SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 25
Downloaden Sie, um offline zu lesen
PIMP YOUR PRESENTATION
Bootcamp Präsentieren für Marketing, PR und Social Media
Idee – Rhetorik speziell für ein Berufsfeld
Drei Vorteile zu anderen
Rhetorik-Seminaren:
Vergleichbare Interessen
bei den Teilnehmer(inne)n
Fokus auf relevante
Formen der Rhetorik
Üben mit praxisnahen
Inhalten
Bootcamp Präsentieren

PR

Marketing

Social
Media

2
Präsentieren erster Schwerpunkt
Geübt wird zum Beispiel…
Eine Projektidee vorstellen im
internen Meeting
Präsentieren beim Kunden für
einen Auftrag (Pitch)
Kritische Fragen nach dem
Vortrag beantworten
Bootcamp Präsentieren

3
Gesprächstechniken zweiter Schwerpunkt
Geübt wird zum Beispiel…
Gehaltsverhandlung
Konfliktgespräche
Verhandeln nach Salamitaktik:
Schritt für Schritt zur Lösung

Bootcamp Präsentieren

4
Themen der Übungen alle aus Berufsfeld
Teilnehmer üben z.B. mit
vorbereiteten Folien zu…
„Was ist Guerilla-Marketing?“
„Verhalten im Shitstorm“
„7 Fehler in der Pressearbeit
von Startup-Firmen“

Bootcamp Präsentieren

5
Ziele des Trainings
Sichere
Grundlagen
Aufbau des Vortrags,
Design der Folien,
klare Sprache,
Stimmführung und
Körpersprache u.a.
in vielen Übungen

Bootcamp Präsentieren

Überzeugend
präsentieren
Mit Geschichten,
Diagrammen und
Demonstrationen die
Botschaft verkaufen

Durchsetzen
im Konflikt

Marke Ich

Gespräch lenken und
Bluffs erkennen

Einen individuellen
Stil finden

6
[Tag 1] Standards guten Präsentierens

Bootcamp Präsentieren

7
Häufige Fehler bei Präsentationen
So what? Keine These
Keine klare Struktur
Zu viele Details
Zu lang
Nutzen für Zuhörer nicht klar

Bootcamp Präsentieren

8
[Tag 2] Kunden und Kollegen überzeugen

Bootcamp Präsentieren

9
Einwand parieren mit „gerade weil“
„Möchten Sie kein Seminar zum
Selbstmanagement buchen?“
„Dafür habe ich keine Zeit!“
„Gerade weil Sie damit lernen,
noch effizienter zu arbeiten, ist
Zeitmanagement vielleicht
interessant für Sie.“
Bootcamp Präsentieren

10
[Tag 3] Gesprächstechniken für Konflikte

Bootcamp Präsentieren

11
Tipp: Nein sagen, ohne „nein“ zu sagen
Nicht sagen, was nicht geht.
Sondern sagen, was geht.
„Können Sie das heute noch
schnell erledigen…?“
„Morgen früh gleich als
erstes, Frau Meier.“

Bootcamp Präsentieren

12
[Tag 4] Moderieren von Besprechungen

Bootcamp Präsentieren

13
Trick: Motivierende Fragen stellen
„Was halten Sie von XY…?“
Meinungsfrage lädt Publikum
zum Mitdiskutieren ein, gut!
„Berlin oder Köln – was ist der
attraktivere Medienstandort?“
Vergleichsfrage aktiviert wie
Meinungsfrage, aber Antworten
haben mehr Substanz. Besser!
Bootcamp Präsentieren

14
[Tag 5] Selbstpräsentation

Bootcamp Präsentieren

15
Ziel: Einen individuellen Stil finden
„Nichts bildet die
Persönlichkeit so sehr, wie
sich vor Leute zu stellen und
seine Meinung zu sagen.“
Dale Carnegie
Die „Marke Ich“ muss ihre
Bühne finden

