SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
In Kooperation mit
Personal Profiler
Knowing yourself
Tobias Ilig
IBD Training 29. & 30.04.
30-04-2024
Persönlicher Bericht für
Tobias Ilig
© Amygdala BV 2024 Page 2
Willkommen bei Profile Dynamics®
Dieser Bericht enthält dein persönliches Profil, erstellt von Profile Dynamics®. Das Profil
wurde aufgrund deiner Antworten auf die Fragen von Profile Dynamics® erstellt. Es
zeigt deine Werte in den sieben verschiedenen Denk- und Verhaltenssystemen, die
farbig dargestellt sind. Das Profil wird dir in einem persönlichen Gespräch mit einem
zertifizierten Profile Dynamics®-Consultant erläutert. Du erfährst in dem Gespräch,
welche Antriebsmuster, Denk- und Verhaltenssysteme dein berufliches Handeln leiten.
Auch die Widerstände gegen Einflüsse von Außen werden besprochen. Dein
Consultant geht mit dir der Frage nach, welche Arbeitsumgebung für dich am besten
geeignet ist.
Die Profile Dynamics®-Analyse
Die Profile Dynamics®-Analyse basiert auf dem Entwicklungsmodell von Clare W.
Graves, der ein Vertreter der humanistischen Psychologie war.
In Graves' Vision hat sich der Mensch nach einem festen Evolutionsmuster an eine
immer komplexere Umwelt angepasst. Er unterschied sieben intuitiv erkennbare
psychologische Wertesysteme.
Die Wertesysteme, die Graves in seinem Modell beschrieb, umfassen die komplette
Weltsicht von Menschen. Mit Weltsicht sind deine Persönlichkeit, Antriebsmuster und
Verhaltensmotive gemeint und wie sich diese in Überzeugungen, Denkweisen und
sichtbarem Verhalten äußert oder äußern.
Die Profile Dynamics®-Analyse zeigt dir, inwiefern du dich mit den Wertesystemen aus
dem Entwicklungsmodell identifizieren und inwiefern du zu den Wertesystemen in
den Widerstand gehst. Die Profile Dynamics®-Analyse befasst sich im Kern mit
beruflichen Situationen und deinem beruflichen Handeln. Es ist aber gut möglich, dass
du dich auch in anderen Situationen wiedererkennst.
Dein persönlicher Bericht
In deinem Bericht findest du eine Ausdrucks- und Widerstandsgrafik. Die Grafik
„Ausdruck“ stellt dar, welche Antriebsmuster und Werte du in beruflichen Situationen
und möglicherweise auch in Alltagssituationen bevorzugst. Je höher du punktest,
desto deutlicher ist deine Vorliebe für eine bestimmte Denk- und Handlungsweise. Aus
der Grafik „Widerstand“ lässt sich ablesen, mit welchen Denk- und Handlungsweisen
im Umfeld du dich schwertust. Die Energiebilanz zeigt auf, in welcher Umgebung du
am besten arbeiten kannst und am meisten Energie gewinnst und in welchem Umfeld
du eher Energie verlierst.
Persönlicher Bericht für
Tobias Ilig
© Amygdala BV 2024 Page 3
Wiedererkennung
Im Allgemeinen erkennen sich Menschen in den Beschreibungen des Berichts gut
wieder. Doch ein Mensch ist kein Modell. Daher erheben wir nicht den Anspruch, dir zu
sagen, wer du bist. Vielmehr wollen wir dir durch die Profile Dynamics®-Analyse einen
Einblick geben, welche Wertesysteme du selbst nutzt und welche Antriebsmuster stark
oder weniger stark bei dir ausgeprägt sind. Zudem bekommst du einen Einblick in
deine Widerstände gegen bestimmtes Verhalten anderer Menschen.
Nicht gut, nicht schlecht
Wir möchten dich explizit darauf hinweisen, dass es um wertfreie Profile geht. Jedes
Wertesystem hat in unterschiedlichen Umgebungen seine Qualitäten und auch seine
Fallstricke. Durch das Profil erhältst du ein klares Bild der Tätigkeiten und von der
Karriere, die am besten zu deiner Persönlichkeit passt.
Anmerkung zum generischen Maskulin:
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung
männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche
Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter (w/m/d) und sind
in keiner Weise als ein Ausschluss gedacht.
Du hättest gerne mehr Informationen? Besuche unsere Homepage
www.profiledynamics.de.
Persönlicher Bericht für
Tobias Ilig
© Amygdala BV 2024 Page 4
Persönlicher Bericht für Tobias Ilig
Organisation IBD Training 29. & 30.04.
Abteilung
Arbeitsplatz Berater
Datum 30-04-2024
Ausdrucks- und Widerstandsgrafik
Dein persönliches Profil
Nachstehend findest du dein persönliches Profil. Auf der linken Seite, mit den Balken
nach oben, siehst du die Ausdrucksseite und rechts, mit den Balken nach unten, die
Widerstandsseite.
Tobias Ilig...
 ...mag Geselligkeit, Konsens, Harmonie und Gleichwertigkeit.
 ...mag entschlossenes Auftreten, Tempo und Durchsetzungsvermögen.
 ...mag Denkarbeit, theoretische Rahmen, Analyse und Forschung.
 ...ist nicht sehr interessiert an Status oder Ansehen.
 ...hat kein starkes Bedürfnis nach festen Mustern in einer bekannten Umgebung.
 ...hält nichts davon, dass Themen auf einer „höheren Ebene“ relativiert werden.
 ...hat wenig Affinität zu Regeln und Struktur.

...hat Probleme mit herrischem Verhalten und rauem Machtkampf.

...hat erhebliche Schwierigkeiten mit Regeln, festgelegten Strukturen und
Hierarchien.

...kann sich an konservativen Menschen und Kulturen stören.

...hat wenig Probleme mit einer Konsens- und Versammlungskultur.

...hat wenig Probleme mit einer wettbewerbsorientierten und
leistungsorientierten Kultur.

...findet Veränderung und ständig Neues nicht allzu lästig.

