SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 31
Social Media für Unternehmen Rgf-Vereinigung  // BARMER GEK // Jahrestagung 2011
Wie funktioniert Social Media: Neue Regeln im Netz
Über 50 Millionen Deutsche sind online Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudie 2011
Nicht nur Digital Natives sind online Internetnutzer in Deutschland, Anteil in Prozent an den Altersgruppen  Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudie 2011
Das Erreichen von 50 Millionen Konsumenten dauerte…	 … beim Radio 38 Jahre. … beim Fernsehen 13 Jahre. … beim Internet 4 Jahre.  Facebook hatte innerhalb von  einem Jahr 200.000.000 Nutzer.  Quelle: Qualman: Socialnomics, 2009
„Social Media (auch Soziale Medien) ist ein Schlagwort, unter dem Soziale Netzwerke und Netzgemeinschaften verstanden werden, die als Plattform zum gegenseitigen Austausch von Meinungen, Eindrücken und Erfahrungen dienen.“
Nutzung sozialer Netzwerke Wie nutzen aktive Internetnutzer ihr Profil auf einem Sozialen Netzwerk, in Prozent Quelle: Wave 4, 2009
Internetnutzer wollen Interaktion mit Marken aller Kategorien Filme 74 % Reisen 71 % Telekom-munikation 71 % Gesund-heit 75 % Musik 73 % Software 71 % Finanzen 67 % Essen 70 % Autos 63 % Quelle: Wave 5, 2010
Menschen tun das, was sie schon immer tun: Sie reden miteinander. Nur öffentlich!
Social-Media-Kanäle
In der Zeit die es braucht, diesen Satz zu lesen, wurden: 5.000			  Videos aufgerufen 50.000			-Suchen gestartet 580.000			-Posts gemacht Quelle: Karl Fisch, Did you know, 2008
Unternehmen im Web 2.0: Chancen und Risiken
Mitmachen ist Marketing Regel 1: Zuhören
Einflüsse auf die Online-Reputation einer Marke
Einfluss von Internet-Nutzermeinungen auf Markenwahrnehmung Quelle: Fittkau & Maaß, Dezember 2009
Mitmachen ist Marketing Regel 1: Zuhören Regel 2: Authentisch und transparent sein Regel 3: Kontinuität Regel 4: Mehrwert schaffen
Beschwerdemanagement 2.0:  Die Telekom macht es vor Quelle: www.twitter.com/telekom_hilft
Mitmachen ist Marketing Regel 1: Zuhören Regel 2: Authentisch und transparent sein Regel 3: Kontinuität Regel 4: Mehrwert schaffen Regel 5: Mitmachen und Spaß haben
Quelle: www.youtube.com/uelzenerversicherung
Fazit
Schön und gut.  Mag alles sein.  Muss ich das jetzt persönlich gut finden?
Nein.  Es ist okay, wenn ich als Privatperson persönlich nicht „mitmache“. Aber: Andere Menschen reden. Viele Menschen.  Sie reden miteinander. Und Sie reden miteinander im Web, über alles Mögliche. Und dort reden Sie auch über Unternehmen, Marken und Produkte. Unternehmen können also mitreden und steuern.  Oder es wird weiter nur über sie geredet.
Herzlichen Dank!

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Industrialisation de la vidéo accessible sur le web
Industrialisation de la vidéo accessible sur le webIndustrialisation de la vidéo accessible sur le web
Industrialisation de la vidéo accessible sur le webJean-Philippe Simonnet
 
1111 twitter-schulung
1111 twitter-schulung1111 twitter-schulung
1111 twitter-schulungfamose ce
 
La importancia de los videos educativos
La importancia de los videos educativosLa importancia de los videos educativos
La importancia de los videos educativosKathe Zapatteiro
 
ScanTheNet Monitoring Network
ScanTheNet Monitoring NetworkScanTheNet Monitoring Network
ScanTheNet Monitoring Networkmarkus jakobs
 
Das überraschendste Geschenk
Das überraschendste GeschenkDas überraschendste Geschenk
Das überraschendste Geschenkwusternberg
 
Misión de la universidad de londres
Misión de la universidad de londres Misión de la universidad de londres
Misión de la universidad de londres Victor Ruiz
 
Siegel, Schriften und was man so schrieb
Siegel, Schriften und was man so schriebSiegel, Schriften und was man so schrieb
Siegel, Schriften und was man so schriebAxel Thiel
 
Présentation abaca1
Présentation abaca1Présentation abaca1
Présentation abaca1maximeakd
 
Els Diables a la mines de Gavà
Els Diables a la mines de GavàEls Diables a la mines de Gavà
Els Diables a la mines de Gavàctorralba
 
Presentacion de talleres
Presentacion de talleresPresentacion de talleres
Presentacion de tallerespau122
 
Bayerisches Landesamt für Umwelt - Potentiale der oberflächennahen Geothermie
Bayerisches Landesamt für Umwelt - Potentiale der oberflächennahen GeothermieBayerisches Landesamt für Umwelt - Potentiale der oberflächennahen Geothermie
Bayerisches Landesamt für Umwelt - Potentiale der oberflächennahen GeothermieErdwärme Gemeinschaft Bayern e.V.
 
