SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
UNFALLHEILBEHANDLUNG
&
REHABILITATION
in der AUVA
Hauptstelle Wien
Landesstelle Graz Landesstelle Salzburg
Landesstelle Linz Landesstelle Wien
Außenstelle Innsbruck
Außenstelle Dornbirn
UKH Salzburg
Außenstelle Klagenfurt
UKH Graz
UKH Linz Außenstelle St. Pölten
Außenstelle Oberwart
UKH Lorenz Böhler
UKH Meidling
Rehabzentrum Weißer Hof Rehabklinik Tobelbad
Rehabzentrum Meidling Rehabzentrum Bad Häring
UKH Kalwang
UKH Klagenfurt
Organisation und Struktur der AUVA
Wo sind wir?
Hauptaufgaben der Medizinischen Direktion
„Fachliche Koordination der
medizinischen Fragen für die
Unfallkrankenhäuser und
chefärztlichen Stationen der
Landesstellen sowie Angelegenheiten
der medizinischen Forschung“
„Fachliche Koordination der
medizinischen Fragen für die
Rehabilitationszentren sowie
Angelegenheiten der
Arbeitsmedizin“
Fachlich zuständig
ÄL – UKH
HMG HMS
PDL – RZ ÄL – RZPDL – UKH
UNFALLHEILBEHANDLUNG
Unfallheilbehandlung - Definition
Unfallheilbehandlung im eigentlichen Sinn ist die
Behandlung nach Arbeitsunfällen, die der
Unfallversicherungsträger direkt in eigenen Einrichtungen
durchführen lässt.
Die AUVA hat nahezu flächendeckend in ganz Österreich
ein Netz von hochspezialisierten Unfallkrankenhäusern
geschaffen.
Die Standorte
 UKH Lorenz Böhler Wien
 UKH Meidling
 UKH Graz
 UKH Kalwang
 UKH Klagenfurt
 UKH Linz
 UKH Salzburg
1925 wurde das erste
AUVA-
Unfallkrankenhaus in
der Webergasse/Wien
unter der Ärztlichen
Leitung von Lorenz
Böhler in Betrieb
genommen.
Er gilt als einer der
wichtigsten Initiatoren
und Wegbereiter der
modernen Unfallchirurgie.
Als ein Pionier der
Unfallchirurgie erlangte er
Weltruhm.
Betten
 UKH Lorenz Böhler Wien
 128 Betten
• 118 Normalstation
• 10 Intensivstation
 UKH Meidling
 174 Betten
• 166 Normalstation
• 8 Intensivstation
 UKH Graz
 145 Betten
• 136 Normalstation
• 9 Intensivstation
 UKH Kalwang
 70 Betten
• 65 Normalstation
• 5 Intensivstation
 UKH Klagenfurt
 100 Betten
• 94 Normalstation
• 6 Intensivstation
 UKH Linz
 155 Betten
• 138 Normalstation
• 11 Intensivstation
• 6 IMC
 UKH Salzburg
 138 Betten
• 126 Normalstation
• 8 Intensivstation
• 4 IMC
Stationäre & ambulante Fälle im Jahr 2012
 38.943 stationäre Fälle
 88,1 % Nicht-Arbeitsunfälle
 11,9 % Arbeitsunfälle
 326.419 ambulante Fälle
 81,3 % Nicht-Arbeitsunfälle
 18,7 % Arbeitsunfälle
REHABILITATION
Rehabilitation - Definition
Rehabilitation hat zum Ziel, versehrte Menschen bis zum
höchstmöglichen Grad ihrer Fähigkeiten in körperlicher, geistiger,
beruflicher und sozialer Hinsicht wiederherzustellen. Sie sollen
möglichst umfassend am Leben der Gemeinschaft teilnehmen
können.
Dazu werden medizinische, berufliche und soziale Maßnahmen
sorgfältig abgestimmt.
Die Standorte
 RZ Häring  RZ Meidling
 RK Tobelbad  RZ Weißer Hof
 Querschnittlähmungen
 Monotrauma
 Polytrauma
 Amputierte
 Verbrennungen
 Schädel-Hirn-Trauma (SHT)
 Berufsbedingte Lungenkrankheiten
 (Berufsbedingte Hauterkrankungen)
 1939 wurde das erste AUVA-Rehabilitationszentrum am
Stollhof/Klosterneuburg an das Unfallkrankenhaus Wien
unter der Leitung von Lorenz Böhler angegliedert
 1952 folgte die Eröffnung der Sonderstation Tobelbad der
AUVA
Folgende Indikationen werden heute in
unseren Rehabilitationszentren behandelt:
Betten
 RZ Häring 136 Betten
 alle Arten von Verletzungen inkl. leichter SHT
 RZ Meidling 52 Betten  SHT aller Schweregrade
 RK Tobelbad 202 Betten
 Bereich Rehabilitation 155 Betten
 alle Arten von Verletzungen inkl. leichter SHT
 Bereich Berufskrankheiten 47 Betten
 RZ Weißer Hof 200 Betten
 alle Arten von Verletzungen inkl. leichter bis mittelschwerer SHT
Stationäre & ambulante Fälle im Jahr 2012
 4.814 stationäre Fälle
 60,9 % AUVA-Fälle
 39,1 % Fälle von Fremdkostenträgern
 In der Rehabilitationsklinik Tobelbad
wurden 288 ambulante Gutachten
erstellt.
Alleinstellungsmerkmale
der Rehabilitation in der AUVA I
Die Rehabilitation in der AUVA unterscheidet sich von anderen
Anbietern u.a. durch folgende Fakten
 Wir rehabilitieren ganzheitlich, d.h. wir betreiben medizinische,
soziale und berufliche Rehabilitation
 Wir rehabilitieren auch Schwerstverletzte, außer sie benötigen
eine Beatmung
 Wir sind führend in der Rehabilitation querschnittgelähmter
Patienten, daher beschäftigen wir auch Fachärzte für Urologie, die
hierfür besonderes wichtig sind, und bieten diesen Patienten eine
lebenslange Nachsorge
Alleinstellungsmerkmale
der Rehabilitation in der AUVA II
 Das RZ Meidling ist das einzige RZ für Schädel-Hirn-Traumen,
das Patienten aller Schweregrade aufnimmt
 Wir sind führend in der prothetischen Versorgung
 Wir bieten EFL (Evaluierung der funktionellen Leistungsfähigkeit)
und Work Hardening
 In 3 der Rehabilitationszentren wird auch operiert, z.B.
urologische OP‘s, Stumpfkorrekturen nach Amputationen,
Dekubitusdeckungen, Metallentfernungen, Arthroskopien, usw.
Vortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwald

