SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 29
Dr. Gernot Deinzer,
                          Dr.Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                          2. Max Mustermann
                          Referat Kommunikation & Marketing
                          22. November 2012
                          Verwaltung




Open Access
Rolle von Bibliotheken und
 Verlagen
2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012
Dr. Gernot Deinzer, Open Access Beauftragter Universität Regensburg
Dr. Gernot Deinzer,
                            2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                            22. November 2012



AGENDA


1. Einführung

2. Welche Chancen und welche Risiken bringt Open
   Access

3. Open Access am Beispiel der Universität Regensburg

4. Zusammenfassung
Dr. Gernot Deinzer,
                                           2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                                           22. November 2012



                                                                   Einführung




youtube: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=R16ZsBtN420#!
Dr. Gernot Deinzer,
                             2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                             22. November 2012




Digitale Anforderung

Nicht notwendig festes Trägermedium


              Digitaler Inhalt
Dr. Gernot Deinzer,
                               2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                               22. November 2012




Internet

Weltweiter Zugang
                                     http://www.freeworldmaps.net/political.html




Jeder kann publizieren
Bsp.:



                         http://de.wikipedia.org




Wissenschaftlicher Autor?
Dr. Gernot Deinzer,
                                               2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                                               22. November 2012




Was ist Open Access?
Budapest Deklaration (März 2002)
http://www.soros.org/openaccess/g/read.shtml

Open access meint, dass diese Literatur kostenfrei und
  öffentlich im Internet zugänglich sein sollte, so dass
  Interessierte die Volltexte lesen, herunterladen,
  kopieren, verteilen, drucken, in ihnen suchen, auf sie
  verweisen und sie auch sonst auf jede denkbare legale
  Weise benutzen können, ohne finanzielle, gesetzliche
  oder technische Barrieren jenseits von denen, die mit dem
  Internet-Zugang selbst verbunden sind. In allen Fragen des
  Wiederabdrucks und der Verteilung und in allen Fragen des
  Copyright überhaupt sollte die einzige Einschränkung darin
  bestehen, den jeweiligen Autorinnen und Autoren Kontrolle
  über ihre Arbeit zu belassen und deren Recht zu sichern,
  dass ihre Arbeit angemessen anerkannt und zitiert wird.
Dr. Gernot Deinzer,
                                            2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                                            22. November 2012




Was ist Open Access?

Berliner Erklärung (Oktober 2003)
http://oa.mpg.de/openaccess-berlin/Berliner_Erklaerung_dt_Version_07-2006.pdf


freies, weltweites Zugangsrecht und Erlaubnis zu
   kopieren, zu nutzen, zu verbreiten, zu
   übertragen und öffentlich wiederzugeben
   sowie Bearbeitungen davon zu erstellen und zu
   verbreiten, sofern die Urheberschaft korrekt
   angegeben wird.
vollständige Fassung der Veröffentlichung sowie aller
   ergänzenden Materialien … in mindestens einem
   Online-Archiv hinterlegt
Dr. Gernot Deinzer,
                           2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                           22. November 2012




Creative Commons

Autor: behält Rechte
Nutzer: kann Text unter Voraussetzungen nachnutzen


WICHTIG: Namensnennung



Weitere Einschränkungen möglich
Dr. Gernot Deinzer,
                                2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                                22. November 2012




Strategien zur Umsetzung

Grüner Weg

• Wissenschaftler publizieren in irgendeiner der
  verfügbaren Non-Open-Access-Zeitschriften und legen
  zusätzlich eine Version (Preprint/Postprint/Publishers
  Version) ihrer Publikation auf einem institutionellen
  oder Fachrepositorium frei zugänglich ab.

Goldener Weg

• Wissenschaftler publizieren ihre Artikel direkt in einer
  Open-Access-Zeitschrift, die entweder keine
  Publikationsgebühren erhebt oder den Autor bzw. die
  Institution an den Publikationskosten beteiligt.
Dr. Gernot Deinzer,
                             2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                             22. November 2012




Förderorganisationen/Politik

                   : Verwendungsrichtlinien,
  Merkblatt 2.02, S. 11, Punkt 13

       Verpflichtung bei Förderung

EU: FP 7 Projekte, Special Clause 39

             empfiehlt Zweitveröffent-
             lichungsrecht (12.10.2012)

Großbritannien: ab 2014 alle Ergebnisse öffentlich
  geförderten Forschung frei zugänglich
Dr. Gernot Deinzer,
                  2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                  22. November 2012




   Welche Chancen und Risiken
entstehen für Bibliotheken mit der
     neuen Publikationsform?
Dr. Gernot Deinzer,
                            2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                            22. November 2012




Bibliotheken?

