SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Sonntag:
Der entscheidende Tag.
Neue Erkenntnisse der Sonntags-Analyse.
Inhaltsverzeichnis:
Vorwort zum Sonntag
Teil 1: Drive to web am Sonntag
Teil 2: Medienwirkung am Sonntag
Der richtige Tag für die wichtigen Entscheidungen.
Neue Erkenntnisse der Sonntags-Analyse.
Methode:
Computergestützte Telefoninterviews anhand eines strukturierten Fragebogens. Zielgruppe & Stichprobe:
701 deutschsprachige Personen ab 18 Jahren in Deutschland. Auswahlverfahren: Systematische Zufalls-
auswahl (mehrstufige geschichtete Stichprobe) per Dual Frame-Verfahren (Kombination von Festnetz-
und Mobilfunkstichprobe im Verhältnis von 70 % Festnetz-Nummern zu 30 % Mobilnetz-Nummern).
Auswahlgrundlage: ADM-Telefonstichprobe (Festnetz und Mobilfunk), Stand 2015. Feldzeit: Oktober 2016.
2
Meine Zufriedenheitsformel
am Sonntag: Entscheidungen
in Ruhe reifen lassen.
Sonntag ist Zeit für Entspannung.
Und für schöne Entscheidungen.
Der Sonntag gehört uns. Verpflichtungen werden auf ein Minimum
reduziert und was uns wirklich wichtig ist, rückt in den Mittelpunkt.
Endlich ist Zeit für Genuss – auch für die Sonntagszeitung.
Sonntag. Entspannt. Entscheiden.
4
Sonntags hat man doppelt so viel Freizeit wie wochentags.
25 % 28%
20%
39%
20%
11%
36%
53%
70%
Werktag Samstag Sonntag
Verpflichtungszeit
Arbeitszeit
Freizeit
Quelle: Sonntags-Analyse 2015: Wie verteilen sich im Durchschnitt bei Ihnen über den Tag die frei verfügbare Zeit, also die Zeit, die Sie für sich haben, die Zeit für die
Arbeit – auf der Arbeitsstätte oder zu Hause – und die Zeit, die Sie mit Verpflichtungen wie Hausarbeit, Einkaufen, Papierkram usw. verbringen? Angaben in %
5
der Deutschen beginnen den Tag
mit einer Sonntagszeitung.
26% Das Medienverhalten am Sonntag ist
besonders. Die Sonntagszeitung hat
die volle Aufmerksamkeit und bietet
einen entspannten Einstieg in den Tag.
Quelle: Sonntags-Analyse 2015: Wie häufig nutzen Sie am Sonntag die folgenden Medien? Anteil jeden/fast jeden Sonntag
6
der Leser von BILD am SONNTAG
planen und besprechen sonntags
wichtige Anschaffungen.
Das sind 8,19 Mio. Personen.
44%
40%der Deutschen.
Aber nur
der Leser von BILD am SONNTAG
entscheiden sich am Sonntag für
konkrete Anschaffungen.
Das sind 4,84 Mio. Personen.
26%
16%der Deutschen.
Aber nur
Am Sonntag wird entschieden!
Quelle: Sonntags-Analyse 2015: Was machen Sie an einem normalen Sonntag? Dazu lese ich Ihnen nun eine Liste mit möglichen Sonntagsaktivitäten vor. Sagen Sie
mir jeweils, wie häufig Sie das normalerweise an einem Sonntag machen. Angaben in %. Angaben in Millionen: b4p 2015 I Weitester Leserkreis BILD am SONNTAG
7
Mein Motto
für Investitionen
am Sonntag:
Groß denken.
Sonntag ist nicht nur der Tag
für Entscheidungen, sondern
für große Entscheidungen.
Über größere Anschaffungen wird vor allem am Sonntag nachgedacht.
Dabei bleibt es nicht nur bei Überlegungen. Anschaffungen werden
auch direkt im Internet recherchiert und konkret geplant.
Drive to web am Sonntag.
9
Den Impuls, welche Themen wichtig sind, setzt BILD am SONNTAG.
Am Sonntag gibt es 19% mehr Suchanfragen zum Autokauf.
Quelle: Google Trends, Basis. Deutschland, Oktober 2016
Mo
Mo
Mo
Di
Di
Di
Mi
Mi
Mi
Mi
Do
Do
Do
Do
Fr
Fr
Fr
Fr
Sa
Sa
Sa
Sa
So
So
So
So
0
100
20
40
60
80
10
Urlaub
UE
Es wird zu 37% mehr nach Urlaub gesucht, zu 52% mehr nach Ferienhäusern und 36% mehr
nach Unterhaltungselektronik.
Noch mehr große Entscheidungen am Sonntag.
Mo
Mo
Mo
Di
Di
Di
Mi
Mi
Mi
Mi
Do
Do
Do
Do
Fr
Fr
Fr
Fr
Sa
Sa
Sa
Sa
So
So
So
So
Quelle: Google Trends, Basis. Deutschland, Oktober 2016
0
100
20
40
60
80
11
Mein Erfolgsrezept
für den Sonntag:
Alles so machen,
wie ich es immer
gemacht habe.
Auch in digitalen Zeiten sind
die klassischen Medien wichtige
Entscheidungsquellen.
Online-Anzeigen können zwar direkt zum Angebot verlinken, sind aber nicht näher
an der Kaufentscheidung als die klassischen Medien. Die Inspiration für unsere
Einkäufe bekommen wir schon, bevor wir im Internet recherchieren.
Dabei kommt die Sonntagszeitung den anderen Medien zuvor.
13
Für die Markenbildung und die Inspiration ist Print
entscheidener Kanal.
Quelle: Best for tracking, Basis Q1/Q2 2016, Branche Retail, mindline 2016.
Print Affiliate
TV Search
Initial-Kanäle Klick-Kontakt
Inspiration, Interesse wecken,
Entscheidungsfindung
Nur Entscheidungsvalidierung
Branding + Performance Performance
drive to web
Entscheidungen werden weiterhin über die klassischen Kanäle getroffen.
Dabei weckt Print stärker als andere Kanäle das Interesse Online zu suchen/zu kaufen.
14
Nutzungshäufigkeit
Sonntagszeitung
Morgens Mittags Nachmittags Abends
Zeitschriften
Radio
Fernsehen
Digital gesamt
Aufwachen, aufstehen, Sonntagszeitung!
Quelle: Sonntags-Analyse 2015: Wann nutzen Sie diese Medien sonntags vorwiegend? 
Die Sonntagszeitung bekommt am Morgen die höchste Aufmerksamkeit und setzt
damit nahezu exklusiv die Themen für den Tag. Ein großer Teil der Radiosender
strahlt zudem am Sonntag keine Werbung aus.
15
Index
Und wie sehr treffen die folgenden Aussagen auf Sie persönlich zu? Basis: top-2-boxes,
BamS WLK vs. Wettbewerber informiere mich häufig im Internet, die Inspiration bekomme ich aber häufig aus der Zeitung/Zeitschrift/Ich kaufe gerne im Internet ein.
Von BILD am SONNTAG ins Netz.
Anzeigen in BILD am SONNTAG führen die Leser häufiger dazu,
sich im Internet zu informieren als Anzeigen in anderen Print-Medien.
100Print
118BILD am SONNTAG
16
Wichtig für die Qualität
meines Sonntags:
der Blick fürs Wesentliche.
Am Sonntagvormittag liegt die volle
Aufmerksamkeit auf BILD am SONNTAG.
Den Sonntag verbringen wir gerne Zuhause und sind dadurch
weniger Werbebotschaften ausgesetzt. Werbefernsehen und Radio
werden nur am Rand wahrgenommen.
BILD am SONNTAG - das entscheidende Sonntagsmedium.
18
Angaben in %
