v2.1
11 Argumente
mit denen Sie Ihre Entscheider vom Nutzen eines PPM-Systems überzeugen
Projekte,
Ressourcen
und
Portfolios
managen
Kann hart sein
Muss aber Nicht
Mit der richtigen Lösung
Für Projekt-, Ressourcen- und
Portfolio-Management.
So überzeugen Sie Ihre
Entscheider:
Das Wichtigste Im Blick.
Alles unter Kontrolle.
In jedem Bereich.
Wie Sie dort hin
kommen?
Mit den richtigen
Argumenten.
Weiterführende
Infos
www.ppm-paradise.com
• Webinare
• Unterlagen
• Checklisten
1. Argument Bestmögliche
Entscheidungen
 Zentrale Datenhaltung
 Integration mit allen relevanten Systemen
 Aussagekräftiges Berichtswesen mit Dashboards
und Dr...
Ein perfektes Zusammenspiel
Der Nutzen Sie verpassen keine Entscheidung
und verfügen jederzeit über die bestmögliche Entscheidungsgrundlage
2. Argument Vollständiger
Portfolio-Überblick
Vollständiger Projektportfolio-Überblick.
 Woran wird wirklich gearbeitet
 Wer ist wie ausgelastet
 Was muss wann gelie...
Der Nutzen Sie haben den vollständigen Überblick
und können sich selbst über alles eigenständig informieren.
3. Argument Standardisierte
Projektinitiierung
Standardisierte Projektinitiierung
 Zentrales, standardisiertes Erfassen von Ideen und
Projektanfragen
 Methodisches Vor...
Unterscheidung von Linie und Projekt
Der Nutzen Sie verfügen über eine saubere
Vorbereitung für die Auswahl der Projekte.
4. Argument Objektive
Investitionsentscheidung
Objektive Investitionsentscheidungen
 Ausrichtung des Projektportfolios an der
Unternehmensstrategie
 Berücksichtigung d...
Mehr Ressourcen zum Wichtigsten
Der Nutzen Sie arbeiten nur an den richtigen
Projekten.
5. Argument Strategische
Kapazitätsplanung
Strategische Kapazitätsplanung
 Tatsächliche Verfügbarkeit von Ressourcen für Projekte
 Ressourcenbedarf für laufende un...
Projekte schieben / Kapazität anpassen
Der Nutzen Vorausschauend vermeiden Sie
Ressourcenkonflikte für die Durchführung von Projekten.
Weiterführende
Infos
www.ppm-paradise.com
• Webinare
• Unterlagen
• Checklisten
6. Argument Vollständige
Teamplanung
Vollständige Teamplanung
 Teammitglieder arbeiten nicht nur in Projekten
 Alle Abwesenheiten und Tätigkeiten müssen gepl...
Projektverfügbarkeit
Ressourcen – Anfrage & Zusicherung
Der NutzenVerlässliche Ressourcenzusagen für
Projektanfragen und Reduktion von Ressourcenkonflikten.
7. Argument Optimierte
Einzelprojektsteuerung
Optimierte Einzelprojektsteuerung
 Projektleiter brauchen ein leistungsfähiges Werkzeug
 Das Werkzeug muss gut bedienbar...
Beispiel für PM Methoden
Alle Projekte
 Projektantrag
 Projektauftrag
 Änderungsliste
 Terminplan
 Ressourceneinsatzp...
Der NutzenDurch hohe Akzeptanz der Werkzeuge
schaffen Sie beste Voraussetzungen für den Projekterfolg.
8. Argument Effiziente
Zusammenarbeit
Effiziente Zusammenarbeit
 Dokumente müssen zentral abgelegt werden
 Ablage muss strukturiert sein und Berechtigungen
un...
Aufgaben- mit Projektplanung verknüpfen
Der NutzenSie haben weniger Reibungsverluste
und kommunizieren viel effizienter.
9. Argument Transparentes
Programmmanagement
Transparentes Programmmanagement
 Rahmenterminplan zur Steuerung
 Synchronisation mit Information aus den Teilprojekten
...
Beispiel Programmmanagement
Der Nutzen Sie verfügen über eine klare
Terminsteuerung, sowohl „top-down“ als auch „bottom-up“.
10. Argument Umfassende
Systemintegration
Umfassende Systemintegration
 Projektrelevante Informationen existieren auch außerhalb
der PPM-Lösung, z.B. im ERP-System...
Anbindung des Ressourcenpools
Anbindung der Projekte
Beispiele der Datensynchronisation
Der Nutzen Sie haben die Voraussetzungen für die
bestmögliche Entscheidungsgrundlage bei sehr hoher Effizienz.
11. Argument Zentrale
Ist-Zeiten Erfassung
Zentrale Ist-Zeiten Erfassung
 Die zentrale Zeiterfassung aller Projektbeteiligten ist
wesentlich für die Projektabrechnu...
Der Nutzen Sie sehen, welche Leistungen von wem
wofür erbracht wurden, und können zeitgerecht abrechnen.
Sie möchten mehr Tipps?
Weiterführende
Dokumente und
Webinare zum Thema
Ressourcen, Projekt & Portfolio
Management
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

