SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
„Digital ist besser“

    www.transmediale.de
 www.twitter.com/transmediale
   stARTconference 2009
      Clemens Lerche
Clemens Lerche
freier Kommunikationsberater Berlin
 im tm.10 Team verantwortlich für
Social Media Strategie und Marketing
Kontakt: clemenslerche@gmail.com
         twitter: cle50000
transmediale

  Festival für Kunst & digitale Kultur in Berlin
                2-7 Februar 2010


bedeutender Dreh-und Angelpunkt für Kunst
       und digitale Kultur weltweit
Thema

            FUTURITY NOW!


"Das Jahr 2010 steht für die Bilder, die sich
die Vergangenheit von der Zukunft gemacht
                   hat."
Ziele
mehr Besucher, besonders Erstbesucher aus
 Berlin, „Generation Upload“ oder „Digital
                  Natives“
 Aktivierung der bisherigen Besucher und
 Nutzung als Markenbotschafter (WoM)
  mehr Gespräche, Clicks und Resonanz
Ansatz
 „Marketing will turn from persuasion to
transparency marketing ... and someday be
   more like a perfect information!“                                           (Brian Solis)




   „Markets are Conversations“
        (Cluetrain Manifest 1999, Chris Locke, Doc Searls, David Weinberger)
Ansatz
  "The Internet is not a Medium, it's a
    Connection Machine!"    (Jeff Jarvis @#next09)




„Relationships are more powerful than
        traditional marketing“
Ansatz
    Relevanz ergibt sich aus dem Kontext der
        Beziehungen der User zueinander
 Marken erhalten Identifikation im Austausch für
               relevante Inhalte
 „Markenführung in Zeiten des Social Web heißt,
   Zufriedenheit sichtbar zu machen“     Mark Pohlmann




Erfolg hat, wer seine Nutzer unterstützt. Dialog ist
                  immer & überall
Strategie

 Neben klassischer PR: Intensive Nutzung
von Social Media (Twitter, Facebook,Videos,
                  Blogs)

“Social media is people having conversations
                   online.”
Strategie
 Stärkung des partizipativen Charakters des
            Marketingansatzes
  Verwendung viraler Marketingansätze und
    WoM („Word of Mouth-Marketing“,
„Mundpropaganda bzw. Empfehlungsmarketing)
Konflikte

Spannung zwischen Agenda-Setting und „Open-
                  Ansatz“
       Steuerung: zentral vs dezentral
          Top-Down vs Bottum up
            copyright vs sharing
Website
www.transmediale.de
http://www.flickr.com/photos/briansolis/3570379944/sizes/o/
Facebook
neue Kunden
gewinnen

Aktivierung


              http://www.allfacebook.com
Toolbox

PDF-Flyer, Widgets, Banner, RSS
      Videoclip (remix)
Werbung
Verlagerung von
Print zu Online
PR
„Can't mobilize unless you inspire - &
      stories are what inspire“
        Storytelling im Fokus
           Medienpartner
Offline

  Kooperation mit Veranstaltungen,
z.B. Likemind Berlin, Festival „Atoms
       & Bits“, stARTconference
Intern


CMS, eMail/Skype, Kalender, Wiki
Danke


Kontakt: cl@transmediale.de
   www.transmediale.de

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Digital ist besser!

Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
2aid.org
 
Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611
Social Event GmbH
 
Social Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und ÜberblickSocial Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und Überblick
Social DNA GmbH
 
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Kongress Media
 
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Value Advice
 
Web 2.0: Einstieg und Überblick
Web 2.0: Einstieg und ÜberblickWeb 2.0: Einstieg und Überblick
Web 2.0: Einstieg und Überblick
Monika Steinberg
 
EUA-Seminar "Optimaler Einsatz von Social Media im öffentlichen Sektor"
EUA-Seminar "Optimaler Einsatz von Social Media im öffentlichen Sektor"EUA-Seminar "Optimaler Einsatz von Social Media im öffentlichen Sektor"
EUA-Seminar "Optimaler Einsatz von Social Media im öffentlichen Sektor"
Christiane Germann
 
