Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Social-Media-Studie 2016

30 Aufrufe

Veröffentlicht am

Ist Facebook bei den Jungen out und wie hoch im Kurs ist eigentlich Snapchat? Schreiben Frau und Herr Schweizer noch SMS oder ist WhatsApp der Messaging-Dienst der Stunde? Und wo und wie lange treiben sich die Schweizerinnen und Schweizer überhaupt auf Social Media herum? Die Social-Media-Studie 2016 gibt Auskunft - über dies und noch viel mehr. Gleich hier bestellen: https://xeit.ch/wissen/studien/social-media-studie-2016/

Veröffentlicht in: Soziale Medien
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Social-Media-Studie 2016

  1. 1. SOCIAL MEDIAIN DER SCHWEIZ 2016 SOCIAL MEDIA IN DER SCHWEIZ ERGEBNISSE DER SIEBTEN ONLINE-BEFRAGUNG
  2. 2. SOCIAL MEDIA SOCIAL MEDIA IN DER SCHWEIZ ERGEBNISSE DER SIEBTEN ONLINE-BEFRAGUNG 3www.xeit.ch INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 4 Über die Studie 5 Internetnutzung 7 Online sein ist ein Stressfaktor 9 Bewusst offline ist die grosse Ausnahme 10 Das eigene Smartphone ausschalten? 11 Mobile Internetnutzung 13 Bluetooth wird nur bei gezielter Anwendung aktiviert 16 QR-Codes werden nur selten genutzt 17 Wenn gescannt wird, dann ab Produkten 18 Blogs 19 Jeder zehnte bloggt selber 20 Blogger nutzen WordPress 20 Bloggen ist für viele zu zeitaufwändig 21 Blogs werden häufig unterwegs gelesen 22 Werbung in Blogs wird mehrheitlich akzeptiert 23 Social Networking 25 Social Networks werden am häufigsten zu Hause genutzt 26 Facebook bleibt Spitzenreiter bei den sozialen Netzwerken 27 Xing und LinkedIn liegen gleichauf 28 Täglich mehr als eine Stunde auf Social Media 29 Facebook bei standortbezogenen Diensten immer noch führend 30 Unternehmen haben Instagram entdeckt 31 User erwarten unterhaltsame Beiträge 32 Nicht-Nutzer versprechen sich keine Vorteile 34 Messenger Apps - die meisten Nachrichten werden über WhatsApp verschickt 35 Im Durchschnitt werden bis zu 50 Nachrichten täglich verschickt 36 Livestreaming-Apps sind noch nicht im Mainstream angekommen 36 Onlineshopping 37 Nutzer informieren sich vor einem Kauf im Internet 38 Bewertungsplattformen als wichtiger Einflussfaktor 38 Der Kauf über ein soziales Netzwerk nimmt tendenziell zu 39 Facebook Ads stören mittelmässig 40 Mindestens einmal im Monat kaufen Nutzer Artikel online 41 Kleider und Schuhe werden am meisten online gekauft 42 Artikel online zu kaufen ist bequemer und einfacher 43 Fazit und Ausblick 45 Umfrageteilnehmer 46 Puncto Alter entsprechen die Umfrageteilnehmer dem Schweizer Durchschnitt 46 Viele unterschiedliche Bildungsniveaus und Arbeitsverhältnisse 47 Impressum 49 Kurzportrait der xeit GmbH 50 Abbildungsverzeichnis 51
  3. 3. 4 www.xeit.ch VORWORT Liebe Leserin, lieber Leser Nutzen die Jungen kein Facebook mehr? Ist Snapchat schon im Mainstream angekommen? Nutzen die Schweizer schon mehr WhatsApp als SMS? Wie viel Zeit verbringen sie auf Social Media? Wer shoppt online und was am liebsten? All diese Fragen beschäftigen uns und unsere Kunden täglich. Mit der Umfrage zur Social Media-Nutzung in der Schweiz legen wir nun bereits zum siebten Mal die analytische Basis für deren Beantwortung. Die Welt der Sozialen Medien ist faszinierend und schnelllebig. Neue Plattformen und Dienste entstehen, während andere verschwinden. Neue Trends kommen und gehen manchmal genauso schnell wieder, wie sie gekommen sind. Diese Entwicklungen beeinflussen auch das Nutzerverhalten. Und