11 Argumente für ein Projekt, Ressourcen- und Portfoliomanagement System

115 Aufrufe

Veröffentlicht am

Abteilungsleiter, Projektleiter und PMOs aufgepasst: Mit diesen Argumenten überzeugen Sie Ihre Entscheider vom Nutzen eines zentralen Systems für Projekt-, Ressourcen- und Portfoliomanagement . egal mit welcher Technologie!

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
115
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

11 Argumente für ein Projekt, Ressourcen- und Portfoliomanagement System

  1. 1. v2.1 11 Argumente mit denen Sie Ihre Entscheider vom Nutzen eines PPM-Systems überzeugen
  2. 2. Projekte,
  3. 3. Ressourcen und
  4. 4. Portfolios managen
  5. 5. Kann hart sein
  6. 6. Muss aber Nicht
  7. 7. Mit der richtigen Lösung
  8. 8. Für Projekt-, Ressourcen- und Portfolio-Management.
  9. 9. So überzeugen Sie Ihre Entscheider:
  10. 10. Das Wichtigste Im Blick.
  11. 11. Alles unter Kontrolle.
  12. 12. In jedem Bereich.
  13. 13. Wie Sie dort hin kommen?
  14. 14. Mit den richtigen Argumenten.
  15. 15. Weiterführende Infos www.ppm-paradise.com • Webinare • Unterlagen • Checklisten
  16. 16. 1. Argument Bestmögliche Entscheidungen
  17. 17.  Zentrale Datenhaltung  Integration mit allen relevanten Systemen  Aussagekräftiges Berichtswesen mit Dashboards und Drill-downs  Identifikation der Bereiche in den Entscheidungen zu treffen sind Bestmögliche Entscheidungen
  18. 18. Ein perfektes Zusammenspiel
  19. 19. Der Nutzen Sie verpassen keine Entscheidung und verfügen jederzeit über die bestmögliche Entscheidungsgrundlage
  20. 20. 2. Argument Vollständiger Portfolio-Überblick
  21. 21. Vollständiger Projektportfolio-Überblick.  Woran wird wirklich gearbeitet  Wer ist wie ausgelastet  Was muss wann geliefert werden  Übersicht von Zuständen und Zuständigkeiten  Einblick in die „Gesundheit“ des Portfolios
  22. 22. Der Nutzen Sie haben den vollständigen Überblick und können sich selbst über alles eigenständig informieren.
  23. 23. 3. Argument Standardisierte Projektinitiierung
  24. 24. Standardisierte Projektinitiierung  Zentrales, standardisiertes Erfassen von Ideen und Projektanfragen  Methodisches Vorgehen mit Prozessen und Workflows  Berechtigungen und Kriterien für Genehmigungsschritte  Sicherstellung der Planungsqualität von neuen Projekten
  25. 25. Unterscheidung von Linie und Projekt
  26. 26. Der Nutzen Sie verfügen über eine saubere Vorbereitung für die Auswahl der Projekte.
  27. 27. 4. Argument Objektive Investitionsentscheidung
  28. 28. Objektive Investitionsentscheidungen  Ausrichtung des Projektportfolios an der Unternehmensstrategie  Berücksichtigung der verfügbaren Ressourcen und Budgets  Klare Prioritäten zeigen allen Beteiligten, was wichtig und dringlich ist
  29. 29. Mehr Ressourcen zum Wichtigsten
  30. 30. Der Nutzen Sie arbeiten nur an den richtigen Projekten.
  31. 31. 5. Argument Strategische Kapazitätsplanung
  32. 32. Strategische Kapazitätsplanung  Tatsächliche Verfügbarkeit von Ressourcen für Projekte  Ressourcenbedarf für laufende und neue Projekte  Szenarien für die zeitliche Anordnung von Projekten  Variation der Kapazitäten von Ressourcen und Skills
  33. 33. Projekte schieben / Kapazität anpassen
  34. 34. Der Nutzen Vorausschauend vermeiden Sie Ressourcenkonflikte für die Durchführung von Projekten.
  35. 35. Weiterführende Infos www.ppm-paradise.com • Webinare • Unterlagen • Checklisten
  36. 36. 6. Argument Vollständige Teamplanung
