SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 23
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage
des Bundesverbandes deutscher Banken
Berlin | März 2023
Herausforderung Altersvorsorge
Agenda
1. Eigene wirtschaftliche Lage und Absicherung im Alter
2. Zur Rolle des Staates bei der privaten Altersvorsorge
3. Befassung mit Rente und Altersvorsorge
4. Soziodemographie und Studiendesign
Zentrale Ergebnisse - I
3
1. Eigene Lage und finanzielle Absicherung im Alter werden pessimistischer eingeschätzt
 Gestiegene Energiepreise und die insgesamt anhaltend hohe Inflation machen sich in einer
pessimistischeren Beurteilung der Deutschen zu ihrer persönlichen wirtschaftlichen Lage
bemerkbar. Der schon im vergangenen Jahr gegenüber 2020 erkennbare Rückgang der positiven
Einschätzungen setzt sich aktuell sowohl bei den Erwerbsfähigen als auch bei den Rentner/innen fort.
Auch wenn noch 63% der Erwerbsfähigen und 59% der Rentner/innen ihre wirtschaftliche Situation
weiterhin als „gut“ bezeichnen, sehen nur noch 11 bzw. 7% ihre Lage als „sehr gut“, aber 25 bzw.
34% als „nicht so gut“ oder sogar „schlecht“ an.
 Gleichzeitig haben sich auch die Erwartungen zur Altersversorgung verschlechtert. 45% der
Befragten, die noch nicht im Ruhestand sind, sehen sich später im Alter finanziell schlecht aufgestellt.
Diese Befürchtung ist gegenüber 2020 besonders unter den 18- bis 29-Jährigen gestiegen. Aber auch
die Ergebnisse in den anderen Altersgruppen zeigen gegenüber 2020 einen deutlichen Anstieg
negativer Erwartungen.
 Generell gehen die meisten Befragten (93%) davon aus, dass „sehr viele“ Menschen in Deutschland
von einer „Rentenlücke“ betroffen sind und im Rentenalter deutlich weniger Geld zur Verfügung
haben als zuvor. Dass dies auf sie selbst zutrifft und sie sich im Alter finanziell stark einschränken
müssen, glauben mit 64% fast zwei Drittel der Befragten, die noch nicht in Rente sind.
Bundesverband
deutscher
Banken
–
Altersvorsorge
2023
03/2023
Zentrale Ergebnisse - II
4
 Positiv ist zu vermerken, dass betriebliche und private Altersvorsorge inzwischen eine größere
Rolle spielen. So verfügen immerhin von den Personen ab 50 Jahren, die noch nicht im Ruhestand
sind, bereits 44% über eine betriebliche und 41% über eine private Zusatzversicherung. Von den
heute im Ruhestand Lebenden können das nur 32 bzw. 15% sagen.
2. Zur Rolle des Staates bei der privaten Altersvorsorge
 Etwas mehr als die Hälfte der Befragten (51%) meint, der Staat sollte die private Altersvorsorge
stärker fördern als bisher; 22% sind der Auffassung, er sollte die Förderung in gleichem Maß wie
bisher fortsetzen, und 27% finden, der Staat sollte sich aus der privaten Vorsorge heraushalten.
 Von dem Vorschlag, mit einer staatlich geförderten Aktienrente, dem sog. „Generationen-
kapital“, die Kapitaldeckung der Rentenversicherung zu stärken, haben 4 von 10 Befragten schon
gehört. Ein gutes Drittel (35%) bewertet den Vorschlag positiv – das entspricht fast zwei Dritteln
derjenigen, die sich ein Urteil in dieser Frage zutrauen.
Insbesondere Befragte, die selbst Aktien oder andere Wertpapiere besitzen, sind über den Vorschlag
besser informiert (61%) und unterstützen ihn häufiger (54%).
Bundesverband
deutscher
Banken
–
Altersvorsorge
2023
03/2023
Zentrale Ergebnisse - III
5
3. Befassung mit Rente und Altersvorsorge
 Parallel zu den gefühlt und tatsächlich gesunkenen Finanzspielräumen der Deutschen ist auch ihre
Beschäftigung mit der eigenen Altersvorsorge deutlich zurückgegangen. Hatten 2020 noch 56%
der Erwerbsfähigen der Aussage „voll“ zugestimmt, sie hätten sich mit ihrer Altersvorsorge schon
ernsthaft befasst, trifft dies aktuell nur noch auf 35% der Befragten zu. Mit ihrem Auskommen im
Alter „kaum“ oder „gar nicht“ beschäftigt haben sich demnach 50% der 18- bis 29-Jährigen, aber auch
27% der 30- bis 59-Jährigen und 21% der über 60-Jährigen, die noch nicht in Rente sind.
 Viele Menschen schenken der Auseinandersetzung mit ihrer finanziellen Absicherung im Alter noch
nicht die notwendige Aufmerksamkeit. Das zeigt sich auch darin, dass selbst von den über 50-
Jährigen, die in absehbarer Zeit in Rente gehen, mehr als 4 von 10 nicht einmal die ungefähre Höhe
ihres späteren Alterseinkommens kennen.
 4 von 10 Befragten wünschen sich unterdessen mehr Informationen zu den Themen Finanzen,
Geldanlage und Altersvorsorge. Darunter befinden sich mit 51% überproportional viele Jüngere im
Alter von 18 bis 29 Jahren. Die Betroffenen wünschen sich die Informationen in erster Linie schon „in
der Schule“ (53%) oder von den Banken (50%), 37% darüber hinaus von den Medien und 35% von
der Politik.
Bundesverband
deutscher
Banken
–
Altersvorsorge
2023
03/2023
Eigene wirtschaftliche Lage
und Absicherung im Alter
Wirtschaftliche Lage
Die eigene wirtschaftliche Lage wird von Erwerbsfähigen wie Rentner/-innen schlechter beurteilt
Frage F1: Wie beurteilen Sie Ihre wirtschaftliche Lage? Ist sie …?;
Basis: Erwerbsfähige n=1.096, Rentner/-innen n=221; Angaben in Prozent; ggf. rundungsbedingte Differenzen
„Meine wirtschaftliche Lage ist …“
03/2023
Bundesverband
deutscher
Banken
–
Altersvorsorge
2023
7
16
13 11
69
61 63
15
26 25
17
9 7
64
68
59
19
24
34
sehr gut gut nicht so gut / schlecht
2020 2022 2023 2020 2022 2023 2023
2020 2022 2020 2022 2023 2023
2020 2022 2020 2022 2023
Erwerbsfähige Rentner/-innen
Finanzielle Absicherung im Alter
Je jünger die Befragten, desto pessimistischer inzwischen die Einschätzung zur Zukunft
Frage F2: Wenn Sie an Ihre Rente/Pension und Ihre finanzielle Absicherung im Alter denken, wie wird es Ihnen dann gehen/wie geht es Ihnen da?; Basis: 18-29 Jahre n=245,
30-59 Jahre n=799, ab 60 Jahre n=273; Angaben in Prozent; ggf. rundungsbedingte Differenzen
„Mir wird/mir geht es im Alter finanziell … (gehen).“
03/2023
Bundesverband
deutscher
Banken
–
Altersvorsorge
2023
8
12
10
68
41
20
49
8 6
62
49
30
45
7 7
61
56
32
37
2020 2023 2020 2023 2020 2023 2020 2023
sehr gut gut (gar) nicht gut
18-29 Jahre 30-59 Jahre ab 60 Jahre
2020 2023 2020 2023 2020 2023
2020 2023
2020 2023
93
7
Einschätzung zur „Rentenlücke“
Eine Rentenlücke sehen 9 von 10 bei sehr vielen Menschen; fast zwei Drittel auch bei sich selbst
Frage F9: Glauben Sie, dass die sogenannte „Rentenlücke“ in Deutschland auf ….?; Frage F10: Und wie ist es bei Ihnen persönlich? Glauben Sie, dass Sie sich später, wenn Sie
in Rente sind, …?; Basis: Nicht-Rentner/-innen; n=1.096; Angaben in Prozent; ggf. rundungsbedingte Differenzen
03/2023
Bundesverband
deutscher
Banken
–
Altersvorsorge
2023
9
„Die ‚Rentenlücke‘ trifft
in Deutschland … Menschen.“
sehr viele
nicht so viele
64
36
„Wenn ich in Rente bin, werde ich mich
sehr einschränken müssen.“
ja
nein
90
87
44
32
41
35
41
15
20
11
23
12
Rentner/-innen
Art der Altersbezüge
Betriebliche und private Altersvorsorge haben für künftige Rentner/innen größere Bedeutung
Frage F3: Woraus wird Ihr Alterseinkommen voraussichtlich bestehen? Werden Sie im Alter über … verfügen?, Basis: Nicht-Rentner/-innen ab 50 J. n=373;
