SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Gabriele Fahrenkrog: "Lesen" im 21. Jahrhundert

Vortrag auf dem Bibliothekartag 2012 in Hamburg im Raum der Zukunftswerkstatt.

1 von 15
Downloaden Sie, um offline zu lesen
'Lesen' im 21. Jahrhundert

       Gabriele Fahrenkrog
            Hamburg
Was ist Lesen ? - 1

In unserer Gesellschaft scheint das Lesen so
selbstverständlich zu sein, dass kaum einer diese
Frage stellt.

a) Lesen als Kulturtechnik, die tiefes Lesen
voraussetzt, um zu Wissen und Erkenntnis zu
gelangen
b) Lesen zur Informationsverarbeitung und zur
schnellen Aufnahme von Informationen
Was ist Lesen ? - 2


Lesen um zu lernen, um Wissen und Erkenntnis
zu erlangen, muss ein tiefes Lesen sein, da
ansonsten wichtige Informationen und Inhalte
nicht vermittelt werden können.

Beim Lesen zur reinen Informationsaufnahme
reicht u.U. ein flüchtiges Überfliegen des Textes,
um wesentliche Informationen zu erhalten.
Was ist Lesen ? - 3
Zum tiefen Lesen gehören häufig Denkpausen,
Annotationen, Unterstreichungen und
Hervorhebungen im Text. Durch diese Tätigkeiten
wird das aufgenommene Wissen vertieft und ggf.
in neue Zusammenhänge gestellt.

Das oberflächliche Lesen kommt ohne diese
Tätigkeiten aus, da meist die aufgenommenen
Informationen nicht dazu gedacht sind, langfristig
behalten oder tiefer verarbeitet zu werden.
Was ist Lesen ? - 4


Lesen ist von der Natur nicht vorgesehen,
sondern von Menschen als Kulturtechnik erfunden
worden.

Damit das Lesen gut erlernt und nicht wieder
verlernt wird, muss es ein Leben lang trainiert
werden.
Was ist Lesen ? - 5

 „Wer liest, missbraucht (…) seinen Wahrnehmungsapparat
für eine nicht artgerechte Tätigkeit.“ (Manfred Spitzer, 2006)

Wenn wir Lesenlernen und damit Hirnschaltkreise
besetzen, könnten wir bestimmte aus der
Evolution ererbte Fähigkeiten dafür verlieren. Es
können andere kognitive Funktionen dadurch
negativ beeinflusst werden.

Recomendados

Neuromarketing zwiscchen Mode und Notwendigkeit
Neuromarketing zwiscchen Mode und NotwendigkeitNeuromarketing zwiscchen Mode und Notwendigkeit
Neuromarketing zwiscchen Mode und NotwendigkeitWM-Pool Pressedienst
 
Kommunikationsmodelle
KommunikationsmodelleKommunikationsmodelle
KommunikationsmodelleThomas Stanni
 
Schulz von Thun - Kommunikationsmodell
Schulz von Thun - KommunikationsmodellSchulz von Thun - Kommunikationsmodell
Schulz von Thun - KommunikationsmodellFreieReferate
 
Lernen und Arbeiten mit Social Media
Lernen und Arbeiten mit Social MediaLernen und Arbeiten mit Social Media
Lernen und Arbeiten mit Social MediaPhilippe Wampfler
 
Figaronron - Retour a Paradisio 02 (26-07-2008)
Figaronron - Retour a Paradisio 02 (26-07-2008)Figaronron - Retour a Paradisio 02 (26-07-2008)
Figaronron - Retour a Paradisio 02 (26-07-2008)Figaronron Figaronron
 
Programme formation IRPA 2013 2014
Programme formation IRPA 2013 2014Programme formation IRPA 2013 2014
Programme formation IRPA 2013 2014karinedupuy
 

Más contenido relacionado

Destacado

Présentation slideshare
Présentation slidesharePrésentation slideshare
Présentation slideshareMarion Yon
 
Mémento cours de gestion dsaat
Mémento cours de gestion dsaatMémento cours de gestion dsaat
Mémento cours de gestion dsaatMoiraud Jean-Paul
 
