SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Forschungsstelle  » Neue Kommunikationsmedien « Wikis im Internet und in Organisationen  – eine Genre-Analyse –  Florian Mayer • Steffen Blaschke
Kurzvorstellung der FoNK–Wiki-Projekte Forschungsstelle  » Neue Kommunikationsmedien « #   von   16   DFG-Projekt:   „Kollaborative Kommunikationssysteme  netzwerkgestützter Wissensplattformen“  Funktionsbedingungen von Wikis in unterschiedlichen Kontexten VW-Stiftung:  „ Wikis in Organisationen – von der Invention zur Innovation“ Einsatz von Wikis in Organisationen
Was sind Wikis? „ Unter Wikis versteht man eine offene Sammlung von Webseiten, die für gewöhnlich von jedem Besucher der Webseite online über ein einfaches  Formular bearbeitet werden können.“ Przepiorka 2004 #   von   16
Das Wiki-Prinzip Das Wiki-Prinzip ist ein Prinzip zur Erstellung publizistischer Inhalte im Internet, das sich durch folgende Kriterien auszeichnet: Technologische Einfachheit Offener Zugang  Kollaboration  Versionierung Brändle 2005, S. 18 #   von   16   (  ) Offener Zugang
Problembereiche – Kontextvergleich #13  von   21   Qualitätsmanagement Motivation zur Beteiligung Anforderungen an die Zugänglichkeit Organisation Widerspiegelung von Hierarchien #   von   16   Kritische Masse vs. Rollen intrinsisch - selbstselektiv vs. extrinsisch - auf Weisung Freier Zugang vs. Rechtemanagement Selbstorganisation  bottom-up  vs. Abbild der Organisation  top-down Hoher Status durch hohe Kontribution vs. Niedrige Kontribution durch hohen Status
Kollaboration – Versuch einer Typologie #   von   16   Keine Kooperation  Additive Kooperation Synergetische Kooperation = Kollaboration Monographische Erstellung   a) indirekt b) direkt Zusammenfassung  unabhängiger Abläufe   Schaffung von Neuem durch  direkte Bezugnahme Bookmark, Notiz   Folksonomies Unterschriftenaktion Wikipedia
Anwendungsfelder in Organisationen Dokumentation von Wissen Installationsanleitungen, Handbücher, FAQs,  Change-Logs, etc.   Projektmanagement Projektbeschreibungen, Zeitpläne, Tagesordnungen, Gesprächsprotokolle, Testergebnisse, etc.  Sammlung/Austausch von Informationen Link-Sammlungen, Notiz-Block,  ToDo-Listen, etc.  angelehnt an Przepiorka 2005, Majchrzak, Wagner & Yates, 2006   #   von   16
Skizzierung des Projekts #16  von   21   Quantitative & qualitative Analysemethoden Entwicklung verschiedener Tools zur dynamischen Analyse und Visualisierung von Wikis Skizzierung der deutsprachigen Wiki-Landschaft im Internet 3 Detail-Fallstudien in Organisationen #   von   16
Auszug aus brand eins 3/2007: „ […] In den 16 Jahren, in denen er bei Synaxon arbeitet, habe er keine solche Veränderung wie die durch das Wiki erlebt, sagt Roebers. Er schwärmt von einer ‚Kulturrevolution‘. Und ist sich einig mit dem in Kalifornien lebenden Schweizer Computeringenieur Peter Thoeny, der als Vordenker von Firmen-Wikis gilt: ‚Wikis machen Organisationen flacher und anarchischer, auch weil es hier keinerlei exklusive Informationen gibt. Alles wird geteilt.‘“ http://www.brandeins.de/home/inhalt_detail.asp?id=2266  [20.09.2007] #   von   16
Vorstellung der Fallstudie #   von   6 Organisation Dienstleister im Bereich Innovationsmanagement Projektstruktur mit 74 Mitarbeitern Wiki  1400+ Seiten, davon 700+ Artikel-Seiten 10.000+ Edits innerhalb eines Jahres 62 Autoren  #   von   16
Genre Distribution #   von   16
Co-Authorship per Article  #   von   16
Co-Authorship Networks #   von   16
Fazit #16  von   21   #   von   16   Nahezu keine Kollaboration, keine Diskussionsseiten im vorgestellten Beispiel Sehr wenige Seiten mit mehreren Autoren, sehr viele mit nur 1-2 Edits, es wird kaum im Wiki selbst geschrieben Ohne den „Gärtner“: Kollaboration nur minimal ABER:  Wiki auch ohne Kollaboration auf Seitenebene  nützlich für die Organisation
Fragestellung für die Workshop-Runde: #16  von   21   #   von   15   Welche Formen der Kollaboration gibt es  im Web 2.0? Was begünstigt Kollaboration im Web 2.0? Was unterscheidet den Autor vom Editor?  Stichwort: Rollenverteilung im Wikis versus Organisation
Vielen Dank für Ihr Interesse! Forschungsstelle  » Neue Kommunikationsmedien « Florian L. Mayer | Steffen Blaschke www.fonk-bamberg.de
Vorstellung der Fallstudie #   von   6   Editoren    Edits 1 2 3 4 bis 8   1 bis 3 95 110 6 0 211 4 bis 6 17 99 22 0 138 7 bis 10 22 115 47 4 188 > 11 13 57 51 48 169   147 381 126 52 706
Vorstellung der Fallstudie #   von   6   Editoren    Edits 1 bis 2 3 bis 8   1 bis 6 321 28 349 mehr als 7 207 150 357   528 178 706 Pearsons r 0,36584581 r² 0,13384316
Quelle:  http://meta.wikimedia.org/wiki/Template:Wikimedia_Growth [09/2007]
Operationalisierung WIKI /  INTERAKTIONS-SYSTEM ORGANISATIONS-MITGLIED 1 ORGANISATION PSYCHISCHES SYSTEM PSYCHISCHES SYSTEM SOZIALES SYSTEM SOZIALES SYSTEM ORGANISATIONS-MITGLIED 2 Org. Kopplung Beteiligung Beteiligung