Frage F7: Woraus besteht Ihr Alterseinkommen? Verfügen Sie über …?, Basis: Rentner/-innen n=221; Angaben in Prozent
03/2023
Bundesverband
deutscher
Banken
–
Altersvorsorge
2023
10
Nicht-Rentner/-innen ab 50 Jahre
Gesetzliche RV /
Pension
Betriebliche AV Private RV andere
Zuwendungen
genügend
Vermögen
regelmäßige
Mieteinnahmen
„Mein Alterseinkommen besteht bzw. wird aus … bestehen.“
Zur Rolle des Staates bei der
privaten Altersvorsorge
Staat und private Altersvorsorge
Jede(r) Zweite möchte mehr staatliche Förderung der privaten Altersvorsorge
Frage F35: Der Staat fördert mit Steuermitteln auch private Altersvorsorgeprodukte wie etwa die Riesterrente. Was meinen Sie, sollte der Staat …?; Angaben in Prozent;
ggf. rundungsbedingte Differenzen
03/2023
Bundesverband
deutscher
Banken
–
Altersvorsorge
2023
12
27
22
51
Der Staat sollte
sie verstärken
Der Staat sollte
sie wie bisher
fortsetzen
Der Staat sollte
sich möglichst
heraushalten
Meinung zur staatlichen Förderung der
privaten Altersvorsorge
59
41
Meinung zu staatlich geförderter Aktienrente/„Generationenkapital“
4 von 10 kennen den Begriff „Generationenkapital“; rund ein Drittel findet den Vorschlag gut
Frage F33: Unter dem Begriff „Generationenkapital“ hat Bundesfinanzminister Christian Lindner eine staatlich geförderte Aktienrente vorgeschlagen. Haben Sie schon einmal davon
gehört?; Frage F34: Der Vorschlag sieht vor, aus Steuermitteln einen jährlich wachsenden Kapitalstock zu bilden und über Anlagen am Kapitalmarkt Erträge zu erwirtschaften, die
zur Finanzierung der Rentenleistungen beitragen. Was halten Sie von diesem Vorschlag?; Angaben in Prozent; ggf. rundungsbedingte Differenzen
03/2023
Bundesverband
deutscher
Banken
–
Altersvorsorge
2023
13
ja
nein
„Vom Begriff ‚Generationenkapital‘
habe ich gehört.“
46
19
35
gut
nicht gut
Ich kann das
nicht beurteilen
„Ich finde diesen
Vorschlag …“
Meinung zu staatlich geförderter Aktienrente/„Generationenkapital“
Wertpapierbesitzer sind öfter darüber informiert und positiver dazu eingestellt
Frage F21: Verfügen Sie über Aktien, Aktienfonds oder andere Wertpapiere?; Frage F33: Unter dem Begriff „Generationenkapital“ hat Bundesfinanzminister Christian Lindner eine
staatlich geförderte Aktienrente vorgeschlagen. Haben Sie schon einmal davon gehört?; Frage F34: Der Vorschlag sieht vor, aus Steuermitteln einen jährlich wachsenden
Kapitalstock zu bilden und über Anlagen am Kapitalmarkt Erträge zu erwirtschaften, die zur Finanzierung der Rentenleistungen beitragen. Was halten Sie von diesem Vorschlag?;
Angaben in Prozent
03/2023
Bundesverband
deutscher
Banken
–Altersvorsorge
2023
14
„Ja, vom ‚Generationen-
kapital‘ habe ich gehört.“
„Ja, ich finde diesen
Vorschlag gut.“
61
54
besitze
Wertpapiere
besitze
Wertpapiere
4
9
1
3
3
8
ja
nein, nicht mehr
nein, noch nie
„Ich besitze Aktien oder
andere Wertpapiere.“
Befassung mit Rente und Altersvorsorge
Befassung mit der Altersvorsorge
Die Beschäftigung mit der eigenen Altersvorsorge nimmt deutlich ab
Frage F12: Inwieweit stimmen Sie der folgenden Aussage zu: „Ich habe mich schon einmal ernsthaft mit meiner Altersvorsorge beschäftigt.“;
Basis: Nicht-Rentner/-innen n=880; Angaben in Prozent; ggf. rundungsbedingte Differenzen; Abweichungen von 100 Prozent aufgrund von Antwortoption „keine Angabe“
03/2023
Bundesverband
deutscher
Banken
–
Altersvorsorge
2023
16
19 23 27 31
22
21
33
34
58 56
41 35
2014 2020 2022 2023
trifft voll zu
trifft eher zu
trifft eher nicht /
gar nicht zu
„Ich habe mich schon einmal ernsthaft mit meiner Altersvorsorge beschäftigt.“
Befassung mit der eigenen Altersvorsorge
Je älter und je höher gebildet, desto häufiger die Beschäftigung mit der Altersvorsorge
Frage F12: Inwieweit stimmen Sie der folgenden Aussage zu: „Ich habe mich schon einmal ernsthaft mit meiner Altersvorsorge beschäftigt.“;
Basis: Nicht-Rentner/-innen Gesamt n=1.096, 18-29 J. n=244, 30-59 J. n=747, ab 60 J. n=105; Angaben in Prozent; ggf. rundungsbedingte Differenzen
03/2023
Bundesverband
deutscher
Banken
–
Altersvorsorge
2023
17
41
34
25
38
40
26
21
27
50
ab 60 J.
30-59 J.
18-29 J.
trifft voll zu trifft eher zu trifft eher nicht zu / gar nicht zu
„Mit der Altersvorsorge schon ernsthaft beschäftigt.“
34
31
27
37
36
30
29
33
43
hoch
mittel
niedrig
Formaler
Bildungsabschluss Alter
57
43
nein
Informationen zum Alterseinkommen
Von den über 50-jährigen Nicht-Rentner/innen wissen 4 von 10 nicht, wie hoch ihre Rente sein wird
Frage F6: Wissen Sie schon ungefähr, wie hoch Ihre Rente/Ihr Alterseinkommen insgesamt sein wird?; Basis: Nicht-Rentner/-innen ab 50 Jahren; n=373; Angaben in Prozent
03/2023
Bundesverband
deutscher
Banken
–
Altersvorsorge
2023
18
ja
„Ich weiß, wie hoch mein Alterseinkommen ungefähr sein wird.“
4
0
6
0
Informationen zu Finanzthemen und Altersvorsorge
4 von 10 wünschen sich mehr Informationen und sehen vor allem Schule und Banken in der Pflicht
Frage F31a: Fühlen Sie sich zu den Themen Finanzen, Geldanlagen und Altersvorsorge …?; Frage F31b: Von wem würden Sie sich mehr Informationen zu diesen
Themen wünschen?; Angaben in Prozent; ggf. rundungsbedingte Differenzen
03/2023
Bundesverband
deutscher
Banken
–
Altersvorsorge
2023
19
„Ich wünsche mir mehr Informationen …“
fühle ich mich
ausreichend
informiert
wünsche ich mir
mehr
Informationen
„Zu den Themen Finanzen,
Geldanlangen und
Altersvorsorge ...“
53
50
37
35
schon in der Schule
von den Banken
von den Medien
von der Politik
26
41
51
ab 60 Jahre
30-59 Jahre
18-29 Jahre
Soziodemographie und Studiendesign
Soziodemographie
Frage SCR1: Wie alt sind Sie?, Frage SCR2: Geben Sie bitte Ihr Geschlecht an., Frage SCR3: In welchem Bundesland leben Sie?;
Basis: Gesamt n=1.317; Angaben in Prozent
03/2023
Bundesverband
deutscher
Banken
–
Altersvorsorge
2023
21
19
61
20
Alter Geschlecht Bundesland
18-29 Jahre
30-59 Jahre
ab 60 Jahre
52
48
13
16
4
3
1
2
7
2
10
21
5
1
6
3
4
3
Baden-Württemberg
Bayern
Berlin
Brandenburg
Bremen
Hamburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Schleswig-Holstein
Soziodemographie
Frage SCR4: Sind Sie derzeit berufstätig?, Basis: Gesamt n=1.317;
Frage SCR5: Wie würden Sie Ihren Beschäftigungsstatus beschreiben? Basis: (TG: nicht berufstätig) n=396; Angaben in Prozent
03/2023
Bundesverband
deutscher
Banken
–
Altersvorsorge
2023
22
56
13
12
8
5
2
1
1
0
3
Berufstätigkeit Beschäftigungsstatus
71 29
Ja Nein
Derzeit arbeitslos / in einer Umschulung
Hausfrau / Hausmann
Schüler
Bereits in Rente / Pension /
Vorruhestand
Student im Rahmen eines
klassischen Studiums
Im Erziehungsurlaub / Elternzeit
Privatier / Bezug von Kapitalerträgen
Azubi
Student im Rahmen eines
dualen Studiums
Sonstiges
Studiendesign
Erhebungszeitraum: 01. Februar bis 14. Februar 2023
Stichprobe: 1.317 Befragte ab 18 Jahren (deutschsprachige Bevölkerung)
Erhebungsmethode: CATI Computergestützte telefonische Interviews;
Bevölkerungsrepräsentativ
Auftraggeber: Bundesverband deutscher Banken, Berlin
Erhebung 2023: infas quo, Nürnberg
03/2023
Bundesverband
deutscher
Banken
–
Altersvorsorge
2023
23