genau deshalb wol- len wir diese Veränderungen festhalten und analysieren. Vor Ihnen liegt die Social Media-Studie des Jahres 2016. Sie ist in fünf Teile gegliedert: Nach einem ein- führenden Teil zum Thema Internetnutzung folgen genauere Informationen zur mobilen Internetnutzung, zu Blogs und Bloggern, zu sozialen Netzwerken. Zum Schluss beleuchten wir das Thema Onlineshopping. Wir freuen uns, Ihnen die Resultate präsentieren zu dürfen und wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen! Andrea Iltgen & Simon Künzler Zürich, Mai 2016
  4. 4. SOCIAL MEDIA SOCIAL MEDIA IN DER SCHWEIZ ERGEBNISSE DER SIEBTEN ONLINE-BEFRAGUNG 5www.xeit.ch ÜBER DIE STUDIE AUSGANGSLAGE UND ZIELE Obwohl Soziale Netzwerke mittlerweile breite Popularität und Akzeptanz geniessen, steht für den Schweizer Markt noch immer wenig Zah- lenmaterial zur Verfügung. Dies war auch der Anlass, warum wir im Jahr 2008 erstmals diese Studie lancierten – damals noch unter dem Namen „Web 2.0 in der Schweiz“. Unser Ziel war es, die Relevanz von Social Media aus der Perspektive der Anwender zu untersuchen und herauszufinden, wie Schweizer Internet User einzelne Social Media-Anwendungen nutzen. Wir bewegen uns in einem sehr dynamischen Umfeld. Neue Anwendungen und Plattformen kommen dazu, andere fallen weg. Mit den Anpas- sungen im Markt und sich ständig entwickelnden technologischen Möglichkeiten verändert sich auch das Nutzerverhalten. Um diese Dynamik auf- zuzeigen und zu dokumentieren, führen wir diese Studie seither in mehr oder weniger regelmässigen Abständen durch. Vor Ihnen liegt nun die 7. Aus- gabe 2016 mit den neuesten Daten rund um den Schweizer Social Media-Markt. METHODIK Die Studie basiert auf einer quantitativen Befra- gung. Die Datenerhebung erfolgte durch eine standardisierte, webbasierte Befragung. Diese Form der Erhebung ist in der akademischen und kommerziellen Sozialforschung weit verbreitet und allgemein akzeptiert. Der Fragebogen besteht aus 43 Fragen in 5 Kategorien und wurde durch einen umfassenden Pre-Test geprüft. Die Rekrutierung der Teilnehmer erfolgte aus dem eigenen Umfrage-Pool sowie über ein Panel. Unter den Teilnehmern wurde ein Wellness Weekend verlost. Zwischen dem 24. Februar und dem 18. März 2016 wurden insgesamt 1‘089 Fragebögen ausgefüllt. REPRÄSENTATIVITÄT Die vorliegende Studie ist nicht als wissenschaft- liches Projekt ausgelegt und kann daher auch keinen Anspruch auf Repräsentativität erheben. Die grosse Stichprobe von 1‘089 Teilnehmern sowie das breite soziodemografische Profil der Teilnehmer haben jedoch positiven Einfluss auf die Repräsentativität sowie die Aussagekraft der erhobenen Daten. GLOSSAR Ein ausführliches Glossar mit Begriffserläuterun- gen finden Sie online unter http://glossar.xeit.ch
  5. 5. 8 www.xeit.ch INTERNETNUTZUNG Im täglichen Gebrauch des Internets kommen sich die drei verschiedenen Internetnutzungsformen (zu Hause, am Arbeitsplatz, Unterwegs) immer näher. Etwa auf dem gleichen Stand blieben die tägli- che mobile Internetnutzung und die Nutzung des Internets zu Hause. Sie liegen beide etwa gleich auf. Am Arbeitsplatz nutzen jedoch nur 65% der Befragten das Internet mehrmals täglich. Abbildung 1: Das Internet wird unterwegs fast gleich stark genutzt wie zu Hause. Unterwegs Wie oft und von wo nutzen Sie das Internet zur gezielten Informationssuche? Am Arbeitsplatz Zu Hause 9.83% Selten/Nie Monatlich Täglich/MehrmalsWöchentlich 1% 1% 9% 89% 23% 11% 1% 65% 7% 11% 81% 1%

×