SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 42
boris janek                                                                     www.finance20.de




              Mobile: you will follow the customer!


                                     Richtungsweisend 2011
                 Vorträge auf den Kundentagen der VR NetWorld GmbH in Münster
                                          und München
I.     Das Smartphone
    II.    Von Afrika nach-…
    III.   Mobile Anwendungen
    IV.    Die bewegte Bank
    V.     Was bedeutet dies für VR Banken




2
Dazu später mehr




3
Prolog
Xiao Zheng 17 Jahre




           Quelle: http://www.bbc.co.uk/news/world-asia-pacific-13647438
4
Das Smartphone
  Schon 1939 gab es ein mobiles Telefon




1939            1990                      2007                  2011

Mobil telefoniert wird schon länger

                                            Das iphone gibt es erst seit 2007
 5
Das Smartphone
Nutzerzahlen

Weltweit besitzen 5 Milliarden Menschen ein Mobiltelefon


Mehr als 50 Millionen Deutsche nutzen Mobiltelefone


13 Millionen Smartphone Nutzer in Deutschland


2011 werden ca. 10. Millionen neue Smartphones verkauft


Nicht zu vergessen: Tablet PCs




6
Das Smartphone
Anwendungsgebiete



                                         Sport/Fitness
                                      Unterhaltung/Spiele
                                         Gamification
                                           Spezielles




                                      Soziale Netzwerke
                                          Mikroblog
                                            E-Mail




                                   Verkehr/Routenplanung
                                       Karten und Orte
                                      News und Wetter
                                          Einkaufen



              Quelle: Ericsson-Studie „From Apps to everyday Situations“
      http://www.ericsson.com/res/docs/2011/silicon_valley_brochure_letter.pdf


7
Das Smartphone
Nutzergruppen: Grown up mobile




     1, 8 Milliarden Jugendliche besitzen ein Mobiltelefon
                              (Quelle: mobile Youth.com)




Foto: http://www.flickr.com/photos/chrisjohnbeckett/

8
Das Smartphone
Kulturwerkzeug




Quelle: Cisco Employee Expectations, Demands, and Behavior of the Next Generation’s Workforce—Is Your Company Ready?




9
Von Afrika bis …
Tägliche Internetnutzung mit dem Smartphone


                                      56%




             59%
                                                                  77%     89%

                                                            68%



                             56%
                                                                        44%


Quelle: Social Media around the world. InSites Consulting


10
Von Afrika bis …
Bedeutung des Mobiltelefons in Europa




     476 Millionen Internetnutzer
     132 Millionen Smartphone Nutzer
     350 Millionen Nutzer von sozialen Netzwerken




          Quelle: Social Media around the world. InSites Consulting



11
Von Afrika bis …
Bedeutung des Mobiltelefons in Japan und Südkorea




     111 Millionen Verträge
     92, 5 Millionen Datennutzer
     Beliebte Dienste: Soziale Netzwerke, Social
     Utility Tools, Vergleichs + Bewertungsseiten,
     Mobile Commerce
     75 % nutzen Flatrate




                  Quelle: Nadine Aurorahttp://www.flickr.com/photos/auroraki/4918793280/



12
Von Afrika bis …
Bedeutung des Mobiltelefons in Afrika M-Pesa




     Von Safaricom und Vodafone 2007 gegründet
     Geldtransfer + bargeldloses Zahlung
     Bankkonto nicht erforderlich
     Verfügbar in Kenia und Tansania
     Digital Divide: Nur 6 % der Afrikaner haben Zugang zum Internet
     Prinzipiell keine Bankinfrastruktur vorhanden




13
Von Afrika bis …
Bedeutung des Mobiltelefons in Indien




     552 Millionen Verträge (No.2 n. China)
     Hauptzugangsweg zum Internet
     Jährliches Wachstum 3-4 %
     Option zur Verbesserung der Lebensumstände
     Treibende Branchen: Reisebranche, Finanzbranche
     und Automotive




                    Quelle. Tricia Wong.
                    http://www.flickr.com/photos/triciawang/2673921868/sizes/l/in/photostream/



14
Mobile Anwendungen
Beispiele und Entwicklungen

Facebook
• 350 Millionen mobile Nutzer
• Mobile App Plattform
• Trojaner Strategie durch
  Spartan?
• Mobile Facebook Credits




15
Mobile Anwendungen
Beispiele und Entwicklungen

google
• Android führendes
  Smartphone Betriebssystem
• Galaxy Nexus bereits mit NFC
• Alle wesentlichen Dienste
  werden auf Mobile erweitert
• 2 Milliarden mobile
  Werbeausstrahlungen am Tag



16
Mobile Anwendungen
Beispiele und Entwicklungen

Apple
•    NFC
•    I Cloud
•    Sprachsteuerung (Siri II)
•    HSPA + Download mit 21
     mbit/Sekunde




17
Mobile Anwendungen
Beispiele und Entwicklungen


Lufthansa
• bereits mehrere Millionen
  mobile Boardkarten ausgeliefert
• über Apps und mobile Website
  zudem v.a. kurzfristige,
  höherwertige Buchungen
• neue iPad-App ermöglicht
  erkunden von Reisezielen per
  Weltkarte


18
Mobile Anwendungen
Beispiele und Entwicklungen

MyTaxi
• im März 2010 in Hamburg
  gestartet, jetzt 12 Städte
• Expansion nach
  Zürich, Amsterdam, Londo
  n, Madrid und Barcelona in
  Q1/2012
• iPad-Bestellung in Hotels
• arbeitet an Lösung für
  Mobile Payment

19
Mobile Anwendungen
Beispiele und Entwicklungen

Ford
• Verkaufsberatung mit dem
  ipad 2
• Für aktuell 1100 Verkäufer
  in Deutschland
• App steht auch im App
  Store für Kunden bereit
• App ermöglicht
  Konfiguration des Autos


20
Mobile Anwendungen
Beispiele und Entwicklungen

Museum of London
• Augmented Reality App
  von Brothers + Sistes
• Bringt historische
  Ereignisse in die reale Welt
• Verwendet google maps
                                 www.pocket-lint.com/news/33783/app-of-day-street-museum
• Greift auf über 200
  Online Quellen zu



21
Mobile Anwendungen
Beispiele und Entwicklungen

Quicker Feet
• App
• Lokal basiertes Marketing
• Für lokale Unternehmen
• Lokalisiert Nutzer, die sich
  in der Nähe befinden
                                 www.quickerfeet.com
• Australien




22
Mobile Anwendungen
Beispiele und Entwicklungen

Gravity eight
• App und Online Plattform
• Lebensbereiche
  optimieren
• Biofeedbacksensoren
• 8 Bereiche: z.B. Gesundheit
  Finanzen, Beziehungen…
• Ziele setzen, überwachen,
  erreichen                http://www.gravityeight.com/




23
Mobile Anwendungen
Übersicht: 6 wesentlichen Trends

• Tablets und Smartphones
• M Commerce
• Location based Services
• Optimierung /Anpassung von Internetseiten an
  die mobile Nutzung
• Mobile als Kernbestandteil der Kommunikations-,
  Marketing und Vertriebsstrategien
• Offline und Online Handel wächst zusammen

24
Die bewegte Bank
Übersicht: Mobile Trends und Anwendungen von und für Banken

Mobile Marketing, Mobile Couponing, Location, Mobile
Payment, Mobile Personal Finance Management, Mobile
Consulting, Echtzeit Banking, Virtual Currencies, Mobile
Banking, Mobile Bank, Mobile Filiale, Brücke zwischen Filiale
und Online, Schecks einlösen mit dem
Mobilgerät, Rechnungen überweisen mit dem
Mobiltelefon, Sprachgesteuertes
Banking, Daten, Vernetzung, Kontolosigkeit, Apps, Website,
Wallet, google, QR Codes, Integration mit
Shoppinganwendungen, Sicherheit,………..



