Bildquelle:http://www.flickr.com/photos/ivyfield/4802227735/Wie das mobile Internet das Leben beeinflusst - Renato Mitra
Wer bin ich?„Ich bin ein Apple-Evangelist, einausgezeichneter Blogger undleidenschaftlicher Webworker.                    ...
Das ApfelBlog.ch• Seit Januar 2007 beschäftige ich mich  intensiv mit Apple und deren Produkten.• Start am 25. April 2007 ...
Bildquelle:http://www.flickr.com/photos/ivyfield/4802227735/Wie das mobile Internet das Leben beeinflusst - Renato Mitra
Ein Medienwandel findet statt• Die klassischen Printmedien verlieren Leser.• Die Nutzungszeit von TV nimmt ab.• Die Nutzun...
Mein erstes Mobiltelefon• Seit 1996 ein Mobiltelefon• Erstes Modell: Nokia 1610, bzw. 1611 für  SMS• Zum ersten mal 24 Stu...
Bildquelle: http://www.vision.zeiss.de/C12567A10053133C/ContentsWWWIntern/12648FF2DA7C990BC1256C8A0033D6BEZum ersten mal i...
Das Internet wird mobil: WAP• Anfang 2000 führt die Swisscom WAP in der  Schweiz ein.• Mein erstes WAP-Handy: Nokia 7110 i...
WAP & Software Update• 2004 Palm Tréo 600• WAP in Farbe                                            Bildquelle: http://www....
Das iPhone hat alles verändertBildquelle: Stuart Carlson (nachbearbeitet Esra Ipsen)
Die Software entscheidet,nicht die Hardware• Hardware meistens nicht innovativ und  unterstützt knapp gängige Standards.• ...
Mein erstes iPhone• 19. März 2008 in die Schweiz eingeführt.• In der Schweiz brauchte das iPhone einen  Jailbreak und Unlo...
Der Computer in derHosentasche.In nur 10 Jahren, hat Apple:• Die Rechenpower verdoppelt                                   ...
Smartphone-Markt Schweiz 2010: 1‘512‘000                iOS            Android          Andere                        25 %...
Apple brachte noch mehr Veränderung.“Make the screen five inches by eight inches,and you’ll rule the world.“ Alan Kay, ehe...
Mein erstes iPad.• Apple hat am 27. Januar 2010 das iPad  vorgestellt und war ab dem 3. April käuflich  in USA.• Mein iPad...
Tablet-Markt Schweiz 2010: 110‘000         Apple        HP, Acer, Google, Motorola, RIM, Samsung, Toshiba, Lenovo, Asus   ...
Apps bringen den Vorteil.• Mit den von mir gewünschten Apps wird  das normale Smartphone zu meinem  individuellen Smartpho...
Die tägliche Nutzung• Während der Fahrt zur Arbeit (ÖV) kann  folgendes schon erledigt werden:• RSS-Feeds lesen von Themen...
Aussergewöhnliche Nutzung• Orientieren in mit fremden Städten:  Restaurants finden und Tisch reservieren,  Weg zum Hotel f...
Social Media boomt wegenden mobilen Endgeräten!                                              iPhone     Sony Ericsson     ...
Apps im Moment. • Eine App muss zur Zeit mehrfach  entwickelt werden. Nämlich für: App  Store, Android Market, Windows Mar...
Apps in Zukunft.• Apps werden immer mehr als  plattformunabhängige WebApps  geschrieben und sind per mobilen Browser  aufr...
Was macht eine Apperfolgreich?Alleine im iTunes App Store von Appletummeln sich 350‘000 Apps. Warum soll IhreApp ein Erfol...
Bildquelle: Intermaps - iSki Swiss, SBB, FrontImmer und überall dabei, das Smartphone mit Internetverbindung, GPS und Kame...