...hat keine Probleme mit holistischer Philosophie und Spiritualität.
Persönlicher Bericht für
Tobias Ilig
© Amygdala BV 2024 Page 5
Die Ausdrucksgrafik
Deine Werte und Antreiber
Die Ausdrucksgrafik zeigt, welche Werte und Motive für dich wichtig und welche dir
weniger wichtig sind; diese Präferenzen spiegeln sich in deinem Denken und Handeln
wider (und sind daher auch für dein Umfeld spürbar). Hohe Werte zeigen an, dass
bestimmte Eigenschaften dieses Wertesystems in dir stark ausgeprägt sind; niedrige
Werte zeigen an, dass du weniger Affinität zu dem Wertesystem hast. Im mittleren
Bereich (10–20) sprechen wir von einer moderaten Dosierung. Diese Antreiber sind
nicht sehr ausgeprägt, aber dennoch merkbar vorhanden. Wir nennen solche Werte
funktional. Im Folgenden erklären wir, was das für dich bedeutet.
Kurzbeschreibung eines tatkräftigen Menschenfreundes oder
sozialen Aktivisten
Du hast ein ausgeprägtes Profil. Das heißt, dass du bestimmten Wertesystemen vor
anderen den Vorzug gibst. Das Profil lässt sich kurz gefasst als das eines tatkräftigen
Menschenfreundes oder sozialen Aktivisten charakterisieren. Auffallend ist deine
Vorliebe für die Wertesysteme Grün, Rot und Gelb. Weniger ausgeprägt, aber deutlich
anwesend in deinem Profil, sind die Wertesysteme Orange und Lila. Das heißt, du
kannst diese Werte anwenden, wenn nötig. In der folgenden Beschreibung kannst du
nachlesen, was die Punktzahlen in deinem Profil bedeuten.
Einen Blick für Menschen
Mit deiner gut entwickelten grünen Triebfeder hast du einen Blick für deine
Mitmenschen. Du bist hilfsbereit und du arbeitest gerne mit anderen zusammen. Eine
gute Atmosphäre ist dir wichtig; daher setzt du dich gerne dafür ein, einen Beitrag
dazu zu leisten. Dein ernst gemeintes Interesse für die Bedürfnisse anderer sorgt dafür,
dass die Zusammenarbeit mit dir angenehm ist und die Dinge gut ihren Lauf nehmen.
In deiner grünen Überzeugung sind nicht alle gleich, sondern gleichwertig. Deine
grüne Seite setzt sich daher gern für die Schwächeren in der Gesellschaft ein. Du legst
Wert auf Gespräche, Kontakt und gute Kommunikation. Wenn sich alle gut fühlen und
Ein guter sozialer Kontakt fördert
ein gutes Arbeitsklima.
Persönlicher Bericht für
Tobias Ilig
© Amygdala BV 2024 Page 6
auch das Betriebsklima gut ist, entstehen die besten Leistungen. Aufgrund dieses
Grüns beschäftigst du dich vor allem mit der Zukunft, in der alles besser und gerechter
sein wird, als es bisher der Fall war oder gerade ist.
Solide und entschlossen
Dein Profil zeigt eine ordentliche Dosis Rot, das Wertesystem, das für Schnelligkeit und
Entschlossenheit steht. Du magst es anzupacken und wenn nötig, gehst du
Konfrontationen nicht aus dem Weg. Du erwartest von anderen Menschen, dass sie
genauso durchsetzungsfähig sind wie du selbst. Es bereitet dir Schwierigkeiten, mit
Leuten umzugehen, die sich über den Tisch ziehen lassen. Du magst Tempo und
tatkräftiges Handeln, gehst Probleme gerne direkt an und „packst den Stier bei den
Hörnern“. Du magst es, wenn du beachtet wirst; etwas, dass du mit deiner kämpferisch
Rot geprägten Einstellung oft erzwingst. Das Rot in deiner Persönlichkeit ist klar und
direkt. Du übernimmst gerne die Führung und bist stressresistent. Dieser Aspekt
deines Profils bedeutet, dass du als „robust“ angesehen wirst und man dich nicht leicht
übersieht.
Ohne gute Entscheidungen
passiert nichts.
Analyse und Freiheit
Das gelbe Wertesystem in deinem Profil deutet auf ein gesundes Maß an analytischen
Fähigkeiten hin und auf die Fähigkeit, neue Entwicklungen mit einer forschenden
Haltung leicht zu erfassen. Du hast eine Vorliebe für strategisches und konzeptionelles
Denken, das zu neuen Entwicklungen führen kann. Womöglich musst du diese neuen
Schritte nicht selbst machen, aber du bist offen für neue Ideen und machst
Veränderungen im Allgemeinen leicht mit. Bei Erneuerungen möchtest du die Logik
der Theorie, der Methode und die Argumentation verstehen und dass die
Zusammenhänge klar sind. Du durchschaust dabei auch, dass dein Verhalten oder
bestimmte Ereignisse im Umfeld über einen längeren Zeitraum Auswirkungen haben
können und du hast die langfristigen Folgen im Blick. Dein Gelb ist von Natur auf
Selbstentfaltung ausgerichtet. kannst manchmal etwas eigensinnig sein und deinen
eigenen Weg gehen.
Forschung und Verständnis
führen zu Freiheit.
Kein Statussucher
Das Endergebnis ist dir nicht unwichtig, aber der Zweck heiligt nicht alle Mittel und du
wägst die Bedeutung von Ziel und Zweck gegenüber anderen Dingen ab, die du für
wichtig erachtest. Du erfährst Wertschätzung für deine Arbeit als angenehm, aber
brauchst dir dafür nicht auf die Brust zu klopfen. Das Bedürfnis, auf deine Leistungen,
deinen Erfolg, dein Talent oder deinen Besitz zu pochen, ist bei dir gering.
Nicht alles dreht sich um Prestige
und Status.
Ausgewogenes Familiengefühl
Dein geringes Ergebnis im lila Wertesystem zeigt, dass du durchaus eine Affinität zum
vertrauten Gefühl hast, welches die Mitgliedschaft eines Clubs, einer Gemeinschaft
oder deiner Familie dir verleiht. Das führt bei dir aber nicht gleich zu Konservatismus
oder Selbstaufopferung. Übliche (Familien-, Nachbarschafts- oder Betriebs-) Feiern
können durchaus schön sein und einen symbolischen Wert haben. Andererseits darf
die Verbindung innerhalb der Gemeinschaft auch nicht zu beklemmend werden.
Wahrscheinlich gehst du mit Veränderung pragmatisch um: Du erhältst dir das Gute
und veränderst das, was erforderlich ist, um dich auf neue Situationen einzustellen. Du
Traditionen und feste Rituale
spielen keine so große Rolle.
Persönlicher Bericht für
Tobias Ilig
© Amygdala BV 2024 Page 7
hast die Vergangenheit, aber bestimmt auch die Zukunft im Blick.
Mit beiden Füßen auf dem Boden
Deine Affinität zu dem ganzheitlichen und relativierenden Türkis ist ausgesprochen
niedrig. Bei dir finden sich keine unrealistischen und vagen Vorstellungen einer
besseren Welt oder einer übergeordneten Gesamtstruktur. Das ganzheitliche Denken
von Türkis nutzt du selten. Du bevorzugst die konkrete und praktische
Vorgehensweise.
Am besten ist ein pragmatischer
Ansatz.
Wenig Struktur und Ordnung
Dein geringes Blau ist nicht sehr an Sicherheit, Ordnung, Struktur und Regelmäßigkeit
interessiert. In deinen Augen ist es nur unnötig einschränkend.. Regeln oder
Vereinbarungen, die dich betreffen, nimmst du nicht allzu ernst: Es muss schließlich
auch immer Spielräume geben, um auch etwas anderes in Angriff zu nehmen. Du
gehst gern deine eigenen Wege und packst Sachen gern auf deine eigene Art und
Weise an, auch wenn das nicht dem Üblichen oder Vorgeschriebenen entspricht. Auf
eher strukturierte Menschen kann dein Verhalten unzuverlässig und launenhaft wirken.
All diese Regeln sind bedrückend.
Die Stärke deines Profils
Menschenfreundlich, sozial und engagiert
Dein grünes Engagement, deine Wärme und Mitmenschlichkeit sind positiv. Du hast
soziale Antennen, ein gutes Gespür für die Gefühle anderer und eine große
Einfühlungsgabe: Menschen fühlen sich von dir akzeptiert und mögen dich deshalb.
Du bist ein harmonischer Mensch, der auf eine gute Kommunikation und Koordination
in der Zusammenarbeit mit anderen Wert legt.
Aufrichtiges Interesse aneinander
führt zu gegenseitiger Akzeptanz.
Tatkraft, Mut und Schnelligkeit
Deine rote Seite zusammen mit deinem resoluten Auftreten verschafft dir Respekt.
Andere schätzen deine Stärke, deine schnellen Entscheidungen und deine Direktheit.
In Krisensituationen gerätst du nicht so schnell aus der Fassung und du kannst
energisch auftreten. Freunde und Vertrauenspersonen schätzen deine Treue und
Loyalität. Andere respektieren dich und das gefällt dir.
Viele Situationen erfordern
Tempo und Entschlossenheit.
Denkvermögen, Einblick und Kreativität
Deine gelbe Denkfähigkeit und dein Vermögen, überraschende, kreativ-analytische
Lösungen zu bieten, sind auffallend. Du folgerst gut, denkst erst gründlich über etwas
nach, ehe du handelst und du besitzt eine weite Sicht, Einsicht und Übersicht. Deine
tolerante Haltung, mit der andere Platz für eine eigene Auslegung und Entwicklung
ihrer Talente bekommen, erfährt man als sehr angenehm.
Die Betrachtung eines Problems
aus verschiedenen Blickwinkeln
führt zu neuen Erkenntnissen.
Persönlicher Bericht für
Tobias Ilig
© Amygdala BV 2024 Page 8
Besondere Kombinationen
Autonomie versus Gruppengefühl
Die gelbgrüne Kombination in deinem Profil kann Grund für eine innere Spannung
sein, da dein Grün nach Harmonie und Konsens strebt, während dein Gelb dazu neigt,
gerade die grünen Auffassungen zur Diskussion zu stellen. Außerdem neigen deine
gelbe und grüne Seite dazu, sich ziemlich viel Zeit zu nehmen, bevor du eine Aktion
startest und Sachen in Angriff nimmst und verwirklichst. Dein freundliches und nach
Konsens neigendes Grün mag Geselligkeit und Beratungen, um alle einzubeziehen,
während sich dein analytisches Gelb gründlich mit Dingen auseinandersetzen möchte,
bevor es eine Aktion unternimmt. Beides kostet Zeit. Die rote Komponente in deinem
Profil bildet dazu ein Gegengewicht und führt dazu, dass du die erforderliche Tatkraft
erkennen lässt, um rechtzeitig Entscheidungen zu treffen und etwas in zu Gang
bringen.
Persönlicher Bericht für
Tobias Ilig
© Amygdala BV 2024 Page 9
Die Widerstandsgrafik
Widerstände gegen dein Umfeld
Das Widerstandsdiagramm zeigt, mit welchen (dominanten) Antriebsmustern von
Menschen du Schwierigkeiten hast und was du in deiner Umgebung als unangenehm
empfindest.
Wie bereits erwähnt, hat jedes System seine Stärken, aber eine Eigenschaft kann auch
zu viel des Guten sein und zu weit gehen. Wenn jemand zum Beispiel sehr
entschlossen ist, kann er manchmal unverblümt und aufdringlich wirken, was andere
irritieren kann. Wir nennen das einen Fallstrick. Das nachstehende Diagramm zeigt
deine Widerstandswerte an. Diese zeigen auf, mit welchen Verhaltensweisen von
anderen Menschen (in deinem Umfeld) oder Wertesystemen (in der Kultur deines
Unternehmens) du Schwierigkeiten hast. Je höher die Punktzahl, desto größer ist dein
Widerstand, der sich in unterschiedlichen Emotionen, wie z.B. Ärger oder Wut, äußern
kann.
Schwierigkeiten in Bezug auf Autorität und verhängte Regeln
und Strafen
Wenn es um Werte geht, für die du wenig empfindest, dann fällt der Widerstand
gegen die Farben Rot, Blau und Lila am deutlichsten auf. Du hast eine Abneigung
gegen Autorität und verhängte Regeln und Strafen. Ein bestimmtes Maß an Ärger
musst du bei Menschen und Kulturen unterdrücken, die in den Wertesystemen Grün
und Orange hoch punkten. Dein Profil zeigt keinen oder wenig Widerstand gegen die
Wertesysteme Gelb und Türkis. Damit kommst du gut zurecht. Eine Erläuterung deines
Ergebnisses in der Widerstandsgrafik findest du nachstehend.
Persönlicher Bericht für
Tobias Ilig
© Amygdala BV 2024 Page 10
Unvorhersehbare Machtkultur
Dein Profil zeigt großen Widerstand gegen die rote Machtkultur, in der das Recht des
Stärkeren herrscht. Eine wankelmütige Umgebung, in der man gerade erst Freund ist,
plötzlich zum Feind erklärt wird, ohne Angabe von Gründen und willkürlich bestraft
wird. Eine solche „Zuckerbrot und Peitsche”-Kultur, in der es ständig Konflikte gibt,
kostet dich viel Mühe; Du solltest dir gut überlegen, ob du in eine solche Umgebung
passt.
Zwanghaftes und
rechthaberisches Verhalten ist
einschränkend.
Reglementierungssucht
Das blaue Widerstandsergebnis in deinem Profil zeigt auf, dass dir alles, was mit
Regelsucht, Bürokratie, Gängelei und aufgezwungenen Regeln und Mustern viel
Schwierigkeiten bereitet. Eine strenge, belehrende und strafende Haltung der Anderen
erfährst du als unangenehm, genauso das Unpersönliche von Ordnungssystemen,
Regeln und Gesetzen sowie die bis ins Absurde führende Einhaltung aller Regeln, um
der Regeln willen. Das passt überhaupt nicht zu deinem rot getriebenen Tatendrang
und deinem Sinn für Dringlichkeit; es hält die Dinge zu sehr auf. Aus deinem grünen
Motiv heraus hast du Schwierigkeiten mit blauen Regeln, wenn diese zu unpersönlich
werden und auf Kosten der Menschen gehen.
Übermäßige Regulierung hat
ihre Grenzen und wirkt
unangenehm und unpersönlich.
Ängstlicher Konservatismus
Dein hoher Widerstand gegen das lila Wertesystem lässt eine Abneigung gegen
Konservatismus und Risiko vermeidendes sowie traditionelles Verhalten erkennen.
Auch die folgsame, kritiklose und sektenhafte Gruppenbildung um einen
charismatischen Führer sagt dir ziemlich wahrscheinlich nicht zu. Die lila
Vergangenheitsorientierung, bei der man an Traditionen und Symbolik hängt,
empfindest du wahrscheinlich als zu starr, hemmend und primitiv; außerdem ist das
für dich ein Fortschrittshindernis. Das steht der Suche, dem Finden und Ausführen
passender Lösungen im Weg. In einer solchen Umgebung kannst du nur unter größter
Mühe funktionieren; daher solltest du dir gut überlegen, ob das eine geeignete
Arbeitskultur für dich ist.
Konservativismus und Angst
führen zu Passivität und Naivität.
Beratungen in Maßen
Wenn das freundliche Grün in uferlosen Gesprächen oder in Nörgeleien hinter dem
Rücken anderer versandet, weil man es nicht wagt, den Anderen auf bestimmte Dinge
direkt anzusprechen, kannst du dich etwas unwohl dabei fühlen. Aber du tust dich
nicht wirklich schwer damit. Du ärgerst dich nicht grün und blau.
Manchmal brauchen Sitzungen
Zeit, aber sie sollten nicht zu lang
sein.
Nicht zu viel durchboxen
Wenn deine Umgebung zu viel Orange aufweist und stark auf eine Leistungskultur
ausgerichtet ist, kann sich das für dich etwas unangenehm anfühlen. Aber im
Allgemeinen tust du dich mit Erfolgszwang und Leistungsdruck nicht allzu schwer. Für
dich entsteht nicht schnell eine Situation, in der nicht mehr gearbeitet werden kann.
Ein bisschen Paukenschlag, um
ein Ergebnis zu erzielen, ist nicht
unbedingt störend.
Persönlicher Bericht für
Tobias Ilig
© Amygdala BV 2024 Page 11
Nicht uferlos Theoretisieren
Das viele Theoretisieren von Kollegen, die ständig mit neuen und komplizierten Ideen
ankommen oder eine Organisationskultur, in der immer alles interessant und neu sein
muss, kann dir manchmal etwas zu viel werden. Im Allgemeinen tust du dich mit einer
starken Expression des gelben Wertesystems nicht schwer, aber es gibt natürlich
Grenzen.
Gelegentlich werden die Dinge
sehr komplex gemacht, und das
macht die Sache nicht einfacher.
Ganzheitlich relativierend
Relativierung und von einem höheren Niveau aus in Ruhe bewerten, sind Qualitäten,
die du durchaus schätzt. Wo andere das als schwammige Ideen qualifizieren oder als
weltfremd, tust du dich nicht schwer mit Äußerungen von Spiritualität und Holismus.
Menschen, die sich damit beschäftigen, sind häufig sehr freundlich und sanftmütig.
Spiritualität ist etwas unwirklich,
aber sie ist Teil des Lebens.
Spannung Expression – Widerstand
Dein Profil weist eine beachtliche Spannung zwischen Expression und Widerstand auf.
Bei Rot erreichst du eine hohe Punktzahl in der Expression (du setzt dies sicher
regelmäßig ein), doch auf der anderen Seite kannst du dich auch ziemlich an den
negativen Aspekten ärgern, wodurch du beim Widerstand ebenfalls auf hohe Werte