Wann sind Sie hauptsächlich unterwegs?
Sonntags sind wir deutlich weniger Werbebotschaften
ausgesetzt.
Der Sonntagvormittag findet häufig Zuhause statt und nicht im Alltag zwischen S-Bahn
und Arbeit.
61
30
morgens/
vormittags
34
24
Sonntag
morgens/
vormittags
mittagsmittags
Samstag
87
19
morgens/
vormittags
mittags
Montag-Freitag
19
Angaben in %
Frage 15: Wie sehr treffen die folgenden Aussagen auf Ihr Medienverhalten zu? Basis: top-2-boxes
62
58
72
Das Radio läuft bei mir ohnehin
eher nur im Hintergrund.
Werbung im Radio stört mich eher, da es
zu häufig eine Unterbrechung zwischen
spannenden Inhalten und Musik ist.
Ich vermeide es so weit wie möglich,
Werbung im Fernsehen anzuschauen.
Wenn Radio- und Fernseh-Werbung laufen,
dann im Hintergrund.
Werbung in Funk und TV wird als störend empfunden und am liebsten vermieden.
20
Frage 15: Wie sehr treffen die folgenden Aussagen auf Ihr Medienverhalten zu? Basis: top-2-boxes
77
67
61
Wenn ich lese, mache ich in der Regel
nichts nebenher, sondern konzentriere
mich auf die Zeitung.
Ich kann mir etwas, das ich auf Papier
gelesen habe, besser merken als
etwas, das ich auf dem
Bildschirm gelesen habe.
Texte am Bildschirm überfliege
ich häufig nur, gedruckte Texte
lese ich sorgfältiger.
Print wird konzentriert gelesen.
Zeitungen haben die volle Konzentration ihrer Leser und werden intensiver genutzt.
21
Am Sonntag umgebe ich mich mit
den Beratern, auf die ich mich
wirklich verlassen kann.
BILD am SONNTAG genießt
eine hohe Akzeptanz und
besonderes Vertrauen.
Werbung in Sonntagszeitungen wird als hilfreich
wahrgenommen im Gegensatz zu Fernsehen, Radio und Internet.
23
Angaben in %
Frage 10: Auf Werbung in Medien können verschiedene Eigenschaften zutreffen. Bitte sagen Sie uns für jede der hier genannten
Eigenschaften, auf welches Medium oder auf welche Medien die Eigenschaft am ehesten zutrifft.Trifft am ehesten zu auf...
19
56
31 32
17
52
33 30
Print Fernsehen Radio Internet
Werbung ist nervend
Werbung ist störend
Geringere Akzeptanz für Werbung im Fernsehen,
im Radio und Online.
Mehr als die Hälfte der Deutschen fühlen sich von Werbung im Fernsehen gestört
und genervt, knapp ein Drittel von Radio- und Online-Werbung.
24
Meiner Sonntagszeitung
habe ich schon öfter gute
Anregungen für Einkäufe/
Anschaffungen entnommen.
Wenn ich größere Anschaf-
fungen plane, schaue ich mir
sonntags Anzeigen in
Zeitungen an.
Wenn in meiner Sonntags-
zeitung Produkte empfohlen
werden, dann vertraue ich
auf deren Qualität.
Total
BILD am SONNTAG
Sonstige aktuelle
Zeitschriften/Magazine
28
35 35
30
52
42
21
43
25
%
Quelle: Sonntags-Analyse 2015: Bitte sagen Sie mir jeweils, inwieweit Sie der Aussage zustimmen oder nicht zustimmen. Anteil stimme zu, Angaben in %
Werbung in der Sonntagszeitung wird am meisten vertraut.
25
Quelle: Sonntags-Analyse 2015: Wenn Sie sich vor dem Einkauf über Produkte oder Angebote informieren wollen, welche der folgenden Quellen beziehen Sie für Ihre
Entscheidung mit ein?, Angaben in %, Mehrfachnennungen
Anzeigen/Werbung in Zeitungen
Informationsquellen Einkauf nach Leserschaft
Anzeigen/Werbung in Anzeigenblättern
Werbung im Fernsehen
Werbung im Radio/Hörfunk
Anzeigen/Werbung in Zeitschriften
Werbung auf Plakaten
Nichts davon
Werbung im Internet
Total
WLK BamS
0 10 20 30 40 50
39
44
30
30
26
16
12
12
15
38
37
41
26
20
15
7
%
Die Zeitungsanzeige ist wichtigste Entscheidungsquelle.
Die meisten Deutschen nutzen für ihre Kaufentscheidungen Zeitungswerbung
vor allen anderen Werbeformen.
26
• Am Sonntag haben wir doppelt so viel Freizeit wie unter der Woche (70%). Diese nutzen wir,
um wichtige Kaufentscheidungen zu treffen.
• Der Sonntagmorgen gehört der Sonntagszeitung. Sie erhält die volle Aufmerksamkeit und setzt die
Themen für den Tag. Andere Medien werden erst später am Tag und häufig nur nebenbei wahrgenommen.
• Inspiration für unsere Einkäufe bekommen wir aus den klassischen Medien. Erst dann informieren
wir uns online. Anzeigen in BILD am SONNTAG führen die Leser im Vergleich zu anderen Print-Medien
besonders oft ins Internet (Index 118).
• Die Zeitungsanzeige ist das wichtigste Medium für Kaufentscheidungen. Dabei wird besonderes
Vertrauen in BILD am SONNTAG gesetzt. 52% der Leser haben ihrer Zeitung schon öfter gute
Kaufanregungen entnommen.
• Am Sonntag werden Verpflichtungen auf ein Minimum reduziert und was wirklich wichtig ist,
rückt in den Mittelpunkt.
Fakten, Fakten, Fakten.
27
Kontaktieren Sie uns! Und erfahren Sie mehr.
Wenn Sie noch mehr zur Sonntags-Analyse erfahren wollen, dann rufen Sie uns
einfach an und vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin. Wir freuen uns auf Sie.
Bettina Formen
Anzeigenleitung BILD am SONNTAG
Media Impact GmbH & Co. KG
Tel.: +49 (0) 30 25 91 76 828
E-Mail: bettina.formen@axelspringer.de
Matthias Schönwandt
Nationaler Handel
Media Impact GmbH & Co. KG
Tel.: +49 (0) 30 2591 72564
E-Mail: matthias.schoenwandt@axelspringer.de
Felix Kemna
Region Ost
Media Impact GmbH & Co. KG
Tel.: +49 (0) 30 2591 72574
E-Mail: felix.kemna@axelspringer.de
Stephanie Huth
Region Nord
Media Impact GmbH & Co. KG
Tel.: +49 (0) 40 347 28157
E-Mail: stephanie.huth@axelspringer.de
Stefan Margies
Region Mitte
Media Impact GmbH & Co. KG
Tel.: +49 (0) 69 962385 22
E-Mail: stefan.margies@axelspringer.de
Ingo Kölbl
Region West
Media Impact GmbH & Co. KG
Tel.: +49 (0) 211 159268 14
E-Mail: ingo.koelbl@axelspringer.de
Martin Baumgardt
Region Süd-West
Media Impact GmbH & Co. KG
Tel.: +49 (0) 711 3199 156
E-Mail: martin.baumgardt@axelspringer.de
Christina Kuth
Region Süd
Media Impact GmbH & Co. KG
Tel.:+49 (0) 89 7 432 596 471
E-Mail: christina.kuth@axelspringer.de
Benedikt Faerber
International Sales
Media Impact GmbH & Co. KG
Tel.: + 49 (0) 30 2591 72569
E-Mail: benedikt.faerber@axelspringer.de
Ihre Ansprechpartner in Ihrer Region.
28

