Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Bildungsinitiative der
Bauwirtschaft
ineltec Forum  2015
Daniela  Bomatter  
Geschäftsführerin EnergieSchweiz
2
Weshalb	
  eine	
  Bildungsinitiative?
Fachkompetenz	
  ist	
  eine	
  zentrale	
  Voraussetzung	
  für	
  
die	
  Umset...
3
Wirkung  der  Bildungsinitiative
Die  Marktdurchdringung  von  Know-­how  über  
den  Einsatz  energieeffizienter  Techn...
4
Marktorientierung
Verbände  als  Partner  bilden  
Garant  für  Marktorientierung  und  
Akzeptanz  von  Schulungen  und...
5
Technologie,  Politik  und  Markt  verbunden  
durch  Bildung
0
Weiterbildung  von  
Fachleuten  durch  Schulen  
und  V...
6
Stossrichtung der  Bildungsinitiative  
• Weiterbildung  von  Profis  im  Gebäude-­und  Anlagenbereich
Das  Know-­how  u...
7
Kerngruppe  Energiebildung....
…  koordiniert  Umsetzungskonzept,   Kommunikation   und  
Kulturentwicklung
Projektentwi...
8
Auftrag
• Erarbeitung  eines  Konzeptes  zur  Umsetzung  der  
Bildungsinitiative
• Aufzeigen der  Bedürfnisse  der  Bau...
9
Allgemeines  Fazit
• Es  bestehen  Wissenslücken.  
• Das  liegt  nicht  am  fehlenden  Weiterbildungsangebot.
• Das  An...
10
Spezifische  Handlungsansätze
• Angebote  müssen  besser  positioniert  werden.  – Für  wen  was.
• Schulung  ganzer  B...
11
Massnahmen:  Angebote  ordnen
• Kategorisieren  der  über  300  Angebote  von  75  Anbietern
• Eignung  für  einzelne  ...
12
Massnahme:  Berufs-­ und  Fachmessen
• Verbandsübergreifender  Auftritt  zusammen  mit  energieschweiz
• Swissbau,  Bau...
13
Massnahmen:  Büro-­ und  Betriebsschulungen
• Hebelwirkung  durch  Schulung  ganzer  Unternehmungen
• Basierend  auf  b...
14
Imagekampagne   zusammen  mit  bauenschweiz
bauenschweiz bekennt  sich  im  Rahmen  bauwirtschaftlicher  Fragestellunge...
15
Charta  zur  Energiebildung  Projekt  von  bauenschweiz
Charta  Bauwirtschaft
• Positionierung  der  Wertehaltung  gege...
16
Imagekampagne   «WIR  BAUEN  ENERGIEZUKUNFT»
• Massenmediale  Kampagne,  
um  die  Positionierung  des  
«Bauberufs«  i...
17
18
19
20
Etapierte Kommunikation
21
Bildungsinitiative   Bauwirtschaft
Ziele  im  Überblick
• Schulterschluss  der  Baubranche
Erarbeitung  eine  gemeinsam...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Bildungsinitiative der Bauwirtschaft

416 Aufrufe

Veröffentlicht am

ineltec Forum, 08. September 2015, 10.00-11.45 Uhr,
Eröffnungsanlass:
Elektrotechnik als Schlüsseldisziplin der Energiewende
Eine Veranstaltung von ineltec, EnergieSchweiz, SIA FGE, Swissgee und MeGA
Weitere Informationen zum Event finden Sie unter folgendem Link: http://www.ieu.ch/ineltec-event-reports-2015/index.php

Veröffentlicht in: News & Politik
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Bildungsinitiative der Bauwirtschaft

