SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Confused about...

Mobile enabled Websites, WebApps,
Hybridapplikationen, native Apps?
(und was ist mit iOS, WebOS, Webkit, Android, Objective
C, HTML5, Titanium, PhoneGap, netbiscuits, YOC,
AppStore, Ovi Store, Sencha Touch, Android Market,
Wurfl,... WTF!?)




                                                          http://www.flickr.com/photos/tambako/




                                                1                                                Daniel Haller, 2011
Mobile: Status Quo



        2            Daniel Haller, 2011
“We look at the charts internally and it’s
happening faster than all of our predictions”
                             Eric Schmidt (der mit der Krone),
                         (Ex-) Google CEO über das Wachstum im
                                 Mobile-Bereich, März 2011
                           http://mashable.com/2011/02/28/schmidt-mobile-growth/




                     3                                                             Daniel Haller, 2011
Mobile- vs. Desktop-Internet: Benutzerzahl




         http://thenextweb.com/mobile/2011/01/06/the-great-rise-of-the-mobile-web/




                                                                  4                  Daniel Haller, 2011
Mobile- vs. Desktop-Internet: Social Media




                                    http://www.flowtown.com/blog/how-are-mobile-phones-changing-social-media




                                5                                                              Daniel Haller, 2011
Integration von Mobile in die Unternehmenskommunikation




http://www.mobile-zeitgeist.com/2010/08/16/umfrage-80-prozent-der-unternehmen-bevorzugen-mobile-webseiten/




                                                                              6                              Daniel Haller, 2011
Integration von Mobile in die Unternehmenskommunikation




http://www.mobile-zeitgeist.com/2010/08/16/umfrage-80-prozent-der-unternehmen-bevorzugen-mobile-webseiten/




                                                                            7                                Daniel Haller, 2011
WebApp, HybridApp, Native App:
                                               Quo Vadis?




                                                        8                 Daniel Haller, 2011
http://www.flickr.com/photos/scissorhands33/
Mobile Websites /
   WebApps


        9
Mobile Websites oder WebApp?


Die Begriffe sind sprachlich unscharf.
  Die Technologie dahinter nicht.




                   10
„Mobile Websites“




11               Daniel Haller, 2011
(Keine mobile Website...)




12                               Daniel Haller, 2011
„WebApps“




13               Daniel Haller, 2011
Mobile Websites oder WebApp?

       Aus konzeptioneller Sicht vielleicht unterschiedlich.
      Technisch einheitliche Basis:
HTML, CSS, Javascript + WebBrowser
       Aber Achtung: Unterschiedliche Implementierungen.




                                 14                            Daniel Haller, 2011
iOS, Android, WebOS


                                                                http://www.flickr.com/photos/25533783@N00/




http://www.flickr.com/photos/andrewjktan/5041696010/




                „Long Tail“ mit
                nicht-so-smarten-
               Phones und großer
                Gerätevielfalt
                                                      15                              Daniel Haller, 2011
Zielgruppe?




     16       Daniel Haller, 2011
-K&!&M!-,0I!,GH!G!)0IG)RG1J0!2,G)0S!*T,&E0!:;#:;U!V:79""QW5!*T&H!D&43,!V"9:6QW9!@0P*302!-,)00!-&!
20P0E!,GH!G!-)GMM*3!L4&-G!10-K00E!:967Q!GEH!797XQ9!Y*P0!I&)0!,GEH20-!IGH0!*-!&P0)!-,0!7Q!,4)HJ09!

                       Mobile Websites/WebApps
?JJ!-,0!&-,0)!$5N6$!,GH!G!L4&-G!10J&K!7Q9!!

DGR*E+!GJJ!H0P*302!*E-&!G33&4E-5!879Z:Q!&M!GJJ!I&1*J0!2*-0!)0L402-2!-,G-!K0)0!')&30220H!P*G!/0-1*234*-2!
*E! FG(! $676! K0)0! +0E0)G-0H! 1(! ?''J0! H0P*302! K,*J0! N"96XQ! &M! -,0! -)GMM*3! KG2! +0E0)G-0H! 1(!I&)0!
-,GE!$5N66!H*MM0)0E-!H0P*302!M)&I!&-,0)!IGE4MG3-4)0)29!!




                                                                                                                Marktsegmentierung nach
                                                                                                                Devices, Long Tail

                                                                                                                Top 7-Devices generieren
                                                                                                                50,41% des mobilen Traffics




                                                                                                            !

                       ?P0)G+0!D&'!86!@0P*3025!/0-1*234*-25!FG(!$676!V.!/0-1*234*-25!$676W!
!
                                                                                  17                                             Daniel Haller, 2011
=E0!(0G)!10M&)05!*E!FG(!$66Z5!-,0!+)G',!-,G-!2,&K2!-,0!-)GMM*3!2,G)0!&M!-,0!GP0)G+0!-&'!86!H0P*302!
!
         Mobile Websites/WebApps
!

45# 67189):;!<7=68>?!@96!A7?=76)!7B69C7!!
!Marktsegmentierung                    im Smartphone-Bereich, Zugriffe in Westeuropa
! !"#$"%&'()%*+"'                                                            698%$+7*&"':6';%"8<0*=&
    BE-Q0*!P*M-/*.!!                             (H(RR!
!                                                               A-EKFT.!         A*,9?[!           CLW29?[!
    PF2-EL+-ES!@*T!N#&5U"VO!                         %!
                                                                 <F,-W*[! ,LKL[! &5U&V              &5&(V
! ;FES!=L-W!N4X5"XVO!'                           (H(R#!
                                                        68<!9?[! (5X&V    (5"UV
                                                                                                       A-EKFT.!
                                                      ' "&5"ZV
! ,*+'-.'/"&0*%#12"345"#'                       678%"'                                                  CYFE*[!
    :GGW*$-CYFE*!%1H!%1?H!#!N@-D2TLD*!!#5&O!    (Z5%RV!                                                 &5""V
!
    :GGW*$-CYFE*[!%1[!%1?!N@-D2TLD*!(5(%5(O!   U5&XV!

! :GGW*$-CFK!=F0/Y!N@-D2TLD*!(5((5(5"O!        Z5%4V!
    )F]-L$4U&&!N^GD*..<0.-/H!4U&(O!             (5%%V!
! _WL/],*DDJ$XR&&!N9EJ`H!_FWK!(O!               (5((V!
    _WL/],*DDJ$U4(&!N1*2-E-H!>0DM*O!            (5"(V!
! <F+FDFWL$:U44!a(5(!N:U4%H!PDF-KH!"O!          "5RXV!

! ?L2.0ES$1=8X&&&!N1LWL`J!?H!"O!               "5R&V!    ?J2,-LE[!
    ?L2.0ES$1=?U4&&!NALM*O!                    "5Z%V!     ("5RRV                                         -9?[!
! ?L2.0ES$1=#$%&'()#*+,-(./0-("1               "5%XV!                      :EKDF-K[!                    #Z5#&V
  !                                                                         "45Z4V
                            A*.+*DE!70DFG*H!I*J!8EK-/L+FD.H!)FM*2,*D!(&"&!N'!)*+,-./0-+.H!(&""O!
!


                                                               18                                                 Daniel Haller, 2011
Mobile Websites/WebApps

  Wer ist die Zielgruppe?


