SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 49
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Social Trends
Essen, Trinken und Genießen
Social Trends – Essen, Trinken und Genießen
Die TOMORROW FOCUS Media Social Trends erscheint monatlich zu einem aktuellen
gesellschaftlichen Thema.
Die empirische Studie liefert spannende und teilweise unerwartete Erkenntnisse zu
Konsumverhalten, Mediennutzung, Kundenwünschen und -bedürfnissen.
In der aktuellen Studie wird das Thema Essen, Trinken und Genießen genauer
beleuchtet. Wie wichtig ist den Deutschen die Qualität und Herkunft der Nahrung
wirklich? Wer kocht heute noch traditionell zu Hause und welche Art von Restaurant
wird am liebsten besucht?
• Part 1: Status Quo
Verhaltensweisen und Einstellungen der Befragten rund um das Thema Essen,
Trinken und Genießen.
• Part 2: Typologie
Verschiedene Typen und aktuelle Trends.
Seite 2 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
Part I: Status Quo
• Welche Mahlzeit ist für die Deutschen die wichtigste?
• Wo werden überwiegend die Lebensmittel eingekauft?
• Wie viel Geld geben Männer und Frauen monatlich für Essen und Trinken aus?
• Werden bestimmte Ernährungsweisen strikt eingehalten?
• Welcher Restaurant-Typ wird am häufigsten besucht?
• Wer kocht noch regelmäßig zu Hause?
• Woher beziehen die Heimköche ihre Anregungen für ihre Gerichte?
Seite 3 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
Studiensteckbrief
Methode:
Panel-Befragung im TFM Opinion-Pool
Grundgesamtheit:
Teilnehmer des TFM-Online-Panels
Auswahlverfahren:
Einladung an die Panel-Teilnehmer
Stichprobengröße: n=968
Erhebungszeitraum: Februar 2012
Seite 4 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
Guten Appetit! 97,2 Prozent der Deutschen finden
gutes Essen (sehr) wichtig.
Gutes Essen hat einen sehr hohen Stellenwert
Seite 6 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
66,6
30,6
2,5
0,3
Sehr wichtig Wichtig
Weniger wichtig Gar nicht wichtig
Gutes Essen und Trinken
Angaben in %
24,6
25,5
32,7
17,1
Frühstück
Mittagessen
Abendessen
Ist mir egal
Wichtigste Mahlzeit am Tag
Angaben in %
Fragestellung: Basis: n=968 „Wie wichtig ist Dir gutes Essen und Trinken?“
„Welche Mahlzeit ist für Dich die Wichtigste am Tag?“
Wasser und Kaffee sind die beliebtesten Getränke
Seite 7 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
73,7
53,2
47,4
29,0
26,4
19,0
6,5
Wasser
Kaffee
Tee
Fruchtsaftschorle
Saft
Softdrinks
Anderes
Alkoholfreier Getränkekonsum
Angaben in %
75,7 % der Befragten geben
an, dass sie einen geregelten
Tagesablauf mit (überwiegend)
festen Essens-Zeiten haben.
Knapp 53 % ist es wichtig, zu
(jedem) Essen das passende
Getränk zu trinken.
Fragestellung: Basis: n=968; „Welche der folgenden Getränke konsumierst du am liebsten?“
„Ist es Dir wichtig, zum Essen das passende Getränk zu trinken, wie beispielsweise der korrespondierende Rotwein?“
„Hast Du einen geregelten Tagesablauf mit festen Essens-Zeiten?“
Bei einem guten Wein kommt es am ehesten auf die
Rebsorte an
Seite 8 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
19,1
10,7
13,7
6,6
4,9
32,0
39,9
33,5
19,8
15,0
15,7
18,5
18,6
33,5
32,7
4,9
3,0
5,5
11,4
18,4
28,3
27,9
28,7
28,7
29,0
Rebsorte
Preis
Anbaugebiet
Jahrgang
Etikett
Wein-Kriterien
Angaben in %
sehr wichtig wichtig eher unwichtig überhaupt nicht wichtig ich trinke keinen Wein
Fragestellung: Basis n=968; „Welche Merkmale sind Dir bei Wein besonders wichtig?“
Knapp 40 Prozent der Deutschen halten sich an eine
bestimmte Ernährungsweise
Seite 9 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
60,6
19,8
14,6
11,0
9,2
6,7
2,8
Nach keiner davon
Fettarm
Kalorienarm
Vegetarisch
Kohlenhydratarm
Laktosefrei
Vegan
Ernährungsweisen
Angaben in %
56,0
41,1
31,1
20,9
12,0
10,6
8,3
3,1
Gesundheit
Geschmack
Gewichtsreduktion
Gegen Tierquälerei
Andere
Allergie
Erziehung
Trend
Gründe für die Ernährungsweisen
Angaben in %
Weitere Gründe für spezielle
Ernährungsweisen sind vor
allem Diabetes, Intoleranz
und ethische Gründe
Fragestellung: Basis: n=968 „Lebst Du nach einer oder mehreren der folgenden Ernährungsweisen?“
„Du hast angegeben, dass du eine bestimmte Ernährungsweise beachtest. Welchen Grund gibt es dafür?“
Notweniges Übel? Nicht doch! 80,6 Prozent der
Deutschen kochen gerne!
Kochen macht den meisten Spaß und sie probieren gerne
neue Gerichte aus
Seite 11 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
51,4
43,7
31,4
22,6
17,4
11,6
9,5
35,7
36,9
48,2
42,7
40,0
30,3
18,5
10,3%
13,6
18,9
25,4
27,5
45,9
39,2
2,5
5,8
1,4
9,3
15,2
12,3
32,9
Ich probiere gerne neue Gerichte aus.
Kochen macht mir Spaß.
Ich bevorzuge Gerichte, die schnell
zuzubereiten sind.
Ich lade gerne Freunde zum
gemeinsamen Essen ein.
Ich koche gerne in Gesellschaft.
Ich bereite gerne aufwendige Gerichte
zu.
Kochen empfinde ich als
Pflichtprogramm.
Kochen zu Hause
Angaben in %
Trifft voll und ganz zu Trifft zu Trifft weniger zu Trifft gar nicht zu
Fragestellung: Basis n=968; „Wie siehst du folgende Aussagen zum Thema „Kochen zu Hause“?“
Das gute alte Kochbuch und das Internet sind die meist
genutzten Quellen für Rezepte
Seite 12 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
65,7
63,8
63,7
42,5
19,7
14,4
Kochbuch
Familienrezepte
Kochseiten im Internet
Tipp von Freunden/Bekannten
Kochshows im TV
Andere Quellen
Anregungen für selbstgekochte Gerichte
Angaben in %
Fragestellung: Basis: n=968; „Wenn Du kochst, woher beziehst Du Anregungen für deine Gerichte?“
20,4
44,6
34,9
Ja, mache ich bereits
Ja, würde ich in Erwägung ziehen
Nein, würde ich nicht in Erwägung ziehen
Lebensmittel online einkaufen
Angaben in %
Jeder Fünfte bestellt seine Lebensmittel online
Seite 13 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
85,1
57,2
26,9
19,6
9,6
3,1
Supermarkt
Discounter
Wochenmarkt
Bio-Markt/Reformhaus
Feinkostladen
Andere
Einkauf der Lebensmittel
Angaben in %
Fragestellung: Basis: n=968 „Wo kaufst Du vorwiegend deine Lebensmittel?“
Basis: n=968 „Würdest du in Erwägung ziehen, deine Lebensmittel online zu bestellen oder machst du dies sogar bereits?“
Und woher kommst du? Bei Lebensmitteln spielt
die Herkunft eine besondere Rolle.
Die Herkunft eines Lebensmittels spielt eine besonders
wichtige Rolle
Seite 15 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
40,5
14,8
18,4
56,5
47,2
22,8
19,6
44,1
36,1
53,8
40,8
43,6
44,5
44,3
13,1
37,5
25,3
2,2
8,7
27,1
28,8
2,3
11,7
2,5
0,5
0,5
5,6
7,2
Herkunft
Niedriger Preis
Qualitätssiegel
Fair Trade/ Nachhaltigkeit
Biozertifizierung
Delikatessen/ Gourmet Produkte
Kalorienarme Lightprodukte
Wichtigkeit folgender Produktmerkmale beim Einkauf
Angaben in %
sehr wichtig eher wichtig eher unwichtig überhaupt nicht wichtig
Fragestellung: Basis n=968; „Wie wichtig sind Dir die unten aufgeführten Merkmale/ Eigenschaften beim Produktkauf?“
Die meisten geben zwischen 200 und 500 Euro pro Monat
für Lebensmittel aus
Seite 16 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
11,6
37,0 42,3
9,0
11,0
35,4
45,9
7,7
Bis 100 Euro 100 - 200 Euro 200 - 500 Euro Mehr als 500 Euro
Ausgaben für Lebensmittel im Monat
Angaben in %
Frauen
Männer
Fragestellung: Basis: n=968; „Wie viel gibst Du monatlich für Lebensmittel aus?“
Die Deutschen lieben Backwaren!
Seite 17 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