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Proyecto de informática 1
Proyecto de informática 1Proyecto de informática 1
Proyecto de informática 1
clasesinfor3
 
Elecciones
EleccionesElecciones
Elecciones
Yesi IP
 
Dec 2090 honorarios sca
Dec 2090 honorarios scaDec 2090 honorarios sca
Dec 2090 honorarios sca
Pastor Felipe Duarte Ramos
 
Sellos matemáticos
Sellos matemáticosSellos matemáticos
Sellos matemáticos
teresaromero13
 
Ost 1 14223 82
Ost 1 14223 82Ost 1 14223 82
Ost 1 14223 82
fun_gai
 
Cf01 13
Cf01 13Cf01 13
Testpräsentation
TestpräsentationTestpräsentation
Testpräsentation
praktikan_Y-site
 
¿Tienes un momento?
¿Tienes un momento?¿Tienes un momento?
¿Tienes un momento?
laiajr
 
Semana 34
Semana 34Semana 34
Semana 34
colegiommc
 
Sin título 1
Sin título 1Sin título 1
Sin título 1
jimegas
 
Presentac..
Presentac..Presentac..
Presentac..
nadiafer
 
Procesos de orientación socio ocupaional
Procesos de orientación socio ocupaionalProcesos de orientación socio ocupaional
Procesos de orientación socio ocupaional
Maria Contreras
 
inside Twitter Quiz
inside Twitter Quizinside Twitter Quiz
inside Twitter Quiz
moai kids
 
Cuaresma
CuaresmaCuaresma
Cuaresma
Luis Velasquez
 
Sé lo que comes
 Sé lo que comes Sé lo que comes
Sé lo que comes
01031993
 
eGender: Barbara Buchinger
eGender: Barbara BuchingereGender: Barbara Buchinger
eGender: Barbara Buchinger
jakob
 
Fotos practica en jardín de niños de contexto
Fotos practica en jardín de niños de contextoFotos practica en jardín de niños de contexto
Fotos practica en jardín de niños de contexto
Lucia Cruz Hernandez
 
Miguel Mihura
Miguel MihuraMiguel Mihura
Miguel Mihura
anagranhaf
 
plan nacional CTI. Ing y Sociedad
plan nacional CTI. Ing y Sociedadplan nacional CTI. Ing y Sociedad
plan nacional CTI. Ing y Sociedad
eliannyshernandez
 
Bruneck per zacademy
Bruneck per zacademyBruneck per zacademy
Bruneck per zacademy
claudiadeutsch
 

Andere mochten auch (20)

Proyecto de informática 1
Proyecto de informática 1Proyecto de informática 1
Proyecto de informática 1
 
Elecciones
EleccionesElecciones
Elecciones
 
Dec 2090 honorarios sca
Dec 2090 honorarios scaDec 2090 honorarios sca
Dec 2090 honorarios sca
 
Sellos matemáticos
Sellos matemáticosSellos matemáticos
Sellos matemáticos
 
Ost 1 14223 82
Ost 1 14223 82Ost 1 14223 82
Ost 1 14223 82
 
Cf01 13
Cf01 13Cf01 13
Cf01 13
 
Testpräsentation
TestpräsentationTestpräsentation
Testpräsentation
 
¿Tienes un momento?
¿Tienes un momento?¿Tienes un momento?
¿Tienes un momento?
 
