Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

AUSWIRKUNG DIGITALISIERUNG AUF DIE ARBEITSWELT - FUTURE-WORK@DT und DTC

711 Aufrufe

Veröffentlicht am

AUSWIRKUNG DIGITALISIERUNG AUF DIE ARBEITSWELT - FUTURE-WORK@DT und DTC

Veröffentlicht in: Business
  • Als Erste(r) kommentieren

AUSWIRKUNG DIGITALISIERUNG AUF DIE ARBEITSWELT - FUTURE-WORK@DT und DTC

  1. 1. We make ICT strategies workWe make ICT strategies work FUTURE WORK The day after tomorrow
  2. 2. “Software is eating the world.“ Marc Andreesen “By 2020, there will be chips everywhere because chips will cost a penny. Humans will have thought patterns recognized by computers. Computers will than do all the work.” Michio Kaku Digitalisierung “Everything that can be digitized, will be digitized.” Negroponte “Our children will think going to a mobile conference is like going to a conference about electricity.” JuanLopez-Valcarcel, SVP Pearson “Everything that can be connected, will be connected” Tim Höttges Innovation
  3. 3. Digitale Daten (2005 auf 2020): 130 auf 40.000 Exabyte Facebook (2009 auf 2015): 100 auf 1.600 Mio. aktive Nutzer p. Monat Google (2014) Anfragen p. Tag: 2.100 Mrd. IoT (Anzahl verbundene Geräte, 2014): 17 Mrd. Quelle: www.tairawhititechxpo.com Wir leben in exponentiellen Zeiten ...
  4. 4. 4 … in denen sich Maschinen mittels künstlicher Intelligenz rasant selbst verbessern werden (“explosion of intelligence“)!
  5. 5. The winner takes it all! … schon der Zweite hinter dem Marktführer ist schnell verdrängt! 90%
  6. 6. … die Transformation des bestehenden Geschäftsmodelles (EXPLORE) & die effiziente Verfolgung des gegenwärtigen Kerngeschäftes (EXPLOIT)! Studie Detecon „Innovationskultur“ Zunehmendes Innovationstempo erzwingt vom Winner …
  7. 7. Exploit allein reicht nicht: von den Fortune 500 Unternehmen aus dem Jahre 1955 … … existieren 89% heute in dieser Form nicht mehr!
  8. 8. „Die technologische Intelligenz ist wie ein neues Familienmitglied, mit dem wir auskommen müssen.“ (Christian Schuldt, Autor des Zukunftsinstitut und Experte für Digitale Transformation) „Diese Veränderungen [durch Digitalisierung] beinhalten die größten Chancen für den HRler, denn er kann Arbeitswelten bauen.“ (Thomas Sattelberger, deutscher Manager) „Einige der wichtigsten Innovationen entstehen nicht durch neue Technologien, sondern durch andere Arten zusammenzuarbeiten und Arbeit zu organisieren.“ (Thomas W. Malone, Professor an der MIT, Autor des Buches „The Future of Work“) … doch was bedeutet das für den Arbeitsmarkt und die Workforce?
  9. 9. Check: http://www.bbc.com/news/technology-34066941 Ein Großteil der aktuellen Arbeitsprofile werden verschwinden … “I for one welcome our new computer overlords“, “Just as factory jobs were eliminated in the twentieth century by new assembly line robots, Brad and I were the first knowledge-industry workers put out of work by the new generation of “thinking machines“ (…) and won’t be the last.” (Jennings “Jeopardy champion” after being beaten by Watson)
  10. 10. … Routinetätigkeiten werden vollständig digitalisiert und automatisiert!
  11. 11. … Sekundärprozesse werden in allen Unternehmen von identischen ICT-Lösungen übernommen!