  1. 1. Bildungsinitiative der Bauwirtschaft ineltec Forum  2015 Daniela  Bomatter   Geschäftsführerin EnergieSchweiz
  2. 2. 2 Weshalb  eine  Bildungsinitiative? Fachkompetenz  ist  eine  zentrale  Voraussetzung  für   die  Umsetzung  der  Energiestrategie  2050 a
  3. 3. 3 Wirkung  der  Bildungsinitiative Die  Marktdurchdringung  von  Know-­how  über   den  Einsatz  energieeffizienter  Technologien  und   Nutzung  der  Erneuerbare  Energien  kann   beschleunigt  werden
  4. 4. 4 Marktorientierung Verbände  als  Partner  bilden   Garant  für  Marktorientierung  und   Akzeptanz  von  Schulungen  und   Kursen  
  5. 5. 5 Technologie,  Politik  und  Markt  verbunden   durch  Bildung 0 Weiterbildung  von   Fachleuten  durch  Schulen   und  Verbände  (Partner  von   ECH) EnergieSchweiz   Bildungsinitiative Umsetzung  in   der  Praxis  (Markt) Material-­ und   Technologie-­ entwicklung Energiepolitik  von   Bund  und  Kantonen
  6. 6. 6 Stossrichtung der  Bildungsinitiative   • Weiterbildung  von  Profis  im  Gebäude-­und  Anlagenbereich Das  Know-­how  und  die  Handlungskompetenz  rasch  verbessern • Erneuerung  Bildungsunterlagen Aktualisierung  und  didaktische  Aufwertung  veralteter  Unterlagen  für  den   Bau-­,  Industrie-­,  Gewerbe-­ und  Dienstleistungsbereich • Systematisch  Verankerung  von  Energiethemen  in  der  Berufsbildung   und  der  höheren  Fachbildung • Förderprogramm  Vollzugsschulung Unterstützung  von  Kursen  zur  Umsetzung  von  energierelevanten   Normen  in  der  Praxis
  7. 7. 7 Kerngruppe  Energiebildung.... …  koordiniert  Umsetzungskonzept,   Kommunikation   und   Kulturentwicklung Projektentwicklung -­‐ Projektorganisation -­‐ Projektinhalte -­‐ Systemgrenzen -­‐ Zeitplan,  Meilensteine Kulturentwicklung -­‐ Vision,  Leitbild -­‐ Strategische  Projekte -­‐ Effizienzsteigerung -­‐ Lebenszyklusdenken Energiebildung -­‐ Bildungsprojekte -­‐ Lehrmittel  /  E-­‐Learning -­‐ Ausbildnerschulung -­‐ Bestellerkompetenz Kommunikation -­‐ „Schulterschluss  Bau“ -­‐ Partnerschaft  BFE -­‐ Sensibilisierung -­‐ Leuchtturmprojekte SIA,  M.  Siering U.  Rieder  /  H.  Rupli SIA,  M.  Siering St.  Batzli
  8. 8. 8 Auftrag • Erarbeitung  eines  Konzeptes  zur  Umsetzung  der   Bildungsinitiative • Aufzeigen der  Bedürfnisse  der  Bauwirtschaft • Darstellen,  wie  eine  koordinierte  Umsetzung  durch  die   Verbände  erfolgen  kann
  9. 9. 9 Allgemeines  Fazit • Es  bestehen  Wissenslücken.   • Das  liegt  nicht  am  fehlenden  Weiterbildungsangebot. • Das  Angebot  ist  (zu)  umfangreich.  Die  Nachfrage  manchmal  gering. • Qualität  der  Lehrgänge  und  Abschlüsse  ist  unklar. • Nicht  immer  ist  die  Motivation  Fachleuten  und  Arbeitgebern  da. • Die  Sensibilität  für  das  Thema  Energie  ist  grundsätzlich  gegeben. • Es  fehlt  an  der  konkreten  Anwendung  des  vorhandenen  Wissens.