Semana 34
Semana 34Semana 34
Semana 34
 
Sin título 1
Sin título 1Sin título 1
Sin título 1
 
Presentac..
Presentac..Presentac..
Presentac..
 
Procesos de orientación socio ocupaional
Procesos de orientación socio ocupaionalProcesos de orientación socio ocupaional
Procesos de orientación socio ocupaional
 
inside Twitter Quiz
inside Twitter Quizinside Twitter Quiz
inside Twitter Quiz
 
Cuaresma
CuaresmaCuaresma
Cuaresma
 
Sé lo que comes
 Sé lo que comes Sé lo que comes
Sé lo que comes
 
eGender: Barbara Buchinger
eGender: Barbara BuchingereGender: Barbara Buchinger
eGender: Barbara Buchinger
 
Fotos practica en jardín de niños de contexto
Fotos practica en jardín de niños de contextoFotos practica en jardín de niños de contexto
Fotos practica en jardín de niños de contexto
 
Miguel Mihura
Miguel MihuraMiguel Mihura
Miguel Mihura
 
plan nacional CTI. Ing y Sociedad
plan nacional CTI. Ing y Sociedadplan nacional CTI. Ing y Sociedad
plan nacional CTI. Ing y Sociedad
 
Bruneck per zacademy
Bruneck per zacademyBruneck per zacademy
Bruneck per zacademy
 

Ähnlich wie Sa Mayer Blaschke

Vorüberlegungen zur Diplomarbeit "Wikis in Unternehmen"
Vorüberlegungen zur Diplomarbeit "Wikis in Unternehmen"Vorüberlegungen zur Diplomarbeit "Wikis in Unternehmen"
Vorüberlegungen zur Diplomarbeit "Wikis in Unternehmen"
Tim Bartel
 
Wikis in der Schule – Potentiale für kooperatives Lernen
Wikis in der Schule – Potentiale für kooperatives LernenWikis in der Schule – Potentiale für kooperatives Lernen
Wikis in der Schule – Potentiale für kooperatives Lernen
Johannes Moskaliuk
 
Wissensmanagement 3.0 Bedarfsorientierter Wissensaustausch mit Social Softwar...
Wissensmanagement 3.0 Bedarfsorientierter Wissensaustausch mit Social Softwar...Wissensmanagement 3.0 Bedarfsorientierter Wissensaustausch mit Social Softwar...
Wissensmanagement 3.0 Bedarfsorientierter Wissensaustausch mit Social Softwar...
Hans-Joerg Happel
 
Die Entdeckung des Menschen: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Die Entdeckung des Menschen: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Die Entdeckung des Menschen: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Die Entdeckung des Menschen: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
SoftwareSaxony
 
Fachtagung Intranet - Collaboration wiki.vs.sharepoint wir machen den vergl...
Fachtagung Intranet - Collaboration wiki.vs.sharepoint   wir machen den vergl...Fachtagung Intranet - Collaboration wiki.vs.sharepoint   wir machen den vergl...
Fachtagung Intranet - Collaboration wiki.vs.sharepoint wir machen den vergl...
Namics – A Merkle Company
 
Wikibasiertes Intranet - Wie viel Struktur benötigt ein Wiki?
Wikibasiertes Intranet - Wie viel Struktur benötigt ein Wiki?Wikibasiertes Intranet - Wie viel Struktur benötigt ein Wiki?
Wikibasiertes Intranet - Wie viel Struktur benötigt ein Wiki?
Communardo GmbH
 
Wissensmanagement mit semantischen Wikis
Wissensmanagement mit semantischen WikisWissensmanagement mit semantischen Wikis
Wissensmanagement mit semantischen Wikis
Bernhard Krabina
 
