SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 9
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Schweiz




Strategien für Nachhaltigkeit
              Workshop, Blue-Tech 2012
               Matthias Müller, MSc.


 17.09.2012
Agenda


13.30bis13.45   Vorstellung, Begrüssung, Ziele, Ablauf -> Gruppen
Uhr             bilden je nach Herausforderung

13.45-14.20Uhr Vision
14.20-14.30Uhr Pause
14.30-14.45Uhr Input Kundenorientierung

14.45-15Uhr     Input Briner AG: Praxisbeispiel
15-15.40Uhr     Gruppen bilden ihre Strategie

15.40-16.20Uhr Vorstellung Gruppenresultat, Feedback

16.20-16.30Uhr Abschluss
   17.09.2012                 The Natural Step                      2
Drei Gruppen



    Städtische Abfallentsorgung . . .

    Eine Auto-Generalvertretung (mit eigenen Garagen). . .

    Ein Sanitär-Installations-Unternehmen (kantonal tätig). . .




17.09.2012                   The Natural Step                     3
Text                     Wurde 1989 vom schwedischen Krebsarzt
Text                     Karl-Henrik Robèrt gegründet
                         Ist heute ein globales Netzwerk – NGO – und ein
                         wissenschaftsbasiertes Framework FSSD (open source)
                         Präsenz in 18 Ländern auf allen Kontinenten
                         Bücher, Youtube-Channel, e-Learning
                         Beratung, Training, Coaching
                         Firmen und Gemeinden

                         2011: Gründung des Schweizer Ablegers

       The Natural Step’s Global Vision is a world in which individuals,
            communities, and businesses thrive within nature’s limits.
Kernkompetenzen
• Begleitung und Design von Nachhaltigkeits- und Innovationsstrategien
• Unternehmens-Assessment
• Strategisches Lifecycle Assessment
17.09.2012
Human Scale Development
                             nach Manfred Max-Neef


Subsistenz       Schutz      Partizipation




  Musse        Zuwendung     Verständnis




 Kreation       Identität      Freiheit



   Sein – Haben – Tun – (Sich) Befinden      Befriediger: Pseudo, Zerstörer, Blockierer

17.09.2012
Die vier Systembedingungen
  In einer nachhaltigen Gesellschaft unterliegt die Natur nicht einer
  systematischen Zunahme . . .
             ... der Konzentration von Stoffen, die der Erdkruste
             entnommen wurden.
             … der Konzentration von Stoffen, die Menschen
             produziert haben.

             … des Abbaus durch physikalische Einwirkung.

             Und in dieser Gesellschaft sind die Menschen nicht
              Bedingungen ausgesetzt, die systematisch ihre Fähigkeit
              schwächen, ihre Grundbedürfnisse zu befriedigen.
17.09.2012
Die Unternehmens-Vision




                          Was ist mein Beitrag in einer
                          nachhaltigen Gesellschaft?




                                          -> kommerzieller Erfolg ist nicht visionär
                      -> respektiert die Limiten der Natur
    -> der Erfolg in der Zukunft
17.09.2012                              The Natural Step                               7
Gruppenarbeit


 Unser Beitrag in einer nachhaltigen Gesellschaft

 ökologische Dimension: Unser Unternehmen ist erfolgreich, wenn . . .

 soziale Dimension: Unser Unternehmen ist erfolgreich, wenn . . .

 Kunden: Wir haben zufriedene Kunden, weil . . .




17.09.2012                    The Natural Step                      8
präzis
 wissenschaftlich fundiert
 praktisch umsetzbar


S2 Sustainability Strategies, The Natural Step Schweiz
Matthias Müller, +41 79 570 09 64
matthias.mueller@sustainabilitystrategies.ch

 17.09.2012                                              9
                             The Natural Step

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Referat Integrierte Küchenabluft. Zehnder. 20.06.2013
Referat Integrierte Küchenabluft. Zehnder. 20.06.2013Referat Integrierte Küchenabluft. Zehnder. 20.06.2013
Referat Integrierte Küchenabluft. Zehnder. 20.06.2013
Vorname Nachname
 
Seminario 9 cuando llega el alzheimer
Seminario 9 cuando llega el alzheimerSeminario 9 cuando llega el alzheimer
Seminario 9 cuando llega el alzheimer
Lucas Gomes Barbosa
 
