SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 21
   Was ist Kommunikation?
   Formen der Kommunikation
   Was sind Kommunikationsmodelle?
   Paul Watzlawick
   Friedemann Schulz von Thun
   Karl Bühler
   Shannon & Weaver
   Riemann-Thomann-Modell
   Nonverbal oder verbal
   Sender und Empfänger treten zueinander in
    Beziehung
   Was bzw. wie etwas gesagt wird
   Verbale Kommunikation
   Nonverbale Kommunikation
    ◦ Körpersprache
    ◦ Gestik
    ◦ Mimik
   Beschreibung von Kommunikation
   Sollen erklären was Kommunikation ist
   …wie Kommunikation funktioniert
   Sollen Massenkommunikationsprozesse
    erkennbar machen
   * 1921 - 2007
   Psychotherapeut, Soziologe, Philosoph, Autor
   Beschäftigte sich mit:
    ◦ Kommunikationstheorien
    ◦ Familientherapie
1.   Man kann nicht nicht kommunizieren
2.   Inhalt und Beziehung
3.   Interpunktion
4.   Digital und analog
5.   Symmetrisch oder komplementär
   Geboren 1944
   Psychologe und
    Kommunikationswischenschaftler
   Das Kommunikationsquadrat
   * 1879 - 1963
   Mediziner, Psychologe und Philosoph
   Beschäftigte sich mit:
    ◦ Ursprung der Sprachentwicklung bei Kleinkindern
    ◦ Sprachtheorie (Platons)
Dreifundamentenschema
   Sprache -> hohe Ausdrucksfunktion


   Sender -> persönliche Informationen
    weitergeben


   Bühler: „Kommunikation funktioniert nur über
    Zeichen!“
   Kommunikation = Klebstoff der System
    zusammenhält
   Signal vom Empfänger = nicht identisch mit
    dem Gesagten vom Sender

   Signal wird bei Übertragung mit Störquellen
    konfrontiert
   4 menschliche Grundausrichtungen

   NÄHE, DISTANZ, DAUER und WECHSEL

   Durch ungleichmäßiger Ausprägung =
    Verschiedenheit der Menschen
   Was ihm wichtig ist:
             Bindung
             Vertrauen
              Geborgenheit
              Wärme
              Mitmenschlichkeit


   Kennzeichen:
             Brauchen oft Bestätigung
             Bescheidenheit
             Mitgefühl
             Soziale Interessen
   Was ihm wichtig ist:
             Dauer
             Zuverlässigkeit
             Sparsamkeit
             Vorsicht
             Gesetz
             Treue
             Ziele


   Kennzeichen:
           verlässlich
           ordentlich
           gründlich
   Was ihm wichtig ist:
             Abgrenzung
             Individualität
             Freiheit
             Intellekt


   Kennzeichen:
             eigenständig
             entscheidungsfähig
             sachlich/fachlich orientiert
             Nähe ist dann möglich, wenn ausreichend
              Freiheit/Rückzug möglich ist
   Was ihm wichtig ist:
             Abwechslung
             Rausch
             Charme
             Reiz
             Flexibilität
             Temperament


   Kennzeichen:
             neugierig
             lebensbejahend
             hier und heute
             kreativ
   Schulz von Thun, Friedemann (1981): Miteinander Reden:1. Störungen und Klärungen.
    Allgemeine Psychologie der Kommunikation (49. Aufl.). Hamburg: Rowohlt Taschenbuch
    Verlag.
   http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kommunikation.html [06.12.2012]
   http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Formen_der_Kommunikation.html [06.12.2012]
   https://en.fh-muenster.de/fb12/downloads/intranet/poser/kommunikationsmodell-
    watzlawick.pdf [10.12.2012]
   http://scholar.google.at/scholar?hl=de&q=kommunikationsmodelle+watzlawick&btnG=
    &lr [06.12.2012]

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Chapter 1 - Interpersonal Communication
Chapter 1 - Interpersonal CommunicationChapter 1 - Interpersonal Communication
Chapter 1 - Interpersonal Communicationkorzolek
 
Scriptie het nieuwe werken en leiderschap
Scriptie het nieuwe werken en leiderschapScriptie het nieuwe werken en leiderschap
Scriptie het nieuwe werken en leiderschapSleijser
 