Bootcamp Präsentieren

16
Das nehmen Sie mit
In Präsentationen vertreten
Sie überzeugend Ihre Meinung
In kritischen Situationen erlebt
das Team und der Kunde Sie
als souveräne Persönlichkeit
Sie verhandeln hart in der
Sache, weich zu den Menschen
Bootcamp Präsentieren

17
Lust zum Stöbern? Mein Tipp, Nancy Duarte

„Slideology“: Elegantes Foliendesign

„Resonate“: Effektvolles Storytelling

Powerpoint-Folien ansprechend gestalten mit treffenden Bildern

Geschichten erzählen z.B. als Heldenreise (in „Star Wars“)

YouTube-Video „Duarte Design's Five Rules for Presentations”

YouTube-Video „Nancy Duarte talks at TEDx East”

Download “Duarte's Five Rules presentation” auf microsoft.com

Download “Storytelling Toolbox Nancy Duarte” auf slideshare.net

Bootcamp Präsentieren

18
Bildungsurlaub
Jede(r) Arbeitnehmer(in) hat
das Recht auf 5 Tage
Bildungsurlaub im Jahr
zusätzlich zum Jahresurlaub.
10 Tage für 2 Jahre sind auch
möglich. Die Kosten trägt der
Arbeitnehmer selbst. Antrag
an den Arbeitgeber genügt.
Bootcamp Präsentieren

19
Ready to rock?
Zur Person
Dirk Hannemann
Politologe Frankfurt am Main (1997), Personalreferent.
Seit 2005 Trainings und Coachings für Präsentationen und
Gesprächsführung sowie für Persönlichkeitsentwicklung.
Dozent für Personalmanagement bei WBS TRAINING AG (Klett
Verlag) und Industrie- und Handelskammer Berlin (2007-2013).
Lehrtrainer für „Dozent in der Erwachsenenbildung (IHK)“.
Change Management bei PricewaterhouseCoopers (1997-1999),
externes Change Management für Capgemini (2000-2005),
Projekte bei Daimler, Siemens, Aventis, SAP usw.
Journalist und TV-Moderator, Öffentlichkeitsarbeit (bis 1990).
Dirk Hannemann, Berlin

Kontakt
Dirk Hannemann
Scharnweberstraße 48
10247 Berlin
Tel. 0049 +176 76246098
dirk.hannemann@gmx.de
www.hannemann-training.de

21
“Wirksam vortragen”
Berlin, 17./18.02.2014

“Workshop Storytelling und
Visualisierung”
Berlin, 03.-07.03.2014

“Karriererhetorik – Erfolg mit
einem authentischem Stil”
Berlin, 03.-07.03.2014

“Werkzeugkoffer Soft Skills”
Berlin, 12.-16.05.2014

“Souverän präsentieren vor
Kunden und Kollegen”
Berlin, 22.-23.05.2014

“Professionell präsentieren auf
den Punkt”
Berlin, 24./25.05.2014
“Ziele erreichen in
Verhandlungen”
Frankfurt a.M., 29./30.03.2014

Verhandeln, Diskutieren,
Argumentieren
Berlin, 19.-21.02.2014

“Starke Persönlichkeit – witzig,
schlagfertig, souverän”
Frankfurt a.M., 15./16.03.2014

“Starke Persönlichkeit – witzig,
schlagfertig, souverän”
Frankfurt a.M., 31.5./1.6.2014

“Besprechungen
erfolgreich
moderieren ”
Berlin, 19.-21.05.2014
“Storytelling Workshop”
Frankfurt a.M., 08./09.02.2014

“Werkzeugkasten Soft Skills”
Frankfurt a.M., 10.-14.03.2014

“Storytelling Workshop”
Frankfurt a.M., 21/22.06.2014

“Werkzeugkasten Soft Skills”
Frankfurt a.M., 31.3.-4.4.2014

“Karriererhetorik”
Frankfurt a.M., 05./06.04.2014

“Werkzeugkasten Soft Skills”
Frankfurt a.M., 23.-27.06.2014
Beispielangebot Firmentraining in Berlin
Honorar Tagessatz 790 Euro
Bei Inhouse-Trainings in Berlin und Brandenburg können in der Regel
Reisespesen entfallen, da Wohnort Berlin.