  • „Alle“
  • „iPhone und/oder iPad“
    (und Android und WebOS)




                              19   Daniel Haller, 2011
Mobile Websites/WebApps
!"#$%%&'$"#$()*+,&%-+.#&*&$/#$)012%&$3$/1"')4+")!"56%#$"

                    Zielgruppe „Alle“
    7$#,&281&#2)+.#&*&$/# *+,&%$)9$,2&#$2)4+%%61#+*6#&285 3:/ ;$<$2 ="<'$/># 1"<)%&$3$/#
    2&$ &")<$/ '$3+/<$/#$" ?6/@1.-A./685$ 612 ! $'6% +,)BC?D()EBC?D +<$/ 9?DF




                                                                       http://www.netbiscuits.com/




                                             20                                                      Daniel Haller, 2011
Mobile Websites/WebApps
    !"#$%%&'$"#$()*+,&%-+.#&*&$/#$)012%&$3$/1"')4+")!"56%#$"

        7$#,&281&#2)+.#&*&$/# *+,&%$)9$,2&#$2)4+%%61#+*6#&285 3:/ ;$<$2 ="<'$/># 1"<)%&$3$/#
        2&$ &")<$/ '$3+/<$/#$" ?6/@1.-A./685$ 612 ! $'6% +,)BC?D()EBC?D +<$/ 9?DF




 • Herausforderungen: Gerätevielfalt und
   damit verbunden die Content Adaption
   und das Testing
 • Spielfeld spezialisierter Anbieter wie
   YOC oder netbiscuits

                                                21                                             Daniel Haller, 2011
Mobile Websites/WebApps
   !"#$%%&'$"#$()*+,&%-+.#&*&$/#$)012%&$3$/1"')4+")!"56%#$"

       7$#,&281&#2)+.#&*&$/# *+,&%$)9$,2&#$2)4+%%61#+*6#&285 3:/ ;$<$2 ="<'$/># 1"<)%&$3$/#
       2&$ &")<$/ '$3+/<$/#$" ?6/@1.-A./685$ 612 ! $'6% +,)BC?D()EBC?D +<$/ 9?DF




  • Vergleichsweise einfach aufgebaut
  • Kein Zugriff auf Gerätefunktionen
  • Heterogene Browserwelt, HTML5
      kann nicht vorausgesetzt werden

                                               22                                             Daniel Haller, 2011
Mobile Websites/WebApps



Zielgruppe „iPhone,
  iPad, Android, WebOS“




                      23      Daniel Haller, 2011
Mobile Websites/WebApps


• Hochmoderne, auf WebKit-
  basierende Browser (Safari und
  Chrome)
• Unterstützung von HTML5 und
  CSS3. Leistungsfähige JS-Engine.



                      24             Daniel Haller, 2011
Mobile Websites/WebApps

• Möglichkeiten prinzipiell auf Browser
   limitiert, aber dank HTML5 geht da
   einiges, insb.:
  • GeoLocation
  • Video- und Audio-Support
  • LocalStorage / Offline-Support
  • Canvas-Elemente


                        25                Daniel Haller, 2011
Mobile Websites/WebApps




•   Lesezeichen können in iOS als Icon auf dem Springboard
    gespeichert werden

•   Browserbedienelemente werden ausgeblendet

•   „App-Feeling“ light, fühlt sich nur noch begrenzt nach
    „(mobiler) Website“ an
                             26                         Daniel Haller, 2011
Mobile Websites/WebApps
Für die Umsetzung von WebApps auf WebKit-
Browsern entstehen gerade viele Frameworks:




                                          mobile02.dev.bluemars.de




                    mobile01.dev.bluemars.de


                    27                                               Daniel Haller, 2011
Mobile Websites/WebApps


            Häufiges Ausgangs-Szenario (Zielgruppenunabhängig):


Kunde will bestehende Website „mobilisieren“.
Mit welcher Strategie holt man den Content ins Frontend?




                                   28                            Daniel Haller, 2011
Mobile Websites/WebApps
2 mögliche Ansätze:

 Dedizierte Mobile-Site                    Responsive Layout

- Zwei getrennte Sites f. Mobil und
  Desktop                              - Eine Website für alle
- Spezifischer Content (z.B. in Form    - Gleicher oder Reduzierter Content
  eines Seitenbaums im CMS)            - Aufbereitung durch Frontend-
- (überwiegend) serverseitige            Technologie (Media Queries,
  Adaption                               Stylesheets, etc.)
- oft eigene URLs (m.abc.de)
                                               vgl. auch http://blog.namics.com/2011/03/mobile-web---vo.html




                                      29                                                    Daniel Haller, 2011
Mobile Websites/WebApps




                          http://www.bild.de


        Dedizierte Mobile-Site
            30                                 Daniel Haller, 2011
Mobile Websites/WebApps
         Responsive Layout




                             http://www.namics.com

            31                      Daniel Haller, 2011
Mobile Websites/WebApps
                             „Mischform“ („WP Touch“-Theme für Wordpress)




http://www.stonebreaker.eu
                                                  32                        Daniel Haller, 2011
Mobile Websites/WebApps

• Laufen im Browser, dadurch hohe Reichweite
• Technolgiestack: HTML, CSS, JS
• Zielgruppe ausschlaggebend für
  Umsetzungsstrategie
• Kein Zugriff auf Gerätefunktionen
• Kommerzielle Anbieter wie netbiscuits oder
  Frameworks wie jQuery mobile verfügbar

                        33                     Daniel Haller, 2011
Von der WebApp...


http://galerie.cult7.de/index.php/cultseven_gallery/image_full/31/   34            Daniel Haller, 2011
...zur nativen App?




http://cinefantastiqueonline.com/2010/10/transformers-3-plot-revealed/   35              Daniel Haller, 2011
Hybride Apps



     36        Daniel Haller, 2011
Hybride Apps
• Distribution über Stores,
  „feels just native“
• Technologiestack:
  Webtechnologien und
  Scriptsprachen
  (HTML, CSS, JS, Ruby, PHP, Phyton, ...)


• Eine Codebase, verschiedene
  Plattformen                                     http://rhomobile.com/




• Entwicklung mit Hilfe von
  Frameworks
  (z.B. Rhomobile, Titanium oder PhoneGap)

                                             37             Daniel Haller, 2011
Hybride Apps
Mittels API Zugriff auf Hardware teilw. möglich (am Beispiel von PhoneGap)




                                                               http://www.phonegap.com/features


                                              38                                                  Daniel Haller, 2011
Hybride Apps
Prinzipielle Funktionsweise (am Beispiel von Titanium):
Eine Codebase, verschiedene Plattformen




                                          http://www.appcelerator.com/products/titanium-cross-platform-application-development/




                                                    39                                                                 Daniel Haller, 2011
Ma  rkt
Kle ine
        rsic ht“
 “ Übe


  http://en.wikipedia.org/wiki/Multiple_phone_web-based_application_framework#Current_Frameworks

               40                                                             Daniel Haller, 2011
Hybride Apps
Ein paar bekanntere Beispiele aus der Frameworkwelt:




                                               41      Daniel Haller, 2011
Idee, Konzept, ...                     Aufwertung ("Enhancement") z.B. durch:
                                                                                 - Hardware-Spezifische Funktionalitäten
                                                                                 - App-Feeling



                         (Beinahe) Einheitlicher Technologiestack aus HTML, CSS, JS




                                                                                                                Hy
                                                                   Se                                             br
          (z. Co                                                     nc    F                                         idf
             B. nte                                                     ha ram                                          ra
               mi nt                                                                                                       m
                 t n Ad
                                                                          , jQ ew                                      z.B ew
                    etb ap                                                    ue ork                                       . P ork
                       isc tio
                                                                                ry   s                                        ho s,
                                                                                   mo wi                                        ne wie
                          uit n                                                      bil e                                        Ga
                             s)                                                         e                                            p




                          Web                                                                   AppStore


„Mobile Progressive Enhancement“ mit Hybridframeworks
                                                        42                                                                 Daniel Haller, 2011
Hybride Apps



 Und wie sehen die nun aus?




