Anzeige
Social-Media-Studie 2018
Social-Media-Studie 2018
Social-Media-Studie 2018
Social-Media-Studie 2018
Anzeige
Social-Media-Studie 2018
Social-Media-Studie 2018
Social-Media-Studie 2018
Social-Media-Studie 2018
Social-Media-Studie 2018
Nächste SlideShare
Vorschau Social-Media-Studie 2021Vorschau Social-Media-Studie 2021
Wird geladen in ... 3
1 von 9
Anzeige

Más contenido relacionado

Presentaciones para ti(20)

Anzeige

Más de xeit GmbH(20)

Anzeige

Social-Media-Studie 2018

  1. SOCIAL MEDIAIN DER SCHWEIZ 2018 SOCIAL MEDIA IN DER SCHWEIZ ERGEBNISSE DER NEUNTEN ONLINE-BEFRAGUNG
  2. 2 www.xeit.ch
  3. SOCIAL MEDIA SOCIAL MEDIA IN DER SCHWEIZ ERGEBNISSE DER NEUNTEN ONLINE-BEFRAGUNG 3www.xeit.ch INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 5 Über die Studie 7 Ausgangslage und Ziele 7 Methodik 7 Repräsentativität 7 Glossar 7 Internetnutzung 9 Online sein stresst nur jeden Dritten 11 Das Smartphone wird häufiger ausgeschaltet 13 Blogs, Vlogs und Influencer 15 Fünfmal pro Monat wird gebloggt 16 Vlogger sind in der Schweiz noch in der Minderheit 16 WordPress mit Abstand die beliebteste Blog-Software 17 Der Konsum von Blogs ist leicht rückläufig 18 Reiseblogs bleiben Spitzenreiter 19 Relevanz von Influencern ist altersabhängig 20 Social Networking 21 Soziale Netzwerke mit zunehmender Nutzungsfrequenz 22 Instagram ist weiter auf dem Vormarsch 23 Vero – 15 Minutes of Fame 24 LinkedIn legt weiter zu 25 Schweizer verbringen viel Zeit auf Social Media 26 Facebook bleibt wichtigstes Social Network für Unternehmen 27 User wollen guten Content 28 Die Mischung machts: Spannung, Spass und Schokolade 29 Guter Bildcontent schlägt Multimedia 30 Politik wird hierzulande (noch) nicht auf Social Media gemacht 32 Live Kommunikation 35 WhatsApp zieht weiter davon 36 Die Mehrheit verschickt täglich bis zu 20 Nachrichten 37 WhatsApp wird vorwiegend noch als privater Kommunikationskanal wahrgenommen 37 Wenig Bewegung im Livestreaming Markt 38 Onlineshopping 41 Internet spielt zentrale Rolle bei der Kaufvorbereitung 42 Bewertungsplattformen beeinflussen Kaufentscheidungen 42 Jeder Dritte hat schon einmal etwas über ein soziales Netzwerk gekauft 44 Facebook Ads haben die höchste Akzeptanz 45 Online-Shopping bleibt populär 46 Das Klischee ist belegt: Frauen kaufen Schuhe und Kleider, Männer Elektronische Geräte online 47
  4. 4 www.xeit.ch Fazit 49 Umfrageteilnehmer 50 Das Alter der Befragten entspricht dem Schweizer Durchschnitt 50 Grosse Variation der Bildungsniveaus und Arbeitsverhältnisse 51 Impressum 53 Herausgeber 53 Verantwortlich 53 Fragebogen, Presse 53 Redaktion 53 Layout 53 Druck 53 Nachdruck 53 Kurzportrait der xeit GmbH 54 Kurzportrait xeit GmbH 54 Unsere Dienstleistungen 54 Anhang 55 Abbildungsverzeichnis 55
  5. SOCIAL MEDIA SOCIAL MEDIA IN DER SCHWEIZ ERGEBNISSE DER NEUNTEN ONLINE-BEFRAGUNG 5www.xeit.ch VORWORT Liebe Leserin, lieber Leser Welche Social Networks sind aktuell bei den Schweizer Jugendlichen im Trend? Ist Social Shopping schon im Mainstream angekommen? Welche Bewertungsplattformen werden als relevant wahrgenommen? Und welche Zielgruppe hören besonders gern auf Influencer? Mit der Umfrage zur Social Media Nutzung in der Schweiz schaffen wir nun bereits zum neunten Mal die analytische Basis, um diese Fragen beantworten zu können. Soziale Medien und deren Nutzung sind extrem dynamisch und im ständigen Wandel. Was heute absolut in ist, kann morgen bereits wieder von der Bildfläche verschwunden sein. Erinnern Sie sich an Vero? Das Social Network wurde diesen Februar kurzzeitig extrem gehyped – jeder vierte im Rahmen dieser Studie Befragte hat das Netzwerk gekannt. Und jetzt – drei Monate später? Erinnert sich kaum mehr jemand daran. Solche Entwicklungen beeinflussen auch das Nutzerverhalten und genau deshalb wollen wir diese Verände- rungen festhalten und analysieren. Das Resultat dieser Befragung liegt als Social Media Studie des Jahres 2018 vor Ihnen. Sie ist in fünf Teile gegliedert: Einführend beleuchten wir das Thema Internetnutzung im Allgemeinen, gefolgt vom Kapitel zu Blogs, Vlogs und Influencern. Ein drittes Kapitel widmet sich dem Thema Social Networking. Dem aktuell zunehmend relevanten Thema Live Kommunikation haben wir ein eigenes Kapitel gewidmet. Und zuletzt folgen Einblicke zum Online Shopping-Verhalten der Schweizer Bevölkerung. Wir freuen uns, Ihnen die Resultate präsentieren zu dürfen und wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen! Andrea Iltgen & Simon Künzler Zürich, Mai 2018