Educación para la sexualidad
Educación para la sexualidadEducación para la sexualidad
Educación para la sexualidadilich
 
Desglose seminario de investigación de mercados
Desglose seminario de investigación de mercadosDesglose seminario de investigación de mercados
Desglose seminario de investigación de mercadossabbyval
 
Copia de presentación1
Copia de presentación1Copia de presentación1
Copia de presentación1jose gilberto
 
Las 4 velas
Las 4 velasLas 4 velas
Las 4 velasbernal27
 
Desglose investigación cuantitativa de mercados
Desglose investigación cuantitativa de mercadosDesglose investigación cuantitativa de mercados
Desglose investigación cuantitativa de mercadossabbyval
 
Clarita se fue a la china
Clarita se fue a la chinaClarita se fue a la china
Clarita se fue a la chinaSil Dani
 
Galilei, galileo -_cartas_copernicanas
Galilei, galileo -_cartas_copernicanasGalilei, galileo -_cartas_copernicanas
Galilei, galileo -_cartas_copernicanasGlenda1961
 

Destacado (20)

Split Second
Split SecondSplit Second
Split Second
 
Présentation slideshare
Présentation slidesharePrésentation slideshare
Présentation slideshare
 
Valores Humanos
Valores HumanosValores Humanos
Valores Humanos
 
Mémento cours de gestion dsaat
Mémento cours de gestion dsaatMémento cours de gestion dsaat
Mémento cours de gestion dsaat
 
Éducation Permanente des Professionels de la Santé: L’Université Ouverte du SUS
Éducation Permanente des Professionels de la Santé: L’Université Ouverte du SUSÉducation Permanente des Professionels de la Santé: L’Université Ouverte du SUS
Éducation Permanente des Professionels de la Santé: L’Université Ouverte du SUS
 
Enquete 2009
Enquete 2009Enquete 2009
Enquete 2009
 
devoir législation
devoir législationdevoir législation
devoir législation
 
Presentación C&C
Presentación C&CPresentación C&C
Presentación C&C
 
Educación para la sexualidad
Educación para la sexualidadEducación para la sexualidad
Educación para la sexualidad
 
2. ame rev jc - ame diseñada (revisar lámina 5)
2.  ame rev jc - ame diseñada (revisar lámina 5)2.  ame rev jc - ame diseñada (revisar lámina 5)
2. ame rev jc - ame diseñada (revisar lámina 5)
 
Spaun
SpaunSpaun
Spaun
 
Les journées de Chipo - Jour 341
Les journées de Chipo - Jour 341Les journées de Chipo - Jour 341
Les journées de Chipo - Jour 341
 
Desglose seminario de investigación de mercados
Desglose seminario de investigación de mercadosDesglose seminario de investigación de mercados
Desglose seminario de investigación de mercados
 
Copia de presentación1
Copia de presentación1Copia de presentación1
Copia de presentación1
 
deu TELE-satellite-1105
deu TELE-satellite-1105deu TELE-satellite-1105
deu TELE-satellite-1105
 
Las 4 velas
Las 4 velasLas 4 velas
Las 4 velas
 
Desglose investigación cuantitativa de mercados
Desglose investigación cuantitativa de mercadosDesglose investigación cuantitativa de mercados
Desglose investigación cuantitativa de mercados
 
Clarita se fue a la china
Clarita se fue a la chinaClarita se fue a la china
Clarita se fue a la china
 
Kiko k.
Kiko k.Kiko k.
Kiko k.
 
Galilei, galileo -_cartas_copernicanas
Galilei, galileo -_cartas_copernicanasGalilei, galileo -_cartas_copernicanas
Galilei, galileo -_cartas_copernicanas
 

Ähnlich wie Gabriele Fahrenkrog: "Lesen" im 21. Jahrhundert

Humanistischer Generalismus (2020)
Humanistischer Generalismus (2020)Humanistischer Generalismus (2020)
Humanistischer Generalismus (2020)Research Impulses
 
Humanistischer Generalismus
Humanistischer Generalismus Humanistischer Generalismus
Humanistischer Generalismus Research Impulses
 
Informelles Lernen im Social Web
Informelles Lernen im Social WebInformelles Lernen im Social Web
Informelles Lernen im Social Webe-teaching.org
 