Enthaltene Leistungen
Bei dieser Rechungsstellung wird davon ausgegangen, dass Materialien
wie Flipchart incl. Papier und Stifte vom Auftraggeber gestellt werden,
ebenso der Raum und die Bewirtung am Trainingsort gewährleistet ist.
Jeder Teilnehmer erhält ein reichhaltiges Skript von 100+ Seiten zu allen
Inhalten des Trainings am Tag des Trainings ausgehändigt. Die Erstellung
und Produktion übernimmt der Trainer. Im Preis enthalten sind die Kosten
für Kopien, Leitz-Ordner, Bindung, Register, USB-Stick, Materialien.

Dirk Hannemann, Berlin

Workshop „Präsentieren auf den Punkt“ (2 Tage)
Honorar
1.580
Anreise
0
Übernachtung
0
Skripte (6 Teilnehmer)
300
Material
50
Gesamt
1.930

Endsumme
zzgl. Mwst.
Preis

EUR
EUR
EUR
EUR
EUR
EUR

367 EUR
2.297 EUR

25

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Bootcamp Präsentieren für Marketing, PR und Social Media

Vortrag Expo Buisness Sep2010 von Spomenka Kolar-Zovko
Vortrag Expo Buisness Sep2010  von Spomenka Kolar-ZovkoVortrag Expo Buisness Sep2010  von Spomenka Kolar-Zovko
Vortrag Expo Buisness Sep2010 von Spomenka Kolar-Zovko
zoommarketing
 
A-Recruiter Tage 2013: Workshop IV "Marketing" (Frau Ullrich)
A-Recruiter Tage 2013: Workshop IV "Marketing" (Frau Ullrich)A-Recruiter Tage 2013: Workshop IV "Marketing" (Frau Ullrich)
A-Recruiter Tage 2013: Workshop IV "Marketing" (Frau Ullrich)
U-Form:e Testsysteme
 

Ähnlich wie Bootcamp Präsentieren für Marketing, PR und Social Media (20)

Start Up Pitch - German Template
Start Up Pitch - German Template Start Up Pitch - German Template
Start Up Pitch - German Template
 
In 10 Schritten zur Präsentation
In 10 Schritten zur PräsentationIn 10 Schritten zur Präsentation
In 10 Schritten zur Präsentation
 
Vortrag Expo Buisness Sep2010 von Spomenka Kolar-Zovko
Vortrag Expo Buisness Sep2010  von Spomenka Kolar-ZovkoVortrag Expo Buisness Sep2010  von Spomenka Kolar-Zovko
Vortrag Expo Buisness Sep2010 von Spomenka Kolar-Zovko
 
Cultural Businesse: Werkzeuge für die Projektarbeit
Cultural Businesse: Werkzeuge für die ProjektarbeitCultural Businesse: Werkzeuge für die Projektarbeit
Cultural Businesse: Werkzeuge für die Projektarbeit
 
Selbstmarketing Einführung
Selbstmarketing EinführungSelbstmarketing Einführung
Selbstmarketing Einführung
 
Hallo Chef, wir brauchen eine Content-Revolution! - Content World 2015
Hallo Chef, wir brauchen eine Content-Revolution! - Content World 2015 Hallo Chef, wir brauchen eine Content-Revolution! - Content World 2015
Hallo Chef, wir brauchen eine Content-Revolution! - Content World 2015
 
Blogwerk Empfehlungsmarketing und Social Media
Blogwerk Empfehlungsmarketing und Social MediaBlogwerk Empfehlungsmarketing und Social Media
Blogwerk Empfehlungsmarketing und Social Media
 
Bildungsmarketing Seminar 2015
Bildungsmarketing Seminar 2015Bildungsmarketing Seminar 2015
Bildungsmarketing Seminar 2015
 
