Ihk saarbrücken 26.11.2015

315 Aufrufe

Veröffentlicht am

Arbeitswelt 4.0 - Fluch oder Segen?

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
315
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
8
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ihk saarbrücken 26.11.2015

  1. 1. Dr. Christoph Kahlenberg - Manager Randstad Akademie - IHK Saarland Saarbrücken, 26.11.2015 Arbeitswelt 4.0 - Fluch oder Segen?
  2. 2. 1. Industrie 4.0  Zwischen Notwendigkeit und Skepsis  Digitalisierung - wovon sprechen wir?  Deutschland 4.0 2. Arbeit 4.0  Neue Begriffe erobern die Arbeitswelt  Eine Welt ohne Arbeit?  Virtuelles Arbeiten 3. Gemeinsame Diskussion  Was meinen Sie? 4. Quellen (Auswahl) Übersicht Randstad Akademie2
  3. 3. 1. Industrie 4.0 3 Quelle: OPC Foundation Randstad Akademie
  4. 4. Von der Synchronisation der Arbeitskraft … Randstad Akademie4
  5. 5. ‚Industrie 4.0 führt zu Arbeit 4.0.‘ Henning Kagermann (Ex-SAP-Chef) … zur Synchronisation von Maschinen Randstad Akademie5
  6. 6. PWC-Umfrage (‚18.Global CEO Survey‘)  Deutsche Manager sind im internationalen Vergleich deutlich skeptischer gegenüber dem Einsatz neuer Technologien (Beispiel: nur 48% der dt. Manager sehen es als Aufgabe aller Mitarbeiter, digitale Innovationen in die Praxis umzusetzen; international 75%)  73% haben keine konkreten Pläne in Sachen Digitalisierung, nur 7% verfügen über eine digitale Strategie  Nur 13% glauben, dass ihr Unternehmen von der Entwicklung profitieren wird  Für die meisten Unternehmen stehen Effizienzziele (44%) bzw. kostensenkende Effekte (46%) im Vordergrund, weniger die Erschließung neuer Kundenmärkte TNS Infratest-Umfrage  Jeder vierte Beschäftigte in Deutschland befürchtet, wegen der Digitalisierung seinen Arbeitsplatz zu verlieren (international 34%)  Es entstünden zwar auch neue Jobs, doch mit anderer und höherer Qualifikation Zwischen Notwendigkeit und Skepsis Randstad Akademie6
  7. 7. Industrie 4.0, Wirtschaft 4.0, Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz  Ein sich mit der Globalisierung gegenseitig bedingender Megatrend  ‚vierte industrielle Revolution‘/‚zweites Maschinenzeitalter‘ bei der das Zusammenspiel von Mensch und Maschine neu definiert wird  Internet basierte Steuerung der Produktion von Gütern und Dienstleistungen  Entkoppelung bisheriger Wertschöpfungsketten (Beispiel Reisebranche, Einzelhandel)  Massive Effizienzsteigerung durch höhere Produktivität und niedrigere Kosten  Dabei liegen die Effizienzreserven weniger in der Automatisierung bestimmter Abläufe an sich, sondern zwischen den einzelnen Wertschöpfungsstufen  Keine Vision, da die Grundlagen dazu - Internet, mobile Rechner, Cloud Computing, Big-Data-Anwendungen etc. - bereits existieren  Neu: die Geschwindigkeit der Entwicklung Digitalisierung - wovon sprechen wir? Randstad Akademie7
  8. 8. Angela Merkel (Davos, Januar 2015): Deutschland liegt ‚gefährlich weit zurück‘. Die Verschmelzung von Industrie und Digitalisierung ‚müssen wir schnell bewerkstelligen, sonst werden uns diejenigen, die führend im digitalen Bereich sind, die industrielle Produktion wegnehmen.‘ Ausgangslage  Digitale Wirtschaft bereits heute ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor (s. BITKOM-Studie)  Hohe Automatisierungs- und Maschinenbaukompetenz  Politik hat Handlungsbedarf erkannt (‚Grünbuch - Arbeiten 4.0‘)  Arbeitgeber und Gewerkschaften befassen sich mit dem Thema Herausforderungen  Viele sehen die Entwicklung noch lediglich als Trend (s. Umfragen)  Anpassung des Arbeitsrechts (Arbeitszeitgesetz, Mitbestimmungsrecht etc.)  Angst vor Cyberattacken, Unsicherheit in Sachen Datenschutz  Zurückhaltung vieler Betriebe bei der Mitarbeit an internationalen Standards  Ausbau der digitalen Infrastruktur kommt nur langsam voran (u.a. Breitbandausbau)  Digitale Kompetenz noch nicht im Zentrum von Bildung und Weiterbildung Deutschland 4.0 Randstad Akademie8
  9. 9. Deutschland 4.0  Studie der BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.) in Zusammenarbeit mit der Prognos AG im Auftrag der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V.  Erste volkswirtschaftlich ausgerichtete Studie zu den Auswirkungen der Digitalisierung  Analyse volkswirtschaftlicher Effekte bei zunehmender Nutzung digitaler Informations- und Kommunikationstechnologien im Zeitraum von 1998 bis 2012  Beitrag der Digitalisierung innerhalb 63 Wirtschaftszweige hinsichtlich der Faktoren  wirtschaftliche Leistung (Wertschöpfung)  Exporttätigkeit  Entwicklung der Beschäftigung 9 Randstad Akademie