Desviación estándar y coeficiente de variación. inocencio meléndez julio
 Desviación estándar y coeficiente de variación. inocencio meléndez julio Desviación estándar y coeficiente de variación. inocencio meléndez julio
Desviación estándar y coeficiente de variación. inocencio meléndez julio
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Investigación. estadística descriptiva. variables de control. inocencio mel...
Investigación. estadística descriptiva. variables de control. inocencio mel...Investigación. estadística descriptiva. variables de control. inocencio mel...
Investigación. estadística descriptiva. variables de control. inocencio mel...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Procesador de texto. herramientas informátcas. inocencio meléndez julio
Procesador de texto. herramientas informátcas. inocencio meléndez julioProcesador de texto. herramientas informátcas. inocencio meléndez julio
Procesador de texto. herramientas informátcas. inocencio meléndez julio
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Erfa Materialoekologie Einführung Barbara Sintzel
Erfa Materialoekologie Einführung Barbara SintzelErfa Materialoekologie Einführung Barbara Sintzel
Erfa Materialoekologie Einführung Barbara Sintzel
Vorname Nachname
 
Programas para gestionar tiendas on line
Programas para gestionar tiendas on lineProgramas para gestionar tiendas on line
Programas para gestionar tiendas on line
Joaquin Gimeno Perez
 
Hochwertige Haustechnik fuer hohen Wohnkomfort
Hochwertige Haustechnik fuer hohen WohnkomfortHochwertige Haustechnik fuer hohen Wohnkomfort
Hochwertige Haustechnik fuer hohen Wohnkomfort
Vorname Nachname
 
Test
TestTest
Test
Denwa
 
Carrusel de la academia. estadística descriptiva. variables de control. inoc...
Carrusel de la academia. estadística descriptiva. variables de control. inoc...Carrusel de la academia. estadística descriptiva. variables de control. inoc...
Carrusel de la academia. estadística descriptiva. variables de control. inoc...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Aspectos generales normatividad apa para estudiantes de psicología
Aspectos generales normatividad apa para estudiantes de psicologíaAspectos generales normatividad apa para estudiantes de psicología
Aspectos generales normatividad apa para estudiantes de psicología
Monica Quiroga
 
Ensayo de las tres lecturas modificado
Ensayo de las tres lecturas modificadoEnsayo de las tres lecturas modificado
Ensayo de las tres lecturas modificado
2306yessi
 

Andere mochten auch (20)

Referat Integrierte Küchenabluft. Zehnder. 20.06.2013
Referat Integrierte Küchenabluft. Zehnder. 20.06.2013Referat Integrierte Küchenabluft. Zehnder. 20.06.2013
Referat Integrierte Küchenabluft. Zehnder. 20.06.2013
 
Seminario 9 cuando llega el alzheimer
Seminario 9 cuando llega el alzheimerSeminario 9 cuando llega el alzheimer
Seminario 9 cuando llega el alzheimer
 
Desviación estándar y coeficiente de variación. inocencio meléndez julio
 Desviación estándar y coeficiente de variación. inocencio meléndez julio Desviación estándar y coeficiente de variación. inocencio meléndez julio
Desviación estándar y coeficiente de variación. inocencio meléndez julio
 
Investigación. estadística descriptiva. variables de control. inocencio mel...
Investigación. estadística descriptiva. variables de control. inocencio mel...Investigación. estadística descriptiva. variables de control. inocencio mel...
Investigación. estadística descriptiva. variables de control. inocencio mel...
 
Procesador de texto. herramientas informátcas. inocencio meléndez julio
Procesador de texto. herramientas informátcas. inocencio meléndez julioProcesador de texto. herramientas informátcas. inocencio meléndez julio
Procesador de texto. herramientas informátcas. inocencio meléndez julio
 
Modulo2 tic ed
Modulo2 tic edModulo2 tic ed
Modulo2 tic ed
 
Erfa Materialoekologie Einführung Barbara Sintzel
Erfa Materialoekologie Einführung Barbara SintzelErfa Materialoekologie Einführung Barbara Sintzel
Erfa Materialoekologie Einführung Barbara Sintzel
 
Programas para gestionar tiendas on line
Programas para gestionar tiendas on lineProgramas para gestionar tiendas on line
Programas para gestionar tiendas on line
 
Staatsschuldenkrise - Update Juni 2013
Staatsschuldenkrise - Update Juni 2013Staatsschuldenkrise - Update Juni 2013
Staatsschuldenkrise - Update Juni 2013
 