50,4
12,0
11,5
4,8
4,3
33,1
51,7
9,9
25,2
10,7
13,5
32,5
21,0
49,2
39,2
3,0
3,8
57,6
20,9
45,8
Bäckerei
Restaurant
Kantine
Imbiss
Kiosk
Essen außer Haus
Angaben in %
häufig manchmal selten nie
Fragestellung: Basis n=968; „Wie oft nutzt du folgende Angebote?“
Casual – und das nicht nur Freitags! Deutsche lieben
Casual Dining Restaurants.
Mehr als 60 Prozent gehen manchmal oder sogar häufig
in Casual Dining Restaurants
Seite 19 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
13,7
9,5
8,5
5,8
48,7
39,4
28,9
25,2
26,5
38,3
45,6
44,4
11,1
12,8
17,0
24,6
Casual Dining/ Legeres Restaurant
Bistro-Café
Fast Food/ Schnellimbiss
Fine Dining/ Gehobenes Restaurant
Besuch verschiedener Restaurant-Typen
Angaben in %
häufig manchmal selten nie
Fragestellung: Basis: n=968; „Wie oft besuchst Du folgende Restaurant-Typen?“
Männer geben im Restaurant mehr Geld aus!
Seite 20 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
53,4
37,6
7,4
1,6
35,2
47,6
13,2
4,0
Bis 20 Euro 20 - 50 Euro 50 - 100 Euro Mehr als 100 Euro
Durchschnittliche Ausgaben pro Restaurantbesuch
Angaben in %
Frauen
Männer
Fragestellung: Basis: n=968; „Du hast angegeben, dass Du häufig außer Haus isst. Wie viel gibst Du durchschnittlich für Essen und Trinken aus?“
Mehr als die Hälfte geht am liebsten mit dem Partner
oder der Familie zum Essen
Seite 21 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
61,4
55,3
42,9
16,7
10,6
4,1
Partner
Familie
Freunden
Kollegen
Verwandten
Anderen
Häufigste Gesellschaft beim Essen
Angaben in %
Fragestellung: Basis: n=968; „Mit wem isst Du am häufigsten?“
Mehr als nur satt werden! – Essen bedeutet für die
meisten Genuss und Lebensqualität!
Essen ist Genuss und Lebensqualität!
Seite 23 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
84,3
70,1
47,1
40,0
34,1
19,2
3,1
Genuss Lebensqualität Auszeit/ Pause Spaß Lebensstil Mittel zum
Zweck
Anderes
Verbindung mit Essen und Trinken
Angaben in %
Fragestellung: Basis: n=968 „Was verbindest du generell mit Essen und Trinken?“
Part II: Insights
• Typologie
• Trends
Seite 24 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
Zielgruppen-Insights: Typologie
Seite 25 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
71,2%
Die rationale
Genießerin
24,0%
Die Feinschmeckerin
4,9%
Der Schnell-Esser
Die Feinschmeckerin
Die Feinschmeckerin ist ein absoluter Genussmensch und ist dafür bereit, einen hohen
Preis zu bezahlen. Das Thema Essen hat einen hohen Stellenwert in ihrem Leben und
signalisiert für sie gesellschaftlichen Zusammenhalt und Lebensqualität.
Befindet sich in fortgeschrittener Lebensphase, mittleres Alter, führt einen meist
kinderlosen Erwachsenenhaushalt, hat einen universitären Abschluss, ist Vollzeit
berufstätig und hat ein monatliches Haushaltsnettoeinkommen von 3000 Euro und
mehr. Sie interessiert sich stark für Nachrichten zum Tages- und Weltgeschehen,
beschäftigt sich gern mit Themen zu Ernährung und Genussmittel, mag das Kochen,
liebt es zu reisen und achtet sehr auf ihre Gesundheit und eine ausgewogene
Ernährung.
Sie hat einen ausgeprägten Sinn für Delikatessen und hochwertige Speisen und
verwendet zum Kochen ausschließlich frische Produkte aus der Region, die hohe
Qualität versprechen. Gern lädt sie Freunde zum Abendessen ein und genießt die
ausgiebigen Gespräche bei einem schönen Glas Wein, denn genau diese Momente der
Ruhe und Entspannung bedeuten für Sie Lebensqualität.
Im Alltag setzt sie hauptsächlich auf klassische Medien wie Zeitung, Radio und TV;
Laptop, PC und Smartphone zählen allerdings auch zu ihrem Besitz.
Seite 26 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
Qualität statt Quantität! – Die Feinschmeckerin legt
größten Wert auf gute Lebensmittel.
Die Feinschmeckerin versteht unter „Genuss“ delikates
Essen, Wohlbefinden und Ruhe.
Seite 28 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
Fragestellung: Basis: n=232; „Welche Gefühle und Gedanken verbindest Du mit dem Wort „Genuss“?“
Der Feinschmeckerin kommt es auch auf die Herkunft der
Lebensmittel an.
Seite 29 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
22,8
17,2
13,4
13,4
11,2
9,5
6,5
Obst und Gemüse
ausschließlich frische Produkte
ausgewogene Ernährung
Produkte aus der Region
Bio-Produkte
Wohlbefinden, Gesundheit
frisch zubereitet, selbstgekocht
Assoziation „gesunde Ernährung“
Angaben in %
20,2
19,9
11,2
6,5
5,7
4,4
4,4
3,5
2,7
2,2
Hohe Qualität
Guter Geschmack
Frische
Geniessen
Angenehme Atmosphäre
Gesund
Bio
in guter Gesellschaft
Gutes Getränk dazu
Ausgewogenes Essen
Assoziation „Gutes Essen“
Angaben in %
Fragestellung: Basis: n=232 „Was verstehst Du unter „gutem“ Essen und Trinken?“
„Was assoziierst Du mit gesunder Ernährung?“
Die rationale Genießerin
Sie tritt dem Thema Essen und Trinken eher rational entgegen und legt sehr viel Wert
auf ein ausgewogenes Preis-Leistungsverhältnis. Qualität der Nahrung ist ihr sehr
wichtig, gelegentlich steht aber auch Fast Food auf ihrem Speiseplan.
Kinderloser Erwachsenenhaushalt, meist weiblich zwischen 36 und über 55 Jahren,
durchschnittlicher Bildungsstand, Vollzeit berufstätig, verfolgt aufmerksam die
Nachrichten zum Tages- und Weltgeschehen, kocht gern und legt großen Wert auf
gutes Essen und eine umfangreiche Ernährung und interessiert sich außerdem sehr für
Musik, ist grundsätzlich nicht an Entscheidungen beteiligt und verfügt nur über ein
geringes Haushaltsnettoeinkommen von ca. 1500 Euro. Ihre Mediennutzung setzt sich
aus klassischen Medien wie Radio und TV, sowie Laptop und PC zusammen.
Sie liebt es das Leben zu genießen, Spaß haben und sich vergnügen steht ganz weit
oben auf ihrer Liste, dabei lässt Sie sich auch gern mal ein Stück Schokolade auf der
Zunge zergehen. Sie hat zwar ein starkes Bewusstsein für gesunde Ernährung, aber
ist der Meinung, dass man sich zwischendurch auch einfach mal was gönnen muss.
Seite 30 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
Gut und günstig – Die rationale Genießerin mag gutes
Essen, aber nicht um jeden Preis.
Die rationale Genießerin versteht unter „Genuss“ Ruhe,
Harmonie und gut schmeckendes Essen.
Seite 32 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
Fragestellung: Basis: n=689; „Welche Gefühle und Gedanken verbindest Du mit dem Wort „Genuss“?“
Unter „gesund“ versteht die rationale Genießerin auch
fett- und kalorienarm.
Seite 33 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
26,0
19,6
18,3
15,4
12,3
11,0
10,4
6,5
Obst und Gemüse
ausgewogene Ernährung
fettarm, kalorienarm,
kohlenhydratarm
ausschließlich frische Produkte
Genuss, Wohlbefinden
Produkte aus der Region
Bio-Produkte
frisch zubereitet, selbstgekocht
Assoziation „gesunde Ernährung“
Angaben in %
27,8
14,9
9,5
7,5
6,6
6,0
3,7
3,2
2,7
2,3
2,2
1,3
Guter Geschmack
Hohe Qualität
Frische
Zubereitung
Gesund
Angenehme Atmosphäre
Geniessen
Gutes Getränk dazu
in guter Gesellschaft
Reichhaltig/satt werden
Ausgewogenheit
Nicht zu teuer
Assoziation „Gutes Essen“
Angaben in %
Fragestellung: Basis: n=689 „Was verstehst Du unter „gutem“ Essen und Trinken?“
„Was assoziierst Du mit gesunder Ernährung?“
Der Schnell-Esser
Der Schnell-Esser genießt weniger und bevorzugt preiswerte, einfach und schnell
zuzubereitende Lebensmittel. Die Ernährung sieht er als Grundbedürfnis und hat
