SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 23
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Mit vernetzter Information näher am Kunden
Mit vernetzter Information näher am Kunden
Digitalisierung in deutschen Traditionsunternehmen
Klaus Reichenberger – intelligent views
Mit vernetzter Information näher am Kunden
2
Social MediaBig Data
Cognitive computing
Digitalisierung Cloud
Agilität
Internet of Things
Business
Models
„Wir sind aber nicht amazon“
Unser Kunde – ein Traditionsunternehmen
Global Player
Mit vernetzter Information näher am Kunden
3
Warum sind wir nicht
amazon?
 Gewachsene IT-Strukturen
 Mehr Substanz: anfassbare
Produkte, Produktion, Anlagen etc.
 Einzigartiges und extrem viel
Know-How
 Oft große Verbindlichkeit in der
Kundeninteraktion (oftmals
wichtigere Entscheidungen als der
Kauf von ein paar Schuhen)
 Entscheidungen müssen begründet
werden können
Mit vernetzter Information näher am Kunden
Wie schaffen wir es…
4
…Kunden in digitalen Kanälen sinnvoll zu begegnen?
…Know-How mit Partnern und Kunden zu teilen?
…über Social Media enger mit unseren Kunden ins Gespräch zu kommen?
…Erkenntnisse aus dem Markt und aus der Nutzung unserer Produkte zu
gewinnen?
…als Unternehmen agil zu sein?
Mit vernetzter Information näher am Kunden
Projektbeispiel: Digitalisieren
der Produktauswahl
5
Artikelnummer:
874306457
Das Unternehmen vertreibt
Befestigungslösungen für den Bau,
120.000 Artikel.
Produktauswahl funktioniert gut
im Beratungsgespräch. Über die
Webseite funktioniert sie nur dann
gut, wenn der Kunde die
Artikelnummer kennt
Mit vernetzter Information näher am Kunden
6
Merkmale:
Rohrschelle, M8,
verzinkt, DN100, …
 Unterschiedliche Bezeichnungen und
Schreibweisen
 Unterschiedliche Maßeinheiten
 Toleranzen
Wenn der Kunde über
Produktklassen und Merkmale
sucht, wird es schwierig
Mit vernetzter Information näher am Kunden
7
Wettbewerbs-
produkt:
Müpro OPTIMAL
Anwendung:
Befestigung Lüftungsrohr
an T-Träger
Gar nicht möglich ist die Suche über
vergleichbare Wettbewerbsprodukte
oder über Anwendungen – was den
Kunden am meisten entgegen käme.
Mit vernetzter Information näher am Kunden
8
Anwendung:
Befestigung Lüftungsrohr
an T-Träger
Daher hat das Unternehmen
begonnen, seine
Produktinformationen zu
vernetzen: Anwendungen und
mögliche Verbindungen
zwischen Produkten, …
Mit vernetzter Information näher am Kunden
9
… Produkthierarchien
und Merkmale, …
Mit vernetzter Information näher am Kunden
10
… Kompatibilitäts-
informationen (an welchem der
vielen Merkmale einer
Rohrschelle sehe ich zu
welchem Rohr sie passt und zu
welcher Gewindestange?...
Mit vernetzter Information näher am Kunden
11
Trägerklemme
Schelle
Beam clamp
Girder clamp
Threaded rod
Pipe clamp
Pipe clip
Rohrschelle
Trägerklammer
… und
Terminologiewissen
Mit vernetzter Information näher am Kunden
12
Damit ist es dann z.B. möglich,
Ausschreibungstexte
halbautomatisch auszuwerten
und vollständige, passende
Befestigungslösungen
anzubieten
Mit vernetzter Information näher am Kunden
Ziel: Produktauswahl digitalisieren
13
Datenbasis: Tracking des
Kundenverhaltens
Datenbasis: eigenes
Produktwissen
Machine Learning Lernen wird kontrolliert durch
Experten
Best effort Hoher Qualitätsanspruch,
Nachvollziehbarkeit
Grüne Wiese Integration in existierende IT
Nah am Kunden Nah am Kunden
Agile Entwicklung Agile Entwicklung
Das Unternehmen lernt von
den playern der digital
economy, findet aber in vielen
Punkten seinen eigenen Weg.
Mit vernetzter Information näher am Kunden
Predicts 2016: Business Transformation and
Process Management Bridge the Strategy-to-
Execution Gap
14
“Faster change and more disruption are
putting pressure on enterprises. Business
transformation leaders must experiment to
find the way forward, enabling speed and