Wissen nicht wissen20110503
Wissen nicht wissen20110503Wissen nicht wissen20110503
Wissen nicht wissen20110503Stefan Gradmann
 
Britta Klocke: Zur Kommunikation wissenschaftlicher Ergebnisse vor Ort
Britta Klocke: Zur Kommunikation wissenschaftlicher Ergebnisse vor OrtBritta Klocke: Zur Kommunikation wissenschaftlicher Ergebnisse vor Ort
Britta Klocke: Zur Kommunikation wissenschaftlicher Ergebnisse vor OrtStefanie Kollenberg, Raabe Verlag
 
Informationsverhalten von Wissenschaftlern
Informationsverhalten von WissenschaftlernInformationsverhalten von Wissenschaftlern
Informationsverhalten von WissenschaftlernHans-Christoph Hobohm
 
From e-Learning to u-Learning
From e-Learning to u-LearningFrom e-Learning to u-Learning
From e-Learning to u-LearningMartin Ebner
 
Globale Trends im Schulbibiblothekswesen
Globale Trends im SchulbibiblothekswesenGlobale Trends im Schulbibiblothekswesen
Globale Trends im SchulbibiblothekswesenGuenter K. Schlamp
 
Medien Pädagogik - Infoset_lesen
Medien Pädagogik - Infoset_lesenMedien Pädagogik - Infoset_lesen
Medien Pädagogik - Infoset_lesenFESD GKr
 
Blind auf Facebook - behinderte Menschen im Web 2.0
Blind auf Facebook - behinderte Menschen im Web 2.0Blind auf Facebook - behinderte Menschen im Web 2.0
Blind auf Facebook - behinderte Menschen im Web 2.0Domingos de Oliveira
 

Ähnlich wie Gabriele Fahrenkrog: "Lesen" im 21. Jahrhundert (11)

Humanistischer Generalismus (2020)
Humanistischer Generalismus (2020)Humanistischer Generalismus (2020)
Humanistischer Generalismus (2020)
 
Humanistischer Generalismus
Humanistischer Generalismus Humanistischer Generalismus
Humanistischer Generalismus
 
Informelles Lernen im Social Web
Informelles Lernen im Social WebInformelles Lernen im Social Web
Informelles Lernen im Social Web
 
Wissen nicht wissen20110503
Wissen nicht wissen20110503Wissen nicht wissen20110503
Wissen nicht wissen20110503
 
EFI-Workshop 2015 Pappenheim: Lernen im Alter - aber wie?
EFI-Workshop 2015 Pappenheim: Lernen im Alter - aber wie?EFI-Workshop 2015 Pappenheim: Lernen im Alter - aber wie?
EFI-Workshop 2015 Pappenheim: Lernen im Alter - aber wie?
 
Britta Klocke: Zur Kommunikation wissenschaftlicher Ergebnisse vor Ort
Britta Klocke: Zur Kommunikation wissenschaftlicher Ergebnisse vor OrtBritta Klocke: Zur Kommunikation wissenschaftlicher Ergebnisse vor Ort
Britta Klocke: Zur Kommunikation wissenschaftlicher Ergebnisse vor Ort
 
Informationsverhalten von Wissenschaftlern
Informationsverhalten von WissenschaftlernInformationsverhalten von Wissenschaftlern
Informationsverhalten von Wissenschaftlern
 
From e-Learning to u-Learning
From e-Learning to u-LearningFrom e-Learning to u-Learning
From e-Learning to u-Learning
 
Globale Trends im Schulbibiblothekswesen
Globale Trends im SchulbibiblothekswesenGlobale Trends im Schulbibiblothekswesen
Globale Trends im Schulbibiblothekswesen
 
Medien Pädagogik - Infoset_lesen
Medien Pädagogik - Infoset_lesenMedien Pädagogik - Infoset_lesen
Medien Pädagogik - Infoset_lesen
 
Blind auf Facebook - behinderte Menschen im Web 2.0
Blind auf Facebook - behinderte Menschen im Web 2.0Blind auf Facebook - behinderte Menschen im Web 2.0
Blind auf Facebook - behinderte Menschen im Web 2.0
 