Elementos en el sistema de educacion a distancia
Elementos en el sistema de educacion a distanciaElementos en el sistema de educacion a distancia
Elementos en el sistema de educacion a distancia
 
Poster Point 25 September 2014
Poster Point 25 September 2014Poster Point 25 September 2014
Poster Point 25 September 2014
 
Historia del computador
Historia del computadorHistoria del computador
Historia del computador
 
Hochwertige Haustechnik fuer hohen Wohnkomfort
Hochwertige Haustechnik fuer hohen WohnkomfortHochwertige Haustechnik fuer hohen Wohnkomfort
Hochwertige Haustechnik fuer hohen Wohnkomfort
 
Test
TestTest
Test
 
Carrusel de la academia. estadística descriptiva. variables de control. inoc...
Carrusel de la academia. estadística descriptiva. variables de control. inoc...Carrusel de la academia. estadística descriptiva. variables de control. inoc...
Carrusel de la academia. estadística descriptiva. variables de control. inoc...
 
Modelo de solicitud de colegios
Modelo de solicitud de colegiosModelo de solicitud de colegios
Modelo de solicitud de colegios
 
Modulo1 tecnol ed_soc
Modulo1 tecnol ed_socModulo1 tecnol ed_soc
Modulo1 tecnol ed_soc
 
SOLCOM Unternehmensbroschuere
SOLCOM UnternehmensbroschuereSOLCOM Unternehmensbroschuere
SOLCOM Unternehmensbroschuere
 
Aspectos generales normatividad apa para estudiantes de psicología
Aspectos generales normatividad apa para estudiantes de psicologíaAspectos generales normatividad apa para estudiantes de psicología
Aspectos generales normatividad apa para estudiantes de psicología
 
Ensayo de las tres lecturas modificado
Ensayo de las tres lecturas modificadoEnsayo de las tres lecturas modificado
Ensayo de las tres lecturas modificado
 

Ähnlich wie Strategieentwicklung Workshop Blue-Tech, Winterthur

M1 CSR - Einführung in Corporate Social Responsibility (CSR) in KMU.pptx
M1 CSR - Einführung in Corporate Social Responsibility (CSR) in KMU.pptxM1 CSR - Einführung in Corporate Social Responsibility (CSR) in KMU.pptx
M1 CSR - Einführung in Corporate Social Responsibility (CSR) in KMU.pptx
caniceconsulting
 
110110 nachhaltigkeit woher wohin
110110 nachhaltigkeit woher  wohin110110 nachhaltigkeit woher  wohin
110110 nachhaltigkeit woher wohin
Menzenberg
 
Social Media Lehrgang am Schweizer Marketing Institut SMI, Daniel Krebser, Ap...
Social Media Lehrgang am Schweizer Marketing Institut SMI, Daniel Krebser, Ap...Social Media Lehrgang am Schweizer Marketing Institut SMI, Daniel Krebser, Ap...
Social Media Lehrgang am Schweizer Marketing Institut SMI, Daniel Krebser, Ap...
Atizo AG
 
Social Media Lehrgang, SMI Köniz, Daniel Krebser, April 2012
Social Media Lehrgang, SMI Köniz, Daniel Krebser, April 2012Social Media Lehrgang, SMI Köniz, Daniel Krebser, April 2012
Social Media Lehrgang, SMI Köniz, Daniel Krebser, April 2012
Daniel Krebser
 

Ähnlich wie Strategieentwicklung Workshop Blue-Tech, Winterthur (20)

Wie organisiert man sozialen Reichtum?
Wie organisiert man sozialen Reichtum?Wie organisiert man sozialen Reichtum?
Wie organisiert man sozialen Reichtum?
 
M1 CSR - Einführung in Corporate Social Responsibility (CSR) in KMU.pptx
M1 CSR - Einführung in Corporate Social Responsibility (CSR) in KMU.pptxM1 CSR - Einführung in Corporate Social Responsibility (CSR) in KMU.pptx
M1 CSR - Einführung in Corporate Social Responsibility (CSR) in KMU.pptx
 
Beschaffen Sie Zukunft! - Ratgeber für Nachhaltigen Konsum in Unternehmen
Beschaffen Sie Zukunft! - Ratgeber für Nachhaltigen Konsum in UnternehmenBeschaffen Sie Zukunft! - Ratgeber für Nachhaltigen Konsum in Unternehmen
Beschaffen Sie Zukunft! - Ratgeber für Nachhaltigen Konsum in Unternehmen
 
