SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Social Trends
Outdoor Sport
Outdoor – Aktiv in der Natur
Die TOMORROW FOCUS Media Social Trends erscheint monatlich zu einem aktuellen
gesellschaftlichen Thema.
Die empirische Studie liefert spannende und teilweise unerwartete Erkenntnisse zu
Konsumverhalten, Mediennutzung, Kundenwünschen und -Bedürfnissen.
Aktuell wird das Thema Outdoor unter die Lupe genommen. Sind die Deutschen
Couchpotatoes oder Outdoor-Begeisterte? Was sind die liebsten Sportaktivitäten unter
freiem Himmel? Welche Outdoor-Typen gibt es?
• Part 1: Status Quo
Einstellungen und Erwartungen rund um das Thema Outdoor
• Part 2: Typologie
Outdoor-Typen und aktuelle Trends
Seite 2 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
Part I: Status Quo
• Einstellung
• Sportarten
• Dauer
• Motivation
• Entscheidungsfaktoren
• Informationssuche
• Ausgaben
Seite 3 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
Studiensteckbrief
Methode:
Onsite-Befragung im TFM-Netzwerk
Panel-Befragung im TFM Opinion-Pool
Grundgesamtheit:
Nutzer der Angebote im TFM-Netzwerk und Teilnehmer des TFM-Online-Panels
Auswahlverfahren:
Auswahl des n-ten Nutzers
Einladung an die Panel-Teilnehmer
Stichprobengröße:
n= 1.072
Erhebungszeitraum:
August 2012
Seite 4 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
Studiensteckbrief
Zu unserer Natur gehört die Bewegung: 73 Prozent der
Deutschen waren dieses Jahr in der Natur schon sportlich
aktiv!
Das Wandern ist des Deutschen Lust: 62 Prozent gehen
mehrmals im Jahr oder sogar wöchentlich wandern!
Finde ich
gut; 94,6
Finde ich
nicht gut;
5,4
Einstellung zu Outdoor
Angaben in %
Kaum einer
kann Outdoor-Aktivitäten nichts abgewinnen
Seite 7 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
Ja; 73,0
Nein,
habe ich
noch vor;
13,9
Nein;
13,1
dieses Jahr aktiv
Angaben in %
Fragestellungen: Basis n=1.072; „Was halten Sie von Outdoor-Aktivitäten?“
„Haben Sie dieses Jahr schon eine Outdoor-Aktivität gemacht?“
Fast die Hälfte der sportlich Aktiven fährt regelmäßig
Fahrrad!
Der Natur ganz nah –
Zu Fuß, mit dem Rad oder im Zelt
Seite 9 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
9,8
5,9
15,7
13,3
10,1
8,4
14,4
9,8
14,0
11,4
7,5
9,7
8,2
7,3
5,5
3,6
18,4
7,0
20,7
9,6
19,4
4,7
10,0
10,6
5,5
8,4
6,4
5,6
7,7
7,7
4,9
2,9
29,1
16,7
13,1
13,4
11,6
12,8
11,7
11,6
9,2
10,1
9,6
8,4
8,4
9,7
12,1
8,6
32,9
47,6
17,1
22,2
15,8
29,6
14,9
16,9
19,4
17,0
18,3
18,0
17,1
16,1
17,0
16,0
Wandern
Radfahren
Zelten/ Camping
Inline-Skating
Ski/ Snowboard
Nordic Walking
Kanufahren
Bergsteigen
Reiten
Klettern
Angeln
Rudern
Segeln
Tauchen
Motorsport
Fallschirmspringen
Sportarten nach Häufigkeit
Angaben in %
ausprobiert selten unregelmäßig regelmäßig
Aktive
Fragestellung: Basis n=784; „Wie oft machen Sie Outdoor-Aktivitäten?“
Für über die Hälfte gehören Outdoor-Aktivitäten einfach
dazu
Seite 10 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
1,7 1,9
26,7
14,6
55,2
< 6 Monate 1 Jahr 1-2 Jahre 2-5 Jahre > 5 Jahre
Dauer
Angaben in %
Fragestellung: Basis n=783; „Wie lange machen Sie bereits Outdoor-Aktivitäten?“
Die Abwechslung vom Alltag motiviert 81 Prozent dazu, in
der Natur aktiv zu sein!
Social Trends Outdoor Sport l August 2012Seite 11
Abwechslung macht glücklich
Seite 12 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
81,5
70,5
70,0
62,7
59,4
14,7
5,9
2,8
Die Abwechslung vom Alltag
Der Spaß
Die Natur
Die Familie und/ oder Freunde teilen
meine Interessen
Die Bewegung
Berichte/ Reportagen in den Medien
Das Risiko
Sonstiges
Motivation
Angaben in %
Fragestellung: Basis n=783; „Was motiviert Sie zu Ihrer Outdoor-Aktivität?“
Allein oder zusammen – überall flexibel
Seite 13 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
65,9
58,6
56,8
55,7
54,3
52,6
52,1
47,1
33,5
21,8
18,6
13,2
1,7
Ich kann es zusammen mit Freunden/Familie
machen
Ich kann es alleine machen
Ich lerne neue Orte und Gebiete kennen
Ich bin zeitlich flexibel
Ich bin direkt in der Natur
Ich brauche keinen Trainer oder eine
professionelle Anleitung
Kaum Kosten für Ausrüstung und Zubehör
Ich kann es in der Nähe meines Wohnsitzes
machen
Es ist nicht gefährlich
Es muss immer wieder eine neue
Herausforderung sein
Gute Qualitat der Ausrüstung
Ich habe einen Ansprechpartner bei Fragen
und Problemen
Sonstiges
Entscheidungsfaktoren
Angaben in %
Frauen Männer
54,3%77,6%
56,8%
54,3%59,4%
77,6%
60,7% 50,8%
74,3% 34,5%
49,1% 56,1%
38,0% 66,0%
60,2% 34,3%
35,5% 31,5%
11,3% 32,2%
18,8% 18,5%
3,9% 22,3%
2,1% 1,3%
Fragestellung: Basis n=783; „Welche Faktoren spielen für Sie eine Rolle bei Outdoor-Aktivitäten?“
Zwei Drittel der sportlich Aktiven suchen im Internet nach
Informationen zu ihrer Outdoor-Aktivität!
Bei der Recherche sind die Aktiven bequem
Seite 15 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
54,4
17,4
6,3
5,6
5,2
4,0
3,1
1,7
2,3
Suchmaschine
Internetseite meines
Vereins/Verbands
www.globetrotter.de
www.fitforfun.de
www.outdoor-magazin.com
www.adac.de
spezielle Internetseite meiner
Outdoor-Aktivität
www.discover-outdoor.com
Sonstige
im Internet
Angaben in %
66,7
43,3
28,2
26,6
25,5
20,1
6,0
14,0
Internet
Zeitschriften
Literatur
Einzelhandel
Verein/ Schule
Messen/ Ausstellungen
Sonstiges
Gar nicht
Informationssuche
Angaben in %
Fragestellungen: Basis n=834; „Wo informieren Sie sich über Ihre Outdoor-Aktivitäten?“
Basis n=522; „Sie haben angegeben sich im Internet zu informieren, wo informieren Sie sich genau?“
Outdoor-Aktivitäten sind in allen Preisklassen möglich
Seite 16 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
26,2
31,8
36,8
5,2
< 100 Euro 100 - 500 Euro 500 -1.000 Euro > 1.000 Euro
Ausgaben pro Jahr
Angaben in %
Fragestellung: Basis n=783; „Wie viel Geld geben Sie für Ihre Outdoor-Aktivitäten im Jahr aus?“
Die Natur in vollen Zügen genießen
Seite 17 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
52,0
20,3
19,6
14,8
11,3
8,7
5,3
4,6
3,2
1,9
Natur, frische Luft
Bewegung, Sport
Abenteuer, Abwechslung, Spaß
Ruhe, Ablenkung vom Alltag,
Entspannung
Flexibilität
mit Freunden/ Familie, neue Leute
kennenlernen
Freiheit
Gesundheit, Fitness
allein
kostengünstig
Besonderheit
Mehrfachnennungen, Angaben in %
Fragestellung: Basis n=806; „Was finden Sie, ist das Besondere an Outdoor-Aktivitäten?“
Die Hälfte der Noch-Nicht-Aktiven will sich im Wandern
versuchen!
Ja, habe ich
bereits
geplant; 7,6
Ja, könnte
ich mir
vorstellen;
52,4
Ich weiß
nicht; 28,3
Nein,
interessiert
mich nicht;
11,7
Absicht
Angaben in %
60 Prozent sind Outdoor-Aktivitäten nicht abgeneigt
Seite 19 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
49,4
32,9
26,7
21,6
16,9
15,3
14,9
14,1
11,0
11,0
10,2
9,4
9,4
9,0
8,2
7,5
7,1
Wandern
Radfahren
Zelten/ Camping
Nordic Walking
Kanufahren
Inline-Skating
Tauchen
Reiten
Klettern
Angeln
Segeln
Fallschirmspringen
Rudern
Ski/ Snowboard
Motorsport
Bergsteigen
Sonstiges
Interessen
Angaben in %
Noch-Nicht-Aktive
Fragestellungen: Basis n=290; „Könnten Sie sich vorstellen, in nächster Zeit eine Outdoor-Aktivität zu machen?“
Basis n=255; „Welche Outdoor-Aktivitäten würden Sie interessieren?“
Wer suchet, der findet
Seite 20 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
74,5
21,7
18,0
11,2
10,6
5,0
4,3
,6
Suchmaschine
www.adac.de
www.globetrotter.de
www.fitforfun.de
www.outdoor-magazin.com
Sonstige
spezielle Internetseite, die mir
schon bekannt ist
www.discover-outdoor.com
Informationssuche im Internet
Angaben in %
63,1
30,6
9,4
8,2
6,3
4,7
4,7
26,3
Internet
Zeitschriften
Literatur
Einzelhandel
Messen/ Ausstellungen
Verein/ Schule
Sonstiges
Gar nicht
Informationssuche
Angaben in %
Fragestellungen: Basis n=255; „Wo informieren Sie sich über Ihre Outdoor-Aktivitäten?“
Basis n=161;„Sie haben angegeben, dass Sie sich im Internet über eine Outdoor-Aktivität informieren würden. Wo informieren Sie sich genau?“
Die Ausgabebereitschaft hält sich in Grenzen
Seite 21 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
47,1
40,4
8,6
3,9
< 100 Euro 100-500 Euro 500 -1.000 Euro > 1.000 Euro
Ausgabebereitschaft
Angaben in %
Fragestellung: Basis n=255; „Wie viel Geld wären Sie bereit im Jahr für Ihre Outdoor-Aktivitäten auszugeben?“
Regen ist doof: 43 Prozent der Nicht-Aktiven stört an
Outdoor-Aktivitäten die Abhängigkeit vom Wetter!
Ja, habe ich
bereits
geplant; 7,6
Ja, könnte
ich mir
vorstellen;
52,4
Ich weiß
nicht; 28,3
Nein,
interessiert
mich nicht;
11,7
Absicht
Angaben in %
Ein Zehntel zeigt kein Interesse an Outdoor-Aktivitäten
Seite 23 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
Ja; 14,7
Nein; 85,3
Bereits Aktivitäten ausprobiert
Angaben in %