25
Die bewegte Bank
Beispiele mobiler Banking Anwendungen

Keditkartenterminal für Jedermann: z.B. Square
• Startup von Twitter-Gründer
• hat über 100 Mio Dollar von
  Investoren eingeworben
• rüstet Smartphones und Tablets
  mittels Stecker zum
  Zahlungsterminal auf
• „Card Case“ vereinfacht Zahlung
  durch Stammkunden
• bald 8 Mio Dollar pro Tag



26
Die bewegte Bank
Beispiele mobiler Banking Anwendungen

Keditkartenterminal für Jedermann: z.B. Square




27
Die bewegte Bank
Beispiele mobiler Banking Anwendungen

Mobile Payment z.B. Google Wallet
• NFC-Bezahlsystem, das bald
  startet und die Terminals von
  Mastercard Paypass nutzt
• Bonuskarten und
  Sonderangebote werden
  integriert
• App ist per PIN gesichert             Video: http://youtu.be/gZGoXvzW4WU

• Geldüberweisung an E- Mail
  Adressen, twitter, Facebook
  möglich

28
Die bewegte Bank
Beispiel mobiler Banking Anwendungen

Die mobile Bank: Movensbank?
• Neuer transparenter Bankansatz
• Sehr einfache Produkte
• 100 % Online Bank ohne Papier
  + Plastik
• Mobile wird große Rolle spielen
• Entwickeln ein System genannt
  CRED, welches die Kunde-Bank
  Beziehung neu definieren soll
• Beruht auf Social Media,
  Viralität, Gamification, etc.

29
Die bewegte Bank
Beispiele mobiler Banking Anwendungen

Banking + Consulting z. B. citibank
• Design nach Kundenverhalten
• Kanalübergreifend- und
  spezifisch
• Zugriff auf mehrere Bankkonten
• PFM Funktionalitäten
• Vergleich mit anderen Kunden
• Individualisierbar




30
Die bewegte Bank
Beispiele mobiler Banking Anwendungen

Ipad Banking z. B. Finanzblick HD
•    Bühl Data
•    Konten Aggregation
•    Budgets- und Alarmsystem
•    PFM Funktionalitäten
•    Multi Banking
•    Wer braucht da noch eine Bank?




31
Die bewegte Bank
Beispiele mobiler Banking Anwendungen

Rechnungen bezahlen z.B. Banco Sabadell
• Einfach und papierlos
• Scheck oder direkt von der
  Rechnung
• Fotografieren und Bezahlen per
  iphone App




32
Die bewegte Bank
Beispiele mobiler Banking Anwendungen

Sprachgesteuerte mobile Bankanwendungen
• Mobiler Bank Concierge
• Erfüllt über Sprache gesteuerte
  Wünsche
• z.B. überweise 500 Euro an die
  VR-NetWorld GmbH
• Könnte Stimme als
  Sicherheitskriterium verwenden
• Einfachste Form mobilen
  Bankings


33
Die bewegte Bank
Beispiele mobiler Banking Anwendungen

Virtuelle Währungen: Bitcoin, Facebook Credits, ..
• In bestimmten Kontexten
  verwendbare Währungen
• Bitcoin ähnelt elektronischem
  Bargeld
• Keine Bank und Kein Payment
  Prozessor eingebunden
  (dezentral)
• 21 Millonen Bitcoins im Umlauf




34
Die bewegte Bank
Keine Zukunft mehr für Filialbanken?: Commonwealth Bank




35
Was bedeutet dies für Volksbanken Raiffeisenbanken
Erneut neu erfinden?

• Mobile Anwendungen stellen die Banken vor neue Herausforderungen


• Der Kunde wird immer seltener zur Bank kommen, die Bank muss
  immer dabei sein


• Innerhalb der nächsten Jahre werden immer mehr Menschen über
  das Mobiltelefon Banking Anwendungen nutzen


• Bequemlichkeit, Einfachheit, geringe Kosten werden die Treiber sein


• Als Genossenschaftsbank müssen Sie einen weiteren Kanal bedienen

36
Was bedeutet dies für Volksbanken Raiffeisenbanken
Sich den Herausforderungen stellen

• Keine mittelmäßige bzw. nicht integrierte Strategie wählen
• Sie konkurrieren nicht nur mit anderen Banken
• Teilweise gänzlich neue Konkurrenten
• Unterschiedliche Kunden bevorzugen unterschiedliche Wege
• Deshalb sollte die Plattform unterschiedliche Wege unterstützen
• Mobile sollte Bestandteil der Banking Plattform sein aber anderes
  Nutzerverhalten berücksichtigen
• Kunden ganzheitliches Angebot bieten und die anderen Kanäle
  ergänzen
• Lokale Alleingänge machen wenig Sinn


37
Was bedeutet dies für Volksbanken Raiffeisenbanken
Fragen beantworten
•    Welche Banking Prozesse wird der Verbraucher zukünftig über das Mobiltelefon abwickeln wollen?
•    Welche Erwartungen wird er an diese Prozesse stellen?
     (z.B. Bequemlichkeit, Einfachheit, Schnelligkeit, Sicherheit, Datenschutz,…)
•    Welche dieser Faktoren werden das Verhalten maßgebend beeinflussen?
•    Innerhalb welchen Zeitraumes muss ich mit der verstärkten Nachfrage nach mobilen Anwendungen
     rechnen?
•    Welche externen Faktoren treiben die Verhaltensveränderung?
•    Welche Chancen bieten sich, welche Risiken sind vorhanden?
•    Welches interne know how und welche Ressourcen benötige ich?
•    Wie integriere ich den mobilen Kanal in mein Kanal Mix?
•    Wie integriere ich den Kanal in meine Kommunikations- und Vertriebsstrategie
•    Was kann ich als Bank alleine leisten, wofür brauche ich Dienstleister bzw. muss ich auf die
     Verbundpartner zurückgreifen (z.B. mobile Banking Plattform)




38
Epilog
Und wieder geht es nicht um die Technik sondern den Menschen




                                       Comic: Hugh Mc Leod




     Quelle: http://whiteafrican.com/2007/08/01/an-evening-with-hugh/




39
Epilog:      Meine Wunschanwendung


     Mail                            Chat




                     Hilf mir
                    Beraterkontakt




     Anruf                           Video




40
Mobile Payment Erwartungen 2012 von BankInnovation.com

 •    Kunden werden Payment Lösungen ausprobieren
 •    Google Wallet wird 2012 in Europa starten. Square nicht
 •    Transaktion von Mensch zu Mensch werden überwiegen, dann folgen Zahlungen am
      POS
 •    Ein offener Payment Standard wird vorgestellt werden
 •    NFC wird Standard in fast allen Top Smartphones . Ticketing und Loyalitätsprogramme
      sind Services, welche den weiteren weg für Moblie Payment
 •    Sicherheitsfragen werden ein Hemmnis der weiteren Entwicklung sein
 •    das iphone 5 wird kein NFC bieten




http://www.bankinnovation.net/profiles/blogs/mobile-payment-expectations-for-2012