deshalb keine große Leidenschaft für das Thema Essen.
Jüngere Singles zwischen 16 und 25 Jahren, meist männlich, Schüler, Studenten oder
Vollzeitberufstätige ohne Abitur, starkes Interesse für Unterhaltungselektronik, Mobile
Medien, Computer, Telekommunikation und Musik, ist so gut wie nie an
Entscheidungen beteiligt, wohnt bei den Eltern oder führt einen eigenen
Singlehaushalt, verfügt über ein Haushaltsnettoeinkommen von weniger als 1500
Euro.
Seinen Interessen entsprechend verwendet er mehrmals am Tag neue Medien wie PC,
Laptop oder Smartphone um sich über aktuelle Geschehnisse sowie Aktivitäten seiner
Freunde zu informieren.
Gutes Essen muss seiner Meinung nach in erster Linie gut schmecken, da darf es auch
gern mal etwas Ungesundes sein, solang der Hunger nach der Nahrungsaufnahme
schnell besiegt ist. Genuss bedeutet für ihn sich mal so richtig was zu gönnen, wie
zum Beispiel einen schönen Urlaub, mit dem er sich belohnt.
Seite 34 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
Wenn‘s schmeckt… ist der Schnell-Esser schon
vollauf zufrieden!
Mit „Genuss“ verbindet der Schnell-Esser Zufriedenheit!
Seite 36 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
Fragestellung: Basis: n=47; „Welche Gefühle und Gedanken verbindest Du mit dem Wort „Genuss“?“
Essen muss dem Schnell-Esser in erster Linie schmecken!
Seite 37 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
29,8
21,3
12,8
8,5
6,4
6,4
4,3
Obst und Gemüse
Natürliche Produkte
fettarm, kalorienarm,
kohlenhydratarm
ausgewogene Ernährung
Lebensqualität
artgerechte Tierhaltung
keine Zusatzstoffe
Assoziation „gesunde Ernährung“
Angaben in %
38,3
11,7
10,0
5,0
5,0
3,3
3,3
3,3
1,7
1,7
1,7
1,7
1,7
Guter Geschmack
Zubereitung
Hohe Qualität
Frische
Gesund
Angenehme Atmosphäre
nichts
Ausgewogenheit
Geniessen
Nachhaltigkeit
Reichhaltig/satt werden
Nicht zu teuer
Größere Mengen
Assoziation „Gutes Essen“
Angaben in %
Fragestellung: Basis: n=47 „Was verstehst Du unter „gutem“ Essen und Trinken?“
„Was assoziierst Du mit gesunder Ernährung?“
Trend 1: Slow Food
Slow Food steht für Produkte mit authentischem Charakter (regional, saisonal), die auf traditionelle oder
ursprüngliche Weise hergestellt und genossen werden. Lebensmittel, die nach Slow-Food-Kriterien
angebaut, produziert, verkauft oder verzehrt werden, sollen regionale Wirtschaftskreisläufe stärken und
Menschen wieder mit Auge, Ohr, Mund und Händen an ihre Region binden.
Trend 1: Slow Food
Seite 39 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
73,7
52,5
34,0
Feinschmeckerin Rationale
Genießerin
Schnell-Esser
Bekanntheit
Angaben in %
90,1
78,1
46,8
Feinschmeckerin Rationale
Genießerin
Schnell-Esser
Interesse
Angaben in %, Top 2
Fragestellung: Basis Umweltbewusste: n=128; Bequeme n=730; Materielle n=242;
„Hast Du von diesem Trend schon gehört?“
„Das Thema Slow Food finde ich interessant.“– „Stimme voll und ganz zu.“ – „Stimme zu.“
Trend 1: Slow Food
Seite 40 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
87,1
68,5
38,3
Feinschmeckerin Rationale
Genießerin
Schnell-Esser
Mehrwert
Angaben in %, Top 2
74,5
47,2
19,1
Feinschmeckerin Rationale
Genießerin
Schnell-Esser
Zahlungsbereitschaft
Angaben in %, Top 2
Fragestellung: Basis Umweltbewusste: n=128; Bequeme n=730; Materielle n=242;
„Slow Food Produkte bieten mir einen Mehrwert.“
„Ich bin bereit für Slow Food Produkte mehr zu bezahlen.“– „Stimme voll und ganz zu.“ – „Stimme zu.“
Trend 2: Social Dining
Social Dining Netzwerk bedeutet, dass Nutzer sich mit anderen Menschen online zu einem Dinner-Event
verabreden können, um neue Leute kennenzulernen. Der Ort ist dabei nicht auf die eigene Wohnung oder
ein Restaurant beschränkt, die sogenannten „Dinner-Events“ können auch im Freien stattfinden, um zum
Beispiel ein Grillfest zu veranstalten.
Trend 2: Social Dining
Seite 42 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
45,3
23,4
14,9
Feinschmeckerin Rationale
Genießerin
Schnell-Esser
Bekanntheit
Angaben in %
50,9
36,3
27,7
Feinschmeckerin Rationale
Genießerin
Schnell-Esser
Interesse
Angaben in %, Top 2
Fragestellung: Basis Umweltbewusste: n=128; Bequeme n=730; Materielle n=242;
„Hast Du von diesem Trend schon gehört?“
„Das Thema Social Dining finde ich interessant.“– „Stimme voll und ganz zu.“ – „Stimme zu.“
Trend 2: Social Dining
Seite 43 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
46,5
31,0
19,1
Feinschmeckerin Rationale
Genießerin
Schnell-Esser
Mehrwert
Angaben in %, Top 2
27,6
12,2
4,3
Feinschmeckerin Rationale
Genießerin
Schnell-Esser
Zahlungsbereitschaft
Angaben in %, Top 2
Fragestellung: Basis Umweltbewusste: n=128; Bequeme n=730; Materielle n=242;
„Durch Social Dining erfahre ich einen Mehrwert.“
„Ich bin bereit für Social Dining Netzwerke mehr zu bezahlen.“– „Stimme voll und ganz zu.“ – „Stimme zu.“
Trend 3: OrdiFy
OrdiFy gibt Gästen die Möglichkeit, Bestellungen in einem Restaurant selbstständig und ohne
Personal auszugeben – ganz einfach mit dem eigenen Smartphone. Gäste können mit einem
einzigen Fingerklick bestellen, digitale Coupons erhalten und direkt über das Internet bezahlen.
Trend 3: OrdiFy
Seite 45 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
31,0
12,6
10,6
Feinschmeckerin Rationale
Genießerin
Schnell-Esser
Bekanntheit
Angaben in %
90,1
78,1
46,8
Feinschmeckerin Rationale
Genießerin
Schnell-Esser
Interesse
Angaben in %, Top 2
Fragestellung: Basis Umweltbewusste: n=128; Bequeme n=730; Materielle n=242;
„Hast Du von diesem Trend schon gehört?“
„Das Thema OrdiFy finde ich interessant.“– „Stimme voll und ganz zu.“ – „Stimme zu.“
Trend 3: OrdiFy
Seite 46 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
34,0
26,1
36,1
Feinschmeckerin Rationale
Genießerin
Schnell-Esser
Mehrwert
Angaben in %, Top 2
28,4
16,3
25,5
Feinschmeckerin Rationale
Genießerin
Schnell-Esser
Zahlungsbereitschaft
Angaben in %, Top 2
Fragestellung: Basis Umweltbewusste: n=128; Bequeme n=730; Materielle n=242;
„Durch OrdiFy erfahre ich einen Mehrwert.“
„Ich bin bereit für OrdiFy mehr zu bezahlen.“– „Stimme voll und ganz zu.“ – „Stimme zu.“
Soziodemografie
Seite 47 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
Geschlecht Anteil in Prozent
Männlich 41,4
Weiblich 58,6
Alter Anteil in Prozent
Unter 16 Jahre 1,9
16 – 25 Jahre 14,3
26 – 35 Jahre 18,2
36 – 45 Jahre 22,0
46 – 55 Jahre 22,8
55 und älter 20,9
Aktuelle Tätigkeit Anteil in Prozent
Vollzeit berufstätig 40,6
Teilzeit berufstätig 14,9
Arbeitslos 4,0
Rentner 12,4
Auszubildender 1,7
Schüler 5,7
Student 6,6
Freiberuflich tätig 7,1
Nicht berufstätig 7,0
HHNE Anteil in Prozent
Bis unter 1.500 Euro 21,6
1.500 bis 2.000 Euro 14,9
2.000 bis 3.000 Euro 20,5
3.000 und mehr 24,3
Keine Angabe 18,8
Ansprechpartner
Sonja Knab
Director Research & Marketing
Tel.: 089/92 50-12 69
s.knab@tomorrow-focus.de
TOMORROW FOCUS Media GmbH
http://tomorrow-focus-media.de
Mareike Rehm
Senior Research Manager
Tel.: 089/92 50-31 58
m.rehm@tomorrow-focus.de
TOMORROW FOCUS Media GmbH
http://tomorrow-focus-media.de
Smaranda Dancu
Research Manager
Tel.: 089/92 50-29 76
s.dancu@tomorrow-focus.de
TOMORROW FOCUS Media GmbH
http://tomorrow-focus-media.de
Seite 48 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
Vielen Dank und guten Appetit!
Verwendetes Bildmaterial: www.thinkstockphotos.de