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie BILD am SONNTAG: Die Sonntags-Analyse

Schon auf Kurs?
Schon auf Kurs?Schon auf Kurs?
Schon auf Kurs?
menze+koch gbr
 
Social Media für KMU
Social Media für KMUSocial Media für KMU
Social Media für KMU
Sebastian Freitag
 
What about social media marketing
What about social media marketingWhat about social media marketing
What about social media marketing
Sophia Müller
 
Bewusste Reichweite 2.0 - Präsentation vom Werbewirkungsgipfel 2019
Bewusste Reichweite 2.0 - Präsentation vom Werbewirkungsgipfel 2019Bewusste Reichweite 2.0 - Präsentation vom Werbewirkungsgipfel 2019
Bewusste Reichweite 2.0 - Präsentation vom Werbewirkungsgipfel 2019
Axel Springer Marktforschung
 
BILD Relevanzstudie
BILD RelevanzstudieBILD Relevanzstudie
BILD Relevanzstudie
Axel Springer Marktforschung
 
SMI - Convenience Food
SMI - Convenience FoodSMI - Convenience Food
SMI - Convenience Food
smihhp
 
Medienlandschaft im Umbruch
Medienlandschaft im UmbruchMedienlandschaft im Umbruch
Medienlandschaft im Umbruch
the.claus
 
Die Energiewende und Social Media - Stand 2012
Die Energiewende und Social Media - Stand 2012Die Energiewende und Social Media - Stand 2012
Die Energiewende und Social Media - Stand 2012
Grüne Welle Kommunikation
 
Die Perspektive der Printmedien - Vortragsskript
Die Perspektive der Printmedien - VortragsskriptDie Perspektive der Printmedien - Vortragsskript
Die Perspektive der Printmedien - Vortragsskript
Evangelische Akademie Bad Boll
 
Social-Media-Marketing-B2B - Swiss IT Reseller
Social-Media-Marketing-B2B - Swiss IT ResellerSocial-Media-Marketing-B2B - Swiss IT Reseller
Social-Media-Marketing-B2B - Swiss IT Reseller
xeit AG
 
ruisinger evangelischepublizistik vortrag_prsocialmedia_201405
ruisinger evangelischepublizistik vortrag_prsocialmedia_201405ruisinger evangelischepublizistik vortrag_prsocialmedia_201405
ruisinger evangelischepublizistik vortrag_prsocialmedia_201405
Dominik Ruisinger
 
Content Matters: Das richtige Timing ist alles
Content Matters: Das richtige Timing ist alles Content Matters: Das richtige Timing ist alles
Content Matters: Das richtige Timing ist alles
WE Communications
 
2015 earthfaves businessplan_investoren_deutsch_150306
2015 earthfaves businessplan_investoren_deutsch_1503062015 earthfaves businessplan_investoren_deutsch_150306
2015 earthfaves businessplan_investoren_deutsch_150306
Markus Schneider
 
Social Media Monitoring
Social Media MonitoringSocial Media Monitoring
Social Media Monitoring
HENDRIKLENNARZ.COM
 
Social Media Workshop: Vom Hype zur Wertschöpfung. Xing, Twitter, Facebook & ...
Social Media Workshop: Vom Hype zur Wertschöpfung. Xing, Twitter, Facebook & ...Social Media Workshop: Vom Hype zur Wertschöpfung. Xing, Twitter, Facebook & ...
Social Media Workshop: Vom Hype zur Wertschöpfung. Xing, Twitter, Facebook & ...
Sondermann Marketing GmbH
 