innovation through citizen development and
focusing on customers.”
Einer der wichtigsten Aspekte
dieser neuen Ausrichtung:
Ein neuer Umgang mit Daten und
eine neue Art, Applikationen zu
entwickeln, in Abstimmung mit der
IT, aber getrieben durch den
Fachbereich
Mit vernetzter Information näher am Kunden
Projektbeispiel: Digitalisierung im technischen Support
15
Unstrukturierte Dokumente und
heterogene Datenquellen können
zwar einzelne Treffer liefern, aber
kein Gesamtbild.
Datengetriebene Entscheidungen
brauchen aussagekräftige,
harmonisierte Daten.
„Welche Fehler treten bei
welchen Komponenten am
häufigsten auf?“
Das Unternehmen stellt Pumpen
her, die in Industrieanlagen
eingebaut werden.
Das Feedback der Kunden zu den
Produkten kommt auf
unterschiedlichen Kanälen, aber
immer als unstrukturierter Text. Wie
können wir diese Information
auswerten?
Mit vernetzter Information näher am Kunden
TextMining + Integration
16
Einen ersten Schritt machen wir
indem wir aus unstrukturierten
Texten und heterogenen
Datenquellen verbindliche
Informationsobjekte extrahieren.
Dafür werden syntaktische und
statistische TextMining-Techniken
eingesetzt wie named entity
recognition, TFIDF, part-of-speech-
Analysen, reguläre Ausdrücke etc.
„Welche Fehler treten bei
welchen Komponenten am
häufigsten auf?“
Mit vernetzter Information näher am Kunden
Informationsvernetzung
17
Jetzt haben wir (strukturierte)
Daten, es fehlt noch die
Harmonisierung: Das bedeutet
wir müssen identische Objekten
in den verschiedenen Quellen
erkennen und zusammenführen.
Und wir müssen die Zusammen-
hänge zwischen den
Informationsobjekten abbilden.
„Welche Fehler treten bei
welchen Komponenten am
häufigsten auf?“
Mit vernetzter Information näher am Kunden
Informationsvernetzung
18
„Welche Fehler treten bei
welchen Komponenten am
häufigsten auf?“
Mit vernetzter Information näher am Kunden
19
Durch die Vernetzung können
Muster identifiziert werden: Z.B.
häufen sich Fehler an den Ventilen
eines bestimmten Typs von Pumpe
– aber nur in Lebensmittel-
Anlagen. Bei der Analyse stellt sich
dann heraus, dass die im
Lebensmittelbereich benutzten
aggressiven Reinigungsmittel die
Dichtungsringe beschädigen
Mit vernetzter Information näher am Kunden
Weitere Projektbeispiele
20
Wie muss ich meine Produktdaten und mögliche
Anwendungen vernetzen, damit ich von meinen
Kunden gefunden werde?
Wie sorge ich dafür, dass auch Reparatur und
Service mit meinen Produktinnovationen zurecht
kommen?
Wie ziehe ich die relevanten Informationen über
Markt, Wettbewerb und Technologie-Innovationen
aus dem Web und verteile sie im Unternehmen?
Mit vernetzter Information näher am Kunden
Zusammenfassung
21
Digitalisierung bedeutet den Kern des eigenen Geschäfts
digital zu erfassen
Damit werden neue Kundeninteraktion möglich
Damit fallen neue Daten an, vernetzt, halbstrukturiert
Das erfordert eine neue Zusammenarbeit zwischen Fachbereichen und IT
Digitalisierung heißt nicht, dass wir alles mitmachen müssen
Mit vernetzter Information näher am Kunden
Das Unternehmen
22
intelligent views hilft Unternehmen das Maximum aus
ihren Information herauszuholen.
intelligent views steht für:
Vernetzte Information
Verbindung strukturierter und unstrukturierter Information
Einbeziehung der Fachanwender in Modellierung und Analyse
der Daten
Integration und Harmonisierung von Daten
Visualisierung von Information
intelligent views wurde 1997 als Spin-off der Fraunhofer-
Gesellschaft gegründet, Standort ist Darmstadt mit 30
Mitarbeitern
Mit vernetzter Information näher am Kunden
Fragen? Gern!
23
Klaus Reichenberger
intelligent views gmbh
Julius-Reiber-Str. 17
64293 Darmstadt
Tel. + 49 (0) 61 51-50 06-118
Fax + 49 (0) 61 51-50 06-138
k.reichenberger@i-views.de
www.i-views.de