             43               Daniel Haller, 2011
Hybride Apps
    SugarCRM (Titanium)




                     http://itunes.apple.com/nz/app/sugar-mobile/id393190297?mt=8#
        44                                                    Daniel Haller, 2011
Hybride Apps
                                                                                  Driven Intelligence - Jaguar application
                                                                                  (Titanium)




http://itunes.apple.com/us/app/driven-intelligence-jaguar/id374241139?mt=8



                                                                             45                                       Daniel Haller, 2011
Hybride Apps
                                                                  Wunderlist (Titanium)




http://itunes.apple.com/de/app/wunderlist/id406644151?mt=8
                                                             46                           Daniel Haller, 2011
Hybride Apps
                                                                        Wikipedia (Offiziell, Rhomobile)




http://itunes.apple.com/us/app/wikipedia-mobile/id324715238?mt=8

                                                                   47                       Daniel Haller, 2011
Hybride Apps
• Nutzen Webtechnologien und Frameworks
• Sind nicht auf Browser limitiert, sondern können auf
  viele Gerätefunktionen (z.B. Kamera) zugreifen
• Werden über Stores vertrieben
• Nah dran an Nativer Applikation
• Endergebnis kann für verschiedene Zielplattformen
  kompiliert werden.
• Aber Vorsicht: Theorie != Praxis?
                           48                      Daniel Haller, 2011
Native Apps




     49       Daniel Haller, 2011
Native Apps

• Sind immer gerätespezifisch, Codebase ist nicht
  kompartibel zu anderen Systemen
• Voller Zugriff auf Hardware (Kamera, GPS,
  Sensoren, Grafik, etc.)
• Keine Einschränkungen, „Alles geht“
• Hohe Performance
• Können nur über die Stores vertrieben werden
                       50                     Daniel Haller, 2011
Native Apps




http://itunes.apple.com/de/app/die-siedler/id337938346?mt=8
http://itunes.apple.com/de/app/asphalt-5-hd/id364126956?mt=8
http://itunes.apple.com/us/app/doom-resurrection/id318567158?mt=8   51   Daniel Haller, 2011
Native Apps




http://itunes.apple.com/de/app/navigon-mobilenavigator-europe/id320279293?mt=8
http://itunes.apple.com/de/app/ubique/id337289808?mt=8
http://itunes.apple.com/de/app/remote/id284417350?mt=8                           52   Daniel Haller, 2011
Native Apps



„App“ = iPhone-App?




         53           Daniel Haller, 2011
Native Apps
iOS
      • Basis: Objective C
      • Store: Apple AppStore

Android
      • Basis: Dalvik (Java)
      • Store: Android Market
               54               Daniel Haller, 2011
Native Apps
               WebOS (Palm)
                   • Basis: HTML5, CSS, JS
                   • Store: HP App Catalog
Außerdem...:
     • Windows Phone 7 (C# / VB.net)
     • Samsung Bada (C++)
     • RIM Blackberry OS (Java)
     • Nokia Symbian (C++, Java, Python)
                          55                 Daniel Haller, 2011
56   Daniel Haller, 2011
Native Apps
Verfügbare Apps in den Stores


•   Apple führt das Feld (noch) an

•   Android holt stark auf (03/11
    noch ohne Honeycomb-Apps!)

•   Seit März höhere Nachfrage
    nach Android- als nach iOS-
    Entwicklern

•   RIM öffnet sich für Android:
    Apps fürs Playbook angekündigt                                    http://www.businessinsider.com/

    (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Android-Apps-fuer-
    BlackBerry-Tablet-Playbook-1215863.html)




                                                                 57                                     Daniel Haller, 2011
Native Apps



       „App“ != iPhone-App
„App“ = 7 verschiedene Plattformen!




                58                    Daniel Haller, 2011
WebApp, HybridApp oder Native App?
            Eigentlich ganz einfach...




       59                      Daniel Haller, 2011
WebApp, HybridApp, Native App?

 K.O.-Kriterien für WebApps:

         •   Offline-Nutzungsszenarien

         •   Geplante Monetarisierung (möglich, aber vglw. schwierig)

         •   Zugriff auf Gerätefunktionen notwendig

         •   App-Store Distribution erwünscht

         •   (Zu) Komplexe UIs



 Was bleibt? Hybrid- und native Apps!



                                    60                                  Daniel Haller, 2011
WebApp, HybridApp, Native App?


 K.O.-Kriterien für Hybride Apps:

         •   Zugriff auf nicht unterstützte Gerätefunktionen notwendig

         •   Performance/UX als KPI, hohe Ansprüche an Hardware und
             Prozessorleistung (z.B. Spiele)



 Was bleibt? Native Apps!




                                    61                                   Daniel Haller, 2011
9$!"*(!(*,! .$(/)! $'2! !(()!+(*,/)! 7::#! 8$)!                  B/3/*"#!/*'/!/*./'/!I"!((<-)?!<=)!7::#G!#-!2!##!
;/)<=.$'.4! >?! @*'2#%&!((/'! 2*/#/#! A)<-"./#!                  2*/!7::"J!'2#%&!<(!?*(("/)3/*"/!/0/'#-!!

WebApp, HybridApp, Native App?
'!&?!B/2-%&!!$%&!2*/!C$(8$'.!,-'!@/0#/*(/'!
!$<!2/?!D!'2E!2/$("*%&!8$4!A'(#%&/*2/'2!3!)!
                                                                 $?<!'.)/*%&!3*/!+-?:"/K!*#(4!!




Heike Scholz, BVDW Mobile Kompass 2010/2011, „Mobile Apps vs. Mobile Web“, S. 37, Hervorhebungen von mir
                                                                                 !
! L!0/""/M!D/*+/!1%&-"8G!A)#(,/)N<</'("*%&$'.!H;5@!O-0*"/!P-?:!##!QRSRTQRSSG!UO-0*"/!7::#!,#4!O-0*"/!
! @/0G!1/*(/!VW!<<4!                                                  62         !                       Daniel Haller, 2011
WebApp, HybridApp, Native App?
   Was wollen eigentlich die User?


                                                          Apps für...:
                                                          - Social Media
                                                          - Music
                                                          - Games

                                                          Browser (mobile Sites) für...:
                                                          - Reviews
                                                          - Blogs
                                                          - Sport
                                                          - News
                                                          - Video


   http://www.emarketer.com/Article.aspx?R=1008010



                                                     63                                    Daniel Haller, 2011
WebApp, HybridApp, Native App?
               Und was müssen Kunden bedenken?




                                                                          Unterschiedliche Umsetzungsvarianten bedingen
                                                                          unterschiedliche Aufwände - Zielgerichtetes
                                                                          Arbeiten ist notwendig!




http://www.smashingmagazine.com/2011/07/11/picking-a-mobile-support-strategy-for-your-website/




                                                                          64                                   Daniel Haller, 2011
WebApp, HybridApp, Native App?



      Beratungsleistung erforderlich!