110110 nachhaltigkeit woher wohin
110110 nachhaltigkeit woher  wohin110110 nachhaltigkeit woher  wohin
110110 nachhaltigkeit woher wohin
 
110110 nachhaltigkeit woher wohin
110110 nachhaltigkeit woher  wohin110110 nachhaltigkeit woher  wohin
110110 nachhaltigkeit woher wohin
 
Social Media wird Social Business - Und damit ein Thema für Unternehmensberater
Social Media wird Social Business - Und damit ein Thema für UnternehmensberaterSocial Media wird Social Business - Und damit ein Thema für Unternehmensberater
Social Media wird Social Business - Und damit ein Thema für Unternehmensberater
 
Nachhaltigkeit als Entwicklungsparadigma
Nachhaltigkeit als EntwicklungsparadigmaNachhaltigkeit als Entwicklungsparadigma
Nachhaltigkeit als Entwicklungsparadigma
 
Keynote Nachhaltigkeit und Corporate Responsbility - StartUp Lounge Bodensee ...
Keynote Nachhaltigkeit und Corporate Responsbility - StartUp Lounge Bodensee ...Keynote Nachhaltigkeit und Corporate Responsbility - StartUp Lounge Bodensee ...
Keynote Nachhaltigkeit und Corporate Responsbility - StartUp Lounge Bodensee ...
 
Profit Nonprofit (Unterschiede & Initiativen des isb) isb-update 2014
Profit Nonprofit (Unterschiede & Initiativen des isb) isb-update 2014Profit Nonprofit (Unterschiede & Initiativen des isb) isb-update 2014
Profit Nonprofit (Unterschiede & Initiativen des isb) isb-update 2014
 
Innovation durch kollaboration gennex 2018
Innovation durch kollaboration gennex 2018Innovation durch kollaboration gennex 2018
Innovation durch kollaboration gennex 2018
 
Vortrag Objektspektrum Information Days 20. April 2016
Vortrag Objektspektrum Information Days 20. April 2016Vortrag Objektspektrum Information Days 20. April 2016
Vortrag Objektspektrum Information Days 20. April 2016
 
Geschäftsmodelle für unternehmerische Nachhaltigkeit - Florian Lüdeke-Freund ...
Geschäftsmodelle für unternehmerische Nachhaltigkeit - Florian Lüdeke-Freund ...Geschäftsmodelle für unternehmerische Nachhaltigkeit - Florian Lüdeke-Freund ...
Geschäftsmodelle für unternehmerische Nachhaltigkeit - Florian Lüdeke-Freund ...
 
Social Media Lehrgang am Schweizer Marketing Institut SMI, Daniel Krebser, Ap...
Social Media Lehrgang am Schweizer Marketing Institut SMI, Daniel Krebser, Ap...Social Media Lehrgang am Schweizer Marketing Institut SMI, Daniel Krebser, Ap...
Social Media Lehrgang am Schweizer Marketing Institut SMI, Daniel Krebser, Ap...
 
Social Media Lehrgang, SMI Köniz, Daniel Krebser, April 2012
Social Media Lehrgang, SMI Köniz, Daniel Krebser, April 2012Social Media Lehrgang, SMI Köniz, Daniel Krebser, April 2012
Social Media Lehrgang, SMI Köniz, Daniel Krebser, April 2012
 
Barbian_Social Entrepreneurship_29.07.2022.pdf
Barbian_Social Entrepreneurship_29.07.2022.pdfBarbian_Social Entrepreneurship_29.07.2022.pdf
Barbian_Social Entrepreneurship_29.07.2022.pdf
 
Mythos und Realität des Intrapreneurs - Wer ist er und welche organisatorisch...
Mythos und Realität des Intrapreneurs - Wer ist er und welche organisatorisch...Mythos und Realität des Intrapreneurs - Wer ist er und welche organisatorisch...
Mythos und Realität des Intrapreneurs - Wer ist er und welche organisatorisch...
 
