SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
SOCIAL MEDIA




Foto: www.cepolina.com
SOCIAL MEDIA




                         14. Juli 2010 - Vortrag im BNeun Media & Technology Center Unterföhring
                                             www.max2Network.com - Mario Max


Foto: www.cepolina.com
Kurzfristiger Hype oder tiefgreifender Wandel ?

                                               SOCIAL MEDIA




                                  14. Juli 2010 - Vortrag im BNeun Media & Technology Center Unterföhring
                                                      www.max2Network.com - Mario Max


Foto: www.cepolina.com
Social Media - Kurzfristiger Hype oder tiefgreifender Wandel in der Unternehmenskommunikation
Agenda

1. Kommunikation im Wandel

2. Was ist Social Media ?

3. Auswirkungen für Unternehmen

4. Praxisbeispiele

5. Fragen
1. Kommunikation im Wandel
Unternehmen
Unternehmen

              Marketing
                PR
Unternehmen

              Marketing
                PR
Unternehmen

              Marketing
                          Verbraucher
                PR
Das bisherige „Kommunikationsmodell“ von
        Unternehmen ist auf Monolog ausgerichtet.



Unternehmen

              Marketing
                                                Verbraucher
                PR
Text




                                Text




Bildquelle : „Bang Boom Bang“ Marshi / aboutpixel.de




    Pro Tag wird jeder Mensch mit über 3000 Werbe-
                Botschaften konfrontiert
Nur noch 14 %
der Konsumenten
  vertrauen der
    Werbung




                  aboutpixel.de / Thinking about. © Konstantin Gastmann
NUR noch 18 % der tradionellen TV-
                                                Werbung generieren einen positiven
                                                   ROI (Return of Investment)




Foto „Fernbedienung“ ondrasch / Aboutpixel.de
54 % aller Werbekampagnen
          verpuffen wirkungslos
                     *Quelle: Prof. John Philip Jones




Bildquelle: „Geldvernichtung_2“ © 2010 stormpic / aboutpixel.de
Traditionelle Medien
 verlieren massiv an
       Wirkung
                       Bildquelle: aboutpixel.de / Stapelverarbeitung IV © Arnim Schindler
1I. Was ist Social Media
Social Media - Kurzfristiger Hype oder tiefgreifender Wandel in der Unternehmenskommunikation
Social Media.....

ist zunächst eine vielfalt an digitalen Medien und Technologien, die es Nutzern ermöglichen,
sich untereinander auszutauschen und Inhalte einzeln oder in der Gemeinschaft zu gestalten.

Die Kommunikationsmittel bestehen vielfältig aus Text, Ton, Bild oder Video.



       User erstellen                  Austausch                      Soziale
       Inhalte selbst                                                Netzwerke
Social Media.....

ist zunächst eine vielfalt an digitalen Medien und Technologien, die es Nutzern ermöglichen,
sich untereinander auszutauschen und Inhalte einzeln oder in der Gemeinschaft zu gestalten.

Die Kommunikationsmittel bestehen vielfältig aus Text, Ton, Bild oder Video.



       User erstellen                  Austausch                      Soziale
       Inhalte selbst                                                Netzwerke



         „Kommunikation und Interaktion steht im Vordergrund“
Aus Unternehmenssicht




                  Social Media sind digitale Gespräche
                           von Konsumenten




„Täglich tauschen sich im Internet Millionen User über Produkterfahrungen und
anderen Erlebnisse aus – vor allem auch über Marken, Produkte und Dienstleistungen.“
Social Media - bedeutet aber mehr


                     Echtes Interesse        Transparenz




 Offenheit                                                  Glaubwürdig
                            Der „Dialog“ tritt
                            in den Vordergrund

Dialogbereitschaft                                    Authentisch
Social Media - bedeutet aber mehr


                     Echtes Interesse        Transparenz




 Offenheit                                                  Glaubwürdig
                            Der „Dialog“ tritt
                            in den Vordergrund

Dialogbereitschaft                                    Authentisch




       „Social Media ist grundsätzlich keine neue Idee, sondern die
        logische Fortsetzung sozialer Bedürfnisse von Menschen“
Wikipedia - weltweit 14 Millionen Artikel
55 % haben schon einmal Bilder hochgeladen
Social Media - Kurzfristiger Hype oder tiefgreifender Wandel in der Unternehmenskommunikation
67 % sind Teil eines Social Networks
Facebook:




     weltweit über 400
                                    München
         Millionen                  320.000

 Deutschland 6,1 Mio


                         - 50% aller User besuchen Facebook täglich
                         - 100 Mil/l. User greifen Mobile darauf zu
    München 320.000      - Im Durchschnitt ca. 40 Min. täglich / User
                         - jeder hat im Durchschnitt 130 Freunde
Social Media Übersicht
III. Auswirkungen für Unternehmen
Foto : ohne Titel 07 -goenz / aboutpixel.de




Aber 78% der Konsumenten VERTRAUEN
  Empfehlungen aus ihrem persönlichen
 Netzwerk oder anderen Konsumenten

