SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 32
Schöne neue Arbeitswelt


Wie Social Media und Generation Y die Arbeitswelt verändern




                   Stephan Dahrendorf
Social Media bezeichnen digitale Medien und
Technologien, die es Nutzern ermöglichen, sich
untereinander auszutauschen und mediale
Inhalte einzeln oder in Gemeinschaft zu
gestalten.*




                                                 *wikipedia
Als Generation Y (oder Millennials) wird die
Generation der Bevölkerung bezeichnet, die
zwischen 1980 und 1990 geboren worden ist.
Thesen
Die Generation Y ist anders.
Bindung                                                                            Technik




Genuss                               Bedürfnisse                                  Leistung
                                        der
                                    Generation Y*



Abwechslung                                                                           Sinn




*nach „Personalmanagement von Millennials“, Prof. Martin Klaffke (Hrsg.), Gabler Verlag 2011
Social Media:

Aus Massenmedien werden Medienmassen.
ein Ereignis



wenige Absender



viele Adressaten
(k)ein Ereignis



viele Absender



viele Adressaten
In der Wissensgesellschaft ist die Organisation auf den
  Wissensarbeiter angewiesen, nicht dieser auf sie.
Mananagement-Literatur in Zeiten von…



(Massen)Arbeitslosigkeit               Fachkräftemangel
Es gab nie eine größere kulturelle Kluft zwischen
    Arbeitgebern und Bewerbern als heute.
Flexibilität



               Einfluss


Transparenz



                  Tools



       Autarkie



                  Status


   Tempo
Information ist keine Währung mehr: Unternehmen, die nicht
transparent sind, bekommen vom Mitarbeiter die Kündigung.
Haltung        Medien und
                 Formate




            +
   +
            =                „Sonderpreis
                                 für
                             Transparenz“

 Arbeits-
methoden
Das beste Personalmarketing sind zufriedene Mitarbeiter.
unserer neuen Mitarbeiter kommen auf Empfehlung von Kollegen.
Menschen wollen sich direkt beteiligen –

        an demokratischen Prozessen,

an der Gestaltung ihrer Arbeitsbedingungen und

      an der Entwicklung von Produkten.
Jede persönliche Kommunikation ist durch digitale
           Kommunikation ersetzbar.
Freunde
                und                        Kollegen
              Familie




Geschäfts-
                           Mitarbeiter                Betriebsrat
 partner




             Öffentlich-                 Geschäfts-
                keit                      führung
Aus Arbeitsverhältnissen werden Auftragsverhältnisse.
Kündigungs-                 Crowd-
Tagelöhner
                          schutz                   sourcing
             Arbeits-
                                      Zeitarbeit
             verträge
Social Media geht nicht mehr weg.
1.000.000.000

 1 Milliarde facebook-Nutzer: erwartet für August 2012
Spätestens 2012
Zwischen 2007
                     werden mehr als    Spätestens 2014
und 2009 stieg der
                     eine Milliarde     wird die mobile
globale mobile
                     Menschen auf       Nutzung das
Traffic um 600%.
                     mobilen            Surfen vom
                     Endgeräten im      Desktop
                     Internet surfen.   überholen.
Fazit:

Man muss bei Social Media nicht mitmachen.
  Aber man muss wissen, wo man steht.
Wo stehen...

   …Ihr Unternehmen?
                                     …Sie und Ihre Mitarbeiter?

                         …andere Abteilungen?
                                                     …Ihr Wettbewerb?
…Sie als Privatperson?
Die Sozialen Netzwerke freuen sich auf Sie!




          ~1 Mrd.
Stephan Dahrendorf

                                  VP Human Resources
                                  XING AG




Diese Präsentation finden Sie im Blog „Die Welt der Personalarbeit“:

http://dahrendorf-hr.blogspot.com/

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Lineamientos fdo.trab. final_est-1
Lineamientos fdo.trab. final_est-1Lineamientos fdo.trab. final_est-1
Lineamientos fdo.trab. final_est-1
Tatiana Villalobos
 
Praxisbeispiele moderne budgetierung pdf
Praxisbeispiele moderne budgetierung pdfPraxisbeispiele moderne budgetierung pdf
Praxisbeispiele moderne budgetierung pdf
ICV_eV
 
Tg balanced scorecard_4 auflage internet-kurzfassung
Tg balanced scorecard_4 auflage internet-kurzfassungTg balanced scorecard_4 auflage internet-kurzfassung
Tg balanced scorecard_4 auflage internet-kurzfassung
ICV_eV
 