Mehr von Zukunftswerkstatt

Justin Hoenke - Gaming in US-Bibliotheken
Justin Hoenke - Gaming in US-BibliothekenJustin Hoenke - Gaming in US-Bibliotheken
Justin Hoenke - Gaming in US-BibliothekenZukunftswerkstatt
 
Stefan Wiederkehr + Matti Stöhr - geschichtswissenschaftliche Fachbibliograp...
Stefan Wiederkehr + Matti Stöhr -  geschichtswissenschaftliche Fachbibliograp...Stefan Wiederkehr + Matti Stöhr -  geschichtswissenschaftliche Fachbibliograp...
Stefan Wiederkehr + Matti Stöhr - geschichtswissenschaftliche Fachbibliograp...Zukunftswerkstatt
 
Computer Spielschule Greifswald - spielen entdecken lernen movers and shakers...
Computer Spielschule Greifswald - spielen entdecken lernen movers and shakers...Computer Spielschule Greifswald - spielen entdecken lernen movers and shakers...
Computer Spielschule Greifswald - spielen entdecken lernen movers and shakers...Zukunftswerkstatt
 
Birgit Fingerle - Innovation zum mitmachen - movers&shakers bibltag-hh_20120523
Birgit Fingerle - Innovation zum mitmachen - movers&shakers bibltag-hh_20120523Birgit Fingerle - Innovation zum mitmachen - movers&shakers bibltag-hh_20120523
Birgit Fingerle - Innovation zum mitmachen - movers&shakers bibltag-hh_20120523Zukunftswerkstatt
 
Prof. Dieter Kummer - Mitteldeutsche "Peter-Sodann-Bibliothek Staucha" mit So...
Prof. Dieter Kummer - Mitteldeutsche "Peter-Sodann-Bibliothek Staucha" mit So...Prof. Dieter Kummer - Mitteldeutsche "Peter-Sodann-Bibliothek Staucha" mit So...
Prof. Dieter Kummer - Mitteldeutsche "Peter-Sodann-Bibliothek Staucha" mit So...Zukunftswerkstatt
 
Babett-Hartmann_Geeks@Cologne
Babett-Hartmann_Geeks@CologneBabett-Hartmann_Geeks@Cologne
Babett-Hartmann_Geeks@CologneZukunftswerkstatt
 
Christian-Cordes_Neue-Arbeitsformen-im-digitalen-Zeitalter_CoWorking-in-Wolfs...
Christian-Cordes_Neue-Arbeitsformen-im-digitalen-Zeitalter_CoWorking-in-Wolfs...Christian-Cordes_Neue-Arbeitsformen-im-digitalen-Zeitalter_CoWorking-in-Wolfs...
Christian-Cordes_Neue-Arbeitsformen-im-digitalen-Zeitalter_CoWorking-in-Wolfs...Zukunftswerkstatt
 
Heiko-Weier_Oliver-Goldschmidt_GBV-Discovery-mit-VuFindVufind bibtag-2012-v4
Heiko-Weier_Oliver-Goldschmidt_GBV-Discovery-mit-VuFindVufind bibtag-2012-v4Heiko-Weier_Oliver-Goldschmidt_GBV-Discovery-mit-VuFindVufind bibtag-2012-v4
Heiko-Weier_Oliver-Goldschmidt_GBV-Discovery-mit-VuFindVufind bibtag-2012-v4Zukunftswerkstatt
 
Frank Daniel: Lernort Bibliothek: Rahmenbedingungen für die Gestaltung von We...
Frank Daniel: Lernort Bibliothek: Rahmenbedingungen für die Gestaltung von We...Frank Daniel: Lernort Bibliothek: Rahmenbedingungen für die Gestaltung von We...
Frank Daniel: Lernort Bibliothek: Rahmenbedingungen für die Gestaltung von We...Zukunftswerkstatt
 
Oliver Marahrens: TUBfind und PICA – Wie binde ich mein Bibliothekssystem an ...
Oliver Marahrens: TUBfind und PICA – Wie binde ich mein Bibliothekssystem an ...Oliver Marahrens: TUBfind und PICA – Wie binde ich mein Bibliothekssystem an ...
Oliver Marahrens: TUBfind und PICA – Wie binde ich mein Bibliothekssystem an ...Zukunftswerkstatt
 