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Ayalim Masa
Ayalim MasaAyalim Masa
Ayalim Masa
Web Media Group
 
Diapo kaufenakk 6bil
Diapo kaufenakk 6bilDiapo kaufenakk 6bil
Diapo kaufenakk 6bilPolidoro F.
 
El Pajaro, Las Ramas Y La Vida
El Pajaro, Las Ramas Y La VidaEl Pajaro, Las Ramas Y La Vida
El Pajaro, Las Ramas Y La Vida
Melisking
 
Taiwan Aktuell #554 30.09.2012
Taiwan Aktuell #554 30.09.2012Taiwan Aktuell #554 30.09.2012
Taiwan Aktuell #554 30.09.2012
Klaus Bardenhagen
 
rbd
rbdrbd
Präsentation Familienstadt Leipzig
Präsentation Familienstadt LeipzigPräsentation Familienstadt Leipzig
Präsentation Familienstadt Leipzig
Thomas Kujawa
 
Lichtenstein
LichtensteinLichtenstein
Lichtenstein
graasuncion
 
SPRING SUMMER ACCEXMAYOR SHOWROOM50OFF
SPRING SUMMER ACCEXMAYOR SHOWROOM50OFF SPRING SUMMER ACCEXMAYOR SHOWROOM50OFF
SPRING SUMMER ACCEXMAYOR SHOWROOM50OFF
SHOWROOM 50OFF
 

Andere mochten auch (8)

Ayalim Masa
Ayalim MasaAyalim Masa
Ayalim Masa
 
Diapo kaufenakk 6bil
Diapo kaufenakk 6bilDiapo kaufenakk 6bil
Diapo kaufenakk 6bil
 