  6. 6 www.xeit.ch
  7. SOCIAL MEDIA SOCIAL MEDIA IN DER SCHWEIZ ERGEBNISSE DER NEUNTEN ONLINE-BEFRAGUNG 7www.xeit.ch METHODIK Die Studie basiert auf einer quantitativen Befra- gung. Die Datenerhebung erfolgte durch eine standardisierte, webbasierte Befragung. Diese Form der Erhebung ist in der akademischen und kommerziellen Sozialforschung weit verbrei- tet und allgemein akzeptiert. Der Fragebogen besteht aus 48 Fragen und wurde durch einen umfassenden Pre-Test geprüft. Die Rekrutierung der Teilnehmer erfolgte aus dem eigenen Umfrage-Pool sowie über ein Panel. Unter den Teilnehmern wurde ein Wellness Gut- schein verlost. Zwischen dem 6. März 2018 und dem 3. April 2018 wurden insgesamt 1137 Frage­ bögen ausgefüllt. ÜBER DIE STUDIE AUSGANGSLAGE UND ZIELE Facebook, Instagram und Co. haben sich längst im Alltagsgebrauch der Schweizer Bevölke- rung etabliert, gesichertes Zahlenmaterial zur Nutzung dieser sozialen Netzwerke, spezi- fisch für den Schweizer Markt, ist jedoch noch immer rar. Das war der Anlass, warum wir im Jahr 2008 erstmals diese Studie lancierten – damals noch unter dem Namen «Web 2.0 in der Schweiz». Unser Ziel war es, die Relevanz von Social Media aus der Perspektive der Anwen- der zu untersuchen. Wir wollten damit heraus- finden, wie die einzelnen sozialen Medien von den Schweizer Usern genutzt werden. REPRÄSENTATIVITÄT Die vorliegende Studie ist kein wissenschaftliches Projekt und kann daher auch keinen Anspruch auf Repräsentativität erheben. Die grosse Stichprobe von 1137 Teilnehmern sowie das breite sozio­ demografische Profil der Teilnehmer haben jedoch einen positiven Einfluss auf die Repräsentativität sowie die Aussagekraft der erhobenen Daten. Bei der Betrachtung der Ergebnisse über meh- rere Jahre hinweg zeigt sich, dass viele Daten verhältnismässig stabil bleiben und es kaum zu Ausreissern kommt, was ebenfalls auf die Verläss- lichkeit der Ergebnisse hinweist. Einschränkend ist zu erwähnen, dass die Nutzerzahlen aufgrund der gewählten Methode (webbasierte Befragung) tendenziell etwas hoch sein könnten. GLOSSAR Ein ausführliches Glossar mit Begriffserläuterun- gen finden Sie online unter http://glossar.xeit.ch Der Umgang mit den Plattformen verändert und entwickelt sich weiter, gleiches gilt für die Tech- nologien und Dienstleister. Neue Anwendungen erobern den Markt, andere Dienste verlieren an Relevanz. Diese Entwicklungen und stetigen Veränderungen auf dem Markt beeinflussen auch das Nutzerverhalten. Um diese Dynamik aufzuzei- gen und zu dokumentieren, führen wir diese Stu- die seither einmal im Jahr durch. Vor Ihnen liegt nun die 9. Ausgabe 2018 mit den neuesten Daten rund um den Schweizer Social Media-Markt.
  8. 10 www.xeit.ch INTERNETNUTZUNG Die Nutzung des Internets zu Hause zur aktiven Informationssuche hat im Vergleich zum Vorjahr deutlich (+ 8 Prozentpunkte) zugelegt. Während die tägliche Nutzung «unterwegs» im fast gleichen Mass (- 6 Prozentpunkte) zurückgegangen ist. Diese Verschiebung könnte als Zeichen dafür gedeutet werden, dass User bewusster aktiv nach Informationen suchen und sich dafür zu Hause mehr Zeit nehmen. Während bei der Nutzung unterwegs eher ein Fokus auf dem passiven Kon- sum liegt. Abbildung 1: Aktive Recherche verlagert sich nach Hause. Unterwegs Wie oft und von wo nutzen Sie das Internet zur gezielten Informationssuche? Am Arbeitsplatz Zu Hause Selten / Nie Einmal pro Monat Täglich / mehrmalsEinmal pro Woche 89%10% 1% 65%10%23% 0% 2% 1% 5% 83%11%
  9. SOCIAL MEDIA SOCIAL MEDIA IN DER SCHWEIZ ERGEBNISSE DER NEUNTEN ONLINE-BEFRAGUNG 11www.xeit.ch Abbildung 2: Ständig online zu sein bedeutet für jeden Dritten Stress. ONLINE SEIN STRESST NUR JEDEN DRITTEN Ja, gelegentlich wünsche ich mir eine Auszeit Nein, ich fühle mich nicht gestresst Fühlen Sie sich ab und zu gestresst davon, ständig online zu sein? Nein, eher das Gegenteil – mich stresst, wenn ich nicht online bin 5% 34% 61% Rund ein Drittel der Befragten wünscht sich gele- gentlich eine Auszeit vom Internet. Hier ist eine marginale Zunahme von +2 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen. Eine leicht rückläufige (- 3 Prozentpunkte) aber weiterhin eine grosse Mehrheit empfindet das Online sein nicht als Stressfaktor.
Anzeige