SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 2
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Wie kämpfen? Wir kämpfen -
           Denn soziale Arbeit ist mehr wert!

         Öffentlicher Vortrag + Diskussion
                       Freitag, den 16. April 2010, 18:30 Uhr
                      in der “Scriptura”, Löschenkohlgasse 6, 1150 Wien

                                    Die Beschäftigten im Sozial- und Gesundheitsbereich leisten
                                    anstrengende und wichtige Arbeit, die kaum wahr genom-
                                    men wird. Die KollegInnen in diesen Einrichtungen fühlen sich
                                    persönlich verantwortlich für die KlientInnen, Kinder, PatientIn-
                                    nen..., und wollen Mißstände nicht abwälzen. Vielfach werden
                                    arbeitsrechtliche Normen bis an die Grenze ausgereizt und die
                                    Beschäftigten mit den vielfachen Belastungen allein gelassen.
                                  Ein Kampf für Verbesserungen wird oft mit Hinweis auf die
“Schützlinge” als nicht möglich gehalten. Wie können wir aber den Wert unserer Arbeit im Sozial-
und Gesundheitsbereich aufzeigen und somit unsere Arbeitsbedingungen verbessern?


Erfahrungsaustausch mit einer Kollegin der dt. Gewerkschaft ver.di über den Ar-
beitskampf bei den kommunalen Kindertagesstätten: Wie wurden die KollegInnen vor Ort in die
gewerkschaftlichen Aktionen eingebunden? • Wie wurde mit den Angehörigen der Kinder, Klien-
tInnen, ... umgegangen? • Welche Aktionsbeispiele und Protestaktivitäten gabs bisher in Öster-
reich? • Wie bekommen wir für unsere Anliegen die Unterstützung der betroffenen KollegInnen
vor Ort, und wie können wir für unsere Interessen moblisieren?

ReferentInnen:
* Sybille Frehr, Erzieherin in einer ganztägigen Kindertageseinrichtung und Mitglied der
Streikleitung der Gewerkschaft ver.di (Deutschland) * DSA Selma Schacht, Vorsitzende
work@social * Sonja Windpassinger, Gewerkschaftssekretärin der GPA-djp *

                     Um Anmeldung wird gebeten unter: birgit.ivancsics@gpa-djp.at

Gewerkschaftliches Tagesseminar
Samstag, den 17. April 2010 von 10:00 bis 17:00

Wir wollen die gewerkschaftlichen Strukturen im Sozial-
und Gesundheitsbereich in Österreich und Deutschland ken-
nenlernen, uns mit den Erfahrungen von ver.di anläßlich des
Streiks bei den kommunalen Kindertagesstätten auseinander-
setzen und strategische und gewerkschaftliche Vorgangsweis-
en zur Umsetzung von Verbesserungen für die Beschäftigten
im Sozial- und Gesundheitsbereich erörtern und planen!

Das Seminar wird von der IG work@social in Kooperation mit der Bil-
dungsabteilung in der GPA-djp veranstaltet.
Nähere Infos unter: www.gpa-djp.at/social
Ich melde mich zur Abendveranstaltung am 16.4. an.

Ich melde mich zum Tagesseminar am 17.4. an.

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Social Flugi Wie KäMpfen April2010

Stressmanagement für Mediziner
Stressmanagement für MedizinerStressmanagement für Mediziner
Stressmanagement für Mediziner
Tobias Illig
 
Kommunikation Mit Muslimen 2010 04 23 24
Kommunikation Mit Muslimen 2010 04 23 24Kommunikation Mit Muslimen 2010 04 23 24
Kommunikation Mit Muslimen 2010 04 23 24
Werner Drizhal
 
Workshop 1 Vision Tirol 2030
Workshop 1 Vision Tirol 2030Workshop 1 Vision Tirol 2030
Workshop 1 Vision Tirol 2030
lebenmitzukunft
 

Ähnlich wie Social Flugi Wie KäMpfen April2010 (20)

Erwachsenenbildungs-Magazin dreieck 01/2013
Erwachsenenbildungs-Magazin dreieck 01/2013Erwachsenenbildungs-Magazin dreieck 01/2013
Erwachsenenbildungs-Magazin dreieck 01/2013
 
2030 - Pflege ist sexy?!
2030 - Pflege ist sexy?!2030 - Pflege ist sexy?!
2030 - Pflege ist sexy?!
 
