SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Social Commerce 2011
Die Zukunft des E-Commerce
Prognose 2011 ca. 32,1 Mrd.
Was ist Social Commerce?
Handel war schon immer sozial
Freundschaftswerbung „1.0“




                     Quelle: Rolf van Melis/ PIXELIO
Quelle: http://go-globe.com
goo.gl/thFZy
Wo beginnt Social Commerce?

                                                                                         Präsentieren und Verdienen
                                                                                         Social Commerce Plattformen
                                                                                       Spreadshirt, Dawanda, friendbuy


                                                                                           Entdecken und Empfehlen
                                                                                           Social Bookmarking Dienste
                                                                                          Polyvore, Kaboodle, Stylehive


                                                                                        Bewerten und Kommentieren
                                                                                       Review Sites and Buying Guides
                                                                                                         Ciao, Dooyoo


                                                                                             Suchen und Vergleichen
                                                                         Produktsuchmaschinen, Preisvergleichsportale
                                                                             Günstiger.de, Billiger.de, Preisvergleich.de

Quelle: http://www.zukunftsinstitut.de/verlag/studien_detail.php?nr=65
Quelle: Paul Marsden / socialcommercetoday.com
Kundenrezension = Must have




Quelle: Amazon.de
Unabhängigkeit = höher Trust
Das eigene Business...
... skalieren über Kunden!
Inspiration und neue Zugangswege
Inspiration und neue Zugangswege
Inspiration und neue Zugangswege
Shop together with friends...




Quelle: iStockphoto
Facebook & Commerce
9 von 10 FB Stores sind Fanshops
Ausnahme sind große Brands
Content + Advertising = Umsatz




Quelle: social-commerce-platform.com
?
    Quelle: iStockphoto
... more than Selling on Facebook




                   Quelle: Paul Marsden / socialcommercetoday.com
Quelle: iStockphoto
Der Opengraph als Datenquelle...




     vs.
Produktvorschläge via Profil
... auch für „Freunde“
... passende Produkte finden
Quelle:
Justin Sullivan/
Getty Images
And the next...
Vielen Dank!




Quelle:iStockphoto




              Stefan Wolk@online-driven.de

              @shopping2null

Blldquellen wurden gekennzeichnet bzw. handelt es sich um Screenshots

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Social Commerce Trends 2011

Social Media für Verlage. Einführung und Überblick.
Social Media für Verlage. Einführung und Überblick.Social Media für Verlage. Einführung und Überblick.
Social Media für Verlage. Einführung und Überblick.
Wibke Ladwig
 
Social Media Monitoring für Verlage
Social Media Monitoring für Verlage Social Media Monitoring für Verlage
Social Media Monitoring für Verlage
Wibke Ladwig
 
Empfehlungsmarketing ! und was kommt danach?
Empfehlungsmarketing !  und was kommt danach?Empfehlungsmarketing !  und was kommt danach?
Empfehlungsmarketing ! und was kommt danach?
Slides aus der Zeit vor 42medien
 
Social Media 2012 / Online-Handel 2012
Social Media 2012 / Online-Handel 2012Social Media 2012 / Online-Handel 2012
Social Media 2012 / Online-Handel 2012Kolle Rebbe GmbH
 
Social Media für KMU - Starter Kurs von btools
Social Media für KMU - Starter Kurs von btoolsSocial Media für KMU - Starter Kurs von btools
Social Media für KMU - Starter Kurs von btools
Corporate Dialog GmbH
 
Social commerce
Social commerceSocial commerce
Social commerceTanjaBraun
 
Like me, follow me – und was dann? | 
Ivano Salogni, Territory Manager Centra...
Like me, follow me – und was dann? | 
Ivano Salogni, Territory Manager Centra...Like me, follow me – und was dann? | 
Ivano Salogni, Territory Manager Centra...
Like me, follow me – und was dann? | 
Ivano Salogni, Territory Manager Centra...
topsoft - inspiring digital business
 
Social Media Monitoring
Social Media MonitoringSocial Media Monitoring
Social Media Monitoring
Sandra Griffel
 
Social Media für KMU
Social Media für KMUSocial Media für KMU
Social Media für KMU
Sebastian Freitag
 
Social Media für Buchverlage
Social Media für Buchverlage Social Media für Buchverlage
Social Media für Buchverlage
Wibke Ladwig
 
Unternehmensimage und Social Media: Chancen und Risiken
Unternehmensimage und Social Media: Chancen und RisikenUnternehmensimage und Social Media: Chancen und Risiken
Unternehmensimage und Social Media: Chancen und RisikenMartin Michelson
 
Warum Social Media für Buchverlage?
Warum Social Media für Buchverlage?Warum Social Media für Buchverlage?
Warum Social Media für Buchverlage?
Wibke Ladwig
 
E commerce 2.0-stoller-schai
E commerce 2.0-stoller-schaiE commerce 2.0-stoller-schai
E commerce 2.0-stoller-schai
Dr. Daniel Stoller-Schai
 
Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014
Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014
Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014
buw digital Gmbh
 
Internationale Best Practices für Kundenintegration und Produktbewertung
Internationale Best Practices für Kundenintegration und ProduktbewertungInternationale Best Practices für Kundenintegration und Produktbewertung
Internationale Best Practices für Kundenintegration und Produktbewertung
mindwyse GmbH
 
Social media 111129
Social media 111129Social media 111129
Social media 1111291560media
 
Social Media Marketing Seminar - 121WATT
Social Media Marketing Seminar - 121WATTSocial Media Marketing Seminar - 121WATT
Social Media Marketing Seminar - 121WATT
121WATT GmbH
 
Vom Liker zur Community
Vom Liker zur CommunityVom Liker zur Community
Vom Liker zur Community
Florian Wieser
 

Ähnlich wie Social Commerce Trends 2011 (20)

Social Media für Verlage. Einführung und Überblick.
Social Media für Verlage. Einführung und Überblick.Social Media für Verlage. Einführung und Überblick.
Social Media für Verlage. Einführung und Überblick.
 
