Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Die SlideShare-Präsentation wird heruntergeladen. ×

Xing-Webinar: Content & Commerce

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hier ansehen

1 von 45 Anzeige

Xing-Webinar: Content & Commerce

Herunterladen, um offline zu lesen

Wie kann guter Content im E-Commerce den entscheidenden Vorteil bringen – oder sogar der Treiber einer E-Commerce Unternehmung sein? Technologien und Trends rund um Content & Commerce.

Sie wundern sich, dass ihr Online Shop nur langsam wächst und vielleicht sogar Marktanteile verliert? Hart aber wahr: Produkte online verkaufen kann heutzutage jeder. Zahlreiche Dienstleister stehen Schlange, um Sie und Ihre Mitbewerber technisch zu unterstützen. So können ganze Shopysysteme (z. B. Shopify) in der Cloud betrieben werden. Um das erfolgreich zu tun, braucht es jedoch mehr als nur die passende Technik. Der Unterschied kann guter Content machen.

Auf dem Weg zur Kaufentscheidung verirren sich Ihre Kunden plötzlich zur Konkurrenz? Achtung: Ihr Kunde denkt nicht in Kanälen. Sein Ziel ist es, die Inhalte zu finden, die er aktuell benötigt. Der Anbieter spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle. Vielen Unternehmern ist nicht bewusst, welche Schritte Interessenten durchlaufen, bevor sie zu zahlenden Kunden werden. Auch hier spielt passender Content die entscheidende Rolle.

Kunden entwickeln ihre Bedürfnisse in den unterschiedlichsten Lebenssituationen. E-Commerce ermöglicht es ihnen, diese jederzeit, an verschiedensten Orten zu adressieren – zu Hause, im Restaurant, auf der Baustelle oder unterwegs. Doch wie erreichen Sie Ihre Kunden mit den richtigen Inhalten in genau diesen Situationen?

Um das Thema Personalisierung kommt derzeit kein E-Commerce Unternehmen herum. Sucht man im Netz nach einem bestimmten Thema, erscheinen nicht mehr zwangsläufig die relevantesten Artikel zuerst, sondern immer öfter jene, die am besten zum persönlichen Profil passen. Doch noch immer verlassen Besucher die meisten Websites wieder, ohne etwas zu kaufen. Das Potenzial personalisierter Inhalte ist noch lange nicht ausgeschöpft.

Bei der Akquise setzen viele Unternehmen nach wie vor auf den Zufall. Eine verheissungsvolle Branche, prominent platzierte Anzeigen, gekaufte Adressen und schon flattern die Kunden ins Haus – so die Traumvorstellung. Das gute alte Outbound-Marketing ist jedoch nicht die effektivste Marketingmethode für Online-Geschäfte. Wie kann guter Content hierbei helfen?

Referenten:
Marc Gasser | CEO bei Origammi Switzerland AG
Alexander W. Pook | Senior Sales Executive bei eZ Systems GmbH

Wie kann guter Content im E-Commerce den entscheidenden Vorteil bringen – oder sogar der Treiber einer E-Commerce Unternehmung sein? Technologien und Trends rund um Content & Commerce.

Sie wundern sich, dass ihr Online Shop nur langsam wächst und vielleicht sogar Marktanteile verliert? Hart aber wahr: Produkte online verkaufen kann heutzutage jeder. Zahlreiche Dienstleister stehen Schlange, um Sie und Ihre Mitbewerber technisch zu unterstützen. So können ganze Shopysysteme (z. B. Shopify) in der Cloud betrieben werden. Um das erfolgreich zu tun, braucht es jedoch mehr als nur die passende Technik. Der Unterschied kann guter Content machen.

Auf dem Weg zur Kaufentscheidung verirren sich Ihre Kunden plötzlich zur Konkurrenz? Achtung: Ihr Kunde denkt nicht in Kanälen. Sein Ziel ist es, die Inhalte zu finden, die er aktuell benötigt. Der Anbieter spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle. Vielen Unternehmern ist nicht bewusst, welche Schritte Interessenten durchlaufen, bevor sie zu zahlenden Kunden werden. Auch hier spielt passender Content die entscheidende Rolle.