 41
boris janek                                                                www.finance20.de




              Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
                                      Boris Janek

                       Internet-Online Marketing-Social Media-Finance2.0


                     www.finance20.de

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Location-based Marketing, digitale Brieftaschen und Mobile Payments
Location-based Marketing, digitale Brieftaschen und Mobile PaymentsLocation-based Marketing, digitale Brieftaschen und Mobile Payments
Location-based Marketing, digitale Brieftaschen und Mobile PaymentsFlorian Treiß
 
waola fmp 20120327 teil 1
waola fmp 20120327  teil 1waola fmp 20120327  teil 1
waola fmp 20120327 teil 1waola
 
SoLoMo als Bindeglied zwischen Online und Offline
SoLoMo als Bindeglied zwischen Online und OfflineSoLoMo als Bindeglied zwischen Online und Offline
SoLoMo als Bindeglied zwischen Online und OfflineFlorian Treiß
 
Mobile Advertising - Trends, Formate und Player
Mobile Advertising - Trends, Formate und PlayerMobile Advertising - Trends, Formate und Player
Mobile Advertising - Trends, Formate und PlayerFlorian Treiß
 
Sparkassen-Finanzportal Forum 2012
Sparkassen-Finanzportal Forum 2012Sparkassen-Finanzportal Forum 2012
Sparkassen-Finanzportal Forum 2012Heike Scholz
 
Mobile Media: Status Quo und Perspektiven.
Mobile Media: Status Quo und Perspektiven.Mobile Media: Status Quo und Perspektiven.
Mobile Media: Status Quo und Perspektiven.Florian Treiß
 
Art Directors Club - Management Dialog Mobile 2011
Art Directors Club - Management Dialog Mobile 2011Art Directors Club - Management Dialog Mobile 2011
Art Directors Club - Management Dialog Mobile 2011Heike Scholz
 
WebtrendsEngage 2011, Frankfurt
WebtrendsEngage 2011, FrankfurtWebtrendsEngage 2011, Frankfurt
WebtrendsEngage 2011, FrankfurtHeike Scholz
 
Total vernetzt – Kommunikationsstrategien fuer den modernen Versandhandel
Total vernetzt – Kommunikationsstrategien fuer den modernen VersandhandelTotal vernetzt – Kommunikationsstrategien fuer den modernen Versandhandel
Total vernetzt – Kommunikationsstrategien fuer den modernen VersandhandelTelekom MMS
 
Wie das Mobile Web unseren Alltag verändert
Wie das Mobile Web unseren Alltag verändertWie das Mobile Web unseren Alltag verändert
Wie das Mobile Web unseren Alltag verändertFlorian Treiß
 
APP Workshop. App-Entwicklung FUSE. Was ist eine App? Für welche Services? Wi...
APP Workshop. App-Entwicklung FUSE. Was ist eine App? Für welche Services? Wi...APP Workshop. App-Entwicklung FUSE. Was ist eine App? Für welche Services? Wi...
APP Workshop. App-Entwicklung FUSE. Was ist eine App? Für welche Services? Wi...Matthias Steffen
 
Whitepaper "Mobile Marketing in der Hotellerie"
Whitepaper "Mobile Marketing in der Hotellerie"Whitepaper "Mobile Marketing in der Hotellerie"
Whitepaper "Mobile Marketing in der Hotellerie"Thomas Hendele
 
Sexauer ipad Marketing-Mix
Sexauer ipad Marketing-MixSexauer ipad Marketing-Mix
Sexauer ipad Marketing-MixHagen Sexauer
 

Was ist angesagt? (18)

Location-based Marketing, digitale Brieftaschen und Mobile Payments
Location-based Marketing, digitale Brieftaschen und Mobile PaymentsLocation-based Marketing, digitale Brieftaschen und Mobile Payments
Location-based Marketing, digitale Brieftaschen und Mobile Payments
 
Trends im Mobile Web
Trends im Mobile WebTrends im Mobile Web
Trends im Mobile Web
 
App Store Marketing
App Store MarketingApp Store Marketing
App Store Marketing
 
waola fmp 20120327 teil 1
waola fmp 20120327  teil 1waola fmp 20120327  teil 1
waola fmp 20120327 teil 1
 
SoLoMo als Bindeglied zwischen Online und Offline
SoLoMo als Bindeglied zwischen Online und OfflineSoLoMo als Bindeglied zwischen Online und Offline
SoLoMo als Bindeglied zwischen Online und Offline
 
Mobile Advertising - Trends, Formate und Player
Mobile Advertising - Trends, Formate und PlayerMobile Advertising - Trends, Formate und Player
Mobile Advertising - Trends, Formate und Player
 
Sparkassen-Finanzportal Forum 2012
Sparkassen-Finanzportal Forum 2012Sparkassen-Finanzportal Forum 2012
Sparkassen-Finanzportal Forum 2012
 
Extendend packaging
Extendend packagingExtendend packaging
Extendend packaging
 
Mobile Media: Status Quo und Perspektiven.
Mobile Media: Status Quo und Perspektiven.Mobile Media: Status Quo und Perspektiven.
Mobile Media: Status Quo und Perspektiven.
 
DW_SIM_Karte_fur_Muslime
DW_SIM_Karte_fur_MuslimeDW_SIM_Karte_fur_Muslime
DW_SIM_Karte_fur_Muslime
 
Art Directors Club - Management Dialog Mobile 2011
Art Directors Club - Management Dialog Mobile 2011Art Directors Club - Management Dialog Mobile 2011
Art Directors Club - Management Dialog Mobile 2011
 
WebtrendsEngage 2011, Frankfurt
WebtrendsEngage 2011, FrankfurtWebtrendsEngage 2011, Frankfurt
WebtrendsEngage 2011, Frankfurt
 
Total vernetzt – Kommunikationsstrategien fuer den modernen Versandhandel
Total vernetzt – Kommunikationsstrategien fuer den modernen VersandhandelTotal vernetzt – Kommunikationsstrategien fuer den modernen Versandhandel
Total vernetzt – Kommunikationsstrategien fuer den modernen Versandhandel
 
Was folgt auf Web 2.0?
Was folgt auf Web 2.0?Was folgt auf Web 2.0?
Was folgt auf Web 2.0?
 
Wie das Mobile Web unseren Alltag verändert
Wie das Mobile Web unseren Alltag verändertWie das Mobile Web unseren Alltag verändert
Wie das Mobile Web unseren Alltag verändert
 
APP Workshop. App-Entwicklung FUSE. Was ist eine App? Für welche Services? Wi...
APP Workshop. App-Entwicklung FUSE. Was ist eine App? Für welche Services? Wi...APP Workshop. App-Entwicklung FUSE. Was ist eine App? Für welche Services? Wi...
APP Workshop. App-Entwicklung FUSE. Was ist eine App? Für welche Services? Wi...
 