1. Schweizer Employer Branding Forum
1. Schweizer Employer Branding Forum1. Schweizer Employer Branding Forum
1. Schweizer Employer Branding Forum
 
1. Schweizer Employer Branding Forum
1. Schweizer Employer Branding Forum1. Schweizer Employer Branding Forum
1. Schweizer Employer Branding Forum
 
Content-Analyse und Content-Strategie: die Basis erfolgreichen Content-Market...
Content-Analyse und Content-Strategie: die Basis erfolgreichen Content-Market...Content-Analyse und Content-Strategie: die Basis erfolgreichen Content-Market...
Content-Analyse und Content-Strategie: die Basis erfolgreichen Content-Market...
 
BrandTrust Center for Brand Education
BrandTrust Center for Brand EducationBrandTrust Center for Brand Education
BrandTrust Center for Brand Education
 
A-Recruiter Tage 2013: Workshop IV "Marketing" (Frau Ullrich)
A-Recruiter Tage 2013: Workshop IV "Marketing" (Frau Ullrich)A-Recruiter Tage 2013: Workshop IV "Marketing" (Frau Ullrich)
A-Recruiter Tage 2013: Workshop IV "Marketing" (Frau Ullrich)
 
Tutorial: Schalte Facebook Ads - Facebook Werbeanzeigen schalten
Tutorial: Schalte Facebook Ads - Facebook Werbeanzeigen schaltenTutorial: Schalte Facebook Ads - Facebook Werbeanzeigen schalten
Tutorial: Schalte Facebook Ads - Facebook Werbeanzeigen schalten
 
Pitchologie - Kurzüberblick auf Trainings & Services
Pitchologie - Kurzüberblick auf Trainings & ServicesPitchologie - Kurzüberblick auf Trainings & Services
Pitchologie - Kurzüberblick auf Trainings & Services
 
Social Media für den Mittelstand
Social Media für den MittelstandSocial Media für den Mittelstand
Social Media für den Mittelstand
 
Wie Speaker ihre Reputation ausbauen
Wie Speaker ihre Reputation ausbauenWie Speaker ihre Reputation ausbauen
Wie Speaker ihre Reputation ausbauen
 
Pitch & Invest Präsentation.pptx
Pitch & Invest Präsentation.pptxPitch & Invest Präsentation.pptx
Pitch & Invest Präsentation.pptx
 
Selbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke Ich
Selbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke IchSelbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke Ich
Selbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke Ich
 
wob brand afternoon 10 - KLISCHEES IN DER B2B-WERBUNG
wob brand afternoon 10 - KLISCHEES IN DER B2B-WERBUNGwob brand afternoon 10 - KLISCHEES IN DER B2B-WERBUNG
wob brand afternoon 10 - KLISCHEES IN DER B2B-WERBUNG
 