Dr. Hannelore Vogt: Library Advocacy: Das neue Strategiekonzept der StadtBibl...
Dr. Hannelore Vogt: Library Advocacy: Das neue Strategiekonzept der StadtBibl...Dr. Hannelore Vogt: Library Advocacy: Das neue Strategiekonzept der StadtBibl...
Dr. Hannelore Vogt: Library Advocacy: Das neue Strategiekonzept der StadtBibl...Zukunftswerkstatt
 
Christiane Ehrig: Q-thek: Innovative Bibliotheksräume – Projekt Lernort Bibli...
Christiane Ehrig: Q-thek: Innovative Bibliotheksräume – Projekt Lernort Bibli...Christiane Ehrig: Q-thek: Innovative Bibliotheksräume – Projekt Lernort Bibli...
Christiane Ehrig: Q-thek: Innovative Bibliotheksräume – Projekt Lernort Bibli...Zukunftswerkstatt
 
Schmidgall, Karin et al.: Bibliotheken in der Verantwortung: 'Literatur im Ne...
Schmidgall, Karin et al.: Bibliotheken in der Verantwortung: 'Literatur im Ne...Schmidgall, Karin et al.: Bibliotheken in der Verantwortung: 'Literatur im Ne...
Schmidgall, Karin et al.: Bibliotheken in der Verantwortung: 'Literatur im Ne...Zukunftswerkstatt
 
Timo Glaser: Geocaching in Bibliotheken. IK-Schulungen auf neuen Wegen [121]
Timo Glaser: Geocaching in Bibliotheken. IK-Schulungen auf neuen Wegen [121]Timo Glaser: Geocaching in Bibliotheken. IK-Schulungen auf neuen Wegen [121]
Timo Glaser: Geocaching in Bibliotheken. IK-Schulungen auf neuen Wegen [121]Zukunftswerkstatt
 
Sibylle Rudin: Erlebnis Bibliothek: Wiki für die Schule
Sibylle Rudin: Erlebnis Bibliothek: Wiki für die SchuleSibylle Rudin: Erlebnis Bibliothek: Wiki für die Schule
Sibylle Rudin: Erlebnis Bibliothek: Wiki für die SchuleZukunftswerkstatt
 
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, TechnologienChristian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, TechnologienZukunftswerkstatt
 
Matthias Löwe: Creative Gaming: Spiele kreativ nutzen
Matthias Löwe: Creative Gaming: Spiele kreativ nutzenMatthias Löwe: Creative Gaming: Spiele kreativ nutzen
Matthias Löwe: Creative Gaming: Spiele kreativ nutzenZukunftswerkstatt
 
Hessischer Bibliothekstag 2010
Hessischer Bibliothekstag  2010Hessischer Bibliothekstag  2010
Hessischer Bibliothekstag 2010Zukunftswerkstatt
 
Zukunftswerkstatt - Inetbib 2010
Zukunftswerkstatt - Inetbib 2010Zukunftswerkstatt - Inetbib 2010
Zukunftswerkstatt - Inetbib 2010Zukunftswerkstatt
 
Vortrag Zukunftswerkstatt auf der Inetbib 2010
Vortrag Zukunftswerkstatt auf der Inetbib 2010Vortrag Zukunftswerkstatt auf der Inetbib 2010
Vortrag Zukunftswerkstatt auf der Inetbib 2010Zukunftswerkstatt
 

Mehr von Zukunftswerkstatt (20)

Justin Hoenke - Gaming in US-Bibliotheken
Justin Hoenke - Gaming in US-BibliothekenJustin Hoenke - Gaming in US-Bibliotheken
Justin Hoenke - Gaming in US-Bibliotheken
 
Stefan Wiederkehr + Matti Stöhr - geschichtswissenschaftliche Fachbibliograp...
Stefan Wiederkehr + Matti Stöhr -  geschichtswissenschaftliche Fachbibliograp...Stefan Wiederkehr + Matti Stöhr -  geschichtswissenschaftliche Fachbibliograp...
Stefan Wiederkehr + Matti Stöhr - geschichtswissenschaftliche Fachbibliograp...
 