Klassische Handlungsfelder:


    Erwerb von Literatur (Information)

    Katalogisierung


  Wofür braucht man dann noch Bibliotheken?
Dr. Gernot Deinzer,
                             2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                             22. November 2012




   Wissenschaftler                         Weltweite
                                         Community



Unterstützt
Stellt zur                                   Erwirbt
                                             Stellt zur
Veröffentlichen
Verfügung                                    Literatur
                                             Verfügung



                     Bibliothek
Dr. Gernot Deinzer,
                              2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                              22. November 2012




Wo bleibt der Verlag

•   Begutachtungsverfahren
•   Lektorat
•   Layoutgestaltung
•   Technische Umsetzung
•   Technischer Betrieb (Hosting)
•   Langzeitarchivierung

Strukturloses Publizieren oder Kosten für
  Publikation?
Dr. Gernot Deinzer,
                                             2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                                             22. November 2012




                                               Geschäftsmodell: Zeitschrift

          • Öffentlich-rechtliche Beschäftigung
          • Infrastruktur
Autor     • Personal der Einrichtung


          • Kein Honorar, evtl. Publication Charges
          • Abtretung sämtlicher Rechte
          • Begutachtung (Wissenschaftler)
Verlag    • Produktion und Vertrieb



          • Kauf von Bibliotheken
Journal
Dr. Gernot Deinzer,
                                      2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                                      22. November 2012




                                   Geschäftsmodell OA Zeitschrift

          • Publikationsgebühr
          • Institutszeitschrift, Fachgesellschaft
Autor     • Behält Rechte


          • Begutachtung
          • Layout & Lektorat
Verlag    • Produktion und Distribution


          • Kostenloser Zugriff
          • Steigerung Sichtbarkeit
Journal
Dr. Gernot Deinzer,
                         2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                         22. November 2012




Open Access Zeitschriften

Über 8300 Open Access Zeitschriften

Davon ca. 70 % ohne
  Artikelbearbeitungsgebühren

Überblick:
Dr. Gernot Deinzer,
                               2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                               22. November 2012




Hybrides Open Access Zeitschrift

 Zeitschrift subskriptionspflichtig

 Artikel können frei geschaltet werden, meist gegen
  Gebühren



            Problem: „Double Dipping“

Transparente Geschäftsmodelle
Dr. Gernot Deinzer,
                            2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                            22. November 2012




Open Access -Monographien


Print über herkömmlichen Vertriebsweg

Beispiel: de Gruyter +
      Topoi. Berlin Studies of the Ancient World


Überblick:
Dr. Gernot Deinzer,
                          2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                          22. November 2012




Open Access Verlage




 Geschäftsmodelle
 Standards
 Informationsaustausch
Dr. Gernot Deinzer,
                        2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                        22. November 2012




Sichtbarkeit




Datenbanken ?


Bibliothekskataloge ?
Dr. Gernot Deinzer,
                         2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                         22. November 2012




Nachhaltigkeit

Langzeitarchivierung?

Langzeitverfügbarkeit?


Beispielsweise:
Dr. Gernot Deinzer,
                2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                22. November 2012




Open Access an der Universität
        Regensburg
Dr. Gernot Deinzer,
  2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
  22. November 2012



Drei Open Access Säulen
Dr. Gernot Deinzer,
                                                         2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                                                         22. November 2012



                  Zusammensetzung Informationsversorgung

              Klass.                        E-Journals                            Publikations-



                                 E-Medien
Printmedien




                                                                    Open Access
              Literaturbestand              E-Books                               formen für
              Monographien                                                        Wissenschaftler
                                            PDA
              Zeitschriften                                                       Nachweis in
                                                                                  Katalog




                 Ideale Ergänzung                                   Sichtbarkeit der Forschung
    Je nach Bedarf, print, elektronisch oder beides                 Entlastung des Etats
                                                                    Publikationsfond
Dr. Gernot Deinzer,
                                            2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                                            22. November 2012