  37. 37. Vollständige Teamplanung  Teammitglieder arbeiten nicht nur in Projekten  Alle Abwesenheiten und Tätigkeiten müssen geplante werden  Tatsächliche Projektverfügbarkeit jeder Person ist gefragt  Zusammenspiel zwischen Projektleiter und Teamleiter ist essentiell
  38. 38. Projektverfügbarkeit
  39. 39. Ressourcen – Anfrage & Zusicherung
  40. 40. Der NutzenVerlässliche Ressourcenzusagen für Projektanfragen und Reduktion von Ressourcenkonflikten.
  41. 41. 7. Argument Optimierte Einzelprojektsteuerung
  42. 42. Optimierte Einzelprojektsteuerung  Projektleiter brauchen ein leistungsfähiges Werkzeug  Das Werkzeug muss gut bedienbar sein  Verfügbarkeit auf verschiedenen Endgeräten  Variable Methoden für verschiedene Projektarten
  43. 43. Beispiel für PM Methoden Alle Projekte  Projektantrag  Projektauftrag  Änderungsliste  Terminplan  Ressourceneinsatzplan  Ist-Zeiterfassung  Statusbericht Für Großprojekte zusätzlich  Stakeholderanalyse  Projektstrukturplan  Änderungsantrag  Änderungsauftrag  Meilensteintrend  Risikoanalyse  Kommunikationsplan  Funktionendiagramm  Kostenplan  Mittelabflussplan  Abschlussbericht
  44. 44. Der NutzenDurch hohe Akzeptanz der Werkzeuge schaffen Sie beste Voraussetzungen für den Projekterfolg.
  45. 45. 8. Argument Effiziente Zusammenarbeit
  46. 46. Effiziente Zusammenarbeit  Dokumente müssen zentral abgelegt werden  Ablage muss strukturiert sein und Berechtigungen unterstützen  Verknüpfung von Dokumenten mit Vorgängen vorteilhaft  Verbindung von Aufgaben der Teammitglieder mit Arbeitspaketen im Projekt
  47. 47. Aufgaben- mit Projektplanung verknüpfen
  48. 48. Der NutzenSie haben weniger Reibungsverluste und kommunizieren viel effizienter.
  49. 49. 9. Argument Transparentes Programmmanagement
  50. 50. Transparentes Programmmanagement  Rahmenterminplan zur Steuerung  Synchronisation mit Information aus den Teilprojekten  Vorgaben aus dem Rahmenterminplan in die Teilprojekte  Übernahme oder nur Anzeige von Änderungen muss wählbar sein
  51. 51. Beispiel Programmmanagement
  52. 52. Der Nutzen Sie verfügen über eine klare Terminsteuerung, sowohl „top-down“ als auch „bottom-up“.
  53. 53. 10. Argument Umfassende Systemintegration
  54. 54. Umfassende Systemintegration  Projektrelevante Informationen existieren auch außerhalb der PPM-Lösung, z.B. im ERP-System  Andere Abteilungen, z.B. Controlling, benötigen regelmäßig aktuelle Daten aus den Projekten  Die manuelle Übertragung von Daten ist fehleranfällig und zeitaufwändig  Die Integration der Systeme führt zu höherer Datenqualität und mehr Effizienz
  55. 55. Anbindung des Ressourcenpools
  56. 56. Anbindung der Projekte
  57. 57. Beispiele der Datensynchronisation
  58. 58. Der Nutzen Sie haben die Voraussetzungen für die bestmögliche Entscheidungsgrundlage bei sehr hoher Effizienz.
  59. 59. 11. Argument Zentrale Ist-Zeiten Erfassung
  60. 60. Zentrale Ist-Zeiten Erfassung  Die zentrale Zeiterfassung aller Projektbeteiligten ist wesentlich für die Projektabrechnung und Statusmeldung  Die Zeiterfassung ist oft ein datenrechtlich heikles Thema  Berechtigungen und die Granularität der Datenerfassung müssen flexibel eingestellt werden können
  61. 61. Der Nutzen Sie sehen, welche Leistungen von wem wofür erbracht wurden, und können zeitgerecht abrechnen.
  62. 62. Sie möchten mehr Tipps?
  63. 63. Weiterführende Dokumente und Webinare zum Thema Ressourcen, Projekt & Portfolio Management

×