El Pajaro, Las Ramas Y La Vida
El Pajaro, Las Ramas Y La VidaEl Pajaro, Las Ramas Y La Vida
El Pajaro, Las Ramas Y La Vida
 
Taiwan Aktuell #554 30.09.2012
Taiwan Aktuell #554 30.09.2012Taiwan Aktuell #554 30.09.2012
Taiwan Aktuell #554 30.09.2012
 
rbd
rbdrbd
rbd
 
Präsentation Familienstadt Leipzig
Präsentation Familienstadt LeipzigPräsentation Familienstadt Leipzig
Präsentation Familienstadt Leipzig
 
Lichtenstein
LichtensteinLichtenstein
Lichtenstein
 
SPRING SUMMER ACCEXMAYOR SHOWROOM50OFF
SPRING SUMMER ACCEXMAYOR SHOWROOM50OFF SPRING SUMMER ACCEXMAYOR SHOWROOM50OFF
SPRING SUMMER ACCEXMAYOR SHOWROOM50OFF
 

Mehr von Werner Drizhal

Unfallvers. dt kurzpräs
Unfallvers. dt kurzpräsUnfallvers. dt kurzpräs
Unfallvers. dt kurzpräs
Werner Drizhal
 
Ebr seminar april 2014 in weitra - protokoll
Ebr seminar april 2014 in weitra - protokollEbr seminar april 2014 in weitra - protokoll
Ebr seminar april 2014 in weitra - protokollWerner Drizhal
 
Sozialplan foliensatz
Sozialplan foliensatzSozialplan foliensatz
Sozialplan foliensatz
Werner Drizhal
 
Uebersicht bv
Uebersicht bvUebersicht bv
Uebersicht bv
Werner Drizhal
 
Mitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheiten
Mitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheitenMitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheiten
Mitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheitenWerner Drizhal
 
Checkliste
ChecklisteCheckliste
Checkliste
Werner Drizhal
 
Befugnisse
BefugnisseBefugnisse
Befugnisse
Werner Drizhal
 
Zustimmungspflichtige maßnahmen
Zustimmungspflichtige maßnahmenZustimmungspflichtige maßnahmen
Zustimmungspflichtige maßnahmen
Werner Drizhal
 
Gpa bgf überblick und leitfaden
Gpa bgf überblick und leitfadenGpa bgf überblick und leitfaden
Gpa bgf überblick und leitfadenWerner Drizhal
 
Erfahrungen der tn innen
Erfahrungen der tn innenErfahrungen der tn innen
Erfahrungen der tn innenWerner Drizhal
 
Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)
Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)
Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)Werner Drizhal
 
Bmask soz jahr
Bmask soz jahrBmask soz jahr
Bmask soz jahr
Werner Drizhal
 
Fotoprotokoll dezember 2012
Fotoprotokoll dezember 2012Fotoprotokoll dezember 2012
Fotoprotokoll dezember 2012Werner Drizhal
 
20019042 verteilungsgerechtigkeit präs 5-11-12
20019042 verteilungsgerechtigkeit  präs 5-11-1220019042 verteilungsgerechtigkeit  präs 5-11-12
20019042 verteilungsgerechtigkeit präs 5-11-12Werner Drizhal
 
Folien aktionswoche fsg
Folien aktionswoche fsgFolien aktionswoche fsg
Folien aktionswoche fsgWerner Drizhal
 
Info zum egb aktionstag 14-nov_2012_scd
Info zum egb aktionstag 14-nov_2012_scdInfo zum egb aktionstag 14-nov_2012_scd
Info zum egb aktionstag 14-nov_2012_scdWerner Drizhal
 
Georg clementi zeitlieder
Georg clementi zeitliederGeorg clementi zeitlieder
Georg clementi zeitliederWerner Drizhal
 

Mehr von Werner Drizhal (20)

Unfallvers. dt kurzpräs
Unfallvers. dt kurzpräsUnfallvers. dt kurzpräs
Unfallvers. dt kurzpräs
 
Ebr seminar april 2014 in weitra - protokoll
Ebr seminar april 2014 in weitra - protokollEbr seminar april 2014 in weitra - protokoll
Ebr seminar april 2014 in weitra - protokoll
 
Sozialplan foliensatz
Sozialplan foliensatzSozialplan foliensatz
Sozialplan foliensatz
 