                                   Das Regensburger Publikationsserver



                   Publikationsserver



                                                              Literatur-
      Lehrstuhl-     Homepage           Forschungs-          verwaltung
      homepage       Mitarbeiter           seiten            z.B. BibTeX,
                                                               EndNote




 Optimal in Infrastruktur der Universität eingebettet
Dr. Gernot Deinzer,
                                   2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                                   22. November 2012



                     Open Access-Rahmenbedingungen
                                         OA-Vernetzung




OA-Policy
                        OA-Lunch




                           Kooperation
                           mit Verlagen                OA-Beauftragter
  OA-Zeitschriften
Dr. Gernot Deinzer,
                                                    2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                                                    22. November 2012




                            Ausblick
                                     OA-                        Open Source
OA-Publikation                   Forschungs-
                                    daten                          Software




                                                                 OA-Arbeits-
                                  Verlinkung
                                                                beschreibung




  http://en.wikipedia.org/wiki/File:Open_Science_Logo.jpg
Dr. Gernot Deinzer,
                       2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg,
                       22. November 2012




Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

      Haben Sie noch Fragen?




                   Kontakt:

                   Dr. Gernot Deinzer
                   Open Access Beauftragter
                   Universität Regensburg
                   93042 Regensburg
                   E-Mail: gernot.deinzer@ur.de
                   http://www.uni-regensburg.de/bibliothek

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Introduction to Open Access (in German)
Introduction to Open Access (in German)Introduction to Open Access (in German)
Introduction to Open Access (in German)
open-access.net
 
Strategische Überlegungen zur Publikationsarbeit und zum Forschungsdatenmanag...
Strategische Überlegungen zur Publikationsarbeit und zum Forschungsdatenmanag...Strategische Überlegungen zur Publikationsarbeit und zum Forschungsdatenmanag...
Strategische Überlegungen zur Publikationsarbeit und zum Forschungsdatenmanag...
Universitätsbibliothek der Technischen Universität Berlin
 

Was ist angesagt? (8)

Verbunddienstleistungen im Open-Access-Umfeld
Verbunddienstleistungen im Open-Access-UmfeldVerbunddienstleistungen im Open-Access-Umfeld
Verbunddienstleistungen im Open-Access-Umfeld
 
Global im Social Web - lokal vor Ort vernetzen? Chancen und Grenzen des virtu...
Global im Social Web - lokal vor Ort vernetzen? Chancen und Grenzen des virtu...Global im Social Web - lokal vor Ort vernetzen? Chancen und Grenzen des virtu...
Global im Social Web - lokal vor Ort vernetzen? Chancen und Grenzen des virtu...
 
Creative-Commons-Lizenzen: Verständlich und offen statt undurchschaubar und r...
Creative-Commons-Lizenzen: Verständlich und offen statt undurchschaubar und r...Creative-Commons-Lizenzen: Verständlich und offen statt undurchschaubar und r...
Creative-Commons-Lizenzen: Verständlich und offen statt undurchschaubar und r...
 
Introduction to Open Access (in German)
Introduction to Open Access (in German)Introduction to Open Access (in German)
Introduction to Open Access (in German)
 
Strategische Überlegungen zur Publikationsarbeit und zum Forschungsdatenmanag...
Strategische Überlegungen zur Publikationsarbeit und zum Forschungsdatenmanag...Strategische Überlegungen zur Publikationsarbeit und zum Forschungsdatenmanag...
Strategische Überlegungen zur Publikationsarbeit und zum Forschungsdatenmanag...
 
Urheberrecht im Umfeld von Open Access -- Workshop am ZTG
Urheberrecht im Umfeld von Open Access -- Workshop am ZTGUrheberrecht im Umfeld von Open Access -- Workshop am ZTG
Urheberrecht im Umfeld von Open Access -- Workshop am ZTG
 
Soziale Medien in der Wissenschaft
Soziale Medien in der WissenschaftSoziale Medien in der Wissenschaft
Soziale Medien in der Wissenschaft
 
Praesentation Open Access
Praesentation Open AccessPraesentation Open Access
Praesentation Open Access
 

Ähnlich wie Open Access

Open Access - Lunchveranstaltung Universität Zürich
Open Access - Lunchveranstaltung Universität Zürich Open Access - Lunchveranstaltung Universität Zürich
Open Access - Lunchveranstaltung Universität Zürich
HBZUZH
 