Ein Smartphone kann aber auch mehr...                                        Bildquelle: ApfelBlog, Parrot, Mini Scooter
Die Zukunft wird spannend• Location Based Services• Near Field Communication• Mobile Commerce & Couponing• Mobile Augmente...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Wie das mobile Internet mein Leben verändert

1.080 Aufrufe

Veröffentlicht am

Kleiner Überblick, wie das mobile Internet in den vergangenen Jahren mein Leben beeinflusst hat.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.080
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • Medienwandel an eigenem Beispiel aufzeigen. Fokus auf Mobil.\n
  • Funktionen: Telefon und SMS\n
  • HTML und CSS erlernt und eigene Websites veröffentlicht.\n
  • Telefon, SMS, WAP (erster WAP-Browser weltweit). Bildschirm war einfarbig und hatte eine Auflösung von 96 x 65 Pixel. Datenübertragungsrate von 14,4 Kbps\n
  • Telefon, SMS, WAP (erster WAP-Browser weltweit). Bildschirm war einfarbig und hatte eine Auflösung von 96 x 65 Pixel. Datenübertragungsrate von 14,4 Kbps\n
  • Das iPhone wurde am 9. Januar 2007 vorgestellt und am 29. Juni 2007 in USA verkauft. Smartphone ohne Tastatur (nicht das Erste!)\n
  • \n
  • Das iPhone wurde weiter entwickelt.\n
  • \n
  • Rund 20% (1/5) der Schweizer haben ein Smartphone.\n
  • Das sagt Alan Kay nach der Präsentation vom iPhone im Jahr 2007 zu Steve Jobs.\n
  • Apple hat das iPad sogar noch etwas grösser gemacht, bei gerade einmal knapp 700 Gramm und will damit den Markt erobern. Doch welchen Markt eigentlich? Derjenige der Computer, oder der Smartphones? Eigentlich ist das iPad ein leichtes, einfaches Notebook.\n
  • Der Markt wird 2011 im Faktor 3 vergrössert. Konkurrenz will mit rund 80 Modellen gegen Apple vorgehen.\n
  • Der Erfolg dieser Geräte liegt bei den Apps.\n
  • Ich bin also produktiver wenn ich in der Agentur eintreffe.\n
  • Ich bin also produktiver wenn ich in der Agentur eintreffe.\n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • Schon jetzt informiert und das Smartphone über Pistenverhältnise, Fahrpläne (Realtime) versorgt uns mit Medien wie News, Musik, etc. Mit dem Mobiltelefon können die Parkgebühren bezahlt werden und Freunde in der Umgebung gefunden werden...\n
  • \n
  • \n
  • Wie das mobile Internet mein Leben verändert

    1. 1. Bildquelle:http://www.flickr.com/photos/ivyfield/4802227735/Wie das mobile Internet das Leben beeinflusst - Renato Mitra
    2. 2. Wer bin ich?„Ich bin ein Apple-Evangelist, einausgezeichneter Blogger undleidenschaftlicher Webworker. http://www.xing.com/prole/Renato_MitraMich interessieren Kommunikation http://ch.linkedin.com/in/renatomitraund Marketing im Internet und binSocial Media Manager bei der http://twitter.com/renatomitraAgentur MySign AG in Olten.“ http://www.facebook.com/renato.mitra
    3. 3. Das ApfelBlog.ch• Seit Januar 2007 beschäftige ich mich intensiv mit Apple und deren Produkten.• Start am 25. April 2007 als Dokumentation von Windows zu Mac-Benutzer.• Dank dem Gerücht des iPhone Schweiz Verkaufsstart am 29. Februar 2008 präsent in den meisten CH-Medien.• Mit durchschnittlich 6000 Unique Visitor täglich eines der bestbesuchten Blogs in der Schweiz.