Whitepaper "Mobile Marketing in der Hotellerie"
Whitepaper "Mobile Marketing in der Hotellerie"Whitepaper "Mobile Marketing in der Hotellerie"
Whitepaper "Mobile Marketing in der Hotellerie"
 
Sexauer ipad Marketing-Mix
Sexauer ipad Marketing-MixSexauer ipad Marketing-Mix
Sexauer ipad Marketing-Mix
 

Andere mochten auch

Rechtliche Herausforderungen im internationalen B2C-Onlinehandel
Rechtliche Herausforderungen im internationalen B2C-OnlinehandelRechtliche Herausforderungen im internationalen B2C-Onlinehandel
Rechtliche Herausforderungen im internationalen B2C-OnlinehandelTrusted Shops
 
20100423 vrt-parties online
20100423   vrt-parties online20100423   vrt-parties online
20100423 vrt-parties onlineaquarana
 
#mmd15 - Jan-Keno Janssen, c't Magazin
#mmd15 - Jan-Keno Janssen, c't Magazin#mmd15 - Jan-Keno Janssen, c't Magazin
#mmd15 - Jan-Keno Janssen, c't MagazinLokalrundfunktage
 
PROFACTOR Gruppe | Multi Side Inspect
PROFACTOR Gruppe | Multi Side InspectPROFACTOR Gruppe | Multi Side Inspect
PROFACTOR Gruppe | Multi Side InspectPROFACTOR Group
 
Offallkalenner a Manifestatiounskalenner 2015
Offallkalenner a Manifestatiounskalenner 2015Offallkalenner a Manifestatiounskalenner 2015
Offallkalenner a Manifestatiounskalenner 2015Pascal Wintersdorff
 
Fingerboard Magazine001
Fingerboard Magazine001Fingerboard Magazine001
Fingerboard Magazine001guest0f2d99
 
Vortrag über Magento auf der InternetWorld 2008
Vortrag über Magento auf der InternetWorld 2008Vortrag über Magento auf der InternetWorld 2008
Vortrag über Magento auf der InternetWorld 2008varien
 
DIWALI CORPORATE GIFTS
DIWALI CORPORATE  GIFTSDIWALI CORPORATE  GIFTS
DIWALI CORPORATE GIFTSDiwali_gifts
 
Rechtliche Herausforderungen im internationalen B2C-Onlinehandel,
Rechtliche Herausforderungen im internationalen B2C-Onlinehandel,Rechtliche Herausforderungen im internationalen B2C-Onlinehandel,
Rechtliche Herausforderungen im internationalen B2C-Onlinehandel,Trusted Shops
 
Was ist Social Media und wie kann ich es für mein Unternehmen nutzen?
Was ist Social Media und wie kann ich es für mein Unternehmen nutzen?Was ist Social Media und wie kann ich es für mein Unternehmen nutzen?
Was ist Social Media und wie kann ich es für mein Unternehmen nutzen?blueintelligence
 
Transforming Media 2015 - Pocketstory: Vom Zeitschriften- zum Artikelkiosk
Transforming Media 2015 - Pocketstory: Vom Zeitschriften- zum ArtikelkioskTransforming Media 2015 - Pocketstory: Vom Zeitschriften- zum Artikelkiosk
Transforming Media 2015 - Pocketstory: Vom Zeitschriften- zum ArtikelkioskLokalrundfunktage
 
Neue Medien Kompetenz – ein Blick über den Desktop-Rand
Neue Medien Kompetenz –	ein Blick über den Desktop-RandNeue Medien Kompetenz –	ein Blick über den Desktop-Rand
Neue Medien Kompetenz – ein Blick über den Desktop-RandMatthias Mueller-Prove
 
Events in Berlin 01-15 Mai 2011
Events in Berlin 01-15 Mai 2011Events in Berlin 01-15 Mai 2011
Events in Berlin 01-15 Mai 2011m. dubsky
 
Global Language Teaching
Global Language TeachingGlobal Language Teaching
Global Language Teachingaquarana
 

Andere mochten auch (20)

Rechtliche Herausforderungen im internationalen B2C-Onlinehandel
Rechtliche Herausforderungen im internationalen B2C-OnlinehandelRechtliche Herausforderungen im internationalen B2C-Onlinehandel
Rechtliche Herausforderungen im internationalen B2C-Onlinehandel
 
20100423 vrt-parties online
20100423   vrt-parties online20100423   vrt-parties online
20100423 vrt-parties online
 
PROFACTOR Gruppe | NANO
PROFACTOR Gruppe | NANOPROFACTOR Gruppe | NANO
PROFACTOR Gruppe | NANO
 
Lothar steigerwald
Lothar steigerwaldLothar steigerwald
Lothar steigerwald
 
#mmd15 - Jan-Keno Janssen, c't Magazin
#mmd15 - Jan-Keno Janssen, c't Magazin#mmd15 - Jan-Keno Janssen, c't Magazin
#mmd15 - Jan-Keno Janssen, c't Magazin
 
PROFACTOR Gruppe | Multi Side Inspect
PROFACTOR Gruppe | Multi Side InspectPROFACTOR Gruppe | Multi Side Inspect
PROFACTOR Gruppe | Multi Side Inspect
 
Offallkalenner a Manifestatiounskalenner 2015
Offallkalenner a Manifestatiounskalenner 2015Offallkalenner a Manifestatiounskalenner 2015
Offallkalenner a Manifestatiounskalenner 2015
 
Fingerboard Magazine001
Fingerboard Magazine001Fingerboard Magazine001
Fingerboard Magazine001
 
SPT IMAGENES
SPT IMAGENESSPT IMAGENES
SPT IMAGENES
 
Vortrag über Magento auf der InternetWorld 2008
Vortrag über Magento auf der InternetWorld 2008Vortrag über Magento auf der InternetWorld 2008
Vortrag über Magento auf der InternetWorld 2008
 
DIWALI CORPORATE GIFTS
DIWALI CORPORATE  GIFTSDIWALI CORPORATE  GIFTS
DIWALI CORPORATE GIFTS
 
[7] Nu P 05 2
[7] Nu P 05 2[7] Nu P 05 2
[7] Nu P 05 2
 
Dt Socialbar
Dt SocialbarDt Socialbar
Dt Socialbar
 
Rechtliche Herausforderungen im internationalen B2C-Onlinehandel,
Rechtliche Herausforderungen im internationalen B2C-Onlinehandel,Rechtliche Herausforderungen im internationalen B2C-Onlinehandel,
Rechtliche Herausforderungen im internationalen B2C-Onlinehandel,
 
Was ist Social Media und wie kann ich es für mein Unternehmen nutzen?
Was ist Social Media und wie kann ich es für mein Unternehmen nutzen?Was ist Social Media und wie kann ich es für mein Unternehmen nutzen?
Was ist Social Media und wie kann ich es für mein Unternehmen nutzen?
 