kommst. Dafür gibt es zwei mögliche Erklärungen. Denkbar ist, dass du einerseits den
Nutzen der damit zusammenhängenden Werte erkennst, dich jedoch auch ärgerst,
wenn es von Menschen in deiner Umgebung oder in der Kultur der Organisation, in der
du arbeitest, zu weit getrieben wird (die negativen Seiten). Für dein Profil heißt das:
 Rot: Du magst Tatkraft und Schnelligkeit, ärgerst dich jedoch an schroffem,
aggressivem und impulsivem Verhalten anderer.
Es ist jedoch auch möglich, dass du absolut keine Affinität zu Rot hast, dich jedoch
durch deine Erziehung, deinen Hintergrund oder deine Umgebung „zwangsläufig“ mit
den entsprechenden Eigenschaften in der Expression identifizierst. Unterm Strich
kostet dich das Energie. Wenn du dies als starken inneren Konflikt erlebst, kannst du
dir überlegen, inwiefern du diese Situation akzeptieren kannst oder für dich ändern
musst. Ein professioneller Coach könnte dich in einer solchen ambivalenten Situation
unterstützen.
Antiautoritär
Dein großer Widerstand gegen die Kombination Blau-Rot deutet darauf hin, dass du
dich mit autoritären Menschen und Kulturen schwertust. Du lässt dir nicht gern in einer
strengen kontrollierenden Regelkultur Vorschriften machen.
Persönlicher Bericht für
Tobias Ilig
© Amygdala BV 2024 Page 12
ENERGIEBILANZ
Deine persönliche Energiebilanz
Die Energiebilanz ist eine Anzeige für die Umgebung, in die du am besten passt. Die
Grafik lässt die Summe der Ausdrucks- und Widerstandsgrafiken sehen und zeigt auf,
welche Wertesysteme dir unterm Strich Energie verleihen (über der Querlinie) und
welche dich Energie kosten (unter der Querlinie). Je positiver das Ergebnis, desto mehr
Spaß hast du bei der Arbeit in einer entsprechenden Kultur und desto besser gelingt
die Zusammenarbeit mit Kollegen, die ebenfalls ein hohes Ergebnis bei der
betreffenden Triebfeder haben. Trotzdem kannst du dich ärgern, wenn ein Kollege oder
die Unternehmenskultur es übertreibt. Je positiver das Gegengewicht (der Spaß, den
du dabei hast), desto leichter fällt es dir, dich davon zu distanzieren. Je negativer der
Gesamtwert, das heißt je stärker die Bilanz negativ ausfällt, desto mehr Mühe kostet es
dich, dich in der betreffenden Kultur wohlzufühlen. Das lässt auch erkennen, auf
welcher Ebene Spannungen mit Kollegen entstehen können, die anders motiviert sind
als du. In einer Arbeitsumgebung, die zu deiner Energiebilanz passt, wirst du dich am
wohlsten fühlen.
Du besitzt eine ausgeprägte Energiebilanz. Du bevorzugst ein Arbeitsumfeld, dass von
den Wertesystemen Gelb und Grün getragen wird. Die Wertesysteme Lila und Blau
kosten dich am meisten Energie.
Ein Umfeld und Aufgaben, die Energie verleihen
Unterm Strich verleiht dir ein wenig Energie:
 Gelb: Intellektuelle Herausforderung und Freiheit für eine eigene Auslegung von
Aufgaben, analytisches Denken und Freiraum zum Lernen sowie Sammeln neuer
Fertigkeiten, wie auch die Beschäftigung mit neuen Ideen und Entwicklungen.
 Grün: Eine harmonische Umgebung, in der Kontakt mit anderen, das Teilen
Persönlicher Bericht für
Tobias Ilig
© Amygdala BV 2024 Page 13
 persönlicher Erfahrungen, Aufmerksamkeit für den anderen und konsensorientierte
Entscheidungsprozesse, wichtig sind.
Ein Umfeld, das Energie kostet
Alle Wertesysteme haben ihre starken Seiten, können aber in einer übertriebenen
Form unangenehme Nebeneffekte haben. In dem Maß, in dem du mit deiner
Umgebungskultur zurechtkommst, in dem Maß macht dir die Arbeit Spaß und du
fühlst dich in deiner Umgebung wohl. Bis zu einem gewissen Grad kannst du lernen,
mit Widerständen umzugehen; wenn diese allzu groß werden, sind die Chancen einer
erfolgreichen Anpassung aber gering.
Unangenehmes Umfeld und Aufgaben
Du kannst dich über nachstehend aufgeführte negative Aspekte von Wertesystemen
oder Triebfedern ärgern, wenn diese weit übers Ziel hinausschießen. Die Wertesysteme,
die dich Energie kosten, sind:
 Blau: Eine Arbeitsumgebung, in der Bürokratie, Starre, Regeln zum Selbstzweck,
Strenge und ständige Einmischung vorherrschen, spricht dich überhaupt nicht an.
Außerdem verlangt es dir einiges ab, weniger interessante Aufgaben, wie Verwaltung,
Formulare, Aufgabenlisten oder Zeiterfassung auszufüllen, in Angriff zu nehmen und zu
erledigen.
 Lila: Vorsichtige und konservative Kollegen, die keine Veränderungen möchten, selten
Initiative ergreifen und gefügig sind, kosten dich viel Kraft und mit ihnen kommst du
nicht gut zurecht. Du bist lieber in einer weniger starren Umgebung tätig.
Kollegen, bei denen sich diese Triebfedern stark entwickelt haben oder ein
Arbeitsumfeld, in dem dieses Wertesystem zu deutlich spürbar ist, werden dich viel
Energie kosten. Trotzdem kannst du darin arbeiten, wenn dem für dich nur
ausreichend positive Aspekte gegenüberstehen. Zielgerichtetes Training wird es dir
ermöglichen, mit diesen für dich unbequemen Kulturen und den entsprechend
motivierten Menschen umzugehen.
Neutral
Die Unternehmenskulturen Türkis, Orange und Rot bewertest du neutral. Ein
Arbeitsplatz in solch einer Umgebung macht dir zwar nicht richtig Freude, aber du
kommst damit durchaus zurecht.
Persönlicher Bericht für
Tobias Ilig
© Amygdala BV 2024 Page 14
Allgemeine Beschreibung der sieben Farbtypen:
Lila
Menschen mit einer starken lila Präferenz legen viel Wert auf die Gruppe, der sie
angehören. Dabei kann es sich um die Familie, den Kollegenkreis oder eine
Glaubensgemeinschaft handeln. Traditionen spielen darin eine wesentliche Rolle. Man
hat große Wertschätzung dafür, was im Laufe der Jahre aufgebaut wurde. Die
Gruppenmitglieder sind stolz auf ihre gemeinsam entwickelte Identität, die in
Symbolen und Traditionen zum Ausdruck kommt. Es besteht wenig Bedarf, sich
individuell zu profilieren. Die lilafarbene Führungskraft bestimmt den Kurs und genießt
bei der Gemeinschaft hohes Ansehen. Dieser Führungsstil beruht auf Weisheit und
Erfahrung. Die Mitglieder sind loyal und treu und fühlen sich tief miteinander
verbunden. Das vermittelt ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl und bietet
Sicherheit und Schutz gegen eine möglicherweise feindliche Umwelt.
Qualitäten: aufopferungsbereit, hingebungsvoll, natürlich verbunden
Fallstricke: konservativ, wenig kritisch, dogmatisch
Rot
Rot steht für Stärke, Geschwindigkeit und Mut. Menschen mit einer starken roten
Präferenz teilen die Welt in Anhänger und Gegner ein und sind bereit, ihre Position zu
verteidigen. Sie legen Wert auf Respekt und erwarten eine starke und klare Führung.
Häufig ziehen sie die Führungsrolle selbst an. Rot ist aufgeweckt und seiner
Umgebung gegenüber misstrauisch: „Jeder steht für sich allein. Wartet man den
Angriff ab, kann es zu spät sein und man zieht den Kürzeren.“ Das resultiert in
angriffslustiges, rasches und impulsives Denken und Handeln. Man hat wenig Scham-
oder Schuldgefühl bezüglich der Folgen dieses Handelns für andere Menschen. „Diese
müssen für sich selbst eintreten.“ Krisen und Konflikte gehören zum Leben. Die rote
Frau und der rote Mann sind daher auch sehr stressbeständig. Die rote Führungskraft
befürchtet Angriffe auf ihre Position und begegnet Untergeordneten daher
misstrauisch. „Teile und herrsche“ ist ein typisch roter Führungsstil. Aus demselben
Grund misstraut Rot Führungskräften, tut aber dennoch alles dafür, bei der
Führungskraft in der Gunst zu stehen und so eine gute Position zu erlangen.
Gleichgestellten gegenüber ist Rot treu und loyal: „Gemeinsam packt man es an und ist
man dem Feind gewachsen“.
Qualitäten: Stärke, Führung, Tatkraft, Geschwindigkeit
Fallstricke: unvorhersehbar, egozentrisch, hartherzig, konfrontierend
Persönlicher Bericht für
Tobias Ilig
© Amygdala BV 2024 Page 15
Blau
Der blaue Mensch mag Ordnung, Regelmäßigkeit und Deutlichkeit. Das schafft
Struktur, innerhalb derer die eigenen Aufgaben gut und sorgfältig erledigt werden
können. Blau leistet solide und gut fundierte Arbeit und weiß diese auch bei anderen
zu schätzen. Menschen mit einem hohen Blauwert haben ein starkes
Verantwortungsgefühl. Ehrlichkeit ist ihnen sehr wichtig und ihre strengen Normen
und Werte gelten nicht nur für sie selbst, sondern auch für andere. Sie sind, bisweilen
mitleidlos gerecht, arbeiten hart und geben nicht schnell auf. Sie möchten durchaus,
dass auch andere ein Auge dafür haben und erhalten gern Anerkennung für ihr
Engagement und ihre Disziplin. Das Weltbild blauer Menschen benötigt Ordnung, um
das Chaos zu beherrschen: Wenn jeder davon durchdrungen und dem System treu ist,
geht alles seinen Gang. Dazu passt auch, dass die Einhaltung von Regeln kontrolliert
werden muss und Verstöße gegen sie Konsequenzen nach sich ziehen und nicht
ungestraft bleiben dürfen. Auch Religionen haben häufig einen starken blauen Ansatz
in Form strenger Regeln, Strafe, Zucht und Ordnung sowie Belohnung für
Gehorsamkeit. Menschen mit einem hohen Blauwert sind in der Regel sparsam und
legen wenig Wert auf Luxus oder Äußerlichkeiten. Sie kennzeichnen sich durch eine
nützliche und sparsame Verwendung von Geld und Mitteln.
Qualitäten: genau, ordentlich, diszipliniert, zuverlässig, ehrlich
Fallstricke: streng, an Regeln festhaltend, nicht zu Veränderungen neigend
Orange
Orange ist die Farbe der Zweckmäßigkeit. Menschen mit einem hohen orangen wWrt
wollen das Ergebnis, den Gewinn und den persönlichen Erfolg und möchten dafür
auch Anerkennung erhalten. Das Ergebnis verdient es, gezeigt zu werden: Luxus,
schöne Kleidung, Designermöbel und schön angelegte Gärten weisen auf eine starke
orangefarbene Motivation hin. Man sieht eher Chancen als Gefahren, und man ist auch
bereit, Risiken einzugehen, um die Chancen nutzen zu können. Das erfordert ein
strategisch kluges Spiel, in dem mehrere Wege nach Rom führen. Orange ist flexibel
und wird alles Erforderliche tun, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Dabei kann
das Motto „Der Zweck heiligt die Mittel.“ weit geführt werden. Orange verfolgt einen
konkurrierenden Ansatz. Dadurch haben die betreffenden Menschen Schwierigkeiten,
Erfolg zu teilen, empfinden Regeln als hemmend und können auch einen starken
Fokus auf das Absehbare legen. Orange möchte gesehen werden, ist häufig expressiv,
angenehm im Umgang und sieht gut versorgt aus.
Qualitäten: erfolgreich, zweckmäßig und effizient, flexibel
Fallstricke: überfordert, Gewinn auf Kosten von, statusorientiert
Persönlicher Bericht für
Tobias Ilig
© Amygdala BV 2024 Page 16
Grün
Ein Auge für den Mitmenschen und Einfühlungsvermögen sind Eigenschaften von
Menschen mit einem hohen Grünwert. Grün legt Wert auf das Gruppengeschehen,
gute Rücksprache und gegenseitige Kommunikation. Erst wenn jeder sich gut fühlt
und das Klima gut ist, können optimale Leistungen erbracht werden. Dem grünen
Menschen liegt daher viel daran, dies gemeinsam zu bewerkstelligen. Es wird viel
gesprochen. Man geht Emotionen nicht aus dem Weg und Entscheidungen werden
vorzugsweise im Konsens getroffen. Dadurch gerät die Entschlusskraft auch mal unter
Druck. Menschen mit einem hohen Grünwert mögen es im Allgemeinen nicht, selbst
aufzufallen. Auch das Abweichen von der Gruppennorm bei anderen stößt bei ihnen
nur bedingt auf Anerkennung. Grün setzt sich für Harmonie ein. Probleme versucht
man zu lösen. Konflikte werden lieber vermieden und man versucht den Frieden zu
wahren. Das Motto lautet: „Alle Menschen sind gleich“.
Qualitäten: warm, einfühlsam, hilfsbereit, harmonisch, konsensorientiert
Fallstricke: zu soft, wenig entschlussfreudig, konfliktvermeidend
Gelb
Gelb ist die Farbe von individueller Freiheit und Unabhängigkeit, von Forschung und
Analyse, von originell und authentisch. Menschen mit einem hohen Gelbwert suchen
Autorität in sich selbst, gehen ihrer eigenen Wege und können dadurch reserviert oder
eigensinnig erscheinen. Sie tragen häufig kreative Lösungen an, die scheinbare
Gegensätze vereinen können. Sie mögen es, Dinge weit und über die Grenzen hinweg
zu überdenken und die höhere Systematik zu ergründen. Die damit gewonnenen
Einblicke schaffen Raum für wirkliche, auf lange Sicht funktionierende Lösungen. Gelb
ist offen und tolerant gegenüber anderen Werten, ohne sich mit ihnen zu identifizieren.
Man sucht nach dem Kern, der Wahrheit, der besten Lösung. Daher ist der gelbe
Mensch kritisch und will mit Argumenten überzeugt werden. Gelbe Führungskräfte
sind in der Lage, das Beste aus ihren Mitarbeitern zu holen, indem sie ihnen die Freiheit
geben, ohne Zwang- und Disziplindruck ihre eigenen Talente zu entfalten. Weil Gelb
erst verstehen will, können Beschlussfassung und Handeln lange auf sich warten
lassen. Die gelbe Denkkraft kann von dem Umfeld als unbequem und kompliziert
empfunden werden. Gelb sieht die Komplexität und ist sich bewusst, dass das eigene
Denken und Handeln nicht nur Konsequenzen für die direkte Umgebung und für eine
kurze Zeit, sondern weitreichende Folgen für einen langen Zeitraum haben kann. Der
Hang zu Unabhängigkeit und Freiheit darf dem Gesamten nicht schaden: Gelb
beschränkt sich darauf, was notwendig und geeignet ist. Das kann schlicht sein, wenn
es die Situation jedoch erfordert, können jede (auch luxuriöse) Äußerung und jeder
Verhaltenstyp zum Einsatz kommen.
Qualitäten: offen, innovativ, kreativ, frei, motivierender Führungsstil, dringt zum Kern
durch
Fallstricke: komplizierend, chaotisch, reserviert, eigensinnig, kritisch
Persönlicher Bericht für
Tobias Ilig
© Amygdala BV 2024 Page 17
Türkis
Türkis sieht, dass sich alles auf der Erde im gegenseitigen Zusammenhang bewegt und
ist sich bewusst, dass man selbst Teil dieses großen Ganzen ist. Diese Einsicht erhält
man, indem man intuitives Fühlen mit Wissen verbindet: „Den Rhythmus allen Lebens,
von dem wir nur einen kleinen Teil ausmachen, und seinen Strom verstehen lernen“.
Das Integrieren alternativer Heilmethoden in die reguläre medizinische Wissenschaft
ist ein Beispiel dafür. „Nicht nur ein einzelner Prozess oder ein Organ, sondern das
gesamte physische, geistige und mentale Funktionieren des Menschen im
Zusammenhang mit der Umgebung, sowohl auf der Mikro- als auch auf der
Makroebene, ist für die Gesundheit ausschlaggebend.“ Das Individuum ist nur ein
kleiner Teil in der großen, gesamten Dynamik eines nach Ordnung strebenden
Systems. Dieses gesamte System zu verstehen und ihm beispielsweise durch eine
minimalistische Lebensweise zu dienen, dient auch dem Selbst als Teil dieses Systems.
Türkis fürchtet sich nicht vor der Komplexität und den Unsicherheiten des Ganzen,
sondern sieht sie als natürlichen und selbstverständlichen Ausgangspunkt, auf den es
sich freut. Geld, Status und Macht sind irrelevant und die täglichen Belastungen sind
unwichtig. Dadurch kann Türkis gut relativieren. Die Umgebung empfindet diese
Menschen häufig als sonderbar, vage und wenig konkret. konkret.
Qualitäten: holistisch, mondial, einfach, schlicht, relativierend, selbstlos
Fallstricke: wenig konkret, fehlender Realitätssinn, vage, weltfremd
Persönlicher Bericht für
Tobias Ilig
© Amygdala BV 2024 Page 18
Notizen
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Profiler Spiral Dynamics_Tobias Illig.pdf