Bootcamp Präsentieren für Marketing, PR und Social Media

  • 1. PIMP YOUR PRESENTATION Bootcamp Präsentieren für Marketing, PR und Social Media
  • 2. Idee – Rhetorik speziell für ein Berufsfeld Drei Vorteile zu anderen Rhetorik-Seminaren: Vergleichbare Interessen bei den Teilnehmer(inne)n Fokus auf relevante Formen der Rhetorik Üben mit praxisnahen Inhalten Bootcamp Präsentieren PR Marketing Social Media 2
  • 3. Präsentieren erster Schwerpunkt Geübt wird zum Beispiel… Eine Projektidee vorstellen im internen Meeting Präsentieren beim Kunden für einen Auftrag (Pitch) Kritische Fragen nach dem Vortrag beantworten Bootcamp Präsentieren 3
  • 4. Gesprächstechniken zweiter Schwerpunkt Geübt wird zum Beispiel… Gehaltsverhandlung Konfliktgespräche Verhandeln nach Salamitaktik: Schritt für Schritt zur Lösung Bootcamp Präsentieren 4
  • 5. Themen der Übungen alle aus Berufsfeld Teilnehmer üben z.B. mit vorbereiteten Folien zu… „Was ist Guerilla-Marketing?“ „Verhalten im Shitstorm“ „7 Fehler in der Pressearbeit von Startup-Firmen“ Bootcamp Präsentieren 5
  • 6. Ziele des Trainings Sichere Grundlagen Aufbau des Vortrags, Design der Folien, klare Sprache, Stimmführung und Körpersprache u.a. in vielen Übungen Bootcamp Präsentieren Überzeugend präsentieren Mit Geschichten, Diagrammen und Demonstrationen die Botschaft verkaufen Durchsetzen im Konflikt Marke Ich Gespräch lenken und Bluffs erkennen Einen individuellen Stil finden 6
  • 7. [Tag 1] Standards guten Präsentierens Bootcamp Präsentieren 7
  • 8. Häufige Fehler bei Präsentationen So what? Keine These Keine klare Struktur Zu viele Details Zu lang Nutzen für Zuhörer nicht klar Bootcamp Präsentieren 8
  • 9. [Tag 2] Kunden und Kollegen überzeugen Bootcamp Präsentieren 9
  • 10. Einwand parieren mit „gerade weil“ „Möchten Sie kein Seminar zum Selbstmanagement buchen?“ „Dafür habe ich keine Zeit!“ „Gerade weil Sie damit lernen, noch effizienter zu arbeiten, ist Zeitmanagement vielleicht interessant für Sie.“ Bootcamp Präsentieren 10
  • 11. [Tag 3] Gesprächstechniken für Konflikte Bootcamp Präsentieren 11
  • 12. Tipp: Nein sagen, ohne „nein“ zu sagen Nicht sagen, was nicht geht. Sondern sagen, was geht. „Können Sie das heute noch schnell erledigen…?“ „Morgen früh gleich als erstes, Frau Meier.“ Bootcamp Präsentieren 12
  • 13. [Tag 4] Moderieren von Besprechungen Bootcamp Präsentieren 13
  • 14. Trick: Motivierende Fragen stellen „Was halten Sie von XY…?“ Meinungsfrage lädt Publikum zum Mitdiskutieren ein, gut! „Berlin oder Köln – was ist der attraktivere Medienstandort?“ Vergleichsfrage aktiviert wie Meinungsfrage, aber Antworten haben mehr Substanz. Besser! Bootcamp Präsentieren 14
  • 16. Ziel: Einen individuellen Stil finden „Nichts bildet die Persönlichkeit so sehr, wie sich vor Leute zu stellen und seine Meinung zu sagen.“ Dale Carnegie Die „Marke Ich“ muss ihre Bühne finden Bootcamp Präsentieren 16
  • 17. Das nehmen Sie mit In Präsentationen vertreten Sie überzeugend Ihre Meinung In kritischen Situationen erlebt das Team und der Kunde Sie als souveräne Persönlichkeit Sie verhandeln hart in der Sache, weich zu den Menschen Bootcamp Präsentieren 17