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Umfrage Herausforderung Altersvorsorge

FORAG - Social Trends 2014 - Altersvorsorge
FORAG - Social Trends 2014 - AltersvorsorgeFORAG - Social Trends 2014 - Altersvorsorge
FORAG - Social Trends 2014 - AltersvorsorgeBurdaForward Advertising
 
Female Finance 2024- Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des ...
Female Finance 2024- Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des ...Female Finance 2024- Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des ...
Female Finance 2024- Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des ...Bankenverband
 
Nachhaltige Geldanlage 2023 - Wissen und Engagement der Deutschen
Nachhaltige Geldanlage 2023 - Wissen und Engagement der DeutschenNachhaltige Geldanlage 2023 - Wissen und Engagement der Deutschen
Nachhaltige Geldanlage 2023 - Wissen und Engagement der DeutschenBankenverband
 
Finanzaffinität, Finanzwissen und Anlageverhalten der Deutschen
Finanzaffinität, Finanzwissen und Anlageverhalten der DeutschenFinanzaffinität, Finanzwissen und Anlageverhalten der Deutschen
Finanzaffinität, Finanzwissen und Anlageverhalten der DeutschenBankenverband
 
Wirtschaftsstandort Deutschland: Ökonomische und gesellschaftliche Lage
Wirtschaftsstandort Deutschland: Ökonomische und gesellschaftliche LageWirtschaftsstandort Deutschland: Ökonomische und gesellschaftliche Lage
Wirtschaftsstandort Deutschland: Ökonomische und gesellschaftliche LageBankenverband
 
Nachhaltige Geldanlage Wissen und Engagement der Deutschen
Nachhaltige GeldanlageWissen und Engagement der DeutschenNachhaltige GeldanlageWissen und Engagement der Deutschen
Nachhaltige Geldanlage Wissen und Engagement der DeutschenBankenverband
 
20080226 Konz Arbeitskonf Ren Kam Anlage6 Faktenzur Rentenpol
20080226 Konz Arbeitskonf Ren Kam Anlage6 Faktenzur Rentenpol20080226 Konz Arbeitskonf Ren Kam Anlage6 Faktenzur Rentenpol
20080226 Konz Arbeitskonf Ren Kam Anlage6 Faktenzur Rentenpolricos
 