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Asw whitepaper praxisleitfaden_digitale transformation
Asw whitepaper praxisleitfaden_digitale transformationAsw whitepaper praxisleitfaden_digitale transformation
Asw whitepaper praxisleitfaden_digitale transformationNina Kalmeyer M.A.
 
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgenDigitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgenMe & Company GmbH
 
Digitalisierung im Mittelstand - kein Unternehmen schöpft das Potenzial voll aus
Digitalisierung im Mittelstand - kein Unternehmen schöpft das Potenzial voll ausDigitalisierung im Mittelstand - kein Unternehmen schöpft das Potenzial voll aus
Digitalisierung im Mittelstand - kein Unternehmen schöpft das Potenzial voll ausdyb-mittelstand
 
e-Commerce Magazin - Herausforderungen in der digitalen Transformation in der...
e-Commerce Magazin - Herausforderungen in der digitalen Transformation in der...e-Commerce Magazin - Herausforderungen in der digitalen Transformation in der...
e-Commerce Magazin - Herausforderungen in der digitalen Transformation in der...Roger Lay
 
Digitalisierung im Handwerk
Digitalisierung im Handwerk Digitalisierung im Handwerk
Digitalisierung im Handwerk Charly Suter
 
Prinzipien für den digitalen Geschäftserfolg
Prinzipien für den digitalen GeschäftserfolgPrinzipien für den digitalen Geschäftserfolg
Prinzipien für den digitalen GeschäftserfolgThomas Mayer
 
Dipl.-Ing. Ludwig Meyer (alysis)
Dipl.-Ing. Ludwig Meyer (alysis)Dipl.-Ing. Ludwig Meyer (alysis)
Dipl.-Ing. Ludwig Meyer (alysis)Praxistage
 
Die naechste Welle der Digitalisierung
Die naechste Welle der DigitalisierungDie naechste Welle der Digitalisierung
Die naechste Welle der DigitalisierungZühlke
 
eStrategy-Magazin - Ausgabe 03/2020
eStrategy-Magazin - Ausgabe 03/2020eStrategy-Magazin - Ausgabe 03/2020
eStrategy-Magazin - Ausgabe 03/2020TechDivision GmbH
 

Was ist angesagt? (11)

Asw whitepaper praxisleitfaden_digitale transformation
Asw whitepaper praxisleitfaden_digitale transformationAsw whitepaper praxisleitfaden_digitale transformation
Asw whitepaper praxisleitfaden_digitale transformation
 
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgenDigitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
 
Digitalisierung im Mittelstand - kein Unternehmen schöpft das Potenzial voll aus
Digitalisierung im Mittelstand - kein Unternehmen schöpft das Potenzial voll ausDigitalisierung im Mittelstand - kein Unternehmen schöpft das Potenzial voll aus
Digitalisierung im Mittelstand - kein Unternehmen schöpft das Potenzial voll aus
 
e-Commerce Magazin - Herausforderungen in der digitalen Transformation in der...
e-Commerce Magazin - Herausforderungen in der digitalen Transformation in der...e-Commerce Magazin - Herausforderungen in der digitalen Transformation in der...
e-Commerce Magazin - Herausforderungen in der digitalen Transformation in der...
 
