Aus dem Web ins Geschäft.

Mega-Trends & Wachstums-Treiber
Das Internet und Ihr Ladengeschäft
Die Homepage
Die Kampagne
Fa...
Wir sind die netzstrategen (GmbH)
o 25 Digitale Strategie-Berater
o Gegründet 2010 in Karlsruhe
o 120 Jahre und ein paar S...
Mega-Trends &
Wachstumstreiber
Jeder ist im Netz...
Entwicklung der Online-Nutzung
Internet-Nutzer in %

69,1

72

74,7

75,6

76,5

2011

2012

2013

65,1
58,2
50,1

52,7

6...
Stärkstes Online-Wachstum bei 50+
Anteil Onliner nach Altersgruppen
2008

97,50%
93,70%

96,80%
89,80%

2013

94,30%

+ 15...
Internet-Nutzung nach Bundesländern

Quelle: (N) Onliner Atlas 2013
Breitbandabdeckung in der Region ≥ 1 Mbit
...überall...
Jeder fünfte Internetnutzer
geht mobil ins Netz.
...und fast immer...
0

Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudie 2011
23.00 – 24.00

22.00 – 23.00

21.00 – 22.00

20.00 – 21.00

19.00 – 20.00

18.00 – 19...
Mobile füllt die letzten Lücken im Tag

Im Bett

Zeit mit
der Familie

Beim
Warten

Im Bad

Quelle: Immobicom, Global Medi...
...für alle möglichen Sachen...
Genutzte Inhalte und Funktionen im Netz
Private E-Mails versenden und empfangen

88,2

Recherche in Suchmaschinen / WebKat...
Umsatz-Wachstum eCommerce

33,5

27,6

21,7

18,3
15,5

2009

2010

2011

Quelle: Bundesverband des Deutschen Versandhande...
Nutzung Internet bei Kaufentscheidung

Recherche

Kauf

Online

Online

8%

Offline

Offline

31%

Online

Offline

57%

O...
...und man spricht darüber!
Nutzung sozialer Medien
96

76

94

80
73

76

53
47

Angemeldet

Aktive Nutzung

Angaben in % der
Internet-Nutzer

Insges...
Facebook-Nutzung in der Region

Quelle: Facebook, eigene Erhebung September 2013

60+

55-59

50-54

45-49

40-44

= 6.400...
DIE Facebook-Präsenz in Pirmasens
DIE Facebook-Präsenz in Pirmasens
Es gibt also aktuell viele gute Gründe
über das Internet zu sprechen...
Das Internet und Ihr Ladengeschäft.
Die Wege des Kunden

Filial-Website

Online-Shop

Prospekt

Einkauf

Suche

Mobile Suche

Ladenbesuch

Anruf
Die „Digitalen Fronten“

Google
Suche

Mobile
Geräte

Face
book

Website

You
Tube

Preissuche

OnlineShop

Pinterest

Ban...
Gibt es eine Struktur
in diesem Chaos?
Keine Oper, kein Schiff.

A I D A
Attention

Interest

Desire

Action

Anzeige

Katalog

Gespräch

Rabatt

Kaufprozess
Keine Oper, kein Schiff.

Klassische-Werbung
Banner-Werbung
Soziale Medien

A I D A
Attention

Interest

Desire

Suchmasch...
Die Homepage
Zentrum der Web-Präsenz.
Warum haben wir ne Website?
...na hoffentlich, damit uns Leute im Ladengeschäft
besuchen kommen!!!
Der Kunde soll in den Laden kommen?