Local SEO: Als lokale Buchhandlung im weltweiten Netz gefunden werden. (Vortr...
Local SEO: Als lokale Buchhandlung im weltweiten Netz gefunden werden. (Vortr...Local SEO: Als lokale Buchhandlung im weltweiten Netz gefunden werden. (Vortr...
Local SEO: Als lokale Buchhandlung im weltweiten Netz gefunden werden. (Vortr...
Sylvia Detzel
 
HWZ - Psychologie im Social Web - Version 2017 2.0
HWZ - Psychologie im Social Web - Version 2017 2.0HWZ - Psychologie im Social Web - Version 2017 2.0
HWZ - Psychologie im Social Web - Version 2017 2.0
Philippe Wampfler
 
Multichannel-Vertriebs-Konzepte für Versicherungen
Multichannel-Vertriebs-Konzepte für VersicherungenMultichannel-Vertriebs-Konzepte für Versicherungen
Multichannel-Vertriebs-Konzepte für Versicherungen
Fonda Wien
 
HWZ - Psychologie Social Web Wampfler
HWZ - Psychologie Social Web WampflerHWZ - Psychologie Social Web Wampfler
HWZ - Psychologie Social Web Wampfler
Philippe Wampfler
 
Marktforschung mit einfachen Mitteln
Marktforschung mit einfachen MittelnMarktforschung mit einfachen Mitteln
Marktforschung mit einfachen Mitteln
Jörg Hoewner
 

Ähnlich wie BILD am SONNTAG: Die Sonntags-Analyse (20)

Schon auf Kurs?
Schon auf Kurs?Schon auf Kurs?
Schon auf Kurs?
 
Social Media für KMU
Social Media für KMUSocial Media für KMU
Social Media für KMU
 
What about social media marketing
What about social media marketingWhat about social media marketing
What about social media marketing
 
Bewusste Reichweite 2.0 - Präsentation vom Werbewirkungsgipfel 2019
Bewusste Reichweite 2.0 - Präsentation vom Werbewirkungsgipfel 2019Bewusste Reichweite 2.0 - Präsentation vom Werbewirkungsgipfel 2019
Bewusste Reichweite 2.0 - Präsentation vom Werbewirkungsgipfel 2019
 
BILD Relevanzstudie
BILD RelevanzstudieBILD Relevanzstudie
BILD Relevanzstudie
 
SMI - Convenience Food
SMI - Convenience FoodSMI - Convenience Food
SMI - Convenience Food
 
Medienlandschaft im Umbruch
Medienlandschaft im UmbruchMedienlandschaft im Umbruch
Medienlandschaft im Umbruch
 
Die Energiewende und Social Media - Stand 2012
Die Energiewende und Social Media - Stand 2012Die Energiewende und Social Media - Stand 2012
Die Energiewende und Social Media - Stand 2012
 
Die Perspektive der Printmedien - Vortragsskript
Die Perspektive der Printmedien - VortragsskriptDie Perspektive der Printmedien - Vortragsskript
Die Perspektive der Printmedien - Vortragsskript
 
Social-Media-Marketing-B2B - Swiss IT Reseller
Social-Media-Marketing-B2B - Swiss IT ResellerSocial-Media-Marketing-B2B - Swiss IT Reseller
Social-Media-Marketing-B2B - Swiss IT Reseller
 
ruisinger evangelischepublizistik vortrag_prsocialmedia_201405
ruisinger evangelischepublizistik vortrag_prsocialmedia_201405ruisinger evangelischepublizistik vortrag_prsocialmedia_201405
ruisinger evangelischepublizistik vortrag_prsocialmedia_201405
 
Content Matters: Das richtige Timing ist alles
Content Matters: Das richtige Timing ist alles Content Matters: Das richtige Timing ist alles
Content Matters: Das richtige Timing ist alles
 
2015 earthfaves businessplan_investoren_deutsch_150306
2015 earthfaves businessplan_investoren_deutsch_1503062015 earthfaves businessplan_investoren_deutsch_150306
2015 earthfaves businessplan_investoren_deutsch_150306
 
Social Media Monitoring
Social Media MonitoringSocial Media Monitoring
Social Media Monitoring
 
Social Media Workshop: Vom Hype zur Wertschöpfung. Xing, Twitter, Facebook & ...
Social Media Workshop: Vom Hype zur Wertschöpfung. Xing, Twitter, Facebook & ...Social Media Workshop: Vom Hype zur Wertschöpfung. Xing, Twitter, Facebook & ...
Social Media Workshop: Vom Hype zur Wertschöpfung. Xing, Twitter, Facebook & ...
 
Local SEO: Als lokale Buchhandlung im weltweiten Netz gefunden werden. (Vortr...
Local SEO: Als lokale Buchhandlung im weltweiten Netz gefunden werden. (Vortr...Local SEO: Als lokale Buchhandlung im weltweiten Netz gefunden werden. (Vortr...
Local SEO: Als lokale Buchhandlung im weltweiten Netz gefunden werden. (Vortr...
 
HWZ - Psychologie im Social Web - Version 2017 2.0
HWZ - Psychologie im Social Web - Version 2017 2.0HWZ - Psychologie im Social Web - Version 2017 2.0
HWZ - Psychologie im Social Web - Version 2017 2.0
 
Multichannel-Vertriebs-Konzepte für Versicherungen
Multichannel-Vertriebs-Konzepte für VersicherungenMultichannel-Vertriebs-Konzepte für Versicherungen
Multichannel-Vertriebs-Konzepte für Versicherungen
 
HWZ - Psychologie Social Web Wampfler
HWZ - Psychologie Social Web WampflerHWZ - Psychologie Social Web Wampfler
HWZ - Psychologie Social Web Wampfler
 
Marktforschung mit einfachen Mitteln
Marktforschung mit einfachen MittelnMarktforschung mit einfachen Mitteln
Marktforschung mit einfachen Mitteln
 

Mehr von Axel Springer Marktforschung

Wie Männer einkaufen – Studie zum Einkaufsverhalten deutscher Männer
Wie Männer einkaufen – Studie zum Einkaufsverhalten deutscher MännerWie Männer einkaufen – Studie zum Einkaufsverhalten deutscher Männer
Wie Männer einkaufen – Studie zum Einkaufsverhalten deutscher Männer
Axel Springer Marktforschung
 