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

PSI 2016 Messe Neuheiten der EDV-Werbeartikel.de GmbH
PSI 2016 Messe Neuheiten der EDV-Werbeartikel.de GmbHPSI 2016 Messe Neuheiten der EDV-Werbeartikel.de GmbH
PSI 2016 Messe Neuheiten der EDV-Werbeartikel.de GmbHwww.edv-werbeartikel.de GmbH
 
8021x windows7250313
8021x windows72503138021x windows7250313
8021x windows7250313Jose Rivera
 
La conférence de presse: "Réagir" à El Puerto de Santa María
La conférence de presse: "Réagir" à El Puerto de Santa MaríaLa conférence de presse: "Réagir" à El Puerto de Santa María
La conférence de presse: "Réagir" à El Puerto de Santa MaríaIES JOSÉ LUIS TEJADA
 
Verandering deur god se gees
Verandering deur god se geesVerandering deur god se gees
Verandering deur god se geesErnest Potgieter
 
Sesion 16 lanzando una racha ganadora para toda una vida
Sesion 16 lanzando  una racha ganadora para toda una vidaSesion 16 lanzando  una racha ganadora para toda una vida
Sesion 16 lanzando una racha ganadora para toda una vidaAsael Lopez
 
Sesion 4 permaneciendo cerca de la mujer que amas
Sesion 4 permaneciendo cerca de  la mujer que amasSesion 4 permaneciendo cerca de  la mujer que amas
Sesion 4 permaneciendo cerca de la mujer que amasAsael Lopez
 
Présentation du projet de chauffe aux granules à la Ferme avicole Paul Richar...
Présentation du projet de chauffe aux granules à la Ferme avicole Paul Richar...Présentation du projet de chauffe aux granules à la Ferme avicole Paul Richar...
Présentation du projet de chauffe aux granules à la Ferme avicole Paul Richar...Comité filière biomasse d'Abitibi-Ouest
 
Bloggen - Liken - Taggen. Einführung in die Möglichkeiten des Web 2.0 für die...
Bloggen - Liken - Taggen. Einführung in die Möglichkeiten des Web 2.0 für die...Bloggen - Liken - Taggen. Einführung in die Möglichkeiten des Web 2.0 für die...
Bloggen - Liken - Taggen. Einführung in die Möglichkeiten des Web 2.0 für die...BastianGillner
 
MoveOn.org (2/2)
MoveOn.org (2/2)MoveOn.org (2/2)
MoveOn.org (2/2)Newday
 
FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014
FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014
FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014markarnold100
 

Andere mochten auch (17)

1
11
1
 
Wie finde ich freie Materialien für meine Lehre?
Wie finde ich freie Materialien für meine Lehre? Wie finde ich freie Materialien für meine Lehre?
Wie finde ich freie Materialien für meine Lehre?
 
4-Cm12
4-Cm124-Cm12
4-Cm12
 
PSI 2016 Messe Neuheiten der EDV-Werbeartikel.de GmbH
PSI 2016 Messe Neuheiten der EDV-Werbeartikel.de GmbHPSI 2016 Messe Neuheiten der EDV-Werbeartikel.de GmbH
PSI 2016 Messe Neuheiten der EDV-Werbeartikel.de GmbH
 
8021x windows7250313
8021x windows72503138021x windows7250313
8021x windows7250313
 
CONECTADO CON LAS CIENCIAS SOCIALES
CONECTADO CON LAS CIENCIAS SOCIALESCONECTADO CON LAS CIENCIAS SOCIALES
CONECTADO CON LAS CIENCIAS SOCIALES
 
La conférence de presse: "Réagir" à El Puerto de Santa María
La conférence de presse: "Réagir" à El Puerto de Santa MaríaLa conférence de presse: "Réagir" à El Puerto de Santa María
La conférence de presse: "Réagir" à El Puerto de Santa María
 
Typographie
TypographieTypographie
Typographie
 
Verandering deur god se gees
Verandering deur god se geesVerandering deur god se gees
Verandering deur god se gees
 
Sesion 16 lanzando una racha ganadora para toda una vida
Sesion 16 lanzando  una racha ganadora para toda una vidaSesion 16 lanzando  una racha ganadora para toda una vida
Sesion 16 lanzando una racha ganadora para toda una vida
 
Sesion 4 permaneciendo cerca de la mujer que amas
Sesion 4 permaneciendo cerca de  la mujer que amasSesion 4 permaneciendo cerca de  la mujer que amas
Sesion 4 permaneciendo cerca de la mujer que amas
 
Présentation du projet de chauffe aux granules à la Ferme avicole Paul Richar...
Présentation du projet de chauffe aux granules à la Ferme avicole Paul Richar...Présentation du projet de chauffe aux granules à la Ferme avicole Paul Richar...
Présentation du projet de chauffe aux granules à la Ferme avicole Paul Richar...
 
Bloggen - Liken - Taggen. Einführung in die Möglichkeiten des Web 2.0 für die...
Bloggen - Liken - Taggen. Einführung in die Möglichkeiten des Web 2.0 für die...Bloggen - Liken - Taggen. Einführung in die Möglichkeiten des Web 2.0 für die...
Bloggen - Liken - Taggen. Einführung in die Möglichkeiten des Web 2.0 für die...
 
MoveOn.org (2/2)
MoveOn.org (2/2)MoveOn.org (2/2)
MoveOn.org (2/2)
 
Kavaliersdelikte
KavaliersdelikteKavaliersdelikte
Kavaliersdelikte
 
FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014
FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014
FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014
 
Comité permanent sur la surveillance et l’évaluation environnementales
Comité permanent sur la surveillance et l’évaluation environnementales Comité permanent sur la surveillance et l’évaluation environnementales
Comité permanent sur la surveillance et l’évaluation environnementales
 

Ähnlich wie Social Trends 2013 - Essen, Trinken & Genießen

FORAG - Social Trends - Sport & Entspannung
FORAG - Social Trends - Sport & EntspannungFORAG - Social Trends - Sport & Entspannung
FORAG - Social Trends - Sport & EntspannungBurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends 2012 - Nachhaltigkeit
FORAG - Social Trends 2012 - NachhaltigkeitFORAG - Social Trends 2012 - Nachhaltigkeit
FORAG - Social Trends 2012 - NachhaltigkeitBurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends 2013 - Wohnen & Leben
FORAG - Social Trends 2013 - Wohnen & LebenFORAG - Social Trends 2013 - Wohnen & Leben
FORAG - Social Trends 2013 - Wohnen & LebenBurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends 2012 - Outdoor Sport
FORAG - Social Trends 2012 - Outdoor SportFORAG - Social Trends 2012 - Outdoor Sport
FORAG - Social Trends 2012 - Outdoor SportBurdaForward Advertising
 
Edelman Food Trends 2015 Deutschland
Edelman Food Trends 2015 DeutschlandEdelman Food Trends 2015 Deutschland
Edelman Food Trends 2015 DeutschlandEdelman.ergo GmbH
 
Edelman Food Trends 2015 Deutschland
Edelman Food Trends 2015 DeutschlandEdelman Food Trends 2015 Deutschland
Edelman Food Trends 2015 DeutschlandEdelman.ergo GmbH
 
ElitePartner-Studie 2015: Leben, Liebe, Sex - was Deutschland bewegt
ElitePartner-Studie 2015: Leben, Liebe, Sex - was Deutschland bewegtElitePartner-Studie 2015: Leben, Liebe, Sex - was Deutschland bewegt
ElitePartner-Studie 2015: Leben, Liebe, Sex - was Deutschland bewegtElitePartner
 
Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 16. Juni 2020: AOK-Studie: Hälft...
Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 16. Juni 2020: AOK-Studie: Hälft...Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 16. Juni 2020: AOK-Studie: Hälft...
Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 16. Juni 2020: AOK-Studie: Hälft...AOK-Bundesverband
 
FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015
FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015
FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends 2014 - Wohnen & Garten
FORAG - Social Trends 2014 - Wohnen & GartenFORAG - Social Trends 2014 - Wohnen & Garten
FORAG - Social Trends 2014 - Wohnen & GartenBurdaForward Advertising
 
White Paper_TK_POSpulse dti_August 2016
White Paper_TK_POSpulse dti_August 2016White Paper_TK_POSpulse dti_August 2016
White Paper_TK_POSpulse dti_August 2016Dominic Blank
 
FORAG - Social Trends 2014 - Reisen & Kultur
FORAG - Social Trends 2014 - Reisen & KulturFORAG - Social Trends 2014 - Reisen & Kultur
FORAG - Social Trends 2014 - Reisen & KulturBurdaForward Advertising
 
K 5379 radio wien_kw21_ essen
K 5379 radio wien_kw21_ essenK 5379 radio wien_kw21_ essen
K 5379 radio wien_kw21_ essenmeinungsraum.at
 