                        Empfehlungsmarketing !
„Amazon - Effekt“ - Beeinflussung von Kaufentscheidungen
Der einzelne Konsument gewinnt an MACHT




                               aboutpixel.de / Krone © Stephanie Schwärzle




91% der Konsumenten sagen dass die Empfehlung
  anderer die Nr. 1 bei Kaufentscheidungen ist
Viele Zielgruppen erreichen Sie mittlerweile
nur noch effektiv über Social Media
 •   Mehr als 100 Millionen Menschen nutzen Social
     Media Angebote weltweit täglich

 • User-Generated-Content: Nutzer kreieren Inhalte und
     Meinungen zu Marken, Dienstleistungen, Produkten und
     Unternehmen

 • Bestimmte Zielgruppen sind nur noch über das Internet
     erreichbar (Y-Generation wächst mit diesen Medien auf)
Viele Zielgruppen erreichen Sie mittlerweile
nur noch effektiv über Social Media
 •   Mehr als 100 Millionen Menschen nutzen Social
     Media Angebote weltweit täglich

 • User-Generated-Content: Nutzer kreieren Inhalte und
     Meinungen zu Marken, Dienstleistungen, Produkten und
     Unternehmen

 • Bestimmte Zielgruppen sind nur noch über das Internet
     erreichbar (Y-Generation wächst mit diesen Medien auf)




         93 Prozent der Social Media Nutzer sind der
         Meinung, dass Unternehmen am Social Web
                     teilnehmen sollten.
Social Media - Kurzfristiger Hype oder tiefgreifender Wandel in der Unternehmenskommunikation
Unterschiede
       Klassische Medien                           Social Media

 Unternehmen kontrolliert die Inhalte     Verbraucher kontrolliert die Inhalte



  Unternehmen generiert die Inhalte            User Generated Content


  Senden von Botschaften - One Way      Bidirektional - Teil eines Gesprächs sein



Umfeld definiert vom Medieneigentümer    Umfeld definiert der Verbraucher (RSS)



        Auf Marke fokussiert            Auf Verbraucher fokussiert (Mehrwert)
Unterschiede
       Klassische Medien                           Social Media

 Unternehmen kontrolliert die Inhalte     Verbraucher kontrolliert die Inhalte



  Unternehmen generiert die Inhalte            User Generated Content


  Senden von Botschaften - One Way      Bidirektional - Teil eines Gesprächs sein



Umfeld definiert vom Medieneigentümer    Umfeld definiert der Verbraucher (RSS)



        Auf Marke fokussiert            Auf Verbraucher fokussiert (Mehrwert)
Unterschiede
       Klassische Medien                           Social Media

 Unternehmen kontrolliert die Inhalte     Verbraucher kontrolliert die Inhalte



  Unternehmen generiert die Inhalte            User Generated Content


  Senden von Botschaften - One Way      Bidirektional - Teil eines Gesprächs sein



Umfeld definiert vom Medieneigentümer    Umfeld definiert der Verbraucher (RSS)



        Auf Marke fokussiert            Auf Verbraucher fokussiert (Mehrwert)
Unterschiede
       Klassische Medien                           Social Media

 Unternehmen kontrolliert die Inhalte     Verbraucher kontrolliert die Inhalte



  Unternehmen generiert die Inhalte            User Generated Content


  Senden von Botschaften - One Way      Bidirektional - Teil eines Gesprächs sein



Umfeld definiert vom Medieneigentümer    Umfeld definiert der Verbraucher (RSS)



        Auf Marke fokussiert            Auf Verbraucher fokussiert (Mehrwert)
Unterschiede
       Klassische Medien                           Social Media

 Unternehmen kontrolliert die Inhalte     Verbraucher kontrolliert die Inhalte



  Unternehmen generiert die Inhalte            User Generated Content


  Senden von Botschaften - One Way      Bidirektional - Teil eines Gesprächs sein



Umfeld definiert vom Medieneigentümer    Umfeld definiert der Verbraucher (RSS)



        Auf Marke fokussiert            Auf Verbraucher fokussiert (Mehrwert)
Unterschiede
       Klassische Medien                           Social Media

 Unternehmen kontrolliert die Inhalte     Verbraucher kontrolliert die Inhalte



  Unternehmen generiert die Inhalte            User Generated Content


  Senden von Botschaften - One Way      Bidirektional - Teil eines Gesprächs sein



Umfeld definiert vom Medieneigentümer    Umfeld definiert der Verbraucher (RSS)



        Auf Marke fokussiert            Auf Verbraucher fokussiert (Mehrwert)
Unterschiede
       Klassische Medien                           Social Media

 Unternehmen kontrolliert die Inhalte     Verbraucher kontrolliert die Inhalte



  Unternehmen generiert die Inhalte            User Generated Content


  Senden von Botschaften - One Way      Bidirektional - Teil eines Gesprächs sein



Umfeld definiert vom Medieneigentümer    Umfeld definiert der Verbraucher (RSS)



        Auf Marke fokussiert            Auf Verbraucher fokussiert (Mehrwert)
Potenziale für Unternehmen