Geldanlage 2023/24; Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage
Geldanlage 2023/24; Ergebnisse einer repräsentativen UmfrageGeldanlage 2023/24; Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage
Geldanlage 2023/24; Ergebnisse einer repräsentativen UmfrageBankenverband
 
Anlageverhalten der Deutschen
Anlageverhalten der DeutschenAnlageverhalten der Deutschen
Anlageverhalten der DeutschenBankenverband
 
Gegen Alarmismus oder Bagatellisierung
Gegen Alarmismus oder BagatellisierungGegen Alarmismus oder Bagatellisierung
Gegen Alarmismus oder BagatellisierungI W
 
Nachhaltige Geldanlage 2022
Nachhaltige Geldanlage 2022Nachhaltige Geldanlage 2022
Nachhaltige Geldanlage 2022Bankenverband
 
Geldanlage 2023-24; Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage
Geldanlage 2023-24; Ergebnisse einer repräsentativen UmfrageGeldanlage 2023-24; Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage
Geldanlage 2023-24; Ergebnisse einer repräsentativen UmfrageBankenverband
 
Studie: Alleinerziehende unter Druck
Studie: Alleinerziehende unter DruckStudie: Alleinerziehende unter Druck
Studie: Alleinerziehende unter DruckBertelsmann Stiftung
 
Finanzwissen der Deutschen - Unterschiede zwischen Männern und Frauen
Finanzwissen der Deutschen - Unterschiede zwischen Männern und FrauenFinanzwissen der Deutschen - Unterschiede zwischen Männern und Frauen
Finanzwissen der Deutschen - Unterschiede zwischen Männern und FrauenBankenverband
 

Ähnlich wie Umfrage Herausforderung Altersvorsorge (20)

FORAG - Social Trends 2014 - Altersvorsorge
FORAG - Social Trends 2014 - AltersvorsorgeFORAG - Social Trends 2014 - Altersvorsorge
FORAG - Social Trends 2014 - Altersvorsorge
 
Female Finance 2024- Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des ...
Female Finance 2024- Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des ...Female Finance 2024- Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des ...
Female Finance 2024- Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des ...
 
Nachhaltige Geldanlage 2023 - Wissen und Engagement der Deutschen
Nachhaltige Geldanlage 2023 - Wissen und Engagement der DeutschenNachhaltige Geldanlage 2023 - Wissen und Engagement der Deutschen
Nachhaltige Geldanlage 2023 - Wissen und Engagement der Deutschen
 
Finanzaffinität, Finanzwissen und Anlageverhalten der Deutschen
Finanzaffinität, Finanzwissen und Anlageverhalten der DeutschenFinanzaffinität, Finanzwissen und Anlageverhalten der Deutschen
Finanzaffinität, Finanzwissen und Anlageverhalten der Deutschen
 
Jugendstudie 2018
Jugendstudie 2018Jugendstudie 2018
Jugendstudie 2018
 
Wirtschaftsstandort Deutschland: Ökonomische und gesellschaftliche Lage
Wirtschaftsstandort Deutschland: Ökonomische und gesellschaftliche LageWirtschaftsstandort Deutschland: Ökonomische und gesellschaftliche Lage
Wirtschaftsstandort Deutschland: Ökonomische und gesellschaftliche Lage
 
Nachhaltige Geldanlage Wissen und Engagement der Deutschen
Nachhaltige GeldanlageWissen und Engagement der DeutschenNachhaltige GeldanlageWissen und Engagement der Deutschen
Nachhaltige Geldanlage Wissen und Engagement der Deutschen
 
Vorsorgestudie 2014 für die Steiermark
Vorsorgestudie 2014 für die SteiermarkVorsorgestudie 2014 für die Steiermark
Vorsorgestudie 2014 für die Steiermark
 
20080226 Konz Arbeitskonf Ren Kam Anlage6 Faktenzur Rentenpol
20080226 Konz Arbeitskonf Ren Kam Anlage6 Faktenzur Rentenpol20080226 Konz Arbeitskonf Ren Kam Anlage6 Faktenzur Rentenpol
20080226 Konz Arbeitskonf Ren Kam Anlage6 Faktenzur Rentenpol
 
Geldanlage 2023/24; Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage
Geldanlage 2023/24; Ergebnisse einer repräsentativen UmfrageGeldanlage 2023/24; Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage
Geldanlage 2023/24; Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage
 
Anlageverhalten der Deutschen
Anlageverhalten der DeutschenAnlageverhalten der Deutschen
Anlageverhalten der Deutschen
 
Jugendstudie 2021
Jugendstudie 2021Jugendstudie 2021
Jugendstudie 2021
 
Jugendstudie 2021
Jugendstudie 2021Jugendstudie 2021
Jugendstudie 2021
 
Gegen Alarmismus oder Bagatellisierung
Gegen Alarmismus oder BagatellisierungGegen Alarmismus oder Bagatellisierung
Gegen Alarmismus oder Bagatellisierung
 
Nachhaltige Geldanlage 2022
Nachhaltige Geldanlage 2022Nachhaltige Geldanlage 2022
Nachhaltige Geldanlage 2022
 
Jugendstudie 2021
Jugendstudie 2021Jugendstudie 2021
Jugendstudie 2021
 
Geldanlage 2023-24; Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage
Geldanlage 2023-24; Ergebnisse einer repräsentativen UmfrageGeldanlage 2023-24; Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage
Geldanlage 2023-24; Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage
 
Studie: Alleinerziehende unter Druck
Studie: Alleinerziehende unter DruckStudie: Alleinerziehende unter Druck
Studie: Alleinerziehende unter Druck
 
Schufa Kredit-Kompass 2013
Schufa Kredit-Kompass 2013Schufa Kredit-Kompass 2013
Schufa Kredit-Kompass 2013
 
Finanzwissen der Deutschen - Unterschiede zwischen Männern und Frauen
Finanzwissen der Deutschen - Unterschiede zwischen Männern und FrauenFinanzwissen der Deutschen - Unterschiede zwischen Männern und Frauen
Finanzwissen der Deutschen - Unterschiede zwischen Männern und Frauen
 

Mehr von Bankenverband

Umfrage: Online- und Mobile Banking 2024
Umfrage:  Online- und Mobile Banking 2024Umfrage:  Online- und Mobile Banking 2024
Umfrage: Online- und Mobile Banking 2024Bankenverband
 
Meinungsumfrage: Wirtschaftsstandort im Stresstest
Meinungsumfrage: Wirtschaftsstandort im StresstestMeinungsumfrage: Wirtschaftsstandort im Stresstest
Meinungsumfrage: Wirtschaftsstandort im StresstestBankenverband
 