  10. 10. Deutschland 4.0 10 Randstad Akademie
  11. 11. Deutschland 4.0 11 Randstad Akademie
  12. 12. Deutschland 4.0 12 Randstad Akademie
  13. 13. 2. Arbeit 4.0 13 Quelle: Fraunhofer Insitut Randstad Akademie
  14. 14. Neue Begriffe erobern die Arbeitswelt 14 Mobile Computing (Mobile Geräte) Cloud computing (Virtuelle Datenspeicherung) Coworking space (Gemeinschaftsbüroraum) Hot desking (mehrere Kollegen teilen sich einen Arbeitsplatz) Cloud worker (Projektarbeiter aus dem Netz) Crowdsourcing (Auslagerung von Aufgaben an Dritte via Internet) Knowledge worker (Wissensarbeiter) Open Innovation (neuartige Lösungen von externen Spezialisten) Digitale Nomaden (ortsunabhängiger Wissensarbeiter) Cloud working (Projektarbeiten über das Internet) Crowdfunding (Schwarmfinanzierung unter Internetnutzern) Cloud Labor (virtuelle Belegschaft) Collective Creativity (kollektive Kreativität) Neue Arbeitswelt 4.0 Randstad Akademie
  15. 15. Jeremy Rifkin (1995): ‚Das Informationszeitalter hat begonnen, und dank immer leistungsfähigerer Computerprogramme werden wir schon bald in einer Welt ohne Arbeit leben.‘ Erik Brynjolfsson, Andrew McAfee (Davos 2014): ‚Die Digitalisierung wird der Welt Arbeitsplätze kosten. Und zwar viele, qualifizierte und nicht qualifizierte - der Prozess hat erst begonnen.‘ Carl Benedikt Frey, Michael Osborne (2014): ‚Knapp die Hälfte aller Berufe (ca. 700) sind durch die digitale Revolution gefährdet.‘ Günther Oettinger (2014): ‚Es kann sein, dass die Hälfte aller Arbeitsplätze wegfällt. Aber auf der anderen Seite werden genau so viele neue Stellen entstehen.‘ IAB (2015): ‚Bis zum Jahr 2025 werden 920.000 Arbeitsplätze zwischen den Berufsfeldern umgeschichtet.‘ Eine Welt ohne Arbeit? Randstad Akademie15
  16. 16. Virtuelles Arbeiten 16 Quelle: Markus Dettmer und Janko Tietz in: Der Sieg der Algorithmen, Der Spiegel 17/2014 Randstad Akademie
  17. 17. 3. Gemeinsame Diskussion 17 Quelle: www.myview.bplaced.net Randstad Akademie
  18. 18.  Bertelsmann Stiftung, Policy Brief 01/2015, Globalisierung, Digitalisierung und Einkommensungleichheit  BITKOM / Prognos, Digitale Arbeitswelt: Gesamtwirtschaftliche Effekte (Endbericht), Berlin / Basel 2013  Brynjolfsson, Erik / McAfee, Andrew, Das zweite Maschinenzeitalter, 2013  Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), Grünbuch - Arbeiten 4.0, Berlin 2015  Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Monitoring-Report Digitale Wirtschaft, Berlin 2014  Dräger, Jörg / Müller-Eiselt, Ralph, Die digitale Bildungsrevolution: Der radikale Wandel des Lernens und wie wir ihn gestalten können, München 2015  Frey, Carl Benedikt / Osborne, Michael, Die Zukunft der Arbeit, Oxford University 2014  Goertz, Lutz, Digitales Lernen adaptiv - Technische und didaktische Potenziale für die Weiterbildung der Zukunft, Bertelsmann Stiftung Gütersloh 2014 Quellen (Auswahl) Randstad Akademie18
  19. 19.  Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Industrie 4.0 und die Folgen für Arbeitsmarkt und Wirtschaft (IAB-Forschungsbericht 8/2015 sowie Aktuelle Berichte 16/2015), Nürnberg 2015  Knoch, Andreas, Industrie 4.0: Erhebliche Investitionen erforderlich, in FAZ Verlags- spezial vom 31.10.2014  Knop, Carsten, Unter den Managern wächst die Angst, in FAZ 21.01.2015  Rifkin, Jeremy, The End of Work: The Decline of the Global Labor Force and the Dawn of the Post-Market Era, New York 1995  Rifkin, Jeremy, Die Null-Grenzkosten-Gesellschaft. Das Internet der Dinge, kollaboratives Gemeingut und der Rückzug des Kapitalismus, Frankfurt / New York 2014  Wirtschaftswoche Ausgabe 5/2015, Abschied von der Arbeit  Zimmermann, Klaus, Herausforderungen und Potentiale der digitalen Arbeitswelt, Tagung des IZA und der Ludwig-Erhard-Stiftung am 04. Februar 2015 in Berlin Quellen (Auswahl) Randstad Akademie19
  20. 20. 20  2015 Randstad Deutschland GmbH & Co. KG Vervielfältigung und Veröffentlichung nur nach Genehmigung Kontakt: Dr. Christoph Kahlenberg Randstad Akademie Randstad Deutschland GmbH & Co. KG Helfmann-Park 8, 65760 Eschborn Fon: 06196 - 408 - 1906 Mobil: 01525 - 4 50 83 23 E-mail: christoph.kahlenberg@randstad.de www.randstad.de Randstad Akademie

×