Enterprise Search Technologien im Dienste der DSGVO / GDPR
Enterprise Search Technologien im Dienste der DSGVO / GDPREnterprise Search Technologien im Dienste der DSGVO / GDPR
Enterprise Search Technologien im Dienste der DSGVO / GDPR
 
Digitalisierung im Handwerk
Digitalisierung im Handwerk Digitalisierung im Handwerk
Digitalisierung im Handwerk
 
Prinzipien für den digitalen Geschäftserfolg
Prinzipien für den digitalen GeschäftserfolgPrinzipien für den digitalen Geschäftserfolg
Prinzipien für den digitalen Geschäftserfolg
 
Fn neu broschuere_mai2017
Fn neu broschuere_mai2017Fn neu broschuere_mai2017
Fn neu broschuere_mai2017
 
Dipl.-Ing. Ludwig Meyer (alysis)
Dipl.-Ing. Ludwig Meyer (alysis)Dipl.-Ing. Ludwig Meyer (alysis)
Dipl.-Ing. Ludwig Meyer (alysis)
 
Die naechste Welle der Digitalisierung
Die naechste Welle der DigitalisierungDie naechste Welle der Digitalisierung
Die naechste Welle der Digitalisierung
 
eStrategy-Magazin - Ausgabe 03/2020
eStrategy-Magazin - Ausgabe 03/2020eStrategy-Magazin - Ausgabe 03/2020
eStrategy-Magazin - Ausgabe 03/2020
 

Andere mochten auch

Andere mochten auch (7)

intelligent views agile projekte mit k-infinity
intelligent views agile projekte mit k-infinityintelligent views agile projekte mit k-infinity
intelligent views agile projekte mit k-infinity
 
intelligent views agile projektes with k-infinity
intelligent views agile projektes with k-infinityintelligent views agile projektes with k-infinity
intelligent views agile projektes with k-infinity
 
I views wm-problem
I views wm-problemI views wm-problem
I views wm-problem
 
k-infinity - the semantic database
k-infinity - the semantic databasek-infinity - the semantic database
k-infinity - the semantic database
 
I views semantische-netze
I views semantische-netzeI views semantische-netze
I views semantische-netze
 
I views suchmaschine
I views suchmaschineI views suchmaschine
I views suchmaschine
 
I-views semantik-sharepoint
I-views semantik-sharepointI-views semantik-sharepoint
I-views semantik-sharepoint
 

Ähnlich wie Digitalisierung in deutschen Traditionsunternehmen

Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015
Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015
Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015Roman Dinkel
 
Lieferantenintegration: Aktueller Stand und Entwicklungsmöglichkeiten
Lieferantenintegration: Aktueller Stand und EntwicklungsmöglichkeitenLieferantenintegration: Aktueller Stand und Entwicklungsmöglichkeiten
Lieferantenintegration: Aktueller Stand und EntwicklungsmöglichkeitenMittelstand 4.0-Agentur Kommunikation
 
DE - Module 4 - Data as a business model driver
DE - Module 4 - Data as a business model driverDE - Module 4 - Data as a business model driver
DE - Module 4 - Data as a business model drivercaniceconsulting
 
Das Erwachen der Roboter im Content Marketing.
Das Erwachen der Roboter im Content Marketing.Das Erwachen der Roboter im Content Marketing.
Das Erwachen der Roboter im Content Marketing.Michael Schmitt
 
Xing LearningZ: Nutzenpotenziale der digitalen Transformation entdecken
Xing LearningZ: Nutzenpotenziale der digitalen Transformation entdeckenXing LearningZ: Nutzenpotenziale der digitalen Transformation entdecken
Xing LearningZ: Nutzenpotenziale der digitalen Transformation entdeckenDigicomp Academy AG
 