Web 2.0 Werkzeuge und Methoden politischer Bildung
Web 2.0 Werkzeuge und Methoden politischer BildungWeb 2.0 Werkzeuge und Methoden politischer Bildung
Web 2.0 Werkzeuge und Methoden politischer Bildung
davidroethler
 
Kooperatives Schreiben Online: Wikis
Kooperatives Schreiben Online: WikisKooperatives Schreiben Online: Wikis
Kooperatives Schreiben Online: Wikis
Giulia Covezzi
 
Wikipedia trift Bibliothek. Visionen der Zusammenarbeit
Wikipedia trift Bibliothek. Visionen der ZusammenarbeitWikipedia trift Bibliothek. Visionen der Zusammenarbeit
Wikipedia trift Bibliothek. Visionen der Zusammenarbeit
Patrick Danowski
 
Wikipedia in der Lehre und die Frage des Plagiarismus.
Wikipedia in der Lehre und die Frage des Plagiarismus.Wikipedia in der Lehre und die Frage des Plagiarismus.
Wikipedia in der Lehre und die Frage des Plagiarismus.
e-teaching.org
 
Web 2.0
Web 2.0Web 2.0
Web 2.0
davidroethler
 
Vortrag im Doktorandenkolloqium am 20.10.2008, Universtität Tübingen
Vortrag im Doktorandenkolloqium am 20.10.2008,  Universtität TübingenVortrag im Doktorandenkolloqium am 20.10.2008,  Universtität Tübingen
Vortrag im Doktorandenkolloqium am 20.10.2008, Universtität Tübingen
Johannes Moskaliuk
 
Anforderungen an die Wissensrepräsentation im Social Semantic Web
Anforderungen an die Wissensrepräsentation im Social Semantic WebAnforderungen an die Wissensrepräsentation im Social Semantic Web
Anforderungen an die Wissensrepräsentation im Social Semantic Web
Katrin Weller
 
Semantic MediaWiki im Projektmanagement
Semantic MediaWiki im Projektmanagement Semantic MediaWiki im Projektmanagement
Semantic MediaWiki im Projektmanagement
Bernhard Krabina
 
Wikis: Überlegungen und Ideen
Wikis: Überlegungen und IdeenWikis: Überlegungen und Ideen
Wikis: Überlegungen und Ideen
Johannes Moskaliuk
 
Wiki im Unternehmen - Projektplanung & Dokumentation
Wiki im Unternehmen - Projektplanung & DokumentationWiki im Unternehmen - Projektplanung & Dokumentation
Wiki im Unternehmen - Projektplanung & Dokumentation
Matthias Süß
 

Ähnlich wie Sa Mayer Blaschke (20)

Vorüberlegungen zur Diplomarbeit "Wikis in Unternehmen"
Vorüberlegungen zur Diplomarbeit "Wikis in Unternehmen"Vorüberlegungen zur Diplomarbeit "Wikis in Unternehmen"
Vorüberlegungen zur Diplomarbeit "Wikis in Unternehmen"
 
Wikis in der Schule – Potentiale für kooperatives Lernen
Wikis in der Schule – Potentiale für kooperatives LernenWikis in der Schule – Potentiale für kooperatives Lernen
Wikis in der Schule – Potentiale für kooperatives Lernen
 
Wissensmanagement 3.0 Bedarfsorientierter Wissensaustausch mit Social Softwar...
Wissensmanagement 3.0 Bedarfsorientierter Wissensaustausch mit Social Softwar...Wissensmanagement 3.0 Bedarfsorientierter Wissensaustausch mit Social Softwar...
Wissensmanagement 3.0 Bedarfsorientierter Wissensaustausch mit Social Softwar...
 
Die Entdeckung des Menschen: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Die Entdeckung des Menschen: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Die Entdeckung des Menschen: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Die Entdeckung des Menschen: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
 
Fachtagung Intranet - Collaboration wiki.vs.sharepoint wir machen den vergl...
Fachtagung Intranet - Collaboration wiki.vs.sharepoint   wir machen den vergl...Fachtagung Intranet - Collaboration wiki.vs.sharepoint   wir machen den vergl...
Fachtagung Intranet - Collaboration wiki.vs.sharepoint wir machen den vergl...
 
Wikibasiertes Intranet - Wie viel Struktur benötigt ein Wiki?
Wikibasiertes Intranet - Wie viel Struktur benötigt ein Wiki?Wikibasiertes Intranet - Wie viel Struktur benötigt ein Wiki?
Wikibasiertes Intranet - Wie viel Struktur benötigt ein Wiki?
 