Slideshare linked in_trends leadership development 2019 dagmar untermarzoner
Slideshare linked in_trends leadership development 2019 dagmar untermarzonerSlideshare linked in_trends leadership development 2019 dagmar untermarzoner
Slideshare linked in_trends leadership development 2019 dagmar untermarzoner
DagmarUntermarzoner
 
Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)
Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)
Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)
Niels Pflaeging
 
LUXXprofile - Infos und Nutzen
LUXXprofile - Infos und NutzenLUXXprofile - Infos und Nutzen
LUXXprofile - Infos und Nutzen
grow.up. Managementberatung GmbH
 
8 ethisches mentoring_cmi
8 ethisches mentoring_cmi8 ethisches mentoring_cmi
8 ethisches mentoring_cmi
Frank Edelkraut
 
Management - Leadership, gut oder böse - ja wat denn nu?
Management - Leadership, gut oder böse - ja wat denn nu?Management - Leadership, gut oder böse - ja wat denn nu?
Management - Leadership, gut oder böse - ja wat denn nu?
Christian Seedig
 
Stressbewältigung Well-Being
Stressbewältigung Well-BeingStressbewältigung Well-Being
Stressbewältigung Well-BeingTobias Illig
 
positive change management
positive change managementpositive change management
positive change managementTobias Illig
 
Typgerecht kommunizieren lernen - mit einem Verhaltensmodell
Typgerecht kommunizieren lernen - mit einem VerhaltensmodellTypgerecht kommunizieren lernen - mit einem Verhaltensmodell
Typgerecht kommunizieren lernen - mit einem Verhaltensmodell
grow.up. Managementberatung GmbH
 
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind PrimärliteratenMeine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten
Conny Dethloff
 
Meetup Agile Verwaltung
Meetup Agile VerwaltungMeetup Agile Verwaltung
Meetup Agile Verwaltung
Veronika Lévesque
 
Agile Verwaltung – agile Spielfelder in nicht-agilen Umfeldern
 Agile Verwaltung – agile Spielfelder in nicht-agilen Umfeldern Agile Verwaltung – agile Spielfelder in nicht-agilen Umfeldern
Agile Verwaltung – agile Spielfelder in nicht-agilen Umfeldern
borisgloger consulting GmbH
 
Systemische Haltung für Agile Coaches
Systemische Haltung für Agile CoachesSystemische Haltung für Agile Coaches
Systemische Haltung für Agile Coaches
Heike Roettgers
 
Leadership motivation treichel_pl15
Leadership motivation treichel_pl15Leadership motivation treichel_pl15
Resilienz für Berater
Resilienz für BeraterResilienz für Berater
Resilienz für BeraterTobias Illig
 
Praxis-Workshop: Change Management Prozess vs. Mensch!
Praxis-Workshop: Change Management Prozess vs. Mensch!Praxis-Workshop: Change Management Prozess vs. Mensch!
Praxis-Workshop: Change Management Prozess vs. Mensch!
Digicomp Academy AG
 
Leadership quick check 2018
Leadership quick check 2018Leadership quick check 2018
Leadership quick check 2018
Gregor Strobl
 
9 klienten kennenlernen_cmi
9 klienten kennenlernen_cmi9 klienten kennenlernen_cmi
9 klienten kennenlernen_cmi
Frank Edelkraut
 
Das Ende der Berufe - Die Zukunft gehört den Kompetenzen. Wer bin ich_ Was k...
Das Ende der Berufe - Die Zukunft gehört den Kompetenzen. Wer bin ich_ Was k...Das Ende der Berufe - Die Zukunft gehört den Kompetenzen. Wer bin ich_ Was k...
Das Ende der Berufe - Die Zukunft gehört den Kompetenzen. Wer bin ich_ Was k...
Claas Triebel
 
Partizipative Strukturen - Impulse zur Transformation
Partizipative Strukturen - Impulse zur TransformationPartizipative Strukturen - Impulse zur Transformation
Partizipative Strukturen - Impulse zur Transformation
LinoAlexanderZeddies
 

Ähnlich wie Profiler Spiral Dynamics_Tobias Illig.pdf (20)

Slideshare linked in_trends leadership development 2019 dagmar untermarzoner
Slideshare linked in_trends leadership development 2019 dagmar untermarzonerSlideshare linked in_trends leadership development 2019 dagmar untermarzoner
Slideshare linked in_trends leadership development 2019 dagmar untermarzoner
 
Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)
Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)
Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)
 
Bpkmu 04 07_management3
Bpkmu 04 07_management3Bpkmu 04 07_management3
Bpkmu 04 07_management3
 
LUXXprofile - Infos und Nutzen
LUXXprofile - Infos und NutzenLUXXprofile - Infos und Nutzen
LUXXprofile - Infos und Nutzen
 
8 ethisches mentoring_cmi
8 ethisches mentoring_cmi8 ethisches mentoring_cmi
8 ethisches mentoring_cmi
 
Management - Leadership, gut oder böse - ja wat denn nu?
Management - Leadership, gut oder böse - ja wat denn nu?Management - Leadership, gut oder böse - ja wat denn nu?
Management - Leadership, gut oder böse - ja wat denn nu?
 
Stressbewältigung Well-Being
Stressbewältigung Well-BeingStressbewältigung Well-Being
Stressbewältigung Well-Being
 
positive change management
positive change managementpositive change management
positive change management
 
Typgerecht kommunizieren lernen - mit einem Verhaltensmodell
Typgerecht kommunizieren lernen - mit einem VerhaltensmodellTypgerecht kommunizieren lernen - mit einem Verhaltensmodell
Typgerecht kommunizieren lernen - mit einem Verhaltensmodell
 
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind PrimärliteratenMeine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten
 
Meetup Agile Verwaltung
Meetup Agile VerwaltungMeetup Agile Verwaltung
Meetup Agile Verwaltung
 
Agile Verwaltung – agile Spielfelder in nicht-agilen Umfeldern
 Agile Verwaltung – agile Spielfelder in nicht-agilen Umfeldern Agile Verwaltung – agile Spielfelder in nicht-agilen Umfeldern
Agile Verwaltung – agile Spielfelder in nicht-agilen Umfeldern
 
Systemische Haltung für Agile Coaches
Systemische Haltung für Agile CoachesSystemische Haltung für Agile Coaches
Systemische Haltung für Agile Coaches
 
Leadership motivation treichel_pl15
Leadership motivation treichel_pl15Leadership motivation treichel_pl15
Leadership motivation treichel_pl15
 
Resilienz für Berater
Resilienz für BeraterResilienz für Berater
Resilienz für Berater
 
Praxis-Workshop: Change Management Prozess vs. Mensch!
Praxis-Workshop: Change Management Prozess vs. Mensch!Praxis-Workshop: Change Management Prozess vs. Mensch!
Praxis-Workshop: Change Management Prozess vs. Mensch!
 