Die bewusste Reichweite von Medienmarken
Die bewusste Reichweite von MedienmarkenDie bewusste Reichweite von Medienmarken
Die bewusste Reichweite von Medienmarken
Axel Springer Marktforschung
 
Media-Experience 2 – die große Kaufimpuls-Studie
Media-Experience 2 – die große Kaufimpuls-StudieMedia-Experience 2 – die große Kaufimpuls-Studie
Media-Experience 2 – die große Kaufimpuls-Studie
Axel Springer Marktforschung
 
Digital Values 2.0
Digital Values 2.0Digital Values 2.0
Digital Values 2.0
Axel Springer Marktforschung
 
AUTO BILD Marktbarometer Connected Car 2018
AUTO BILD Marktbarometer Connected Car 2018AUTO BILD Marktbarometer Connected Car 2018
AUTO BILD Marktbarometer Connected Car 2018
Axel Springer Marktforschung
 
Digital Values
Digital Values Digital Values
NEWS IMPACT – Eine repräsentative Studie zur Bedeutung von Nachrichtenumfelde...
NEWS IMPACT – Eine repräsentative Studie zur Bedeutung von Nachrichtenumfelde...NEWS IMPACT – Eine repräsentative Studie zur Bedeutung von Nachrichtenumfelde...
NEWS IMPACT – Eine repräsentative Studie zur Bedeutung von Nachrichtenumfelde...
Axel Springer Marktforschung
 
Von Herzklopfen zu Kaufimpulsen? Die große Emotionsstudie 2017
Von Herzklopfen zu Kaufimpulsen? Die große Emotionsstudie 2017Von Herzklopfen zu Kaufimpulsen? Die große Emotionsstudie 2017
Von Herzklopfen zu Kaufimpulsen? Die große Emotionsstudie 2017
Axel Springer Marktforschung
 
Mobile USP-Studie SPORT BILD
Mobile USP-Studie SPORT BILDMobile USP-Studie SPORT BILD
Mobile USP-Studie SPORT BILD
Axel Springer Marktforschung
 
Mobile USP-Studie COMPUTER BILD
Mobile USP-Studie COMPUTER BILDMobile USP-Studie COMPUTER BILD
Mobile USP-Studie COMPUTER BILD
Axel Springer Marktforschung
 
Mobile USP-Studie AUTO BILD
Mobile USP-Studie AUTO BILDMobile USP-Studie AUTO BILD
Mobile USP-Studie AUTO BILD
Axel Springer Marktforschung
 
Multilink-Nutzung auf AUTOBILD.de – ein wichtiger Touchpoint für Pkw-Hersteller
Multilink-Nutzung auf AUTOBILD.de – ein wichtiger Touchpoint für Pkw-HerstellerMultilink-Nutzung auf AUTOBILD.de – ein wichtiger Touchpoint für Pkw-Hersteller
Multilink-Nutzung auf AUTOBILD.de – ein wichtiger Touchpoint für Pkw-Hersteller
Axel Springer Marktforschung
 
MOBILE WERBUNG: LEISTUNG DURCH KREATION
MOBILE WERBUNG: LEISTUNG DURCH KREATIONMOBILE WERBUNG: LEISTUNG DURCH KREATION
MOBILE WERBUNG: LEISTUNG DURCH KREATION
Axel Springer Marktforschung
 
„So sind wir …“ Beschreibung der Leser und Nutzer von AUTO BILD, COMPUTER BIL...
„So sind wir …“ Beschreibung der Leser und Nutzer von AUTO BILD, COMPUTER BIL...„So sind wir …“ Beschreibung der Leser und Nutzer von AUTO BILD, COMPUTER BIL...
„So sind wir …“ Beschreibung der Leser und Nutzer von AUTO BILD, COMPUTER BIL...
Axel Springer Marktforschung
 
Insights into... Connected Cars
Insights into... Connected CarsInsights into... Connected Cars
Insights into... Connected Cars
Axel Springer Marktforschung
 
Insights into... Smart Home
Insights into... Smart HomeInsights into... Smart Home
Insights into... Smart Home
Axel Springer Marktforschung
 
Insights into... Wearables (2016)
Insights into... Wearables (2016)Insights into... Wearables (2016)
Insights into... Wearables (2016)
Axel Springer Marktforschung
 
Digital-Cross-Device CampaignCheck Targobank
Digital-Cross-Device CampaignCheck TargobankDigital-Cross-Device CampaignCheck Targobank
Digital-Cross-Device CampaignCheck Targobank
Axel Springer Marktforschung
 
Digital-Cross-Device CampaignCheck Samsung
Digital-Cross-Device CampaignCheck SamsungDigital-Cross-Device CampaignCheck Samsung
Digital-Cross-Device CampaignCheck Samsung
Axel Springer Marktforschung
 
Effizienter Abverkauf im Einzelhandel kommt nicht ohne Online-Werbung aus!
Effizienter Abverkauf im Einzelhandel kommt nicht ohne Online-Werbung aus!Effizienter Abverkauf im Einzelhandel kommt nicht ohne Online-Werbung aus!
Effizienter Abverkauf im Einzelhandel kommt nicht ohne Online-Werbung aus!
Axel Springer Marktforschung
 

Mehr von Axel Springer Marktforschung (20)

Wie Männer einkaufen – Studie zum Einkaufsverhalten deutscher Männer
Wie Männer einkaufen – Studie zum Einkaufsverhalten deutscher MännerWie Männer einkaufen – Studie zum Einkaufsverhalten deutscher Männer
Wie Männer einkaufen – Studie zum Einkaufsverhalten deutscher Männer
 
Die bewusste Reichweite von Medienmarken
Die bewusste Reichweite von MedienmarkenDie bewusste Reichweite von Medienmarken
Die bewusste Reichweite von Medienmarken
 
Media-Experience 2 – die große Kaufimpuls-Studie
Media-Experience 2 – die große Kaufimpuls-StudieMedia-Experience 2 – die große Kaufimpuls-Studie
Media-Experience 2 – die große Kaufimpuls-Studie
 
Digital Values 2.0
Digital Values 2.0Digital Values 2.0
Digital Values 2.0
 
AUTO BILD Marktbarometer Connected Car 2018
AUTO BILD Marktbarometer Connected Car 2018AUTO BILD Marktbarometer Connected Car 2018
AUTO BILD Marktbarometer Connected Car 2018
 
Digital Values
Digital Values Digital Values
Digital Values
 
NEWS IMPACT – Eine repräsentative Studie zur Bedeutung von Nachrichtenumfelde...
NEWS IMPACT – Eine repräsentative Studie zur Bedeutung von Nachrichtenumfelde...NEWS IMPACT – Eine repräsentative Studie zur Bedeutung von Nachrichtenumfelde...
NEWS IMPACT – Eine repräsentative Studie zur Bedeutung von Nachrichtenumfelde...
 