Nicht-Aktive
Fragestellungen: Basis n=290; „Könnten Sie sich vorstellen, in nächster Zeit eine Outdoor-Aktivität zu machen?“
Basis n=34;„Haben Sie schon einmal eine Outdoor-Aktivität ausprobiert?“
Auf das Wetter ist kein Verlass
Seite 24 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
42,9
20,5
14,3
8,9
8,0
7,1
5,4
3,6
3,6
Abhängigkeit vom Wetter
Anstrengung
aufwendig
alles
keine Lust auf andere Outdoor-Aktive
teuer
Insekten
wegen Einschränkungen (z.B.
gesundheitliche) nicht möglich
gefährlich
Störend
Mehrfachnennungen, Angaben in %
Fragestellung: Basis n=128; „Was stört Sie an Outdoor-Aktivitäten?“
PART 2: Typologie
• Outdoor-Trends
• Trends
• Mediennutzung
Seite 25 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
Zielgruppen-Insights: Typologie
Seite 26 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
31,0%
Der Abenteurer
41,2%
Der Bewegte
20,1%
Die
Erholungsbedürftige
7,7%
Die Gesellige
Basis: n=558
Der Bewegte
Der Bewegte mag – wie der Name schon sagt – die Bewegung, den Sport an der
frischen Luft. Er ist gerne in der Natur aktiv, insbesondere beim Wandern, Radfahren
oder Bergsteigen.
Der Bewegte ist überdurchschnittlich häufig ein Mann, der vor allem bei den ab 50-
Jährigen vorzufinden ist und mit einem Partner und zum Teil auch mit Kindern
zusammenlebt. Dieser Typ ist meist Vollzeit beschäftigt, Arbeitssuchend oder Rentner.
Er hat eine Volkshochschule oder eine weiterführende Schule besucht und hat ein
Haushaltsnettoeinkommen unter 1.500 Euro oder über 3.000 €.
Dieser Typ interessiert sich vor allem für Essen & Getränke, Reisen und Nachrichten.
Im Vergleich mit den anderen Typen sieht er häufiger täglich fern und hört auch öfter
täglich Radio. Bei seinem täglichen Medienkonsum steht das Internet über Computer
oder Laptop jedoch an erster Stelle.
Seite 27 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
Der Bewegte zeigt das vielseitigste Interesse an
Outdoor-Aktivitäten!
Immer in Bewegung und bloß nicht einseitig
Seite 29 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
10,8
9,5
21,6
12,2
12,2
12,8
14,9
17,6
9,5
12,8
12,2
10,8
8,1
7,4
6,1
4,1
20,9
5,4
20,3
23,0
6,1
12,2
8,8
4,1
10,8
7,4
4,1
4,7
6,8
6,1
3,4
0,7
28,4
17,6
9,5
10,8
10,1
8,8
6,1
5,4
6,1
4,1
3,4
4,1
4,1
3,4
8,8
3,4
30,4
40,5
7,4
7,4
24,3
16,9
9,5
12,2
8,8
8,8
11,5
8,8
8,8
10,1
7,4
8,8
Wandern
Radfahren
Zelten
Ski/ Snowboard
Nordic Walking
Inline-Skating
Kanufahren
Reiten
Bergsteigen
Klettern
Rudern
Segeln
Angeln
Tauchen
Motorsport
Fallschirmspringen
Häufigkeit von Outdoor-Aktivitäten
Angaben in %
ausprobiert selten unregelmäßig regelmäßig
Fragestellung: Basis n=148; „Wie oft machen Sie Outdoor-Aktivitäten?“
Allein oder mit anderen – Hauptsache in der Natur
Seite 30 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
Fragestellung: Basis n=148; „Welche Faktoren spielen für Sie eine Rolle bei Outdoor-Aktivitäten?“
Der Bewegte gibt weniger aus als die anderen Typen
Seite 31 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
33,1
34,5
24,3
8,1
< 100 Euro 100 - 500 Euro 500 -1.000 Euro > 1.000 Euro
Ausgaben pro Jahr
Angaben in %
Fragestellung: Basis n=148; „Wie viel geben Sie im Jahr für Ihre Outdoor-Aktivitäten aus?“
Der Abenteurer
Der Abenteurer will vor allem Spaß und Abwechslung. Auch extremeren Sportarten ist
er nicht abgeneigt, um neue Herausforderungen zu erleben.
Der Abenteurer ist nur etwas häufiger unter den Frauen als unter den Männern zu
finden und überwiegend bei den jüngeren Menschen bis 39 Jahre. Häufig ist der
Abenteurer Student, Schüler oder Vollzeit berufstätig. Dementsprechend hoch ist das
Bildungsniveau: Abitur und Hochschulabschluss. Dieser Typ wohnt meistens entweder
bei seinen Eltern oder zusammen mit einem Partner. Wenn er einen Job hat, beträgt
das Haushaltsnettoeinkommen oft zwischen 4.500 und 6.000 Euro.
An den ersten Stellen seiner Interessen stehen Essen & Getränke, Wohnen & Leben
sowie Reisen. Im Vergleich zu den anderen Typen zeigt er außerdem höheres
Interesse für Lifestyle- als auch Mode- & Beauty-Themen. Das tägliche
Medienrepertoire besteht für den Abenteurer vor allem aus Internet, Fernsehen und
Radio. Darüber hinaus zeigt er von allen Typen das größte Interesse für Zeitschriften.
Seite 32 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
No risk, no fun – immer auf der Suche nach dem
nächsten Abenteuer!
8,1
4,1
18,7
19,5
15,4
23,6
18,7
9,8
21,1
17,9
17,1
11,4
15,4
11,4
10,6
8,1
22,0
8,1
34,1
14,6
26,0
15,4
14,6
3,3
4,9
11,4
6,5
13,0
7,3
4,1
2,4
0,8
30,1
11,4
9,8
9,8
4,1
4,9
7,3
7,3
4,1
4,1
1,6
2,4
2,4
2,4
4,9
25,2
46,3
4,1
9,8
3,3
2,4
2,4
19,5
6,5
1,6
4,1
0,8
2,4
5,7
5,7
2,4
Wandern
Radfahren
Zelten
Inline-Skating
Ski/ Snowboard
Kanufahren
Klettern
Nordic Walking
Reiten
Bergsteigen
Rudern
Tauchen
Segeln
Angeln
Motorsport
Fallschirmspringen
Häufigkeit von Outdoor-Aktivitäten
Angaben in %
ausprobiert selten unregelmäßig regelmäßig
Der Abenteurer probiert gerne Neues aus
Seite 34 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
Fragestellung: Basis n=123; „Wie oft machen Sie Outdoor-Aktivitäten?“
Die Natur erkunden
Seite 35 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
Fragestellung: Basis n=123; „Welche Faktoren spielen für Sie eine Rolle bei Outdoor-Aktivitäten?“
Ausgaben des Abenteurers liegen eher im mittleren
Bereich
Seite 36 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
26,8
39,0
24,4
9,8
< 100 Euro 100 - 500 Euro 500 -1.000 Euro > 1.000 Euro
Ausgaben pro Jahr
Angaben in %
Fragestellung: Basis n=123; „Wie viel geben Sie im Jahr für Ihre Outdoor-Aktivitäten aus?“
Die Gesellige
Für die Gesellige steht bei Outdoor-Aktivitäten die gemeinsame Unternehmung mit
Familie oder Freunden im Vordergrund.
Sie ist überwiegend weiblich. Entweder ist sie sehr jung oder zwischen 40 und 49
Jahre alt. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass die Gesellige meist mit einem
Partner und Kindern zusammenlebt oder noch bei den Eltern wohnhaft ist. Entweder
ist sie nicht oder Teilzeit berufstätig oder befindet sich in der Schule, Studium oder
Ausbildung. Überdurchschnittlich häufig hat sie eine weiterführende Schule besucht
oder das Abitur absolviert. Das Haushaltsnettoeinkommen beläuft sich meist auf über
4.500 Euro.
Die Gesellige interessiert sich insbesondere für die Themen Essen & Getränke,
Wohnen & Leben als auch Reisen. Wird sie mit allen Typen verglichen, zeigt sie für fast
alle Themengebiete das meiste Interesse. Dahingegen nutzt sie aber im Vergleich
insgesamt am wenigsten Medien. Täglich am meisten genutzt werden Internet,
Fernsehen und Radio.
Seite 37 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
Die Gesellige ist am liebsten regelmäßig mit Familie oder
Freunden auf dem Fahrrad unterwegs – das darf auch ruhig
schon mal ein wenig mehr kosten!
15,2
3,0
24,2
15,2
12,1
15,2
12,1
30,3
18,2
30,3
15,2
12,1
18,2
18,2
15,2
3,0
24,2
3,0
36,4
15,2
39,4
15,2
6,1
15,2
3,0
12,1
9,1
3,0
39,4
18,2
12,1
15,2
15,2
9,1
6,1
3,0
3,0
3,0
9,1
21,2
57,6
12,1
21,2
3,0
6,1
Wandern
Radfahren
Zelten
Inline-Skating
Ski/ Snowboard
Bergsteigen
Nordic Walking
Kanufahren
Reiten
Klettern
Angeln
Motorsport
Rudern
Tauchen
Segeln
Fallschirmspringen
Häufigkeit von Outdoor-Aktivitäten
Angaben in %
ausprobiert selten unregelmäßig regelmäßig
Die Gesellige hält an wenigen Aktivitäten fest
Seite 39 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
Fragestellung: Basis n=33; „Wie oft machen Sie Outdoor-Aktivitäten?“
Zusammen ist man weniger allein…
Seite 40 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
Fragestellung: Basis n=33; „Welche Faktoren spielen für Sie eine Rolle bei Outdoor-Aktivitäten?“
…aber man muss mehr zahlen
Seite 41 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
18,2
45,5
24,2
12,1
< 100 Euro 100 - 500 Euro 500 -1.000 Euro > 1.000 Euro
Ausgaben pro Jahr
Angaben in %
Fragestellung: Basis n=33; „Wie viel geben Sie im Jahr für Ihre Outdoor-Aktivitäten aus?“
Die Erholungsbedürftige
Der Typ „Erholungsbedürftige“ möchte vor allem Eines: Abschalten und entspannen.
Wenn er Outdoor aktiv ist, will er weg vom Alltag und etwas für seine Gesundheit tun.
Die Erholungsbedürftige ist meist eine Frau ab 50 Jahre aufwärts. So ist sie häufig
schon im Rentenalter, oft aber auch Teilzeit beschäftigt. Die Erholungsbedürftige hat
meistens einen Hochschulabschluss, manchmal aber auch überhaupt keinen
Abschluss. Als Single oder Alleinlebender beläuft sich ihr Haushaltsnettoeinkommen
auf 1.500 bis 3.000 Euro.
Zu ihren drei beliebtesten Interessen zählen Reisen, Essen & Getränke sowie