Referat
ReferatReferat
Referat
 
Wissensmanagement mit semantischen Wikis
Wissensmanagement mit semantischen WikisWissensmanagement mit semantischen Wikis
Wissensmanagement mit semantischen Wikis
 
Web 2.0 Werkzeuge und Methoden politischer Bildung
Web 2.0 Werkzeuge und Methoden politischer BildungWeb 2.0 Werkzeuge und Methoden politischer Bildung
Web 2.0 Werkzeuge und Methoden politischer Bildung
 
Kooperatives Schreiben Online: Wikis
Kooperatives Schreiben Online: WikisKooperatives Schreiben Online: Wikis
Kooperatives Schreiben Online: Wikis
 
Wikipedia trift Bibliothek. Visionen der Zusammenarbeit
Wikipedia trift Bibliothek. Visionen der ZusammenarbeitWikipedia trift Bibliothek. Visionen der Zusammenarbeit
Wikipedia trift Bibliothek. Visionen der Zusammenarbeit
 
Web20 Kig
Web20 KigWeb20 Kig
Web20 Kig
 
Wikipedia in der Lehre und die Frage des Plagiarismus.
Wikipedia in der Lehre und die Frage des Plagiarismus.Wikipedia in der Lehre und die Frage des Plagiarismus.
Wikipedia in der Lehre und die Frage des Plagiarismus.
 
Web 2.0
Web 2.0Web 2.0
Web 2.0
 
Wiki
WikiWiki
Wiki
 
Vortrag im Doktorandenkolloqium am 20.10.2008, Universtität Tübingen
Vortrag im Doktorandenkolloqium am 20.10.2008,  Universtität TübingenVortrag im Doktorandenkolloqium am 20.10.2008,  Universtität Tübingen
Vortrag im Doktorandenkolloqium am 20.10.2008, Universtität Tübingen
 
Anforderungen an die Wissensrepräsentation im Social Semantic Web
Anforderungen an die Wissensrepräsentation im Social Semantic WebAnforderungen an die Wissensrepräsentation im Social Semantic Web
Anforderungen an die Wissensrepräsentation im Social Semantic Web
 
Semantic MediaWiki im Projektmanagement
Semantic MediaWiki im Projektmanagement Semantic MediaWiki im Projektmanagement
Semantic MediaWiki im Projektmanagement
 
Wikis: Überlegungen und Ideen
Wikis: Überlegungen und IdeenWikis: Überlegungen und Ideen
Wikis: Überlegungen und Ideen
 
Wiki im Unternehmen - Projektplanung & Dokumentation
Wiki im Unternehmen - Projektplanung & DokumentationWiki im Unternehmen - Projektplanung & Dokumentation
Wiki im Unternehmen - Projektplanung & Dokumentation
 