Call Center Experts Fachartikel Aug2012
Call Center Experts Fachartikel Aug2012Call Center Experts Fachartikel Aug2012
Call Center Experts Fachartikel Aug2012Anja Bonelli
 
eStrategy Magazin Ausgabe 04/2014
eStrategy Magazin Ausgabe 04/2014eStrategy Magazin Ausgabe 04/2014
eStrategy Magazin Ausgabe 04/2014TechDivision GmbH
 
Fast Forward - Innovationsberatung mit denkwerk (2013)
Fast Forward - Innovationsberatung mit denkwerk (2013)Fast Forward - Innovationsberatung mit denkwerk (2013)
Fast Forward - Innovationsberatung mit denkwerk (2013)denkwerk GmbH
 
Apttus - Die von Kunden initiierte Revolution
Apttus - Die von Kunden initiierte RevolutionApttus - Die von Kunden initiierte Revolution
Apttus - Die von Kunden initiierte RevolutionSalesforce Deutschland
 
Apttus wp led revolution-webversion
Apttus wp led revolution-webversionApttus wp led revolution-webversion
Apttus wp led revolution-webversionMullrich1012
 
Whitepaper Digital Business Transformation
Whitepaper Digital Business TransformationWhitepaper Digital Business Transformation
Whitepaper Digital Business TransformationTWT
 
Quadient - Whitepaper für hervorragende Kundenerlebnisse (CX)
Quadient  - Whitepaper für hervorragende Kundenerlebnisse (CX)Quadient  - Whitepaper für hervorragende Kundenerlebnisse (CX)
Quadient - Whitepaper für hervorragende Kundenerlebnisse (CX)Sylke Will
 
Business Intelligence (BI) Kompakt
Business Intelligence (BI) KompaktBusiness Intelligence (BI) Kompakt
Business Intelligence (BI) KompaktFilipe Felix
 
Big data im Marketing
Big data im MarketingBig data im Marketing
Big data im MarketingPeter Gentsch
 
Rethink! Connected Customer 360° - Post Event Report
Rethink! Connected Customer 360° - Post Event ReportRethink! Connected Customer 360° - Post Event Report
Rethink! Connected Customer 360° - Post Event ReportRamona Kohrs
 
Starke Persönlichkeiten statt Werbefloskeln: Was den Erfolg von Marken in der...
Starke Persönlichkeiten statt Werbefloskeln: Was den Erfolg von Marken in der...Starke Persönlichkeiten statt Werbefloskeln: Was den Erfolg von Marken in der...
Starke Persönlichkeiten statt Werbefloskeln: Was den Erfolg von Marken in der...denkwerk GmbH
 
Social Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die KundenerwartungenSocial Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die KundenerwartungenChristoph Kalt
 
Produkt Produkt Manager
Produkt Produkt ManagerProdukt Produkt Manager
Produkt Produkt ManagerOliver Belikan
 
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...innosabi GmbH
 

Ähnlich wie Digitalisierung in deutschen Traditionsunternehmen (20)

Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015
Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015
Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015
 
Lieferantenintegration: Aktueller Stand und Entwicklungsmöglichkeiten
Lieferantenintegration: Aktueller Stand und EntwicklungsmöglichkeitenLieferantenintegration: Aktueller Stand und Entwicklungsmöglichkeiten
Lieferantenintegration: Aktueller Stand und Entwicklungsmöglichkeiten
 
DE - Module 4 - Data as a business model driver
DE - Module 4 - Data as a business model driverDE - Module 4 - Data as a business model driver
DE - Module 4 - Data as a business model driver
 
Das Erwachen der Roboter im Content Marketing.
Das Erwachen der Roboter im Content Marketing.Das Erwachen der Roboter im Content Marketing.
Das Erwachen der Roboter im Content Marketing.
 