Nachrichten. Außerdem interessiert sie sich öfters als die anderen Typen für Finanz-
Themen. Die Erholungsbedürftige zeigt eine recht hohe Mediennutzung pro Tag. Am
häufigsten werden das Internet, der Fernseher und das Radio angeschaltet. Im
Vergleich nutzt sie darüber hinaus häufiger als alle Typen die Zeitung und das mobile
Internet.
Seite 42 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
Die Erholungsbedürftige wandert von allen Typen am
regelmäßigsten!
13,1
6,0
19,0
15,5
15,7
9,6
18,1
15,7
14,3
13,1
7,2
7,2
10,8
6,0
7,2
2,4
16,7
3,6
23,8
20,2
15,7
3,6
7,2
4,8
2,4
9,6
7,2
4,8
1,2
29,8
4,8
6,0
7,2
2,4
4,8
3,6
1,2
1,2
1,2
4,8
1,2
33,3
54,2
2,4
6,0
1,2
19,3
9,6
1,2
4,8
1,2
2,4
3,6
Wandern
Radfahren
Zelten
Ski/ Snowboard
Bergsteigen
Nordic Walking
Inline-Skating
Kanufahren
Klettern
Reiten
Segeln
Angeln
Rudern
Motorsport
Tauchen
Fallschirmspringen
Häufigkeit von Outdoor-Aktivitäten
Angaben in %
ausprobiert selten unregelmäßig regelmäßig
Wandern und Radfahren tragen am Besten zur
Entspannung bei
Seite 44 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
Fragestellung: Basis n=83; „Wie oft machen Sie Outdoor-Aktivitäten?“
Bitte nicht gefährlich
Seite 45 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
Fragestellung: Basis n=83; „Welche Faktoren spielen für Sie eine Rolle bei Outdoor-Aktivitäten?“
Es darf auch mal ein bisschen mehr sein
Seite 46 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
21,7
49,4
25,3
3,6
< 100 Euro 100 - 500 Euro 500 -1.000 Euro > 1.000 Euro
Ausgaben pro Jahr
Angaben in %
Fragestellung: Basis n=83; „Wie viel geben Sie im Jahr für Ihre Outdoor-Aktivitäten aus?“
Trend 1: Trailrunning - Laufen auf schmalen, möglichst
naturbelassenen Pfaden oder querfeldein. Wechselnde Untergründe,
Steigungen sowie natürliche Hindernisse stellen hohe Anforderungen
an Muskulatur, Kondition und Lauftechnik.
9,1
39,8
38,5
4,3
8,2
8,1
37,6
34,1
9,2
11,0
16,3
37,2
34,9
2,3
9,3
13,4
36,6
42,0
3,6
4,5
Gefällt mir, habe ich selbst schon gemacht.
Klingt gut, würde ich gerne mal
ausprobieren.
Klingt gut, ist aber nichts für mich.
Kann ich mir gar nicht vorstellen.
Diese neue Sportart gefällt mir absolut
nicht.
Einstellung: Trailrunning
Angaben in %
Bewegter
Abenteurer
Gesellige
Erholungsbedürftige
Trend 1: Trailrunning
Seite 48 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
Fragestellung: Basis: Bewegter n=231; Abenteurer n=173; Gesellige n=43; Erholungsbedürftige n=112
„Was halten sie von diesem neuen Outdoor-Trend?“
Trend 2: Geocaching – Die moderne Schnitzeljagd. Mithilfe eines
GPS-Empfängers werden kleine Schätze („Cache“) gesucht, deren
Koordinaten im Internet abgerufen werden können. Hört sich simpel
an, ist aber ein anspruchsvolles Hobby!
Trend 2: Geocaching
Seite 50 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
10,8
45,5
26,0
6,5
11,3
9,8
44,5
27,2
6,9
11,6
11,6
37,2
27,9
0,0
23,3
8,9
42,0
29,5
6,3
13,4
Gefällt mir, habe ich selbst schon gemacht.
Klingt gut, würde ich gerne mal ausprobieren.
Klingt gut, ist aber nichts für mich.
Kann ich mir gar nicht vorstellen.
Diese neue Sportart gefällt mir absolut nicht.
Einstellung: Geocaching
Angaben in %
Bewegter
Abenteurer
Gesellige
Erholungsbedürftige
Fragestellung: Basis: Bewegter n=231; Abenteurer n=173; Gesellige n=43; Erholungsbedürftige n=112
„Was halten sie von diesem neuen Outdoor-Trend?“
Trend 3: Glamping – „Glamorous“ und „Camping“. Besondere
Campingunterkünfte kombinieren die Nähe zur Natur und die
unvergleichliche Zeltatmosphäre mit einer schicken Einrichtung.
Trend 3: Clamping
Seite 52 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
3,5
40,7
22,5
12,6
20,8
1,2
38,2
23,1
17,9
19,7
0,0
23,3
44,2
11,6
20,9
3,6
25,9
25,9
19,6
25,0
Gefällt mir, habe ich selbst schon gemacht.
Klingt nach einer tollen Alternative zum
"normalen" Camping.
Habe ich noch nie gehört, würde ich aber
gerne mal ausprobieren.
Das ist doch nichts Halbes und nichts
Ganzes.
Gefällt mir gar nicht, das hat doch nichts
mehr mit Camping zu tun.
Einstellung: Clamping
Angaben in %
Bewegter
Abenteurer
Gesellige
Erholungsbedürftige
Fragestellung: Basis: Bewegter n=231; Abenteurer n=173; Gesellige n=43; Erholungsbedürftige n=112
„Was halten sie von diesem neuen Outdoor-Trend?“
Trend 4: Wiking - „Wine“ und „Hiking“. Bereits mehrere Anbieter
kombinieren Wandertouren mit einer Weinprobe. Fachlich kompetente
Tourguides führen Besucher in kleinen Gruppen durch die wilde Natur. An
ausgewählten Weingütern werden exklusive Weinproben abgehalten.
3,9
21,2
39,0
18,6
17,3
4,0
19,7
31,2
26,0
19,1
9,3
20,9
18,6
34,9
16,3
11,6
15,2
31,3
24,1
17,9
Gefällt mir, habe ich selbst schon gemacht.
Habe ich schon von gehört, aber noch nicht
ausprobiert.
Habe ich noch nie was von gehört, würde
ich aber gerne mal ausprobieren.
Würde ich nicht ausprobieren wollen.
Gefällt mir gar nicht, Alkohol sollte nicht
mit Wandern kombiniert werden.
Einstellung: Clamping
Angaben in %
Bewegter
Abenteurer
Gesellige
Erholungsbedürftige
Trend 4: Wiking
Seite 54 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
Fragestellung: Basis: Bewegter n=231; Abenteurer n=173; Gesellige n=43; Erholungsbedürftige n=112
„Was halten sie von diesem neuen Outdoor-Trend?“
Mediennutzung der Outdoor-Typen
Handy-Nutzung
Seite 56 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
97,4 99,4 100,0
96,4
Bewegter Abenteurer Gesellige Erholungs-
bedürftige
Handy
Angaben in %
48,0 47,1 46,5 48,1
Bewegter Abenteurer Gesellige Erholungs-
bedürftige
Mobiles Internet
Angaben in %
Fragestellungen: Basis: Bewegter n=231; Abenteurer n=173; Gesellige n=43; Erholungsbedürftige n=112; „Nutzen Sie ein Mobiltelefon?“
Basis: Bewegter n=225; Abenteurer n=172; Gesellige n=43; Erholungsbedürftige n=108; „Nutzen Sie mit Ihrem Mobiltelefon die Möglichkeit des
mobilen Internets?“
Nutzung des mobilen Internets
Seite 57 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
81,0
9,3
44,4
33,3
5,6 6,5
26,9
47,2
14,8
45,7
59,0
48,1
39,5
94,0
6,2
32,1
55,6
16,0
30,0
20,0
30,0 30,0
20,0
23,0 15,0
35,0
25,0
46,2
9,6
38,5
34,6
9,6 9,6
46,2
61,5
11,5
Nachrichten E-Commerce Communities,
Social
Networks
Chat, Instant
Messaging
im Internet
Radio hören
Online-Games Wissen/
Informationen
nachschlagen
Versenden,
Empfangen
von Emails
Fernsehen
und
Videoportale
Mobile Internet-Nutzung
Angaben in %, Nennungen für „täglich” & “mehrmals täglich”
Bewegter Abenteurer Gesellige Erholungsbedürftige
Fragestellung: Basis: Bewegter n=225; Abenteurer n=172; Gesellige n=43; Erholungsbedürftige n=108; „Wie häufig nutzen Sie die folgenden
Onlineanwendungen über Ihr Mobiltelefon?“
Medien im Vergleich
Seite 58 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
81,0
69,7
47,6
17,7
86,6
32,9
76,3
59,0
41,6
21,4
94,0
33,5
58,1
55,8
46,5
44,2
88,4
23,0
73,2
68,8
48,2
18,8
92,0
34,8
Fernsehen Radio Zeitung Zeitschriften Internet Mobiles Internet
Mediennutzung
Angaben in %, Nennungen für „täglich” & “mehrmals täglich”
Bewegter Abenteurer Gesellige Erholungsbedürftige
Fragestellung: Basis: Bewegter n=231; Abenteurer n=173; Gesellige n=43; Erholungsbedürftige n=112; „Wie häufig nutzen Sie die folgenden
Medien?“
Soziodemographie
Seite 59 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
Geschlecht Anteil in Prozent
Männlich 46,3
Weiblich 53,7
Alter Anteil in Prozent
Bis 19 Jahre 4,9
20 – 29 Jahre 27,0
30 – 39 Jahre 23,2
40 – 49 Jahre 20,6
50 – 59 Jahre 15,6
60 und älter 8,8
Wohnsituation Anteil in Prozent
Single-Haushalt 19,2
Alleinerziehend 4,5
Paar ohne Kind 29,7
Paar mit Kind(ern) 33,6
3-Generationen-Haushalt 1,9
Wohnhaft bei Eltern 7,5
Wohngemeinschaft 3,1
Keines davon ,7
Aktuelle Tätigkeit Anteil in Prozent
Vollzeit berufstätig 55,8
Teilzeit berufstätig 15,2
Arbeitssuchend 2,1
Rentner 7,9
Auszubildender 1,7
Schüler 3,5
Student 6,2
In Umschulung ,4
Nicht berufstätig 7,2
HHNE Anteil in Prozent
Bis unter 1.500 Euro 16,5
1.500 bis 3.000 Euro 25,2
3.000 bis 4.500 Euro 23,6
4.500 bis 6.000 Euro 13,0
6.000 Euro und mehr 2,9
Keine Angabe 18,8
Ansprechpartner
Sonja Knab
Director Research & Marketing
Tel.: 089/92 50-12 69
Fax: 089/92 50-28 51
sonja.knab@forward-adgroup.com
ForwardAdGroup
http://forward-adgroup.de
Mareike Pezzei
Senior Research Manager
Tel.: 089/92 50-31 58
Fax: 089/92 50-28 51
mareike.pezzei@forward-adgroup.com
ForwardAdGroup
http://forward-adgroup.de
Smaranda Dancu
Research Manager
Tel.: 089/92 50-29 76
Fax: 089/92 50-28 51
smaranda.dancu@forward-adgroup.com
ForwardAdGroup
http://forward-adgroup.de
Seite 60 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
Vielen Dank…und jetzt aber raus!
Verwendetes Bildmaterial: www.thinkstockphotos.de