Inklusion bedeutet Weiterentwicklung von Bestehendem
Inklusion bedeutet Weiterentwicklung von BestehendemInklusion bedeutet Weiterentwicklung von Bestehendem
Inklusion bedeutet Weiterentwicklung von Bestehendem
 
dreieck Ausgabe01 2011
dreieck Ausgabe01 2011dreieck Ausgabe01 2011
dreieck Ausgabe01 2011
 
Spitex-Magazin 5, Oktober/November 2021
Spitex-Magazin 5, Oktober/November 2021Spitex-Magazin 5, Oktober/November 2021
Spitex-Magazin 5, Oktober/November 2021
 
Lebe zeitung ausgabe2_web_1
Lebe zeitung ausgabe2_web_1Lebe zeitung ausgabe2_web_1
Lebe zeitung ausgabe2_web_1
 
Kinderrechte, Demokratiebildung und Partizipation_Prof. Dr. Ulrich Deinet_Hoc...
Kinderrechte, Demokratiebildung und Partizipation_Prof. Dr. Ulrich Deinet_Hoc...Kinderrechte, Demokratiebildung und Partizipation_Prof. Dr. Ulrich Deinet_Hoc...
Kinderrechte, Demokratiebildung und Partizipation_Prof. Dr. Ulrich Deinet_Hoc...
 
Kein Kind zurücklassen! Kommunen in NRW beugen vor - Fachmagazin 2014
Kein Kind zurücklassen! Kommunen in NRW beugen vor - Fachmagazin 2014Kein Kind zurücklassen! Kommunen in NRW beugen vor - Fachmagazin 2014
Kein Kind zurücklassen! Kommunen in NRW beugen vor - Fachmagazin 2014
 
Stressmanagement für Mediziner
Stressmanagement für MedizinerStressmanagement für Mediziner
Stressmanagement für Mediziner
 
Kommunikation Mit Muslimen 2010 04 23 24
Kommunikation Mit Muslimen 2010 04 23 24Kommunikation Mit Muslimen 2010 04 23 24
Kommunikation Mit Muslimen 2010 04 23 24
 
Spendenguide für Unternehmen 2017/18
Spendenguide für Unternehmen 2017/18Spendenguide für Unternehmen 2017/18
Spendenguide für Unternehmen 2017/18
 
Lebe ausgabe3 juni19
Lebe ausgabe3 juni19Lebe ausgabe3 juni19
Lebe ausgabe3 juni19
 
Demografie in Niedersachsen
Demografie in NiedersachsenDemografie in Niedersachsen
Demografie in Niedersachsen
 
Mitbestimmung
MitbestimmungMitbestimmung
Mitbestimmung
 
Gesundheitspost_03: Soziale Unterstützung (für Führungskräfte)
Gesundheitspost_03: Soziale Unterstützung (für Führungskräfte)Gesundheitspost_03: Soziale Unterstützung (für Führungskräfte)
Gesundheitspost_03: Soziale Unterstützung (für Führungskräfte)
 
Social entre talk final
Social entre talk finalSocial entre talk final
Social entre talk final
 
Lebenslanges Lernen - Herausforderung für Unternehmen
Lebenslanges Lernen - Herausforderung für UnternehmenLebenslanges Lernen - Herausforderung für Unternehmen
Lebenslanges Lernen - Herausforderung für Unternehmen
 
Soziales Engagement in Deutschland
Soziales Engagement in DeutschlandSoziales Engagement in Deutschland
Soziales Engagement in Deutschland
 