       Social
       Media
Potenziale für Unternehmen




   Neue
Zielgruppen




                     Social
                     Media
Potenziale für Unternehmen




   Neue
Zielgruppen                         KundenFeedback in
                                    Echtzeit




                     Social
                     Media
Potenziale für Unternehmen




        Neue
     Zielgruppen                         KundenFeedback in
                                         Echtzeit




                          Social
                          Media


Kommunikation
 auf Augenhöhe
Potenziale für Unternehmen




        Neue
     Zielgruppen                          KundenFeedback in
                                          Echtzeit




                          Social
                          Media


Kommunikation                                 Recruiting /
 auf Augenhöhe                               Personalarbeit
                          Zeitersparnis
Potenziale für Unternehmen



                        kostengünstige
        Neue            Marktforschung
     Zielgruppen                          KundenFeedback in
                                          Echtzeit




                          Social
                          Media


Kommunikation                                 Recruiting /
 auf Augenhöhe                               Personalarbeit
                          Zeitersparnis
4. Praxisbeispiele
DELL ertwitterte 3 Mio US-Dollar Umsatz mit
Ihrem Twitteraccount „Delloutlet“
                                 Text
Social Media als interaktives Verkaufsinstrument




                                               - Ideenfindung /neue Produktkreationen

                                               - Verkaufsförderaktionen „Tweet Tail“
                                                 Cocktail“ wurde 12.000 mal verkauft

                                               - Zuhören: Kunden- und
                                               Beschwerdemanagement über Social
                                               Media




„Social Media hat mittlerweile mit den höchsten strategischen Stellenwert in
der Sausalitos- Kommunikation eingenommen“, gab das Unternehmen bekannt.
- Zensur
- Öffnungszeiten
- Regulierung
Innerhalb von 7 Wochen




                         Zeitraum: weitere 3 Wochen
Text




                     Social Media ist keine Modeerscheinung,
                         sondern verändert Marketing &
                     Unternehmenskommunikation nachhaltig
Foto DSC_0344.JPG - Roadsterfreunde / aboutpixel.de
Social Media
                                              wirkt rasant und nachhaltig
                                            auf das Werteverständnis in der
                                             Unternehmenskommunikation




                                                                   Text




                     Social Media ist keine Modeerscheinung,
                         sondern verändert Marketing &
                     Unternehmenskommunikation nachhaltig
Foto DSC_0344.JPG - Roadsterfreunde / aboutpixel.de
Social Media - Kurzfristiger Hype oder tiefgreifender Wandel in der Unternehmenskommunikation
Beratung
  - Strategieberatung in Marketing 2.0
  - Einsatz als Social Media Manager für Unternehmen
  - Projekt- & Kampagnensteuerung
  - Optimierung Unternehmenskommunikation Intern/Extern
Beratung
  - Strategieberatung in Marketing 2.0
  - Einsatz als Social Media Manager für Unternehmen
  - Projekt- & Kampagnensteuerung
  - Optimierung Unternehmenskommunikation Intern/Extern

Training
  - Seminare im Bereich Social Media, Marketing &
    Unternehmenskommunikation 2.0
  - Praxis Workshops für wirkungsvollen Einsatz von
    Social Web Portalen (Xing, Facebook und Twitter)
Beratung
   - Strategieberatung in Marketing 2.0
   - Einsatz als Social Media Manager für Unternehmen
   - Projekt- & Kampagnensteuerung
   - Optimierung Unternehmenskommunikation Intern/Extern

Training
   - Seminare im Bereich Social Media, Marketing &
     Unternehmenskommunikation 2.0
   - Praxis Workshops für wirkungsvollen Einsatz von
     Social Web Portalen (Xing, Facebook und Twitter)

Lösungen
 - Applikationsentwicklung für Social Media Projekte
 - CMS/Portalentwicklung für dynamische Webpräsenzen
 - starkes Partnernetz für technische Umsetzungen
Ansprechpartner: Mario Max
T: + 49 89 21 75 42 68
E: info@max2network.com
W: www.max2network.com

    www.xing.com/profile/Mario_Max
    www.twitter.com/MarioMax

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Kundendialog 2.0 - Leseprobe
Kundendialog 2.0 - LeseprobeKundendialog 2.0 - Leseprobe
Kundendialog 2.0 - Leseprobe
Dirk Zimmermann
 
Crossmediale PR für Industrieunternehmen - Wie Sie Pressearbeit und soziale M...
Crossmediale PR für Industrieunternehmen - Wie Sie Pressearbeit und soziale M...Crossmediale PR für Industrieunternehmen - Wie Sie Pressearbeit und soziale M...
Crossmediale PR für Industrieunternehmen - Wie Sie Pressearbeit und soziale M...
Andrea Mayer-Grenu
 
Social Media 2.5 Conference | Social Marketing: Optimierung des Share of Wallet
Social Media 2.5 Conference | Social Marketing: Optimierung des Share of WalletSocial Media 2.5 Conference | Social Marketing: Optimierung des Share of Wallet
Social Media 2.5 Conference | Social Marketing: Optimierung des Share of Wallet
Social Media Schweiz
 