Dann zeigen Sie ihm
auch sofort auf der
Startseite, wo Sie sind
und wie er Sie
erreic...
Die Startseite der Website

Im Schnitt beginnen
nur 50% der
Seitenbesuche auf der
Startseite…

…und insgesamt macht sie
im...
Ja aber wo kommen die Leute
denn dann an???
Bei den Inhalten, die sie am meisten interessieren!
Einstiege auf „Landing Pages“

Posten Sie Ihre Angebote
auf Facebook, landet er
hier...
Einstiege auf „Landing Pages“

Sucht er Gartenmöbel
bei Google, sieht er
das hier zuerst...
Einstiege auf „Landing Pages“

Und wenn Sie eine
Banner-Kampagne für
Ihre Neuheiten machen
ist das der Einstieg...
Gut merken:
Der Kunde hat nie Lust, auf Ihrer Seite nach

•
•
•

Ihre Adresse
Ihren Kontaktinformationen oder den
Beworben...
Was noch hilft...
Ein paar weitere Tipps, die beim Kundenfang im
Internet helfen werden.
Landing-Pages mit allen Informationen

Alle Infos, die ich zum
entscheiden und
buchen brauche…

…und gleich daneben
die Mö...
„Walk-in“-Animation Schuhgeschäft

Direkt am Angebots-Video
wird angezeigt, dass das
Ladengeschäft gerade
geöffnet ist.
Vertrauensbildung in einem Online-Shop

Ein stationäres
Ladengeschäft bildet
Vertrauen beim
Kunden – online und
offline.

...
Kauf-Aktivierung in einem Möbelgeschäft

Rabatt-Programme
helfen bei der
Conversion.
Hat sich der Kunde
entschieden nimmt ...
Und dann sind da ja noch die
kleinen Bildschirme.
Mobile Nutzer sind gerade unterwegs – aber leider
auch schnell genervt.....
Mobile Nutzer kommen
meistens über Suche,
Karten-Apps oder
Links im Social
Web...

Und wie viel Spaß
macht dann bitte
sowa...
Viel besser ist es, dem
Nutzer bereits bei der
Quelle die gewünschten
Infos mitzugeben...

...und sich der Dienste
z.B. vo...
...oder eine spezielle
Seite für Mobilgeräte
auszuliefern, die für
diese Nutzung
optimiert ist.

Darauf achten:
• Wichtige...
Die Kampagne
Auch Ihre Online-Filiale braucht Werbung!
Wie wirken die Werbekanäle zusammen?
Print hinterlässt Online immer Spuren...
Schausonntag

Schausonntag
Flyer

Print-Werbung hat starke
Auswirkungen auf den W...
...und Print ändert das Suchverhalten!

Top-Keywords Mai
(keine Beilage)

Top-Keywords Juni
(zwei Beilagen)
Menschen suche...
Feststellung
In Print bekannt gemachte Angebote schaffen
automatisch eine Nachfrage im Internet.
Und wie wirken Banner?
Möglichkeiten von Display-Werbung im Marketing-Mix.
Banner auf PZ Online
Bannerschaltung
Verweisende Website
pirmasenser-zeitung.de
Besuche

Besuche

Seiten/Besuch

Durchsch. Besuchsdauer

Anteil...
Feststellung
Banner funktionieren vor allem gut, wenn das
Produkt oder die Marke bereits bekannt sind.
Sie wirken vor alle...
Fazit
Zu einer Print-Kampagne gehören heute Banner
dazu, um die in Print geschaffene Reichweite im
Netz aufzufangen und de...
Und hat Print auch direkt
Auswirkungen auf Online?
Die Ergebnisse eines Feldversuchs aus
dem letzten Jahr.
Website-Statistik
Wochenmittel
(ohne Werbung)

Wochenmittel
(Werbewoche)

Einzelne
Besucher

1.286

1.539

+16%

Besuche

...
Tolle Folien, Herr Berater...
So weit, so gut. Was mach ich nun?
Mit was Sie morgen starten können...

• Überprüfen Sie Ihre Website auf
 ein zeitgemäßes Design, das zumindest nicht nega...
...und dann klappt‘s auch
mit diesem Internet.
Noch einmal nachlesen:
www.netzstrategen.com/pz
Vielen Dank!
Besuchen Sie uns auch im Internet

unter www.netzstrategen.com und facebook.com/netzstrategen
netzstrategen G...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Aus dem Web ins Geschäft - Vortrag für die Pirmasenser Zeitung

394 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
394
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
17
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Aus dem Web ins Geschäft - Vortrag für die Pirmasenser Zeitung