Transforming Media 2015 - Pocketstory: Vom Zeitschriften- zum Artikelkiosk
Transforming Media 2015 - Pocketstory: Vom Zeitschriften- zum ArtikelkioskTransforming Media 2015 - Pocketstory: Vom Zeitschriften- zum Artikelkiosk
Transforming Media 2015 - Pocketstory: Vom Zeitschriften- zum Artikelkiosk
 
Neue Medien Kompetenz – ein Blick über den Desktop-Rand
Neue Medien Kompetenz –	ein Blick über den Desktop-RandNeue Medien Kompetenz –	ein Blick über den Desktop-Rand
Neue Medien Kompetenz – ein Blick über den Desktop-Rand
 
Web 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum Kundendialog
Web 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum KundendialogWeb 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum Kundendialog
Web 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum Kundendialog
 
Events in Berlin 01-15 Mai 2011
Events in Berlin 01-15 Mai 2011Events in Berlin 01-15 Mai 2011
Events in Berlin 01-15 Mai 2011
 
Global Language Teaching
Global Language TeachingGlobal Language Teaching
Global Language Teaching
 

Ähnlich wie Mobile you follow the customer

Places, Check-In & Co. - Welche Chancen bietet Mobile Marketing dem Point of...
Places, Check-In & Co. - Welche Chancen bietet Mobile Marketing  dem Point of...Places, Check-In & Co. - Welche Chancen bietet Mobile Marketing  dem Point of...
Places, Check-In & Co. - Welche Chancen bietet Mobile Marketing dem Point of...Dailyplaces
 
Dem mobilen Internet gehört die Zukunft
Dem mobilen Internet gehört die ZukunftDem mobilen Internet gehört die Zukunft
Dem mobilen Internet gehört die Zukunftahorn. gmbh
 
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...Kai Heddergott
 
Mobile Trends 2014 - The Every Life Technology
Mobile Trends 2014 - The Every Life TechnologyMobile Trends 2014 - The Every Life Technology
Mobile Trends 2014 - The Every Life TechnologyTWT
 
Was kommt nach Facebook? Nachhaltige Trends in digitalen Medien im Tourismus
Was kommt nach Facebook? Nachhaltige Trends in digitalen Medien im TourismusWas kommt nach Facebook? Nachhaltige Trends in digitalen Medien im Tourismus
Was kommt nach Facebook? Nachhaltige Trends in digitalen Medien im TourismusOlaf Nitz
 
MEDIA TRENDS OKTOBER 2014
MEDIA TRENDS OKTOBER 2014MEDIA TRENDS OKTOBER 2014
MEDIA TRENDS OKTOBER 2014Brainagency
 
AppEconomy
AppEconomyAppEconomy
AppEconomykmfde
 
Mobile Recruiting Whitepaper & Guide (2012)
Mobile Recruiting Whitepaper & Guide (2012)Mobile Recruiting Whitepaper & Guide (2012)
Mobile Recruiting Whitepaper & Guide (2012)celloon
 
Scholz Die Rolle von Mobile im Cross-Channel-Marketing
Scholz Die Rolle von Mobile im Cross-Channel-MarketingScholz Die Rolle von Mobile im Cross-Channel-Marketing
Scholz Die Rolle von Mobile im Cross-Channel-MarketingHeike Scholz
 
GO SMART 2012 - Studie zur Smartphonenutzung 2012
GO SMART 2012 - Studie zur Smartphonenutzung 2012GO SMART 2012 - Studie zur Smartphonenutzung 2012
GO SMART 2012 - Studie zur Smartphonenutzung 2012Trendbüro
 
2012 - Mobile Ausblick auf das "Jahr 2015"
2012 - Mobile Ausblick auf das "Jahr 2015"2012 - Mobile Ausblick auf das "Jahr 2015"
2012 - Mobile Ausblick auf das "Jahr 2015"Johannes Waibel
 
Der Nutzer ist die Bankfiliale - Wie Smartphones und Co. die Kundenansprache ...
Der Nutzer ist die Bankfiliale - Wie Smartphones und Co. die Kundenansprache ...Der Nutzer ist die Bankfiliale - Wie Smartphones und Co. die Kundenansprache ...
Der Nutzer ist die Bankfiliale - Wie Smartphones und Co. die Kundenansprache ...Heike Scholz
 
Bvh ecommerce day e commerce trends
Bvh ecommerce day e commerce trends Bvh ecommerce day e commerce trends
Bvh ecommerce day e commerce trends Joachim Graf
 
smart expose-magazin (1)
smart expose-magazin (1)smart expose-magazin (1)
smart expose-magazin (1)Olaf Frankfurt
 
Effektive kommunikation 2013
Effektive kommunikation 2013Effektive kommunikation 2013
Effektive kommunikation 2013Ralf Ressmann
 

Ähnlich wie Mobile you follow the customer (20)

Places, Check-In & Co. - Welche Chancen bietet Mobile Marketing dem Point of...
Places, Check-In & Co. - Welche Chancen bietet Mobile Marketing  dem Point of...Places, Check-In & Co. - Welche Chancen bietet Mobile Marketing  dem Point of...
Places, Check-In & Co. - Welche Chancen bietet Mobile Marketing dem Point of...
 
Dem mobilen Internet gehört die Zukunft
Dem mobilen Internet gehört die ZukunftDem mobilen Internet gehört die Zukunft
Dem mobilen Internet gehört die Zukunft
 
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...
 
Mobile Trends 2014 - The Every Life Technology
Mobile Trends 2014 - The Every Life TechnologyMobile Trends 2014 - The Every Life Technology
Mobile Trends 2014 - The Every Life Technology
 
Was kommt nach Facebook? Nachhaltige Trends in digitalen Medien im Tourismus
Was kommt nach Facebook? Nachhaltige Trends in digitalen Medien im TourismusWas kommt nach Facebook? Nachhaltige Trends in digitalen Medien im Tourismus
Was kommt nach Facebook? Nachhaltige Trends in digitalen Medien im Tourismus
 
MEDIA TRENDS OKTOBER 2014
MEDIA TRENDS OKTOBER 2014MEDIA TRENDS OKTOBER 2014
MEDIA TRENDS OKTOBER 2014
 
AppEconomy
AppEconomyAppEconomy
AppEconomy
 
Gentics Mobile Web Event 2011
Gentics Mobile Web Event 2011Gentics Mobile Web Event 2011
Gentics Mobile Web Event 2011
 
Mobile Recruiting Whitepaper & Guide (2012)
Mobile Recruiting Whitepaper & Guide (2012)Mobile Recruiting Whitepaper & Guide (2012)
Mobile Recruiting Whitepaper & Guide (2012)
 
Scholz Die Rolle von Mobile im Cross-Channel-Marketing
Scholz Die Rolle von Mobile im Cross-Channel-MarketingScholz Die Rolle von Mobile im Cross-Channel-Marketing
Scholz Die Rolle von Mobile im Cross-Channel-Marketing
 
GO SMART 2012 - Studie zur Smartphonenutzung 2012
GO SMART 2012 - Studie zur Smartphonenutzung 2012GO SMART 2012 - Studie zur Smartphonenutzung 2012
GO SMART 2012 - Studie zur Smartphonenutzung 2012
 
2012 - Mobile Ausblick auf das "Jahr 2015"
2012 - Mobile Ausblick auf das "Jahr 2015"2012 - Mobile Ausblick auf das "Jahr 2015"
2012 - Mobile Ausblick auf das "Jahr 2015"
 
Mobile National Days 2012
Mobile National Days 2012Mobile National Days 2012
Mobile National Days 2012
 
Mobile National Days 2012_2
Mobile National Days 2012_2Mobile National Days 2012_2
Mobile National Days 2012_2
 
Der Nutzer ist die Bankfiliale - Wie Smartphones und Co. die Kundenansprache ...
Der Nutzer ist die Bankfiliale - Wie Smartphones und Co. die Kundenansprache ...Der Nutzer ist die Bankfiliale - Wie Smartphones und Co. die Kundenansprache ...
Der Nutzer ist die Bankfiliale - Wie Smartphones und Co. die Kundenansprache ...
 