SeHF 2014 | OPAN - Elektronische Vernetzung von Patient, Spital, Arzt und Spitex
SeHF 2014 | OPAN - Elektronische Vernetzung von Patient, Spital, Arzt und SpitexSeHF 2014 | OPAN - Elektronische Vernetzung von Patient, Spital, Arzt und Spitex
SeHF 2014 | OPAN - Elektronische Vernetzung von Patient, Spital, Arzt und Spitex
Swiss eHealth Forum
 
Schokoladenmousse und Käsekuchen
Schokoladenmousse und KäsekuchenSchokoladenmousse und Käsekuchen
Schokoladenmousse und Käsekuchen
cecny
 
Beurteilungsrahmen planungssysteme
Beurteilungsrahmen planungssystemeBeurteilungsrahmen planungssysteme
Beurteilungsrahmen planungssysteme
ICV_eV
 
Bericht region deutschland nord lk kuhls_24_11_2012
Bericht region deutschland nord lk kuhls_24_11_2012Bericht region deutschland nord lk kuhls_24_11_2012
Bericht region deutschland nord lk kuhls_24_11_2012
ICV_eV
 

Andere mochten auch (20)

MR_RadioWien_Spielen_Februar2016
MR_RadioWien_Spielen_Februar2016MR_RadioWien_Spielen_Februar2016
MR_RadioWien_Spielen_Februar2016
 
Pantallazos
PantallazosPantallazos
Pantallazos
 
Connected "Sustainability"
Connected "Sustainability"Connected "Sustainability"
Connected "Sustainability"
 
Fisica bloque 1
Fisica bloque 1Fisica bloque 1
Fisica bloque 1
 
Acoso escolar baleares
Acoso escolar balearesAcoso escolar baleares
Acoso escolar baleares
 
Lineamientos fdo.trab. final_est-1
Lineamientos fdo.trab. final_est-1Lineamientos fdo.trab. final_est-1
Lineamientos fdo.trab. final_est-1
 
Suiza ricos y-pobres-pjm-x-a-e-...xx-
Suiza ricos y-pobres-pjm-x-a-e-...xx-Suiza ricos y-pobres-pjm-x-a-e-...xx-
Suiza ricos y-pobres-pjm-x-a-e-...xx-
 
Stockholmpräsiv2
Stockholmpräsiv2Stockholmpräsiv2
Stockholmpräsiv2
 
Praxisbeispiele moderne budgetierung pdf
Praxisbeispiele moderne budgetierung pdfPraxisbeispiele moderne budgetierung pdf
Praxisbeispiele moderne budgetierung pdf
 
Tg balanced scorecard_4 auflage internet-kurzfassung
Tg balanced scorecard_4 auflage internet-kurzfassungTg balanced scorecard_4 auflage internet-kurzfassung
Tg balanced scorecard_4 auflage internet-kurzfassung
 
Maduro Encaja el golpe.
Maduro Encaja el golpe.Maduro Encaja el golpe.
Maduro Encaja el golpe.
 
SeHF 2014 | OPAN - Elektronische Vernetzung von Patient, Spital, Arzt und Spitex
SeHF 2014 | OPAN - Elektronische Vernetzung von Patient, Spital, Arzt und SpitexSeHF 2014 | OPAN - Elektronische Vernetzung von Patient, Spital, Arzt und Spitex
SeHF 2014 | OPAN - Elektronische Vernetzung von Patient, Spital, Arzt und Spitex
 
E-learning in Ländlichen Regionen
E-learning in Ländlichen RegionenE-learning in Ländlichen Regionen
E-learning in Ländlichen Regionen
 
Schokoladenmousse und Käsekuchen
Schokoladenmousse und KäsekuchenSchokoladenmousse und Käsekuchen
Schokoladenmousse und Käsekuchen
 
Residuos tóxicos. Derecho a la información ambiental.
Residuos tóxicos. Derecho a la  información ambiental.Residuos tóxicos. Derecho a la  información ambiental.
Residuos tóxicos. Derecho a la información ambiental.
 