Zukunftsportal: ANTIKE. Schule und Spitzenforschung vernetzt
Zukunftsportal: ANTIKE. Schule und Spitzenforschung vernetztZukunftsportal: ANTIKE. Schule und Spitzenforschung vernetzt
Zukunftsportal: ANTIKE. Schule und Spitzenforschung vernetzt
Sabine Cofalla
 
Wandel im wissenschaftlichen Publikationswesen
Wandel im wissenschaftlichen PublikationswesenWandel im wissenschaftlichen Publikationswesen
Wandel im wissenschaftlichen Publikationswesen
Till Kreutzer
 
TextGrid 2.0 @ Bibliothekartag 2012
TextGrid 2.0 @ Bibliothekartag 2012TextGrid 2.0 @ Bibliothekartag 2012
TextGrid 2.0 @ Bibliothekartag 2012
Felix Lohmeier
 

Ähnlich wie Open Access (20)

Open-Access-Serviceleistungen - Open-Access-Tage Berlin
Open-Access-Serviceleistungen - Open-Access-Tage BerlinOpen-Access-Serviceleistungen - Open-Access-Tage Berlin
Open-Access-Serviceleistungen - Open-Access-Tage Berlin
 
Open Access - Lunchveranstaltung Universität Zürich
Open Access - Lunchveranstaltung Universität Zürich Open Access - Lunchveranstaltung Universität Zürich
Open Access - Lunchveranstaltung Universität Zürich
 
Open Access: Von Inklusion zu Exklusivität?
Open Access: Von Inklusion zu Exklusivität?Open Access: Von Inklusion zu Exklusivität?
Open Access: Von Inklusion zu Exklusivität?
 
Zukunftsportal: ANTIKE. Schule und Spitzenforschung vernetzt
Zukunftsportal: ANTIKE. Schule und Spitzenforschung vernetztZukunftsportal: ANTIKE. Schule und Spitzenforschung vernetzt
Zukunftsportal: ANTIKE. Schule und Spitzenforschung vernetzt
 
Forschungsjournale im Netz: neue Publikations- und Kommunikationswege über Tw...
Forschungsjournale im Netz: neue Publikations- und Kommunikationswege über Tw...Forschungsjournale im Netz: neue Publikations- und Kommunikationswege über Tw...
Forschungsjournale im Netz: neue Publikations- und Kommunikationswege über Tw...
 
Soziale Medien in den Geisteswissenschaften: über die Wandlung unserer Forsch...
Soziale Medien in den Geisteswissenschaften: über die Wandlung unserer Forsch...Soziale Medien in den Geisteswissenschaften: über die Wandlung unserer Forsch...
Soziale Medien in den Geisteswissenschaften: über die Wandlung unserer Forsch...
 
Unsere forschungskultur neu denken
Unsere forschungskultur neu denkenUnsere forschungskultur neu denken
Unsere forschungskultur neu denken
 
Open Access - Elektronisches Publizieren an der FH Hannover
Open Access - Elektronisches Publizieren an der FH HannoverOpen Access - Elektronisches Publizieren an der FH Hannover
Open Access - Elektronisches Publizieren an der FH Hannover
 
Social Media in der Wissenschaft
Social Media in der WissenschaftSocial Media in der Wissenschaft
Social Media in der Wissenschaft
 
Wandel im wissenschaftlichen Publikationswesen
Wandel im wissenschaftlichen PublikationswesenWandel im wissenschaftlichen Publikationswesen
Wandel im wissenschaftlichen Publikationswesen
 
MK_historische_fachkommunikation
MK_historische_fachkommunikationMK_historische_fachkommunikation
MK_historische_fachkommunikation
 
Open Access - Publizieren im Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf
Open Access - Publizieren im Helmholtz-Zentrum Dresden-RossendorfOpen Access - Publizieren im Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf
Open Access - Publizieren im Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf
 
Input oata rk_bs
Input oata rk_bsInput oata rk_bs
Input oata rk_bs
 
Open Access
Open AccessOpen Access
Open Access
 
Elektronisches Publizieren an der Fachhochschule Hannover
Elektronisches Publizieren an der Fachhochschule HannoverElektronisches Publizieren an der Fachhochschule Hannover
Elektronisches Publizieren an der Fachhochschule Hannover
 
Recherchieren wie die Profis - Tipps von der ZBW - Teil 13: Open Access - Eig...
Recherchieren wie die Profis - Tipps von der ZBW - Teil 13: Open Access - Eig...Recherchieren wie die Profis - Tipps von der ZBW - Teil 13: Open Access - Eig...
Recherchieren wie die Profis - Tipps von der ZBW - Teil 13: Open Access - Eig...
 