                    65                  Daniel Haller, 2011
Leseempfehlungen

•   t3n-Magazin Nr. 22, „Plattformübergreifende Apps mit Web-
    Technologien entwickeln: Eine für alle“
    http://t3n.de/magazin/plattformubergreifende-apps-web-technologien-entwickeln-226225/



•   Namics Weblog: Mobile Web - Vom Potenzial zum Daily
    Business: Zukunftsfähige Umsetzungs-Varianten
    http://blog.namics.com/2011/03/mobile-web---vo.html



•   netbiscuits, Mobile Web Metrics Report 2011
    http://www.netbiscuits.com/mobile-metrics-report-2011



•   Jason Grigsby, „Native vs Web vs Hybrid - Mobile Development
    Choices“
    http://www.slideshare.net/grigs/native-vs-web-vs-hybrid-mobile-development-choices



•   mobile ZeitgeistSPECIAL, 1/11
    „Apps vs. Mobile Browser - Ist das Wettrennen entschieden?“
    http://www.mobile-zeitgeist.com/2011/01/26/neu-mobile-zeitgeist-special-apps-vs-mobile-browser/




                                                  66                                                  Daniel Haller, 2011

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

FIESTAS PATRIAS CON SABOR
FIESTAS PATRIAS CON SABORFIESTAS PATRIAS CON SABOR
FIESTAS PATRIAS CON SABOR
ISAC PANAMA
 
Corr cont
Corr contCorr cont
Corr cont
Leandro __
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Rekordjagd
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: RekordjagdDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Rekordjagd
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Rekordjagd
Ellwanger & Geiger Privatbankiers
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART - Konjunktursorgen belasten die Aktienmärkte
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART - Konjunktursorgen belasten die AktienmärkteDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART - Konjunktursorgen belasten die Aktienmärkte
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART - Konjunktursorgen belasten die Aktienmärkte
Ellwanger & Geiger Privatbankiers
 
DER MARKTBERICHT MÜNCHEN, 1. - 3. Quartal 2015
DER MARKTBERICHT MÜNCHEN, 1. - 3. Quartal 2015DER MARKTBERICHT MÜNCHEN, 1. - 3. Quartal 2015
DER MARKTBERICHT MÜNCHEN, 1. - 3. Quartal 2015
Ellwanger & Geiger Privatbankiers
 
IID-Designprojekt Präsentation
IID-Designprojekt PräsentationIID-Designprojekt Präsentation
IID-Designprojekt Präsentation
GexTM
 
Presentaciónislam
PresentaciónislamPresentaciónislam
Presentaciónislam
Manuel Orteu Berrocal
 
E&G: Trend zur Nachhaltigkeit als Investitionschance nutzen
E&G: Trend zur Nachhaltigkeit als Investitionschance nutzen E&G: Trend zur Nachhaltigkeit als Investitionschance nutzen
E&G: Trend zur Nachhaltigkeit als Investitionschance nutzen
Ellwanger & Geiger Privatbankiers
 
Open [Research, Government etc.] Data: Ueberblick und Fokus Geoinformation EG...
Open [Research, Government etc.] Data: Ueberblick und Fokus Geoinformation EG...Open [Research, Government etc.] Data: Ueberblick und Fokus Geoinformation EG...
Open [Research, Government etc.] Data: Ueberblick und Fokus Geoinformation EG...
Hans Ulrich Wiedmer
 
E&G: Streuung der Investition ohne hohe Kostenbelastung
E&G: Streuung der Investition ohne hohe KostenbelastungE&G: Streuung der Investition ohne hohe Kostenbelastung
E&G: Streuung der Investition ohne hohe Kostenbelastung
Ellwanger & Geiger Privatbankiers
 
Unsere Kunst. Ihr Wert.
Unsere Kunst. Ihr Wert.Unsere Kunst. Ihr Wert.
Unsere Kunst. Ihr Wert.
Frank Koebsch
 
Seminar-Dokumentation
Seminar-DokumentationSeminar-Dokumentation
Seminar-Dokumentation
sdh_walzenhausen
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGARTDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART
Ellwanger & Geiger Privatbankiers
 
Social Media & Rekrutierung - Hype oder Standard (7. April Schaffhausen)
Social Media & Rekrutierung - Hype oder Standard (7. April Schaffhausen)Social Media & Rekrutierung - Hype oder Standard (7. April Schaffhausen)
Social Media & Rekrutierung - Hype oder Standard (7. April Schaffhausen)
Yves Maeder
 

Andere mochten auch (14)

FIESTAS PATRIAS CON SABOR
FIESTAS PATRIAS CON SABORFIESTAS PATRIAS CON SABOR
FIESTAS PATRIAS CON SABOR
 
Corr cont
Corr contCorr cont
Corr cont
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Rekordjagd
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: RekordjagdDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Rekordjagd
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Rekordjagd
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART - Konjunktursorgen belasten die Aktienmärkte
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART - Konjunktursorgen belasten die AktienmärkteDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART - Konjunktursorgen belasten die Aktienmärkte
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART - Konjunktursorgen belasten die Aktienmärkte
 
DER MARKTBERICHT MÜNCHEN, 1. - 3. Quartal 2015
DER MARKTBERICHT MÜNCHEN, 1. - 3. Quartal 2015DER MARKTBERICHT MÜNCHEN, 1. - 3. Quartal 2015
DER MARKTBERICHT MÜNCHEN, 1. - 3. Quartal 2015
 
IID-Designprojekt Präsentation
IID-Designprojekt PräsentationIID-Designprojekt Präsentation
IID-Designprojekt Präsentation
 
Presentaciónislam
PresentaciónislamPresentaciónislam
Presentaciónislam
 
E&G: Trend zur Nachhaltigkeit als Investitionschance nutzen
E&G: Trend zur Nachhaltigkeit als Investitionschance nutzen E&G: Trend zur Nachhaltigkeit als Investitionschance nutzen
E&G: Trend zur Nachhaltigkeit als Investitionschance nutzen
 
Open [Research, Government etc.] Data: Ueberblick und Fokus Geoinformation EG...
Open [Research, Government etc.] Data: Ueberblick und Fokus Geoinformation EG...Open [Research, Government etc.] Data: Ueberblick und Fokus Geoinformation EG...
Open [Research, Government etc.] Data: Ueberblick und Fokus Geoinformation EG...
 
E&G: Streuung der Investition ohne hohe Kostenbelastung
E&G: Streuung der Investition ohne hohe KostenbelastungE&G: Streuung der Investition ohne hohe Kostenbelastung
E&G: Streuung der Investition ohne hohe Kostenbelastung
 
Unsere Kunst. Ihr Wert.
Unsere Kunst. Ihr Wert.Unsere Kunst. Ihr Wert.
Unsere Kunst. Ihr Wert.
 
Seminar-Dokumentation
Seminar-DokumentationSeminar-Dokumentation
Seminar-Dokumentation
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGARTDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART
 
Social Media & Rekrutierung - Hype oder Standard (7. April Schaffhausen)
Social Media & Rekrutierung - Hype oder Standard (7. April Schaffhausen)Social Media & Rekrutierung - Hype oder Standard (7. April Schaffhausen)
Social Media & Rekrutierung - Hype oder Standard (7. April Schaffhausen)
 

Ähnlich wie Mobile Strategy / Apps, WebApps, HybridApps

iPad Briefing - Live Shopping Days 2011
iPad Briefing - Live Shopping Days 2011iPad Briefing - Live Shopping Days 2011
iPad Briefing - Live Shopping Days 2011
future_commerce
 
digitALPS - Mobile Plattformen
digitALPS - Mobile PlattformendigitALPS - Mobile Plattformen
digitALPS - Mobile Plattformen
Peter Höflehner
 
STELLAR - Ein europäisches Netzwerk für Exzellenz in technologie-unterstützte...
STELLAR - Ein europäisches Netzwerk für Exzellenz in technologie-unterstützte...STELLAR - Ein europäisches Netzwerk für Exzellenz in technologie-unterstützte...
STELLAR - Ein europäisches Netzwerk für Exzellenz in technologie-unterstützte...
e-teaching.org
 
Digital Media Night - Responsive Web Design
Digital Media Night - Responsive Web DesignDigital Media Night - Responsive Web Design
Digital Media Night - Responsive Web Design
Virtualtrends
 
Netbiscuits - 9 Tipps
Netbiscuits - 9 Tipps Netbiscuits - 9 Tipps
Netbiscuits - 9 Tipps
Daniel Haller
 