Xing LearningZ: Nutzenpotenziale der digitalen Transformation entdecken
Xing LearningZ: Nutzenpotenziale der digitalen Transformation entdeckenXing LearningZ: Nutzenpotenziale der digitalen Transformation entdecken
Xing LearningZ: Nutzenpotenziale der digitalen Transformation entdecken
 
Call Center Experts Fachartikel Aug2012
Call Center Experts Fachartikel Aug2012Call Center Experts Fachartikel Aug2012
Call Center Experts Fachartikel Aug2012
 
eStrategy Magazin Ausgabe 04/2014
eStrategy Magazin Ausgabe 04/2014eStrategy Magazin Ausgabe 04/2014
eStrategy Magazin Ausgabe 04/2014
 
Fast Forward - Innovationsberatung mit denkwerk (2013)
Fast Forward - Innovationsberatung mit denkwerk (2013)Fast Forward - Innovationsberatung mit denkwerk (2013)
Fast Forward - Innovationsberatung mit denkwerk (2013)
 
Apttus - Die von Kunden initiierte Revolution
Apttus - Die von Kunden initiierte RevolutionApttus - Die von Kunden initiierte Revolution
Apttus - Die von Kunden initiierte Revolution
 
Apttus wp led revolution-webversion
Apttus wp led revolution-webversionApttus wp led revolution-webversion
Apttus wp led revolution-webversion
 
Whitepaper Digital Business Transformation
Whitepaper Digital Business TransformationWhitepaper Digital Business Transformation
Whitepaper Digital Business Transformation
 
Quadient - Whitepaper für hervorragende Kundenerlebnisse (CX)
Quadient  - Whitepaper für hervorragende Kundenerlebnisse (CX)Quadient  - Whitepaper für hervorragende Kundenerlebnisse (CX)
Quadient - Whitepaper für hervorragende Kundenerlebnisse (CX)
 
Business Intelligence (BI) Kompakt
Business Intelligence (BI) KompaktBusiness Intelligence (BI) Kompakt
Business Intelligence (BI) Kompakt
 
eStrategy Magazin 03 / 2014
eStrategy Magazin 03 / 2014eStrategy Magazin 03 / 2014
eStrategy Magazin 03 / 2014
 
Big data im Marketing
Big data im MarketingBig data im Marketing
Big data im Marketing
 
Rethink! Connected Customer 360° - Post Event Report
Rethink! Connected Customer 360° - Post Event ReportRethink! Connected Customer 360° - Post Event Report
Rethink! Connected Customer 360° - Post Event Report
 
Starke Persönlichkeiten statt Werbefloskeln: Was den Erfolg von Marken in der...
Starke Persönlichkeiten statt Werbefloskeln: Was den Erfolg von Marken in der...Starke Persönlichkeiten statt Werbefloskeln: Was den Erfolg von Marken in der...
Starke Persönlichkeiten statt Werbefloskeln: Was den Erfolg von Marken in der...
 
Social Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die KundenerwartungenSocial Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die Kundenerwartungen
 
Produkt Produkt Manager
Produkt Produkt ManagerProdukt Produkt Manager
Produkt Produkt Manager
 