Atelier 5 Intervention de X Mercier de MMAP - Marques territoriales, les secr...
Atelier 5 Intervention de X Mercier de MMAP - Marques territoriales, les secr...Atelier 5 Intervention de X Mercier de MMAP - Marques territoriales, les secr...
Atelier 5 Intervention de X Mercier de MMAP - Marques territoriales, les secr...R-Evolutions Touristiques de Brive
 
Bilder Der Gemeinde Iv, Soldaten
Bilder Der Gemeinde Iv, SoldatenBilder Der Gemeinde Iv, Soldaten
Bilder Der Gemeinde Iv, Soldatenwusternberg
 

Andere mochten auch (19)

Industrialisation de la vidéo accessible sur le web
Industrialisation de la vidéo accessible sur le webIndustrialisation de la vidéo accessible sur le web
Industrialisation de la vidéo accessible sur le web
 
1111 twitter-schulung
1111 twitter-schulung1111 twitter-schulung
1111 twitter-schulung
 
La importancia de los videos educativos
La importancia de los videos educativosLa importancia de los videos educativos
La importancia de los videos educativos
 
ScanTheNet Monitoring Network
ScanTheNet Monitoring NetworkScanTheNet Monitoring Network
ScanTheNet Monitoring Network
 
Das überraschendste Geschenk
Das überraschendste GeschenkDas überraschendste Geschenk
Das überraschendste Geschenk
 
Misión de la universidad de londres
Misión de la universidad de londres Misión de la universidad de londres
Misión de la universidad de londres
 
Der Projektablauf aus Sicht eines Bohrunternehmers - ASK
Der Projektablauf aus Sicht eines Bohrunternehmers - ASKDer Projektablauf aus Sicht eines Bohrunternehmers - ASK
Der Projektablauf aus Sicht eines Bohrunternehmers - ASK
 
Siegel, Schriften und was man so schrieb
Siegel, Schriften und was man so schriebSiegel, Schriften und was man so schrieb
Siegel, Schriften und was man so schrieb
 
Présentation abaca1
Présentation abaca1Présentation abaca1
Présentation abaca1
 
Bilder Gemeinde
Bilder GemeindeBilder Gemeinde
Bilder Gemeinde
 
Els Diables a la mines de Gavà
Els Diables a la mines de GavàEls Diables a la mines de Gavà
Els Diables a la mines de Gavà
 
Presentacion de talleres
Presentacion de talleresPresentacion de talleres
Presentacion de talleres
 
Asperger pdd fr
Asperger pdd frAsperger pdd fr
Asperger pdd fr
 
Présentation circé 2013
Présentation circé 2013Présentation circé 2013
Présentation circé 2013
 
Bayerisches Landesamt für Umwelt - Potentiale der oberflächennahen Geothermie
Bayerisches Landesamt für Umwelt - Potentiale der oberflächennahen GeothermieBayerisches Landesamt für Umwelt - Potentiale der oberflächennahen Geothermie
Bayerisches Landesamt für Umwelt - Potentiale der oberflächennahen Geothermie
 
RTB7 remise des moustaches d'or 2012
RTB7 remise des moustaches d'or 2012RTB7 remise des moustaches d'or 2012
RTB7 remise des moustaches d'or 2012
 
Français vi – partiel 1
Français vi – partiel 1Français vi – partiel 1
Français vi – partiel 1
 
Atelier 5 Intervention de X Mercier de MMAP - Marques territoriales, les secr...
Atelier 5 Intervention de X Mercier de MMAP - Marques territoriales, les secr...Atelier 5 Intervention de X Mercier de MMAP - Marques territoriales, les secr...
Atelier 5 Intervention de X Mercier de MMAP - Marques territoriales, les secr...
 