HTML5 Fragen und Antworten
HTML5 Fragen und AntwortenHTML5 Fragen und Antworten
HTML5 Fragen und Antworten
Eric Eggert
 
Die Zukunft der Mediennutzung
Die Zukunft der MediennutzungDie Zukunft der Mediennutzung
Die Zukunft der Mediennutzung
Martin Emmer
 
Politische Online-Kommunikation 2002-2009
Politische Online-Kommunikation 2002-2009Politische Online-Kommunikation 2002-2009
Politische Online-Kommunikation 2002-2009
Martin Emmer
 
Web2.0 Basics für den Grünen Wahlkampf Wien 2010
Web2.0 Basics für den Grünen Wahlkampf Wien 2010Web2.0 Basics für den Grünen Wahlkampf Wien 2010
Web2.0 Basics für den Grünen Wahlkampf Wien 2010
Helge Fahrnberger
 
Social Media (Vorlesung an der Bayerischen Akademie für Werbung)
Social Media (Vorlesung an der Bayerischen Akademie für Werbung)Social Media (Vorlesung an der Bayerischen Akademie für Werbung)
Social Media (Vorlesung an der Bayerischen Akademie für Werbung)
Michael Praetorius
 
Wie mobile.de mobil wurde - Fast Feedback
Wie mobile.de mobil wurde - Fast FeedbackWie mobile.de mobil wurde - Fast Feedback
Wie mobile.de mobil wurde - Fast Feedback
Holger Hammel
 
Sencha Touch & PhoneGap
Sencha Touch & PhoneGapSencha Touch & PhoneGap
Sencha Touch & PhoneGap
Stefan Kolb
 
Anwendungsbeispiele des (mobilen) Taskmanagementsystems key2operate
Anwendungsbeispiele des (mobilen) Taskmanagementsystems key2operateAnwendungsbeispiele des (mobilen) Taskmanagementsystems key2operate
Anwendungsbeispiele des (mobilen) Taskmanagementsystems key2operate
advenco Consulting GmbH
 
App Entwicklung mit Appcelerator Titanium - MTC 2014
App Entwicklung mit Appcelerator Titanium - MTC 2014App Entwicklung mit Appcelerator Titanium - MTC 2014
App Entwicklung mit Appcelerator Titanium - MTC 2014
Marcel Pociot
 
Präsentation Seedlab
Präsentation SeedlabPräsentation Seedlab
Präsentation Seedlab
Manuel Gerres
 
Sencha Touch und PhoneGap
Sencha Touch und PhoneGapSencha Touch und PhoneGap
Sencha Touch und PhoneGap
Indiginox
 
HTML5 Update (am Internet-Briefing)
HTML5 Update (am Internet-Briefing)HTML5 Update (am Internet-Briefing)
HTML5 Update (am Internet-Briefing)
Namics – A Merkle Company
 

Ähnlich wie Mobile Strategy / Apps, WebApps, HybridApps (20)

iPad Briefing - Live Shopping Days 2011
iPad Briefing - Live Shopping Days 2011iPad Briefing - Live Shopping Days 2011
iPad Briefing - Live Shopping Days 2011
 
digitALPS - Mobile Plattformen
digitALPS - Mobile PlattformendigitALPS - Mobile Plattformen
digitALPS - Mobile Plattformen
 
STELLAR - Ein europäisches Netzwerk für Exzellenz in technologie-unterstützte...
STELLAR - Ein europäisches Netzwerk für Exzellenz in technologie-unterstützte...STELLAR - Ein europäisches Netzwerk für Exzellenz in technologie-unterstützte...
STELLAR - Ein europäisches Netzwerk für Exzellenz in technologie-unterstützte...
 
Digital Media Night - Responsive Web Design
Digital Media Night - Responsive Web DesignDigital Media Night - Responsive Web Design
Digital Media Night - Responsive Web Design
 
Netbiscuits - 9 Tipps
Netbiscuits - 9 Tipps Netbiscuits - 9 Tipps
Netbiscuits - 9 Tipps
 
HTML5 Fragen und Antworten
HTML5 Fragen und AntwortenHTML5 Fragen und Antworten
HTML5 Fragen und Antworten
 
Die Zukunft der Mediennutzung
Die Zukunft der MediennutzungDie Zukunft der Mediennutzung
Die Zukunft der Mediennutzung
 
Politische Online-Kommunikation 2002-2009
Politische Online-Kommunikation 2002-2009Politische Online-Kommunikation 2002-2009
Politische Online-Kommunikation 2002-2009
 
Holger Schmidt
Holger SchmidtHolger Schmidt
Holger Schmidt
 
Web2.0 Basics für den Grünen Wahlkampf Wien 2010
Web2.0 Basics für den Grünen Wahlkampf Wien 2010Web2.0 Basics für den Grünen Wahlkampf Wien 2010
Web2.0 Basics für den Grünen Wahlkampf Wien 2010
 
Html5 - Traum oder Wirklichkeit
Html5 - Traum oder WirklichkeitHtml5 - Traum oder Wirklichkeit
Html5 - Traum oder Wirklichkeit
 
Goldbach mobile update_2011
Goldbach mobile update_2011Goldbach mobile update_2011
Goldbach mobile update_2011
 
Social Media (Vorlesung an der Bayerischen Akademie für Werbung)
Social Media (Vorlesung an der Bayerischen Akademie für Werbung)Social Media (Vorlesung an der Bayerischen Akademie für Werbung)
Social Media (Vorlesung an der Bayerischen Akademie für Werbung)
 
Wie mobile.de mobil wurde - Fast Feedback
Wie mobile.de mobil wurde - Fast FeedbackWie mobile.de mobil wurde - Fast Feedback
Wie mobile.de mobil wurde - Fast Feedback
 
Sencha Touch & PhoneGap
Sencha Touch & PhoneGapSencha Touch & PhoneGap
Sencha Touch & PhoneGap
 
Anwendungsbeispiele des (mobilen) Taskmanagementsystems key2operate
Anwendungsbeispiele des (mobilen) Taskmanagementsystems key2operateAnwendungsbeispiele des (mobilen) Taskmanagementsystems key2operate
Anwendungsbeispiele des (mobilen) Taskmanagementsystems key2operate
 
App Entwicklung mit Appcelerator Titanium - MTC 2014
App Entwicklung mit Appcelerator Titanium - MTC 2014App Entwicklung mit Appcelerator Titanium - MTC 2014
App Entwicklung mit Appcelerator Titanium - MTC 2014
 
Präsentation Seedlab
Präsentation SeedlabPräsentation Seedlab
Präsentation Seedlab
 
Sencha Touch und PhoneGap
Sencha Touch und PhoneGapSencha Touch und PhoneGap
Sencha Touch und PhoneGap
 
HTML5 Update (am Internet-Briefing)
HTML5 Update (am Internet-Briefing)HTML5 Update (am Internet-Briefing)
HTML5 Update (am Internet-Briefing)
 

Mehr von Daniel Haller

Scotchklub / Whisky Basics
Scotchklub / Whisky BasicsScotchklub / Whisky Basics
Scotchklub / Whisky Basics
Daniel Haller
 
HTML5 für Einsteiger, Designer und Projektmanager
HTML5 für Einsteiger, Designer und ProjektmanagerHTML5 für Einsteiger, Designer und Projektmanager
HTML5 für Einsteiger, Designer und Projektmanager
Daniel Haller
 
Kanban: Keep it simple
Kanban: Keep it simpleKanban: Keep it simple
Kanban: Keep it simple
Daniel Haller
 
Web Services leicht gemacht
Web Services leicht gemachtWeb Services leicht gemacht
Web Services leicht gemacht
Daniel Haller
 