Kunden entwickeln ihre Bedürfnisse in den unterschiedlichsten Lebenssituationen. E-Commerce ermöglicht es ihnen, diese jederzeit, an verschiedensten Orten zu adressieren – zu Hause, im Restaurant, auf der Baustelle oder unterwegs. Doch wie erreichen Sie Ihre Kunden mit den richtigen Inhalten in genau diesen Situationen?

Um das Thema Personalisierung kommt derzeit kein E-Commerce Unternehmen herum. Sucht man im Netz nach einem bestimmten Thema, erscheinen nicht mehr zwangsläufig die relevantesten Artikel zuerst, sondern immer öfter jene, die am besten zum persönlichen Profil passen. Doch noch immer verlassen Besucher die meisten Websites wieder, ohne etwas zu kaufen. Das Potenzial personalisierter Inhalte ist noch lange nicht ausgeschöpft.

Bei der Akquise setzen viele Unternehmen nach wie vor auf den Zufall. Eine verheissungsvolle Branche, prominent platzierte Anzeigen, gekaufte Adressen und schon flattern die Kunden ins Haus – so die Traumvorstellung. Das gute alte Outbound-Marketing ist jedoch nicht die effektivste Marketingmethode für Online-Geschäfte. Wie kann guter Content hierbei helfen?

Referenten:
Marc Gasser | CEO bei Origammi Switzerland AG
Alexander W. Pook | Senior Sales Executive bei eZ Systems GmbH

Anzeige
Anzeige

Weitere Verwandte Inhalte

Diashows für Sie (20)

Ähnlich wie Xing-Webinar: Content & Commerce (20)

Anzeige

Aktuellste (20)