Uebersicht bv
Uebersicht bvUebersicht bv
Uebersicht bv
 
Mitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheiten
Mitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheitenMitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheiten
Mitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheiten
 
Checkliste
ChecklisteCheckliste
Checkliste
 
Bv
BvBv
Bv
 
Betriebsübergang
BetriebsübergangBetriebsübergang
Betriebsübergang
 
Befugnisse
BefugnisseBefugnisse
Befugnisse
 
Zustimmungspflichtige maßnahmen
Zustimmungspflichtige maßnahmenZustimmungspflichtige maßnahmen
Zustimmungspflichtige maßnahmen
 
Gpa bgf überblick und leitfaden
Gpa bgf überblick und leitfadenGpa bgf überblick und leitfaden
Gpa bgf überblick und leitfaden
 
Erfahrungen der tn innen
Erfahrungen der tn innenErfahrungen der tn innen
Erfahrungen der tn innen
 
Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)
Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)
Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)
 
Bmask soz jahr
Bmask soz jahrBmask soz jahr
Bmask soz jahr
 
Fotoprotokoll dezember 2012
Fotoprotokoll dezember 2012Fotoprotokoll dezember 2012
Fotoprotokoll dezember 2012
 
20019042 verteilungsgerechtigkeit präs 5-11-12
20019042 verteilungsgerechtigkeit  präs 5-11-1220019042 verteilungsgerechtigkeit  präs 5-11-12
20019042 verteilungsgerechtigkeit präs 5-11-12
 
Folien aktionswoche fsg
Folien aktionswoche fsgFolien aktionswoche fsg
Folien aktionswoche fsg
 
Info zum egb aktionstag 14-nov_2012_scd
Info zum egb aktionstag 14-nov_2012_scdInfo zum egb aktionstag 14-nov_2012_scd
Info zum egb aktionstag 14-nov_2012_scd
 
Ifam übersicht
Ifam übersichtIfam übersicht
Ifam übersicht
 
Georg clementi zeitlieder
Georg clementi zeitliederGeorg clementi zeitlieder
Georg clementi zeitlieder
 

Vortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwald

  • 2. Hauptstelle Wien Landesstelle Graz Landesstelle Salzburg Landesstelle Linz Landesstelle Wien Außenstelle Innsbruck Außenstelle Dornbirn UKH Salzburg Außenstelle Klagenfurt UKH Graz UKH Linz Außenstelle St. Pölten Außenstelle Oberwart UKH Lorenz Böhler UKH Meidling Rehabzentrum Weißer Hof Rehabklinik Tobelbad Rehabzentrum Meidling Rehabzentrum Bad Häring UKH Kalwang UKH Klagenfurt Organisation und Struktur der AUVA
  • 4. Hauptaufgaben der Medizinischen Direktion „Fachliche Koordination der medizinischen Fragen für die Unfallkrankenhäuser und chefärztlichen Stationen der Landesstellen sowie Angelegenheiten der medizinischen Forschung“ „Fachliche Koordination der medizinischen Fragen für die Rehabilitationszentren sowie Angelegenheiten der Arbeitsmedizin“ Fachlich zuständig ÄL – UKH HMG HMS PDL – RZ ÄL – RZPDL – UKH
  • 6. Unfallheilbehandlung - Definition Unfallheilbehandlung im eigentlichen Sinn ist die Behandlung nach Arbeitsunfällen, die der Unfallversicherungsträger direkt in eigenen Einrichtungen durchführen lässt. Die AUVA hat nahezu flächendeckend in ganz Österreich ein Netz von hochspezialisierten Unfallkrankenhäusern geschaffen.
  • 7. Die Standorte  UKH Lorenz Böhler Wien  UKH Meidling  UKH Graz  UKH Kalwang  UKH Klagenfurt  UKH Linz  UKH Salzburg
  • 8. 1925 wurde das erste AUVA- Unfallkrankenhaus in der Webergasse/Wien unter der Ärztlichen Leitung von Lorenz Böhler in Betrieb genommen. Er gilt als einer der wichtigsten Initiatoren und Wegbereiter der modernen Unfallchirurgie. Als ein Pionier der Unfallchirurgie erlangte er Weltruhm.
  • 9. Betten  UKH Lorenz Böhler Wien  128 Betten • 118 Normalstation • 10 Intensivstation  UKH Meidling  174 Betten • 166 Normalstation • 8 Intensivstation  UKH Graz  145 Betten • 136 Normalstation • 9 Intensivstation  UKH Kalwang  70 Betten • 65 Normalstation • 5 Intensivstation  UKH Klagenfurt  100 Betten • 94 Normalstation • 6 Intensivstation  UKH Linz  155 Betten • 138 Normalstation • 11 Intensivstation • 6 IMC  UKH Salzburg  138 Betten • 126 Normalstation • 8 Intensivstation • 4 IMC
  • 10. Stationäre & ambulante Fälle im Jahr 2012  38.943 stationäre Fälle  88,1 % Nicht-Arbeitsunfälle  11,9 % Arbeitsunfälle  326.419 ambulante Fälle  81,3 % Nicht-Arbeitsunfälle  18,7 % Arbeitsunfälle
  • 12. Rehabilitation - Definition Rehabilitation hat zum Ziel, versehrte Menschen bis zum höchstmöglichen Grad ihrer Fähigkeiten in körperlicher, geistiger, beruflicher und sozialer Hinsicht wiederherzustellen. Sie sollen möglichst umfassend am Leben der Gemeinschaft teilnehmen können. Dazu werden medizinische, berufliche und soziale Maßnahmen sorgfältig abgestimmt.
  • 13. Die Standorte  RZ Häring  RZ Meidling  RK Tobelbad  RZ Weißer Hof
  • 14.  Querschnittlähmungen  Monotrauma  Polytrauma  Amputierte  Verbrennungen  Schädel-Hirn-Trauma (SHT)  Berufsbedingte Lungenkrankheiten  (Berufsbedingte Hauterkrankungen)  1939 wurde das erste AUVA-Rehabilitationszentrum am Stollhof/Klosterneuburg an das Unfallkrankenhaus Wien unter der Leitung von Lorenz Böhler angegliedert  1952 folgte die Eröffnung der Sonderstation Tobelbad der AUVA Folgende Indikationen werden heute in unseren Rehabilitationszentren behandelt:
  • 15. Betten  RZ Häring 136 Betten  alle Arten von Verletzungen inkl. leichter SHT  RZ Meidling 52 Betten  SHT aller Schweregrade  RK Tobelbad 202 Betten  Bereich Rehabilitation 155 Betten  alle Arten von Verletzungen inkl. leichter SHT  Bereich Berufskrankheiten 47 Betten  RZ Weißer Hof 200 Betten  alle Arten von Verletzungen inkl. leichter bis mittelschwerer SHT
  • 16. Stationäre & ambulante Fälle im Jahr 2012  4.814 stationäre Fälle  60,9 % AUVA-Fälle  39,1 % Fälle von Fremdkostenträgern  In der Rehabilitationsklinik Tobelbad wurden 288 ambulante Gutachten erstellt.
  • 17. Alleinstellungsmerkmale der Rehabilitation in der AUVA I Die Rehabilitation in der AUVA unterscheidet sich von anderen Anbietern u.a. durch folgende Fakten  Wir rehabilitieren ganzheitlich, d.h. wir betreiben medizinische, soziale und berufliche Rehabilitation  Wir rehabilitieren auch Schwerstverletzte, außer sie benötigen eine Beatmung  Wir sind führend in der Rehabilitation querschnittgelähmter Patienten, daher beschäftigen wir auch Fachärzte für Urologie, die hierfür besonderes wichtig sind, und bieten diesen Patienten eine lebenslange Nachsorge
  • 18. Alleinstellungsmerkmale der Rehabilitation in der AUVA II  Das RZ Meidling ist das einzige RZ für Schädel-Hirn-Traumen, das Patienten aller Schweregrade aufnimmt  Wir sind führend in der prothetischen Versorgung  Wir bieten EFL (Evaluierung der funktionellen Leistungsfähigkeit) und Work Hardening  In 3 der Rehabilitationszentren wird auch operiert, z.B. urologische OP‘s, Stumpfkorrekturen nach Amputationen, Dekubitusdeckungen, Metallentfernungen, Arthroskopien, usw.