  1. 1. Aus dem Web ins Geschäft. Mega-Trends & Wachstums-Treiber Das Internet und Ihr Ladengeschäft Die Homepage Die Kampagne Fazit
  2. 2. Wir sind die netzstrategen (GmbH) o 25 Digitale Strategie-Berater o Gegründet 2010 in Karlsruhe o 120 Jahre und ein paar Sekunden Digital-Wissen Online business strategy E-commerce Google & SEO User Experience & Design Hosting & Web development Mobile App development Project management Online marketing & Social media ...
  3. 3. Mega-Trends & Wachstumstreiber
  4. 4. Jeder ist im Netz...
  5. 5. Entwicklung der Online-Nutzung Internet-Nutzer in % 69,1 72 74,7 75,6 76,5 2011 2012 2013 65,1 58,2 50,1 52,7 60,2 55,1 41,7 37 2001 2002 2003 2004 Quelle: (N) Onliner Atlas 2013 2005 2006 2007 2008 2009 2010
  6. 6. Stärkstes Online-Wachstum bei 50+ Anteil Onliner nach Altersgruppen 2008 97,50% 93,70% 96,80% 89,80% 2013 94,30% + 15% 88,20% 78,80% 85,40% + 22% 78,20% 63,50% 63,70% 41,60% + 14% 30,20% 16,30% 14-19 20-29 Quelle: (N) Onliner Atlas 2013 30-39 40-49 50-59 60-69 70+
  7. 7. Internet-Nutzung nach Bundesländern Quelle: (N) Onliner Atlas 2013
  8. 8. Breitbandabdeckung in der Region ≥ 1 Mbit
  9. 9. ...überall...
  10. 10. Jeder fünfte Internetnutzer geht mobil ins Netz.
  11. 11. ...und fast immer...
  12. 12. 0 Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudie 2011 23.00 – 24.00 22.00 – 23.00 21.00 – 22.00 20.00 – 21.00 19.00 – 20.00 18.00 – 19.00 17.00 – 18.00 16.00 – 17.00 15.00 – 16.00 14.00 – 15.00 13.00 – 14.00 12.00 – 13.00 11.00 – 12.00 10.00 – 11.00 09.00 – 10.00 30 08.00 – 09.00 07.00 – 08.00 06.00 – 07.00 05.00 – 06.00 Internetnutzung im Tagesverlauf Mit „Online“ beginnt und endet der Tag in vielen Fällen. 25 20 15 10 5
  13. 13. Mobile füllt die letzten Lücken im Tag Im Bett Zeit mit der Familie Beim Warten Im Bad Quelle: Immobicom, Global Media Consumption, 2012 Vor dem Fernseher Beim Einkaufen Beim Pendeln Bei sozialen Anlässen
  14. 14. ...für alle möglichen Sachen...
  15. 15. Genutzte Inhalte und Funktionen im Netz Private E-Mails versenden und empfangen 88,2 Recherche in Suchmaschinen / WebKatalogen 84,1 Online-Einkaufen bzw. -Shoppen 63,7 Nachrichten zum Weltgeschehen 63,3 Wetter 58,2 Regionale oder lokale Nachrichten 56,9 Online-Banking Chats und Foren 54,1 42,3 Testergebnisse 39,9 Kinofilme, Kinoprogramm 39,5 Sportergebnisse, Sportberichte 38,3 Messenger 38,1 Quelle: AGOF Internet Facts 2012
  16. 16. Umsatz-Wachstum eCommerce 33,5 27,6 21,7 18,3 15,5 2009 2010 2011 Quelle: Bundesverband des Deutschen Versandhandels 2012 2013 Angaben in Mrd. EUR
  17. 17. Nutzung Internet bei Kaufentscheidung Recherche Kauf Online Online 8% Offline Offline 31% Online Offline 57% Offline Online 4%
  18. 18. ...und man spricht darüber!
  19. 19. Nutzung sozialer Medien 96 76 94 80 73 76 53 47 Angemeldet Aktive Nutzung Angaben in % der Internet-Nutzer Insgesamt 14-29 Jährige Quelle: AGOF Internet Facts 2012 30-49 Jährige 50 Jahre und älter
  20. 20. Facebook-Nutzung in der Region Quelle: Facebook, eigene Erhebung September 2013 60+ 55-59 50-54 45-49 40-44 = 6.400 35-39 30-34 25-29 20-24 = 13.600 = 14.000 15-19 = 14.000
  21. 21. DIE Facebook-Präsenz in Pirmasens