    4. 4. Bildquelle:http://www.flickr.com/photos/ivyfield/4802227735/Wie das mobile Internet das Leben beeinflusst - Renato Mitra
    5. 5. Ein Medienwandel findet statt• Die klassischen Printmedien verlieren Leser.• Die Nutzungszeit von TV nimmt ab.• Die Nutzungszeit von Internet steigt und überholt diejenige von TV. Bildquelle: Christof Mattes / FSP Medienkonvergenz• Die Internet-Nutzung über mobile Endgeräte steigt.• Radio bleibt relativ konstant. Sicher auch dank Internet-Radio und den neuen mobilen Endgeräten, welche die Radio-Sendungen auf unterschiedliche Arten (FM, Podcast, MP3, Internet-Radio) empfangen können.
    6. 6. Mein erstes Mobiltelefon• Seit 1996 ein Mobiltelefon• Erstes Modell: Nokia 1610, bzw. 1611 für SMS• Zum ersten mal 24 Stunden erreichbar per Telefon und SMS. Bildquelle: http://esphoneblog.smugmug.com/
    7. 7. Bildquelle: http://www.vision.zeiss.de/C12567A10053133C/ContentsWWWIntern/12648FF2DA7C990BC1256C8A0033D6BEZum ersten mal im Internet• Ende 1996 ein eigener Internet-Anschluss bei the blue window (bluewin) der Telecom PTT Schweiz.• 1997 erste eigene Websites im Netz.
    8. 8. Das Internet wird mobil: WAP• Anfang 2000 führt die Swisscom WAP in der Schweiz ein.• Mein erstes WAP-Handy: Nokia 7110 im Jahr 2001.• Netz sehr langsam und SBB-Fahrplan- Abfrage über SMS ging schneller und komfortabler.• Kaum WAP-Webseiten verfügbar. Bildquelle: JamesOff
    9. 9. WAP & Software Update• 2004 Palm Tréo 600• WAP in Farbe Bildquelle: http://www.mobile-digest.com/2003/09/handspring_debu.html• Benutzerführung über den Bildschirm und Software Update Erweiterung über downloads.
    10. 10. Das iPhone hat alles verändertBildquelle: Stuart Carlson (nachbearbeitet Esra Ipsen)
    11. 11. Die Software entscheidet,nicht die Hardware• Hardware meistens nicht innovativ und unterstützt knapp gängige Standards.• Mit einem Software Update konnten neue Funktionen aktiviert werden.• Erstes Smartphone, dass ohne Bedienungsanleitung benutzt werden kann.• Mit den Apps kann man sich ein individuelles Smartphone zusammenstellen nach den eigenen Bedürfnissen. Bildquelle: Renato Mitra• Das Internet kann endlich (fast) ohne Einschränkungen benutzt werden.
    12. 12. Mein erstes iPhone• 19. März 2008 in die Schweiz eingeführt.• In der Schweiz brauchte das iPhone einen Jailbreak und Unlock um mit den hiesigen Provider zu funktionieren.• Zu Anfang gab es nur eine Handvoll Apps. Bildquelle: Renato Mitra
    13. 13. Der Computer in derHosentasche.In nur 10 Jahren, hat Apple:• Die Rechenpower verdoppelt Bildquelle: Brett Jordan http://www.flickr.com/photos/x1brett/4742540168/• RAM vervierfacht• Speicherkapazität und Auflösung beibehalten• den Preis dreigeteilt• das Gewicht von 16kg auf 137g getrimmt und das ganze auf Hosentaschen-Format geschrumpft.