Ähnlich wie Social Trends 2013 - Essen, Trinken & Genießen (20)

FORAG - Social Trends 2012 - Gesundheit
FORAG - Social Trends 2012 - GesundheitFORAG - Social Trends 2012 - Gesundheit
FORAG - Social Trends 2012 - Gesundheit
 
FORAG - Social Trends - Sport & Entspannung
FORAG - Social Trends - Sport & EntspannungFORAG - Social Trends - Sport & Entspannung
FORAG - Social Trends - Sport & Entspannung
 
FORAG - Social Trends 2012 - Nachhaltigkeit
FORAG - Social Trends 2012 - NachhaltigkeitFORAG - Social Trends 2012 - Nachhaltigkeit
FORAG - Social Trends 2012 - Nachhaltigkeit
 
FORAG - Social Trends 2013 - Kosmetik
FORAG - Social Trends 2013 - KosmetikFORAG - Social Trends 2013 - Kosmetik
FORAG - Social Trends 2013 - Kosmetik
 
FORAG - Social Trends 2013 - Wohnen & Leben
FORAG - Social Trends 2013 - Wohnen & LebenFORAG - Social Trends 2013 - Wohnen & Leben
FORAG - Social Trends 2013 - Wohnen & Leben
 
FORAG - Social Trends 2012 - Outdoor Sport
FORAG - Social Trends 2012 - Outdoor SportFORAG - Social Trends 2012 - Outdoor Sport
FORAG - Social Trends 2012 - Outdoor Sport
 
FORAG - Social Trends 2013 - Familien
FORAG - Social Trends 2013 - FamilienFORAG - Social Trends 2013 - Familien
FORAG - Social Trends 2013 - Familien
 
Edelman Food Trends 2015 Deutschland
Edelman Food Trends 2015 DeutschlandEdelman Food Trends 2015 Deutschland
Edelman Food Trends 2015 Deutschland
 
Edelman Food Trends 2015 Deutschland
Edelman Food Trends 2015 DeutschlandEdelman Food Trends 2015 Deutschland
Edelman Food Trends 2015 Deutschland
 
FORAG - Social Trends 2014 - Sport
FORAG - Social Trends 2014 - SportFORAG - Social Trends 2014 - Sport
FORAG - Social Trends 2014 - Sport
 
FORAG - Social Trends 2013 - Mode
FORAG - Social Trends 2013 - ModeFORAG - Social Trends 2013 - Mode
FORAG - Social Trends 2013 - Mode
 
ernaehrungsreport-2022.pdf
ernaehrungsreport-2022.pdfernaehrungsreport-2022.pdf
ernaehrungsreport-2022.pdf
 
ElitePartner-Studie 2015: Leben, Liebe, Sex - was Deutschland bewegt
ElitePartner-Studie 2015: Leben, Liebe, Sex - was Deutschland bewegtElitePartner-Studie 2015: Leben, Liebe, Sex - was Deutschland bewegt
ElitePartner-Studie 2015: Leben, Liebe, Sex - was Deutschland bewegt
 
FORAG - Social Trends - Familie & Kinder
FORAG - Social Trends - Familie & KinderFORAG - Social Trends - Familie & Kinder
FORAG - Social Trends - Familie & Kinder
 
Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 16. Juni 2020: AOK-Studie: Hälft...
Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 16. Juni 2020: AOK-Studie: Hälft...Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 16. Juni 2020: AOK-Studie: Hälft...
Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 16. Juni 2020: AOK-Studie: Hälft...
 
FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015
FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015
FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015
 
FORAG - Social Trends 2014 - Wohnen & Garten
FORAG - Social Trends 2014 - Wohnen & GartenFORAG - Social Trends 2014 - Wohnen & Garten
FORAG - Social Trends 2014 - Wohnen & Garten
 
White Paper_TK_POSpulse dti_August 2016
White Paper_TK_POSpulse dti_August 2016White Paper_TK_POSpulse dti_August 2016
White Paper_TK_POSpulse dti_August 2016
 
FORAG - Social Trends 2014 - Reisen & Kultur
FORAG - Social Trends 2014 - Reisen & KulturFORAG - Social Trends 2014 - Reisen & Kultur
FORAG - Social Trends 2014 - Reisen & Kultur
 
K 5379 radio wien_kw21_ essen
K 5379 radio wien_kw21_ essenK 5379 radio wien_kw21_ essen
K 5379 radio wien_kw21_ essen
 

Mehr von BurdaForward Advertising

Native Advertising: Auf Reise mit den Usern
Native Advertising: Auf Reise mit den Usern Native Advertising: Auf Reise mit den Usern
Native Advertising: Auf Reise mit den Usern BurdaForward Advertising
 
FORAG - Digitalmarkt - Native Advertising Studie 2015
FORAG - Digitalmarkt - Native Advertising Studie 2015FORAG - Digitalmarkt - Native Advertising Studie 2015
FORAG - Digitalmarkt - Native Advertising Studie 2015BurdaForward Advertising
 
FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising BurdaForward Advertising
 
FORAG - Werbewirkung - Best of Native Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Native AdvertisingFORAG - Werbewirkung - Best of Native Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Native AdvertisingBurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends - Liebe und Partnerschaft
FORAG - Social Trends - Liebe und PartnerschaftFORAG - Social Trends - Liebe und Partnerschaft
FORAG - Social Trends - Liebe und PartnerschaftBurdaForward Advertising
 
FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada
FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada
FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der Zukunft
FORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der ZukunftFORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der Zukunft
FORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der ZukunftBurdaForward Advertising
 
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche BahnFORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche BahnBurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends 2014 - Digitaltrends 2015
FORAG - Social Trends 2014 - Digitaltrends 2015FORAG - Social Trends 2014 - Digitaltrends 2015
FORAG - Social Trends 2014 - Digitaltrends 2015BurdaForward Advertising
 

Mehr von BurdaForward Advertising (20)

Native Brand Effects: Sixtus
Native Brand Effects: SixtusNative Brand Effects: Sixtus
Native Brand Effects: Sixtus
 
Native Brand Effects: Nespresso
Native Brand Effects: Nespresso Native Brand Effects: Nespresso
Native Brand Effects: Nespresso
 
Native Advertising: Auf Reise mit den Usern
Native Advertising: Auf Reise mit den Usern Native Advertising: Auf Reise mit den Usern
Native Advertising: Auf Reise mit den Usern
 
Native Advertising Studie 2016
Native Advertising Studie 2016Native Advertising Studie 2016
Native Advertising Studie 2016
 
FORAG - Brand Effects - Bitdefender
FORAG - Brand Effects - BitdefenderFORAG - Brand Effects - Bitdefender
FORAG - Brand Effects - Bitdefender
 
FORAG - Digitalmarkt - Native Advertising Studie 2015
FORAG - Digitalmarkt - Native Advertising Studie 2015FORAG - Digitalmarkt - Native Advertising Studie 2015
FORAG - Digitalmarkt - Native Advertising Studie 2015
 
FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising
 
FORAG - Werbewirkung - Best of Native Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Native AdvertisingFORAG - Werbewirkung - Best of Native Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Native Advertising
 
FORAG - Werbewirkung - HIMYU
FORAG - Werbewirkung - HIMYUFORAG - Werbewirkung - HIMYU
FORAG - Werbewirkung - HIMYU
 
FORAG - Social Trends - Karriere
FORAG - Social Trends - KarriereFORAG - Social Trends - Karriere
FORAG - Social Trends - Karriere
 
FORAG - Social Trends - Liebe und Partnerschaft
FORAG - Social Trends - Liebe und PartnerschaftFORAG - Social Trends - Liebe und Partnerschaft
FORAG - Social Trends - Liebe und Partnerschaft
 
FORAG - Brand Effects - Hochland
FORAG - Brand Effects - HochlandFORAG - Brand Effects - Hochland
FORAG - Brand Effects - Hochland
 
Video Effects Studie 2015
Video Effects Studie 2015Video Effects Studie 2015
Video Effects Studie 2015
 
FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada
FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada
FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada
 
FORAG - Neurotion Video Advertising 2015
FORAG - Neurotion Video Advertising 2015FORAG - Neurotion Video Advertising 2015
FORAG - Neurotion Video Advertising 2015
 
FORAG - Studie Mobile Effects 2015
FORAG - Studie Mobile Effects 2015FORAG - Studie Mobile Effects 2015
FORAG - Studie Mobile Effects 2015
 
FORAG - Social Trends - Social Media 2015
FORAG - Social Trends - Social Media 2015FORAG - Social Trends - Social Media 2015
FORAG - Social Trends - Social Media 2015
 
FORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der Zukunft
FORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der ZukunftFORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der Zukunft
FORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der Zukunft
 
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche BahnFORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
 
FORAG - Social Trends 2014 - Digitaltrends 2015
FORAG - Social Trends 2014 - Digitaltrends 2015FORAG - Social Trends 2014 - Digitaltrends 2015
FORAG - Social Trends 2014 - Digitaltrends 2015
 

