus der Theorie gelebte Prax...
Multitasking und Agile in Theorie und Praxis Wie aus der Theorie gelebte Prax...Multitasking und Agile in Theorie und Praxis Wie aus der Theorie gelebte Prax...
Multitasking und Agile in Theorie und Praxis Wie aus der Theorie gelebte Prax...
 
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution Guide
 
Blue Collar Workers - Produktionsmitarbeiter im Social Workplace
Blue Collar Workers - Produktionsmitarbeiter im Social WorkplaceBlue Collar Workers - Produktionsmitarbeiter im Social Workplace
Blue Collar Workers - Produktionsmitarbeiter im Social Workplace
 
changetokaizen_2015
changetokaizen_2015changetokaizen_2015
changetokaizen_2015
 
knowtech2011-Verwaltung2.0
knowtech2011-Verwaltung2.0knowtech2011-Verwaltung2.0
knowtech2011-Verwaltung2.0
 
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution Guide
 
Der Socio-Technical Walkthrough als Methode der Dokumentation und Analyse von...
Der Socio-Technical Walkthrough als Methode der Dokumentation und Analyse von...Der Socio-Technical Walkthrough als Methode der Dokumentation und Analyse von...
Der Socio-Technical Walkthrough als Methode der Dokumentation und Analyse von...
 
Communardo E20 Solution Guide - Lösungen, Leistungen und Technologien
Communardo E20 Solution Guide - Lösungen, Leistungen und TechnologienCommunardo E20 Solution Guide - Lösungen, Leistungen und Technologien
Communardo E20 Solution Guide - Lösungen, Leistungen und Technologien
 
Communardo Enterprise 2.0 Solution Guide
Communardo Enterprise 2.0 Solution GuideCommunardo Enterprise 2.0 Solution Guide
Communardo Enterprise 2.0 Solution Guide
 
HR Prototyping
HR PrototypingHR Prototyping
HR Prototyping
 
Organisationsstrukturen und Führung für Agilität
Organisationsstrukturen und Führung für AgilitätOrganisationsstrukturen und Führung für Agilität
Organisationsstrukturen und Führung für Agilität
 
Zeit & Zutritt Kompakt - für Lösungen für Sicherheit und Steuerbarkeit für da...
Zeit & Zutritt Kompakt - für Lösungen für Sicherheit und Steuerbarkeit für da...Zeit & Zutritt Kompakt - für Lösungen für Sicherheit und Steuerbarkeit für da...
Zeit & Zutritt Kompakt - für Lösungen für Sicherheit und Steuerbarkeit für da...
 
BPM-Rollen Ownership
BPM-Rollen OwnershipBPM-Rollen Ownership
BPM-Rollen Ownership
 
Präsentation Herbstsymposium Klinikum München
Präsentation Herbstsymposium Klinikum MünchenPräsentation Herbstsymposium Klinikum München
Präsentation Herbstsymposium Klinikum München
 
X days12 im- rubip_henkt
X days12 im- rubip_henktX days12 im- rubip_henkt
X days12 im- rubip_henkt
 
Wissensmanagement in Unternehmen
Wissensmanagement in UnternehmenWissensmanagement in Unternehmen
Wissensmanagement in Unternehmen
 
Geschäftsprozess Management - ein Schlüssel zum Erfolg
Geschäftsprozess Management - ein Schlüssel zum ErfolgGeschäftsprozess Management - ein Schlüssel zum Erfolg
Geschäftsprozess Management - ein Schlüssel zum Erfolg
 
Seminarprogramm 2019 des ime
Seminarprogramm 2019 des imeSeminarprogramm 2019 des ime
Seminarprogramm 2019 des ime
 

Flyer "Fabrik im Seminarraum"