Leadership quick check 2018
Leadership quick check 2018Leadership quick check 2018
Leadership quick check 2018
 
9 klienten kennenlernen_cmi
9 klienten kennenlernen_cmi9 klienten kennenlernen_cmi
9 klienten kennenlernen_cmi
 
Das Ende der Berufe - Die Zukunft gehört den Kompetenzen. Wer bin ich_ Was k...
Das Ende der Berufe - Die Zukunft gehört den Kompetenzen. Wer bin ich_ Was k...Das Ende der Berufe - Die Zukunft gehört den Kompetenzen. Wer bin ich_ Was k...
Das Ende der Berufe - Die Zukunft gehört den Kompetenzen. Wer bin ich_ Was k...
 
Partizipative Strukturen - Impulse zur Transformation
Partizipative Strukturen - Impulse zur TransformationPartizipative Strukturen - Impulse zur Transformation
Partizipative Strukturen - Impulse zur Transformation
 

Mehr von Tobias Illig

Mynds Report Tobias Illig
Mynds Report Tobias IlligMynds Report Tobias Illig
Mynds Report Tobias Illig
Tobias Illig
 
Movo 2017 4_Ein Hühnchen rupfen
Movo 2017 4_Ein Hühnchen rupfenMovo 2017 4_Ein Hühnchen rupfen
Movo 2017 4_Ein Hühnchen rupfen
Tobias Illig
 
Artikel Tobias Illig: Der bewegte Mann(ager)
Artikel Tobias Illig: Der bewegte Mann(ager)Artikel Tobias Illig: Der bewegte Mann(ager)
Artikel Tobias Illig: Der bewegte Mann(ager)
Tobias Illig
 
Artikel: Coach, komm auf den Punkt!
Artikel: Coach, komm auf den Punkt!Artikel: Coach, komm auf den Punkt!
Artikel: Coach, komm auf den Punkt!
Tobias Illig
 
GallupReport_Tobias Illig
GallupReport_Tobias IlligGallupReport_Tobias Illig
GallupReport_Tobias Illig
Tobias Illig
 
EP10_Tobias Illig
EP10_Tobias IlligEP10_Tobias Illig
EP10_Tobias Illig
Tobias Illig
 
Motivationsposter 1
Motivationsposter 1Motivationsposter 1
Motivationsposter 1Tobias Illig
 
Positive Leadership Office POSter (in German)
Positive Leadership Office POSter (in German)Positive Leadership Office POSter (in German)
Positive Leadership Office POSter (in German)
Tobias Illig
 
Leadership curriculum (english)
Leadership curriculum (english)Leadership curriculum (english)
Leadership curriculum (english)
Tobias Illig
 
Individuelles Change Management
Individuelles Change ManagementIndividuelles Change Management
Individuelles Change Management
Tobias Illig
 
Jammern ist gut fürs Unternehmen
Jammern ist gut fürs UnternehmenJammern ist gut fürs Unternehmen
Jammern ist gut fürs UnternehmenTobias Illig
 
Führung kann krank machen
Führung kann krank machenFührung kann krank machen
Führung kann krank machenTobias Illig
 
Optimismustraining für Ärzte
Optimismustraining für ÄrzteOptimismustraining für Ärzte
Optimismustraining für ÄrzteTobias Illig
 
Stressmanagement für Mediziner
Stressmanagement für MedizinerStressmanagement für Mediziner
Stressmanagement für MedizinerTobias Illig
 
Stärkenfokussiertes Führungscurriculum
Stärkenfokussiertes FührungscurriculumStärkenfokussiertes Führungscurriculum
Stärkenfokussiertes FührungscurriculumTobias Illig
 
Das Gute meiner Organisation sehen
Das Gute meiner Organisation sehenDas Gute meiner Organisation sehen
Das Gute meiner Organisation sehenTobias Illig
 
Einführung in Positive Organizational Scholarship
Einführung in Positive Organizational ScholarshipEinführung in Positive Organizational Scholarship
Einführung in Positive Organizational ScholarshipTobias Illig
 
5 - Unternehmensführung
5 - Unternehmensführung5 - Unternehmensführung
5 - UnternehmensführungTobias Illig
 
4 - Management mit Zahlen
4 - Management mit Zahlen4 - Management mit Zahlen
4 - Management mit ZahlenTobias Illig
 

Mehr von Tobias Illig (20)

Mynds Report Tobias Illig
Mynds Report Tobias IlligMynds Report Tobias Illig
Mynds Report Tobias Illig
 
Movo 2017 4_Ein Hühnchen rupfen
Movo 2017 4_Ein Hühnchen rupfenMovo 2017 4_Ein Hühnchen rupfen
Movo 2017 4_Ein Hühnchen rupfen
 
Artikel Tobias Illig: Der bewegte Mann(ager)
Artikel Tobias Illig: Der bewegte Mann(ager)Artikel Tobias Illig: Der bewegte Mann(ager)
Artikel Tobias Illig: Der bewegte Mann(ager)
 
Artikel: Coach, komm auf den Punkt!
Artikel: Coach, komm auf den Punkt!Artikel: Coach, komm auf den Punkt!
Artikel: Coach, komm auf den Punkt!
 
GallupReport_Tobias Illig
GallupReport_Tobias IlligGallupReport_Tobias Illig
GallupReport_Tobias Illig
 
EP10_Tobias Illig
EP10_Tobias IlligEP10_Tobias Illig
EP10_Tobias Illig
 
Motivationsposter 1
Motivationsposter 1Motivationsposter 1
Motivationsposter 1
 
Positive Leadership Office POSter (in German)
Positive Leadership Office POSter (in German)Positive Leadership Office POSter (in German)
Positive Leadership Office POSter (in German)
 
Leadership curriculum (english)
Leadership curriculum (english)Leadership curriculum (english)
Leadership curriculum (english)
 
Individuelles Change Management
Individuelles Change ManagementIndividuelles Change Management
Individuelles Change Management
 
Jammern ist gut fürs Unternehmen
Jammern ist gut fürs UnternehmenJammern ist gut fürs Unternehmen
Jammern ist gut fürs Unternehmen
 
Führung kann krank machen
Führung kann krank machenFührung kann krank machen
Führung kann krank machen
 
Optimismustraining für Ärzte
Optimismustraining für ÄrzteOptimismustraining für Ärzte
Optimismustraining für Ärzte
 
Stressmanagement für Mediziner
Stressmanagement für MedizinerStressmanagement für Mediziner
Stressmanagement für Mediziner
 
Stärkenfokussiertes Führungscurriculum
Stärkenfokussiertes FührungscurriculumStärkenfokussiertes Führungscurriculum
Stärkenfokussiertes Führungscurriculum
 
Das Gute meiner Organisation sehen
Das Gute meiner Organisation sehenDas Gute meiner Organisation sehen
Das Gute meiner Organisation sehen
 
Einführung in Positive Organizational Scholarship
Einführung in Positive Organizational ScholarshipEinführung in Positive Organizational Scholarship
Einführung in Positive Organizational Scholarship
 
6 - Fundraising
6 - Fundraising6 - Fundraising
6 - Fundraising
 
5 - Unternehmensführung
5 - Unternehmensführung5 - Unternehmensführung
5 - Unternehmensführung
 
4 - Management mit Zahlen
4 - Management mit Zahlen4 - Management mit Zahlen
4 - Management mit Zahlen
 