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Campaña adwords rada cassab resultados junio 18- julio 22
Campaña adwords rada cassab resultados junio 18- julio 22Campaña adwords rada cassab resultados junio 18- julio 22
Campaña adwords rada cassab resultados junio 18- julio 22
mediosmilenium
 
El Prat que he viscut
El Prat que he viscutEl Prat que he viscut
Mitos
MitosMitos
Comercio electronico
Comercio electronicoComercio electronico
Comercio electronico
Greizon
 
La statistique du chômage au sens du BIT en Suisse
La statistique du chômage au sens du BIT en SuisseLa statistique du chômage au sens du BIT en Suisse
La statistique du chômage au sens du BIT en Suisse
ericstephani
 
Ho2 social intranet out of the box
Ho2 social intranet out of the boxHo2 social intranet out of the box
Ho2 social intranet out of the box
Holger Valentin
 
Bestway
BestwayBestway
Bestway
UpCom
 
Java completo y agragado
Java completo y agragadoJava completo y agragado
Java completo y agragado
Maria
 
Accountability
AccountabilityAccountability
Accountability
stephaniederoopino
 
Alpine Sterling DMC - Case Study Nr. 1 Mission Malta 2014 - E-Team 2
Alpine Sterling DMC - Case Study Nr. 1 Mission Malta 2014 - E-Team 2Alpine Sterling DMC - Case Study Nr. 1 Mission Malta 2014 - E-Team 2
Alpine Sterling DMC - Case Study Nr. 1 Mission Malta 2014 - E-Team 2
Conventions Malta
 
7,Cometas
7,Cometas7,Cometas
Sabes que son las tics
Sabes que son las ticsSabes que son las tics
Sabes que son las tics
camilorodriguez585
 
Hemorragia uterino anormal
Hemorragia uterino anormalHemorragia uterino anormal
Hemorragia uterino anormal
María de los Angeles Tapia González
 
Los siete pecados capitales del e-learning. Por Hernán Posada
Los siete pecados capitales del e-learning. Por Hernán PosadaLos siete pecados capitales del e-learning. Por Hernán Posada
Los siete pecados capitales del e-learning. Por Hernán Posada
Hernán Posada
 
Codigo de-trabajo
Codigo de-trabajoCodigo de-trabajo
Codigo de-trabajo
Save Solutions
 
Anatomia facebookkkkkkkkkkkkkkkkk
Anatomia facebookkkkkkkkkkkkkkkkkAnatomia facebookkkkkkkkkkkkkkkkk
Anatomia facebookkkkkkkkkkkkkkkkk
Dilieth Goez
 
Atencion de quejas y reclamos
Atencion de quejas y reclamosAtencion de quejas y reclamos
Atencion de quejas y reclamos
Celenia Galvis
 

Andere mochten auch (20)

Campaña adwords rada cassab resultados junio 18- julio 22
Campaña adwords rada cassab resultados junio 18- julio 22Campaña adwords rada cassab resultados junio 18- julio 22
Campaña adwords rada cassab resultados junio 18- julio 22
 
El Prat que he viscut
El Prat que he viscutEl Prat que he viscut
El Prat que he viscut
 
Mitos
MitosMitos
Mitos
 
Comercio electronico
Comercio electronicoComercio electronico
Comercio electronico
 
La statistique du chômage au sens du BIT en Suisse
La statistique du chômage au sens du BIT en SuisseLa statistique du chômage au sens du BIT en Suisse
La statistique du chômage au sens du BIT en Suisse
 
Ho2 social intranet out of the box
Ho2 social intranet out of the boxHo2 social intranet out of the box
Ho2 social intranet out of the box
 
Bestway
BestwayBestway
Bestway
 
I.e.s. tejada y el puerto
I.e.s. tejada y el puertoI.e.s. tejada y el puerto
I.e.s. tejada y el puerto
 
Java completo y agragado
Java completo y agragadoJava completo y agragado
Java completo y agragado
 
Accountability
AccountabilityAccountability
Accountability
 
Alpine Sterling DMC - Case Study Nr. 1 Mission Malta 2014 - E-Team 2
Alpine Sterling DMC - Case Study Nr. 1 Mission Malta 2014 - E-Team 2Alpine Sterling DMC - Case Study Nr. 1 Mission Malta 2014 - E-Team 2
Alpine Sterling DMC - Case Study Nr. 1 Mission Malta 2014 - E-Team 2
 
7,Cometas
7,Cometas7,Cometas
7,Cometas
 
Sabes que son las tics
Sabes que son las ticsSabes que son las tics
Sabes que son las tics
 
Hemorragia uterino anormal
Hemorragia uterino anormalHemorragia uterino anormal
Hemorragia uterino anormal
 
Los siete pecados capitales del e-learning. Por Hernán Posada
Los siete pecados capitales del e-learning. Por Hernán PosadaLos siete pecados capitales del e-learning. Por Hernán Posada
Los siete pecados capitales del e-learning. Por Hernán Posada
 
Distribuidor de peluche
Distribuidor de pelucheDistribuidor de peluche
Distribuidor de peluche
 
Codigo de-trabajo
Codigo de-trabajoCodigo de-trabajo
Codigo de-trabajo
 
Eva.
Eva. Eva.
Eva.
 
Anatomia facebookkkkkkkkkkkkkkkkk
Anatomia facebookkkkkkkkkkkkkkkkkAnatomia facebookkkkkkkkkkkkkkkkk
Anatomia facebookkkkkkkkkkkkkkkkk
 
Atencion de quejas y reclamos
Atencion de quejas y reclamosAtencion de quejas y reclamos
Atencion de quejas y reclamos
 

Ähnlich wie FORAG - Social Trends 2012 - Outdoor Sport

FORAG - Social Trends 2014 - Sport
FORAG - Social Trends 2014 - SportFORAG - Social Trends 2014 - Sport
FORAG - Social Trends 2014 - Sport
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends 2013 - Social Media
FORAG - Social Trends 2013 - Social Media FORAG - Social Trends 2013 - Social Media
FORAG - Social Trends 2013 - Social Media
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends - Sport & Entspannung
FORAG - Social Trends - Sport & EntspannungFORAG - Social Trends - Sport & Entspannung
FORAG - Social Trends - Sport & Entspannung
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015
FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015
FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends - Social Media 2015
FORAG - Social Trends - Social Media 2015FORAG - Social Trends - Social Media 2015
FORAG - Social Trends - Social Media 2015
BurdaForward Advertising
 
Social Trends 2013 - Essen, Trinken & Genießen
Social Trends 2013 - Essen, Trinken & GenießenSocial Trends 2013 - Essen, Trinken & Genießen
Social Trends 2013 - Essen, Trinken & Genießen
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends 2012 - Nachhaltigkeit
FORAG - Social Trends 2012 - NachhaltigkeitFORAG - Social Trends 2012 - Nachhaltigkeit
FORAG - Social Trends 2012 - Nachhaltigkeit
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends 2012 - Gute Vorsätze
FORAG - Social Trends 2012 - Gute VorsätzeFORAG - Social Trends 2012 - Gute Vorsätze
FORAG - Social Trends 2012 - Gute Vorsätze
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends 2012 - Home Entertainment
FORAG - Social Trends 2012 - Home Entertainment FORAG - Social Trends 2012 - Home Entertainment
FORAG - Social Trends 2012 - Home Entertainment
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends 2013 - Finanzen
FORAG - Social Trends 2013 - FinanzenFORAG - Social Trends 2013 - Finanzen
FORAG - Social Trends 2013 - Finanzen
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends 2012 - Digital Life
FORAG - Social Trends 2012 - Digital LifeFORAG - Social Trends 2012 - Digital Life
FORAG - Social Trends 2012 - Digital Life
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends 2013 - Reisen
FORAG - Social Trends 2013 - ReisenFORAG - Social Trends 2013 - Reisen
FORAG - Social Trends 2013 - Reisen
BurdaForward Advertising
 
Suchmaschinen und politische Meinungsbildung: Ein Ländervergleich
Suchmaschinen und politische Meinungsbildung:  Ein Ländervergleich Suchmaschinen und politische Meinungsbildung:  Ein Ländervergleich
Suchmaschinen und politische Meinungsbildung: Ein Ländervergleich
Bianca C. Reisdorf, Ph.D.
 