Medienarbeit im Social Web
Medienarbeit im Social WebMedienarbeit im Social Web
Medienarbeit im Social Web
P8 Marketing
 
Schwimmteichseminar Lehnert
Schwimmteichseminar LehnertSchwimmteichseminar Lehnert
Schwimmteichseminar Lehnert
stefanjenny
 
Media-Manifest, 12 Thesen zur künftigen Media-Messung
Media-Manifest, 12 Thesen zur künftigen Media-MessungMedia-Manifest, 12 Thesen zur künftigen Media-Messung
Media-Manifest, 12 Thesen zur künftigen Media-Messung
webguerillas GmbH
 
Karin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
Karin Janner: Internet-Marketing in KulturbetriebenKarin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
Karin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
Raabe Verlag
 
Jenseits des Hypes – Verlagserfolg im Social Web
Jenseits des Hypes – Verlagserfolg im Social WebJenseits des Hypes – Verlagserfolg im Social Web
Jenseits des Hypes – Verlagserfolg im Social Web
LEANDER WATTIG
 
Dirk Engel (Universal McCann): Digitale Dandys: Social-Media-Typologie
Dirk Engel (Universal McCann): Digitale Dandys: Social-Media-TypologieDirk Engel (Universal McCann): Digitale Dandys: Social-Media-Typologie
Dirk Engel (Universal McCann): Digitale Dandys: Social-Media-Typologie
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
 
Kommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer Netzwerke
Kommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer NetzwerkeKommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer Netzwerke
Kommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer Netzwerke
Alexander Ebel
 
Besser sozial?
Besser sozial?Besser sozial?
Besser sozial?
Jan Schmidt
 
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Marc Rosenfeld
 
Social media: Definitionen-Spieler-Geschaeftsmodelle-Trends by Matthias Schaefer
Social media: Definitionen-Spieler-Geschaeftsmodelle-Trends by Matthias SchaeferSocial media: Definitionen-Spieler-Geschaeftsmodelle-Trends by Matthias Schaefer
Social media: Definitionen-Spieler-Geschaeftsmodelle-Trends by Matthias Schaefer
Matthias Schaefer
 
Von der Massenkommunikation zur Kommunikation der Massen
Von der Massenkommunikation zur Kommunikation der MassenVon der Massenkommunikation zur Kommunikation der Massen
Von der Massenkommunikation zur Kommunikation der Massen
mcschindler.com gmbh
 
Neue Wege der Monetarisierung & Skalierung von Social Media
Neue Wege der Monetarisierung & Skalierung von Social MediaNeue Wege der Monetarisierung & Skalierung von Social Media
Neue Wege der Monetarisierung & Skalierung von Social Media
lithium50
 
Wenn Social Media die Antwort ist....
Wenn Social Media die Antwort ist....Wenn Social Media die Antwort ist....
Wenn Social Media die Antwort ist....
ScribbleLive
 
Web Trends - Herausforderung durch geänderte Mediennutzung
Web Trends - Herausforderung durch geänderte MediennutzungWeb Trends - Herausforderung durch geänderte Mediennutzung
Web Trends - Herausforderung durch geänderte Mediennutzung
JustRelate
 

Was ist angesagt? (19)

Kundendialog 2.0 - Leseprobe
Kundendialog 2.0 - LeseprobeKundendialog 2.0 - Leseprobe
Kundendialog 2.0 - Leseprobe
 
Crossmediale PR für Industrieunternehmen - Wie Sie Pressearbeit und soziale M...
Crossmediale PR für Industrieunternehmen - Wie Sie Pressearbeit und soziale M...Crossmediale PR für Industrieunternehmen - Wie Sie Pressearbeit und soziale M...
Crossmediale PR für Industrieunternehmen - Wie Sie Pressearbeit und soziale M...
 
Social Media und IR
Social Media und IRSocial Media und IR
Social Media und IR
 
Social Media 2.5 Conference | Social Marketing: Optimierung des Share of Wallet
Social Media 2.5 Conference | Social Marketing: Optimierung des Share of WalletSocial Media 2.5 Conference | Social Marketing: Optimierung des Share of Wallet
Social Media 2.5 Conference | Social Marketing: Optimierung des Share of Wallet
 
Medienarbeit im Social Web
Medienarbeit im Social WebMedienarbeit im Social Web
Medienarbeit im Social Web
 
Schwimmteichseminar Lehnert
Schwimmteichseminar LehnertSchwimmteichseminar Lehnert
Schwimmteichseminar Lehnert
 
Media-Manifest, 12 Thesen zur künftigen Media-Messung
Media-Manifest, 12 Thesen zur künftigen Media-MessungMedia-Manifest, 12 Thesen zur künftigen Media-Messung
Media-Manifest, 12 Thesen zur künftigen Media-Messung
 
Karin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
Karin Janner: Internet-Marketing in KulturbetriebenKarin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
Karin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
 
Jenseits des Hypes – Verlagserfolg im Social Web
Jenseits des Hypes – Verlagserfolg im Social WebJenseits des Hypes – Verlagserfolg im Social Web
Jenseits des Hypes – Verlagserfolg im Social Web
 
Dirk Engel (Universal McCann): Digitale Dandys: Social-Media-Typologie
Dirk Engel (Universal McCann): Digitale Dandys: Social-Media-TypologieDirk Engel (Universal McCann): Digitale Dandys: Social-Media-Typologie
Dirk Engel (Universal McCann): Digitale Dandys: Social-Media-Typologie
 
Kommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer Netzwerke
Kommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer NetzwerkeKommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer Netzwerke
Kommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer Netzwerke
 
Besser sozial?
Besser sozial?Besser sozial?
Besser sozial?
 