Présentation "Profil des 5 Éléments"
Présentation "Profil des 5 Éléments"Présentation "Profil des 5 Éléments"
Présentation "Profil des 5 Éléments"Pascale Baumeister
 
les bases de la communication interpersonnelle
les bases de la communication interpersonnelleles bases de la communication interpersonnelle
les bases de la communication interpersonnelleSami Lamqaddam
 
La communication-non-verbale
La communication-non-verbaleLa communication-non-verbale
La communication-non-verbaleMariem Chaaben
 
Abwertung und Antreiber
Abwertung und AntreiberAbwertung und Antreiber
Abwertung und AntreiberPaul Kral
 
Alvenaria - Curso de Mestre de Obras - Cursos Únicos
Alvenaria - Curso de Mestre de Obras - Cursos ÚnicosAlvenaria - Curso de Mestre de Obras - Cursos Únicos
Alvenaria - Curso de Mestre de Obras - Cursos ÚnicosProf. Antonio Carmo
 
CNV Communication Non-violente - synthèse
CNV Communication Non-violente - synthèseCNV Communication Non-violente - synthèse
CNV Communication Non-violente - synthèseFrançois-Joseph VELLA
 
Dirty Tricks der Rhetorik - Training
Dirty Tricks der Rhetorik - TrainingDirty Tricks der Rhetorik - Training
Dirty Tricks der Rhetorik - TrainingBerlin Office
 
Basics of communication
Basics of communicationBasics of communication
Basics of communicationJanhaviSali
 
Nonverbal communication
Nonverbal communicationNonverbal communication
Nonverbal communicationKainat78
 
La communication interpersonnelle
La communication interpersonnelleLa communication interpersonnelle
La communication interpersonnelleS/Abdessemed
 
Shémas de la Communication Interpersonnelle
Shémas de la Communication InterpersonnelleShémas de la Communication Interpersonnelle
Shémas de la Communication Interpersonnellexgillet
 
INTERPERSONAL COMMUNICATION by Azfar Javed
INTERPERSONAL COMMUNICATION by Azfar JavedINTERPERSONAL COMMUNICATION by Azfar Javed
INTERPERSONAL COMMUNICATION by Azfar JavedAzfar Javed
 
La Process Communication : un management sur mesure
La Process Communication : un management sur mesureLa Process Communication : un management sur mesure
La Process Communication : un management sur mesureShake Your Mind
 
Améliorez votre communication interpersonnelle avec la PNL
Améliorez votre communication interpersonnelle avec la PNLAméliorez votre communication interpersonnelle avec la PNL
Améliorez votre communication interpersonnelle avec la PNLJean-ChristopheSchott
 

Was ist angesagt? (20)

Chapter 1 - Interpersonal Communication
Chapter 1 - Interpersonal CommunicationChapter 1 - Interpersonal Communication
Chapter 1 - Interpersonal Communication
 
Scriptie het nieuwe werken en leiderschap
Scriptie het nieuwe werken en leiderschapScriptie het nieuwe werken en leiderschap
Scriptie het nieuwe werken en leiderschap
 
Présentation "Profil des 5 Éléments"
Présentation "Profil des 5 Éléments"Présentation "Profil des 5 Éléments"
Présentation "Profil des 5 Éléments"
 
les bases de la communication interpersonnelle
les bases de la communication interpersonnelleles bases de la communication interpersonnelle
les bases de la communication interpersonnelle
 
La communication-non-verbale
La communication-non-verbaleLa communication-non-verbale
La communication-non-verbale
 
Presentation skills
Presentation skillsPresentation skills
Presentation skills
 
Abwertung und Antreiber
Abwertung und AntreiberAbwertung und Antreiber
Abwertung und Antreiber
 
Alvenaria - Curso de Mestre de Obras - Cursos Únicos
Alvenaria - Curso de Mestre de Obras - Cursos ÚnicosAlvenaria - Curso de Mestre de Obras - Cursos Únicos
Alvenaria - Curso de Mestre de Obras - Cursos Únicos
 
CNV Communication Non-violente - synthèse
CNV Communication Non-violente - synthèseCNV Communication Non-violente - synthèse
CNV Communication Non-violente - synthèse
 
Der Dialog
Der DialogDer Dialog
Der Dialog
 
Präsentation zu Zielvereinbarungen
Präsentation zu ZielvereinbarungenPräsentation zu Zielvereinbarungen
Präsentation zu Zielvereinbarungen
 
La communication et ses enjeux
La communication et ses enjeuxLa communication et ses enjeux
La communication et ses enjeux
 
