Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Social Media MonitoringEinsatzgebiete und Notwendigkeiten
Warum Monitoring?• Zunehmende Bedeutung & Macht des  Social Web• Userkommentare, Bewertungen• Hohe soziale Komponente• Dez...
Für wen?• Unternehmen, die im Bereich Social  Media aktiv sind• Unternehmen die Produkte herstellen  / verkaufen• Unterneh...
Wie?• Händisch• Social Media Monitoring-Tools
In welchem Umfang?• Abhängig vom Unternehmen und den  Unternehmenszielen  Analyse und  Beratung  – Unternehmensart und -g...
Analyse Online Reputation• Analyse des IST-Zustands:  – Welche Meinung über mein    Unternehmen und meine Produkte    herr...
Online Reputation Management• Monitoring Verbrauchermeinungen zu  Marke und Produkten• Gegenmaßnahmen• Wichtig: Definition...
Monitoring eigener Kampagnen• Marketing und Presse  – Werden die Kampagnen im Social Web    aufgegriffen?  – Mit welchem T...
Identifikation von Meinungs-             führern• Ermittlung wichtiger Meinungsführer  und Multiplikatoren   Einbindung a...
Konkurrenzbeobachtung• Social Media Aktivitäten der  Konkurrenz• Kommunikation im Social Web über  die Wettbewerber• Stärk...
Identifikation Zielgruppen• Zielgruppendefinition des  Unternehmens überprüfen  /konkretisieren  – Verfeinerung Kundenansp...
Analyse Themen & Trends• Worüber sprechen Konsumenten? – Identifikation von Themen – Erkennen von Trends – Nutzung für Pro...
Identifikation Produkt- und     Innovationspotentiale• Kommentare von Nutzern zu  Produkten  – Tests, Fehlerbeschreibungen...
Customer Relationship         Management• Fokus auf Kunde und Servicegedanke• Kommunikation mit dem Kunden  über alle Soci...
Fazit• Meinungen im Netz nicht ignorieren• Breites Bewusstsein dafür zu  schaffen
Social Media Monitoring - Einsatzgebiete und Notwendigkeiten
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Social Media Monitoring - Einsatzgebiete und Notwendigkeiten

1.296 Aufrufe

Veröffentlicht am

Session zum Thema Social Media Monitoring vom BarCamp Hamburg 2012 #bchh12
02.11.2012

Veröffentlicht in: Technologie
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Social Media Monitoring - Einsatzgebiete und Notwendigkeiten

  1. 1. Social Media MonitoringEinsatzgebiete und Notwendigkeiten
  2. 2. Warum Monitoring?• Zunehmende Bedeutung & Macht des Social Web• Userkommentare, Bewertungen• Hohe soziale Komponente• Dezentrale Kommunikation
  3. 3. Für wen?• Unternehmen, die im Bereich Social Media aktiv sind• Unternehmen die Produkte herstellen / verkaufen• Unternehmen die Dienstleistungen anbieten
  4. 4. Wie?• Händisch• Social Media Monitoring-Tools
  5. 5. In welchem Umfang?• Abhängig vom Unternehmen und den Unternehmenszielen  Analyse und Beratung – Unternehmensart und -größe – Aktivität im Bereich Social Media – Relevanz, die dem Faktor Social Media beigemessen wird• Den richtigen Mix finden!
  6. 6. Analyse Online Reputation• Analyse des IST-Zustands: – Welche Meinung über mein Unternehmen und meine Produkte herrscht im Netz? – Auf welchen Plattformen werden Posts über mich eingestellt?• Einmalig oder regelmäßig• Ein Muss!
  7. 7. Online Reputation Management• Monitoring Verbrauchermeinungen zu Marke und Produkten• Gegenmaßnahmen• Wichtig: Definition in welchen Fällen auf Äußerungen reagiert werden soll und in welchem Umfang
  8. 8. Monitoring eigener Kampagnen• Marketing und Presse – Werden die Kampagnen im Social Web aufgegriffen? – Mit welchem Tenor? – Komme ich mit meiner Botschaft glaubhaft rüber? – Muss ggf. nachjustiert werden?
  9. 9. Identifikation von Meinungs- führern• Ermittlung wichtiger Meinungsführer und Multiplikatoren  Einbindung als Markenbotschafter in Marketing- und Vertriebspläne
  10. 10. Konkurrenzbeobachtung• Social Media Aktivitäten der Konkurrenz• Kommunikation im Social Web über die Wettbewerber• Stärken-Schwächen-Analyse – Auswirkung auf die eigenen Positionierung – Abgrenzung gegenüber der Konkurrenz
  11. 11. Identifikation Zielgruppen• Zielgruppendefinition des Unternehmens überprüfen /konkretisieren – Verfeinerung Kundenansprache – Aktionsumfeld der Zielgruppe kennen und nutzen
  12. 12. Analyse Themen & Trends• Worüber sprechen Konsumenten? – Identifikation von Themen – Erkennen von Trends – Nutzung für Produktion & Marketing
  13. 13. Identifikation Produkt- und Innovationspotentiale• Kommentare von Nutzern zu Produkten – Tests, Fehlerbeschreibungen, Verbesser ungsvorschläge – Eigene Produkte, Konkurrenzprodukte• Nutzen für Marketing, Service- & Support• Produktverbesserungen, Innovatione n
  14. 14. Customer Relationship Management• Fokus auf Kunde und Servicegedanke• Kommunikation mit dem Kunden über alle Social Media Kanäle hinweg• Service rund um Produkte: – Beratungsleistung – Beschwerdemanagement
  15. 15. Fazit• Meinungen im Netz nicht ignorieren• Breites Bewusstsein dafür zu schaffen

×