Werbeplanung.at SUMMIT 15 - Von Social Media zu Social Business - Strategy an...
Werbeplanung.at SUMMIT 15 - Von Social Media zu Social Business - Strategy an...Werbeplanung.at SUMMIT 15 - Von Social Media zu Social Business - Strategy an...
Werbeplanung.at SUMMIT 15 - Von Social Media zu Social Business - Strategy an...
Werbeplanung.at Summit
 
Social Media 27.08. Heinemann Sewina
Social Media 27.08. Heinemann SewinaSocial Media 27.08. Heinemann Sewina
Social Media 27.08. Heinemann SewinaLars Heinemann
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Heidi Schall
 
Bedeutung social media_bneun
Bedeutung social media_bneunBedeutung social media_bneun
Bedeutung social media_bneunMario Max
 
Social Media - Kurzfristiger Hype oder tiefgreifender Wandel in der Unternehm...
Social Media - Kurzfristiger Hype oder tiefgreifender Wandel in der Unternehm...Social Media - Kurzfristiger Hype oder tiefgreifender Wandel in der Unternehm...
Social Media - Kurzfristiger Hype oder tiefgreifender Wandel in der Unternehm...
Mario Max
 
Social Media: Mirko Lange @sagner-heinze
Social Media: Mirko Lange @sagner-heinzeSocial Media: Mirko Lange @sagner-heinze
Social Media: Mirko Lange @sagner-heinze
sagnerheinze
 
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degenIs social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Social Event GmbH
 
Joerg Leupold // Portfolio
Joerg Leupold // PortfolioJoerg Leupold // Portfolio
Joerg Leupold // Portfolio
Joerg Leupold
 
Jan Schoenmakers: Unternehmenskommunikation 4.0 - der digitale Wandel in Roll...
Jan Schoenmakers: Unternehmenskommunikation 4.0 - der digitale Wandel in Roll...Jan Schoenmakers: Unternehmenskommunikation 4.0 - der digitale Wandel in Roll...
Jan Schoenmakers: Unternehmenskommunikation 4.0 - der digitale Wandel in Roll...
Jan Schoenmakers
 
ruisinger evangelischepublizistik vortrag_prsocialmedia_201405
ruisinger evangelischepublizistik vortrag_prsocialmedia_201405ruisinger evangelischepublizistik vortrag_prsocialmedia_201405
ruisinger evangelischepublizistik vortrag_prsocialmedia_201405
Dominik Ruisinger
 
So baue ich meine Online-Reputation
So baue ich meine Online-ReputationSo baue ich meine Online-Reputation
So baue ich meine Online-Reputation
mcschindler.com gmbh
 
Top social media marketing trends in 2014 (Deutsch)
Top social media marketing trends in 2014 (Deutsch)Top social media marketing trends in 2014 (Deutsch)
Top social media marketing trends in 2014 (Deutsch)
Talkwalker
 
100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen
100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen
100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen
Achim Brueck
 

Ähnlich wie Digital ist besser! (20)

Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
 
Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611
 
Social Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und ÜberblickSocial Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und Überblick
 
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
 
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
 
Web 2.0: Einstieg und Überblick
Web 2.0: Einstieg und ÜberblickWeb 2.0: Einstieg und Überblick
Web 2.0: Einstieg und Überblick
 
EUA-Seminar "Optimaler Einsatz von Social Media im öffentlichen Sektor"
EUA-Seminar "Optimaler Einsatz von Social Media im öffentlichen Sektor"EUA-Seminar "Optimaler Einsatz von Social Media im öffentlichen Sektor"
EUA-Seminar "Optimaler Einsatz von Social Media im öffentlichen Sektor"
 
Werbeplanung.at SUMMIT 15 - Von Social Media zu Social Business - Strategy an...
Werbeplanung.at SUMMIT 15 - Von Social Media zu Social Business - Strategy an...Werbeplanung.at SUMMIT 15 - Von Social Media zu Social Business - Strategy an...
Werbeplanung.at SUMMIT 15 - Von Social Media zu Social Business - Strategy an...
 