  • 18. Lust zum Stöbern? Mein Tipp, Nancy Duarte „Slideology“: Elegantes Foliendesign „Resonate“: Effektvolles Storytelling Powerpoint-Folien ansprechend gestalten mit treffenden Bildern Geschichten erzählen z.B. als Heldenreise (in „Star Wars“) YouTube-Video „Duarte Design's Five Rules for Presentations” YouTube-Video „Nancy Duarte talks at TEDx East” Download “Duarte's Five Rules presentation” auf microsoft.com Download “Storytelling Toolbox Nancy Duarte” auf slideshare.net Bootcamp Präsentieren 18
  • 19. Bildungsurlaub Jede(r) Arbeitnehmer(in) hat das Recht auf 5 Tage Bildungsurlaub im Jahr zusätzlich zum Jahresurlaub. 10 Tage für 2 Jahre sind auch möglich. Die Kosten trägt der Arbeitnehmer selbst. Antrag an den Arbeitgeber genügt. Bootcamp Präsentieren 19
  • 21. Zur Person Dirk Hannemann Politologe Frankfurt am Main (1997), Personalreferent. Seit 2005 Trainings und Coachings für Präsentationen und Gesprächsführung sowie für Persönlichkeitsentwicklung. Dozent für Personalmanagement bei WBS TRAINING AG (Klett Verlag) und Industrie- und Handelskammer Berlin (2007-2013). Lehrtrainer für „Dozent in der Erwachsenenbildung (IHK)“. Change Management bei PricewaterhouseCoopers (1997-1999), externes Change Management für Capgemini (2000-2005), Projekte bei Daimler, Siemens, Aventis, SAP usw. Journalist und TV-Moderator, Öffentlichkeitsarbeit (bis 1990). Dirk Hannemann, Berlin Kontakt Dirk Hannemann Scharnweberstraße 48 10247 Berlin Tel. 0049 +176 76246098 dirk.hannemann@gmx.de www.hannemann-training.de 21
  • 22. “Wirksam vortragen” Berlin, 17./18.02.2014 “Workshop Storytelling und Visualisierung” Berlin, 03.-07.03.2014 “Karriererhetorik – Erfolg mit einem authentischem Stil” Berlin, 03.-07.03.2014 “Werkzeugkoffer Soft Skills” Berlin, 12.-16.05.2014 “Souverän präsentieren vor Kunden und Kollegen” Berlin, 22.-23.05.2014 “Professionell präsentieren auf den Punkt” Berlin, 24./25.05.2014
  • 23. “Ziele erreichen in Verhandlungen” Frankfurt a.M., 29./30.03.2014 Verhandeln, Diskutieren, Argumentieren Berlin, 19.-21.02.2014 “Starke Persönlichkeit – witzig, schlagfertig, souverän” Frankfurt a.M., 15./16.03.2014 “Starke Persönlichkeit – witzig, schlagfertig, souverän” Frankfurt a.M., 31.5./1.6.2014 “Besprechungen erfolgreich moderieren ” Berlin, 19.-21.05.2014
  • 24. “Storytelling Workshop” Frankfurt a.M., 08./09.02.2014 “Werkzeugkasten Soft Skills” Frankfurt a.M., 10.-14.03.2014 “Storytelling Workshop” Frankfurt a.M., 21/22.06.2014 “Werkzeugkasten Soft Skills” Frankfurt a.M., 31.3.-4.4.2014 “Karriererhetorik” Frankfurt a.M., 05./06.04.2014 “Werkzeugkasten Soft Skills” Frankfurt a.M., 23.-27.06.2014
  • 25. Beispielangebot Firmentraining in Berlin Honorar Tagessatz 790 Euro Bei Inhouse-Trainings in Berlin und Brandenburg können in der Regel Reisespesen entfallen, da Wohnort Berlin. Enthaltene Leistungen Bei dieser Rechungsstellung wird davon ausgegangen, dass Materialien wie Flipchart incl. Papier und Stifte vom Auftraggeber gestellt werden, ebenso der Raum und die Bewirtung am Trainingsort gewährleistet ist. Jeder Teilnehmer erhält ein reichhaltiges Skript von 100+ Seiten zu allen Inhalten des Trainings am Tag des Trainings ausgehändigt. Die Erstellung und Produktion übernimmt der Trainer. Im Preis enthalten sind die Kosten für Kopien, Leitz-Ordner, Bindung, Register, USB-Stick, Materialien. Dirk Hannemann, Berlin Workshop „Präsentieren auf den Punkt“ (2 Tage) Honorar 1.580 Anreise 0 Übernachtung 0 Skripte (6 Teilnehmer) 300 Material 50 Gesamt 1.930 Endsumme zzgl. Mwst. Preis EUR EUR EUR EUR EUR EUR 367 EUR 2.297 EUR 25