Von Herzklopfen zu Kaufimpulsen? Die große Emotionsstudie 2017
Von Herzklopfen zu Kaufimpulsen? Die große Emotionsstudie 2017Von Herzklopfen zu Kaufimpulsen? Die große Emotionsstudie 2017
Von Herzklopfen zu Kaufimpulsen? Die große Emotionsstudie 2017
 
Mobile USP-Studie SPORT BILD
Mobile USP-Studie SPORT BILDMobile USP-Studie SPORT BILD
Mobile USP-Studie SPORT BILD
 
Mobile USP-Studie COMPUTER BILD
Mobile USP-Studie COMPUTER BILDMobile USP-Studie COMPUTER BILD
Mobile USP-Studie COMPUTER BILD
 
Mobile USP-Studie AUTO BILD
Mobile USP-Studie AUTO BILDMobile USP-Studie AUTO BILD
Mobile USP-Studie AUTO BILD
 
Multilink-Nutzung auf AUTOBILD.de – ein wichtiger Touchpoint für Pkw-Hersteller
Multilink-Nutzung auf AUTOBILD.de – ein wichtiger Touchpoint für Pkw-HerstellerMultilink-Nutzung auf AUTOBILD.de – ein wichtiger Touchpoint für Pkw-Hersteller
Multilink-Nutzung auf AUTOBILD.de – ein wichtiger Touchpoint für Pkw-Hersteller
 
MOBILE WERBUNG: LEISTUNG DURCH KREATION
MOBILE WERBUNG: LEISTUNG DURCH KREATIONMOBILE WERBUNG: LEISTUNG DURCH KREATION
MOBILE WERBUNG: LEISTUNG DURCH KREATION
 
„So sind wir …“ Beschreibung der Leser und Nutzer von AUTO BILD, COMPUTER BIL...
„So sind wir …“ Beschreibung der Leser und Nutzer von AUTO BILD, COMPUTER BIL...„So sind wir …“ Beschreibung der Leser und Nutzer von AUTO BILD, COMPUTER BIL...
„So sind wir …“ Beschreibung der Leser und Nutzer von AUTO BILD, COMPUTER BIL...
 
Insights into... Connected Cars
Insights into... Connected CarsInsights into... Connected Cars
Insights into... Connected Cars
 
Insights into... Smart Home
Insights into... Smart HomeInsights into... Smart Home
Insights into... Smart Home
 
Insights into... Wearables (2016)
Insights into... Wearables (2016)Insights into... Wearables (2016)
Insights into... Wearables (2016)
 
Digital-Cross-Device CampaignCheck Targobank
Digital-Cross-Device CampaignCheck TargobankDigital-Cross-Device CampaignCheck Targobank
Digital-Cross-Device CampaignCheck Targobank
 
Digital-Cross-Device CampaignCheck Samsung
Digital-Cross-Device CampaignCheck SamsungDigital-Cross-Device CampaignCheck Samsung
Digital-Cross-Device CampaignCheck Samsung
 
Effizienter Abverkauf im Einzelhandel kommt nicht ohne Online-Werbung aus!
Effizienter Abverkauf im Einzelhandel kommt nicht ohne Online-Werbung aus!Effizienter Abverkauf im Einzelhandel kommt nicht ohne Online-Werbung aus!
Effizienter Abverkauf im Einzelhandel kommt nicht ohne Online-Werbung aus!
 