Workshop 1 Vision Tirol 2030
Workshop 1 Vision Tirol 2030Workshop 1 Vision Tirol 2030
Workshop 1 Vision Tirol 2030
 
Positive Change Maker Interview: Florian Baumgartner
Positive Change Maker Interview: Florian BaumgartnerPositive Change Maker Interview: Florian Baumgartner
Positive Change Maker Interview: Florian Baumgartner
 

Mehr von Werner Drizhal

Ebr seminar april 2014 in weitra - protokoll
Ebr seminar april 2014 in weitra - protokollEbr seminar april 2014 in weitra - protokoll
Ebr seminar april 2014 in weitra - protokoll
Werner Drizhal
 
Mitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheiten
Mitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheitenMitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheiten
Mitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheiten
Werner Drizhal
 
Gpa bgf überblick und leitfaden
Gpa bgf überblick und leitfadenGpa bgf überblick und leitfaden
Gpa bgf überblick und leitfaden
Werner Drizhal
 
Vortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwald
Vortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwaldVortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwald
Vortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwald
Werner Drizhal
 
Erfahrungen der tn innen
Erfahrungen der tn innenErfahrungen der tn innen
Erfahrungen der tn innen
Werner Drizhal
 
Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)
Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)
Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)
Werner Drizhal
 
Fotoprotokoll dezember 2012
Fotoprotokoll dezember 2012Fotoprotokoll dezember 2012
Fotoprotokoll dezember 2012
Werner Drizhal
 
20019042 verteilungsgerechtigkeit präs 5-11-12
20019042 verteilungsgerechtigkeit  präs 5-11-1220019042 verteilungsgerechtigkeit  präs 5-11-12
20019042 verteilungsgerechtigkeit präs 5-11-12
Werner Drizhal
 
Folien aktionswoche fsg
Folien aktionswoche fsgFolien aktionswoche fsg
Folien aktionswoche fsg
Werner Drizhal
 
Info zum egb aktionstag 14-nov_2012_scd
Info zum egb aktionstag 14-nov_2012_scdInfo zum egb aktionstag 14-nov_2012_scd
Info zum egb aktionstag 14-nov_2012_scd
Werner Drizhal
 

Mehr von Werner Drizhal (20)

Unfallvers. dt kurzpräs
Unfallvers. dt kurzpräsUnfallvers. dt kurzpräs
Unfallvers. dt kurzpräs
 
Ebr seminar april 2014 in weitra - protokoll
Ebr seminar april 2014 in weitra - protokollEbr seminar april 2014 in weitra - protokoll
Ebr seminar april 2014 in weitra - protokoll
 
Sozialplan foliensatz
Sozialplan foliensatzSozialplan foliensatz
Sozialplan foliensatz
 
Uebersicht bv
Uebersicht bvUebersicht bv
Uebersicht bv
 
Mitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheiten
Mitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheitenMitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheiten
Mitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheiten
 
Checkliste
ChecklisteCheckliste
Checkliste
 
Bv
BvBv
Bv
 
Betriebsübergang
BetriebsübergangBetriebsübergang
Betriebsübergang
 
Befugnisse
BefugnisseBefugnisse
Befugnisse
 
Zustimmungspflichtige maßnahmen
Zustimmungspflichtige maßnahmenZustimmungspflichtige maßnahmen
Zustimmungspflichtige maßnahmen
 
Gpa bgf überblick und leitfaden
Gpa bgf überblick und leitfadenGpa bgf überblick und leitfaden
Gpa bgf überblick und leitfaden
 
Vortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwald
Vortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwaldVortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwald
Vortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwald
 
Erfahrungen der tn innen
Erfahrungen der tn innenErfahrungen der tn innen
Erfahrungen der tn innen
 
Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)
Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)
Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)
 
Bmask soz jahr
Bmask soz jahrBmask soz jahr
Bmask soz jahr
 
Fotoprotokoll dezember 2012
Fotoprotokoll dezember 2012Fotoprotokoll dezember 2012
Fotoprotokoll dezember 2012
 