Computer Spielschule Greifswald - spielen entdecken lernen movers and shakers...
Computer Spielschule Greifswald - spielen entdecken lernen movers and shakers...Computer Spielschule Greifswald - spielen entdecken lernen movers and shakers...
Computer Spielschule Greifswald - spielen entdecken lernen movers and shakers...
 
Birgit Fingerle - Innovation zum mitmachen - movers&shakers bibltag-hh_20120523
Birgit Fingerle - Innovation zum mitmachen - movers&shakers bibltag-hh_20120523Birgit Fingerle - Innovation zum mitmachen - movers&shakers bibltag-hh_20120523
Birgit Fingerle - Innovation zum mitmachen - movers&shakers bibltag-hh_20120523
 
Prof. Dieter Kummer - Mitteldeutsche "Peter-Sodann-Bibliothek Staucha" mit So...
Prof. Dieter Kummer - Mitteldeutsche "Peter-Sodann-Bibliothek Staucha" mit So...Prof. Dieter Kummer - Mitteldeutsche "Peter-Sodann-Bibliothek Staucha" mit So...
Prof. Dieter Kummer - Mitteldeutsche "Peter-Sodann-Bibliothek Staucha" mit So...
 
Babett-Hartmann_Geeks@Cologne
Babett-Hartmann_Geeks@CologneBabett-Hartmann_Geeks@Cologne
Babett-Hartmann_Geeks@Cologne
 
Christian-Cordes_Neue-Arbeitsformen-im-digitalen-Zeitalter_CoWorking-in-Wolfs...
Christian-Cordes_Neue-Arbeitsformen-im-digitalen-Zeitalter_CoWorking-in-Wolfs...Christian-Cordes_Neue-Arbeitsformen-im-digitalen-Zeitalter_CoWorking-in-Wolfs...
Christian-Cordes_Neue-Arbeitsformen-im-digitalen-Zeitalter_CoWorking-in-Wolfs...
 
Heiko-Weier_Oliver-Goldschmidt_GBV-Discovery-mit-VuFindVufind bibtag-2012-v4
Heiko-Weier_Oliver-Goldschmidt_GBV-Discovery-mit-VuFindVufind bibtag-2012-v4Heiko-Weier_Oliver-Goldschmidt_GBV-Discovery-mit-VuFindVufind bibtag-2012-v4
Heiko-Weier_Oliver-Goldschmidt_GBV-Discovery-mit-VuFindVufind bibtag-2012-v4
 
Frank Daniel: Lernort Bibliothek: Rahmenbedingungen für die Gestaltung von We...
Frank Daniel: Lernort Bibliothek: Rahmenbedingungen für die Gestaltung von We...Frank Daniel: Lernort Bibliothek: Rahmenbedingungen für die Gestaltung von We...
Frank Daniel: Lernort Bibliothek: Rahmenbedingungen für die Gestaltung von We...
 
Oliver Marahrens: TUBfind und PICA – Wie binde ich mein Bibliothekssystem an ...
Oliver Marahrens: TUBfind und PICA – Wie binde ich mein Bibliothekssystem an ...Oliver Marahrens: TUBfind und PICA – Wie binde ich mein Bibliothekssystem an ...
Oliver Marahrens: TUBfind und PICA – Wie binde ich mein Bibliothekssystem an ...
 
Dr. Hannelore Vogt: Library Advocacy: Das neue Strategiekonzept der StadtBibl...
Dr. Hannelore Vogt: Library Advocacy: Das neue Strategiekonzept der StadtBibl...Dr. Hannelore Vogt: Library Advocacy: Das neue Strategiekonzept der StadtBibl...
Dr. Hannelore Vogt: Library Advocacy: Das neue Strategiekonzept der StadtBibl...
 
Christiane Ehrig: Q-thek: Innovative Bibliotheksräume – Projekt Lernort Bibli...
Christiane Ehrig: Q-thek: Innovative Bibliotheksräume – Projekt Lernort Bibli...Christiane Ehrig: Q-thek: Innovative Bibliotheksräume – Projekt Lernort Bibli...
Christiane Ehrig: Q-thek: Innovative Bibliotheksräume – Projekt Lernort Bibli...
 