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
 
Social media: Definitionen-Spieler-Geschaeftsmodelle-Trends by Matthias Schaefer
Social media: Definitionen-Spieler-Geschaeftsmodelle-Trends by Matthias SchaeferSocial media: Definitionen-Spieler-Geschaeftsmodelle-Trends by Matthias Schaefer
Social media: Definitionen-Spieler-Geschaeftsmodelle-Trends by Matthias Schaefer
 
Von der Massenkommunikation zur Kommunikation der Massen
Von der Massenkommunikation zur Kommunikation der MassenVon der Massenkommunikation zur Kommunikation der Massen
Von der Massenkommunikation zur Kommunikation der Massen
 
Politik Web2 0
Politik Web2 0Politik Web2 0
Politik Web2 0
 
Neue Wege der Monetarisierung & Skalierung von Social Media
Neue Wege der Monetarisierung & Skalierung von Social MediaNeue Wege der Monetarisierung & Skalierung von Social Media
Neue Wege der Monetarisierung & Skalierung von Social Media
 
Wenn Social Media die Antwort ist....
Wenn Social Media die Antwort ist....Wenn Social Media die Antwort ist....
Wenn Social Media die Antwort ist....
 
Web Trends - Herausforderung durch geänderte Mediennutzung
Web Trends - Herausforderung durch geänderte MediennutzungWeb Trends - Herausforderung durch geänderte Mediennutzung
Web Trends - Herausforderung durch geänderte Mediennutzung
 

Ähnlich wie Social Media - Kurzfristiger Hype oder tiefgreifender Wandel in der Unternehmenskommunikation

Social Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und ÜberblickSocial Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und Überblick
Social DNA GmbH
 
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degenIs social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Social Event GmbH
 
xingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
xingZ. LearningZ. Social Media für UnternehmenxingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
xingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
Digicomp Academy AG
 
Social Media 27.08. Heinemann Sewina
Social Media 27.08. Heinemann SewinaSocial Media 27.08. Heinemann Sewina
Social Media 27.08. Heinemann Sewina
Lars Heinemann
 
Online Relations - Kundenkommunikation im sozialen Web
Online Relations - Kundenkommunikation im sozialen WebOnline Relations - Kundenkommunikation im sozialen Web
Online Relations - Kundenkommunikation im sozialen Web
Thorsten Ulmer
 
Solution10_Engagement Marketing
Solution10_Engagement MarketingSolution10_Engagement Marketing
Solution10_Engagement Marketing
solution10 GmbH
 
Social Media bei BTI
Social Media bei BTISocial Media bei BTI
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
André Jontza
 
Public Relations im Zeitalter von Social Media, markengold PR
Public Relations im Zeitalter von Social Media, markengold PRPublic Relations im Zeitalter von Social Media, markengold PR
Public Relations im Zeitalter von Social Media, markengold PR
Twittwoch e.V.
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
2aid.org
 
Web 2.0 und Brandbuilding
Web 2.0 und BrandbuildingWeb 2.0 und Brandbuilding
Web 2.0 und Brandbuilding
Plus PR - Agentur für Public Relations
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Clemens Lerche
 
Social networks woll_sms2012
Social networks woll_sms2012Social networks woll_sms2012
Social networks woll_sms2012
Social Event GmbH
 
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Value Advice
 
Social Media - Wundermittel oder Teufelszeug?
Social Media - Wundermittel oder Teufelszeug?Social Media - Wundermittel oder Teufelszeug?
Social Media - Wundermittel oder Teufelszeug?
Daniel Ebneter
 
INFECT 2011 | Social Media Measurement
INFECT 2011 | Social Media MeasurementINFECT 2011 | Social Media Measurement
INFECT 2011 | Social Media Measurement
Alexander Rossmann
 
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzenExterne Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
Social DNA GmbH
 
Digital ist besser!
Digital ist besser!Digital ist besser!
Digital ist besser!
Clemens Lerche
 
Intro social media deutsch
Intro social media deutschIntro social media deutsch
Intro social media deutsch
Reto Leder
 
Facebook, Google+, Twitter & Co.: Social Media für den Mittelstand
Facebook, Google+, Twitter & Co.: Social Media für den MittelstandFacebook, Google+, Twitter & Co.: Social Media für den Mittelstand
Facebook, Google+, Twitter & Co.: Social Media für den Mittelstand
Sondermann Marketing GmbH
 