Beurteilungsrahmen planungssysteme
Beurteilungsrahmen planungssystemeBeurteilungsrahmen planungssysteme
Beurteilungsrahmen planungssysteme
 
Präsentation entwicklung der ccs])
Präsentation entwicklung der ccs])Präsentation entwicklung der ccs])
Präsentation entwicklung der ccs])
 
Camila
CamilaCamila
Camila
 
Social Media in China
Social Media in ChinaSocial Media in China
Social Media in China
 
Bericht region deutschland nord lk kuhls_24_11_2012
Bericht region deutschland nord lk kuhls_24_11_2012Bericht region deutschland nord lk kuhls_24_11_2012
Bericht region deutschland nord lk kuhls_24_11_2012
 

Ähnlich wie Social media und generation y

Bedeutung social media_bneun
Bedeutung social media_bneunBedeutung social media_bneun
Bedeutung social media_bneun
Mario Max
 
xingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
xingZ. LearningZ. Social Media für UnternehmenxingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
xingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
Digicomp Academy AG
 
Authentischer und ehrlicher Dialog über soziale Netzwerke
Authentischer und ehrlicher Dialog über soziale NetzwerkeAuthentischer und ehrlicher Dialog über soziale Netzwerke
Authentischer und ehrlicher Dialog über soziale Netzwerke
MySign AG
 

Ähnlich wie Social media und generation y (20)

Digital Natives und die Firmenkultur
Digital Natives und die FirmenkulturDigital Natives und die Firmenkultur
Digital Natives und die Firmenkultur
 
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degenIs social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
 
Is social normal. Vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal. Vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degenIs social normal. Vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal. Vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
 
Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611
 
Netzzunft PR 2.0 Ein Paradigmenwechsel oder alter Wein in neuen Schläuchen?
Netzzunft PR 2.0 Ein Paradigmenwechsel oder alter Wein in neuen Schläuchen?Netzzunft PR 2.0 Ein Paradigmenwechsel oder alter Wein in neuen Schläuchen?
Netzzunft PR 2.0 Ein Paradigmenwechsel oder alter Wein in neuen Schläuchen?
 
Allzweckwaffe für Kommunikation und Marketing - Social Media bei Scout24
Allzweckwaffe für Kommunikation und Marketing  - Social Media bei Scout24Allzweckwaffe für Kommunikation und Marketing  - Social Media bei Scout24
Allzweckwaffe für Kommunikation und Marketing - Social Media bei Scout24
 
Social Media - Sinnleeres Geplapper oder sinnvolle Dialoge?
Social Media - Sinnleeres Geplapper oder sinnvolle Dialoge?Social Media - Sinnleeres Geplapper oder sinnvolle Dialoge?
Social Media - Sinnleeres Geplapper oder sinnvolle Dialoge?
 
Bedeutung social media_bneun
Bedeutung social media_bneunBedeutung social media_bneun
Bedeutung social media_bneun
 
Social Media - Kurzfristiger Hype oder tiefgreifender Wandel in der Unternehm...
Social Media - Kurzfristiger Hype oder tiefgreifender Wandel in der Unternehm...Social Media - Kurzfristiger Hype oder tiefgreifender Wandel in der Unternehm...
Social Media - Kurzfristiger Hype oder tiefgreifender Wandel in der Unternehm...
 
Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...
Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...
Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...
 
100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen
100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen
100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen
 
xingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
xingZ. LearningZ. Social Media für UnternehmenxingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
xingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
 
K2 - Tagung Interne Kommunikation 2012
K2 - Tagung Interne Kommunikation 2012K2 - Tagung Interne Kommunikation 2012
K2 - Tagung Interne Kommunikation 2012
 
Employer Branding 2.0
Employer Branding 2.0Employer Branding 2.0
Employer Branding 2.0
 
Ibm workplace of the future 2011
Ibm workplace of the future 2011Ibm workplace of the future 2011
Ibm workplace of the future 2011
 
Digital ist besser!
Digital ist besser!Digital ist besser!
Digital ist besser!
 
Authentischer und ehrlicher Dialog über soziale Netzwerke
Authentischer und ehrlicher Dialog über soziale NetzwerkeAuthentischer und ehrlicher Dialog über soziale Netzwerke
Authentischer und ehrlicher Dialog über soziale Netzwerke
 
Gefällt mir nicht!
Gefällt mir nicht!Gefällt mir nicht!
Gefällt mir nicht!
 
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
 
Bist Du bei Facebook? Eine Einführung in Social Media
Bist Du bei Facebook? Eine Einführung in Social MediaBist Du bei Facebook? Eine Einführung in Social Media
Bist Du bei Facebook? Eine Einführung in Social Media
 

Social media und generation y