  22. 22. DIE Facebook-Präsenz in Pirmasens
  23. 23. Es gibt also aktuell viele gute Gründe über das Internet zu sprechen...
  24. 24. Das Internet und Ihr Ladengeschäft.
  25. 25. Die Wege des Kunden Filial-Website Online-Shop Prospekt Einkauf Suche Mobile Suche Ladenbesuch Anruf
  26. 26. Die „Digitalen Fronten“ Google Suche Mobile Geräte Face book Website You Tube Preissuche OnlineShop Pinterest Banner Qype Google + local Qype
  27. 27. Gibt es eine Struktur in diesem Chaos?
  28. 28. Keine Oper, kein Schiff. A I D A Attention Interest Desire Action Anzeige Katalog Gespräch Rabatt Kaufprozess
  29. 29. Keine Oper, kein Schiff. Klassische-Werbung Banner-Werbung Soziale Medien A I D A Attention Interest Desire Suchmaschinen (SEO) Kaufprozess Action Suchmaschinen (SEM)
  30. 30. Die Homepage Zentrum der Web-Präsenz.
  31. 31. Warum haben wir ne Website? ...na hoffentlich, damit uns Leute im Ladengeschäft besuchen kommen!!!
  32. 32. Der Kunde soll in den Laden kommen? Dann zeigen Sie ihm auch sofort auf der Startseite, wo Sie sind und wie er Sie erreichen kann! Und wiederholen Sie diese Information – am besten auf allen Seiten der Website.
  33. 33. Die Startseite der Website Im Schnitt beginnen nur 50% der Seitenbesuche auf der Startseite… …und insgesamt macht sie im Schnitt nur 20% der Seitenaufrufe aus!
  34. 34. Ja aber wo kommen die Leute denn dann an??? Bei den Inhalten, die sie am meisten interessieren!
  35. 35. Einstiege auf „Landing Pages“ Posten Sie Ihre Angebote auf Facebook, landet er hier...
  36. 36. Einstiege auf „Landing Pages“ Sucht er Gartenmöbel bei Google, sieht er das hier zuerst...
  37. 37. Einstiege auf „Landing Pages“ Und wenn Sie eine Banner-Kampagne für Ihre Neuheiten machen ist das der Einstieg...
  38. 38. Gut merken: Der Kunde hat nie Lust, auf Ihrer Seite nach • • • Ihre Adresse Ihren Kontaktinformationen oder den Beworbenen Angeboten und Produkten zu suchen. Die sollten immer gut sichtbar und schnell zugänglich sein. Wenn er mit Ihnen Kontakt aufnehmen will, dann will er wahrscheinlich auch etwas kaufen!
  39. 39. Was noch hilft... Ein paar weitere Tipps, die beim Kundenfang im Internet helfen werden.
  40. 40. Landing-Pages mit allen Informationen Alle Infos, die ich zum entscheiden und buchen brauche… …und gleich daneben die Möglichkeit einen Termin auszusuchen!
  41. 41. „Walk-in“-Animation Schuhgeschäft Direkt am Angebots-Video wird angezeigt, dass das Ladengeschäft gerade geöffnet ist.
  42. 42. Vertrauensbildung in einem Online-Shop Ein stationäres Ladengeschäft bildet Vertrauen beim Kunden – online und offline. Schnell zugängliche Kontaktinfos sind auch hier essentiell. Viele Bestellungen kommen nämlich per Mail!
  43. 43. Kauf-Aktivierung in einem Möbelgeschäft Rabatt-Programme helfen bei der Conversion. Hat sich der Kunde entschieden nimmt er gerne einen Vorteil mit und meldet sich an.
  44. 44. Und dann sind da ja noch die kleinen Bildschirme. Mobile Nutzer sind gerade unterwegs – aber leider auch schnell genervt...
  45. 45. Mobile Nutzer kommen meistens über Suche, Karten-Apps oder Links im Social Web... Und wie viel Spaß macht dann bitte sowas?