Kanban HowTo
Kanban HowToKanban HowTo
Kanban HowTo
Daniel Haller
 
Netzneutralität - Eine Einführung in das Thema
Netzneutralität - Eine Einführung in das ThemaNetzneutralität - Eine Einführung in das Thema
Netzneutralität - Eine Einführung in das Thema
Daniel Haller
 

Mehr von Daniel Haller (6)

Scotchklub / Whisky Basics
Scotchklub / Whisky BasicsScotchklub / Whisky Basics
Scotchklub / Whisky Basics
 
HTML5 für Einsteiger, Designer und Projektmanager
HTML5 für Einsteiger, Designer und ProjektmanagerHTML5 für Einsteiger, Designer und Projektmanager
HTML5 für Einsteiger, Designer und Projektmanager
 
Kanban: Keep it simple
Kanban: Keep it simpleKanban: Keep it simple
Kanban: Keep it simple
 
Web Services leicht gemacht
Web Services leicht gemachtWeb Services leicht gemacht
Web Services leicht gemacht
 
Kanban HowTo
Kanban HowToKanban HowTo
Kanban HowTo
 
Netzneutralität - Eine Einführung in das Thema
Netzneutralität - Eine Einführung in das ThemaNetzneutralität - Eine Einführung in das Thema
Netzneutralität - Eine Einführung in das Thema
 