FORAG - Social Trends 2014 - Do It Yourself
FORAG - Social Trends 2014 - Do It YourselfFORAG - Social Trends 2014 - Do It Yourself
FORAG - Social Trends 2014 - Do It Yourself
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends - Liebe und Partnerschaft
FORAG - Social Trends - Liebe und PartnerschaftFORAG - Social Trends - Liebe und Partnerschaft
FORAG - Social Trends - Liebe und Partnerschaft
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends 2013 - Mode
FORAG - Social Trends 2013 - ModeFORAG - Social Trends 2013 - Mode
FORAG - Social Trends 2013 - Mode
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends 2014 - Reisen & Kultur
FORAG - Social Trends 2014 - Reisen & KulturFORAG - Social Trends 2014 - Reisen & Kultur
FORAG - Social Trends 2014 - Reisen & Kultur
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends WM 2014
FORAG - Social Trends WM 2014FORAG - Social Trends WM 2014
FORAG - Social Trends WM 2014
BurdaForward Advertising
 
#JD2015 - Jugend im ländlichen Raum (cc by 2014 www.datajockey.eu)
#JD2015 - Jugend im ländlichen Raum (cc by 2014 www.datajockey.eu)#JD2015 - Jugend im ländlichen Raum (cc by 2014 www.datajockey.eu)
#JD2015 - Jugend im ländlichen Raum (cc by 2014 www.datajockey.eu)
Simon Schnetzer
 
K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstunsK 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
meinungsraum.at
 

Ähnlich wie FORAG - Social Trends 2012 - Outdoor Sport (20)

FORAG - Social Trends 2014 - Sport
FORAG - Social Trends 2014 - SportFORAG - Social Trends 2014 - Sport
FORAG - Social Trends 2014 - Sport
 
FORAG - Social Trends 2013 - Social Media
FORAG - Social Trends 2013 - Social Media FORAG - Social Trends 2013 - Social Media
FORAG - Social Trends 2013 - Social Media
 
FORAG - Social Trends - Sport & Entspannung
FORAG - Social Trends - Sport & EntspannungFORAG - Social Trends - Sport & Entspannung
FORAG - Social Trends - Sport & Entspannung
 
FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015
FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015
FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015
 
FORAG - Social Trends - Social Media 2015
FORAG - Social Trends - Social Media 2015FORAG - Social Trends - Social Media 2015
FORAG - Social Trends - Social Media 2015
 
Social Trends 2013 - Essen, Trinken & Genießen
Social Trends 2013 - Essen, Trinken & GenießenSocial Trends 2013 - Essen, Trinken & Genießen
Social Trends 2013 - Essen, Trinken & Genießen
 
FORAG - Social Trends 2012 - Nachhaltigkeit
FORAG - Social Trends 2012 - NachhaltigkeitFORAG - Social Trends 2012 - Nachhaltigkeit
FORAG - Social Trends 2012 - Nachhaltigkeit
 
FORAG - Social Trends 2012 - Gute Vorsätze
FORAG - Social Trends 2012 - Gute VorsätzeFORAG - Social Trends 2012 - Gute Vorsätze
FORAG - Social Trends 2012 - Gute Vorsätze
 
FORAG - Social Trends 2012 - Home Entertainment
FORAG - Social Trends 2012 - Home Entertainment FORAG - Social Trends 2012 - Home Entertainment
FORAG - Social Trends 2012 - Home Entertainment
 
FORAG - Social Trends 2013 - Finanzen
FORAG - Social Trends 2013 - FinanzenFORAG - Social Trends 2013 - Finanzen
FORAG - Social Trends 2013 - Finanzen
 
FORAG - Social Trends 2012 - Digital Life
FORAG - Social Trends 2012 - Digital LifeFORAG - Social Trends 2012 - Digital Life
FORAG - Social Trends 2012 - Digital Life
 
FORAG - Social Trends 2013 - Reisen
FORAG - Social Trends 2013 - ReisenFORAG - Social Trends 2013 - Reisen
FORAG - Social Trends 2013 - Reisen
 
Suchmaschinen und politische Meinungsbildung: Ein Ländervergleich
Suchmaschinen und politische Meinungsbildung:  Ein Ländervergleich Suchmaschinen und politische Meinungsbildung:  Ein Ländervergleich
Suchmaschinen und politische Meinungsbildung: Ein Ländervergleich
 
FORAG - Social Trends 2014 - Do It Yourself
FORAG - Social Trends 2014 - Do It YourselfFORAG - Social Trends 2014 - Do It Yourself
FORAG - Social Trends 2014 - Do It Yourself
 
FORAG - Social Trends - Liebe und Partnerschaft
FORAG - Social Trends - Liebe und PartnerschaftFORAG - Social Trends - Liebe und Partnerschaft
FORAG - Social Trends - Liebe und Partnerschaft
 
FORAG - Social Trends 2013 - Mode
FORAG - Social Trends 2013 - ModeFORAG - Social Trends 2013 - Mode
FORAG - Social Trends 2013 - Mode
 
FORAG - Social Trends 2014 - Reisen & Kultur
FORAG - Social Trends 2014 - Reisen & KulturFORAG - Social Trends 2014 - Reisen & Kultur
FORAG - Social Trends 2014 - Reisen & Kultur
 
FORAG - Social Trends WM 2014
FORAG - Social Trends WM 2014FORAG - Social Trends WM 2014
FORAG - Social Trends WM 2014
 
#JD2015 - Jugend im ländlichen Raum (cc by 2014 www.datajockey.eu)
#JD2015 - Jugend im ländlichen Raum (cc by 2014 www.datajockey.eu)#JD2015 - Jugend im ländlichen Raum (cc by 2014 www.datajockey.eu)
#JD2015 - Jugend im ländlichen Raum (cc by 2014 www.datajockey.eu)
 
K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstunsK 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
 

Mehr von BurdaForward Advertising

Native Brand Effects: Sixtus
Native Brand Effects: SixtusNative Brand Effects: Sixtus
Native Brand Effects: Sixtus
BurdaForward Advertising
 
Native Brand Effects: Nespresso
Native Brand Effects: Nespresso Native Brand Effects: Nespresso
Native Brand Effects: Nespresso
BurdaForward Advertising
 
Native Advertising: Auf Reise mit den Usern
Native Advertising: Auf Reise mit den Usern Native Advertising: Auf Reise mit den Usern
Native Advertising: Auf Reise mit den Usern
BurdaForward Advertising
 
Native Advertising Studie 2016
Native Advertising Studie 2016Native Advertising Studie 2016
Native Advertising Studie 2016
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Brand Effects - Bitdefender
FORAG - Brand Effects - BitdefenderFORAG - Brand Effects - Bitdefender
FORAG - Brand Effects - Bitdefender
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Digitalmarkt - Native Advertising Studie 2015
FORAG - Digitalmarkt - Native Advertising Studie 2015FORAG - Digitalmarkt - Native Advertising Studie 2015
FORAG - Digitalmarkt - Native Advertising Studie 2015
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends - Genuss
FORAG - Social Trends - GenussFORAG - Social Trends - Genuss
FORAG - Social Trends - Genuss
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Werbewirkung - Best of Native Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Native AdvertisingFORAG - Werbewirkung - Best of Native Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Native Advertising
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Werbewirkung - HIMYU
FORAG - Werbewirkung - HIMYUFORAG - Werbewirkung - HIMYU
FORAG - Werbewirkung - HIMYU
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends - Karriere
FORAG - Social Trends - KarriereFORAG - Social Trends - Karriere
FORAG - Social Trends - Karriere
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Brand Effects - Hochland
FORAG - Brand Effects - HochlandFORAG - Brand Effects - Hochland
FORAG - Brand Effects - Hochland
BurdaForward Advertising
 
Video Effects Studie 2015
Video Effects Studie 2015Video Effects Studie 2015
Video Effects Studie 2015
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada
FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada
FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Neurotion Video Advertising 2015
FORAG - Neurotion Video Advertising 2015FORAG - Neurotion Video Advertising 2015
FORAG - Neurotion Video Advertising 2015
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Studie Mobile Effects 2015
FORAG - Studie Mobile Effects 2015FORAG - Studie Mobile Effects 2015
FORAG - Studie Mobile Effects 2015
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der Zukunft
FORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der ZukunftFORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der Zukunft
FORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der Zukunft
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche BahnFORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends - Familie & Kinder
FORAG - Social Trends - Familie & KinderFORAG - Social Trends - Familie & Kinder
FORAG - Social Trends - Familie & Kinder
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends 2014 - Digitaltrends 2015
FORAG - Social Trends 2014 - Digitaltrends 2015FORAG - Social Trends 2014 - Digitaltrends 2015
FORAG - Social Trends 2014 - Digitaltrends 2015
BurdaForward Advertising
 

Mehr von BurdaForward Advertising (20)

Native Brand Effects: Sixtus
Native Brand Effects: SixtusNative Brand Effects: Sixtus
Native Brand Effects: Sixtus
 
Native Brand Effects: Nespresso
Native Brand Effects: Nespresso Native Brand Effects: Nespresso
Native Brand Effects: Nespresso
 
Native Advertising: Auf Reise mit den Usern
Native Advertising: Auf Reise mit den Usern Native Advertising: Auf Reise mit den Usern
Native Advertising: Auf Reise mit den Usern
 
Native Advertising Studie 2016
Native Advertising Studie 2016Native Advertising Studie 2016
Native Advertising Studie 2016
 
FORAG - Brand Effects - Bitdefender
FORAG - Brand Effects - BitdefenderFORAG - Brand Effects - Bitdefender
FORAG - Brand Effects - Bitdefender
 
FORAG - Digitalmarkt - Native Advertising Studie 2015
FORAG - Digitalmarkt - Native Advertising Studie 2015FORAG - Digitalmarkt - Native Advertising Studie 2015
FORAG - Digitalmarkt - Native Advertising Studie 2015
 
FORAG - Social Trends - Genuss
FORAG - Social Trends - GenussFORAG - Social Trends - Genuss
FORAG - Social Trends - Genuss
 
FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising
 
FORAG - Werbewirkung - Best of Native Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Native AdvertisingFORAG - Werbewirkung - Best of Native Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Native Advertising
 
FORAG - Werbewirkung - HIMYU
FORAG - Werbewirkung - HIMYUFORAG - Werbewirkung - HIMYU
FORAG - Werbewirkung - HIMYU
 
FORAG - Social Trends - Karriere
FORAG - Social Trends - KarriereFORAG - Social Trends - Karriere
FORAG - Social Trends - Karriere
 
FORAG - Brand Effects - Hochland
FORAG - Brand Effects - HochlandFORAG - Brand Effects - Hochland
FORAG - Brand Effects - Hochland
 
Video Effects Studie 2015
Video Effects Studie 2015Video Effects Studie 2015
Video Effects Studie 2015
 
FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada
FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada
FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada
 
FORAG - Neurotion Video Advertising 2015
FORAG - Neurotion Video Advertising 2015FORAG - Neurotion Video Advertising 2015
FORAG - Neurotion Video Advertising 2015
 
FORAG - Studie Mobile Effects 2015
FORAG - Studie Mobile Effects 2015FORAG - Studie Mobile Effects 2015
FORAG - Studie Mobile Effects 2015
 
FORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der Zukunft
FORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der ZukunftFORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der Zukunft
FORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der Zukunft
 
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche BahnFORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
 
FORAG - Social Trends - Familie & Kinder
FORAG - Social Trends - Familie & KinderFORAG - Social Trends - Familie & Kinder
FORAG - Social Trends - Familie & Kinder
 