Social Trends 2013 - Essen, Trinken & Genießen

  • 2. Social Trends – Essen, Trinken und Genießen Die TOMORROW FOCUS Media Social Trends erscheint monatlich zu einem aktuellen gesellschaftlichen Thema. Die empirische Studie liefert spannende und teilweise unerwartete Erkenntnisse zu Konsumverhalten, Mediennutzung, Kundenwünschen und -bedürfnissen. In der aktuellen Studie wird das Thema Essen, Trinken und Genießen genauer beleuchtet. Wie wichtig ist den Deutschen die Qualität und Herkunft der Nahrung wirklich? Wer kocht heute noch traditionell zu Hause und welche Art von Restaurant wird am liebsten besucht? • Part 1: Status Quo Verhaltensweisen und Einstellungen der Befragten rund um das Thema Essen, Trinken und Genießen. • Part 2: Typologie Verschiedene Typen und aktuelle Trends. Seite 2 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
  • 3. Part I: Status Quo • Welche Mahlzeit ist für die Deutschen die wichtigste? • Wo werden überwiegend die Lebensmittel eingekauft? • Wie viel Geld geben Männer und Frauen monatlich für Essen und Trinken aus? • Werden bestimmte Ernährungsweisen strikt eingehalten? • Welcher Restaurant-Typ wird am häufigsten besucht? • Wer kocht noch regelmäßig zu Hause? • Woher beziehen die Heimköche ihre Anregungen für ihre Gerichte? Seite 3 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
  • 4. Studiensteckbrief Methode: Panel-Befragung im TFM Opinion-Pool Grundgesamtheit: Teilnehmer des TFM-Online-Panels Auswahlverfahren: Einladung an die Panel-Teilnehmer Stichprobengröße: n=968 Erhebungszeitraum: Februar 2012 Seite 4 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
  • 5. Guten Appetit! 97,2 Prozent der Deutschen finden gutes Essen (sehr) wichtig.
  • 6. Gutes Essen hat einen sehr hohen Stellenwert Seite 6 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 66,6 30,6 2,5 0,3 Sehr wichtig Wichtig Weniger wichtig Gar nicht wichtig Gutes Essen und Trinken Angaben in % 24,6 25,5 32,7 17,1 Frühstück Mittagessen Abendessen Ist mir egal Wichtigste Mahlzeit am Tag Angaben in % Fragestellung: Basis: n=968 „Wie wichtig ist Dir gutes Essen und Trinken?“ „Welche Mahlzeit ist für Dich die Wichtigste am Tag?“
  • 7. Wasser und Kaffee sind die beliebtesten Getränke Seite 7 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 73,7 53,2 47,4 29,0 26,4 19,0 6,5 Wasser Kaffee Tee Fruchtsaftschorle Saft Softdrinks Anderes Alkoholfreier Getränkekonsum Angaben in % 75,7 % der Befragten geben an, dass sie einen geregelten Tagesablauf mit (überwiegend) festen Essens-Zeiten haben. Knapp 53 % ist es wichtig, zu (jedem) Essen das passende Getränk zu trinken. Fragestellung: Basis: n=968; „Welche der folgenden Getränke konsumierst du am liebsten?“ „Ist es Dir wichtig, zum Essen das passende Getränk zu trinken, wie beispielsweise der korrespondierende Rotwein?“ „Hast Du einen geregelten Tagesablauf mit festen Essens-Zeiten?“
  • 8. Bei einem guten Wein kommt es am ehesten auf die Rebsorte an Seite 8 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 19,1 10,7 13,7 6,6 4,9 32,0 39,9 33,5 19,8 15,0 15,7 18,5 18,6 33,5 32,7 4,9 3,0 5,5 11,4 18,4 28,3 27,9 28,7 28,7 29,0 Rebsorte Preis Anbaugebiet Jahrgang Etikett Wein-Kriterien Angaben in % sehr wichtig wichtig eher unwichtig überhaupt nicht wichtig ich trinke keinen Wein Fragestellung: Basis n=968; „Welche Merkmale sind Dir bei Wein besonders wichtig?“
  • 9. Knapp 40 Prozent der Deutschen halten sich an eine bestimmte Ernährungsweise Seite 9 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 60,6 19,8 14,6 11,0 9,2 6,7 2,8 Nach keiner davon Fettarm Kalorienarm Vegetarisch Kohlenhydratarm Laktosefrei Vegan Ernährungsweisen Angaben in % 56,0 41,1 31,1 20,9 12,0 10,6 8,3 3,1 Gesundheit Geschmack Gewichtsreduktion Gegen Tierquälerei Andere Allergie Erziehung Trend Gründe für die Ernährungsweisen Angaben in % Weitere Gründe für spezielle Ernährungsweisen sind vor allem Diabetes, Intoleranz und ethische Gründe Fragestellung: Basis: n=968 „Lebst Du nach einer oder mehreren der folgenden Ernährungsweisen?“ „Du hast angegeben, dass du eine bestimmte Ernährungsweise beachtest. Welchen Grund gibt es dafür?“
  • 10. Notweniges Übel? Nicht doch! 80,6 Prozent der Deutschen kochen gerne!
  • 11. Kochen macht den meisten Spaß und sie probieren gerne neue Gerichte aus Seite 11 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 51,4 43,7 31,4 22,6 17,4 11,6 9,5 35,7 36,9 48,2 42,7 40,0 30,3 18,5 10,3% 13,6 18,9 25,4 27,5 45,9 39,2 2,5 5,8 1,4 9,3 15,2 12,3 32,9 Ich probiere gerne neue Gerichte aus. Kochen macht mir Spaß. Ich bevorzuge Gerichte, die schnell zuzubereiten sind. Ich lade gerne Freunde zum gemeinsamen Essen ein. Ich koche gerne in Gesellschaft. Ich bereite gerne aufwendige Gerichte zu. Kochen empfinde ich als Pflichtprogramm. Kochen zu Hause Angaben in % Trifft voll und ganz zu Trifft zu Trifft weniger zu Trifft gar nicht zu Fragestellung: Basis n=968; „Wie siehst du folgende Aussagen zum Thema „Kochen zu Hause“?“
  • 12. Das gute alte Kochbuch und das Internet sind die meist genutzten Quellen für Rezepte Seite 12 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 65,7 63,8 63,7 42,5 19,7 14,4 Kochbuch Familienrezepte Kochseiten im Internet Tipp von Freunden/Bekannten Kochshows im TV Andere Quellen Anregungen für selbstgekochte Gerichte Angaben in % Fragestellung: Basis: n=968; „Wenn Du kochst, woher beziehst Du Anregungen für deine Gerichte?“
  • 13. 20,4 44,6 34,9 Ja, mache ich bereits Ja, würde ich in Erwägung ziehen Nein, würde ich nicht in Erwägung ziehen Lebensmittel online einkaufen Angaben in % Jeder Fünfte bestellt seine Lebensmittel online Seite 13 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 85,1 57,2 26,9 19,6 9,6 3,1 Supermarkt Discounter Wochenmarkt Bio-Markt/Reformhaus Feinkostladen Andere Einkauf der Lebensmittel Angaben in % Fragestellung: Basis: n=968 „Wo kaufst Du vorwiegend deine Lebensmittel?“ Basis: n=968 „Würdest du in Erwägung ziehen, deine Lebensmittel online zu bestellen oder machst du dies sogar bereits?“
  • 14. Und woher kommst du? Bei Lebensmitteln spielt die Herkunft eine besondere Rolle.
  • 15. Die Herkunft eines Lebensmittels spielt eine besonders wichtige Rolle Seite 15 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 40,5 14,8 18,4 56,5 47,2 22,8 19,6 44,1 36,1 53,8 40,8 43,6 44,5 44,3 13,1 37,5 25,3 2,2 8,7 27,1 28,8 2,3 11,7 2,5 0,5 0,5 5,6 7,2 Herkunft Niedriger Preis Qualitätssiegel Fair Trade/ Nachhaltigkeit Biozertifizierung Delikatessen/ Gourmet Produkte Kalorienarme Lightprodukte Wichtigkeit folgender Produktmerkmale beim Einkauf Angaben in % sehr wichtig eher wichtig eher unwichtig überhaupt nicht wichtig Fragestellung: Basis n=968; „Wie wichtig sind Dir die unten aufgeführten Merkmale/ Eigenschaften beim Produktkauf?“
  • 16. Die meisten geben zwischen 200 und 500 Euro pro Monat für Lebensmittel aus Seite 16 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 11,6 37,0 42,3 9,0 11,0 35,4 45,9 7,7 Bis 100 Euro 100 - 200 Euro 200 - 500 Euro Mehr als 500 Euro Ausgaben für Lebensmittel im Monat Angaben in % Frauen Männer Fragestellung: Basis: n=968; „Wie viel gibst Du monatlich für Lebensmittel aus?“