Krisenprävention und -management mit Social Media
Krisenprävention und -management mit Social MediaKrisenprävention und -management mit Social Media
Krisenprävention und -management mit Social Media
 
Was kommt nach der Digitalisierung? Teil 1: Das post-digitale Unternehmen
Was kommt nach der Digitalisierung? Teil 1: Das post-digitale UnternehmenWas kommt nach der Digitalisierung? Teil 1: Das post-digitale Unternehmen
Was kommt nach der Digitalisierung? Teil 1: Das post-digitale Unternehmen
 
[German] Making mit Kindern und soziale Innovationen sowie die Erziehung zum ...
[German] Making mit Kindern und soziale Innovationen sowie die Erziehung zum ...[German] Making mit Kindern und soziale Innovationen sowie die Erziehung zum ...
[German] Making mit Kindern und soziale Innovationen sowie die Erziehung zum ...
 
Sharing Geschäftsmodelle - Hype oder Realität?
Sharing Geschäftsmodelle - Hype oder Realität?Sharing Geschäftsmodelle - Hype oder Realität?
Sharing Geschäftsmodelle - Hype oder Realität?
 

Strategieentwicklung Workshop Blue-Tech, Winterthur

  • 1. Schweiz Strategien für Nachhaltigkeit Workshop, Blue-Tech 2012 Matthias Müller, MSc. 17.09.2012
  • 2. Agenda 13.30bis13.45 Vorstellung, Begrüssung, Ziele, Ablauf -> Gruppen Uhr bilden je nach Herausforderung 13.45-14.20Uhr Vision 14.20-14.30Uhr Pause 14.30-14.45Uhr Input Kundenorientierung 14.45-15Uhr Input Briner AG: Praxisbeispiel 15-15.40Uhr Gruppen bilden ihre Strategie 15.40-16.20Uhr Vorstellung Gruppenresultat, Feedback 16.20-16.30Uhr Abschluss 17.09.2012 The Natural Step 2
  • 3. Drei Gruppen Städtische Abfallentsorgung . . . Eine Auto-Generalvertretung (mit eigenen Garagen). . . Ein Sanitär-Installations-Unternehmen (kantonal tätig). . . 17.09.2012 The Natural Step 3
  • 4. Text Wurde 1989 vom schwedischen Krebsarzt Text Karl-Henrik Robèrt gegründet Ist heute ein globales Netzwerk – NGO – und ein wissenschaftsbasiertes Framework FSSD (open source) Präsenz in 18 Ländern auf allen Kontinenten Bücher, Youtube-Channel, e-Learning Beratung, Training, Coaching Firmen und Gemeinden 2011: Gründung des Schweizer Ablegers The Natural Step’s Global Vision is a world in which individuals, communities, and businesses thrive within nature’s limits. Kernkompetenzen • Begleitung und Design von Nachhaltigkeits- und Innovationsstrategien • Unternehmens-Assessment • Strategisches Lifecycle Assessment 17.09.2012
  • 5. Human Scale Development nach Manfred Max-Neef Subsistenz Schutz Partizipation Musse Zuwendung Verständnis Kreation Identität Freiheit Sein – Haben – Tun – (Sich) Befinden Befriediger: Pseudo, Zerstörer, Blockierer 17.09.2012
  • 6. Die vier Systembedingungen In einer nachhaltigen Gesellschaft unterliegt die Natur nicht einer systematischen Zunahme . . . ... der Konzentration von Stoffen, die der Erdkruste entnommen wurden. … der Konzentration von Stoffen, die Menschen produziert haben. … des Abbaus durch physikalische Einwirkung. Und in dieser Gesellschaft sind die Menschen nicht Bedingungen ausgesetzt, die systematisch ihre Fähigkeit schwächen, ihre Grundbedürfnisse zu befriedigen. 17.09.2012
  • 7. Die Unternehmens-Vision Was ist mein Beitrag in einer nachhaltigen Gesellschaft? -> kommerzieller Erfolg ist nicht visionär -> respektiert die Limiten der Natur -> der Erfolg in der Zukunft 17.09.2012 The Natural Step 7
  • 8. Gruppenarbeit Unser Beitrag in einer nachhaltigen Gesellschaft ökologische Dimension: Unser Unternehmen ist erfolgreich, wenn . . . soziale Dimension: Unser Unternehmen ist erfolgreich, wenn . . . Kunden: Wir haben zufriedene Kunden, weil . . . 17.09.2012 The Natural Step 8
  • 9. präzis wissenschaftlich fundiert praktisch umsetzbar S2 Sustainability Strategies, The Natural Step Schweiz Matthias Müller, +41 79 570 09 64 matthias.mueller@sustainabilitystrategies.ch 17.09.2012 9 The Natural Step