20019042 verteilungsgerechtigkeit präs 5-11-12
20019042 verteilungsgerechtigkeit  präs 5-11-1220019042 verteilungsgerechtigkeit  präs 5-11-12
20019042 verteilungsgerechtigkeit präs 5-11-12
 
Folien aktionswoche fsg
Folien aktionswoche fsgFolien aktionswoche fsg
Folien aktionswoche fsg
 
Info zum egb aktionstag 14-nov_2012_scd
Info zum egb aktionstag 14-nov_2012_scdInfo zum egb aktionstag 14-nov_2012_scd
Info zum egb aktionstag 14-nov_2012_scd
 
Ifam übersicht
Ifam übersichtIfam übersicht
Ifam übersicht
 

Social Flugi Wie KäMpfen April2010

  • 1. Wie kämpfen? Wir kämpfen - Denn soziale Arbeit ist mehr wert! Öffentlicher Vortrag + Diskussion Freitag, den 16. April 2010, 18:30 Uhr in der “Scriptura”, Löschenkohlgasse 6, 1150 Wien Die Beschäftigten im Sozial- und Gesundheitsbereich leisten anstrengende und wichtige Arbeit, die kaum wahr genom- men wird. Die KollegInnen in diesen Einrichtungen fühlen sich persönlich verantwortlich für die KlientInnen, Kinder, PatientIn- nen..., und wollen Mißstände nicht abwälzen. Vielfach werden arbeitsrechtliche Normen bis an die Grenze ausgereizt und die Beschäftigten mit den vielfachen Belastungen allein gelassen. Ein Kampf für Verbesserungen wird oft mit Hinweis auf die “Schützlinge” als nicht möglich gehalten. Wie können wir aber den Wert unserer Arbeit im Sozial- und Gesundheitsbereich aufzeigen und somit unsere Arbeitsbedingungen verbessern? Erfahrungsaustausch mit einer Kollegin der dt. Gewerkschaft ver.di über den Ar- beitskampf bei den kommunalen Kindertagesstätten: Wie wurden die KollegInnen vor Ort in die gewerkschaftlichen Aktionen eingebunden? • Wie wurde mit den Angehörigen der Kinder, Klien- tInnen, ... umgegangen? • Welche Aktionsbeispiele und Protestaktivitäten gabs bisher in Öster- reich? • Wie bekommen wir für unsere Anliegen die Unterstützung der betroffenen KollegInnen vor Ort, und wie können wir für unsere Interessen moblisieren? ReferentInnen: * Sybille Frehr, Erzieherin in einer ganztägigen Kindertageseinrichtung und Mitglied der Streikleitung der Gewerkschaft ver.di (Deutschland) * DSA Selma Schacht, Vorsitzende work@social * Sonja Windpassinger, Gewerkschaftssekretärin der GPA-djp * Um Anmeldung wird gebeten unter: birgit.ivancsics@gpa-djp.at Gewerkschaftliches Tagesseminar Samstag, den 17. April 2010 von 10:00 bis 17:00 Wir wollen die gewerkschaftlichen Strukturen im Sozial- und Gesundheitsbereich in Österreich und Deutschland ken- nenlernen, uns mit den Erfahrungen von ver.di anläßlich des Streiks bei den kommunalen Kindertagesstätten auseinander- setzen und strategische und gewerkschaftliche Vorgangsweis- en zur Umsetzung von Verbesserungen für die Beschäftigten im Sozial- und Gesundheitsbereich erörtern und planen! Das Seminar wird von der IG work@social in Kooperation mit der Bil- dungsabteilung in der GPA-djp veranstaltet. Nähere Infos unter: www.gpa-djp.at/social
  • 2. Ich melde mich zur Abendveranstaltung am 16.4. an. Ich melde mich zum Tagesseminar am 17.4. an.