Sustainable Finance Heatmap
Sustainable Finance HeatmapSustainable Finance Heatmap
Sustainable Finance HeatmapBankenverband
 
Kenntnis und Einstellungen zum „Digitalen Euro“
Kenntnis und Einstellungen zum „Digitalen Euro“Kenntnis und Einstellungen zum „Digitalen Euro“
Kenntnis und Einstellungen zum „Digitalen Euro“Bankenverband
 
Konjunkturprognose der privaten Banken März 2023
Konjunkturprognose der privaten Banken März 2023Konjunkturprognose der privaten Banken März 2023
Konjunkturprognose der privaten Banken März 2023Bankenverband
 
Geldanlage 2022/2023:Jahresrückblick und Trends
Geldanlage 2022/2023:Jahresrückblick und TrendsGeldanlage 2022/2023:Jahresrückblick und Trends
Geldanlage 2022/2023:Jahresrückblick und TrendsBankenverband
 
2022-11-24 Indikatoren zur Risikolage.pptx
2022-11-24 Indikatoren zur Risikolage.pptx2022-11-24 Indikatoren zur Risikolage.pptx
2022-11-24 Indikatoren zur Risikolage.pptxBankenverband
 
Bankkundenzufriedenheit
BankkundenzufriedenheitBankkundenzufriedenheit
BankkundenzufriedenheitBankenverband
 
Online- und Mobile Banking - Zugangswege zur Bank
Online- und Mobile Banking - Zugangswege zur BankOnline- und Mobile Banking - Zugangswege zur Bank
Online- und Mobile Banking - Zugangswege zur BankBankenverband
 
Konjunkturausblick der privaten Banken Herbst 2022
Konjunkturausblick der privaten Banken Herbst 2022Konjunkturausblick der privaten Banken Herbst 2022
Konjunkturausblick der privaten Banken Herbst 2022Bankenverband
 
Inflation: Betroffenheit und Sparverhalten der Deutschen
Inflation: Betroffenheit und Sparverhalten der Deutschen Inflation: Betroffenheit und Sparverhalten der Deutschen
Inflation: Betroffenheit und Sparverhalten der Deutschen Bankenverband
 
Klimarisiken/EZB Klimastresstest Pressegespräch
Klimarisiken/EZB Klimastresstest PressegesprächKlimarisiken/EZB Klimastresstest Pressegespräch
Klimarisiken/EZB Klimastresstest PressegesprächBankenverband
 
Indikatoren für systemisches Risiko
Indikatoren für systemisches RisikoIndikatoren für systemisches Risiko
Indikatoren für systemisches RisikoBankenverband
 
Konjunkturprognose: Krieg in Ukraine hinterlässt deutliche Spuren in deutsche...
Konjunkturprognose: Krieg in Ukraine hinterlässt deutliche Spuren in deutsche...Konjunkturprognose: Krieg in Ukraine hinterlässt deutliche Spuren in deutsche...
Konjunkturprognose: Krieg in Ukraine hinterlässt deutliche Spuren in deutsche...Bankenverband
 
Indikatoren für systemisches Risiko - Februar 2022
Indikatoren für systemisches Risiko - Februar 2022Indikatoren für systemisches Risiko - Februar 2022
Indikatoren für systemisches Risiko - Februar 2022Bankenverband
 
EZB-Klimastresstest 2022 Pressegespräch
EZB-Klimastresstest 2022 PressegesprächEZB-Klimastresstest 2022 Pressegespräch
EZB-Klimastresstest 2022 PressegesprächBankenverband
 
Mobile Banking und Mobiles Bezahlen 2022
Mobile Banking und Mobiles Bezahlen 2022Mobile Banking und Mobiles Bezahlen 2022
Mobile Banking und Mobiles Bezahlen 2022Bankenverband
 
Geldanlage 2021/2022: Jahresrückblick und Trends
Geldanlage 2021/2022: Jahresrückblick und TrendsGeldanlage 2021/2022: Jahresrückblick und Trends
Geldanlage 2021/2022: Jahresrückblick und TrendsBankenverband
 
Chartbook Geldpolitik EZB
Chartbook Geldpolitik EZBChartbook Geldpolitik EZB
Chartbook Geldpolitik EZBBankenverband
 
Indikatoren für systemisches Risiko November 2021
Indikatoren für systemisches Risiko November 2021Indikatoren für systemisches Risiko November 2021
Indikatoren für systemisches Risiko November 2021Bankenverband
 

Mehr von Bankenverband (20)

Umfrage: Online- und Mobile Banking 2024
Umfrage:  Online- und Mobile Banking 2024Umfrage:  Online- und Mobile Banking 2024
Umfrage: Online- und Mobile Banking 2024
 
Meinungsumfrage: Wirtschaftsstandort im Stresstest
Meinungsumfrage: Wirtschaftsstandort im StresstestMeinungsumfrage: Wirtschaftsstandort im Stresstest
Meinungsumfrage: Wirtschaftsstandort im Stresstest
 
Sustainable Finance Heatmap
Sustainable Finance HeatmapSustainable Finance Heatmap
Sustainable Finance Heatmap
 
Kenntnis und Einstellungen zum „Digitalen Euro“
Kenntnis und Einstellungen zum „Digitalen Euro“Kenntnis und Einstellungen zum „Digitalen Euro“
Kenntnis und Einstellungen zum „Digitalen Euro“
 
Konjunkturprognose der privaten Banken März 2023
Konjunkturprognose der privaten Banken März 2023Konjunkturprognose der privaten Banken März 2023
Konjunkturprognose der privaten Banken März 2023
 
Geldanlage 2022/2023:Jahresrückblick und Trends
Geldanlage 2022/2023:Jahresrückblick und TrendsGeldanlage 2022/2023:Jahresrückblick und Trends
Geldanlage 2022/2023:Jahresrückblick und Trends
 
2022-11-24 Indikatoren zur Risikolage.pptx
2022-11-24 Indikatoren zur Risikolage.pptx2022-11-24 Indikatoren zur Risikolage.pptx
2022-11-24 Indikatoren zur Risikolage.pptx
 
Bankkundenzufriedenheit
BankkundenzufriedenheitBankkundenzufriedenheit
Bankkundenzufriedenheit
 
Online- und Mobile Banking - Zugangswege zur Bank
Online- und Mobile Banking - Zugangswege zur BankOnline- und Mobile Banking - Zugangswege zur Bank
Online- und Mobile Banking - Zugangswege zur Bank
 
Konjunkturausblick der privaten Banken Herbst 2022
Konjunkturausblick der privaten Banken Herbst 2022Konjunkturausblick der privaten Banken Herbst 2022
Konjunkturausblick der privaten Banken Herbst 2022
 