BILD am SONNTAG: Die Sonntags-Analyse

  • 1. Sonntag: Der entscheidende Tag. Neue Erkenntnisse der Sonntags-Analyse.
  • 2. Inhaltsverzeichnis: Vorwort zum Sonntag Teil 1: Drive to web am Sonntag Teil 2: Medienwirkung am Sonntag Der richtige Tag für die wichtigen Entscheidungen. Neue Erkenntnisse der Sonntags-Analyse. Methode: Computergestützte Telefoninterviews anhand eines strukturierten Fragebogens. Zielgruppe & Stichprobe: 701 deutschsprachige Personen ab 18 Jahren in Deutschland. Auswahlverfahren: Systematische Zufalls- auswahl (mehrstufige geschichtete Stichprobe) per Dual Frame-Verfahren (Kombination von Festnetz- und Mobilfunkstichprobe im Verhältnis von 70 % Festnetz-Nummern zu 30 % Mobilnetz-Nummern). Auswahlgrundlage: ADM-Telefonstichprobe (Festnetz und Mobilfunk), Stand 2015. Feldzeit: Oktober 2016. 2
  • 3. Meine Zufriedenheitsformel am Sonntag: Entscheidungen in Ruhe reifen lassen.
  • 4. Sonntag ist Zeit für Entspannung. Und für schöne Entscheidungen. Der Sonntag gehört uns. Verpflichtungen werden auf ein Minimum reduziert und was uns wirklich wichtig ist, rückt in den Mittelpunkt. Endlich ist Zeit für Genuss – auch für die Sonntagszeitung. Sonntag. Entspannt. Entscheiden. 4
  • 5. Sonntags hat man doppelt so viel Freizeit wie wochentags. 25 % 28% 20% 39% 20% 11% 36% 53% 70% Werktag Samstag Sonntag Verpflichtungszeit Arbeitszeit Freizeit Quelle: Sonntags-Analyse 2015: Wie verteilen sich im Durchschnitt bei Ihnen über den Tag die frei verfügbare Zeit, also die Zeit, die Sie für sich haben, die Zeit für die Arbeit – auf der Arbeitsstätte oder zu Hause – und die Zeit, die Sie mit Verpflichtungen wie Hausarbeit, Einkaufen, Papierkram usw. verbringen? Angaben in % 5
  • 6. der Deutschen beginnen den Tag mit einer Sonntagszeitung. 26% Das Medienverhalten am Sonntag ist besonders. Die Sonntagszeitung hat die volle Aufmerksamkeit und bietet einen entspannten Einstieg in den Tag. Quelle: Sonntags-Analyse 2015: Wie häufig nutzen Sie am Sonntag die folgenden Medien? Anteil jeden/fast jeden Sonntag 6
  • 7. der Leser von BILD am SONNTAG planen und besprechen sonntags wichtige Anschaffungen. Das sind 8,19 Mio. Personen. 44% 40%der Deutschen. Aber nur der Leser von BILD am SONNTAG entscheiden sich am Sonntag für konkrete Anschaffungen. Das sind 4,84 Mio. Personen. 26% 16%der Deutschen. Aber nur Am Sonntag wird entschieden! Quelle: Sonntags-Analyse 2015: Was machen Sie an einem normalen Sonntag? Dazu lese ich Ihnen nun eine Liste mit möglichen Sonntagsaktivitäten vor. Sagen Sie mir jeweils, wie häufig Sie das normalerweise an einem Sonntag machen. Angaben in %. Angaben in Millionen: b4p 2015 I Weitester Leserkreis BILD am SONNTAG 7
  • 8. Mein Motto für Investitionen am Sonntag: Groß denken.
  • 9. Sonntag ist nicht nur der Tag für Entscheidungen, sondern für große Entscheidungen. Über größere Anschaffungen wird vor allem am Sonntag nachgedacht. Dabei bleibt es nicht nur bei Überlegungen. Anschaffungen werden auch direkt im Internet recherchiert und konkret geplant. Drive to web am Sonntag. 9
  • 10. Den Impuls, welche Themen wichtig sind, setzt BILD am SONNTAG. Am Sonntag gibt es 19% mehr Suchanfragen zum Autokauf. Quelle: Google Trends, Basis. Deutschland, Oktober 2016 Mo Mo Mo Di Di Di Mi Mi Mi Mi Do Do Do Do Fr Fr Fr Fr Sa Sa Sa Sa So So So So 0 100 20 40 60 80 10
  • 11. Urlaub UE Es wird zu 37% mehr nach Urlaub gesucht, zu 52% mehr nach Ferienhäusern und 36% mehr nach Unterhaltungselektronik. Noch mehr große Entscheidungen am Sonntag. Mo Mo Mo Di Di Di Mi Mi Mi Mi Do Do Do Do Fr Fr Fr Fr Sa Sa Sa Sa So So So So Quelle: Google Trends, Basis. Deutschland, Oktober 2016 0 100 20 40 60 80 11
  • 12. Mein Erfolgsrezept für den Sonntag: Alles so machen, wie ich es immer gemacht habe.
  • 13. Auch in digitalen Zeiten sind die klassischen Medien wichtige Entscheidungsquellen. Online-Anzeigen können zwar direkt zum Angebot verlinken, sind aber nicht näher an der Kaufentscheidung als die klassischen Medien. Die Inspiration für unsere Einkäufe bekommen wir schon, bevor wir im Internet recherchieren. Dabei kommt die Sonntagszeitung den anderen Medien zuvor. 13
  • 14. Für die Markenbildung und die Inspiration ist Print entscheidener Kanal. Quelle: Best for tracking, Basis Q1/Q2 2016, Branche Retail, mindline 2016. Print Affiliate TV Search Initial-Kanäle Klick-Kontakt Inspiration, Interesse wecken, Entscheidungsfindung Nur Entscheidungsvalidierung Branding + Performance Performance drive to web Entscheidungen werden weiterhin über die klassischen Kanäle getroffen. Dabei weckt Print stärker als andere Kanäle das Interesse Online zu suchen/zu kaufen. 14
  • 15. Nutzungshäufigkeit Sonntagszeitung Morgens Mittags Nachmittags Abends Zeitschriften Radio Fernsehen Digital gesamt Aufwachen, aufstehen, Sonntagszeitung! Quelle: Sonntags-Analyse 2015: Wann nutzen Sie diese Medien sonntags vorwiegend?  Die Sonntagszeitung bekommt am Morgen die höchste Aufmerksamkeit und setzt damit nahezu exklusiv die Themen für den Tag. Ein großer Teil der Radiosender strahlt zudem am Sonntag keine Werbung aus. 15
  • 16. Index Und wie sehr treffen die folgenden Aussagen auf Sie persönlich zu? Basis: top-2-boxes, BamS WLK vs. Wettbewerber informiere mich häufig im Internet, die Inspiration bekomme ich aber häufig aus der Zeitung/Zeitschrift/Ich kaufe gerne im Internet ein. Von BILD am SONNTAG ins Netz. Anzeigen in BILD am SONNTAG führen die Leser häufiger dazu, sich im Internet zu informieren als Anzeigen in anderen Print-Medien. 100Print 118BILD am SONNTAG 16
  • 17. Wichtig für die Qualität meines Sonntags: der Blick fürs Wesentliche.
  • 18. Am Sonntagvormittag liegt die volle Aufmerksamkeit auf BILD am SONNTAG. Den Sonntag verbringen wir gerne Zuhause und sind dadurch weniger Werbebotschaften ausgesetzt. Werbefernsehen und Radio werden nur am Rand wahrgenommen. BILD am SONNTAG - das entscheidende Sonntagsmedium. 18