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
 

Digitalisierung in deutschen Traditionsunternehmen

  • 1. Mit vernetzter Information näher am Kunden Mit vernetzter Information näher am Kunden Digitalisierung in deutschen Traditionsunternehmen Klaus Reichenberger – intelligent views
  • 2. Mit vernetzter Information näher am Kunden 2 Social MediaBig Data Cognitive computing Digitalisierung Cloud Agilität Internet of Things Business Models „Wir sind aber nicht amazon“ Unser Kunde – ein Traditionsunternehmen Global Player
  • 3. Mit vernetzter Information näher am Kunden 3 Warum sind wir nicht amazon?  Gewachsene IT-Strukturen  Mehr Substanz: anfassbare Produkte, Produktion, Anlagen etc.  Einzigartiges und extrem viel Know-How  Oft große Verbindlichkeit in der Kundeninteraktion (oftmals wichtigere Entscheidungen als der Kauf von ein paar Schuhen)  Entscheidungen müssen begründet werden können
  • 4. Mit vernetzter Information näher am Kunden Wie schaffen wir es… 4 …Kunden in digitalen Kanälen sinnvoll zu begegnen? …Know-How mit Partnern und Kunden zu teilen? …über Social Media enger mit unseren Kunden ins Gespräch zu kommen? …Erkenntnisse aus dem Markt und aus der Nutzung unserer Produkte zu gewinnen? …als Unternehmen agil zu sein?
  • 5. Mit vernetzter Information näher am Kunden Projektbeispiel: Digitalisieren der Produktauswahl 5 Artikelnummer: 874306457 Das Unternehmen vertreibt Befestigungslösungen für den Bau, 120.000 Artikel. Produktauswahl funktioniert gut im Beratungsgespräch. Über die Webseite funktioniert sie nur dann gut, wenn der Kunde die Artikelnummer kennt
  • 6. Mit vernetzter Information näher am Kunden 6 Merkmale: Rohrschelle, M8, verzinkt, DN100, …  Unterschiedliche Bezeichnungen und Schreibweisen  Unterschiedliche Maßeinheiten  Toleranzen Wenn der Kunde über Produktklassen und Merkmale sucht, wird es schwierig
  • 7. Mit vernetzter Information näher am Kunden 7 Wettbewerbs- produkt: Müpro OPTIMAL Anwendung: Befestigung Lüftungsrohr an T-Träger Gar nicht möglich ist die Suche über vergleichbare Wettbewerbsprodukte oder über Anwendungen – was den Kunden am meisten entgegen käme.
  • 8. Mit vernetzter Information näher am Kunden 8 Anwendung: Befestigung Lüftungsrohr an T-Träger Daher hat das Unternehmen begonnen, seine Produktinformationen zu vernetzen: Anwendungen und mögliche Verbindungen zwischen Produkten, …
  • 9. Mit vernetzter Information näher am Kunden 9 … Produkthierarchien und Merkmale, …
  • 10. Mit vernetzter Information näher am Kunden 10 … Kompatibilitäts- informationen (an welchem der vielen Merkmale einer Rohrschelle sehe ich zu welchem Rohr sie passt und zu welcher Gewindestange?...
  • 11. Mit vernetzter Information näher am Kunden 11 Trägerklemme Schelle Beam clamp Girder clamp Threaded rod Pipe clamp Pipe clip Rohrschelle Trägerklammer … und Terminologiewissen
  • 12. Mit vernetzter Information näher am Kunden 12 Damit ist es dann z.B. möglich, Ausschreibungstexte halbautomatisch auszuwerten und vollständige, passende Befestigungslösungen anzubieten
  • 13. Mit vernetzter Information näher am Kunden Ziel: Produktauswahl digitalisieren 13 Datenbasis: Tracking des Kundenverhaltens Datenbasis: eigenes Produktwissen Machine Learning Lernen wird kontrolliert durch Experten Best effort Hoher Qualitätsanspruch, Nachvollziehbarkeit Grüne Wiese Integration in existierende IT Nah am Kunden Nah am Kunden Agile Entwicklung Agile Entwicklung Das Unternehmen lernt von den playern der digital economy, findet aber in vielen Punkten seinen eigenen Weg.