Ähnlich wie Social Media - Kurzfristiger Hype oder tiefgreifender Wandel in der Unternehmenskommunikation (20)

Social Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und ÜberblickSocial Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und Überblick
 
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degenIs social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
 
xingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
xingZ. LearningZ. Social Media für UnternehmenxingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
xingZ. LearningZ. Social Media für Unternehmen
 
Social Media 27.08. Heinemann Sewina
Social Media 27.08. Heinemann SewinaSocial Media 27.08. Heinemann Sewina
Social Media 27.08. Heinemann Sewina
 
Online Relations - Kundenkommunikation im sozialen Web
Online Relations - Kundenkommunikation im sozialen WebOnline Relations - Kundenkommunikation im sozialen Web
Online Relations - Kundenkommunikation im sozialen Web
 
Solution10_Engagement Marketing
Solution10_Engagement MarketingSolution10_Engagement Marketing
Solution10_Engagement Marketing
 
Social Media bei BTI
Social Media bei BTISocial Media bei BTI
Social Media bei BTI
 
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
 
Public Relations im Zeitalter von Social Media, markengold PR
Public Relations im Zeitalter von Social Media, markengold PRPublic Relations im Zeitalter von Social Media, markengold PR
Public Relations im Zeitalter von Social Media, markengold PR
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
 
Web 2.0 und Brandbuilding
Web 2.0 und BrandbuildingWeb 2.0 und Brandbuilding
Web 2.0 und Brandbuilding
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
 
Social networks woll_sms2012
Social networks woll_sms2012Social networks woll_sms2012
Social networks woll_sms2012
 
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
 
Social Media - Wundermittel oder Teufelszeug?
Social Media - Wundermittel oder Teufelszeug?Social Media - Wundermittel oder Teufelszeug?
Social Media - Wundermittel oder Teufelszeug?
 
INFECT 2011 | Social Media Measurement
INFECT 2011 | Social Media MeasurementINFECT 2011 | Social Media Measurement
INFECT 2011 | Social Media Measurement
 
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzenExterne Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
 
Digital ist besser!
Digital ist besser!Digital ist besser!
Digital ist besser!
 
Intro social media deutsch
Intro social media deutschIntro social media deutsch
Intro social media deutsch
 
Facebook, Google+, Twitter & Co.: Social Media für den Mittelstand
Facebook, Google+, Twitter & Co.: Social Media für den MittelstandFacebook, Google+, Twitter & Co.: Social Media für den Mittelstand
Facebook, Google+, Twitter & Co.: Social Media für den Mittelstand
 

Social Media - Kurzfristiger Hype oder tiefgreifender Wandel in der Unternehmenskommunikation