Bilder Der Gemeinde Iv, Soldaten
Bilder Der Gemeinde Iv, SoldatenBilder Der Gemeinde Iv, Soldaten
Bilder Der Gemeinde Iv, Soldaten
 

Ähnlich wie Social Media für Unternehmen

Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?Laub & Partner GmbH
 
Datenschutz 2014 - Social Media Bernd Fuhlert
Datenschutz 2014 - Social Media Bernd FuhlertDatenschutz 2014 - Social Media Bernd Fuhlert
Datenschutz 2014 - Social Media Bernd FuhlertBernd Fuhlert
 
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degenIs social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degenSocial Event GmbH
 
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufacturP8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufacturP8 Marketing
 
Alles social? Social Media in der Wohnungswirtschaft
Alles social? Social Media in der WohnungswirtschaftAlles social? Social Media in der Wohnungswirtschaft
Alles social? Social Media in der WohnungswirtschaftHans-Joachim Gras
 
Enterprise 2.0 - Unternehmen im Wandel: Wertschöpfung durch soziale Medien
Enterprise 2.0 - Unternehmen im Wandel: Wertschöpfung durch soziale MedienEnterprise 2.0 - Unternehmen im Wandel: Wertschöpfung durch soziale Medien
Enterprise 2.0 - Unternehmen im Wandel: Wertschöpfung durch soziale MedienAnita Posch
 
DemokratieZweiNull: Dialog im Social Web
DemokratieZweiNull: Dialog im Social WebDemokratieZweiNull: Dialog im Social Web
DemokratieZweiNull: Dialog im Social WebSympra GmbH (GPRA)
 
Social networks woll_sms2012
Social networks woll_sms2012Social networks woll_sms2012
Social networks woll_sms2012Social Event GmbH
 
Küchenklatsch modern - oder wie soziale Medien Kommunikation mit Kunden und i...
Küchenklatsch modern - oder wie soziale Medien Kommunikation mit Kunden und i...Küchenklatsch modern - oder wie soziale Medien Kommunikation mit Kunden und i...
Küchenklatsch modern - oder wie soziale Medien Kommunikation mit Kunden und i...Stefan Pfeiffer
 
#Neulandreport 10/18 - Versicherungsmarketing in der Assekuranz 2018
#Neulandreport 10/18 - Versicherungsmarketing in der Assekuranz 2018#Neulandreport 10/18 - Versicherungsmarketing in der Assekuranz 2018
#Neulandreport 10/18 - Versicherungsmarketing in der Assekuranz 2018As im Ärmel
 
Präsentationen "DemokratieZweiNull - Wahlkampf im Web" komplett
Präsentationen "DemokratieZweiNull - Wahlkampf im Web" komplettPräsentationen "DemokratieZweiNull - Wahlkampf im Web" komplett
Präsentationen "DemokratieZweiNull - Wahlkampf im Web" komplettSympra GmbH (GPRA)
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableHeidi Schall
 
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media MarketingSocial Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media MarketingLeidig Information Services
 

Ähnlich wie Social Media für Unternehmen (20)

Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611
 
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
 
Datenschutz 2014 - Social Media Bernd Fuhlert
Datenschutz 2014 - Social Media Bernd FuhlertDatenschutz 2014 - Social Media Bernd Fuhlert
Datenschutz 2014 - Social Media Bernd Fuhlert
 
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degenIs social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
 
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufacturP8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
 
Alles social? Social Media in der Wohnungswirtschaft
Alles social? Social Media in der WohnungswirtschaftAlles social? Social Media in der Wohnungswirtschaft
Alles social? Social Media in der Wohnungswirtschaft
 
Social Media Einführung
Social Media EinführungSocial Media Einführung
Social Media Einführung
 
Enterprise 2.0 - Unternehmen im Wandel: Wertschöpfung durch soziale Medien
Enterprise 2.0 - Unternehmen im Wandel: Wertschöpfung durch soziale MedienEnterprise 2.0 - Unternehmen im Wandel: Wertschöpfung durch soziale Medien
Enterprise 2.0 - Unternehmen im Wandel: Wertschöpfung durch soziale Medien
 
DemokratieZweiNull: Dialog im Social Web
DemokratieZweiNull: Dialog im Social WebDemokratieZweiNull: Dialog im Social Web
DemokratieZweiNull: Dialog im Social Web
 
Social networks woll_sms2012
Social networks woll_sms2012Social networks woll_sms2012
Social networks woll_sms2012
 
Perlen vor die Säue
Perlen vor die SäuePerlen vor die Säue
Perlen vor die Säue
 
Küchenklatsch modern - oder wie soziale Medien Kommunikation mit Kunden und i...
Küchenklatsch modern - oder wie soziale Medien Kommunikation mit Kunden und i...Küchenklatsch modern - oder wie soziale Medien Kommunikation mit Kunden und i...
Küchenklatsch modern - oder wie soziale Medien Kommunikation mit Kunden und i...
 