Inflation: Betroffenheit und Sparverhalten der Deutschen
Inflation: Betroffenheit und Sparverhalten der Deutschen Inflation: Betroffenheit und Sparverhalten der Deutschen
Inflation: Betroffenheit und Sparverhalten der Deutschen
 
Klimarisiken/EZB Klimastresstest Pressegespräch
Klimarisiken/EZB Klimastresstest PressegesprächKlimarisiken/EZB Klimastresstest Pressegespräch
Klimarisiken/EZB Klimastresstest Pressegespräch
 
Indikatoren für systemisches Risiko
Indikatoren für systemisches RisikoIndikatoren für systemisches Risiko
Indikatoren für systemisches Risiko
 
Konjunkturprognose: Krieg in Ukraine hinterlässt deutliche Spuren in deutsche...
Konjunkturprognose: Krieg in Ukraine hinterlässt deutliche Spuren in deutsche...Konjunkturprognose: Krieg in Ukraine hinterlässt deutliche Spuren in deutsche...
Konjunkturprognose: Krieg in Ukraine hinterlässt deutliche Spuren in deutsche...
 
Indikatoren für systemisches Risiko - Februar 2022
Indikatoren für systemisches Risiko - Februar 2022Indikatoren für systemisches Risiko - Februar 2022
Indikatoren für systemisches Risiko - Februar 2022
 
EZB-Klimastresstest 2022 Pressegespräch
EZB-Klimastresstest 2022 PressegesprächEZB-Klimastresstest 2022 Pressegespräch
EZB-Klimastresstest 2022 Pressegespräch
 
Mobile Banking und Mobiles Bezahlen 2022
Mobile Banking und Mobiles Bezahlen 2022Mobile Banking und Mobiles Bezahlen 2022
Mobile Banking und Mobiles Bezahlen 2022
 
Geldanlage 2021/2022: Jahresrückblick und Trends
Geldanlage 2021/2022: Jahresrückblick und TrendsGeldanlage 2021/2022: Jahresrückblick und Trends
Geldanlage 2021/2022: Jahresrückblick und Trends
 
Chartbook Geldpolitik EZB
Chartbook Geldpolitik EZBChartbook Geldpolitik EZB
Chartbook Geldpolitik EZB
 
Indikatoren für systemisches Risiko November 2021
Indikatoren für systemisches Risiko November 2021Indikatoren für systemisches Risiko November 2021
Indikatoren für systemisches Risiko November 2021
 