FORAG - Social Trends 2014 - Digitaltrends 2015
FORAG - Social Trends 2014 - Digitaltrends 2015FORAG - Social Trends 2014 - Digitaltrends 2015
FORAG - Social Trends 2014 - Digitaltrends 2015
 

FORAG - Social Trends 2012 - Outdoor Sport

  • 2. Outdoor – Aktiv in der Natur Die TOMORROW FOCUS Media Social Trends erscheint monatlich zu einem aktuellen gesellschaftlichen Thema. Die empirische Studie liefert spannende und teilweise unerwartete Erkenntnisse zu Konsumverhalten, Mediennutzung, Kundenwünschen und -Bedürfnissen. Aktuell wird das Thema Outdoor unter die Lupe genommen. Sind die Deutschen Couchpotatoes oder Outdoor-Begeisterte? Was sind die liebsten Sportaktivitäten unter freiem Himmel? Welche Outdoor-Typen gibt es? • Part 1: Status Quo Einstellungen und Erwartungen rund um das Thema Outdoor • Part 2: Typologie Outdoor-Typen und aktuelle Trends Seite 2 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
  • 3. Part I: Status Quo • Einstellung • Sportarten • Dauer • Motivation • Entscheidungsfaktoren • Informationssuche • Ausgaben Seite 3 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
  • 4. Studiensteckbrief Methode: Onsite-Befragung im TFM-Netzwerk Panel-Befragung im TFM Opinion-Pool Grundgesamtheit: Nutzer der Angebote im TFM-Netzwerk und Teilnehmer des TFM-Online-Panels Auswahlverfahren: Auswahl des n-ten Nutzers Einladung an die Panel-Teilnehmer Stichprobengröße: n= 1.072 Erhebungszeitraum: August 2012 Seite 4 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 Studiensteckbrief
  • 5. Zu unserer Natur gehört die Bewegung: 73 Prozent der Deutschen waren dieses Jahr in der Natur schon sportlich aktiv!
  • 6. Das Wandern ist des Deutschen Lust: 62 Prozent gehen mehrmals im Jahr oder sogar wöchentlich wandern!
  • 7. Finde ich gut; 94,6 Finde ich nicht gut; 5,4 Einstellung zu Outdoor Angaben in % Kaum einer kann Outdoor-Aktivitäten nichts abgewinnen Seite 7 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 Ja; 73,0 Nein, habe ich noch vor; 13,9 Nein; 13,1 dieses Jahr aktiv Angaben in % Fragestellungen: Basis n=1.072; „Was halten Sie von Outdoor-Aktivitäten?“ „Haben Sie dieses Jahr schon eine Outdoor-Aktivität gemacht?“
  • 8. Fast die Hälfte der sportlich Aktiven fährt regelmäßig Fahrrad!
  • 9. Der Natur ganz nah – Zu Fuß, mit dem Rad oder im Zelt Seite 9 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 9,8 5,9 15,7 13,3 10,1 8,4 14,4 9,8 14,0 11,4 7,5 9,7 8,2 7,3 5,5 3,6 18,4 7,0 20,7 9,6 19,4 4,7 10,0 10,6 5,5 8,4 6,4 5,6 7,7 7,7 4,9 2,9 29,1 16,7 13,1 13,4 11,6 12,8 11,7 11,6 9,2 10,1 9,6 8,4 8,4 9,7 12,1 8,6 32,9 47,6 17,1 22,2 15,8 29,6 14,9 16,9 19,4 17,0 18,3 18,0 17,1 16,1 17,0 16,0 Wandern Radfahren Zelten/ Camping Inline-Skating Ski/ Snowboard Nordic Walking Kanufahren Bergsteigen Reiten Klettern Angeln Rudern Segeln Tauchen Motorsport Fallschirmspringen Sportarten nach Häufigkeit Angaben in % ausprobiert selten unregelmäßig regelmäßig Aktive Fragestellung: Basis n=784; „Wie oft machen Sie Outdoor-Aktivitäten?“
  • 10. Für über die Hälfte gehören Outdoor-Aktivitäten einfach dazu Seite 10 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 1,7 1,9 26,7 14,6 55,2 < 6 Monate 1 Jahr 1-2 Jahre 2-5 Jahre > 5 Jahre Dauer Angaben in % Fragestellung: Basis n=783; „Wie lange machen Sie bereits Outdoor-Aktivitäten?“
  • 11. Die Abwechslung vom Alltag motiviert 81 Prozent dazu, in der Natur aktiv zu sein! Social Trends Outdoor Sport l August 2012Seite 11
  • 12. Abwechslung macht glücklich Seite 12 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 81,5 70,5 70,0 62,7 59,4 14,7 5,9 2,8 Die Abwechslung vom Alltag Der Spaß Die Natur Die Familie und/ oder Freunde teilen meine Interessen Die Bewegung Berichte/ Reportagen in den Medien Das Risiko Sonstiges Motivation Angaben in % Fragestellung: Basis n=783; „Was motiviert Sie zu Ihrer Outdoor-Aktivität?“
  • 13. Allein oder zusammen – überall flexibel Seite 13 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 65,9 58,6 56,8 55,7 54,3 52,6 52,1 47,1 33,5 21,8 18,6 13,2 1,7 Ich kann es zusammen mit Freunden/Familie machen Ich kann es alleine machen Ich lerne neue Orte und Gebiete kennen Ich bin zeitlich flexibel Ich bin direkt in der Natur Ich brauche keinen Trainer oder eine professionelle Anleitung Kaum Kosten für Ausrüstung und Zubehör Ich kann es in der Nähe meines Wohnsitzes machen Es ist nicht gefährlich Es muss immer wieder eine neue Herausforderung sein Gute Qualitat der Ausrüstung Ich habe einen Ansprechpartner bei Fragen und Problemen Sonstiges Entscheidungsfaktoren Angaben in % Frauen Männer 54,3%77,6% 56,8% 54,3%59,4% 77,6% 60,7% 50,8% 74,3% 34,5% 49,1% 56,1% 38,0% 66,0% 60,2% 34,3% 35,5% 31,5% 11,3% 32,2% 18,8% 18,5% 3,9% 22,3% 2,1% 1,3% Fragestellung: Basis n=783; „Welche Faktoren spielen für Sie eine Rolle bei Outdoor-Aktivitäten?“
  • 14. Zwei Drittel der sportlich Aktiven suchen im Internet nach Informationen zu ihrer Outdoor-Aktivität!
  • 15. Bei der Recherche sind die Aktiven bequem Seite 15 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 54,4 17,4 6,3 5,6 5,2 4,0 3,1 1,7 2,3 Suchmaschine Internetseite meines Vereins/Verbands www.globetrotter.de www.fitforfun.de www.outdoor-magazin.com www.adac.de spezielle Internetseite meiner Outdoor-Aktivität www.discover-outdoor.com Sonstige im Internet Angaben in % 66,7 43,3 28,2 26,6 25,5 20,1 6,0 14,0 Internet Zeitschriften Literatur Einzelhandel Verein/ Schule Messen/ Ausstellungen Sonstiges Gar nicht Informationssuche Angaben in % Fragestellungen: Basis n=834; „Wo informieren Sie sich über Ihre Outdoor-Aktivitäten?“ Basis n=522; „Sie haben angegeben sich im Internet zu informieren, wo informieren Sie sich genau?“
  • 16. Outdoor-Aktivitäten sind in allen Preisklassen möglich Seite 16 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 26,2 31,8 36,8 5,2 < 100 Euro 100 - 500 Euro 500 -1.000 Euro > 1.000 Euro Ausgaben pro Jahr Angaben in % Fragestellung: Basis n=783; „Wie viel Geld geben Sie für Ihre Outdoor-Aktivitäten im Jahr aus?“
  • 17. Die Natur in vollen Zügen genießen Seite 17 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 52,0 20,3 19,6 14,8 11,3 8,7 5,3 4,6 3,2 1,9 Natur, frische Luft Bewegung, Sport Abenteuer, Abwechslung, Spaß Ruhe, Ablenkung vom Alltag, Entspannung Flexibilität mit Freunden/ Familie, neue Leute kennenlernen Freiheit Gesundheit, Fitness allein kostengünstig Besonderheit Mehrfachnennungen, Angaben in % Fragestellung: Basis n=806; „Was finden Sie, ist das Besondere an Outdoor-Aktivitäten?“
  • 18. Die Hälfte der Noch-Nicht-Aktiven will sich im Wandern versuchen!
  • 19. Ja, habe ich bereits geplant; 7,6 Ja, könnte ich mir vorstellen; 52,4 Ich weiß nicht; 28,3 Nein, interessiert mich nicht; 11,7 Absicht Angaben in % 60 Prozent sind Outdoor-Aktivitäten nicht abgeneigt Seite 19 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 49,4 32,9 26,7 21,6 16,9 15,3 14,9 14,1 11,0 11,0 10,2 9,4 9,4 9,0 8,2 7,5 7,1 Wandern Radfahren Zelten/ Camping Nordic Walking Kanufahren Inline-Skating Tauchen Reiten Klettern Angeln Segeln Fallschirmspringen Rudern Ski/ Snowboard Motorsport Bergsteigen Sonstiges Interessen Angaben in % Noch-Nicht-Aktive Fragestellungen: Basis n=290; „Könnten Sie sich vorstellen, in nächster Zeit eine Outdoor-Aktivität zu machen?“ Basis n=255; „Welche Outdoor-Aktivitäten würden Sie interessieren?“
  • 20. Wer suchet, der findet Seite 20 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 74,5 21,7 18,0 11,2 10,6 5,0 4,3 ,6 Suchmaschine www.adac.de www.globetrotter.de www.fitforfun.de www.outdoor-magazin.com Sonstige spezielle Internetseite, die mir schon bekannt ist www.discover-outdoor.com Informationssuche im Internet Angaben in % 63,1 30,6 9,4 8,2 6,3 4,7 4,7 26,3 Internet Zeitschriften Literatur Einzelhandel Messen/ Ausstellungen Verein/ Schule Sonstiges Gar nicht Informationssuche Angaben in % Fragestellungen: Basis n=255; „Wo informieren Sie sich über Ihre Outdoor-Aktivitäten?“ Basis n=161;„Sie haben angegeben, dass Sie sich im Internet über eine Outdoor-Aktivität informieren würden. Wo informieren Sie sich genau?“
  • 21. Die Ausgabebereitschaft hält sich in Grenzen Seite 21 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 47,1 40,4 8,6 3,9 < 100 Euro 100-500 Euro 500 -1.000 Euro > 1.000 Euro Ausgabebereitschaft Angaben in % Fragestellung: Basis n=255; „Wie viel Geld wären Sie bereit im Jahr für Ihre Outdoor-Aktivitäten auszugeben?“
  • 22. Regen ist doof: 43 Prozent der Nicht-Aktiven stört an Outdoor-Aktivitäten die Abhängigkeit vom Wetter!