  • 1. Der etwas andere Workshop (Aus-)probieren geht über Studieren! Die Situation: Erleben Sie live, warum die Unternehmenssimulation Veränderungen in Prozessen scheitern weniger an tatsächlich wirkt – und was das Konzept erfolgreich den technischen Abläufen, als an den Menschen, macht. Die Fabrik im Seminarraum (FiS) bietet allen die sich nicht mitgenommen fühlen. Die Lösung: Teilnehmern eine reale Unternehmenssimulation, die Nehmen Sie Ihre Mitarbeiter bei Veränderungs- Abläufe und Prozesse hautnah erlebbar macht. prozessen mit und lassen Sie deren Wissen und Überzeugen Sie sich persönlich von dem Erfolgskon- Erfahrungen wirkungsvoll in die Prozessgestaltung zept für Unternehmen! einfließen. Bringen Sie die Fabrik im Seminarraum (FiS) in Ihr Die Fabrik im Seminarraum (FiS) ... Unternehmen! Oder fragen Sie nach den zahlrei- chen Infoveranstaltungen zum Kennenlernen des ist eine erprobte, beteiligungsorientierte und nach- Workshop-Konzeptes. haltige Qualifizierungsmaßnahme für Mitarbeiter und Teams, sensibilisiert und begeistert Menschen für Geschäfts- und kontinuierliche Verbesserungspro- zesse (KVP), ist ein lebendiger Lernraum, der ohne Powerpoint und Frontalunterricht auskommt, und es schafft, aus der Simulation den Transfer auf das eigene Unternehmen zu lenken. Die Teilnehmer werden danach in der Lage sein ... Fehlsteuerung und Verschwendung aufgrund unzweckmäßiger Ablaufstrukturen zu erkennen, Verantwortung für ihr eigenes Handeln zu überneh- men, einen realen Bezug zu den Geschäfts-, Kommu- nikations- und Führungsprozessen im Unternehmen St.-Vither-Straße 1 herzustellen und erkennen, dass sie ein wichtiger Teil D-54616 Winterspelt des Gesamtunternehmens sind. Tel.: +49 (0)6555-90081 28 Fax.: +49 (0)6555-90081 29 erleben-erkennen-umsetzen Mobil: +49 (0)173 6843683 Prozessorientiertes Denken und Handeln www.henningwunderlich.com Geschäftsprozesse live erleben mit der Fabrik im Seminarraum (FiS) Henning Wunderlich Titelbild: © Photo-K - Fotolia.com Hinweis: Es ist uns wichtig, mit unserem Flyer Frauen und Männer gleichermaßen anzusprechen. Da die Lesbarkeit Vorrang hat, verwenden wir männliche Begriffe wie Kunden, Teilnehmer oder Mitarbeiter. Wir bitten unsere Leserinnen um Verständnis, Danke!
  • 2. So wirkt die Fabrik im Seminarraum (FiS) Die positiven Ergebnisse der Fabrik im Seminar- Prozessschritt Nr. 5: Transfer leisten raum (FiS) verblüffen immer wieder Geschäftsfüh- Im Nachgang zu der Simulation wirken die Ergebnisse rer und Entscheider in Personalabteilungen. bei den Teilnehmern oft noch nach und es besteht Was macht das praxisnahe Workshop-Konzept der Wunsch, die gewonnenen Erkenntnisse in die „Fabrik im Seminarraum (FiS)“ erfolgreich? eigene Unternehmensrealität zu transferieren. Gerne begleiten wir Ihr Unternehmen bei einem Prozessschritt Nr. 1: reale Rollen verteilen individuellen Nachhaltigkeits-Workshop, um daraus Die Teilnehmer lernen in realen Rollen (vom Kunden wirkungsvolle und umsetzbare Maßnahmen für den über Lieferanten, Logistiker bis zur Produktion) die beruflichen Alltag abzuleiten. Geschäftsprozesse und deren Ineinandergreifen haut- nah kennen. Die Teilnehmer werden dabei abgeholt, mitgenommen und identifizieren sich von Anfang an Mit der Fabrik im Seminarraum (FiS) erkennen mit ihrer Rolle. die Teilnehmer nicht nur die Bedeutung von Prozessschritt Nr. 2: Verantwortung übernehmen Kommunikations- und Führungsverhalten, sondern Kundenaufträge werden in Echtzeit unter Berücksich- Prozessschritt Nr. 3: Fehler erkennen auch deren Auswirkung auf alle Unternehmenspro- tigung betriebswirtschaftlicher Kennzahlen ausge- Der Nutzen bei dieser Vorgehensweise ist, dass die zesse. Dies spart bei realen Verbesserungsvorha- führt, ausgewertet und im Team optimiert. Teilnehmer Fehler in ihrem eigenen System und/oder ben Zeit sowie wertvolle materielle und personelle Die Teilnehmer müssen Sorge dafür tragen, dass die in Nachbarsystemen förmlich sehen lernen. Ressourcen. vom „Kunden“ bestellten Produkte in der geforderten Das schärft den Blick für die Ineffizienz von Prozessen Qualität und zum gewünschten Termin ausgeliefert und die damit einhergehende Verschwendung. werden. Prozessschritt 1 Prozessschritt 2 PROZESS- Prozessschritt 3 & 4 · Definition SCHRITT 5 START · Aufgaben Erarbeitung echter Teil- Aus Fehlern lernen und ERGEBNIS prozesse mit Vorgaben Transfer Veränderungen »erleben« · Rollen im Modell vom »Kunden« leisten Prozessschritt Nr. 4: Veränderung erleben Die Teilnehmer erfassen in diesem Prozessschritt die Bedeutung von Schnittstellen innerhalb von Unter- nehmensprozessen. Sie erkennen, dass sie selbst und das gesamte Team von der aktiven Mitarbeit an Verbesserungsprozessen profitieren.