Umfrage Herausforderung Altersvorsorge

  • 1. Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage des Bundesverbandes deutscher Banken Berlin | März 2023 Herausforderung Altersvorsorge
  • 2. Agenda 1. Eigene wirtschaftliche Lage und Absicherung im Alter 2. Zur Rolle des Staates bei der privaten Altersvorsorge 3. Befassung mit Rente und Altersvorsorge 4. Soziodemographie und Studiendesign
  • 3. Zentrale Ergebnisse - I 3 1. Eigene Lage und finanzielle Absicherung im Alter werden pessimistischer eingeschätzt  Gestiegene Energiepreise und die insgesamt anhaltend hohe Inflation machen sich in einer pessimistischeren Beurteilung der Deutschen zu ihrer persönlichen wirtschaftlichen Lage bemerkbar. Der schon im vergangenen Jahr gegenüber 2020 erkennbare Rückgang der positiven Einschätzungen setzt sich aktuell sowohl bei den Erwerbsfähigen als auch bei den Rentner/innen fort. Auch wenn noch 63% der Erwerbsfähigen und 59% der Rentner/innen ihre wirtschaftliche Situation weiterhin als „gut“ bezeichnen, sehen nur noch 11 bzw. 7% ihre Lage als „sehr gut“, aber 25 bzw. 34% als „nicht so gut“ oder sogar „schlecht“ an.  Gleichzeitig haben sich auch die Erwartungen zur Altersversorgung verschlechtert. 45% der Befragten, die noch nicht im Ruhestand sind, sehen sich später im Alter finanziell schlecht aufgestellt. Diese Befürchtung ist gegenüber 2020 besonders unter den 18- bis 29-Jährigen gestiegen. Aber auch die Ergebnisse in den anderen Altersgruppen zeigen gegenüber 2020 einen deutlichen Anstieg negativer Erwartungen.  Generell gehen die meisten Befragten (93%) davon aus, dass „sehr viele“ Menschen in Deutschland von einer „Rentenlücke“ betroffen sind und im Rentenalter deutlich weniger Geld zur Verfügung haben als zuvor. Dass dies auf sie selbst zutrifft und sie sich im Alter finanziell stark einschränken müssen, glauben mit 64% fast zwei Drittel der Befragten, die noch nicht in Rente sind. Bundesverband deutscher Banken – Altersvorsorge 2023 03/2023
  • 4. Zentrale Ergebnisse - II 4  Positiv ist zu vermerken, dass betriebliche und private Altersvorsorge inzwischen eine größere Rolle spielen. So verfügen immerhin von den Personen ab 50 Jahren, die noch nicht im Ruhestand sind, bereits 44% über eine betriebliche und 41% über eine private Zusatzversicherung. Von den heute im Ruhestand Lebenden können das nur 32 bzw. 15% sagen. 2. Zur Rolle des Staates bei der privaten Altersvorsorge  Etwas mehr als die Hälfte der Befragten (51%) meint, der Staat sollte die private Altersvorsorge stärker fördern als bisher; 22% sind der Auffassung, er sollte die Förderung in gleichem Maß wie bisher fortsetzen, und 27% finden, der Staat sollte sich aus der privaten Vorsorge heraushalten.  Von dem Vorschlag, mit einer staatlich geförderten Aktienrente, dem sog. „Generationen- kapital“, die Kapitaldeckung der Rentenversicherung zu stärken, haben 4 von 10 Befragten schon gehört. Ein gutes Drittel (35%) bewertet den Vorschlag positiv – das entspricht fast zwei Dritteln derjenigen, die sich ein Urteil in dieser Frage zutrauen. Insbesondere Befragte, die selbst Aktien oder andere Wertpapiere besitzen, sind über den Vorschlag besser informiert (61%) und unterstützen ihn häufiger (54%). Bundesverband deutscher Banken – Altersvorsorge 2023 03/2023
  • 5. Zentrale Ergebnisse - III 5 3. Befassung mit Rente und Altersvorsorge  Parallel zu den gefühlt und tatsächlich gesunkenen Finanzspielräumen der Deutschen ist auch ihre Beschäftigung mit der eigenen Altersvorsorge deutlich zurückgegangen. Hatten 2020 noch 56% der Erwerbsfähigen der Aussage „voll“ zugestimmt, sie hätten sich mit ihrer Altersvorsorge schon ernsthaft befasst, trifft dies aktuell nur noch auf 35% der Befragten zu. Mit ihrem Auskommen im Alter „kaum“ oder „gar nicht“ beschäftigt haben sich demnach 50% der 18- bis 29-Jährigen, aber auch 27% der 30- bis 59-Jährigen und 21% der über 60-Jährigen, die noch nicht in Rente sind.  Viele Menschen schenken der Auseinandersetzung mit ihrer finanziellen Absicherung im Alter noch nicht die notwendige Aufmerksamkeit. Das zeigt sich auch darin, dass selbst von den über 50- Jährigen, die in absehbarer Zeit in Rente gehen, mehr als 4 von 10 nicht einmal die ungefähre Höhe ihres späteren Alterseinkommens kennen.  4 von 10 Befragten wünschen sich unterdessen mehr Informationen zu den Themen Finanzen, Geldanlage und Altersvorsorge. Darunter befinden sich mit 51% überproportional viele Jüngere im Alter von 18 bis 29 Jahren. Die Betroffenen wünschen sich die Informationen in erster Linie schon „in der Schule“ (53%) oder von den Banken (50%), 37% darüber hinaus von den Medien und 35% von der Politik. Bundesverband deutscher Banken – Altersvorsorge 2023 03/2023
  • 6. Eigene wirtschaftliche Lage und Absicherung im Alter
  • 7. Wirtschaftliche Lage Die eigene wirtschaftliche Lage wird von Erwerbsfähigen wie Rentner/-innen schlechter beurteilt Frage F1: Wie beurteilen Sie Ihre wirtschaftliche Lage? Ist sie …?; Basis: Erwerbsfähige n=1.096, Rentner/-innen n=221; Angaben in Prozent; ggf. rundungsbedingte Differenzen „Meine wirtschaftliche Lage ist …“ 03/2023 Bundesverband deutscher Banken – Altersvorsorge 2023 7 16 13 11 69 61 63 15 26 25 17 9 7 64 68 59 19 24 34 sehr gut gut nicht so gut / schlecht 2020 2022 2023 2020 2022 2023 2023 2020 2022 2020 2022 2023 2023 2020 2022 2020 2022 2023 Erwerbsfähige Rentner/-innen
  • 8. Finanzielle Absicherung im Alter Je jünger die Befragten, desto pessimistischer inzwischen die Einschätzung zur Zukunft Frage F2: Wenn Sie an Ihre Rente/Pension und Ihre finanzielle Absicherung im Alter denken, wie wird es Ihnen dann gehen/wie geht es Ihnen da?; Basis: 18-29 Jahre n=245, 30-59 Jahre n=799, ab 60 Jahre n=273; Angaben in Prozent; ggf. rundungsbedingte Differenzen „Mir wird/mir geht es im Alter finanziell … (gehen).“ 03/2023 Bundesverband deutscher Banken – Altersvorsorge 2023 8 12 10 68 41 20 49 8 6 62 49 30 45 7 7 61 56 32 37 2020 2023 2020 2023 2020 2023 2020 2023 sehr gut gut (gar) nicht gut 18-29 Jahre 30-59 Jahre ab 60 Jahre 2020 2023 2020 2023 2020 2023 2020 2023 2020 2023
  • 9. 93 7 Einschätzung zur „Rentenlücke“ Eine Rentenlücke sehen 9 von 10 bei sehr vielen Menschen; fast zwei Drittel auch bei sich selbst Frage F9: Glauben Sie, dass die sogenannte „Rentenlücke“ in Deutschland auf ….?; Frage F10: Und wie ist es bei Ihnen persönlich? Glauben Sie, dass Sie sich später, wenn Sie in Rente sind, …?; Basis: Nicht-Rentner/-innen; n=1.096; Angaben in Prozent; ggf. rundungsbedingte Differenzen 03/2023 Bundesverband deutscher Banken – Altersvorsorge 2023 9 „Die ‚Rentenlücke‘ trifft in Deutschland … Menschen.“ sehr viele nicht so viele 64 36 „Wenn ich in Rente bin, werde ich mich sehr einschränken müssen.“ ja nein