  • 2. SOCIAL MEDIA 14. Juli 2010 - Vortrag im BNeun Media & Technology Center Unterföhring www.max2Network.com - Mario Max Foto: www.cepolina.com
  • 3. Kurzfristiger Hype oder tiefgreifender Wandel ? SOCIAL MEDIA 14. Juli 2010 - Vortrag im BNeun Media & Technology Center Unterföhring www.max2Network.com - Mario Max Foto: www.cepolina.com
  • 5. Agenda 1. Kommunikation im Wandel 2. Was ist Social Media ? 3. Auswirkungen für Unternehmen 4. Praxisbeispiele 5. Fragen
  • 8. Unternehmen Marketing PR
  • 9. Unternehmen Marketing PR
  • 10. Unternehmen Marketing Verbraucher PR
  • 11. Das bisherige „Kommunikationsmodell“ von Unternehmen ist auf Monolog ausgerichtet. Unternehmen Marketing Verbraucher PR
  • 12. Text Text Bildquelle : „Bang Boom Bang“ Marshi / aboutpixel.de Pro Tag wird jeder Mensch mit über 3000 Werbe- Botschaften konfrontiert
  • 13. Nur noch 14 % der Konsumenten vertrauen der Werbung aboutpixel.de / Thinking about. © Konstantin Gastmann
  • 14. NUR noch 18 % der tradionellen TV- Werbung generieren einen positiven ROI (Return of Investment) Foto „Fernbedienung“ ondrasch / Aboutpixel.de
  • 15. 54 % aller Werbekampagnen verpuffen wirkungslos *Quelle: Prof. John Philip Jones Bildquelle: „Geldvernichtung_2“ © 2010 stormpic / aboutpixel.de
  • 16. Traditionelle Medien verlieren massiv an Wirkung Bildquelle: aboutpixel.de / Stapelverarbeitung IV © Arnim Schindler
  • 17. 1I. Was ist Social Media
  • 19. Social Media..... ist zunächst eine vielfalt an digitalen Medien und Technologien, die es Nutzern ermöglichen, sich untereinander auszutauschen und Inhalte einzeln oder in der Gemeinschaft zu gestalten. Die Kommunikationsmittel bestehen vielfältig aus Text, Ton, Bild oder Video. User erstellen Austausch Soziale Inhalte selbst Netzwerke
  • 20. Social Media..... ist zunächst eine vielfalt an digitalen Medien und Technologien, die es Nutzern ermöglichen, sich untereinander auszutauschen und Inhalte einzeln oder in der Gemeinschaft zu gestalten. Die Kommunikationsmittel bestehen vielfältig aus Text, Ton, Bild oder Video. User erstellen Austausch Soziale Inhalte selbst Netzwerke „Kommunikation und Interaktion steht im Vordergrund“
  • 21. Aus Unternehmenssicht Social Media sind digitale Gespräche von Konsumenten „Täglich tauschen sich im Internet Millionen User über Produkterfahrungen und anderen Erlebnisse aus – vor allem auch über Marken, Produkte und Dienstleistungen.“
  • 22. Social Media - bedeutet aber mehr Echtes Interesse Transparenz Offenheit Glaubwürdig Der „Dialog“ tritt in den Vordergrund Dialogbereitschaft Authentisch
  • 23. Social Media - bedeutet aber mehr Echtes Interesse Transparenz Offenheit Glaubwürdig Der „Dialog“ tritt in den Vordergrund Dialogbereitschaft Authentisch „Social Media ist grundsätzlich keine neue Idee, sondern die logische Fortsetzung sozialer Bedürfnisse von Menschen“
  • 24. Wikipedia - weltweit 14 Millionen Artikel
  • 25. 55 % haben schon einmal Bilder hochgeladen
  • 27. 67 % sind Teil eines Social Networks
  • 28. Facebook: weltweit über 400 München Millionen 320.000 Deutschland 6,1 Mio - 50% aller User besuchen Facebook täglich - 100 Mil/l. User greifen Mobile darauf zu München 320.000 - Im Durchschnitt ca. 40 Min. täglich / User - jeder hat im Durchschnitt 130 Freunde
  • 30. III. Auswirkungen für Unternehmen
  • 31. Foto : ohne Titel 07 -goenz / aboutpixel.de Aber 78% der Konsumenten VERTRAUEN Empfehlungen aus ihrem persönlichen Netzwerk oder anderen Konsumenten Empfehlungsmarketing !
  • 32. „Amazon - Effekt“ - Beeinflussung von Kaufentscheidungen
  • 33. Der einzelne Konsument gewinnt an MACHT aboutpixel.de / Krone © Stephanie Schwärzle 91% der Konsumenten sagen dass die Empfehlung anderer die Nr. 1 bei Kaufentscheidungen ist
  • 34. Viele Zielgruppen erreichen Sie mittlerweile nur noch effektiv über Social Media • Mehr als 100 Millionen Menschen nutzen Social Media Angebote weltweit täglich • User-Generated-Content: Nutzer kreieren Inhalte und Meinungen zu Marken, Dienstleistungen, Produkten und Unternehmen • Bestimmte Zielgruppen sind nur noch über das Internet erreichbar (Y-Generation wächst mit diesen Medien auf)
  • 35. Viele Zielgruppen erreichen Sie mittlerweile nur noch effektiv über Social Media • Mehr als 100 Millionen Menschen nutzen Social Media Angebote weltweit täglich • User-Generated-Content: Nutzer kreieren Inhalte und Meinungen zu Marken, Dienstleistungen, Produkten und Unternehmen • Bestimmte Zielgruppen sind nur noch über das Internet erreichbar (Y-Generation wächst mit diesen Medien auf) 93 Prozent der Social Media Nutzer sind der Meinung, dass Unternehmen am Social Web teilnehmen sollten.
  • 37. Unterschiede Klassische Medien Social Media Unternehmen kontrolliert die Inhalte Verbraucher kontrolliert die Inhalte Unternehmen generiert die Inhalte User Generated Content Senden von Botschaften - One Way Bidirektional - Teil eines Gesprächs sein Umfeld definiert vom Medieneigentümer Umfeld definiert der Verbraucher (RSS) Auf Marke fokussiert Auf Verbraucher fokussiert (Mehrwert)