Schmidgall, Karin et al.: Bibliotheken in der Verantwortung: 'Literatur im Ne...
Schmidgall, Karin et al.: Bibliotheken in der Verantwortung: 'Literatur im Ne...Schmidgall, Karin et al.: Bibliotheken in der Verantwortung: 'Literatur im Ne...
Schmidgall, Karin et al.: Bibliotheken in der Verantwortung: 'Literatur im Ne...
 
Timo Glaser: Geocaching in Bibliotheken. IK-Schulungen auf neuen Wegen [121]
Timo Glaser: Geocaching in Bibliotheken. IK-Schulungen auf neuen Wegen [121]Timo Glaser: Geocaching in Bibliotheken. IK-Schulungen auf neuen Wegen [121]
Timo Glaser: Geocaching in Bibliotheken. IK-Schulungen auf neuen Wegen [121]
 
Sibylle Rudin: Erlebnis Bibliothek: Wiki für die Schule
Sibylle Rudin: Erlebnis Bibliothek: Wiki für die SchuleSibylle Rudin: Erlebnis Bibliothek: Wiki für die Schule
Sibylle Rudin: Erlebnis Bibliothek: Wiki für die Schule
 
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, TechnologienChristian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
 
Matthias Löwe: Creative Gaming: Spiele kreativ nutzen
Matthias Löwe: Creative Gaming: Spiele kreativ nutzenMatthias Löwe: Creative Gaming: Spiele kreativ nutzen
Matthias Löwe: Creative Gaming: Spiele kreativ nutzen
 
Hessischer Bibliothekstag 2010
Hessischer Bibliothekstag  2010Hessischer Bibliothekstag  2010
Hessischer Bibliothekstag 2010
 
Zukunftswerkstatt - Inetbib 2010
Zukunftswerkstatt - Inetbib 2010Zukunftswerkstatt - Inetbib 2010
Zukunftswerkstatt - Inetbib 2010
 
Vortrag Zukunftswerkstatt auf der Inetbib 2010
Vortrag Zukunftswerkstatt auf der Inetbib 2010Vortrag Zukunftswerkstatt auf der Inetbib 2010
Vortrag Zukunftswerkstatt auf der Inetbib 2010
 