Bvh ecommerce day e commerce trends
Bvh ecommerce day e commerce trends Bvh ecommerce day e commerce trends
Bvh ecommerce day e commerce trends
 
smart expose-magazin (1)
smart expose-magazin (1)smart expose-magazin (1)
smart expose-magazin (1)
 
Mobile Marketing für Hotels
Mobile Marketing für HotelsMobile Marketing für Hotels
Mobile Marketing für Hotels
 
Mobile Trends 2013
Mobile Trends 2013Mobile Trends 2013
Mobile Trends 2013
 
Effektive kommunikation 2013
Effektive kommunikation 2013Effektive kommunikation 2013
Effektive kommunikation 2013
 

Mehr von Boris Janek

Digitale Ökosysteme - Was ist drin für Regionalbanken
Digitale Ökosysteme - Was ist drin für RegionalbankenDigitale Ökosysteme - Was ist drin für Regionalbanken
Digitale Ökosysteme - Was ist drin für RegionalbankenBoris Janek
 
Platform Cooperativisim als kulturelle Basis für Fintech
Platform Cooperativisim als kulturelle Basis für FintechPlatform Cooperativisim als kulturelle Basis für Fintech
Platform Cooperativisim als kulturelle Basis für FintechBoris Janek
 
Awesome Banking Jam
Awesome Banking JamAwesome Banking Jam
Awesome Banking JamBoris Janek
 
24 Fakten: 2014 war ein gutes Jahr für fintech
24 Fakten: 2014 war ein gutes Jahr für fintech24 Fakten: 2014 war ein gutes Jahr für fintech
24 Fakten: 2014 war ein gutes Jahr für fintechBoris Janek
 
Awesome Banking Jam II
Awesome Banking Jam IIAwesome Banking Jam II
Awesome Banking Jam IIBoris Janek
 
Wie Fintech die Zukunft der Finanzbranche prägen wird
Wie Fintech die Zukunft der Finanzbranche prägen wirdWie Fintech die Zukunft der Finanzbranche prägen wird
Wie Fintech die Zukunft der Finanzbranche prägen wirdBoris Janek
 
Awesome Banking Jam
Awesome Banking JamAwesome Banking Jam
Awesome Banking JamBoris Janek
 
Banken und die Digitalisierung ihrer Branche
Banken und die Digitalisierung ihrer BrancheBanken und die Digitalisierung ihrer Branche
Banken und die Digitalisierung ihrer BrancheBoris Janek
 
Crowdfunding als genossenschaftliches Prinzip
Crowdfunding als genossenschaftliches PrinzipCrowdfunding als genossenschaftliches Prinzip
Crowdfunding als genossenschaftliches PrinzipBoris Janek
 
Der Banker Klaus
Der Banker KlausDer Banker Klaus
Der Banker KlausBoris Janek
 
Waskoennen bankenfirmenkunden
Waskoennen bankenfirmenkundenWaskoennen bankenfirmenkunden
Waskoennen bankenfirmenkundenBoris Janek
 
Nur Bankerbrauchen noch Banken
Nur Bankerbrauchen noch BankenNur Bankerbrauchen noch Banken
Nur Bankerbrauchen noch BankenBoris Janek
 
Social Media bringt die Bank zurück zum Menschen
Social Media bringt die Bank zurück zum MenschenSocial Media bringt die Bank zurück zum Menschen
Social Media bringt die Bank zurück zum MenschenBoris Janek
 
Wie Social Media die Bankenwelt verändert
Wie Social Media die Bankenwelt verändertWie Social Media die Bankenwelt verändert
Wie Social Media die Bankenwelt verändertBoris Janek
 
Kleine Twitter Show
Kleine Twitter ShowKleine Twitter Show
Kleine Twitter ShowBoris Janek
 
What we need for next banking
What we need for next bankingWhat we need for next banking
What we need for next bankingBoris Janek
 
Gibt es eine Chance für Next Banking?
Gibt es eine Chance für Next Banking?Gibt es eine Chance für Next Banking?
Gibt es eine Chance für Next Banking?Boris Janek
 

Mehr von Boris Janek (20)

Digitale Ökosysteme - Was ist drin für Regionalbanken
Digitale Ökosysteme - Was ist drin für RegionalbankenDigitale Ökosysteme - Was ist drin für Regionalbanken
Digitale Ökosysteme - Was ist drin für Regionalbanken
 
Platform Cooperativisim als kulturelle Basis für Fintech
Platform Cooperativisim als kulturelle Basis für FintechPlatform Cooperativisim als kulturelle Basis für Fintech
Platform Cooperativisim als kulturelle Basis für Fintech
 
Awesome Banking Jam
Awesome Banking JamAwesome Banking Jam
Awesome Banking Jam
 
24 Fakten: 2014 war ein gutes Jahr für fintech
24 Fakten: 2014 war ein gutes Jahr für fintech24 Fakten: 2014 war ein gutes Jahr für fintech
24 Fakten: 2014 war ein gutes Jahr für fintech
 
Awesome Banking Jam II
Awesome Banking Jam IIAwesome Banking Jam II
Awesome Banking Jam II
 
Awesome Banking
Awesome BankingAwesome Banking
Awesome Banking
 
Wie Fintech die Zukunft der Finanzbranche prägen wird
Wie Fintech die Zukunft der Finanzbranche prägen wirdWie Fintech die Zukunft der Finanzbranche prägen wird
Wie Fintech die Zukunft der Finanzbranche prägen wird
 
Awesome Banking Jam
Awesome Banking JamAwesome Banking Jam
Awesome Banking Jam
 
Banken und die Digitalisierung ihrer Branche
Banken und die Digitalisierung ihrer BrancheBanken und die Digitalisierung ihrer Branche
Banken und die Digitalisierung ihrer Branche
 
Crowdfunding als genossenschaftliches Prinzip
Crowdfunding als genossenschaftliches PrinzipCrowdfunding als genossenschaftliches Prinzip
Crowdfunding als genossenschaftliches Prinzip
 
Der Banker Klaus
Der Banker KlausDer Banker Klaus
Der Banker Klaus
 
Waskoennen bankenfirmenkunden
Waskoennen bankenfirmenkundenWaskoennen bankenfirmenkunden
Waskoennen bankenfirmenkunden
 
Nur Bankerbrauchen noch Banken
Nur Bankerbrauchen noch BankenNur Bankerbrauchen noch Banken
Nur Bankerbrauchen noch Banken
 
Social Media bringt die Bank zurück zum Menschen
Social Media bringt die Bank zurück zum MenschenSocial Media bringt die Bank zurück zum Menschen
Social Media bringt die Bank zurück zum Menschen
 
Social Banking
Social BankingSocial Banking
Social Banking
 
Wie Social Media die Bankenwelt verändert
Wie Social Media die Bankenwelt verändertWie Social Media die Bankenwelt verändert
Wie Social Media die Bankenwelt verändert
 
Twitter Watch
Twitter WatchTwitter Watch
Twitter Watch
 
Kleine Twitter Show
Kleine Twitter ShowKleine Twitter Show
Kleine Twitter Show
 
What we need for next banking
What we need for next bankingWhat we need for next banking
What we need for next banking
 
Gibt es eine Chance für Next Banking?
Gibt es eine Chance für Next Banking?Gibt es eine Chance für Next Banking?
Gibt es eine Chance für Next Banking?
 