Social Media 27.08. Heinemann Sewina
Social Media 27.08. Heinemann SewinaSocial Media 27.08. Heinemann Sewina
Social Media 27.08. Heinemann Sewina
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
 
Bedeutung social media_bneun
Bedeutung social media_bneunBedeutung social media_bneun
Bedeutung social media_bneun
 
Social Media - Kurzfristiger Hype oder tiefgreifender Wandel in der Unternehm...
Social Media - Kurzfristiger Hype oder tiefgreifender Wandel in der Unternehm...Social Media - Kurzfristiger Hype oder tiefgreifender Wandel in der Unternehm...
Social Media - Kurzfristiger Hype oder tiefgreifender Wandel in der Unternehm...
 
Social Media: Mirko Lange @sagner-heinze
Social Media: Mirko Lange @sagner-heinzeSocial Media: Mirko Lange @sagner-heinze
Social Media: Mirko Lange @sagner-heinze
 
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degenIs social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
 
Joerg Leupold // Portfolio
Joerg Leupold // PortfolioJoerg Leupold // Portfolio
Joerg Leupold // Portfolio
 
Jan Schoenmakers: Unternehmenskommunikation 4.0 - der digitale Wandel in Roll...
Jan Schoenmakers: Unternehmenskommunikation 4.0 - der digitale Wandel in Roll...Jan Schoenmakers: Unternehmenskommunikation 4.0 - der digitale Wandel in Roll...
Jan Schoenmakers: Unternehmenskommunikation 4.0 - der digitale Wandel in Roll...
 
ruisinger evangelischepublizistik vortrag_prsocialmedia_201405
ruisinger evangelischepublizistik vortrag_prsocialmedia_201405ruisinger evangelischepublizistik vortrag_prsocialmedia_201405
ruisinger evangelischepublizistik vortrag_prsocialmedia_201405
 
So baue ich meine Online-Reputation
So baue ich meine Online-ReputationSo baue ich meine Online-Reputation
So baue ich meine Online-Reputation
 
Top social media marketing trends in 2014 (Deutsch)
Top social media marketing trends in 2014 (Deutsch)Top social media marketing trends in 2014 (Deutsch)
Top social media marketing trends in 2014 (Deutsch)
 
100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen
100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen
100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen
 

Digital ist besser!

Hinweis der Redaktion

  1. Ausstellungen, Konferenzen, Live- Performances, Workshops, Künstlergespräche und eine Vielzahl von Partnerveranstaltungen in ganz Berlin 1988 Projekt in der Trägerschaft der Kulturprojekte Berlin GmbH 30.000 Besucher pro Jahr
  2. Image Bekanntheit Reputation = eigene Überzeugung Bindung an die Marke „Transmediale“
  3. Zuhören, Dialog, direkter Kontakt, Interaktivität, Partizipation, Netzwerke, Open, gemeinsame Wissensgenerierung (wikipedia), 4 Elements of Marketing: Attention, Interest, Desire, Action | 5 Eleme. of Social Media: Attention, Attraction, Affinity, Audience & Action.
  4. Steuerung, alt Werbung PR - neu?? Verändert die Institution
  5. http://www.allfacebook.com/2009/06/facebook-sales-funnel/ Beispiele: Location-One (Stephen)
  6. Im Bereich „Werbung“: Wechsel des Fokus: Verlägerung von Print (Plakate, Flyer) zu Online (Anzeigen, PR, Medienpartner, Gespräche)
  7. 10 Ways to Change the World Through Social Media mashable
  8. Basecamp