  • 14. Mit vernetzter Information näher am Kunden Predicts 2016: Business Transformation and Process Management Bridge the Strategy-to- Execution Gap 14 “Faster change and more disruption are putting pressure on enterprises. Business transformation leaders must experiment to find the way forward, enabling speed and innovation through citizen development and focusing on customers.” Einer der wichtigsten Aspekte dieser neuen Ausrichtung: Ein neuer Umgang mit Daten und eine neue Art, Applikationen zu entwickeln, in Abstimmung mit der IT, aber getrieben durch den Fachbereich
  • 15. Mit vernetzter Information näher am Kunden Projektbeispiel: Digitalisierung im technischen Support 15 Unstrukturierte Dokumente und heterogene Datenquellen können zwar einzelne Treffer liefern, aber kein Gesamtbild. Datengetriebene Entscheidungen brauchen aussagekräftige, harmonisierte Daten. „Welche Fehler treten bei welchen Komponenten am häufigsten auf?“ Das Unternehmen stellt Pumpen her, die in Industrieanlagen eingebaut werden. Das Feedback der Kunden zu den Produkten kommt auf unterschiedlichen Kanälen, aber immer als unstrukturierter Text. Wie können wir diese Information auswerten?
  • 16. Mit vernetzter Information näher am Kunden TextMining + Integration 16 Einen ersten Schritt machen wir indem wir aus unstrukturierten Texten und heterogenen Datenquellen verbindliche Informationsobjekte extrahieren. Dafür werden syntaktische und statistische TextMining-Techniken eingesetzt wie named entity recognition, TFIDF, part-of-speech- Analysen, reguläre Ausdrücke etc. „Welche Fehler treten bei welchen Komponenten am häufigsten auf?“
  • 17. Mit vernetzter Information näher am Kunden Informationsvernetzung 17 Jetzt haben wir (strukturierte) Daten, es fehlt noch die Harmonisierung: Das bedeutet wir müssen identische Objekten in den verschiedenen Quellen erkennen und zusammenführen. Und wir müssen die Zusammen- hänge zwischen den Informationsobjekten abbilden. „Welche Fehler treten bei welchen Komponenten am häufigsten auf?“
  • 18. Mit vernetzter Information näher am Kunden Informationsvernetzung 18 „Welche Fehler treten bei welchen Komponenten am häufigsten auf?“
  • 19. Mit vernetzter Information näher am Kunden 19 Durch die Vernetzung können Muster identifiziert werden: Z.B. häufen sich Fehler an den Ventilen eines bestimmten Typs von Pumpe – aber nur in Lebensmittel- Anlagen. Bei der Analyse stellt sich dann heraus, dass die im Lebensmittelbereich benutzten aggressiven Reinigungsmittel die Dichtungsringe beschädigen
  • 20. Mit vernetzter Information näher am Kunden Weitere Projektbeispiele 20 Wie muss ich meine Produktdaten und mögliche Anwendungen vernetzen, damit ich von meinen Kunden gefunden werde? Wie sorge ich dafür, dass auch Reparatur und Service mit meinen Produktinnovationen zurecht kommen? Wie ziehe ich die relevanten Informationen über Markt, Wettbewerb und Technologie-Innovationen aus dem Web und verteile sie im Unternehmen?
  • 21. Mit vernetzter Information näher am Kunden Zusammenfassung 21 Digitalisierung bedeutet den Kern des eigenen Geschäfts digital zu erfassen Damit werden neue Kundeninteraktion möglich Damit fallen neue Daten an, vernetzt, halbstrukturiert Das erfordert eine neue Zusammenarbeit zwischen Fachbereichen und IT Digitalisierung heißt nicht, dass wir alles mitmachen müssen
  • 22. Mit vernetzter Information näher am Kunden Das Unternehmen 22 intelligent views hilft Unternehmen das Maximum aus ihren Information herauszuholen. intelligent views steht für: Vernetzte Information Verbindung strukturierter und unstrukturierter Information Einbeziehung der Fachanwender in Modellierung und Analyse der Daten Integration und Harmonisierung von Daten Visualisierung von Information intelligent views wurde 1997 als Spin-off der Fraunhofer- Gesellschaft gegründet, Standort ist Darmstadt mit 30 Mitarbeitern
  • 23. Mit vernetzter Information näher am Kunden Fragen? Gern! 23 Klaus Reichenberger intelligent views gmbh Julius-Reiber-Str. 17 64293 Darmstadt Tel. + 49 (0) 61 51-50 06-118 Fax + 49 (0) 61 51-50 06-138 k.reichenberger@i-views.de www.i-views.de