  • 23. Ja, habe ich bereits geplant; 7,6 Ja, könnte ich mir vorstellen; 52,4 Ich weiß nicht; 28,3 Nein, interessiert mich nicht; 11,7 Absicht Angaben in % Ein Zehntel zeigt kein Interesse an Outdoor-Aktivitäten Seite 23 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 Ja; 14,7 Nein; 85,3 Bereits Aktivitäten ausprobiert Angaben in % Nicht-Aktive Fragestellungen: Basis n=290; „Könnten Sie sich vorstellen, in nächster Zeit eine Outdoor-Aktivität zu machen?“ Basis n=34;„Haben Sie schon einmal eine Outdoor-Aktivität ausprobiert?“
  • 24. Auf das Wetter ist kein Verlass Seite 24 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 42,9 20,5 14,3 8,9 8,0 7,1 5,4 3,6 3,6 Abhängigkeit vom Wetter Anstrengung aufwendig alles keine Lust auf andere Outdoor-Aktive teuer Insekten wegen Einschränkungen (z.B. gesundheitliche) nicht möglich gefährlich Störend Mehrfachnennungen, Angaben in % Fragestellung: Basis n=128; „Was stört Sie an Outdoor-Aktivitäten?“
  • 25. PART 2: Typologie • Outdoor-Trends • Trends • Mediennutzung Seite 25 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
  • 26. Zielgruppen-Insights: Typologie Seite 26 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 31,0% Der Abenteurer 41,2% Der Bewegte 20,1% Die Erholungsbedürftige 7,7% Die Gesellige Basis: n=558
  • 27. Der Bewegte Der Bewegte mag – wie der Name schon sagt – die Bewegung, den Sport an der frischen Luft. Er ist gerne in der Natur aktiv, insbesondere beim Wandern, Radfahren oder Bergsteigen. Der Bewegte ist überdurchschnittlich häufig ein Mann, der vor allem bei den ab 50- Jährigen vorzufinden ist und mit einem Partner und zum Teil auch mit Kindern zusammenlebt. Dieser Typ ist meist Vollzeit beschäftigt, Arbeitssuchend oder Rentner. Er hat eine Volkshochschule oder eine weiterführende Schule besucht und hat ein Haushaltsnettoeinkommen unter 1.500 Euro oder über 3.000 €. Dieser Typ interessiert sich vor allem für Essen & Getränke, Reisen und Nachrichten. Im Vergleich mit den anderen Typen sieht er häufiger täglich fern und hört auch öfter täglich Radio. Bei seinem täglichen Medienkonsum steht das Internet über Computer oder Laptop jedoch an erster Stelle. Seite 27 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
  • 28. Der Bewegte zeigt das vielseitigste Interesse an Outdoor-Aktivitäten!
  • 29. Immer in Bewegung und bloß nicht einseitig Seite 29 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 10,8 9,5 21,6 12,2 12,2 12,8 14,9 17,6 9,5 12,8 12,2 10,8 8,1 7,4 6,1 4,1 20,9 5,4 20,3 23,0 6,1 12,2 8,8 4,1 10,8 7,4 4,1 4,7 6,8 6,1 3,4 0,7 28,4 17,6 9,5 10,8 10,1 8,8 6,1 5,4 6,1 4,1 3,4 4,1 4,1 3,4 8,8 3,4 30,4 40,5 7,4 7,4 24,3 16,9 9,5 12,2 8,8 8,8 11,5 8,8 8,8 10,1 7,4 8,8 Wandern Radfahren Zelten Ski/ Snowboard Nordic Walking Inline-Skating Kanufahren Reiten Bergsteigen Klettern Rudern Segeln Angeln Tauchen Motorsport Fallschirmspringen Häufigkeit von Outdoor-Aktivitäten Angaben in % ausprobiert selten unregelmäßig regelmäßig Fragestellung: Basis n=148; „Wie oft machen Sie Outdoor-Aktivitäten?“
  • 30. Allein oder mit anderen – Hauptsache in der Natur Seite 30 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 Fragestellung: Basis n=148; „Welche Faktoren spielen für Sie eine Rolle bei Outdoor-Aktivitäten?“
  • 31. Der Bewegte gibt weniger aus als die anderen Typen Seite 31 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 33,1 34,5 24,3 8,1 < 100 Euro 100 - 500 Euro 500 -1.000 Euro > 1.000 Euro Ausgaben pro Jahr Angaben in % Fragestellung: Basis n=148; „Wie viel geben Sie im Jahr für Ihre Outdoor-Aktivitäten aus?“
  • 32. Der Abenteurer Der Abenteurer will vor allem Spaß und Abwechslung. Auch extremeren Sportarten ist er nicht abgeneigt, um neue Herausforderungen zu erleben. Der Abenteurer ist nur etwas häufiger unter den Frauen als unter den Männern zu finden und überwiegend bei den jüngeren Menschen bis 39 Jahre. Häufig ist der Abenteurer Student, Schüler oder Vollzeit berufstätig. Dementsprechend hoch ist das Bildungsniveau: Abitur und Hochschulabschluss. Dieser Typ wohnt meistens entweder bei seinen Eltern oder zusammen mit einem Partner. Wenn er einen Job hat, beträgt das Haushaltsnettoeinkommen oft zwischen 4.500 und 6.000 Euro. An den ersten Stellen seiner Interessen stehen Essen & Getränke, Wohnen & Leben sowie Reisen. Im Vergleich zu den anderen Typen zeigt er außerdem höheres Interesse für Lifestyle- als auch Mode- & Beauty-Themen. Das tägliche Medienrepertoire besteht für den Abenteurer vor allem aus Internet, Fernsehen und Radio. Darüber hinaus zeigt er von allen Typen das größte Interesse für Zeitschriften. Seite 32 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
  • 33. No risk, no fun – immer auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer!
  • 35. Die Natur erkunden Seite 35 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 Fragestellung: Basis n=123; „Welche Faktoren spielen für Sie eine Rolle bei Outdoor-Aktivitäten?“
  • 36. Ausgaben des Abenteurers liegen eher im mittleren Bereich Seite 36 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 26,8 39,0 24,4 9,8 < 100 Euro 100 - 500 Euro 500 -1.000 Euro > 1.000 Euro Ausgaben pro Jahr Angaben in % Fragestellung: Basis n=123; „Wie viel geben Sie im Jahr für Ihre Outdoor-Aktivitäten aus?“
  • 37. Die Gesellige Für die Gesellige steht bei Outdoor-Aktivitäten die gemeinsame Unternehmung mit Familie oder Freunden im Vordergrund. Sie ist überwiegend weiblich. Entweder ist sie sehr jung oder zwischen 40 und 49 Jahre alt. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass die Gesellige meist mit einem Partner und Kindern zusammenlebt oder noch bei den Eltern wohnhaft ist. Entweder ist sie nicht oder Teilzeit berufstätig oder befindet sich in der Schule, Studium oder Ausbildung. Überdurchschnittlich häufig hat sie eine weiterführende Schule besucht oder das Abitur absolviert. Das Haushaltsnettoeinkommen beläuft sich meist auf über 4.500 Euro. Die Gesellige interessiert sich insbesondere für die Themen Essen & Getränke, Wohnen & Leben als auch Reisen. Wird sie mit allen Typen verglichen, zeigt sie für fast alle Themengebiete das meiste Interesse. Dahingegen nutzt sie aber im Vergleich insgesamt am wenigsten Medien. Täglich am meisten genutzt werden Internet, Fernsehen und Radio. Seite 37 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
  • 38. Die Gesellige ist am liebsten regelmäßig mit Familie oder Freunden auf dem Fahrrad unterwegs – das darf auch ruhig schon mal ein wenig mehr kosten!
  • 39. 15,2 3,0 24,2 15,2 12,1 15,2 12,1 30,3 18,2 30,3 15,2 12,1 18,2 18,2 15,2 3,0 24,2 3,0 36,4 15,2 39,4 15,2 6,1 15,2 3,0 12,1 9,1 3,0 39,4 18,2 12,1 15,2 15,2 9,1 6,1 3,0 3,0 3,0 9,1 21,2 57,6 12,1 21,2 3,0 6,1 Wandern Radfahren Zelten Inline-Skating Ski/ Snowboard Bergsteigen Nordic Walking Kanufahren Reiten Klettern Angeln Motorsport Rudern Tauchen Segeln Fallschirmspringen Häufigkeit von Outdoor-Aktivitäten Angaben in % ausprobiert selten unregelmäßig regelmäßig Die Gesellige hält an wenigen Aktivitäten fest Seite 39 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 Fragestellung: Basis n=33; „Wie oft machen Sie Outdoor-Aktivitäten?“
  • 40. Zusammen ist man weniger allein… Seite 40 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 Fragestellung: Basis n=33; „Welche Faktoren spielen für Sie eine Rolle bei Outdoor-Aktivitäten?“
  • 41. …aber man muss mehr zahlen Seite 41 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 18,2 45,5 24,2 12,1 < 100 Euro 100 - 500 Euro 500 -1.000 Euro > 1.000 Euro Ausgaben pro Jahr Angaben in % Fragestellung: Basis n=33; „Wie viel geben Sie im Jahr für Ihre Outdoor-Aktivitäten aus?“
  • 42. Die Erholungsbedürftige Der Typ „Erholungsbedürftige“ möchte vor allem Eines: Abschalten und entspannen. Wenn er Outdoor aktiv ist, will er weg vom Alltag und etwas für seine Gesundheit tun. Die Erholungsbedürftige ist meist eine Frau ab 50 Jahre aufwärts. So ist sie häufig schon im Rentenalter, oft aber auch Teilzeit beschäftigt. Die Erholungsbedürftige hat meistens einen Hochschulabschluss, manchmal aber auch überhaupt keinen Abschluss. Als Single oder Alleinlebender beläuft sich ihr Haushaltsnettoeinkommen auf 1.500 bis 3.000 Euro. Zu ihren drei beliebtesten Interessen zählen Reisen, Essen & Getränke sowie Nachrichten. Außerdem interessiert sie sich öfters als die anderen Typen für Finanz- Themen. Die Erholungsbedürftige zeigt eine recht hohe Mediennutzung pro Tag. Am häufigsten werden das Internet, der Fernseher und das Radio angeschaltet. Im Vergleich nutzt sie darüber hinaus häufiger als alle Typen die Zeitung und das mobile Internet. Seite 42 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
