Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek –
Besonderheiten der Digitalen Sammlungen
Elea Rüstig, Dipl.-Bibl.
2
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek
■ Schwerpunkte u.a.
■ Niedersachsen-Archivbibliothek mit Pflichtexemplarrecht
■ Nie...
3
Die Digitalen Sammlungen
■ Aktuell über 250 Vorgänge bearbeitet
und exportiert, das sind:
■ Über 25700 Images
■ Über 105...
4
Besonderheiten bei der Bearbeitung von
Digitalisaten
■ Arbeit mit drei Regelsätzen
■ VD18-Regelsatz
■ DigiZeit-Regelsatz...
5
Nächste Schritte
■ Ausweitung der Kollektionen / Projekte
■ Dabei gilt weiterhin: inhaltliche Erschließung durch enge Ve...
6
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
http://digitale-sammlungen.gwlb.de
7
Beispiel Bearbeitungsebene Handschriften
■ Beispiel Hermann Wendland:
Herrenhäuser Herbarium, ca.
1850 (KGBH-12)
■ Umfan...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek – Besonderheiten der Digitalen Sammlungen

1.387 Aufrufe

Veröffentlicht am

Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek – Besonderheiten der Digitalen Sammlungen. Vortrag: Elea Rüstig, 2013

Veröffentlicht in: Technologie
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek – Besonderheiten der Digitalen Sammlungen

  1. 1. Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek – Besonderheiten der Digitalen Sammlungen Elea Rüstig, Dipl.-Bibl.
  2. 2. 2 Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek ■ Schwerpunkte u.a. ■ Niedersachsen-Archivbibliothek mit Pflichtexemplarrecht ■ Niedersachsen-Bibliographie ■ Leibniz-Forschungsbibliothek ■ zahlreiche Sondersammlungen und Nachlässe ■ ca. 1,7 Millionen Medieneinheiten ■ über 270.000 Titel im Altbestandsbereich (16. – 19. Jahrhundert) ■ 395 Inkunabeln ■ fast 4.500 Handschriften ■ 2011 Start des ersten Digitalisierungsprojektes ■ Erstes Projekt: Königliche Gartenbibliothek Herrenhausen (Auswahl) ■ Aufsetzen von Goobi ■ Digitalisierung durch Dienstleister
  3. 3. 3 Die Digitalen Sammlungen ■ Aktuell über 250 Vorgänge bearbeitet und exportiert, das sind: ■ Über 25700 Images ■ Über 10500 Strukturelemente ■ Über 47400 Metadaten ■ Sammlungen ■ Königliche Gartenbibliothek Herrenhausen ■ Leibniz Marginalien ■ Varia
  4. 4. 4 Besonderheiten bei der Bearbeitung von Digitalisaten ■ Arbeit mit drei Regelsätzen ■ VD18-Regelsatz ■ DigiZeit-Regelsatz ■ Handschriften-Regelsatz ■ Schaffung von Möglichkeiten für tiefere inhaltliche Erschließung ■ Ständige Anpassung der Regelsätze an die Anforderungen der verschiedenen Projekte ■ Handschriften-Regelsatz ■ Grundlage war ein Regelsatz der SLUB Dresden ■ Anpassung an die Eingabefelder der GWLB-internen Handschriften-Datenbank sowohl bei Struktur- als auch bei Metadaten ■ Verlinkung auf den Datensatz des Katalogisats in der Handschriften- Datenbank (CiXBase) ■ Einbindung von pdf-Dokumenten
  5. 5. 5 Nächste Schritte ■ Ausweitung der Kollektionen / Projekte ■ Dabei gilt weiterhin: inhaltliche Erschließung durch enge Vergabe von Strukturelementen und Indexierung einzelner Bestandteile durch Vergabe von Metadaten ■ Anzeige sämtlicher Digitalisate über die Goobi-Präsentationsebene ■ auch die anderer Projekte, z.B. Erschließungsprojekte ■ Anbindung anderer hausinterner Datenbanken mit automatisiertem Abzug der Metadaten ■ CiXBase-Datenbanken: Leibniz-Katalog Memory of the World LK-MOW, Handschriften-Datenbank ■ Einbindung von Volltexten und deren Indexierung
  6. 6. 6 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. http://digitale-sammlungen.gwlb.de
  7. 7. 7 Beispiel Bearbeitungsebene Handschriften ■ Beispiel Hermann Wendland: Herrenhäuser Herbarium, ca. 1850 (KGBH-12) ■ Umfangreiche Metadaten, u.a. ■ Provenienzen ■ Marginalien ■ Incipit, Explicit ■ Sprache, Schrift, Angaben zur Überlieferung ■ Angaben zur physischen Beschreibung ■ Material, Dokumenttyp ■ Relationsangaben (momentan über die Signatur)

×