TextGrid 2.0 @ Bibliothekartag 2012
TextGrid 2.0 @ Bibliothekartag 2012TextGrid 2.0 @ Bibliothekartag 2012
TextGrid 2.0 @ Bibliothekartag 2012
 
Von Subskription zu Open Access
Von Subskription zu Open AccessVon Subskription zu Open Access
Von Subskription zu Open Access
 
open access tu berlin 20170410
open access tu berlin 20170410open access tu berlin 20170410
open access tu berlin 20170410
 
Webinar_Open_culture_bw_2105
Webinar_Open_culture_bw_2105Webinar_Open_culture_bw_2105
Webinar_Open_culture_bw_2105
 

Open Access

  • 1. Dr. Gernot Deinzer, Dr.Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 2. Max Mustermann Referat Kommunikation & Marketing 22. November 2012 Verwaltung Open Access Rolle von Bibliotheken und Verlagen 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Dr. Gernot Deinzer, Open Access Beauftragter Universität Regensburg
  • 2. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 AGENDA 1. Einführung 2. Welche Chancen und welche Risiken bringt Open Access 3. Open Access am Beispiel der Universität Regensburg 4. Zusammenfassung
  • 3. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Einführung youtube: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=R16ZsBtN420#!
  • 4. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Digitale Anforderung Nicht notwendig festes Trägermedium Digitaler Inhalt
  • 5. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Internet Weltweiter Zugang http://www.freeworldmaps.net/political.html Jeder kann publizieren Bsp.: http://de.wikipedia.org Wissenschaftlicher Autor?
  • 6. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Was ist Open Access? Budapest Deklaration (März 2002) http://www.soros.org/openaccess/g/read.shtml Open access meint, dass diese Literatur kostenfrei und öffentlich im Internet zugänglich sein sollte, so dass Interessierte die Volltexte lesen, herunterladen, kopieren, verteilen, drucken, in ihnen suchen, auf sie verweisen und sie auch sonst auf jede denkbare legale Weise benutzen können, ohne finanzielle, gesetzliche oder technische Barrieren jenseits von denen, die mit dem Internet-Zugang selbst verbunden sind. In allen Fragen des Wiederabdrucks und der Verteilung und in allen Fragen des Copyright überhaupt sollte die einzige Einschränkung darin bestehen, den jeweiligen Autorinnen und Autoren Kontrolle über ihre Arbeit zu belassen und deren Recht zu sichern, dass ihre Arbeit angemessen anerkannt und zitiert wird.
  • 7. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Was ist Open Access? Berliner Erklärung (Oktober 2003) http://oa.mpg.de/openaccess-berlin/Berliner_Erklaerung_dt_Version_07-2006.pdf freies, weltweites Zugangsrecht und Erlaubnis zu kopieren, zu nutzen, zu verbreiten, zu übertragen und öffentlich wiederzugeben sowie Bearbeitungen davon zu erstellen und zu verbreiten, sofern die Urheberschaft korrekt angegeben wird. vollständige Fassung der Veröffentlichung sowie aller ergänzenden Materialien … in mindestens einem Online-Archiv hinterlegt
  • 8. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Creative Commons Autor: behält Rechte Nutzer: kann Text unter Voraussetzungen nachnutzen WICHTIG: Namensnennung Weitere Einschränkungen möglich
  • 9. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Strategien zur Umsetzung Grüner Weg • Wissenschaftler publizieren in irgendeiner der verfügbaren Non-Open-Access-Zeitschriften und legen zusätzlich eine Version (Preprint/Postprint/Publishers Version) ihrer Publikation auf einem institutionellen oder Fachrepositorium frei zugänglich ab. Goldener Weg • Wissenschaftler publizieren ihre Artikel direkt in einer Open-Access-Zeitschrift, die entweder keine Publikationsgebühren erhebt oder den Autor bzw. die Institution an den Publikationskosten beteiligt.
  • 10. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Förderorganisationen/Politik : Verwendungsrichtlinien, Merkblatt 2.02, S. 11, Punkt 13 Verpflichtung bei Förderung EU: FP 7 Projekte, Special Clause 39 empfiehlt Zweitveröffent- lichungsrecht (12.10.2012) Großbritannien: ab 2014 alle Ergebnisse öffentlich geförderten Forschung frei zugänglich