    14. 14. Smartphone-Markt Schweiz 2010: 1‘512‘000 iOS Android Andere 25 % 52 % Quelle: Robert Weiss - Weissbuch 2011 23 %
    15. 15. Apple brachte noch mehr Veränderung.“Make the screen five inches by eight inches,and you’ll rule the world.“ Alan Kay, ehemaligen Apple Mitarbeiter und Experten für Gestaltung
    16. 16. Mein erstes iPad.• Apple hat am 27. Januar 2010 das iPad vorgestellt und war ab dem 3. April käuflich in USA.• Mein iPad hab ich am 20. April 2010 in die Schweiz eingeführt.• Am 28. May 2010 war das iPad in der Schweiz offiziell erhältlich.• Apple hat eine neue Kategorie der Tablet- Computer geschaffen. Bildquelle: Renato Mitra
    17. 17. Tablet-Markt Schweiz 2010: 110‘000 Apple HP, Acer, Google, Motorola, RIM, Samsung, Toshiba, Lenovo, Asus 7 % Quelle: Robert Weiss - Weissbuch 2011 93 %
    18. 18. Apps bringen den Vorteil.• Mit den von mir gewünschten Apps wird das normale Smartphone zu meinem individuellen Smartphone.• Ich kann es exakt auf meine Bedürfnisse anpassen wie Fotografieren, Kommunizieren über meine Lieblingsplattformen, Wetter und Nachrichten aus meiner Umgebung, etc.• iPhone Apps (meistens) auch auf dem iPad anwendbar und umgekehrt. Bildquelle: Renato Mitra
    19. 19. Die tägliche Nutzung• Während der Fahrt zur Arbeit (ÖV) kann folgendes schon erledigt werden:• RSS-Feeds lesen von Themenrelevanten Blogs• E-Mail lesen und eventuell beantworten oder weiterleiten• Termine prüfen• Aktuelle Neuigkeiten der Tageszeitungen Bildquelle: Danneck lesen.
    20. 20. Aussergewöhnliche Nutzung• Orientieren in mit fremden Städten: Restaurants finden und Tisch reservieren, Weg zum Hotel finden, etc.• Bildquelle: Danneck
    21. 21. Social Media boomt wegenden mobilen Endgeräten! iPhone Sony Ericsson Blackberry Nokia• Facebook alleine hat monatlich rund 162 Android Andere Millionen Nutzer über mobile Endgeräte.• Auch Twitter, Flickr und YouTube verzeichnen mehr mobile Zugriffe. 1 %• Benutzer können sich sofort mitteilen. 31 % Positiv wie auch negativ und vergessen es nicht bis zum nächsten Computer mit 44 % Internetanschluss. Datenquelle: Facebook für Handys 2 %• Wie steht es um Ihre Internet- Kommunikationskanäle? 20 % 3 %
    22. 22. Apps im Moment. • Eine App muss zur Zeit mehrfach entwickelt werden. Nämlich für: App Store, Android Market, Windows Market, Blackberry Nokia Ovi, etc...! • Bei einem Smartphone Wechsel (beispielsweise Apple iPhone 4 zu Google Nexus Two) sind alle Investitionen in Apps verloren! • Für kleine Updates muss das ganze Programm bei den entsprechenden Gate- Keeper wie Google oder Apple eingereicht Bildquelle: PhoneGap werden. Das dauert.
    23. 23. Apps in Zukunft.• Apps werden immer mehr als plattformunabhängige WebApps geschrieben und sind per mobilen Browser aufrufbar.• Im Moment können noch nicht alle Funktionen wie bei normalen Apps abgebildet werden.• Änderungen können schneller in die Apps eingespielt werden. Bildquelle: PhoneGap• Die WebApps können auch, durch eine Portierung in den App Stores angepriesen werden.
    24. 24. Was macht eine Apperfolgreich?Alleine im iTunes App Store von Appletummeln sich 350‘000 Apps. Warum soll IhreApp ein Erfolg werden?• Benutzerfreundlich• Mehrwert• Nutzen/Bedürfnis das man unterwegs hat Bildquelle: HARIBO GmbH & Co. KG• Weniger ist mehr!• Gutes Marketing!
    25. 25. Bildquelle: Intermaps - iSki Swiss, SBB, FrontImmer und überall dabei, das Smartphone mit Internetverbindung, GPS und Kamera für dieerweiterte Realität!
    26. 26. Ein Smartphone kann aber auch mehr... Bildquelle: ApfelBlog, Parrot, Mini Scooter
    27. 27. Die Zukunft wird spannend• Location Based Services• Near Field Communication• Mobile Commerce & Couponing• Mobile Augmented Reality

    ×