  • 17. Die Deutschen lieben Backwaren! Seite 17 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 50,4 12,0 11,5 4,8 4,3 33,1 51,7 9,9 25,2 10,7 13,5 32,5 21,0 49,2 39,2 3,0 3,8 57,6 20,9 45,8 Bäckerei Restaurant Kantine Imbiss Kiosk Essen außer Haus Angaben in % häufig manchmal selten nie Fragestellung: Basis n=968; „Wie oft nutzt du folgende Angebote?“
  • 18. Casual – und das nicht nur Freitags! Deutsche lieben Casual Dining Restaurants.
  • 19. Mehr als 60 Prozent gehen manchmal oder sogar häufig in Casual Dining Restaurants Seite 19 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 13,7 9,5 8,5 5,8 48,7 39,4 28,9 25,2 26,5 38,3 45,6 44,4 11,1 12,8 17,0 24,6 Casual Dining/ Legeres Restaurant Bistro-Café Fast Food/ Schnellimbiss Fine Dining/ Gehobenes Restaurant Besuch verschiedener Restaurant-Typen Angaben in % häufig manchmal selten nie Fragestellung: Basis: n=968; „Wie oft besuchst Du folgende Restaurant-Typen?“
  • 20. Männer geben im Restaurant mehr Geld aus! Seite 20 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 53,4 37,6 7,4 1,6 35,2 47,6 13,2 4,0 Bis 20 Euro 20 - 50 Euro 50 - 100 Euro Mehr als 100 Euro Durchschnittliche Ausgaben pro Restaurantbesuch Angaben in % Frauen Männer Fragestellung: Basis: n=968; „Du hast angegeben, dass Du häufig außer Haus isst. Wie viel gibst Du durchschnittlich für Essen und Trinken aus?“
  • 21. Mehr als die Hälfte geht am liebsten mit dem Partner oder der Familie zum Essen Seite 21 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 61,4 55,3 42,9 16,7 10,6 4,1 Partner Familie Freunden Kollegen Verwandten Anderen Häufigste Gesellschaft beim Essen Angaben in % Fragestellung: Basis: n=968; „Mit wem isst Du am häufigsten?“
  • 22. Mehr als nur satt werden! – Essen bedeutet für die meisten Genuss und Lebensqualität!
  • 23. Essen ist Genuss und Lebensqualität! Seite 23 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 84,3 70,1 47,1 40,0 34,1 19,2 3,1 Genuss Lebensqualität Auszeit/ Pause Spaß Lebensstil Mittel zum Zweck Anderes Verbindung mit Essen und Trinken Angaben in % Fragestellung: Basis: n=968 „Was verbindest du generell mit Essen und Trinken?“
  • 24. Part II: Insights • Typologie • Trends Seite 24 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
  • 25. Zielgruppen-Insights: Typologie Seite 25 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 71,2% Die rationale Genießerin 24,0% Die Feinschmeckerin 4,9% Der Schnell-Esser
  • 26. Die Feinschmeckerin Die Feinschmeckerin ist ein absoluter Genussmensch und ist dafür bereit, einen hohen Preis zu bezahlen. Das Thema Essen hat einen hohen Stellenwert in ihrem Leben und signalisiert für sie gesellschaftlichen Zusammenhalt und Lebensqualität. Befindet sich in fortgeschrittener Lebensphase, mittleres Alter, führt einen meist kinderlosen Erwachsenenhaushalt, hat einen universitären Abschluss, ist Vollzeit berufstätig und hat ein monatliches Haushaltsnettoeinkommen von 3000 Euro und mehr. Sie interessiert sich stark für Nachrichten zum Tages- und Weltgeschehen, beschäftigt sich gern mit Themen zu Ernährung und Genussmittel, mag das Kochen, liebt es zu reisen und achtet sehr auf ihre Gesundheit und eine ausgewogene Ernährung. Sie hat einen ausgeprägten Sinn für Delikatessen und hochwertige Speisen und verwendet zum Kochen ausschließlich frische Produkte aus der Region, die hohe Qualität versprechen. Gern lädt sie Freunde zum Abendessen ein und genießt die ausgiebigen Gespräche bei einem schönen Glas Wein, denn genau diese Momente der Ruhe und Entspannung bedeuten für Sie Lebensqualität. Im Alltag setzt sie hauptsächlich auf klassische Medien wie Zeitung, Radio und TV; Laptop, PC und Smartphone zählen allerdings auch zu ihrem Besitz. Seite 26 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
  • 27. Qualität statt Quantität! – Die Feinschmeckerin legt größten Wert auf gute Lebensmittel.
  • 28. Die Feinschmeckerin versteht unter „Genuss“ delikates Essen, Wohlbefinden und Ruhe. Seite 28 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 Fragestellung: Basis: n=232; „Welche Gefühle und Gedanken verbindest Du mit dem Wort „Genuss“?“
  • 29. Der Feinschmeckerin kommt es auch auf die Herkunft der Lebensmittel an. Seite 29 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 22,8 17,2 13,4 13,4 11,2 9,5 6,5 Obst und Gemüse ausschließlich frische Produkte ausgewogene Ernährung Produkte aus der Region Bio-Produkte Wohlbefinden, Gesundheit frisch zubereitet, selbstgekocht Assoziation „gesunde Ernährung“ Angaben in % 20,2 19,9 11,2 6,5 5,7 4,4 4,4 3,5 2,7 2,2 Hohe Qualität Guter Geschmack Frische Geniessen Angenehme Atmosphäre Gesund Bio in guter Gesellschaft Gutes Getränk dazu Ausgewogenes Essen Assoziation „Gutes Essen“ Angaben in % Fragestellung: Basis: n=232 „Was verstehst Du unter „gutem“ Essen und Trinken?“ „Was assoziierst Du mit gesunder Ernährung?“
  • 30. Die rationale Genießerin Sie tritt dem Thema Essen und Trinken eher rational entgegen und legt sehr viel Wert auf ein ausgewogenes Preis-Leistungsverhältnis. Qualität der Nahrung ist ihr sehr wichtig, gelegentlich steht aber auch Fast Food auf ihrem Speiseplan. Kinderloser Erwachsenenhaushalt, meist weiblich zwischen 36 und über 55 Jahren, durchschnittlicher Bildungsstand, Vollzeit berufstätig, verfolgt aufmerksam die Nachrichten zum Tages- und Weltgeschehen, kocht gern und legt großen Wert auf gutes Essen und eine umfangreiche Ernährung und interessiert sich außerdem sehr für Musik, ist grundsätzlich nicht an Entscheidungen beteiligt und verfügt nur über ein geringes Haushaltsnettoeinkommen von ca. 1500 Euro. Ihre Mediennutzung setzt sich aus klassischen Medien wie Radio und TV, sowie Laptop und PC zusammen. Sie liebt es das Leben zu genießen, Spaß haben und sich vergnügen steht ganz weit oben auf ihrer Liste, dabei lässt Sie sich auch gern mal ein Stück Schokolade auf der Zunge zergehen. Sie hat zwar ein starkes Bewusstsein für gesunde Ernährung, aber ist der Meinung, dass man sich zwischendurch auch einfach mal was gönnen muss. Seite 30 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
  • 31. Gut und günstig – Die rationale Genießerin mag gutes Essen, aber nicht um jeden Preis.
  • 32. Die rationale Genießerin versteht unter „Genuss“ Ruhe, Harmonie und gut schmeckendes Essen. Seite 32 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 Fragestellung: Basis: n=689; „Welche Gefühle und Gedanken verbindest Du mit dem Wort „Genuss“?“
  • 33. Unter „gesund“ versteht die rationale Genießerin auch fett- und kalorienarm. Seite 33 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 26,0 19,6 18,3 15,4 12,3 11,0 10,4 6,5 Obst und Gemüse ausgewogene Ernährung fettarm, kalorienarm, kohlenhydratarm ausschließlich frische Produkte Genuss, Wohlbefinden Produkte aus der Region Bio-Produkte frisch zubereitet, selbstgekocht Assoziation „gesunde Ernährung“ Angaben in % 27,8 14,9 9,5 7,5 6,6 6,0 3,7 3,2 2,7 2,3 2,2 1,3 Guter Geschmack Hohe Qualität Frische Zubereitung Gesund Angenehme Atmosphäre Geniessen Gutes Getränk dazu in guter Gesellschaft Reichhaltig/satt werden Ausgewogenheit Nicht zu teuer Assoziation „Gutes Essen“ Angaben in % Fragestellung: Basis: n=689 „Was verstehst Du unter „gutem“ Essen und Trinken?“ „Was assoziierst Du mit gesunder Ernährung?“