Dirty Tricks der Rhetorik - Training
Dirty Tricks der Rhetorik - TrainingDirty Tricks der Rhetorik - Training
Dirty Tricks der Rhetorik - Training
 
Basics of communication
Basics of communicationBasics of communication
Basics of communication
 
Nonverbal communication
Nonverbal communicationNonverbal communication
Nonverbal communication
 
La communication interpersonnelle
La communication interpersonnelleLa communication interpersonnelle
La communication interpersonnelle
 
Shémas de la Communication Interpersonnelle
Shémas de la Communication InterpersonnelleShémas de la Communication Interpersonnelle
Shémas de la Communication Interpersonnelle
 
INTERPERSONAL COMMUNICATION by Azfar Javed
INTERPERSONAL COMMUNICATION by Azfar JavedINTERPERSONAL COMMUNICATION by Azfar Javed
INTERPERSONAL COMMUNICATION by Azfar Javed
 
La Process Communication : un management sur mesure
La Process Communication : un management sur mesureLa Process Communication : un management sur mesure
La Process Communication : un management sur mesure
 
Améliorez votre communication interpersonnelle avec la PNL
Améliorez votre communication interpersonnelle avec la PNLAméliorez votre communication interpersonnelle avec la PNL
Améliorez votre communication interpersonnelle avec la PNL
 

Andere mochten auch

Kommunikationsmodell nach paul watzlawick
Kommunikationsmodell nach paul watzlawickKommunikationsmodell nach paul watzlawick
Kommunikationsmodell nach paul watzlawickwaldith
 
Präsentation Loriot
Präsentation LoriotPräsentation Loriot
Präsentation LoriotHairyFloh
 
Handout wieser referat körpersprache
Handout wieser referat körperspracheHandout wieser referat körpersprache
Handout wieser referat körperspracheInes Steger
 
Körpersprache
KörperspracheKörpersprache
Körperspracheyopi5000
 
Das Acht Mal Acht der Körpersprache
Das Acht Mal Acht der KörperspracheDas Acht Mal Acht der Körpersprache
Das Acht Mal Acht der KörperspracheDaniel Pischon
 
Körpersprache
KörperspracheKörpersprache
Körpersprachec2rolyn
 
Kommunikationsmodelle Höckner Lorenz
Kommunikationsmodelle Höckner LorenzKommunikationsmodelle Höckner Lorenz
Kommunikationsmodelle Höckner LorenzLisa April
 
New Perception - Emotionen wahrnehmen und interpretieren
New Perception - Emotionen wahrnehmen und interpretierenNew Perception - Emotionen wahrnehmen und interpretieren
New Perception - Emotionen wahrnehmen und interpretierenDennis Tröger
 
„Dirty Tricks“ in Verhandlungen und wie man ihnen begegnet
„Dirty Tricks“ in Verhandlungen und wie man ihnen begegnet„Dirty Tricks“ in Verhandlungen und wie man ihnen begegnet
„Dirty Tricks“ in Verhandlungen und wie man ihnen begegnetMaik Wiesegart
 
Referat kpl. rhetorik stilmittel
Referat kpl. rhetorik   stilmittelReferat kpl. rhetorik   stilmittel
Referat kpl. rhetorik stilmittelspe007
 
Nlp neurolinguistisches programmieren
Nlp   neurolinguistisches programmierenNlp   neurolinguistisches programmieren
Nlp neurolinguistisches programmierenBernhard Antretter
 
Persuasive kommunikation
Persuasive kommunikationPersuasive kommunikation
Persuasive kommunikationElena Tecchiati
 

Andere mochten auch (20)

Kommunikation
KommunikationKommunikation
Kommunikation
 
Kommunikationsmodell nach paul watzlawick
Kommunikationsmodell nach paul watzlawickKommunikationsmodell nach paul watzlawick
Kommunikationsmodell nach paul watzlawick
 
Präsentation Loriot
Präsentation LoriotPräsentation Loriot
Präsentation Loriot
 
Menschliche kommunikation
Menschliche kommunikationMenschliche kommunikation
Menschliche kommunikation
 
Handout wieser referat körpersprache
Handout wieser referat körperspracheHandout wieser referat körpersprache
Handout wieser referat körpersprache
 