Mobile Strategy / Apps, WebApps, HybridApps

  • 1. Confused about... Mobile enabled Websites, WebApps, Hybridapplikationen, native Apps? (und was ist mit iOS, WebOS, Webkit, Android, Objective C, HTML5, Titanium, PhoneGap, netbiscuits, YOC, AppStore, Ovi Store, Sencha Touch, Android Market, Wurfl,... WTF!?) http://www.flickr.com/photos/tambako/ 1 Daniel Haller, 2011
  • 2. Mobile: Status Quo 2 Daniel Haller, 2011
  • 3. “We look at the charts internally and it’s happening faster than all of our predictions” Eric Schmidt (der mit der Krone), (Ex-) Google CEO über das Wachstum im Mobile-Bereich, März 2011 http://mashable.com/2011/02/28/schmidt-mobile-growth/ 3 Daniel Haller, 2011
  • 4. Mobile- vs. Desktop-Internet: Benutzerzahl http://thenextweb.com/mobile/2011/01/06/the-great-rise-of-the-mobile-web/ 4 Daniel Haller, 2011
  • 5. Mobile- vs. Desktop-Internet: Social Media http://www.flowtown.com/blog/how-are-mobile-phones-changing-social-media 5 Daniel Haller, 2011
  • 6. Integration von Mobile in die Unternehmenskommunikation http://www.mobile-zeitgeist.com/2010/08/16/umfrage-80-prozent-der-unternehmen-bevorzugen-mobile-webseiten/ 6 Daniel Haller, 2011
  • 7. Integration von Mobile in die Unternehmenskommunikation http://www.mobile-zeitgeist.com/2010/08/16/umfrage-80-prozent-der-unternehmen-bevorzugen-mobile-webseiten/ 7 Daniel Haller, 2011
  • 8. WebApp, HybridApp, Native App: Quo Vadis? 8 Daniel Haller, 2011 http://www.flickr.com/photos/scissorhands33/
  • 9. Mobile Websites / WebApps 9
  • 10. Mobile Websites oder WebApp? Die Begriffe sind sprachlich unscharf. Die Technologie dahinter nicht. 10
  • 11. „Mobile Websites“ 11 Daniel Haller, 2011
  • 12. (Keine mobile Website...) 12 Daniel Haller, 2011
  • 13. „WebApps“ 13 Daniel Haller, 2011
  • 14. Mobile Websites oder WebApp? Aus konzeptioneller Sicht vielleicht unterschiedlich. Technisch einheitliche Basis: HTML, CSS, Javascript + WebBrowser Aber Achtung: Unterschiedliche Implementierungen. 14 Daniel Haller, 2011
  • 15. iOS, Android, WebOS http://www.flickr.com/photos/25533783@N00/ http://www.flickr.com/photos/andrewjktan/5041696010/ „Long Tail“ mit nicht-so-smarten- Phones und großer Gerätevielfalt 15 Daniel Haller, 2011
  • 16. Zielgruppe? 16 Daniel Haller, 2011
  • 17. -K&!&M!-,0I!,GH!G!)0IG)RG1J0!2,G)0S!*T,&E0!:;#:;U!V:79""QW5!*T&H!D&43,!V"9:6QW9!@0P*302!-,)00!-&! 20P0E!,GH!G!-)GMM*3!L4&-G!10-K00E!:967Q!GEH!797XQ9!Y*P0!I&)0!,GEH20-!IGH0!*-!&P0)!-,0!7Q!,4)HJ09! Mobile Websites/WebApps ?JJ!-,0!&-,0)!$5N6$!,GH!G!L4&-G!10J&K!7Q9!! DGR*E+!GJJ!H0P*302!*E-&!G33&4E-5!879Z:Q!&M!GJJ!I&1*J0!2*-0!)0L402-2!-,G-!K0)0!')&30220H!P*G!/0-1*234*-2! *E! FG(! $676! K0)0! +0E0)G-0H! 1(! ?''J0! H0P*302! K,*J0! N"96XQ! &M! -,0! -)GMM*3! KG2! +0E0)G-0H! 1(!I&)0! -,GE!$5N66!H*MM0)0E-!H0P*302!M)&I!&-,0)!IGE4MG3-4)0)29!! Marktsegmentierung nach Devices, Long Tail Top 7-Devices generieren 50,41% des mobilen Traffics ! ?P0)G+0!D&'!86!@0P*3025!/0-1*234*-25!FG(!$676!V.!/0-1*234*-25!$676W! ! 17 Daniel Haller, 2011 =E0!(0G)!10M&)05!*E!FG(!$66Z5!-,0!+)G',!-,G-!2,&K2!-,0!-)GMM*3!2,G)0!&M!-,0!GP0)G+0!-&'!86!H0P*302!
  • 18. ! Mobile Websites/WebApps ! 45# 67189):;!<7=68>?!@96!A7?=76)!7B69C7!! !Marktsegmentierung im Smartphone-Bereich, Zugriffe in Westeuropa ! !"#$"%&'()%*+"' 698%$+7*&"':6';%"8<0*=& BE-Q0*!P*M-/*.!! (H(RR! ! A-EKFT.! A*,9?[! CLW29?[! PF2-EL+-ES!@*T!N#&5U"VO! %! <F,-W*[! ,LKL[! &5U&V &5&(V ! ;FES!=L-W!N4X5"XVO!' (H(R#! 68<!9?[! (5X&V (5"UV A-EKFT.! ' "&5"ZV ! ,*+'-.'/"&0*%#12"345"#' 678%"' CYFE*[! :GGW*$-CYFE*!%1H!%1?H!#!N@-D2TLD*!!#5&O! (Z5%RV! &5""V ! :GGW*$-CYFE*[!%1[!%1?!N@-D2TLD*!(5(%5(O! U5&XV! ! :GGW*$-CFK!=F0/Y!N@-D2TLD*!(5((5(5"O! Z5%4V! )F]-L$4U&&!N^GD*..<0.-/H!4U&(O! (5%%V! ! _WL/],*DDJ$XR&&!N9EJ`H!_FWK!(O! (5((V! _WL/],*DDJ$U4(&!N1*2-E-H!>0DM*O! (5"(V! ! <F+FDFWL$:U44!a(5(!N:U4%H!PDF-KH!"O! "5RXV! ! ?L2.0ES$1=8X&&&!N1LWL`J!?H!"O! "5R&V! ?J2,-LE[! ?L2.0ES$1=?U4&&!NALM*O! "5Z%V! ("5RRV -9?[! ! ?L2.0ES$1=#$%&'()#*+,-(./0-("1 "5%XV! :EKDF-K[! #Z5#&V ! "45Z4V A*.+*DE!70DFG*H!I*J!8EK-/L+FD.H!)FM*2,*D!(&"&!N'!)*+,-./0-+.H!(&""O! ! 18 Daniel Haller, 2011
  • 19. Mobile Websites/WebApps Wer ist die Zielgruppe? • „Alle“ • „iPhone und/oder iPad“ (und Android und WebOS) 19 Daniel Haller, 2011
  • 20. Mobile Websites/WebApps !"#$%%&'$"#$()*+,&%-+.#&*&$/#$)012%&$3$/1"')4+")!"56%#$" Zielgruppe „Alle“ 7$#,&281&#2)+.#&*&$/# *+,&%$)9$,2&#$2)4+%%61#+*6#&285 3:/ ;$<$2 ="<'$/># 1"<)%&$3$/# 2&$ &")<$/ '$3+/<$/#$" ?6/@1.-A./685$ 612 ! $'6% +,)BC?D()EBC?D +<$/ 9?DF http://www.netbiscuits.com/ 20 Daniel Haller, 2011
  • 21. Mobile Websites/WebApps !"#$%%&'$"#$()*+,&%-+.#&*&$/#$)012%&$3$/1"')4+")!"56%#$" 7$#,&281&#2)+.#&*&$/# *+,&%$)9$,2&#$2)4+%%61#+*6#&285 3:/ ;$<$2 ="<'$/># 1"<)%&$3$/# 2&$ &")<$/ '$3+/<$/#$" ?6/@1.-A./685$ 612 ! $'6% +,)BC?D()EBC?D +<$/ 9?DF • Herausforderungen: Gerätevielfalt und damit verbunden die Content Adaption und das Testing • Spielfeld spezialisierter Anbieter wie YOC oder netbiscuits 21 Daniel Haller, 2011
  • 22. Mobile Websites/WebApps !"#$%%&'$"#$()*+,&%-+.#&*&$/#$)012%&$3$/1"')4+")!"56%#$" 7$#,&281&#2)+.#&*&$/# *+,&%$)9$,2&#$2)4+%%61#+*6#&285 3:/ ;$<$2 ="<'$/># 1"<)%&$3$/# 2&$ &")<$/ '$3+/<$/#$" ?6/@1.-A./685$ 612 ! $'6% +,)BC?D()EBC?D +<$/ 9?DF • Vergleichsweise einfach aufgebaut • Kein Zugriff auf Gerätefunktionen • Heterogene Browserwelt, HTML5 kann nicht vorausgesetzt werden 22 Daniel Haller, 2011
  • 23. Mobile Websites/WebApps Zielgruppe „iPhone, iPad, Android, WebOS“ 23 Daniel Haller, 2011
  • 24. Mobile Websites/WebApps • Hochmoderne, auf WebKit- basierende Browser (Safari und Chrome) • Unterstützung von HTML5 und CSS3. Leistungsfähige JS-Engine. 24 Daniel Haller, 2011
  • 25. Mobile Websites/WebApps • Möglichkeiten prinzipiell auf Browser limitiert, aber dank HTML5 geht da einiges, insb.: • GeoLocation • Video- und Audio-Support • LocalStorage / Offline-Support • Canvas-Elemente 25 Daniel Haller, 2011
  • 26. Mobile Websites/WebApps • Lesezeichen können in iOS als Icon auf dem Springboard gespeichert werden • Browserbedienelemente werden ausgeblendet • „App-Feeling“ light, fühlt sich nur noch begrenzt nach „(mobiler) Website“ an 26 Daniel Haller, 2011
  • 27. Mobile Websites/WebApps Für die Umsetzung von WebApps auf WebKit- Browsern entstehen gerade viele Frameworks: mobile02.dev.bluemars.de mobile01.dev.bluemars.de 27 Daniel Haller, 2011
  • 28. Mobile Websites/WebApps Häufiges Ausgangs-Szenario (Zielgruppenunabhängig): Kunde will bestehende Website „mobilisieren“. Mit welcher Strategie holt man den Content ins Frontend? 28 Daniel Haller, 2011
  • 29. Mobile Websites/WebApps 2 mögliche Ansätze: Dedizierte Mobile-Site Responsive Layout - Zwei getrennte Sites f. Mobil und Desktop - Eine Website für alle - Spezifischer Content (z.B. in Form - Gleicher oder Reduzierter Content eines Seitenbaums im CMS) - Aufbereitung durch Frontend- - (überwiegend) serverseitige Technologie (Media Queries, Adaption Stylesheets, etc.) - oft eigene URLs (m.abc.de) vgl. auch http://blog.namics.com/2011/03/mobile-web---vo.html 29 Daniel Haller, 2011
  • 30. Mobile Websites/WebApps http://www.bild.de Dedizierte Mobile-Site 30 Daniel Haller, 2011
  • 31. Mobile Websites/WebApps Responsive Layout http://www.namics.com 31 Daniel Haller, 2011
  • 32. Mobile Websites/WebApps „Mischform“ („WP Touch“-Theme für Wordpress) http://www.stonebreaker.eu 32 Daniel Haller, 2011