Gabriele Fahrenkrog: "Lesen" im 21. Jahrhundert

  • 1. 'Lesen' im 21. Jahrhundert Gabriele Fahrenkrog Hamburg
  • 2. Was ist Lesen ? - 1 In unserer Gesellschaft scheint das Lesen so selbstverständlich zu sein, dass kaum einer diese Frage stellt. a) Lesen als Kulturtechnik, die tiefes Lesen voraussetzt, um zu Wissen und Erkenntnis zu gelangen b) Lesen zur Informationsverarbeitung und zur schnellen Aufnahme von Informationen
  • 3. Was ist Lesen ? - 2 Lesen um zu lernen, um Wissen und Erkenntnis zu erlangen, muss ein tiefes Lesen sein, da ansonsten wichtige Informationen und Inhalte nicht vermittelt werden können. Beim Lesen zur reinen Informationsaufnahme reicht u.U. ein flüchtiges Überfliegen des Textes, um wesentliche Informationen zu erhalten.
  • 4. Was ist Lesen ? - 3 Zum tiefen Lesen gehören häufig Denkpausen, Annotationen, Unterstreichungen und Hervorhebungen im Text. Durch diese Tätigkeiten wird das aufgenommene Wissen vertieft und ggf. in neue Zusammenhänge gestellt. Das oberflächliche Lesen kommt ohne diese Tätigkeiten aus, da meist die aufgenommenen Informationen nicht dazu gedacht sind, langfristig behalten oder tiefer verarbeitet zu werden.
  • 5. Was ist Lesen ? - 4 Lesen ist von der Natur nicht vorgesehen, sondern von Menschen als Kulturtechnik erfunden worden. Damit das Lesen gut erlernt und nicht wieder verlernt wird, muss es ein Leben lang trainiert werden.
  • 6. Was ist Lesen ? - 5 „Wer liest, missbraucht (…) seinen Wahrnehmungsapparat für eine nicht artgerechte Tätigkeit.“ (Manfred Spitzer, 2006) Wenn wir Lesenlernen und damit Hirnschaltkreise besetzen, könnten wir bestimmte aus der Evolution ererbte Fähigkeiten dafür verlieren. Es können andere kognitive Funktionen dadurch negativ beeinflusst werden.
  • 7. Was ist Lesen ? - 6 Es steht nicht eine unendliche Anzahl an Neuronen zur Verfügung, Die vorhandenen müssen sich durch Lesenlernen und durch Übung zu Netzwerken organisieren. Diese Netzwerke sind angreifbar, da sie von Natur aus darauf ausgerichtet sind, sich für eine Vielzahl von Anforderungen umorganisieren zu können. Und das tun sie auch!
  • 8. Was ist Lesen ? - 7 The Medium is the Message! Einiges spricht dafür, dass sich beim 'Bespielen' der Neuronen durch die intensive Nutzung anderer Medien, diese umorganisieren. Das Gehirn entwickelt sich von einem “lesenden Gehirn” zu einem “digitalen Gehirn”.
  • 9. Ein wenig Statistik - 1 Die Zahl der Vielleser (> 50 Bücher im Jahr) liegt 2008 bei 9%. Die Zahl der Nichtleser nimmt im Zeitraum 2000 – 2008 um 5% auf 25% zu. Je jünger die Befragten, desto häufiger wird 'häppchenweise' und insgesamt selektiver gelesen. Mehr als die Hälfte der Deutschen liest wenig (16%), selten (16%) oder nie (25%) Bücher. Lesestudie der Stiftung Lesen (1992 – 2008)
  • 10. Ein wenig Statistik - 2 7,5 Mio, bzw. kumuliert 14% der erwerbsfähigen Menschen in Deutschland gelten als Funktionale Analphabeten (=Lesen auf den unteren Kompetenzniveaus). Rund 31% der untersuchten Personen verfügen über eine mittlere (18,9%) oder eine höhere (12,3%) Bildung. leo-Studie, Uni-Hamburg, 2010
  • 11. Zusammenfassung - 1 „Was könnten wir nicht alles, wenn wir nur nicht lesen müssten.“ (Ernst Pöppel, 2009) Das menschliche Gehirn ist nicht für das Lesen vorgesehen. Es bedarf einiger Mühe, das Lesen zu erlernen und eines ausdauernden Trainings, damit eine höhere Lesekompetenzstufe erreicht werden kann.
  • 12. Zusammenfassung - 2 Es wird, insbesondere von Jüngeren, zunehmend selektiv und fragmentiert gelesen. Von einem großen Teil der Bevölkerung wird das Lesen regelrecht vermieden. Mittlere oder höhere Bildung ist keine Garantie für eine ausreichende Lesekompetenz.
  • 13. Ausblick Es ist zu erwarten, dass für die Informationsbeschaffung zunehmend Medien genutzt werden, deren Nutzung einen geringeren kognitiven Aufwand bedeuten. Haben wir das verstanden? Es sind andere und neue Kompetenzen erforderlich, damit durch Informationsaufnahme über neue Medien Wissen generiert werden kann. Sind wir darauf eingestellt?
  • 14. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Gabriele Fahrenkrog gabriele.fahrenkrog@gmail.com
  • 15. Literatur Dehaene, Stanislas: Lesen – Die größte Erfindung der Menschheit und was dabei in unseren Köpfen passiert, 2010 Uhl, Matthias: Medien-Gehirn-Evolution; Eine transdisziplinäre Medienanthropologie, 2009 Pöppel, Ernst: Was geschieht beim Lesen? In: ApuZ, 43-43, 2009 Lesen in Deutschland 2008 – Eine Studie der Stiftung Lesen, 2009 leo-Studie: http://blogs.epb.uni-hamburg.de/leo/ Spitzer, Manfred: Lernen: Gehirnforschung und die Schule des Lebens, 2006 Wolf, Maryanne: Das lesende Gehirn: Wie der Mensch zum Lesen kam und was es in unseren Köpfen bewirkt, 2009