Mobile you follow the customer

  • 1. boris janek www.finance20.de Mobile: you will follow the customer! Richtungsweisend 2011 Vorträge auf den Kundentagen der VR NetWorld GmbH in Münster und München
  • 2. I. Das Smartphone II. Von Afrika nach-… III. Mobile Anwendungen IV. Die bewegte Bank V. Was bedeutet dies für VR Banken 2
  • 4. Prolog Xiao Zheng 17 Jahre Quelle: http://www.bbc.co.uk/news/world-asia-pacific-13647438 4
  • 5. Das Smartphone Schon 1939 gab es ein mobiles Telefon 1939 1990 2007 2011 Mobil telefoniert wird schon länger Das iphone gibt es erst seit 2007 5
  • 6. Das Smartphone Nutzerzahlen Weltweit besitzen 5 Milliarden Menschen ein Mobiltelefon Mehr als 50 Millionen Deutsche nutzen Mobiltelefone 13 Millionen Smartphone Nutzer in Deutschland 2011 werden ca. 10. Millionen neue Smartphones verkauft Nicht zu vergessen: Tablet PCs 6
  • 7. Das Smartphone Anwendungsgebiete Sport/Fitness Unterhaltung/Spiele Gamification Spezielles Soziale Netzwerke Mikroblog E-Mail Verkehr/Routenplanung Karten und Orte News und Wetter Einkaufen Quelle: Ericsson-Studie „From Apps to everyday Situations“ http://www.ericsson.com/res/docs/2011/silicon_valley_brochure_letter.pdf 7
  • 8. Das Smartphone Nutzergruppen: Grown up mobile 1, 8 Milliarden Jugendliche besitzen ein Mobiltelefon (Quelle: mobile Youth.com) Foto: http://www.flickr.com/photos/chrisjohnbeckett/ 8
  • 9. Das Smartphone Kulturwerkzeug Quelle: Cisco Employee Expectations, Demands, and Behavior of the Next Generation’s Workforce—Is Your Company Ready? 9
  • 10. Von Afrika bis … Tägliche Internetnutzung mit dem Smartphone 56% 59% 77% 89% 68% 56% 44% Quelle: Social Media around the world. InSites Consulting 10
  • 11. Von Afrika bis … Bedeutung des Mobiltelefons in Europa 476 Millionen Internetnutzer 132 Millionen Smartphone Nutzer 350 Millionen Nutzer von sozialen Netzwerken Quelle: Social Media around the world. InSites Consulting 11
  • 12. Von Afrika bis … Bedeutung des Mobiltelefons in Japan und Südkorea 111 Millionen Verträge 92, 5 Millionen Datennutzer Beliebte Dienste: Soziale Netzwerke, Social Utility Tools, Vergleichs + Bewertungsseiten, Mobile Commerce 75 % nutzen Flatrate Quelle: Nadine Aurorahttp://www.flickr.com/photos/auroraki/4918793280/ 12
  • 13. Von Afrika bis … Bedeutung des Mobiltelefons in Afrika M-Pesa Von Safaricom und Vodafone 2007 gegründet Geldtransfer + bargeldloses Zahlung Bankkonto nicht erforderlich Verfügbar in Kenia und Tansania Digital Divide: Nur 6 % der Afrikaner haben Zugang zum Internet Prinzipiell keine Bankinfrastruktur vorhanden 13
  • 14. Von Afrika bis … Bedeutung des Mobiltelefons in Indien 552 Millionen Verträge (No.2 n. China) Hauptzugangsweg zum Internet Jährliches Wachstum 3-4 % Option zur Verbesserung der Lebensumstände Treibende Branchen: Reisebranche, Finanzbranche und Automotive Quelle. Tricia Wong. http://www.flickr.com/photos/triciawang/2673921868/sizes/l/in/photostream/ 14
  • 15. Mobile Anwendungen Beispiele und Entwicklungen Facebook • 350 Millionen mobile Nutzer • Mobile App Plattform • Trojaner Strategie durch Spartan? • Mobile Facebook Credits 15
  • 16. Mobile Anwendungen Beispiele und Entwicklungen google • Android führendes Smartphone Betriebssystem • Galaxy Nexus bereits mit NFC • Alle wesentlichen Dienste werden auf Mobile erweitert • 2 Milliarden mobile Werbeausstrahlungen am Tag 16
  • 17. Mobile Anwendungen Beispiele und Entwicklungen Apple • NFC • I Cloud • Sprachsteuerung (Siri II) • HSPA + Download mit 21 mbit/Sekunde 17
  • 18. Mobile Anwendungen Beispiele und Entwicklungen Lufthansa • bereits mehrere Millionen mobile Boardkarten ausgeliefert • über Apps und mobile Website zudem v.a. kurzfristige, höherwertige Buchungen • neue iPad-App ermöglicht erkunden von Reisezielen per Weltkarte 18
  • 19. Mobile Anwendungen Beispiele und Entwicklungen MyTaxi • im März 2010 in Hamburg gestartet, jetzt 12 Städte • Expansion nach Zürich, Amsterdam, Londo n, Madrid und Barcelona in Q1/2012 • iPad-Bestellung in Hotels • arbeitet an Lösung für Mobile Payment 19
  • 20. Mobile Anwendungen Beispiele und Entwicklungen Ford • Verkaufsberatung mit dem ipad 2 • Für aktuell 1100 Verkäufer in Deutschland • App steht auch im App Store für Kunden bereit • App ermöglicht Konfiguration des Autos 20
  • 21. Mobile Anwendungen Beispiele und Entwicklungen Museum of London • Augmented Reality App von Brothers + Sistes • Bringt historische Ereignisse in die reale Welt • Verwendet google maps www.pocket-lint.com/news/33783/app-of-day-street-museum • Greift auf über 200 Online Quellen zu 21
  • 22. Mobile Anwendungen Beispiele und Entwicklungen Quicker Feet • App • Lokal basiertes Marketing • Für lokale Unternehmen • Lokalisiert Nutzer, die sich in der Nähe befinden www.quickerfeet.com • Australien 22
  • 23. Mobile Anwendungen Beispiele und Entwicklungen Gravity eight • App und Online Plattform • Lebensbereiche optimieren • Biofeedbacksensoren • 8 Bereiche: z.B. Gesundheit Finanzen, Beziehungen… • Ziele setzen, überwachen, erreichen http://www.gravityeight.com/ 23
  • 24. Mobile Anwendungen Übersicht: 6 wesentlichen Trends • Tablets und Smartphones • M Commerce • Location based Services • Optimierung /Anpassung von Internetseiten an die mobile Nutzung • Mobile als Kernbestandteil der Kommunikations-, Marketing und Vertriebsstrategien • Offline und Online Handel wächst zusammen 24
  • 25. Die bewegte Bank Übersicht: Mobile Trends und Anwendungen von und für Banken Mobile Marketing, Mobile Couponing, Location, Mobile Payment, Mobile Personal Finance Management, Mobile Consulting, Echtzeit Banking, Virtual Currencies, Mobile Banking, Mobile Bank, Mobile Filiale, Brücke zwischen Filiale und Online, Schecks einlösen mit dem Mobilgerät, Rechnungen überweisen mit dem Mobiltelefon, Sprachgesteuertes Banking, Daten, Vernetzung, Kontolosigkeit, Apps, Website, Wallet, google, QR Codes, Integration mit Shoppinganwendungen, Sicherheit,……….. 25