  • 33. Mobile Websites/WebApps • Laufen im Browser, dadurch hohe Reichweite • Technolgiestack: HTML, CSS, JS • Zielgruppe ausschlaggebend für Umsetzungsstrategie • Kein Zugriff auf Gerätefunktionen • Kommerzielle Anbieter wie netbiscuits oder Frameworks wie jQuery mobile verfügbar 33 Daniel Haller, 2011
  • 36. Hybride Apps 36 Daniel Haller, 2011
  • 37. Hybride Apps • Distribution über Stores, „feels just native“ • Technologiestack: Webtechnologien und Scriptsprachen (HTML, CSS, JS, Ruby, PHP, Phyton, ...) • Eine Codebase, verschiedene Plattformen http://rhomobile.com/ • Entwicklung mit Hilfe von Frameworks (z.B. Rhomobile, Titanium oder PhoneGap) 37 Daniel Haller, 2011
  • 38. Hybride Apps Mittels API Zugriff auf Hardware teilw. möglich (am Beispiel von PhoneGap) http://www.phonegap.com/features 38 Daniel Haller, 2011
  • 39. Hybride Apps Prinzipielle Funktionsweise (am Beispiel von Titanium): Eine Codebase, verschiedene Plattformen http://www.appcelerator.com/products/titanium-cross-platform-application-development/ 39 Daniel Haller, 2011
  • 40. Ma rkt Kle ine rsic ht“ “ Übe http://en.wikipedia.org/wiki/Multiple_phone_web-based_application_framework#Current_Frameworks 40 Daniel Haller, 2011
  • 41. Hybride Apps Ein paar bekanntere Beispiele aus der Frameworkwelt: 41 Daniel Haller, 2011
  • 42. Idee, Konzept, ... Aufwertung ("Enhancement") z.B. durch: - Hardware-Spezifische Funktionalitäten - App-Feeling (Beinahe) Einheitlicher Technologiestack aus HTML, CSS, JS Hy Se br (z. Co nc F idf B. nte ha ram ra mi nt m t n Ad , jQ ew z.B ew etb ap ue ork . P ork isc tio ry s ho s, mo wi ne wie uit n bil e Ga s) e p Web AppStore „Mobile Progressive Enhancement“ mit Hybridframeworks 42 Daniel Haller, 2011
  • 43. Hybride Apps Und wie sehen die nun aus? 43 Daniel Haller, 2011
  • 44. Hybride Apps SugarCRM (Titanium) http://itunes.apple.com/nz/app/sugar-mobile/id393190297?mt=8# 44 Daniel Haller, 2011
  • 45. Hybride Apps Driven Intelligence - Jaguar application (Titanium) http://itunes.apple.com/us/app/driven-intelligence-jaguar/id374241139?mt=8 45 Daniel Haller, 2011
  • 46. Hybride Apps Wunderlist (Titanium) http://itunes.apple.com/de/app/wunderlist/id406644151?mt=8 46 Daniel Haller, 2011
  • 47. Hybride Apps Wikipedia (Offiziell, Rhomobile) http://itunes.apple.com/us/app/wikipedia-mobile/id324715238?mt=8 47 Daniel Haller, 2011
  • 48. Hybride Apps • Nutzen Webtechnologien und Frameworks • Sind nicht auf Browser limitiert, sondern können auf viele Gerätefunktionen (z.B. Kamera) zugreifen • Werden über Stores vertrieben • Nah dran an Nativer Applikation • Endergebnis kann für verschiedene Zielplattformen kompiliert werden. • Aber Vorsicht: Theorie != Praxis? 48 Daniel Haller, 2011
  • 49. Native Apps 49 Daniel Haller, 2011
  • 50. Native Apps • Sind immer gerätespezifisch, Codebase ist nicht kompartibel zu anderen Systemen • Voller Zugriff auf Hardware (Kamera, GPS, Sensoren, Grafik, etc.) • Keine Einschränkungen, „Alles geht“ • Hohe Performance • Können nur über die Stores vertrieben werden 50 Daniel Haller, 2011
  • 53. Native Apps „App“ = iPhone-App? 53 Daniel Haller, 2011
  • 54. Native Apps iOS • Basis: Objective C • Store: Apple AppStore Android • Basis: Dalvik (Java) • Store: Android Market 54 Daniel Haller, 2011
  • 55. Native Apps WebOS (Palm) • Basis: HTML5, CSS, JS • Store: HP App Catalog Außerdem...: • Windows Phone 7 (C# / VB.net) • Samsung Bada (C++) • RIM Blackberry OS (Java) • Nokia Symbian (C++, Java, Python) 55 Daniel Haller, 2011
  • 56. 56 Daniel Haller, 2011
  • 57. Native Apps Verfügbare Apps in den Stores • Apple führt das Feld (noch) an • Android holt stark auf (03/11 noch ohne Honeycomb-Apps!) • Seit März höhere Nachfrage nach Android- als nach iOS- Entwicklern • RIM öffnet sich für Android: Apps fürs Playbook angekündigt http://www.businessinsider.com/ (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Android-Apps-fuer- BlackBerry-Tablet-Playbook-1215863.html) 57 Daniel Haller, 2011
  • 58. Native Apps „App“ != iPhone-App „App“ = 7 verschiedene Plattformen! 58 Daniel Haller, 2011
  • 59. WebApp, HybridApp oder Native App? Eigentlich ganz einfach... 59 Daniel Haller, 2011
  • 60. WebApp, HybridApp, Native App? K.O.-Kriterien für WebApps: • Offline-Nutzungsszenarien • Geplante Monetarisierung (möglich, aber vglw. schwierig) • Zugriff auf Gerätefunktionen notwendig • App-Store Distribution erwünscht • (Zu) Komplexe UIs Was bleibt? Hybrid- und native Apps! 60 Daniel Haller, 2011
  • 61. WebApp, HybridApp, Native App? K.O.-Kriterien für Hybride Apps: • Zugriff auf nicht unterstützte Gerätefunktionen notwendig • Performance/UX als KPI, hohe Ansprüche an Hardware und Prozessorleistung (z.B. Spiele) Was bleibt? Native Apps! 61 Daniel Haller, 2011
  • 62. 9$!"*(!(*,! .$(/)! $'2! !(()!+(*,/)! 7::#! 8$)! B/3/*"#!/*'/!/*./'/!I"!((<-)?!<=)!7::#G!#-!2!##! ;/)<=.$'.4! >?! @*'2#%&!((/'! 2*/#/#! A)<-"./#! 2*/!7::"J!'2#%&!<(!?*(("/)3/*"/!/0/'#-!! WebApp, HybridApp, Native App? '!&?!B/2-%&!!$%&!2*/!C$(8$'.!,-'!@/0#/*(/'! !$<!2/?!D!'2E!2/$("*%&!8$4!A'(#%&/*2/'2!3!)! $?<!'.)/*%&!3*/!+-?:"/K!*#(4!! Heike Scholz, BVDW Mobile Kompass 2010/2011, „Mobile Apps vs. Mobile Web“, S. 37, Hervorhebungen von mir ! ! L!0/""/M!D/*+/!1%&-"8G!A)#(,/)N<</'("*%&$'.!H;5@!O-0*"/!P-?:!##!QRSRTQRSSG!UO-0*"/!7::#!,#4!O-0*"/! ! @/0G!1/*(/!VW!<<4! 62 ! Daniel Haller, 2011
  • 63. WebApp, HybridApp, Native App? Was wollen eigentlich die User? Apps für...: - Social Media - Music - Games Browser (mobile Sites) für...: - Reviews - Blogs - Sport - News - Video http://www.emarketer.com/Article.aspx?R=1008010 63 Daniel Haller, 2011
  • 64. WebApp, HybridApp, Native App? Und was müssen Kunden bedenken? Unterschiedliche Umsetzungsvarianten bedingen unterschiedliche Aufwände - Zielgerichtetes Arbeiten ist notwendig! http://www.smashingmagazine.com/2011/07/11/picking-a-mobile-support-strategy-for-your-website/ 64 Daniel Haller, 2011
  • 65. WebApp, HybridApp, Native App? Beratungsleistung erforderlich! 65 Daniel Haller, 2011
  • 66. Leseempfehlungen • t3n-Magazin Nr. 22, „Plattformübergreifende Apps mit Web- Technologien entwickeln: Eine für alle“ http://t3n.de/magazin/plattformubergreifende-apps-web-technologien-entwickeln-226225/ • Namics Weblog: Mobile Web - Vom Potenzial zum Daily Business: Zukunftsfähige Umsetzungs-Varianten http://blog.namics.com/2011/03/mobile-web---vo.html • netbiscuits, Mobile Web Metrics Report 2011 http://www.netbiscuits.com/mobile-metrics-report-2011 • Jason Grigsby, „Native vs Web vs Hybrid - Mobile Development Choices“ http://www.slideshare.net/grigs/native-vs-web-vs-hybrid-mobile-development-choices • mobile ZeitgeistSPECIAL, 1/11 „Apps vs. Mobile Browser - Ist das Wettrennen entschieden?“ http://www.mobile-zeitgeist.com/2011/01/26/neu-mobile-zeitgeist-special-apps-vs-mobile-browser/ 66 Daniel Haller, 2011

Hinweis der Redaktion

  1. \n
  2. \n
  3. \n
  4. \n
  5. \n
  6. \n
  7. \n
  8. \n
  9. \n
  10. \n
  11. \n
  12. \n
  13. \n
  14. \n
  15. \n
  16. \n
  17. \n
  18. \n
  19. \n
  20. \n
  21. \n
  22. \n
  23. \n
  24. \n
  25. \n
  26. \n
  27. \n
  28. \n
  29. \n
  30. \n
  31. \n
  32. \n
  33. \n
  34. \n
  35. \n
  36. \n
  37. \n
  38. \n
  39. \n
  40. \n
  41. \n
  42. \n
  43. \n
  44. \n
  45. \n
  46. \n
  47. \n
  48. \n
  49. \n
  50. \n
  51. \n
  52. \n
  53. \n
  54. \n
  55. \n
  56. \n
  57. \n
  58. \n
  59. \n
  60. \n
  61. \n
  62. \n
  63. \n
  64. \n
  65. \n
  66. \n