Profiler Spiral Dynamics_Tobias Illig.pdf

  • 1. In Kooperation mit Personal Profiler Knowing yourself Tobias Ilig IBD Training 29. & 30.04. 30-04-2024
  • 2. Persönlicher Bericht für Tobias Ilig © Amygdala BV 2024 Page 2 Willkommen bei Profile Dynamics® Dieser Bericht enthält dein persönliches Profil, erstellt von Profile Dynamics®. Das Profil wurde aufgrund deiner Antworten auf die Fragen von Profile Dynamics® erstellt. Es zeigt deine Werte in den sieben verschiedenen Denk- und Verhaltenssystemen, die farbig dargestellt sind. Das Profil wird dir in einem persönlichen Gespräch mit einem zertifizierten Profile Dynamics®-Consultant erläutert. Du erfährst in dem Gespräch, welche Antriebsmuster, Denk- und Verhaltenssysteme dein berufliches Handeln leiten. Auch die Widerstände gegen Einflüsse von Außen werden besprochen. Dein Consultant geht mit dir der Frage nach, welche Arbeitsumgebung für dich am besten geeignet ist. Die Profile Dynamics®-Analyse Die Profile Dynamics®-Analyse basiert auf dem Entwicklungsmodell von Clare W. Graves, der ein Vertreter der humanistischen Psychologie war. In Graves' Vision hat sich der Mensch nach einem festen Evolutionsmuster an eine immer komplexere Umwelt angepasst. Er unterschied sieben intuitiv erkennbare psychologische Wertesysteme. Die Wertesysteme, die Graves in seinem Modell beschrieb, umfassen die komplette Weltsicht von Menschen. Mit Weltsicht sind deine Persönlichkeit, Antriebsmuster und Verhaltensmotive gemeint und wie sich diese in Überzeugungen, Denkweisen und sichtbarem Verhalten äußert oder äußern. Die Profile Dynamics®-Analyse zeigt dir, inwiefern du dich mit den Wertesystemen aus dem Entwicklungsmodell identifizieren und inwiefern du zu den Wertesystemen in den Widerstand gehst. Die Profile Dynamics®-Analyse befasst sich im Kern mit beruflichen Situationen und deinem beruflichen Handeln. Es ist aber gut möglich, dass du dich auch in anderen Situationen wiedererkennst. Dein persönlicher Bericht In deinem Bericht findest du eine Ausdrucks- und Widerstandsgrafik. Die Grafik „Ausdruck“ stellt dar, welche Antriebsmuster und Werte du in beruflichen Situationen und möglicherweise auch in Alltagssituationen bevorzugst. Je höher du punktest, desto deutlicher ist deine Vorliebe für eine bestimmte Denk- und Handlungsweise. Aus der Grafik „Widerstand“ lässt sich ablesen, mit welchen Denk- und Handlungsweisen im Umfeld du dich schwertust. Die Energiebilanz zeigt auf, in welcher Umgebung du am besten arbeiten kannst und am meisten Energie gewinnst und in welchem Umfeld du eher Energie verlierst.
  • 3. Persönlicher Bericht für Tobias Ilig © Amygdala BV 2024 Page 3 Wiedererkennung Im Allgemeinen erkennen sich Menschen in den Beschreibungen des Berichts gut wieder. Doch ein Mensch ist kein Modell. Daher erheben wir nicht den Anspruch, dir zu sagen, wer du bist. Vielmehr wollen wir dir durch die Profile Dynamics®-Analyse einen Einblick geben, welche Wertesysteme du selbst nutzt und welche Antriebsmuster stark oder weniger stark bei dir ausgeprägt sind. Zudem bekommst du einen Einblick in deine Widerstände gegen bestimmtes Verhalten anderer Menschen. Nicht gut, nicht schlecht Wir möchten dich explizit darauf hinweisen, dass es um wertfreie Profile geht. Jedes Wertesystem hat in unterschiedlichen Umgebungen seine Qualitäten und auch seine Fallstricke. Durch das Profil erhältst du ein klares Bild der Tätigkeiten und von der Karriere, die am besten zu deiner Persönlichkeit passt. Anmerkung zum generischen Maskulin: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter (w/m/d) und sind in keiner Weise als ein Ausschluss gedacht. Du hättest gerne mehr Informationen? Besuche unsere Homepage www.profiledynamics.de.
  • 4. Persönlicher Bericht für Tobias Ilig © Amygdala BV 2024 Page 4 Persönlicher Bericht für Tobias Ilig Organisation IBD Training 29. & 30.04. Abteilung Arbeitsplatz Berater Datum 30-04-2024 Ausdrucks- und Widerstandsgrafik Dein persönliches Profil Nachstehend findest du dein persönliches Profil. Auf der linken Seite, mit den Balken nach oben, siehst du die Ausdrucksseite und rechts, mit den Balken nach unten, die Widerstandsseite. Tobias Ilig...  ...mag Geselligkeit, Konsens, Harmonie und Gleichwertigkeit.  ...mag entschlossenes Auftreten, Tempo und Durchsetzungsvermögen.  ...mag Denkarbeit, theoretische Rahmen, Analyse und Forschung.  ...ist nicht sehr interessiert an Status oder Ansehen.  ...hat kein starkes Bedürfnis nach festen Mustern in einer bekannten Umgebung.  ...hält nichts davon, dass Themen auf einer „höheren Ebene“ relativiert werden.  ...hat wenig Affinität zu Regeln und Struktur.  ...hat Probleme mit herrischem Verhalten und rauem Machtkampf.  ...hat erhebliche Schwierigkeiten mit Regeln, festgelegten Strukturen und Hierarchien.  ...kann sich an konservativen Menschen und Kulturen stören.  ...hat wenig Probleme mit einer Konsens- und Versammlungskultur.  ...hat wenig Probleme mit einer wettbewerbsorientierten und leistungsorientierten Kultur.  ...findet Veränderung und ständig Neues nicht allzu lästig.  ...hat keine Probleme mit holistischer Philosophie und Spiritualität.
  • 5. Persönlicher Bericht für Tobias Ilig © Amygdala BV 2024 Page 5 Die Ausdrucksgrafik Deine Werte und Antreiber Die Ausdrucksgrafik zeigt, welche Werte und Motive für dich wichtig und welche dir weniger wichtig sind; diese Präferenzen spiegeln sich in deinem Denken und Handeln wider (und sind daher auch für dein Umfeld spürbar). Hohe Werte zeigen an, dass bestimmte Eigenschaften dieses Wertesystems in dir stark ausgeprägt sind; niedrige Werte zeigen an, dass du weniger Affinität zu dem Wertesystem hast. Im mittleren Bereich (10–20) sprechen wir von einer moderaten Dosierung. Diese Antreiber sind nicht sehr ausgeprägt, aber dennoch merkbar vorhanden. Wir nennen solche Werte funktional. Im Folgenden erklären wir, was das für dich bedeutet. Kurzbeschreibung eines tatkräftigen Menschenfreundes oder sozialen Aktivisten Du hast ein ausgeprägtes Profil. Das heißt, dass du bestimmten Wertesystemen vor anderen den Vorzug gibst. Das Profil lässt sich kurz gefasst als das eines tatkräftigen Menschenfreundes oder sozialen Aktivisten charakterisieren. Auffallend ist deine Vorliebe für die Wertesysteme Grün, Rot und Gelb. Weniger ausgeprägt, aber deutlich anwesend in deinem Profil, sind die Wertesysteme Orange und Lila. Das heißt, du kannst diese Werte anwenden, wenn nötig. In der folgenden Beschreibung kannst du nachlesen, was die Punktzahlen in deinem Profil bedeuten. Einen Blick für Menschen Mit deiner gut entwickelten grünen Triebfeder hast du einen Blick für deine Mitmenschen. Du bist hilfsbereit und du arbeitest gerne mit anderen zusammen. Eine gute Atmosphäre ist dir wichtig; daher setzt du dich gerne dafür ein, einen Beitrag dazu zu leisten. Dein ernst gemeintes Interesse für die Bedürfnisse anderer sorgt dafür, dass die Zusammenarbeit mit dir angenehm ist und die Dinge gut ihren Lauf nehmen. In deiner grünen Überzeugung sind nicht alle gleich, sondern gleichwertig. Deine grüne Seite setzt sich daher gern für die Schwächeren in der Gesellschaft ein. Du legst Wert auf Gespräche, Kontakt und gute Kommunikation. Wenn sich alle gut fühlen und Ein guter sozialer Kontakt fördert ein gutes Arbeitsklima.
  • 6. Persönlicher Bericht für Tobias Ilig © Amygdala BV 2024 Page 6 auch das Betriebsklima gut ist, entstehen die besten Leistungen. Aufgrund dieses Grüns beschäftigst du dich vor allem mit der Zukunft, in der alles besser und gerechter sein wird, als es bisher der Fall war oder gerade ist. Solide und entschlossen Dein Profil zeigt eine ordentliche Dosis Rot, das Wertesystem, das für Schnelligkeit und Entschlossenheit steht. Du magst es anzupacken und wenn nötig, gehst du Konfrontationen nicht aus dem Weg. Du erwartest von anderen Menschen, dass sie genauso durchsetzungsfähig sind wie du selbst. Es bereitet dir Schwierigkeiten, mit Leuten umzugehen, die sich über den Tisch ziehen lassen. Du magst Tempo und tatkräftiges Handeln, gehst Probleme gerne direkt an und „packst den Stier bei den Hörnern“. Du magst es, wenn du beachtet wirst; etwas, dass du mit deiner kämpferisch Rot geprägten Einstellung oft erzwingst. Das Rot in deiner Persönlichkeit ist klar und direkt. Du übernimmst gerne die Führung und bist stressresistent. Dieser Aspekt deines Profils bedeutet, dass du als „robust“ angesehen wirst und man dich nicht leicht übersieht. Ohne gute Entscheidungen passiert nichts. Analyse und Freiheit Das gelbe Wertesystem in deinem Profil deutet auf ein gesundes Maß an analytischen Fähigkeiten hin und auf die Fähigkeit, neue Entwicklungen mit einer forschenden Haltung leicht zu erfassen. Du hast eine Vorliebe für strategisches und konzeptionelles Denken, das zu neuen Entwicklungen führen kann. Womöglich musst du diese neuen Schritte nicht selbst machen, aber du bist offen für neue Ideen und machst Veränderungen im Allgemeinen leicht mit. Bei Erneuerungen möchtest du die Logik der Theorie, der Methode und die Argumentation verstehen und dass die Zusammenhänge klar sind. Du durchschaust dabei auch, dass dein Verhalten oder bestimmte Ereignisse im Umfeld über einen längeren Zeitraum Auswirkungen haben können und du hast die langfristigen Folgen im Blick. Dein Gelb ist von Natur auf Selbstentfaltung ausgerichtet. kannst manchmal etwas eigensinnig sein und deinen eigenen Weg gehen. Forschung und Verständnis führen zu Freiheit. Kein Statussucher Das Endergebnis ist dir nicht unwichtig, aber der Zweck heiligt nicht alle Mittel und du wägst die Bedeutung von Ziel und Zweck gegenüber anderen Dingen ab, die du für wichtig erachtest. Du erfährst Wertschätzung für deine Arbeit als angenehm, aber brauchst dir dafür nicht auf die Brust zu klopfen. Das Bedürfnis, auf deine Leistungen, deinen Erfolg, dein Talent oder deinen Besitz zu pochen, ist bei dir gering. Nicht alles dreht sich um Prestige und Status. Ausgewogenes Familiengefühl Dein geringes Ergebnis im lila Wertesystem zeigt, dass du durchaus eine Affinität zum vertrauten Gefühl hast, welches die Mitgliedschaft eines Clubs, einer Gemeinschaft oder deiner Familie dir verleiht. Das führt bei dir aber nicht gleich zu Konservatismus oder Selbstaufopferung. Übliche (Familien-, Nachbarschafts- oder Betriebs-) Feiern können durchaus schön sein und einen symbolischen Wert haben. Andererseits darf die Verbindung innerhalb der Gemeinschaft auch nicht zu beklemmend werden. Wahrscheinlich gehst du mit Veränderung pragmatisch um: Du erhältst dir das Gute und veränderst das, was erforderlich ist, um dich auf neue Situationen einzustellen. Du Traditionen und feste Rituale spielen keine so große Rolle.
