Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
GEI-Digital
Aufbau einer fachlichen Digitalisierungsplattform mit
externen Digitalisaten
Robert Strötgen, Kassel, 09.09.20...
Forschungsbibliothek
175.000
160
74.000
1
Einmalige Sammlung für:
• Geschichte, Geographie, Politik/Sozialkunde und
Religi...
GEI-Digital
• DFG-Förderung seit 2009 zunächst im Rahmen
der Förderlinie Digitalisierung von
Sondersammelgebietsbeständen
...
3
Externe Bestände in GEI-Digital
• Knapp ein Drittel aus 41 Partnerbibliotheken
(Umfangreichere Beiträge u.a. von
Universit...
GEI-Digital, 2. Phase
• Unmittelbar anschließend seit August 2012
• Geschichtsschulbücher vor 1871,
Geographieschulbücher,...
Externe Bestände in GEI-Digital II
• DFG hat weitere umfangreiche Digitalisierung von
Fremdbeständen abgelehnt (Ausnahme B...
Implementierung
• Gemeinsames Projekt mit Intranda
• Erstellung von Import-Plugins
• (Halb-)Automatische Übernahme der
MET...
Zu beachten ...
• Bildspiegel (temporär) abschneiden, da sonst
OCR-Fehler
• Eigene Sicherung in verlustfreier Kompression
...
9
10
11
Status
• Entwicklung fast abgeschlossen (letztes
Anpassungen und Tests)
• Start mit erster Bibliothek (SLUB Dresden), dann...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

GEI digital - Aufbau einer fachlichen Digitalisierungsplattform für externe Digitalisate

1.029 Aufrufe

Veröffentlicht am

GEI digital - Aufbau einer fachlichen Digitalisierungsplattform für externe Digitalisate. R. Stroetgen, 2013

Veröffentlicht in: Technologie
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

GEI digital - Aufbau einer fachlichen Digitalisierungsplattform für externe Digitalisate

  1. 1. GEI-Digital Aufbau einer fachlichen Digitalisierungsplattform mit externen Digitalisaten Robert Strötgen, Kassel, 09.09.2013
  2. 2. Forschungsbibliothek 175.000 160 74.000 1 Einmalige Sammlung für: • Geschichte, Geographie, Politik/Sozialkunde und Religion/Werteerziehung • Fibeln und Erstlesebücher Sondersammelgebiet Schulbücher, FID Bildungsforschung beantragt Schulbuchzentrum des Europarats internationale Schulbücher und Lehrpläne aus unterschiedlichen Ländern, Bände begleitende Forschungsliteratur
  3. 3. GEI-Digital • DFG-Förderung seit 2009 zunächst im Rahmen der Förderlinie Digitalisierung von Sondersammelgebietsbeständen • Erste Phase: Geschichtsschulbücher aus der Zeit des deutschen Kaiserreichs • Ca. 1.800 Bände mit ca. 335.000 Seiten • Externe Digitalisierung durch MIK-Center • Hosting gemeinsam mit Gauß-IT-Zentrum der TU Braunschweig • Online seit Juni 2010 • http://gei-digital.gei.de/ 2
  4. 4. 3
  5. 5. Externe Bestände in GEI-Digital • Knapp ein Drittel aus 41 Partnerbibliotheken (Umfangreichere Beiträge u.a. von Universitätsbibliothek Augsburg, Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung und Staatsbibliothek zu Berlin), aber auch viele Einzelbände aus kleinen Bibliotheken • http://gei-digital.gei.de/viewer/sites/partner/ • Bände wurden vom GEI erfasst, digitalisiert, mit Meta- und Strukturdaten versehen etc. • Benennung der Partnerbibliothek in den Metadaten 4
  6. 6. GEI-Digital, 2. Phase • Unmittelbar anschließend seit August 2012 • Geschichtsschulbücher vor 1871, Geographieschulbücher, Atlanten und Realienkunde vor 1918 • Weitere 2.500 Bände mit gut 500.000 Seiten • Vollständige OCR-Erschließung (Abbyy, erstaunlich gute Qualität) 5
  7. 7. Externe Bestände in GEI-Digital II • DFG hat weitere umfangreiche Digitalisierung von Fremdbeständen abgelehnt (Ausnahme BBF) • Mittlerweile mehr Schulbücher anderswo digitalisiert als noch vor wenigen Jahren • Z.B. 111 Titel BSB München, 60 Titel SLUB Dresden, 60 Titel SUB Göttingen, 54 Titel ULB Halle, 4 Titel HAB Wolfenbüttel, ... • Individuelle Recherchen, da einheitliche formale Auszeichnung fehlt • Bei der DFG beantragt: Integration von anderswo schon digitalisierten Schulbüchern • Ziel: Fachliche Plattform für Digitalisate 6
  8. 8. Implementierung • Gemeinsames Projekt mit Intranda • Erstellung von Import-Plugins • (Halb-)Automatische Übernahme der METS/MODS-Digitalisate und der Digitalisate in max. Auflösung aus Präsentationssystemen • Nachbearbeitung, z.B. tiefere Strukturdatenerschließung und Auszeichnung von Bildern, OCR 7
  9. 9. Zu beachten ... • Bildspiegel (temporär) abschneiden, da sonst OCR-Fehler • Eigene Sicherung in verlustfreier Kompression • Kennzeichnung der gebenden Bibliothek und Rück-Verlinkung • Keine (erneute/doppelte) URN-Vergabe • OAI-PMH-Schnittstelle ohne Weitergabe fremder Digitalisate • Rechte! 8
  10. 10. 9
  11. 11. 10
  12. 12. 11
  13. 13. Status • Entwicklung fast abgeschlossen (letztes Anpassungen und Tests) • Start mit erster Bibliothek (SLUB Dresden), dann folgen weitere • Gewisser Entwicklungsaufwand am Import-Plugin pro Bibliothek • Herausforderung: BSB München (Google- Digitalisate) • Inzwischen auch international Interesse an Beteiligung an fachlicher Plattform 12

×