  • 34. Der Schnell-Esser Der Schnell-Esser genießt weniger und bevorzugt preiswerte, einfach und schnell zuzubereitende Lebensmittel. Die Ernährung sieht er als Grundbedürfnis und hat deshalb keine große Leidenschaft für das Thema Essen. Jüngere Singles zwischen 16 und 25 Jahren, meist männlich, Schüler, Studenten oder Vollzeitberufstätige ohne Abitur, starkes Interesse für Unterhaltungselektronik, Mobile Medien, Computer, Telekommunikation und Musik, ist so gut wie nie an Entscheidungen beteiligt, wohnt bei den Eltern oder führt einen eigenen Singlehaushalt, verfügt über ein Haushaltsnettoeinkommen von weniger als 1500 Euro. Seinen Interessen entsprechend verwendet er mehrmals am Tag neue Medien wie PC, Laptop oder Smartphone um sich über aktuelle Geschehnisse sowie Aktivitäten seiner Freunde zu informieren. Gutes Essen muss seiner Meinung nach in erster Linie gut schmecken, da darf es auch gern mal etwas Ungesundes sein, solang der Hunger nach der Nahrungsaufnahme schnell besiegt ist. Genuss bedeutet für ihn sich mal so richtig was zu gönnen, wie zum Beispiel einen schönen Urlaub, mit dem er sich belohnt. Seite 34 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
  • 35. Wenn‘s schmeckt… ist der Schnell-Esser schon vollauf zufrieden!
  • 36. Mit „Genuss“ verbindet der Schnell-Esser Zufriedenheit! Seite 36 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 Fragestellung: Basis: n=47; „Welche Gefühle und Gedanken verbindest Du mit dem Wort „Genuss“?“
  • 37. Essen muss dem Schnell-Esser in erster Linie schmecken! Seite 37 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 29,8 21,3 12,8 8,5 6,4 6,4 4,3 Obst und Gemüse Natürliche Produkte fettarm, kalorienarm, kohlenhydratarm ausgewogene Ernährung Lebensqualität artgerechte Tierhaltung keine Zusatzstoffe Assoziation „gesunde Ernährung“ Angaben in % 38,3 11,7 10,0 5,0 5,0 3,3 3,3 3,3 1,7 1,7 1,7 1,7 1,7 Guter Geschmack Zubereitung Hohe Qualität Frische Gesund Angenehme Atmosphäre nichts Ausgewogenheit Geniessen Nachhaltigkeit Reichhaltig/satt werden Nicht zu teuer Größere Mengen Assoziation „Gutes Essen“ Angaben in % Fragestellung: Basis: n=47 „Was verstehst Du unter „gutem“ Essen und Trinken?“ „Was assoziierst Du mit gesunder Ernährung?“
  • 38. Trend 1: Slow Food Slow Food steht für Produkte mit authentischem Charakter (regional, saisonal), die auf traditionelle oder ursprüngliche Weise hergestellt und genossen werden. Lebensmittel, die nach Slow-Food-Kriterien angebaut, produziert, verkauft oder verzehrt werden, sollen regionale Wirtschaftskreisläufe stärken und Menschen wieder mit Auge, Ohr, Mund und Händen an ihre Region binden.
  • 39. Trend 1: Slow Food Seite 39 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 73,7 52,5 34,0 Feinschmeckerin Rationale Genießerin Schnell-Esser Bekanntheit Angaben in % 90,1 78,1 46,8 Feinschmeckerin Rationale Genießerin Schnell-Esser Interesse Angaben in %, Top 2 Fragestellung: Basis Umweltbewusste: n=128; Bequeme n=730; Materielle n=242; „Hast Du von diesem Trend schon gehört?“ „Das Thema Slow Food finde ich interessant.“– „Stimme voll und ganz zu.“ – „Stimme zu.“
  • 40. Trend 1: Slow Food Seite 40 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 87,1 68,5 38,3 Feinschmeckerin Rationale Genießerin Schnell-Esser Mehrwert Angaben in %, Top 2 74,5 47,2 19,1 Feinschmeckerin Rationale Genießerin Schnell-Esser Zahlungsbereitschaft Angaben in %, Top 2 Fragestellung: Basis Umweltbewusste: n=128; Bequeme n=730; Materielle n=242; „Slow Food Produkte bieten mir einen Mehrwert.“ „Ich bin bereit für Slow Food Produkte mehr zu bezahlen.“– „Stimme voll und ganz zu.“ – „Stimme zu.“
  • 41. Trend 2: Social Dining Social Dining Netzwerk bedeutet, dass Nutzer sich mit anderen Menschen online zu einem Dinner-Event verabreden können, um neue Leute kennenzulernen. Der Ort ist dabei nicht auf die eigene Wohnung oder ein Restaurant beschränkt, die sogenannten „Dinner-Events“ können auch im Freien stattfinden, um zum Beispiel ein Grillfest zu veranstalten.
  • 42. Trend 2: Social Dining Seite 42 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 45,3 23,4 14,9 Feinschmeckerin Rationale Genießerin Schnell-Esser Bekanntheit Angaben in % 50,9 36,3 27,7 Feinschmeckerin Rationale Genießerin Schnell-Esser Interesse Angaben in %, Top 2 Fragestellung: Basis Umweltbewusste: n=128; Bequeme n=730; Materielle n=242; „Hast Du von diesem Trend schon gehört?“ „Das Thema Social Dining finde ich interessant.“– „Stimme voll und ganz zu.“ – „Stimme zu.“
  • 43. Trend 2: Social Dining Seite 43 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 46,5 31,0 19,1 Feinschmeckerin Rationale Genießerin Schnell-Esser Mehrwert Angaben in %, Top 2 27,6 12,2 4,3 Feinschmeckerin Rationale Genießerin Schnell-Esser Zahlungsbereitschaft Angaben in %, Top 2 Fragestellung: Basis Umweltbewusste: n=128; Bequeme n=730; Materielle n=242; „Durch Social Dining erfahre ich einen Mehrwert.“ „Ich bin bereit für Social Dining Netzwerke mehr zu bezahlen.“– „Stimme voll und ganz zu.“ – „Stimme zu.“
  • 44. Trend 3: OrdiFy OrdiFy gibt Gästen die Möglichkeit, Bestellungen in einem Restaurant selbstständig und ohne Personal auszugeben – ganz einfach mit dem eigenen Smartphone. Gäste können mit einem einzigen Fingerklick bestellen, digitale Coupons erhalten und direkt über das Internet bezahlen.
  • 45. Trend 3: OrdiFy Seite 45 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 31,0 12,6 10,6 Feinschmeckerin Rationale Genießerin Schnell-Esser Bekanntheit Angaben in % 90,1 78,1 46,8 Feinschmeckerin Rationale Genießerin Schnell-Esser Interesse Angaben in %, Top 2 Fragestellung: Basis Umweltbewusste: n=128; Bequeme n=730; Materielle n=242; „Hast Du von diesem Trend schon gehört?“ „Das Thema OrdiFy finde ich interessant.“– „Stimme voll und ganz zu.“ – „Stimme zu.“
  • 46. Trend 3: OrdiFy Seite 46 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 34,0 26,1 36,1 Feinschmeckerin Rationale Genießerin Schnell-Esser Mehrwert Angaben in %, Top 2 28,4 16,3 25,5 Feinschmeckerin Rationale Genießerin Schnell-Esser Zahlungsbereitschaft Angaben in %, Top 2 Fragestellung: Basis Umweltbewusste: n=128; Bequeme n=730; Materielle n=242; „Durch OrdiFy erfahre ich einen Mehrwert.“ „Ich bin bereit für OrdiFy mehr zu bezahlen.“– „Stimme voll und ganz zu.“ – „Stimme zu.“
  • 47. Soziodemografie Seite 47 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013 Geschlecht Anteil in Prozent Männlich 41,4 Weiblich 58,6 Alter Anteil in Prozent Unter 16 Jahre 1,9 16 – 25 Jahre 14,3 26 – 35 Jahre 18,2 36 – 45 Jahre 22,0 46 – 55 Jahre 22,8 55 und älter 20,9 Aktuelle Tätigkeit Anteil in Prozent Vollzeit berufstätig 40,6 Teilzeit berufstätig 14,9 Arbeitslos 4,0 Rentner 12,4 Auszubildender 1,7 Schüler 5,7 Student 6,6 Freiberuflich tätig 7,1 Nicht berufstätig 7,0 HHNE Anteil in Prozent Bis unter 1.500 Euro 21,6 1.500 bis 2.000 Euro 14,9 2.000 bis 3.000 Euro 20,5 3.000 und mehr 24,3 Keine Angabe 18,8
  • 48. Ansprechpartner Sonja Knab Director Research & Marketing Tel.: 089/92 50-12 69 s.knab@tomorrow-focus.de TOMORROW FOCUS Media GmbH http://tomorrow-focus-media.de Mareike Rehm Senior Research Manager Tel.: 089/92 50-31 58 m.rehm@tomorrow-focus.de TOMORROW FOCUS Media GmbH http://tomorrow-focus-media.de Smaranda Dancu Research Manager Tel.: 089/92 50-29 76 s.dancu@tomorrow-focus.de TOMORROW FOCUS Media GmbH http://tomorrow-focus-media.de Seite 48 Social Trends Essen, Trinken und Genießen l März 2013
  • 49. Vielen Dank und guten Appetit! Verwendetes Bildmaterial: www.thinkstockphotos.de