  • 10. 90 87 44 32 41 35 41 15 20 11 23 12 Rentner/-innen Art der Altersbezüge Betriebliche und private Altersvorsorge haben für künftige Rentner/innen größere Bedeutung Frage F3: Woraus wird Ihr Alterseinkommen voraussichtlich bestehen? Werden Sie im Alter über … verfügen?, Basis: Nicht-Rentner/-innen ab 50 J. n=373; Frage F7: Woraus besteht Ihr Alterseinkommen? Verfügen Sie über …?, Basis: Rentner/-innen n=221; Angaben in Prozent 03/2023 Bundesverband deutscher Banken – Altersvorsorge 2023 10 Nicht-Rentner/-innen ab 50 Jahre Gesetzliche RV / Pension Betriebliche AV Private RV andere Zuwendungen genügend Vermögen regelmäßige Mieteinnahmen „Mein Alterseinkommen besteht bzw. wird aus … bestehen.“
  • 11. Zur Rolle des Staates bei der privaten Altersvorsorge
  • 12. Staat und private Altersvorsorge Jede(r) Zweite möchte mehr staatliche Förderung der privaten Altersvorsorge Frage F35: Der Staat fördert mit Steuermitteln auch private Altersvorsorgeprodukte wie etwa die Riesterrente. Was meinen Sie, sollte der Staat …?; Angaben in Prozent; ggf. rundungsbedingte Differenzen 03/2023 Bundesverband deutscher Banken – Altersvorsorge 2023 12 27 22 51 Der Staat sollte sie verstärken Der Staat sollte sie wie bisher fortsetzen Der Staat sollte sich möglichst heraushalten Meinung zur staatlichen Förderung der privaten Altersvorsorge
  • 13. 59 41 Meinung zu staatlich geförderter Aktienrente/„Generationenkapital“ 4 von 10 kennen den Begriff „Generationenkapital“; rund ein Drittel findet den Vorschlag gut Frage F33: Unter dem Begriff „Generationenkapital“ hat Bundesfinanzminister Christian Lindner eine staatlich geförderte Aktienrente vorgeschlagen. Haben Sie schon einmal davon gehört?; Frage F34: Der Vorschlag sieht vor, aus Steuermitteln einen jährlich wachsenden Kapitalstock zu bilden und über Anlagen am Kapitalmarkt Erträge zu erwirtschaften, die zur Finanzierung der Rentenleistungen beitragen. Was halten Sie von diesem Vorschlag?; Angaben in Prozent; ggf. rundungsbedingte Differenzen 03/2023 Bundesverband deutscher Banken – Altersvorsorge 2023 13 ja nein „Vom Begriff ‚Generationenkapital‘ habe ich gehört.“ 46 19 35 gut nicht gut Ich kann das nicht beurteilen „Ich finde diesen Vorschlag …“
  • 14. Meinung zu staatlich geförderter Aktienrente/„Generationenkapital“ Wertpapierbesitzer sind öfter darüber informiert und positiver dazu eingestellt Frage F21: Verfügen Sie über Aktien, Aktienfonds oder andere Wertpapiere?; Frage F33: Unter dem Begriff „Generationenkapital“ hat Bundesfinanzminister Christian Lindner eine staatlich geförderte Aktienrente vorgeschlagen. Haben Sie schon einmal davon gehört?; Frage F34: Der Vorschlag sieht vor, aus Steuermitteln einen jährlich wachsenden Kapitalstock zu bilden und über Anlagen am Kapitalmarkt Erträge zu erwirtschaften, die zur Finanzierung der Rentenleistungen beitragen. Was halten Sie von diesem Vorschlag?; Angaben in Prozent 03/2023 Bundesverband deutscher Banken –Altersvorsorge 2023 14 „Ja, vom ‚Generationen- kapital‘ habe ich gehört.“ „Ja, ich finde diesen Vorschlag gut.“ 61 54 besitze Wertpapiere besitze Wertpapiere 4 9 1 3 3 8 ja nein, nicht mehr nein, noch nie „Ich besitze Aktien oder andere Wertpapiere.“
  • 15. Befassung mit Rente und Altersvorsorge
  • 16. Befassung mit der Altersvorsorge Die Beschäftigung mit der eigenen Altersvorsorge nimmt deutlich ab Frage F12: Inwieweit stimmen Sie der folgenden Aussage zu: „Ich habe mich schon einmal ernsthaft mit meiner Altersvorsorge beschäftigt.“; Basis: Nicht-Rentner/-innen n=880; Angaben in Prozent; ggf. rundungsbedingte Differenzen; Abweichungen von 100 Prozent aufgrund von Antwortoption „keine Angabe“ 03/2023 Bundesverband deutscher Banken – Altersvorsorge 2023 16 19 23 27 31 22 21 33 34 58 56 41 35 2014 2020 2022 2023 trifft voll zu trifft eher zu trifft eher nicht / gar nicht zu „Ich habe mich schon einmal ernsthaft mit meiner Altersvorsorge beschäftigt.“
  • 17. Befassung mit der eigenen Altersvorsorge Je älter und je höher gebildet, desto häufiger die Beschäftigung mit der Altersvorsorge Frage F12: Inwieweit stimmen Sie der folgenden Aussage zu: „Ich habe mich schon einmal ernsthaft mit meiner Altersvorsorge beschäftigt.“; Basis: Nicht-Rentner/-innen Gesamt n=1.096, 18-29 J. n=244, 30-59 J. n=747, ab 60 J. n=105; Angaben in Prozent; ggf. rundungsbedingte Differenzen 03/2023 Bundesverband deutscher Banken – Altersvorsorge 2023 17 41 34 25 38 40 26 21 27 50 ab 60 J. 30-59 J. 18-29 J. trifft voll zu trifft eher zu trifft eher nicht zu / gar nicht zu „Mit der Altersvorsorge schon ernsthaft beschäftigt.“ 34 31 27 37 36 30 29 33 43 hoch mittel niedrig Formaler Bildungsabschluss Alter
  • 18. 57 43 nein Informationen zum Alterseinkommen Von den über 50-jährigen Nicht-Rentner/innen wissen 4 von 10 nicht, wie hoch ihre Rente sein wird Frage F6: Wissen Sie schon ungefähr, wie hoch Ihre Rente/Ihr Alterseinkommen insgesamt sein wird?; Basis: Nicht-Rentner/-innen ab 50 Jahren; n=373; Angaben in Prozent 03/2023 Bundesverband deutscher Banken – Altersvorsorge 2023 18 ja „Ich weiß, wie hoch mein Alterseinkommen ungefähr sein wird.“
  • 19. 4 0 6 0 Informationen zu Finanzthemen und Altersvorsorge 4 von 10 wünschen sich mehr Informationen und sehen vor allem Schule und Banken in der Pflicht Frage F31a: Fühlen Sie sich zu den Themen Finanzen, Geldanlagen und Altersvorsorge …?; Frage F31b: Von wem würden Sie sich mehr Informationen zu diesen Themen wünschen?; Angaben in Prozent; ggf. rundungsbedingte Differenzen 03/2023 Bundesverband deutscher Banken – Altersvorsorge 2023 19 „Ich wünsche mir mehr Informationen …“ fühle ich mich ausreichend informiert wünsche ich mir mehr Informationen „Zu den Themen Finanzen, Geldanlangen und Altersvorsorge ...“ 53 50 37 35 schon in der Schule von den Banken von den Medien von der Politik 26 41 51 ab 60 Jahre 30-59 Jahre 18-29 Jahre
  • 21. Soziodemographie Frage SCR1: Wie alt sind Sie?, Frage SCR2: Geben Sie bitte Ihr Geschlecht an., Frage SCR3: In welchem Bundesland leben Sie?; Basis: Gesamt n=1.317; Angaben in Prozent 03/2023 Bundesverband deutscher Banken – Altersvorsorge 2023 21 19 61 20 Alter Geschlecht Bundesland 18-29 Jahre 30-59 Jahre ab 60 Jahre 52 48 13 16 4 3 1 2 7 2 10 21 5 1 6 3 4 3 Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Thüringen Schleswig-Holstein
  • 22. Soziodemographie Frage SCR4: Sind Sie derzeit berufstätig?, Basis: Gesamt n=1.317; Frage SCR5: Wie würden Sie Ihren Beschäftigungsstatus beschreiben? Basis: (TG: nicht berufstätig) n=396; Angaben in Prozent 03/2023 Bundesverband deutscher Banken – Altersvorsorge 2023 22 56 13 12 8 5 2 1 1 0 3 Berufstätigkeit Beschäftigungsstatus 71 29 Ja Nein Derzeit arbeitslos / in einer Umschulung Hausfrau / Hausmann Schüler Bereits in Rente / Pension / Vorruhestand Student im Rahmen eines klassischen Studiums Im Erziehungsurlaub / Elternzeit Privatier / Bezug von Kapitalerträgen Azubi Student im Rahmen eines dualen Studiums Sonstiges
  • 23. Studiendesign Erhebungszeitraum: 01. Februar bis 14. Februar 2023 Stichprobe: 1.317 Befragte ab 18 Jahren (deutschsprachige Bevölkerung) Erhebungsmethode: CATI Computergestützte telefonische Interviews; Bevölkerungsrepräsentativ Auftraggeber: Bundesverband deutscher Banken, Berlin Erhebung 2023: infas quo, Nürnberg 03/2023 Bundesverband deutscher Banken – Altersvorsorge 2023 23