Social Media Monitoring für Verlage
Social Media Monitoring für Verlage Social Media Monitoring für Verlage
Social Media Monitoring für Verlage
 
Empfehlungsmarketing ! und was kommt danach?
Empfehlungsmarketing !  und was kommt danach?Empfehlungsmarketing !  und was kommt danach?
Empfehlungsmarketing ! und was kommt danach?
 
Social Media 2012 / Online-Handel 2012
Social Media 2012 / Online-Handel 2012Social Media 2012 / Online-Handel 2012
Social Media 2012 / Online-Handel 2012
 
Social Media für KMU - Starter Kurs von btools
Social Media für KMU - Starter Kurs von btoolsSocial Media für KMU - Starter Kurs von btools
Social Media für KMU - Starter Kurs von btools
 
Social commerce
Social commerceSocial commerce
Social commerce
 
Like me, follow me – und was dann? | 
Ivano Salogni, Territory Manager Centra...
Like me, follow me – und was dann? | 
Ivano Salogni, Territory Manager Centra...Like me, follow me – und was dann? | 
Ivano Salogni, Territory Manager Centra...
Like me, follow me – und was dann? | 
Ivano Salogni, Territory Manager Centra...
 
KMU Magazin Social Commerce 2014
KMU Magazin Social Commerce 2014KMU Magazin Social Commerce 2014
KMU Magazin Social Commerce 2014
 
Social Media Monitoring
Social Media MonitoringSocial Media Monitoring
Social Media Monitoring
 
Social Media für KMU
Social Media für KMUSocial Media für KMU
Social Media für KMU
 
Social Media für Buchverlage
Social Media für Buchverlage Social Media für Buchverlage
Social Media für Buchverlage
 
Unternehmensimage und Social Media: Chancen und Risiken
Unternehmensimage und Social Media: Chancen und RisikenUnternehmensimage und Social Media: Chancen und Risiken
Unternehmensimage und Social Media: Chancen und Risiken
 
Warum Social Media für Buchverlage?
Warum Social Media für Buchverlage?Warum Social Media für Buchverlage?
Warum Social Media für Buchverlage?
 
Cps vortrag 19 6-2013
Cps vortrag 19 6-2013Cps vortrag 19 6-2013
Cps vortrag 19 6-2013
 
E commerce 2.0-stoller-schai
E commerce 2.0-stoller-schaiE commerce 2.0-stoller-schai
E commerce 2.0-stoller-schai
 
Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014
Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014
Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014
 
Internationale Best Practices für Kundenintegration und Produktbewertung
Internationale Best Practices für Kundenintegration und ProduktbewertungInternationale Best Practices für Kundenintegration und Produktbewertung
Internationale Best Practices für Kundenintegration und Produktbewertung
 
Social media 111129
Social media 111129Social media 111129
Social media 111129
 
Social Media Marketing Seminar - 121WATT
Social Media Marketing Seminar - 121WATTSocial Media Marketing Seminar - 121WATT
Social Media Marketing Seminar - 121WATT
 
Vom Liker zur Community
Vom Liker zur CommunityVom Liker zur Community
Vom Liker zur Community
 

Social Commerce Trends 2011

Hinweis der Redaktion

  1. \n
  2. \n
  3. \n
  4. \n
  5. \n
  6. \n
  7. \n
  8. \n
  9. „Wir befähigen die User, ihr eigenes Ding zu machen.“ Sagt zum Beispiel Lukasz Gadowski, der Geschäftsführer von Spreadshirt. (Typische Aussage eines Web 2.0 Händlers)\n\nSpreadshirt ist einer der Händler in Deutschland, die 100%ig auf das Web 2.0 setzen.\n\nSpreadshirt handelt mit bedruckten T-Shirts und Fanartikeln, die die Nutzer selbst gestalten und verkaufen können. Die Nutzer, beispielsweise ein Hobbydesigner, ein Verein, eine Musikband kann sich bei Spreadshirt einen Shop einrichten und selbstentworfene Motive verkaufen.\n\nDas ist ein typisches Web 2.0 Motiv. Die Nutzer sollen aktiv mitmachen. \n
  10. \n
  11. \n
  12. \n
  13. \n
  14. \n
  15. \n
  16. \n
  17. \n
  18. \n
  19. \n
  20. \n
  21. \n
  22. \n
  23. \n
  24. \n
  25. \n
  26. \n
  27. \n
  28. \n
  29. \n
  30. \n
  31. \n
  32. \n
  33. \n
  34. \n
  35. \n
  36. \n
  37. \n
  38. \n
  39. \n
  40. \n
  41. \n
  42. \n
  43. \n