  • 11. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Welche Chancen und Risiken entstehen für Bibliotheken mit der neuen Publikationsform?
  • 12. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Bibliotheken? Klassische Handlungsfelder:  Erwerb von Literatur (Information)  Katalogisierung Wofür braucht man dann noch Bibliotheken?
  • 13. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Wissenschaftler Weltweite Community Unterstützt Stellt zur Erwirbt Stellt zur Veröffentlichen Verfügung Literatur Verfügung Bibliothek
  • 14. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Wo bleibt der Verlag • Begutachtungsverfahren • Lektorat • Layoutgestaltung • Technische Umsetzung • Technischer Betrieb (Hosting) • Langzeitarchivierung Strukturloses Publizieren oder Kosten für Publikation?
  • 15. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Geschäftsmodell: Zeitschrift • Öffentlich-rechtliche Beschäftigung • Infrastruktur Autor • Personal der Einrichtung • Kein Honorar, evtl. Publication Charges • Abtretung sämtlicher Rechte • Begutachtung (Wissenschaftler) Verlag • Produktion und Vertrieb • Kauf von Bibliotheken Journal
  • 16. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Geschäftsmodell OA Zeitschrift • Publikationsgebühr • Institutszeitschrift, Fachgesellschaft Autor • Behält Rechte • Begutachtung • Layout & Lektorat Verlag • Produktion und Distribution • Kostenloser Zugriff • Steigerung Sichtbarkeit Journal
  • 17. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Open Access Zeitschriften Über 8300 Open Access Zeitschriften Davon ca. 70 % ohne Artikelbearbeitungsgebühren Überblick:
  • 18. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Hybrides Open Access Zeitschrift  Zeitschrift subskriptionspflichtig  Artikel können frei geschaltet werden, meist gegen Gebühren Problem: „Double Dipping“ Transparente Geschäftsmodelle
  • 19. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Open Access -Monographien Print über herkömmlichen Vertriebsweg Beispiel: de Gruyter + Topoi. Berlin Studies of the Ancient World Überblick:
  • 20. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Open Access Verlage  Geschäftsmodelle  Standards  Informationsaustausch
  • 21. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Sichtbarkeit Datenbanken ? Bibliothekskataloge ?
  • 22. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Nachhaltigkeit Langzeitarchivierung? Langzeitverfügbarkeit? Beispielsweise:
  • 23. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Open Access an der Universität Regensburg
  • 24. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Drei Open Access Säulen
  • 25. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Zusammensetzung Informationsversorgung Klass. E-Journals Publikations- E-Medien Printmedien Open Access Literaturbestand E-Books formen für Monographien Wissenschaftler PDA Zeitschriften Nachweis in Katalog Ideale Ergänzung Sichtbarkeit der Forschung Je nach Bedarf, print, elektronisch oder beides Entlastung des Etats Publikationsfond
  • 26. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Das Regensburger Publikationsserver Publikationsserver Literatur- Lehrstuhl- Homepage Forschungs- verwaltung homepage Mitarbeiter seiten z.B. BibTeX, EndNote  Optimal in Infrastruktur der Universität eingebettet
  • 27. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Open Access-Rahmenbedingungen OA-Vernetzung OA-Policy OA-Lunch Kooperation mit Verlagen OA-Beauftragter OA-Zeitschriften
  • 28. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Ausblick OA- Open Source OA-Publikation Forschungs- daten Software OA-Arbeits- Verlinkung beschreibung http://en.wikipedia.org/wiki/File:Open_Science_Logo.jpg
  • 29. Dr. Gernot Deinzer, 2. Schweitzer E-Book Forum, Hamburg, 22. November 2012 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Haben Sie noch Fragen? Kontakt: Dr. Gernot Deinzer Open Access Beauftragter Universität Regensburg 93042 Regensburg E-Mail: gernot.deinzer@ur.de http://www.uni-regensburg.de/bibliothek