  • 43. Die Erholungsbedürftige wandert von allen Typen am regelmäßigsten!
  • 44. 13,1 6,0 19,0 15,5 15,7 9,6 18,1 15,7 14,3 13,1 7,2 7,2 10,8 6,0 7,2 2,4 16,7 3,6 23,8 20,2 15,7 3,6 7,2 4,8 2,4 9,6 7,2 4,8 1,2 29,8 4,8 6,0 7,2 2,4 4,8 3,6 1,2 1,2 1,2 4,8 1,2 33,3 54,2 2,4 6,0 1,2 19,3 9,6 1,2 4,8 1,2 2,4 3,6 Wandern Radfahren Zelten Ski/ Snowboard Bergsteigen Nordic Walking Inline-Skating Kanufahren Klettern Reiten Segeln Angeln Rudern Motorsport Tauchen Fallschirmspringen Häufigkeit von Outdoor-Aktivitäten Angaben in % ausprobiert selten unregelmäßig regelmäßig Wandern und Radfahren tragen am Besten zur Entspannung bei Seite 44 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 Fragestellung: Basis n=83; „Wie oft machen Sie Outdoor-Aktivitäten?“
  • 45. Bitte nicht gefährlich Seite 45 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 Fragestellung: Basis n=83; „Welche Faktoren spielen für Sie eine Rolle bei Outdoor-Aktivitäten?“
  • 46. Es darf auch mal ein bisschen mehr sein Seite 46 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 21,7 49,4 25,3 3,6 < 100 Euro 100 - 500 Euro 500 -1.000 Euro > 1.000 Euro Ausgaben pro Jahr Angaben in % Fragestellung: Basis n=83; „Wie viel geben Sie im Jahr für Ihre Outdoor-Aktivitäten aus?“
  • 47. Trend 1: Trailrunning - Laufen auf schmalen, möglichst naturbelassenen Pfaden oder querfeldein. Wechselnde Untergründe, Steigungen sowie natürliche Hindernisse stellen hohe Anforderungen an Muskulatur, Kondition und Lauftechnik.
  • 48. 9,1 39,8 38,5 4,3 8,2 8,1 37,6 34,1 9,2 11,0 16,3 37,2 34,9 2,3 9,3 13,4 36,6 42,0 3,6 4,5 Gefällt mir, habe ich selbst schon gemacht. Klingt gut, würde ich gerne mal ausprobieren. Klingt gut, ist aber nichts für mich. Kann ich mir gar nicht vorstellen. Diese neue Sportart gefällt mir absolut nicht. Einstellung: Trailrunning Angaben in % Bewegter Abenteurer Gesellige Erholungsbedürftige Trend 1: Trailrunning Seite 48 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 Fragestellung: Basis: Bewegter n=231; Abenteurer n=173; Gesellige n=43; Erholungsbedürftige n=112 „Was halten sie von diesem neuen Outdoor-Trend?“
  • 49. Trend 2: Geocaching – Die moderne Schnitzeljagd. Mithilfe eines GPS-Empfängers werden kleine Schätze („Cache“) gesucht, deren Koordinaten im Internet abgerufen werden können. Hört sich simpel an, ist aber ein anspruchsvolles Hobby!
  • 50. Trend 2: Geocaching Seite 50 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 10,8 45,5 26,0 6,5 11,3 9,8 44,5 27,2 6,9 11,6 11,6 37,2 27,9 0,0 23,3 8,9 42,0 29,5 6,3 13,4 Gefällt mir, habe ich selbst schon gemacht. Klingt gut, würde ich gerne mal ausprobieren. Klingt gut, ist aber nichts für mich. Kann ich mir gar nicht vorstellen. Diese neue Sportart gefällt mir absolut nicht. Einstellung: Geocaching Angaben in % Bewegter Abenteurer Gesellige Erholungsbedürftige Fragestellung: Basis: Bewegter n=231; Abenteurer n=173; Gesellige n=43; Erholungsbedürftige n=112 „Was halten sie von diesem neuen Outdoor-Trend?“
  • 51. Trend 3: Glamping – „Glamorous“ und „Camping“. Besondere Campingunterkünfte kombinieren die Nähe zur Natur und die unvergleichliche Zeltatmosphäre mit einer schicken Einrichtung.
  • 52. Trend 3: Clamping Seite 52 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 3,5 40,7 22,5 12,6 20,8 1,2 38,2 23,1 17,9 19,7 0,0 23,3 44,2 11,6 20,9 3,6 25,9 25,9 19,6 25,0 Gefällt mir, habe ich selbst schon gemacht. Klingt nach einer tollen Alternative zum "normalen" Camping. Habe ich noch nie gehört, würde ich aber gerne mal ausprobieren. Das ist doch nichts Halbes und nichts Ganzes. Gefällt mir gar nicht, das hat doch nichts mehr mit Camping zu tun. Einstellung: Clamping Angaben in % Bewegter Abenteurer Gesellige Erholungsbedürftige Fragestellung: Basis: Bewegter n=231; Abenteurer n=173; Gesellige n=43; Erholungsbedürftige n=112 „Was halten sie von diesem neuen Outdoor-Trend?“
  • 53. Trend 4: Wiking - „Wine“ und „Hiking“. Bereits mehrere Anbieter kombinieren Wandertouren mit einer Weinprobe. Fachlich kompetente Tourguides führen Besucher in kleinen Gruppen durch die wilde Natur. An ausgewählten Weingütern werden exklusive Weinproben abgehalten.
  • 54. 3,9 21,2 39,0 18,6 17,3 4,0 19,7 31,2 26,0 19,1 9,3 20,9 18,6 34,9 16,3 11,6 15,2 31,3 24,1 17,9 Gefällt mir, habe ich selbst schon gemacht. Habe ich schon von gehört, aber noch nicht ausprobiert. Habe ich noch nie was von gehört, würde ich aber gerne mal ausprobieren. Würde ich nicht ausprobieren wollen. Gefällt mir gar nicht, Alkohol sollte nicht mit Wandern kombiniert werden. Einstellung: Clamping Angaben in % Bewegter Abenteurer Gesellige Erholungsbedürftige Trend 4: Wiking Seite 54 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 Fragestellung: Basis: Bewegter n=231; Abenteurer n=173; Gesellige n=43; Erholungsbedürftige n=112 „Was halten sie von diesem neuen Outdoor-Trend?“
  • 56. Handy-Nutzung Seite 56 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 97,4 99,4 100,0 96,4 Bewegter Abenteurer Gesellige Erholungs- bedürftige Handy Angaben in % 48,0 47,1 46,5 48,1 Bewegter Abenteurer Gesellige Erholungs- bedürftige Mobiles Internet Angaben in % Fragestellungen: Basis: Bewegter n=231; Abenteurer n=173; Gesellige n=43; Erholungsbedürftige n=112; „Nutzen Sie ein Mobiltelefon?“ Basis: Bewegter n=225; Abenteurer n=172; Gesellige n=43; Erholungsbedürftige n=108; „Nutzen Sie mit Ihrem Mobiltelefon die Möglichkeit des mobilen Internets?“
  • 57. Nutzung des mobilen Internets Seite 57 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 81,0 9,3 44,4 33,3 5,6 6,5 26,9 47,2 14,8 45,7 59,0 48,1 39,5 94,0 6,2 32,1 55,6 16,0 30,0 20,0 30,0 30,0 20,0 23,0 15,0 35,0 25,0 46,2 9,6 38,5 34,6 9,6 9,6 46,2 61,5 11,5 Nachrichten E-Commerce Communities, Social Networks Chat, Instant Messaging im Internet Radio hören Online-Games Wissen/ Informationen nachschlagen Versenden, Empfangen von Emails Fernsehen und Videoportale Mobile Internet-Nutzung Angaben in %, Nennungen für „täglich” & “mehrmals täglich” Bewegter Abenteurer Gesellige Erholungsbedürftige Fragestellung: Basis: Bewegter n=225; Abenteurer n=172; Gesellige n=43; Erholungsbedürftige n=108; „Wie häufig nutzen Sie die folgenden Onlineanwendungen über Ihr Mobiltelefon?“
  • 58. Medien im Vergleich Seite 58 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 81,0 69,7 47,6 17,7 86,6 32,9 76,3 59,0 41,6 21,4 94,0 33,5 58,1 55,8 46,5 44,2 88,4 23,0 73,2 68,8 48,2 18,8 92,0 34,8 Fernsehen Radio Zeitung Zeitschriften Internet Mobiles Internet Mediennutzung Angaben in %, Nennungen für „täglich” & “mehrmals täglich” Bewegter Abenteurer Gesellige Erholungsbedürftige Fragestellung: Basis: Bewegter n=231; Abenteurer n=173; Gesellige n=43; Erholungsbedürftige n=112; „Wie häufig nutzen Sie die folgenden Medien?“
  • 59. Soziodemographie Seite 59 Social Trends Outdoor Sport l August 2012 Geschlecht Anteil in Prozent Männlich 46,3 Weiblich 53,7 Alter Anteil in Prozent Bis 19 Jahre 4,9 20 – 29 Jahre 27,0 30 – 39 Jahre 23,2 40 – 49 Jahre 20,6 50 – 59 Jahre 15,6 60 und älter 8,8 Wohnsituation Anteil in Prozent Single-Haushalt 19,2 Alleinerziehend 4,5 Paar ohne Kind 29,7 Paar mit Kind(ern) 33,6 3-Generationen-Haushalt 1,9 Wohnhaft bei Eltern 7,5 Wohngemeinschaft 3,1 Keines davon ,7 Aktuelle Tätigkeit Anteil in Prozent Vollzeit berufstätig 55,8 Teilzeit berufstätig 15,2 Arbeitssuchend 2,1 Rentner 7,9 Auszubildender 1,7 Schüler 3,5 Student 6,2 In Umschulung ,4 Nicht berufstätig 7,2 HHNE Anteil in Prozent Bis unter 1.500 Euro 16,5 1.500 bis 3.000 Euro 25,2 3.000 bis 4.500 Euro 23,6 4.500 bis 6.000 Euro 13,0 6.000 Euro und mehr 2,9 Keine Angabe 18,8
  • 60. Ansprechpartner Sonja Knab Director Research & Marketing Tel.: 089/92 50-12 69 Fax: 089/92 50-28 51 sonja.knab@forward-adgroup.com ForwardAdGroup http://forward-adgroup.de Mareike Pezzei Senior Research Manager Tel.: 089/92 50-31 58 Fax: 089/92 50-28 51 mareike.pezzei@forward-adgroup.com ForwardAdGroup http://forward-adgroup.de Smaranda Dancu Research Manager Tel.: 089/92 50-29 76 Fax: 089/92 50-28 51 smaranda.dancu@forward-adgroup.com ForwardAdGroup http://forward-adgroup.de Seite 60 Social Trends Outdoor Sport l August 2012
  • 61. Vielen Dank…und jetzt aber raus! Verwendetes Bildmaterial: www.thinkstockphotos.de