  • 26. Die bewegte Bank Beispiele mobiler Banking Anwendungen Keditkartenterminal für Jedermann: z.B. Square • Startup von Twitter-Gründer • hat über 100 Mio Dollar von Investoren eingeworben • rüstet Smartphones und Tablets mittels Stecker zum Zahlungsterminal auf • „Card Case“ vereinfacht Zahlung durch Stammkunden • bald 8 Mio Dollar pro Tag 26
  • 27. Die bewegte Bank Beispiele mobiler Banking Anwendungen Keditkartenterminal für Jedermann: z.B. Square 27
  • 28. Die bewegte Bank Beispiele mobiler Banking Anwendungen Mobile Payment z.B. Google Wallet • NFC-Bezahlsystem, das bald startet und die Terminals von Mastercard Paypass nutzt • Bonuskarten und Sonderangebote werden integriert • App ist per PIN gesichert Video: http://youtu.be/gZGoXvzW4WU • Geldüberweisung an E- Mail Adressen, twitter, Facebook möglich 28
  • 29. Die bewegte Bank Beispiel mobiler Banking Anwendungen Die mobile Bank: Movensbank? • Neuer transparenter Bankansatz • Sehr einfache Produkte • 100 % Online Bank ohne Papier + Plastik • Mobile wird große Rolle spielen • Entwickeln ein System genannt CRED, welches die Kunde-Bank Beziehung neu definieren soll • Beruht auf Social Media, Viralität, Gamification, etc. 29
  • 30. Die bewegte Bank Beispiele mobiler Banking Anwendungen Banking + Consulting z. B. citibank • Design nach Kundenverhalten • Kanalübergreifend- und spezifisch • Zugriff auf mehrere Bankkonten • PFM Funktionalitäten • Vergleich mit anderen Kunden • Individualisierbar 30
  • 31. Die bewegte Bank Beispiele mobiler Banking Anwendungen Ipad Banking z. B. Finanzblick HD • Bühl Data • Konten Aggregation • Budgets- und Alarmsystem • PFM Funktionalitäten • Multi Banking • Wer braucht da noch eine Bank? 31
  • 32. Die bewegte Bank Beispiele mobiler Banking Anwendungen Rechnungen bezahlen z.B. Banco Sabadell • Einfach und papierlos • Scheck oder direkt von der Rechnung • Fotografieren und Bezahlen per iphone App 32
  • 33. Die bewegte Bank Beispiele mobiler Banking Anwendungen Sprachgesteuerte mobile Bankanwendungen • Mobiler Bank Concierge • Erfüllt über Sprache gesteuerte Wünsche • z.B. überweise 500 Euro an die VR-NetWorld GmbH • Könnte Stimme als Sicherheitskriterium verwenden • Einfachste Form mobilen Bankings 33
  • 34. Die bewegte Bank Beispiele mobiler Banking Anwendungen Virtuelle Währungen: Bitcoin, Facebook Credits, .. • In bestimmten Kontexten verwendbare Währungen • Bitcoin ähnelt elektronischem Bargeld • Keine Bank und Kein Payment Prozessor eingebunden (dezentral) • 21 Millonen Bitcoins im Umlauf 34
  • 35. Die bewegte Bank Keine Zukunft mehr für Filialbanken?: Commonwealth Bank 35
  • 36. Was bedeutet dies für Volksbanken Raiffeisenbanken Erneut neu erfinden? • Mobile Anwendungen stellen die Banken vor neue Herausforderungen • Der Kunde wird immer seltener zur Bank kommen, die Bank muss immer dabei sein • Innerhalb der nächsten Jahre werden immer mehr Menschen über das Mobiltelefon Banking Anwendungen nutzen • Bequemlichkeit, Einfachheit, geringe Kosten werden die Treiber sein • Als Genossenschaftsbank müssen Sie einen weiteren Kanal bedienen 36
  • 37. Was bedeutet dies für Volksbanken Raiffeisenbanken Sich den Herausforderungen stellen • Keine mittelmäßige bzw. nicht integrierte Strategie wählen • Sie konkurrieren nicht nur mit anderen Banken • Teilweise gänzlich neue Konkurrenten • Unterschiedliche Kunden bevorzugen unterschiedliche Wege • Deshalb sollte die Plattform unterschiedliche Wege unterstützen • Mobile sollte Bestandteil der Banking Plattform sein aber anderes Nutzerverhalten berücksichtigen • Kunden ganzheitliches Angebot bieten und die anderen Kanäle ergänzen • Lokale Alleingänge machen wenig Sinn 37
  • 38. Was bedeutet dies für Volksbanken Raiffeisenbanken Fragen beantworten • Welche Banking Prozesse wird der Verbraucher zukünftig über das Mobiltelefon abwickeln wollen? • Welche Erwartungen wird er an diese Prozesse stellen? (z.B. Bequemlichkeit, Einfachheit, Schnelligkeit, Sicherheit, Datenschutz,…) • Welche dieser Faktoren werden das Verhalten maßgebend beeinflussen? • Innerhalb welchen Zeitraumes muss ich mit der verstärkten Nachfrage nach mobilen Anwendungen rechnen? • Welche externen Faktoren treiben die Verhaltensveränderung? • Welche Chancen bieten sich, welche Risiken sind vorhanden? • Welches interne know how und welche Ressourcen benötige ich? • Wie integriere ich den mobilen Kanal in mein Kanal Mix? • Wie integriere ich den Kanal in meine Kommunikations- und Vertriebsstrategie • Was kann ich als Bank alleine leisten, wofür brauche ich Dienstleister bzw. muss ich auf die Verbundpartner zurückgreifen (z.B. mobile Banking Plattform) 38
  • 39. Epilog Und wieder geht es nicht um die Technik sondern den Menschen Comic: Hugh Mc Leod Quelle: http://whiteafrican.com/2007/08/01/an-evening-with-hugh/ 39
  • 40. Epilog: Meine Wunschanwendung Mail Chat Hilf mir Beraterkontakt Anruf Video 40
  • 41. Mobile Payment Erwartungen 2012 von BankInnovation.com • Kunden werden Payment Lösungen ausprobieren • Google Wallet wird 2012 in Europa starten. Square nicht • Transaktion von Mensch zu Mensch werden überwiegen, dann folgen Zahlungen am POS • Ein offener Payment Standard wird vorgestellt werden • NFC wird Standard in fast allen Top Smartphones . Ticketing und Loyalitätsprogramme sind Services, welche den weiteren weg für Moblie Payment • Sicherheitsfragen werden ein Hemmnis der weiteren Entwicklung sein • das iphone 5 wird kein NFC bieten http://www.bankinnovation.net/profiles/blogs/mobile-payment-expectations-for-2012 41
  • 42. boris janek www.finance20.de Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Boris Janek Internet-Online Marketing-Social Media-Finance2.0 www.finance20.de