  12. 12. … Mitarbeiter werden von Routinetätigkeiten entlastet und konzentrieren sich auf wertschöpfende Aufgaben! Die Verantwortung wächst … 0,5 x 2 x 3 Mitarbeiter Gehalt Produktivität
  13. 13. Worin besteht dann überhaupt noch ein kompetitiver Vorteil von Menschen gegenüber Maschinen?
  14. 14. Kreativität, Kommunikation und soziale Kompetenz machen den Unterschied! … aber wie wird ein Umfeld geschaffen, dass Kreativität, Kommunikation und soziale Kompetenz fördert?
  15. 15. PEOPLE TOOLS PLACES Future Work als Komposition entlang der Dimensionen „People“, „Places“ und „Tools“ ist die Antwort!
  16. 16. Abteilung Hierarchie Vorgesetzter One Way Zeit Kontrolle Arbeit = Ort Linie Team Netzwerk Activity Based Working Coaching 360 Grad Ergebnis Vertrauen Projekt SMART WORKING FUTURE WORK „People“: von starren Strukturen und Kontrolle zu liquiden Netzwerken und Vertrauenskultur Vorher Nachher
  17. 17. Wer kann im Office kreativ sein? … Nur 6,4 % der Befragten Vorher FUTURE WORK „Places“: von der „Zelle“ in ein kommunikatives und kreativitätsförderndes Umfeld Nachher
  18. 18. FUTURE WORK Präsenzkultur Intranet Desk-Sharing Buchungssystem Webmeeting, z.B. Skype for Business, Lync IT-Ausstattung (Laptop, Smartphone etc.) Cleveres Raumbuchungstool eLearning Tools, z. B. virtuelle Klassenräume Collaboration Tools Papierloses Arbeiten! Bürokratisiertes Büro! Vorher Nachher My desk is my castle! Pendlerstress „Tools“: vom „Bildschirmarbeitsplatz“ zu virtueller Vernetzung und Zusammenarbeit taylored to working style
  19. 19. Quelle: http://travellingmoods.com/wp-content/uploads/2015/02/o-MOUNT-EVEREST-facebook.jpg Lohnt sich der Aufwand?
  20. 20. Gesamtumsetzung New Work Tools: 0,27 Arbeitgeber-Attraktivität korreliert mit: Creative Workspaces: 0,25 Demokrat. Führungskultur: 0,24 Schnelle Entscheidungsprozesse: 0,21 Gesamtumsetzung New Work Tools:-0,24 Mitarbeiterfluktuation korreliert mit: Demokrat. Führungskultur: -0,25 Schnelle Entscheidungsprozesse: -0,22 Gesamtumsetzung New Work Tools: 0,24 Umsatz korreliert mit: Schnelle Entscheidungsprozesse: 0,27 Demokrat. Führungskultur: 0,26 Creative Workspaces: 0,22 Gesamtumsetzung New Work Tools: 0,36 Mitarbeiterzufriedenheit korreliert mit: Demokrat. Führungskultur: 0,37 Schnelle Entscheidungsprozesse: 0,36 Flexible Arbeitszeiten: 0,30 Home Office: -0,23 Detecon Studie zur Zukunft der Arbeitswelt und Arbeitsorganisationen (New Work) Ja, denn schnelle Entscheidungsprozesse, demokratische Führungskultur und Creative Workspaces machen eine Firma nicht nur beliebter bei Ihren Mitarbeitern, sondern steigern auch den Umsatz.
  21. 21. " „Ein unzuträgliches Arbeitsumfeld und -kultur kann selbst Menschen mit den besten Fähigkeiten lähmen. Das passende Umfeld aber stimuliert zu Höchstleistung." University of Illinois (Study: Employee Creativity)
  22. 22. KONTAKT Marc Wagner Partner Global Lead Transformation, Peoplemanagement & Integral Business Mobile: +49 175 2206049 Marc.Wagner@detecon.com Doris Hallerbach Projektleiterin Future-Work Telekom Digital & Innovation Mobile: +49 228 18177159 Doris.Hallerbach@telekom.de

×