Infect Vortrag "Where is the beef"
Infect Vortrag "Where is the beef"Infect Vortrag "Where is the beef"
Infect Vortrag "Where is the beef"
 
#Neulandreport 10/18 - Versicherungsmarketing in der Assekuranz 2018
#Neulandreport 10/18 - Versicherungsmarketing in der Assekuranz 2018#Neulandreport 10/18 - Versicherungsmarketing in der Assekuranz 2018
#Neulandreport 10/18 - Versicherungsmarketing in der Assekuranz 2018
 
Web2.0 anpacken innsbruck
Web2.0 anpacken innsbruckWeb2.0 anpacken innsbruck
Web2.0 anpacken innsbruck
 
Präsentationen "DemokratieZweiNull - Wahlkampf im Web" komplett
Präsentationen "DemokratieZweiNull - Wahlkampf im Web" komplettPräsentationen "DemokratieZweiNull - Wahlkampf im Web" komplett
Präsentationen "DemokratieZweiNull - Wahlkampf im Web" komplett
 
DFA AG
DFA AGDFA AG
DFA AG
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
 
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media MarketingSocial Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
 
Unternehmenskommunikation mit Social Media
Unternehmenskommunikation mit Social MediaUnternehmenskommunikation mit Social Media
Unternehmenskommunikation mit Social Media
 

Social Media für Unternehmen

  • 1. Social Media für Unternehmen Rgf-Vereinigung // BARMER GEK // Jahrestagung 2011
  • 2. Wie funktioniert Social Media: Neue Regeln im Netz
  • 3. Über 50 Millionen Deutsche sind online Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudie 2011
  • 4. Nicht nur Digital Natives sind online Internetnutzer in Deutschland, Anteil in Prozent an den Altersgruppen Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudie 2011
  • 5. Das Erreichen von 50 Millionen Konsumenten dauerte… … beim Radio 38 Jahre. … beim Fernsehen 13 Jahre. … beim Internet 4 Jahre. Facebook hatte innerhalb von einem Jahr 200.000.000 Nutzer. Quelle: Qualman: Socialnomics, 2009
  • 6. „Social Media (auch Soziale Medien) ist ein Schlagwort, unter dem Soziale Netzwerke und Netzgemeinschaften verstanden werden, die als Plattform zum gegenseitigen Austausch von Meinungen, Eindrücken und Erfahrungen dienen.“
  • 7. Nutzung sozialer Netzwerke Wie nutzen aktive Internetnutzer ihr Profil auf einem Sozialen Netzwerk, in Prozent Quelle: Wave 4, 2009
  • 8. Internetnutzer wollen Interaktion mit Marken aller Kategorien Filme 74 % Reisen 71 % Telekom-munikation 71 % Gesund-heit 75 % Musik 73 % Software 71 % Finanzen 67 % Essen 70 % Autos 63 % Quelle: Wave 5, 2010
  • 9. Menschen tun das, was sie schon immer tun: Sie reden miteinander. Nur öffentlich!
  • 10.
  • 12.
  • 13.
  • 14. In der Zeit die es braucht, diesen Satz zu lesen, wurden: 5.000 Videos aufgerufen 50.000 -Suchen gestartet 580.000 -Posts gemacht Quelle: Karl Fisch, Did you know, 2008
  • 15. Unternehmen im Web 2.0: Chancen und Risiken
  • 16. Mitmachen ist Marketing Regel 1: Zuhören
  • 17.
  • 18.
  • 19.
  • 20.
  • 21.
  • 22. Einflüsse auf die Online-Reputation einer Marke
  • 23. Einfluss von Internet-Nutzermeinungen auf Markenwahrnehmung Quelle: Fittkau & Maaß, Dezember 2009
  • 24. Mitmachen ist Marketing Regel 1: Zuhören Regel 2: Authentisch und transparent sein Regel 3: Kontinuität Regel 4: Mehrwert schaffen
  • 25. Beschwerdemanagement 2.0: Die Telekom macht es vor Quelle: www.twitter.com/telekom_hilft
  • 26. Mitmachen ist Marketing Regel 1: Zuhören Regel 2: Authentisch und transparent sein Regel 3: Kontinuität Regel 4: Mehrwert schaffen Regel 5: Mitmachen und Spaß haben
  • 28. Fazit
  • 29. Schön und gut. Mag alles sein. Muss ich das jetzt persönlich gut finden?
  • 30. Nein. Es ist okay, wenn ich als Privatperson persönlich nicht „mitmache“. Aber: Andere Menschen reden. Viele Menschen. Sie reden miteinander. Und Sie reden miteinander im Web, über alles Mögliche. Und dort reden Sie auch über Unternehmen, Marken und Produkte. Unternehmen können also mitreden und steuern. Oder es wird weiter nur über sie geredet.