  10. 10. 10 Spezifische  Handlungsansätze • Angebote  müssen  besser  positioniert  werden.  – Für  wen  was. • Schulung  ganzer  Betriebe  forcieren  – Zu  den  Leuten  gehen.   • Neue  massgeschneiderte  Lernformen  einsetzen  – Moocs &  More. • Bildungsberatung  anbieten  und  Berater  beraten  – Karriere  planen. • Fachleute  für  die  Umsetzung  einsetzen  – Das  Energieteam   Schweiz. • Schulterschluss  für  die  Energiestrategie  – Commitment der   Branche.    
  11. 11. 11 Massnahmen:  Angebote  ordnen • Kategorisieren  der  über  300  Angebote  von  75  Anbietern • Eignung  für  einzelne  Zielgruppen  prüfen  und  publizieren • Ziel:  besseres  Angebot-­Nachfrage-­«Matching» • Entwicklung  eines  standardisierten  Kompetenzausweis  prüfen • Lehrgangsevaluation  1  Jahr  nach  Abschluss  
  12. 12. 12 Massnahme:  Berufs-­ und  Fachmessen • Verbandsübergreifender  Auftritt  zusammen  mit  energieschweiz • Swissbau,  Bau  +  Energie,  Bauen  &  Modernisieren   • Zielgruppe:  Eigentümer,  Investoren,  (zukünftige)  Bauherren
  13. 13. 13 Massnahmen:  Büro-­ und  Betriebsschulungen • Hebelwirkung  durch  Schulung  ganzer  Unternehmungen • Basierend  auf  bestehenden  Angeboten • Bei  den  Anbietern  oder  direkt  in  den  Betrieben  (In-­House-­Courses)
  14. 14. 14 Imagekampagne   zusammen  mit  bauenschweiz bauenschweiz bekennt  sich  im  Rahmen  bauwirtschaftlicher  Fragestellungen zum  Projekt  Energiebildung  und  engagiert  sich  aktiv  dafür.    
  15. 15. 15 Charta  zur  Energiebildung  Projekt  von  bauenschweiz Charta  Bauwirtschaft • Positionierung  der  Wertehaltung  gegenüber  der  Energiestrategie,   fokussiert  auf  das  Gebäudeprogramm. • Medienwirksamer  Startschuss  für  die  Umsetzung  der  Bildungsinitiative  an   der  Swissbau  2016.
  16. 16. 16 Imagekampagne   «WIR  BAUEN  ENERGIEZUKUNFT» • Massenmediale  Kampagne,   um  die  Positionierung  des   «Bauberufs«  im  Kontext  der   neuen  Energiezukunft  positiv   zu  beeinflussen. • Ziel  ist,  das  Image   aufzuwerten  und  die   gesellschaftliche  Reputation   zu  stärken. Beteiligte  Verbände  in   Phase  1 -­ Baumeisterverband -­ Gebäudehülle  Schweiz -­ Holzbau  Schweiz -­ SIA -­ SMGV -­ Suissetec -­ SVK -­ SWKI -­ USIC -­ VSEI
  17. 17. 17
  18. 18. 18
  19. 19. 19
  20. 20. 20 Etapierte Kommunikation
  21. 21. 21 Bildungsinitiative   Bauwirtschaft Ziele  im  Überblick • Schulterschluss  der  Baubranche Erarbeitung  eine  gemeinsame  Werthaltung  zur  Umsetzung  der   Energiestrategie  2050  mit  Fokus  Gebäudepark • fitte  Fachkräfte  für  die  Transformation  des  Gebäudeparks Die  Branchenverbände  investieren  in  den  Kompetenzaufbau.  Die   Kommunikation  positioniert  entsprechende  Angebote • Imagekampagne Die  Branchenverbände  kommunizieren  ihr  Commitment zur   Energiestrategie  2050:  WIR  BAUEN  ENERGIEZUKUNFT • Charta  zur  Energiebildung:  Die  schweizerische  Bauwirtschaft  nimmt  ihre   Verantwortung  im  Rahmen  der  Energiestrategie  2050  wahr

×