Körpersprache
KörperspracheKörpersprache
Körpersprache
 
Körpersprache
KörperspracheKörpersprache
Körpersprache
 
Körpersprache
KörperspracheKörpersprache
Körpersprache
 
Das Acht Mal Acht der Körpersprache
Das Acht Mal Acht der KörperspracheDas Acht Mal Acht der Körpersprache
Das Acht Mal Acht der Körpersprache
 
Körpersprache
KörperspracheKörpersprache
Körpersprache
 
Kommunikationsmodelle Höckner Lorenz
Kommunikationsmodelle Höckner LorenzKommunikationsmodelle Höckner Lorenz
Kommunikationsmodelle Höckner Lorenz
 
Koerpersprache
KoerperspracheKoerpersprache
Koerpersprache
 
New Perception - Emotionen wahrnehmen und interpretieren
New Perception - Emotionen wahrnehmen und interpretierenNew Perception - Emotionen wahrnehmen und interpretieren
New Perception - Emotionen wahrnehmen und interpretieren
 
„Dirty Tricks“ in Verhandlungen und wie man ihnen begegnet
„Dirty Tricks“ in Verhandlungen und wie man ihnen begegnet„Dirty Tricks“ in Verhandlungen und wie man ihnen begegnet
„Dirty Tricks“ in Verhandlungen und wie man ihnen begegnet
 
Nlp handout
Nlp handoutNlp handout
Nlp handout
 
Referat kpl. rhetorik stilmittel
Referat kpl. rhetorik   stilmittelReferat kpl. rhetorik   stilmittel
Referat kpl. rhetorik stilmittel
 
Nlp neurolinguistisches programmieren
Nlp   neurolinguistisches programmierenNlp   neurolinguistisches programmieren
Nlp neurolinguistisches programmieren
 
Persuasive kommunikation
Persuasive kommunikationPersuasive kommunikation
Persuasive kommunikation
 
Sicherheit webkommunikation
Sicherheit webkommunikationSicherheit webkommunikation
Sicherheit webkommunikation
 
Watzlawick 1
Watzlawick 1Watzlawick 1
Watzlawick 1
 

Ähnlich wie Kommunikationsmodelle

Entwicklung & Bildung2 2010 06 23 zusammenfassung
Entwicklung & Bildung2 2010 06 23 zusammenfassungEntwicklung & Bildung2 2010 06 23 zusammenfassung
Entwicklung & Bildung2 2010 06 23 zusammenfassungThomas Stephenson
 
Kulturdimensionen - Kluckhohn/Strodtbeck, Hall und Hofstede
Kulturdimensionen - Kluckhohn/Strodtbeck, Hall und HofstedeKulturdimensionen - Kluckhohn/Strodtbeck, Hall und Hofstede
Kulturdimensionen - Kluckhohn/Strodtbeck, Hall und HofstedePhilippxx
 
Gute Gesprächsführung und Lernmotivation für Zahnärzte und ZMP
Gute Gesprächsführung und Lernmotivation für Zahnärzte und ZMPGute Gesprächsführung und Lernmotivation für Zahnärzte und ZMP
Gute Gesprächsführung und Lernmotivation für Zahnärzte und ZMPKatja Bett
 
Elisabeth Reif - Gibt es eine kulturneutrale Mediation?
Elisabeth Reif - Gibt es eine kulturneutrale Mediation?Elisabeth Reif - Gibt es eine kulturneutrale Mediation?
Elisabeth Reif - Gibt es eine kulturneutrale Mediation?ARGE Bildungsmanagement
 
Interkult PräSentation
Interkult PräSentationInterkult PräSentation
Interkult PräSentationErik Wegener
 
Wir sind das Netz – Kommunikationspsychologische Faktoren für den Erfolg in s...
Wir sind das Netz – Kommunikationspsychologische Faktoren für den Erfolg in s...Wir sind das Netz – Kommunikationspsychologische Faktoren für den Erfolg in s...
Wir sind das Netz – Kommunikationspsychologische Faktoren für den Erfolg in s...Webmontag MRN
 
Anatomie eines Sprechaktes und Sprechaktklassifikation
Anatomie eines Sprechaktes und SprechaktklassifikationAnatomie eines Sprechaktes und Sprechaktklassifikation
Anatomie eines Sprechaktes und SprechaktklassifikationJelena Kostic-Tomovic
 
Und wie ist Ihr Führungsstil so?
Und wie ist Ihr Führungsstil so?Und wie ist Ihr Führungsstil so?
Und wie ist Ihr Führungsstil so?Learning Factory
 