  • 7. Persönlicher Bericht für Tobias Ilig © Amygdala BV 2024 Page 7 hast die Vergangenheit, aber bestimmt auch die Zukunft im Blick. Mit beiden Füßen auf dem Boden Deine Affinität zu dem ganzheitlichen und relativierenden Türkis ist ausgesprochen niedrig. Bei dir finden sich keine unrealistischen und vagen Vorstellungen einer besseren Welt oder einer übergeordneten Gesamtstruktur. Das ganzheitliche Denken von Türkis nutzt du selten. Du bevorzugst die konkrete und praktische Vorgehensweise. Am besten ist ein pragmatischer Ansatz. Wenig Struktur und Ordnung Dein geringes Blau ist nicht sehr an Sicherheit, Ordnung, Struktur und Regelmäßigkeit interessiert. In deinen Augen ist es nur unnötig einschränkend.. Regeln oder Vereinbarungen, die dich betreffen, nimmst du nicht allzu ernst: Es muss schließlich auch immer Spielräume geben, um auch etwas anderes in Angriff zu nehmen. Du gehst gern deine eigenen Wege und packst Sachen gern auf deine eigene Art und Weise an, auch wenn das nicht dem Üblichen oder Vorgeschriebenen entspricht. Auf eher strukturierte Menschen kann dein Verhalten unzuverlässig und launenhaft wirken. All diese Regeln sind bedrückend. Die Stärke deines Profils Menschenfreundlich, sozial und engagiert Dein grünes Engagement, deine Wärme und Mitmenschlichkeit sind positiv. Du hast soziale Antennen, ein gutes Gespür für die Gefühle anderer und eine große Einfühlungsgabe: Menschen fühlen sich von dir akzeptiert und mögen dich deshalb. Du bist ein harmonischer Mensch, der auf eine gute Kommunikation und Koordination in der Zusammenarbeit mit anderen Wert legt. Aufrichtiges Interesse aneinander führt zu gegenseitiger Akzeptanz. Tatkraft, Mut und Schnelligkeit Deine rote Seite zusammen mit deinem resoluten Auftreten verschafft dir Respekt. Andere schätzen deine Stärke, deine schnellen Entscheidungen und deine Direktheit. In Krisensituationen gerätst du nicht so schnell aus der Fassung und du kannst energisch auftreten. Freunde und Vertrauenspersonen schätzen deine Treue und Loyalität. Andere respektieren dich und das gefällt dir. Viele Situationen erfordern Tempo und Entschlossenheit. Denkvermögen, Einblick und Kreativität Deine gelbe Denkfähigkeit und dein Vermögen, überraschende, kreativ-analytische Lösungen zu bieten, sind auffallend. Du folgerst gut, denkst erst gründlich über etwas nach, ehe du handelst und du besitzt eine weite Sicht, Einsicht und Übersicht. Deine tolerante Haltung, mit der andere Platz für eine eigene Auslegung und Entwicklung ihrer Talente bekommen, erfährt man als sehr angenehm. Die Betrachtung eines Problems aus verschiedenen Blickwinkeln führt zu neuen Erkenntnissen.
  • 8. Persönlicher Bericht für Tobias Ilig © Amygdala BV 2024 Page 8 Besondere Kombinationen Autonomie versus Gruppengefühl Die gelbgrüne Kombination in deinem Profil kann Grund für eine innere Spannung sein, da dein Grün nach Harmonie und Konsens strebt, während dein Gelb dazu neigt, gerade die grünen Auffassungen zur Diskussion zu stellen. Außerdem neigen deine gelbe und grüne Seite dazu, sich ziemlich viel Zeit zu nehmen, bevor du eine Aktion startest und Sachen in Angriff nimmst und verwirklichst. Dein freundliches und nach Konsens neigendes Grün mag Geselligkeit und Beratungen, um alle einzubeziehen, während sich dein analytisches Gelb gründlich mit Dingen auseinandersetzen möchte, bevor es eine Aktion unternimmt. Beides kostet Zeit. Die rote Komponente in deinem Profil bildet dazu ein Gegengewicht und führt dazu, dass du die erforderliche Tatkraft erkennen lässt, um rechtzeitig Entscheidungen zu treffen und etwas in zu Gang bringen.
  • 9. Persönlicher Bericht für Tobias Ilig © Amygdala BV 2024 Page 9 Die Widerstandsgrafik Widerstände gegen dein Umfeld Das Widerstandsdiagramm zeigt, mit welchen (dominanten) Antriebsmustern von Menschen du Schwierigkeiten hast und was du in deiner Umgebung als unangenehm empfindest. Wie bereits erwähnt, hat jedes System seine Stärken, aber eine Eigenschaft kann auch zu viel des Guten sein und zu weit gehen. Wenn jemand zum Beispiel sehr entschlossen ist, kann er manchmal unverblümt und aufdringlich wirken, was andere irritieren kann. Wir nennen das einen Fallstrick. Das nachstehende Diagramm zeigt deine Widerstandswerte an. Diese zeigen auf, mit welchen Verhaltensweisen von anderen Menschen (in deinem Umfeld) oder Wertesystemen (in der Kultur deines Unternehmens) du Schwierigkeiten hast. Je höher die Punktzahl, desto größer ist dein Widerstand, der sich in unterschiedlichen Emotionen, wie z.B. Ärger oder Wut, äußern kann. Schwierigkeiten in Bezug auf Autorität und verhängte Regeln und Strafen Wenn es um Werte geht, für die du wenig empfindest, dann fällt der Widerstand gegen die Farben Rot, Blau und Lila am deutlichsten auf. Du hast eine Abneigung gegen Autorität und verhängte Regeln und Strafen. Ein bestimmtes Maß an Ärger musst du bei Menschen und Kulturen unterdrücken, die in den Wertesystemen Grün und Orange hoch punkten. Dein Profil zeigt keinen oder wenig Widerstand gegen die Wertesysteme Gelb und Türkis. Damit kommst du gut zurecht. Eine Erläuterung deines Ergebnisses in der Widerstandsgrafik findest du nachstehend.
  • 10. Persönlicher Bericht für Tobias Ilig © Amygdala BV 2024 Page 10 Unvorhersehbare Machtkultur Dein Profil zeigt großen Widerstand gegen die rote Machtkultur, in der das Recht des Stärkeren herrscht. Eine wankelmütige Umgebung, in der man gerade erst Freund ist, plötzlich zum Feind erklärt wird, ohne Angabe von Gründen und willkürlich bestraft wird. Eine solche „Zuckerbrot und Peitsche”-Kultur, in der es ständig Konflikte gibt, kostet dich viel Mühe; Du solltest dir gut überlegen, ob du in eine solche Umgebung passt. Zwanghaftes und rechthaberisches Verhalten ist einschränkend. Reglementierungssucht Das blaue Widerstandsergebnis in deinem Profil zeigt auf, dass dir alles, was mit Regelsucht, Bürokratie, Gängelei und aufgezwungenen Regeln und Mustern viel Schwierigkeiten bereitet. Eine strenge, belehrende und strafende Haltung der Anderen erfährst du als unangenehm, genauso das Unpersönliche von Ordnungssystemen, Regeln und Gesetzen sowie die bis ins Absurde führende Einhaltung aller Regeln, um der Regeln willen. Das passt überhaupt nicht zu deinem rot getriebenen Tatendrang und deinem Sinn für Dringlichkeit; es hält die Dinge zu sehr auf. Aus deinem grünen Motiv heraus hast du Schwierigkeiten mit blauen Regeln, wenn diese zu unpersönlich werden und auf Kosten der Menschen gehen. Übermäßige Regulierung hat ihre Grenzen und wirkt unangenehm und unpersönlich. Ängstlicher Konservatismus Dein hoher Widerstand gegen das lila Wertesystem lässt eine Abneigung gegen Konservatismus und Risiko vermeidendes sowie traditionelles Verhalten erkennen. Auch die folgsame, kritiklose und sektenhafte Gruppenbildung um einen charismatischen Führer sagt dir ziemlich wahrscheinlich nicht zu. Die lila Vergangenheitsorientierung, bei der man an Traditionen und Symbolik hängt, empfindest du wahrscheinlich als zu starr, hemmend und primitiv; außerdem ist das für dich ein Fortschrittshindernis. Das steht der Suche, dem Finden und Ausführen passender Lösungen im Weg. In einer solchen Umgebung kannst du nur unter größter Mühe funktionieren; daher solltest du dir gut überlegen, ob das eine geeignete Arbeitskultur für dich ist. Konservativismus und Angst führen zu Passivität und Naivität. Beratungen in Maßen Wenn das freundliche Grün in uferlosen Gesprächen oder in Nörgeleien hinter dem Rücken anderer versandet, weil man es nicht wagt, den Anderen auf bestimmte Dinge direkt anzusprechen, kannst du dich etwas unwohl dabei fühlen. Aber du tust dich nicht wirklich schwer damit. Du ärgerst dich nicht grün und blau. Manchmal brauchen Sitzungen Zeit, aber sie sollten nicht zu lang sein. Nicht zu viel durchboxen Wenn deine Umgebung zu viel Orange aufweist und stark auf eine Leistungskultur ausgerichtet ist, kann sich das für dich etwas unangenehm anfühlen. Aber im Allgemeinen tust du dich mit Erfolgszwang und Leistungsdruck nicht allzu schwer. Für dich entsteht nicht schnell eine Situation, in der nicht mehr gearbeitet werden kann. Ein bisschen Paukenschlag, um ein Ergebnis zu erzielen, ist nicht unbedingt störend.
  • 11. Persönlicher Bericht für Tobias Ilig © Amygdala BV 2024 Page 11 Nicht uferlos Theoretisieren Das viele Theoretisieren von Kollegen, die ständig mit neuen und komplizierten Ideen ankommen oder eine Organisationskultur, in der immer alles interessant und neu sein muss, kann dir manchmal etwas zu viel werden. Im Allgemeinen tust du dich mit einer starken Expression des gelben Wertesystems nicht schwer, aber es gibt natürlich Grenzen. Gelegentlich werden die Dinge sehr komplex gemacht, und das macht die Sache nicht einfacher. Ganzheitlich relativierend Relativierung und von einem höheren Niveau aus in Ruhe bewerten, sind Qualitäten, die du durchaus schätzt. Wo andere das als schwammige Ideen qualifizieren oder als weltfremd, tust du dich nicht schwer mit Äußerungen von Spiritualität und Holismus. Menschen, die sich damit beschäftigen, sind häufig sehr freundlich und sanftmütig. Spiritualität ist etwas unwirklich, aber sie ist Teil des Lebens. Spannung Expression – Widerstand Dein Profil weist eine beachtliche Spannung zwischen Expression und Widerstand auf. Bei Rot erreichst du eine hohe Punktzahl in der Expression (du setzt dies sicher regelmäßig ein), doch auf der anderen Seite kannst du dich auch ziemlich an den negativen Aspekten ärgern, wodurch du beim Widerstand ebenfalls auf hohe Werte kommst. Dafür gibt es zwei mögliche Erklärungen. Denkbar ist, dass du einerseits den Nutzen der damit zusammenhängenden Werte erkennst, dich jedoch auch ärgerst, wenn es von Menschen in deiner Umgebung oder in der Kultur der Organisation, in der du arbeitest, zu weit getrieben wird (die negativen Seiten). Für dein Profil heißt das:  Rot: Du magst Tatkraft und Schnelligkeit, ärgerst dich jedoch an schroffem, aggressivem und impulsivem Verhalten anderer. Es ist jedoch auch möglich, dass du absolut keine Affinität zu Rot hast, dich jedoch durch deine Erziehung, deinen Hintergrund oder deine Umgebung „zwangsläufig“ mit den entsprechenden Eigenschaften in der Expression identifizierst. Unterm Strich kostet dich das Energie. Wenn du dies als starken inneren Konflikt erlebst, kannst du dir überlegen, inwiefern du diese Situation akzeptieren kannst oder für dich ändern musst. Ein professioneller Coach könnte dich in einer solchen ambivalenten Situation unterstützen. Antiautoritär Dein großer Widerstand gegen die Kombination Blau-Rot deutet darauf hin, dass du dich mit autoritären Menschen und Kulturen schwertust. Du lässt dir nicht gern in einer strengen kontrollierenden Regelkultur Vorschriften machen.
  • 12. Persönlicher Bericht für Tobias Ilig © Amygdala BV 2024 Page 12 ENERGIEBILANZ Deine persönliche Energiebilanz Die Energiebilanz ist eine Anzeige für die Umgebung, in die du am besten passt. Die Grafik lässt die Summe der Ausdrucks- und Widerstandsgrafiken sehen und zeigt auf, welche Wertesysteme dir unterm Strich Energie verleihen (über der Querlinie) und welche dich Energie kosten (unter der Querlinie). Je positiver das Ergebnis, desto mehr Spaß hast du bei der Arbeit in einer entsprechenden Kultur und desto besser gelingt die Zusammenarbeit mit Kollegen, die ebenfalls ein hohes Ergebnis bei der betreffenden Triebfeder haben. Trotzdem kannst du dich ärgern, wenn ein Kollege oder die Unternehmenskultur es übertreibt. Je positiver das Gegengewicht (der Spaß, den du dabei hast), desto leichter fällt es dir, dich davon zu distanzieren. Je negativer der Gesamtwert, das heißt je stärker die Bilanz negativ ausfällt, desto mehr Mühe kostet es dich, dich in der betreffenden Kultur wohlzufühlen. Das lässt auch erkennen, auf welcher Ebene Spannungen mit Kollegen entstehen können, die anders motiviert sind als du. In einer Arbeitsumgebung, die zu deiner Energiebilanz passt, wirst du dich am wohlsten fühlen. Du besitzt eine ausgeprägte Energiebilanz. Du bevorzugst ein Arbeitsumfeld, dass von den Wertesystemen Gelb und Grün getragen wird. Die Wertesysteme Lila und Blau kosten dich am meisten Energie. Ein Umfeld und Aufgaben, die Energie verleihen Unterm Strich verleiht dir ein wenig Energie:  Gelb: Intellektuelle Herausforderung und Freiheit für eine eigene Auslegung von Aufgaben, analytisches Denken und Freiraum zum Lernen sowie Sammeln neuer Fertigkeiten, wie auch die Beschäftigung mit neuen Ideen und Entwicklungen.  Grün: Eine harmonische Umgebung, in der Kontakt mit anderen, das Teilen