Sa Mayer Blaschke

  • 1. Forschungsstelle » Neue Kommunikationsmedien « Wikis im Internet und in Organisationen – eine Genre-Analyse – Florian Mayer • Steffen Blaschke
  • 2. Kurzvorstellung der FoNK–Wiki-Projekte Forschungsstelle » Neue Kommunikationsmedien « # von 16 DFG-Projekt: „Kollaborative Kommunikationssysteme netzwerkgestützter Wissensplattformen“ Funktionsbedingungen von Wikis in unterschiedlichen Kontexten VW-Stiftung: „ Wikis in Organisationen – von der Invention zur Innovation“ Einsatz von Wikis in Organisationen
  • 3. Was sind Wikis? „ Unter Wikis versteht man eine offene Sammlung von Webseiten, die für gewöhnlich von jedem Besucher der Webseite online über ein einfaches Formular bearbeitet werden können.“ Przepiorka 2004 # von 16
  • 4. Das Wiki-Prinzip Das Wiki-Prinzip ist ein Prinzip zur Erstellung publizistischer Inhalte im Internet, das sich durch folgende Kriterien auszeichnet: Technologische Einfachheit Offener Zugang Kollaboration Versionierung Brändle 2005, S. 18 # von 16 ( ) Offener Zugang
  • 5. Problembereiche – Kontextvergleich #13 von 21 Qualitätsmanagement Motivation zur Beteiligung Anforderungen an die Zugänglichkeit Organisation Widerspiegelung von Hierarchien # von 16 Kritische Masse vs. Rollen intrinsisch - selbstselektiv vs. extrinsisch - auf Weisung Freier Zugang vs. Rechtemanagement Selbstorganisation bottom-up vs. Abbild der Organisation top-down Hoher Status durch hohe Kontribution vs. Niedrige Kontribution durch hohen Status
  • 6. Kollaboration – Versuch einer Typologie # von 16 Keine Kooperation Additive Kooperation Synergetische Kooperation = Kollaboration Monographische Erstellung a) indirekt b) direkt Zusammenfassung unabhängiger Abläufe Schaffung von Neuem durch direkte Bezugnahme Bookmark, Notiz Folksonomies Unterschriftenaktion Wikipedia
  • 7. Anwendungsfelder in Organisationen Dokumentation von Wissen Installationsanleitungen, Handbücher, FAQs, Change-Logs, etc. Projektmanagement Projektbeschreibungen, Zeitpläne, Tagesordnungen, Gesprächsprotokolle, Testergebnisse, etc. Sammlung/Austausch von Informationen Link-Sammlungen, Notiz-Block, ToDo-Listen, etc. angelehnt an Przepiorka 2005, Majchrzak, Wagner & Yates, 2006 # von 16
  • 8. Skizzierung des Projekts #16 von 21 Quantitative & qualitative Analysemethoden Entwicklung verschiedener Tools zur dynamischen Analyse und Visualisierung von Wikis Skizzierung der deutsprachigen Wiki-Landschaft im Internet 3 Detail-Fallstudien in Organisationen # von 16
  • 9. Auszug aus brand eins 3/2007: „ […] In den 16 Jahren, in denen er bei Synaxon arbeitet, habe er keine solche Veränderung wie die durch das Wiki erlebt, sagt Roebers. Er schwärmt von einer ‚Kulturrevolution‘. Und ist sich einig mit dem in Kalifornien lebenden Schweizer Computeringenieur Peter Thoeny, der als Vordenker von Firmen-Wikis gilt: ‚Wikis machen Organisationen flacher und anarchischer, auch weil es hier keinerlei exklusive Informationen gibt. Alles wird geteilt.‘“ http://www.brandeins.de/home/inhalt_detail.asp?id=2266 [20.09.2007] # von 16
  • 10. Vorstellung der Fallstudie # von 6 Organisation Dienstleister im Bereich Innovationsmanagement Projektstruktur mit 74 Mitarbeitern Wiki 1400+ Seiten, davon 700+ Artikel-Seiten 10.000+ Edits innerhalb eines Jahres 62 Autoren # von 16
  • 14. Fazit #16 von 21 # von 16 Nahezu keine Kollaboration, keine Diskussionsseiten im vorgestellten Beispiel Sehr wenige Seiten mit mehreren Autoren, sehr viele mit nur 1-2 Edits, es wird kaum im Wiki selbst geschrieben Ohne den „Gärtner“: Kollaboration nur minimal ABER: Wiki auch ohne Kollaboration auf Seitenebene nützlich für die Organisation
  • 15. Fragestellung für die Workshop-Runde: #16 von 21 # von 15 Welche Formen der Kollaboration gibt es im Web 2.0? Was begünstigt Kollaboration im Web 2.0? Was unterscheidet den Autor vom Editor? Stichwort: Rollenverteilung im Wikis versus Organisation
  • 16. Vielen Dank für Ihr Interesse! Forschungsstelle » Neue Kommunikationsmedien « Florian L. Mayer | Steffen Blaschke www.fonk-bamberg.de
  • 17. Vorstellung der Fallstudie # von 6   Editoren    Edits 1 2 3 4 bis 8   1 bis 3 95 110 6 0 211 4 bis 6 17 99 22 0 138 7 bis 10 22 115 47 4 188 > 11 13 57 51 48 169   147 381 126 52 706
  • 18. Vorstellung der Fallstudie # von 6   Editoren    Edits 1 bis 2 3 bis 8   1 bis 6 321 28 349 mehr als 7 207 150 357   528 178 706 Pearsons r 0,36584581 r² 0,13384316
  • 20. Operationalisierung WIKI / INTERAKTIONS-SYSTEM ORGANISATIONS-MITGLIED 1 ORGANISATION PSYCHISCHES SYSTEM PSYCHISCHES SYSTEM SOZIALES SYSTEM SOZIALES SYSTEM ORGANISATIONS-MITGLIED 2 Org. Kopplung Beteiligung Beteiligung