Entwicklungsphasen nach Daniel Stern
Entwicklungsphasen nach Daniel SternEntwicklungsphasen nach Daniel Stern
Entwicklungsphasen nach Daniel SternDr. Willem Lammers
 
Die kritischen Grundbegriffe der Logotherapie nach Viktor Frankl
Die kritischen Grundbegriffe der Logotherapie nach Viktor FranklDie kritischen Grundbegriffe der Logotherapie nach Viktor Frankl
Die kritischen Grundbegriffe der Logotherapie nach Viktor Frankl Timo Purjo
 
Learning tool M3_T4_Networking – operative inform the external stakeholders a...
Learning tool M3_T4_Networking – operative inform the external stakeholders a...Learning tool M3_T4_Networking – operative inform the external stakeholders a...
Learning tool M3_T4_Networking – operative inform the external stakeholders a...TOTVET
 
Rhetorik im Content Marketing
Rhetorik im Content MarketingRhetorik im Content Marketing
Rhetorik im Content MarketingFabian Meister
 
Rhetorik im Content Marketing
Rhetorik im Content MarketingRhetorik im Content Marketing
Rhetorik im Content MarketingProjecter GmbH
 

Ähnlich wie Kommunikationsmodelle (15)

Entwicklung & Bildung2 2010 06 23 zusammenfassung
Entwicklung & Bildung2 2010 06 23 zusammenfassungEntwicklung & Bildung2 2010 06 23 zusammenfassung
Entwicklung & Bildung2 2010 06 23 zusammenfassung
 
Wissensmanagement & Ethik
Wissensmanagement & EthikWissensmanagement & Ethik
Wissensmanagement & Ethik
 
Kulturdimensionen - Kluckhohn/Strodtbeck, Hall und Hofstede
Kulturdimensionen - Kluckhohn/Strodtbeck, Hall und HofstedeKulturdimensionen - Kluckhohn/Strodtbeck, Hall und Hofstede
Kulturdimensionen - Kluckhohn/Strodtbeck, Hall und Hofstede
 
Gute Gesprächsführung und Lernmotivation für Zahnärzte und ZMP
Gute Gesprächsführung und Lernmotivation für Zahnärzte und ZMPGute Gesprächsführung und Lernmotivation für Zahnärzte und ZMP
Gute Gesprächsführung und Lernmotivation für Zahnärzte und ZMP
 
Elisabeth Reif - Gibt es eine kulturneutrale Mediation?
Elisabeth Reif - Gibt es eine kulturneutrale Mediation?Elisabeth Reif - Gibt es eine kulturneutrale Mediation?
Elisabeth Reif - Gibt es eine kulturneutrale Mediation?
 
Interkult PräSentation
Interkult PräSentationInterkult PräSentation
Interkult PräSentation
 
Wir sind das Netz – Kommunikationspsychologische Faktoren für den Erfolg in s...
Wir sind das Netz – Kommunikationspsychologische Faktoren für den Erfolg in s...Wir sind das Netz – Kommunikationspsychologische Faktoren für den Erfolg in s...
Wir sind das Netz – Kommunikationspsychologische Faktoren für den Erfolg in s...
 
Transkulturelle Haltung: Vision & Methode
Transkulturelle Haltung: Vision & MethodeTranskulturelle Haltung: Vision & Methode
Transkulturelle Haltung: Vision & Methode
 
Anatomie eines Sprechaktes und Sprechaktklassifikation
Anatomie eines Sprechaktes und SprechaktklassifikationAnatomie eines Sprechaktes und Sprechaktklassifikation
Anatomie eines Sprechaktes und Sprechaktklassifikation
 
Und wie ist Ihr Führungsstil so?
Und wie ist Ihr Führungsstil so?Und wie ist Ihr Führungsstil so?
Und wie ist Ihr Führungsstil so?
 
Entwicklungsphasen nach Daniel Stern
Entwicklungsphasen nach Daniel SternEntwicklungsphasen nach Daniel Stern
Entwicklungsphasen nach Daniel Stern
 
Die kritischen Grundbegriffe der Logotherapie nach Viktor Frankl
Die kritischen Grundbegriffe der Logotherapie nach Viktor FranklDie kritischen Grundbegriffe der Logotherapie nach Viktor Frankl
Die kritischen Grundbegriffe der Logotherapie nach Viktor Frankl
 
Learning tool M3_T4_Networking – operative inform the external stakeholders a...
Learning tool M3_T4_Networking – operative inform the external stakeholders a...Learning tool M3_T4_Networking – operative inform the external stakeholders a...
Learning tool M3_T4_Networking – operative inform the external stakeholders a...
 