  • 13. Persönlicher Bericht für Tobias Ilig © Amygdala BV 2024 Page 13  persönlicher Erfahrungen, Aufmerksamkeit für den anderen und konsensorientierte Entscheidungsprozesse, wichtig sind. Ein Umfeld, das Energie kostet Alle Wertesysteme haben ihre starken Seiten, können aber in einer übertriebenen Form unangenehme Nebeneffekte haben. In dem Maß, in dem du mit deiner Umgebungskultur zurechtkommst, in dem Maß macht dir die Arbeit Spaß und du fühlst dich in deiner Umgebung wohl. Bis zu einem gewissen Grad kannst du lernen, mit Widerständen umzugehen; wenn diese allzu groß werden, sind die Chancen einer erfolgreichen Anpassung aber gering. Unangenehmes Umfeld und Aufgaben Du kannst dich über nachstehend aufgeführte negative Aspekte von Wertesystemen oder Triebfedern ärgern, wenn diese weit übers Ziel hinausschießen. Die Wertesysteme, die dich Energie kosten, sind:  Blau: Eine Arbeitsumgebung, in der Bürokratie, Starre, Regeln zum Selbstzweck, Strenge und ständige Einmischung vorherrschen, spricht dich überhaupt nicht an. Außerdem verlangt es dir einiges ab, weniger interessante Aufgaben, wie Verwaltung, Formulare, Aufgabenlisten oder Zeiterfassung auszufüllen, in Angriff zu nehmen und zu erledigen.  Lila: Vorsichtige und konservative Kollegen, die keine Veränderungen möchten, selten Initiative ergreifen und gefügig sind, kosten dich viel Kraft und mit ihnen kommst du nicht gut zurecht. Du bist lieber in einer weniger starren Umgebung tätig. Kollegen, bei denen sich diese Triebfedern stark entwickelt haben oder ein Arbeitsumfeld, in dem dieses Wertesystem zu deutlich spürbar ist, werden dich viel Energie kosten. Trotzdem kannst du darin arbeiten, wenn dem für dich nur ausreichend positive Aspekte gegenüberstehen. Zielgerichtetes Training wird es dir ermöglichen, mit diesen für dich unbequemen Kulturen und den entsprechend motivierten Menschen umzugehen. Neutral Die Unternehmenskulturen Türkis, Orange und Rot bewertest du neutral. Ein Arbeitsplatz in solch einer Umgebung macht dir zwar nicht richtig Freude, aber du kommst damit durchaus zurecht.
  • 14. Persönlicher Bericht für Tobias Ilig © Amygdala BV 2024 Page 14 Allgemeine Beschreibung der sieben Farbtypen: Lila Menschen mit einer starken lila Präferenz legen viel Wert auf die Gruppe, der sie angehören. Dabei kann es sich um die Familie, den Kollegenkreis oder eine Glaubensgemeinschaft handeln. Traditionen spielen darin eine wesentliche Rolle. Man hat große Wertschätzung dafür, was im Laufe der Jahre aufgebaut wurde. Die Gruppenmitglieder sind stolz auf ihre gemeinsam entwickelte Identität, die in Symbolen und Traditionen zum Ausdruck kommt. Es besteht wenig Bedarf, sich individuell zu profilieren. Die lilafarbene Führungskraft bestimmt den Kurs und genießt bei der Gemeinschaft hohes Ansehen. Dieser Führungsstil beruht auf Weisheit und Erfahrung. Die Mitglieder sind loyal und treu und fühlen sich tief miteinander verbunden. Das vermittelt ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl und bietet Sicherheit und Schutz gegen eine möglicherweise feindliche Umwelt. Qualitäten: aufopferungsbereit, hingebungsvoll, natürlich verbunden Fallstricke: konservativ, wenig kritisch, dogmatisch Rot Rot steht für Stärke, Geschwindigkeit und Mut. Menschen mit einer starken roten Präferenz teilen die Welt in Anhänger und Gegner ein und sind bereit, ihre Position zu verteidigen. Sie legen Wert auf Respekt und erwarten eine starke und klare Führung. Häufig ziehen sie die Führungsrolle selbst an. Rot ist aufgeweckt und seiner Umgebung gegenüber misstrauisch: „Jeder steht für sich allein. Wartet man den Angriff ab, kann es zu spät sein und man zieht den Kürzeren.“ Das resultiert in angriffslustiges, rasches und impulsives Denken und Handeln. Man hat wenig Scham- oder Schuldgefühl bezüglich der Folgen dieses Handelns für andere Menschen. „Diese müssen für sich selbst eintreten.“ Krisen und Konflikte gehören zum Leben. Die rote Frau und der rote Mann sind daher auch sehr stressbeständig. Die rote Führungskraft befürchtet Angriffe auf ihre Position und begegnet Untergeordneten daher misstrauisch. „Teile und herrsche“ ist ein typisch roter Führungsstil. Aus demselben Grund misstraut Rot Führungskräften, tut aber dennoch alles dafür, bei der Führungskraft in der Gunst zu stehen und so eine gute Position zu erlangen. Gleichgestellten gegenüber ist Rot treu und loyal: „Gemeinsam packt man es an und ist man dem Feind gewachsen“. Qualitäten: Stärke, Führung, Tatkraft, Geschwindigkeit Fallstricke: unvorhersehbar, egozentrisch, hartherzig, konfrontierend
  • 15. Persönlicher Bericht für Tobias Ilig © Amygdala BV 2024 Page 15 Blau Der blaue Mensch mag Ordnung, Regelmäßigkeit und Deutlichkeit. Das schafft Struktur, innerhalb derer die eigenen Aufgaben gut und sorgfältig erledigt werden können. Blau leistet solide und gut fundierte Arbeit und weiß diese auch bei anderen zu schätzen. Menschen mit einem hohen Blauwert haben ein starkes Verantwortungsgefühl. Ehrlichkeit ist ihnen sehr wichtig und ihre strengen Normen und Werte gelten nicht nur für sie selbst, sondern auch für andere. Sie sind, bisweilen mitleidlos gerecht, arbeiten hart und geben nicht schnell auf. Sie möchten durchaus, dass auch andere ein Auge dafür haben und erhalten gern Anerkennung für ihr Engagement und ihre Disziplin. Das Weltbild blauer Menschen benötigt Ordnung, um das Chaos zu beherrschen: Wenn jeder davon durchdrungen und dem System treu ist, geht alles seinen Gang. Dazu passt auch, dass die Einhaltung von Regeln kontrolliert werden muss und Verstöße gegen sie Konsequenzen nach sich ziehen und nicht ungestraft bleiben dürfen. Auch Religionen haben häufig einen starken blauen Ansatz in Form strenger Regeln, Strafe, Zucht und Ordnung sowie Belohnung für Gehorsamkeit. Menschen mit einem hohen Blauwert sind in der Regel sparsam und legen wenig Wert auf Luxus oder Äußerlichkeiten. Sie kennzeichnen sich durch eine nützliche und sparsame Verwendung von Geld und Mitteln. Qualitäten: genau, ordentlich, diszipliniert, zuverlässig, ehrlich Fallstricke: streng, an Regeln festhaltend, nicht zu Veränderungen neigend Orange Orange ist die Farbe der Zweckmäßigkeit. Menschen mit einem hohen orangen wWrt wollen das Ergebnis, den Gewinn und den persönlichen Erfolg und möchten dafür auch Anerkennung erhalten. Das Ergebnis verdient es, gezeigt zu werden: Luxus, schöne Kleidung, Designermöbel und schön angelegte Gärten weisen auf eine starke orangefarbene Motivation hin. Man sieht eher Chancen als Gefahren, und man ist auch bereit, Risiken einzugehen, um die Chancen nutzen zu können. Das erfordert ein strategisch kluges Spiel, in dem mehrere Wege nach Rom führen. Orange ist flexibel und wird alles Erforderliche tun, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Dabei kann das Motto „Der Zweck heiligt die Mittel.“ weit geführt werden. Orange verfolgt einen konkurrierenden Ansatz. Dadurch haben die betreffenden Menschen Schwierigkeiten, Erfolg zu teilen, empfinden Regeln als hemmend und können auch einen starken Fokus auf das Absehbare legen. Orange möchte gesehen werden, ist häufig expressiv, angenehm im Umgang und sieht gut versorgt aus. Qualitäten: erfolgreich, zweckmäßig und effizient, flexibel Fallstricke: überfordert, Gewinn auf Kosten von, statusorientiert
  • 16. Persönlicher Bericht für Tobias Ilig © Amygdala BV 2024 Page 16 Grün Ein Auge für den Mitmenschen und Einfühlungsvermögen sind Eigenschaften von Menschen mit einem hohen Grünwert. Grün legt Wert auf das Gruppengeschehen, gute Rücksprache und gegenseitige Kommunikation. Erst wenn jeder sich gut fühlt und das Klima gut ist, können optimale Leistungen erbracht werden. Dem grünen Menschen liegt daher viel daran, dies gemeinsam zu bewerkstelligen. Es wird viel gesprochen. Man geht Emotionen nicht aus dem Weg und Entscheidungen werden vorzugsweise im Konsens getroffen. Dadurch gerät die Entschlusskraft auch mal unter Druck. Menschen mit einem hohen Grünwert mögen es im Allgemeinen nicht, selbst aufzufallen. Auch das Abweichen von der Gruppennorm bei anderen stößt bei ihnen nur bedingt auf Anerkennung. Grün setzt sich für Harmonie ein. Probleme versucht man zu lösen. Konflikte werden lieber vermieden und man versucht den Frieden zu wahren. Das Motto lautet: „Alle Menschen sind gleich“. Qualitäten: warm, einfühlsam, hilfsbereit, harmonisch, konsensorientiert Fallstricke: zu soft, wenig entschlussfreudig, konfliktvermeidend Gelb Gelb ist die Farbe von individueller Freiheit und Unabhängigkeit, von Forschung und Analyse, von originell und authentisch. Menschen mit einem hohen Gelbwert suchen Autorität in sich selbst, gehen ihrer eigenen Wege und können dadurch reserviert oder eigensinnig erscheinen. Sie tragen häufig kreative Lösungen an, die scheinbare Gegensätze vereinen können. Sie mögen es, Dinge weit und über die Grenzen hinweg zu überdenken und die höhere Systematik zu ergründen. Die damit gewonnenen Einblicke schaffen Raum für wirkliche, auf lange Sicht funktionierende Lösungen. Gelb ist offen und tolerant gegenüber anderen Werten, ohne sich mit ihnen zu identifizieren. Man sucht nach dem Kern, der Wahrheit, der besten Lösung. Daher ist der gelbe Mensch kritisch und will mit Argumenten überzeugt werden. Gelbe Führungskräfte sind in der Lage, das Beste aus ihren Mitarbeitern zu holen, indem sie ihnen die Freiheit geben, ohne Zwang- und Disziplindruck ihre eigenen Talente zu entfalten. Weil Gelb erst verstehen will, können Beschlussfassung und Handeln lange auf sich warten lassen. Die gelbe Denkkraft kann von dem Umfeld als unbequem und kompliziert empfunden werden. Gelb sieht die Komplexität und ist sich bewusst, dass das eigene Denken und Handeln nicht nur Konsequenzen für die direkte Umgebung und für eine kurze Zeit, sondern weitreichende Folgen für einen langen Zeitraum haben kann. Der Hang zu Unabhängigkeit und Freiheit darf dem Gesamten nicht schaden: Gelb beschränkt sich darauf, was notwendig und geeignet ist. Das kann schlicht sein, wenn es die Situation jedoch erfordert, können jede (auch luxuriöse) Äußerung und jeder Verhaltenstyp zum Einsatz kommen. Qualitäten: offen, innovativ, kreativ, frei, motivierender Führungsstil, dringt zum Kern durch Fallstricke: komplizierend, chaotisch, reserviert, eigensinnig, kritisch
  • 17. Persönlicher Bericht für Tobias Ilig © Amygdala BV 2024 Page 17 Türkis Türkis sieht, dass sich alles auf der Erde im gegenseitigen Zusammenhang bewegt und ist sich bewusst, dass man selbst Teil dieses großen Ganzen ist. Diese Einsicht erhält man, indem man intuitives Fühlen mit Wissen verbindet: „Den Rhythmus allen Lebens, von dem wir nur einen kleinen Teil ausmachen, und seinen Strom verstehen lernen“. Das Integrieren alternativer Heilmethoden in die reguläre medizinische Wissenschaft ist ein Beispiel dafür. „Nicht nur ein einzelner Prozess oder ein Organ, sondern das gesamte physische, geistige und mentale Funktionieren des Menschen im Zusammenhang mit der Umgebung, sowohl auf der Mikro- als auch auf der Makroebene, ist für die Gesundheit ausschlaggebend.“ Das Individuum ist nur ein kleiner Teil in der großen, gesamten Dynamik eines nach Ordnung strebenden Systems. Dieses gesamte System zu verstehen und ihm beispielsweise durch eine minimalistische Lebensweise zu dienen, dient auch dem Selbst als Teil dieses Systems. Türkis fürchtet sich nicht vor der Komplexität und den Unsicherheiten des Ganzen, sondern sieht sie als natürlichen und selbstverständlichen Ausgangspunkt, auf den es sich freut. Geld, Status und Macht sind irrelevant und die täglichen Belastungen sind unwichtig. Dadurch kann Türkis gut relativieren. Die Umgebung empfindet diese Menschen häufig als sonderbar, vage und wenig konkret. konkret. Qualitäten: holistisch, mondial, einfach, schlicht, relativierend, selbstlos Fallstricke: wenig konkret, fehlender Realitätssinn, vage, weltfremd
  • 18. Persönlicher Bericht für Tobias Ilig © Amygdala BV 2024 Page 18 Notizen ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ............................................................................................................................................................... ...............................................................................................................................................................