  46. 46. Viel besser ist es, dem Nutzer bereits bei der Quelle die gewünschten Infos mitzugeben... ...und sich der Dienste z.B. von Google zu bedienen.
  47. 47. ...oder eine spezielle Seite für Mobilgeräte auszuliefern, die für diese Nutzung optimiert ist. Darauf achten: • Wichtige Informationen sofort sichtbar machen • Auch mit dicken Fingern bedienbar
  48. 48. Die Kampagne Auch Ihre Online-Filiale braucht Werbung!
  49. 49. Wie wirken die Werbekanäle zusammen?
  50. 50. Print hinterlässt Online immer Spuren... Schausonntag Schausonntag Flyer Print-Werbung hat starke Auswirkungen auf den WebTraffic und das Suchverhalten der Menschen in der Region.
  51. 51. ...und Print ändert das Suchverhalten! Top-Keywords Mai (keine Beilage) Top-Keywords Juni (zwei Beilagen) Menschen suchen die Keywords, die man Ihnen in den Kopf setzt – z.B. durch Print.
  52. 52. Feststellung In Print bekannt gemachte Angebote schaffen automatisch eine Nachfrage im Internet.
  53. 53. Und wie wirken Banner? Möglichkeiten von Display-Werbung im Marketing-Mix.
  54. 54. Banner auf PZ Online
  55. 55. Bannerschaltung Verweisende Website pirmasenser-zeitung.de Besuche Besuche Seiten/Besuch Durchsch. Besuchsdauer Anteil neue Besuche Absprungrate 45% der Besucher über pirmasenser-zeitung.de waren in den letzten vier Wochen schon vorher auf der Website!
  56. 56. Feststellung Banner funktionieren vor allem gut, wenn das Produkt oder die Marke bereits bekannt sind. Sie wirken vor allem später im Kaufprozess bei Produkten, über die länger nachgedacht wird.
  57. 57. Fazit Zu einer Print-Kampagne gehören heute Banner dazu, um die in Print geschaffene Reichweite im Netz aufzufangen und den Kunden im Kaufprozess weiter zu bewegen.
  58. 58. Und hat Print auch direkt Auswirkungen auf Online? Die Ergebnisse eines Feldversuchs aus dem letzten Jahr.
  59. 59. Website-Statistik Wochenmittel (ohne Werbung) Wochenmittel (Werbewoche) Einzelne Besucher 1.286 1.539 +16% Besuche 1.457 1.769 +18% Seitenaufrufe 5.053 6.681 +24% Verweildauer 2,24 min. 2,41 min. +11% Warenkorb-Wert EUR 530,36 EUR 901,18 +41%
  60. 60. Tolle Folien, Herr Berater... So weit, so gut. Was mach ich nun?
  61. 61. Mit was Sie morgen starten können... • Überprüfen Sie Ihre Website auf  ein zeitgemäßes Design, das zumindest nicht negativ auffällt  einfach zu findende Anfahrts- und Kontaktdaten  einzelne Seiten, die Ihre Marken, Produkte und Angebote darstellen  klare Handlungsaufforderungen für den Nutzer bzw. Kunden  die mobile Darstellung – kann ich darauf etwas erkennen? • Bewerben Sie Ihre Seite intensiv  Verlinken Sie auf die Seite z.B. über soziale Medien  Kommunizieren Sie die URL und Angebots-Seiten über Print & Co.  Kombinieren Sie Banner mit Ihren klassischen Kampagnen
  62. 62. ...und dann klappt‘s auch mit diesem Internet. Noch einmal nachlesen: www.netzstrategen.com/pz
  63. 63. Vielen Dank! Besuchen Sie uns auch im Internet unter www.netzstrategen.com und facebook.com/netzstrategen netzstrategen GmbH Alter Schlachthof 15 76131 Karlsruhe fon +49 (721) 754 04 2 - 0 fax +49 (721) 754 04 2 - 20 info@netzstrategen.com · www.netzstrategen.com

×