  • 38. Unterschiede Klassische Medien Social Media Unternehmen kontrolliert die Inhalte Verbraucher kontrolliert die Inhalte Unternehmen generiert die Inhalte User Generated Content Senden von Botschaften - One Way Bidirektional - Teil eines Gesprächs sein Umfeld definiert vom Medieneigentümer Umfeld definiert der Verbraucher (RSS) Auf Marke fokussiert Auf Verbraucher fokussiert (Mehrwert)
  • 39. Unterschiede Klassische Medien Social Media Unternehmen kontrolliert die Inhalte Verbraucher kontrolliert die Inhalte Unternehmen generiert die Inhalte User Generated Content Senden von Botschaften - One Way Bidirektional - Teil eines Gesprächs sein Umfeld definiert vom Medieneigentümer Umfeld definiert der Verbraucher (RSS) Auf Marke fokussiert Auf Verbraucher fokussiert (Mehrwert)
  • 40. Unterschiede Klassische Medien Social Media Unternehmen kontrolliert die Inhalte Verbraucher kontrolliert die Inhalte Unternehmen generiert die Inhalte User Generated Content Senden von Botschaften - One Way Bidirektional - Teil eines Gesprächs sein Umfeld definiert vom Medieneigentümer Umfeld definiert der Verbraucher (RSS) Auf Marke fokussiert Auf Verbraucher fokussiert (Mehrwert)
  • 41. Unterschiede Klassische Medien Social Media Unternehmen kontrolliert die Inhalte Verbraucher kontrolliert die Inhalte Unternehmen generiert die Inhalte User Generated Content Senden von Botschaften - One Way Bidirektional - Teil eines Gesprächs sein Umfeld definiert vom Medieneigentümer Umfeld definiert der Verbraucher (RSS) Auf Marke fokussiert Auf Verbraucher fokussiert (Mehrwert)
  • 42. Unterschiede Klassische Medien Social Media Unternehmen kontrolliert die Inhalte Verbraucher kontrolliert die Inhalte Unternehmen generiert die Inhalte User Generated Content Senden von Botschaften - One Way Bidirektional - Teil eines Gesprächs sein Umfeld definiert vom Medieneigentümer Umfeld definiert der Verbraucher (RSS) Auf Marke fokussiert Auf Verbraucher fokussiert (Mehrwert)
  • 43. Unterschiede Klassische Medien Social Media Unternehmen kontrolliert die Inhalte Verbraucher kontrolliert die Inhalte Unternehmen generiert die Inhalte User Generated Content Senden von Botschaften - One Way Bidirektional - Teil eines Gesprächs sein Umfeld definiert vom Medieneigentümer Umfeld definiert der Verbraucher (RSS) Auf Marke fokussiert Auf Verbraucher fokussiert (Mehrwert)
  • 45. Potenziale für Unternehmen Neue Zielgruppen Social Media
  • 46. Potenziale für Unternehmen Neue Zielgruppen KundenFeedback in Echtzeit Social Media
  • 47. Potenziale für Unternehmen Neue Zielgruppen KundenFeedback in Echtzeit Social Media Kommunikation auf Augenhöhe
  • 48. Potenziale für Unternehmen Neue Zielgruppen KundenFeedback in Echtzeit Social Media Kommunikation Recruiting / auf Augenhöhe Personalarbeit Zeitersparnis
  • 49. Potenziale für Unternehmen kostengünstige Neue Marktforschung Zielgruppen KundenFeedback in Echtzeit Social Media Kommunikation Recruiting / auf Augenhöhe Personalarbeit Zeitersparnis
  • 51. DELL ertwitterte 3 Mio US-Dollar Umsatz mit Ihrem Twitteraccount „Delloutlet“ Text
  • 52. Social Media als interaktives Verkaufsinstrument - Ideenfindung /neue Produktkreationen - Verkaufsförderaktionen „Tweet Tail“ Cocktail“ wurde 12.000 mal verkauft - Zuhören: Kunden- und Beschwerdemanagement über Social Media „Social Media hat mittlerweile mit den höchsten strategischen Stellenwert in der Sausalitos- Kommunikation eingenommen“, gab das Unternehmen bekannt.
  • 54. Innerhalb von 7 Wochen Zeitraum: weitere 3 Wochen
  • 55. Text Social Media ist keine Modeerscheinung, sondern verändert Marketing & Unternehmenskommunikation nachhaltig Foto DSC_0344.JPG - Roadsterfreunde / aboutpixel.de
  • 56. Social Media wirkt rasant und nachhaltig auf das Werteverständnis in der Unternehmenskommunikation Text Social Media ist keine Modeerscheinung, sondern verändert Marketing & Unternehmenskommunikation nachhaltig Foto DSC_0344.JPG - Roadsterfreunde / aboutpixel.de
  • 58. Beratung - Strategieberatung in Marketing 2.0 - Einsatz als Social Media Manager für Unternehmen - Projekt- & Kampagnensteuerung - Optimierung Unternehmenskommunikation Intern/Extern
  • 59. Beratung - Strategieberatung in Marketing 2.0 - Einsatz als Social Media Manager für Unternehmen - Projekt- & Kampagnensteuerung - Optimierung Unternehmenskommunikation Intern/Extern Training - Seminare im Bereich Social Media, Marketing & Unternehmenskommunikation 2.0 - Praxis Workshops für wirkungsvollen Einsatz von Social Web Portalen (Xing, Facebook und Twitter)
  • 60. Beratung - Strategieberatung in Marketing 2.0 - Einsatz als Social Media Manager für Unternehmen - Projekt- & Kampagnensteuerung - Optimierung Unternehmenskommunikation Intern/Extern Training - Seminare im Bereich Social Media, Marketing & Unternehmenskommunikation 2.0 - Praxis Workshops für wirkungsvollen Einsatz von Social Web Portalen (Xing, Facebook und Twitter) Lösungen - Applikationsentwicklung für Social Media Projekte - CMS/Portalentwicklung für dynamische Webpräsenzen - starkes Partnernetz für technische Umsetzungen
  • 61. Ansprechpartner: Mario Max T: + 49 89 21 75 42 68 E: info@max2network.com W: www.max2network.com www.xing.com/profile/Mario_Max www.twitter.com/MarioMax

Hinweis der Redaktion