Rhetorik im Content Marketing
Rhetorik im Content MarketingRhetorik im Content Marketing
Rhetorik im Content Marketing
 
Rhetorik im Content Marketing
Rhetorik im Content MarketingRhetorik im Content Marketing
Rhetorik im Content Marketing
 

Kommunikationsmodelle

  • 1.
  • 2. Was ist Kommunikation?  Formen der Kommunikation  Was sind Kommunikationsmodelle?  Paul Watzlawick  Friedemann Schulz von Thun  Karl Bühler  Shannon & Weaver  Riemann-Thomann-Modell
  • 3. Nonverbal oder verbal  Sender und Empfänger treten zueinander in Beziehung  Was bzw. wie etwas gesagt wird
  • 4. Verbale Kommunikation  Nonverbale Kommunikation ◦ Körpersprache ◦ Gestik ◦ Mimik
  • 5. Beschreibung von Kommunikation  Sollen erklären was Kommunikation ist  …wie Kommunikation funktioniert  Sollen Massenkommunikationsprozesse erkennbar machen
  • 6. * 1921 - 2007  Psychotherapeut, Soziologe, Philosoph, Autor  Beschäftigte sich mit: ◦ Kommunikationstheorien ◦ Familientherapie
  • 7. 1. Man kann nicht nicht kommunizieren 2. Inhalt und Beziehung 3. Interpunktion 4. Digital und analog 5. Symmetrisch oder komplementär
  • 8. Geboren 1944  Psychologe und Kommunikationswischenschaftler  Das Kommunikationsquadrat
  • 9.
  • 10.
  • 11. * 1879 - 1963  Mediziner, Psychologe und Philosoph  Beschäftigte sich mit: ◦ Ursprung der Sprachentwicklung bei Kleinkindern ◦ Sprachtheorie (Platons)
  • 13. Sprache -> hohe Ausdrucksfunktion  Sender -> persönliche Informationen weitergeben  Bühler: „Kommunikation funktioniert nur über Zeichen!“
  • 14. Kommunikation = Klebstoff der System zusammenhält
  • 15. Signal vom Empfänger = nicht identisch mit dem Gesagten vom Sender  Signal wird bei Übertragung mit Störquellen konfrontiert
  • 16. 4 menschliche Grundausrichtungen  NÄHE, DISTANZ, DAUER und WECHSEL  Durch ungleichmäßiger Ausprägung = Verschiedenheit der Menschen
  • 17. Was ihm wichtig ist:  Bindung  Vertrauen  Geborgenheit  Wärme  Mitmenschlichkeit  Kennzeichen:  Brauchen oft Bestätigung  Bescheidenheit  Mitgefühl  Soziale Interessen
  • 18. Was ihm wichtig ist:  Dauer  Zuverlässigkeit  Sparsamkeit  Vorsicht  Gesetz  Treue  Ziele  Kennzeichen:  verlässlich  ordentlich  gründlich
  • 19. Was ihm wichtig ist:  Abgrenzung  Individualität  Freiheit  Intellekt  Kennzeichen:  eigenständig  entscheidungsfähig  sachlich/fachlich orientiert  Nähe ist dann möglich, wenn ausreichend Freiheit/Rückzug möglich ist
  • 20. Was ihm wichtig ist:  Abwechslung  Rausch  Charme  Reiz  Flexibilität  Temperament  Kennzeichen:  neugierig  lebensbejahend  hier und heute  kreativ
  • 21. Schulz von Thun, Friedemann (1981): Miteinander Reden:1. Störungen und Klärungen. Allgemeine Psychologie der Kommunikation (49. Aufl.). Hamburg: Rowohlt Taschenbuch Verlag.  http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kommunikation.html [06.12.2012]  http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Formen_der_Kommunikation.html [06.12.2012]  https://en.fh-muenster.de/fb12/downloads/intranet/poser/kommunikationsmodell- watzlawick.pdf [10.12.2012]  http://scholar.google.at/scholar?hl=de&q=kommunikationsmodelle+watzlawick&btnG= &lr [06.12.2012]