  • 19. Angaben in % Wann sind Sie hauptsächlich unterwegs? Sonntags sind wir deutlich weniger Werbebotschaften ausgesetzt. Der Sonntagvormittag findet häufig Zuhause statt und nicht im Alltag zwischen S-Bahn und Arbeit. 61 30 morgens/ vormittags 34 24 Sonntag morgens/ vormittags mittagsmittags Samstag 87 19 morgens/ vormittags mittags Montag-Freitag 19
  • 20. Angaben in % Frage 15: Wie sehr treffen die folgenden Aussagen auf Ihr Medienverhalten zu? Basis: top-2-boxes 62 58 72 Das Radio läuft bei mir ohnehin eher nur im Hintergrund. Werbung im Radio stört mich eher, da es zu häufig eine Unterbrechung zwischen spannenden Inhalten und Musik ist. Ich vermeide es so weit wie möglich, Werbung im Fernsehen anzuschauen. Wenn Radio- und Fernseh-Werbung laufen, dann im Hintergrund. Werbung in Funk und TV wird als störend empfunden und am liebsten vermieden. 20
  • 21. Frage 15: Wie sehr treffen die folgenden Aussagen auf Ihr Medienverhalten zu? Basis: top-2-boxes 77 67 61 Wenn ich lese, mache ich in der Regel nichts nebenher, sondern konzentriere mich auf die Zeitung. Ich kann mir etwas, das ich auf Papier gelesen habe, besser merken als etwas, das ich auf dem Bildschirm gelesen habe. Texte am Bildschirm überfliege ich häufig nur, gedruckte Texte lese ich sorgfältiger. Print wird konzentriert gelesen. Zeitungen haben die volle Konzentration ihrer Leser und werden intensiver genutzt. 21
  • 22. Am Sonntag umgebe ich mich mit den Beratern, auf die ich mich wirklich verlassen kann.
  • 23. BILD am SONNTAG genießt eine hohe Akzeptanz und besonderes Vertrauen. Werbung in Sonntagszeitungen wird als hilfreich wahrgenommen im Gegensatz zu Fernsehen, Radio und Internet. 23
  • 24. Angaben in % Frage 10: Auf Werbung in Medien können verschiedene Eigenschaften zutreffen. Bitte sagen Sie uns für jede der hier genannten Eigenschaften, auf welches Medium oder auf welche Medien die Eigenschaft am ehesten zutrifft.Trifft am ehesten zu auf... 19 56 31 32 17 52 33 30 Print Fernsehen Radio Internet Werbung ist nervend Werbung ist störend Geringere Akzeptanz für Werbung im Fernsehen, im Radio und Online. Mehr als die Hälfte der Deutschen fühlen sich von Werbung im Fernsehen gestört und genervt, knapp ein Drittel von Radio- und Online-Werbung. 24
  • 25. Meiner Sonntagszeitung habe ich schon öfter gute Anregungen für Einkäufe/ Anschaffungen entnommen. Wenn ich größere Anschaf- fungen plane, schaue ich mir sonntags Anzeigen in Zeitungen an. Wenn in meiner Sonntags- zeitung Produkte empfohlen werden, dann vertraue ich auf deren Qualität. Total BILD am SONNTAG Sonstige aktuelle Zeitschriften/Magazine 28 35 35 30 52 42 21 43 25 % Quelle: Sonntags-Analyse 2015: Bitte sagen Sie mir jeweils, inwieweit Sie der Aussage zustimmen oder nicht zustimmen. Anteil stimme zu, Angaben in % Werbung in der Sonntagszeitung wird am meisten vertraut. 25
  • 26. Quelle: Sonntags-Analyse 2015: Wenn Sie sich vor dem Einkauf über Produkte oder Angebote informieren wollen, welche der folgenden Quellen beziehen Sie für Ihre Entscheidung mit ein?, Angaben in %, Mehrfachnennungen Anzeigen/Werbung in Zeitungen Informationsquellen Einkauf nach Leserschaft Anzeigen/Werbung in Anzeigenblättern Werbung im Fernsehen Werbung im Radio/Hörfunk Anzeigen/Werbung in Zeitschriften Werbung auf Plakaten Nichts davon Werbung im Internet Total WLK BamS 0 10 20 30 40 50 39 44 30 30 26 16 12 12 15 38 37 41 26 20 15 7 % Die Zeitungsanzeige ist wichtigste Entscheidungsquelle. Die meisten Deutschen nutzen für ihre Kaufentscheidungen Zeitungswerbung vor allen anderen Werbeformen. 26
  • 27. • Am Sonntag haben wir doppelt so viel Freizeit wie unter der Woche (70%). Diese nutzen wir, um wichtige Kaufentscheidungen zu treffen. • Der Sonntagmorgen gehört der Sonntagszeitung. Sie erhält die volle Aufmerksamkeit und setzt die Themen für den Tag. Andere Medien werden erst später am Tag und häufig nur nebenbei wahrgenommen. • Inspiration für unsere Einkäufe bekommen wir aus den klassischen Medien. Erst dann informieren wir uns online. Anzeigen in BILD am SONNTAG führen die Leser im Vergleich zu anderen Print-Medien besonders oft ins Internet (Index 118). • Die Zeitungsanzeige ist das wichtigste Medium für Kaufentscheidungen. Dabei wird besonderes Vertrauen in BILD am SONNTAG gesetzt. 52% der Leser haben ihrer Zeitung schon öfter gute Kaufanregungen entnommen. • Am Sonntag werden Verpflichtungen auf ein Minimum reduziert und was wirklich wichtig ist, rückt in den Mittelpunkt. Fakten, Fakten, Fakten. 27
  • 28. Kontaktieren Sie uns! Und erfahren Sie mehr. Wenn Sie noch mehr zur Sonntags-Analyse erfahren wollen, dann rufen Sie uns einfach an und vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin. Wir freuen uns auf Sie. Bettina Formen Anzeigenleitung BILD am SONNTAG Media Impact GmbH & Co. KG Tel.: +49 (0) 30 25 91 76 828 E-Mail: bettina.formen@axelspringer.de Matthias Schönwandt Nationaler Handel Media Impact GmbH & Co. KG Tel.: +49 (0) 30 2591 72564 E-Mail: matthias.schoenwandt@axelspringer.de Felix Kemna Region Ost Media Impact GmbH & Co. KG Tel.: +49 (0) 30 2591 72574 E-Mail: felix.kemna@axelspringer.de Stephanie Huth Region Nord Media Impact GmbH & Co. KG Tel.: +49 (0) 40 347 28157 E-Mail: stephanie.huth@axelspringer.de Stefan Margies Region Mitte Media Impact GmbH & Co. KG Tel.: +49 (0) 69 962385 22 E-Mail: stefan.margies@axelspringer.de Ingo Kölbl Region West Media Impact GmbH & Co. KG Tel.: +49 (0) 211 159268 14 E-Mail: ingo.koelbl@axelspringer.de Martin Baumgardt Region Süd-West Media Impact GmbH & Co. KG Tel.: +49 (0) 711 3199 156 E-Mail: martin.baumgardt@axelspringer.de Christina Kuth Region Süd Media Impact GmbH & Co. KG Tel.:+49 (0) 89 7 432 596 471 E-Mail: christina.kuth@axelspringer.de Benedikt Faerber International Sales Media Impact GmbH & Co. KG Tel.: + 49 (0) 30 2591 72569 E-Mail: benedikt.faerber@axelspringer.de Ihre Ansprechpartner in Ihrer Region. 28