Anzeige

Xing-Webinar: Content & Commerce

  1. 1. 1 XING-WEBINAR 25. APRIL 2017 I ORIGAMMI.COM MIT CONTENT ZUR SCHNELL WACHSENDEN E-COMMERCE UNTERNEHMUNG
  2. 2. AGENDA – Der Paradigmenwechsel im E-Commerce und wie darauf reagiert werden kann – In 5 Schritten mit Content zur schnell wachsenden E-Commerce Unternehmung – Beratungskompetenz statt nur Zugang zum Warenlager – Aussensicht statt Innensicht – Everywhere Commerce statt Mobile, Tablet & Desktop – Personalisierung statt Einheitsbrei – Magnet & Speer statt Megaphon
  3. 3. WIR LEBEN IN EINER NEUEN ÄRA
  4. 4. PARADIGMENWECHSEL IM ECOMMERCE Die Zukunft hat bereits begonnen: E-Commerce-Plattformen werden künftig ihre Produkte und Dienstleistungen selbst vermarkten und den Kunden besser kennen als der persönliche Berater vor Ort. Die technischen Möglichkeiten, die E-Commerce & Content bieten, werden uns schon bald als selbstverständlich erscheinen.
  5. 5. WAS CONTENT FÜR EINE ROLLE SPIELT
  6. 6. WAS CONTENT FÜR EINE ROLLE SPIELT E-Commerce Unternehmen bauen mit hochwertigem Content und passender Nutzeransprache komplette Erlebniswelten auf. – Mehr als nur Suchmaschinenoptimierung (SEO) – Brand Awareness eine nähere und positivere Verbindung zur Marke, die Beziehung zu den Kunden stärken. – Audience-Building guter Inhalt kann ein Publikum erreichen und behalten. – Social Reach Content kann mehr als Produktbeschreibungen, Rabatte und Angebote liefern.
  7. 7. DIE RICHTIGEN INHALTE ZUM RICHTIGEN ZEITPUNKT Contentkonzepte im E-Commerce gehen darüber noch hinaus. Sie sind internationaler ausgerichtet, bieten dem Nutzer mehr individualisierten Content bis hin zu speziellen mobilen Inhalten oder sogar Location-Based-Content. – Hilfestellung und Beratung How-to Guides und passende Beratung führt den Kunden im Kaufprozess weiter. – Verkauf Produkte anpreisen, für Käufer die vorbereitet sind. Darauf resultieren nahtlos und anregende E-Commerce Erlebnisse.
  8. 8. NAHTLOSE UND ANREGENDE E-COMMERCE ERLEBNISSE - WAS BRAUCHT ES DAFÜR?
  9. 9. ATTRACT CONVERT CLOSE RETAIN 89 % der online Besucher benutzen Suchmaschinen, bevor ein Kaufentscheid getroffen wird. Content Marketing generiert 3x mehr Leads als traditionelles Marketing und kostet 62 % weniger. Firmen die Lead Nurturing richtig betreiben, generieren 50 % mehr Opportunitäten zu 33 % weniger Kosten. 88 % der Kunden haben Reviews gelesen um die Qualität einer lokalen Firma zu bewerten. SEO News Website / Shop Social Ads CMS Landing Pages CTAs, Formulare E-Mail Marketing Automation Individuelle Inhalte Warenkorb Lead Scoring Integration Smart Content Transaktions E-Mail Reporting & Analytics VISITOR LEAD CUSTOMERSTRANGER PROMOTER Source: Demandmetric.com, Hubspot.com
  10. 10. CHANNELS BUILDING BLOCKS BASIS Attract Convert Close Retain Website E-Mail Customer Portal SEO / SEM CMS Personali- zation Search Lead Nurturing Marketing Automation Loyalty Program Analytics CRM ERP Middleware PIM MAM Shop
  11. 11. CRM CMS MAM ERP PIM
  12. 12. IN 5 SCHRITTEN MIT CONTENT ZUR SCHNELL WACHSENDEN E-COMMERCE UNTERNEHMUNG
  13. 13. MEHR ALS PRODUKTE MIT ZUSATZDIENSTLEISTUNGEN
  14. 14. BERATUNGSKOMPETENZ STATT ZUGANG WARENLAGER Der Grossteil der Onlineshops vertreiben Produkte online und wundern sich, dass sie langsamer als der Markt wachsen und ständig an Marktanteilen verlieren. Produkte online verkaufen, kann heute jeder. Beispielsweise durch Sourcing über Alibaba und Verkauf und Versand über Amazon. Es stehen weitere Dienstleister für das komplette Fulfillment und Content Marketing in Reih und Glied bereit.
  15. 15. CONTENT-TYPEN – Transitions-Content, der darauf abzielt, den Kunden durch die Customer Journey zu begleiten, vom Bewusstsein bis hin zum Kauf. – Transaktions-Content den Benutzern hilft, eine Transaktion abzuschliessen, beispielsweise den Newsletter zu abonnieren, den Checkout abzuschliessen. – Beziehungsbildender-Content Inhalte die Vertrauen gewinnen und den Besucher halten.
  16. 16. ANREGENDE UND NAHTLOSE E-COMMERCE ERFAHRUNG
  17. 17. AUSSENSICHT STATT INNENSICHT Kunden denken nicht in Kanälen. Kanäle bilden nur die schlanke Oberfläche der Plattform, den direkten Berührungspunkt zum Kunden. Ändernde Kundenanforderungen, höhere Ansprüche an Mobile und stetige Optimierung der Benutzerführung aufgrund Erfahrungswerten erfordert schnelle Innovations-Zyklen. Überall wo der Bedarf ensteht.
  18. 18. LOYALTY B2C or B2B Online touchpoints Offline touchpoints WHITEPAPER TARGETED VIA REMARKETING WEBINAR LIEFERUNG BROSCHÜRE LIEFERSTATUS NEWSLETTER ONLINE KAUF PFLEGE- PRODUKTE ERWÄGUNG SALES AFTER-SALESKAUF AFTER SALES LOYALTYBEWUSSTSEIN AUF WEBSITE VIA GOOGLE INTERESSE BERATUNG INSTALLATION FEEDBACK & SERVICE PRODUKT VERGLEICH RECHNUNG
  19. 19. BEISPIEL KITCHENAID
  20. 20. SITUATIONEN, ORTE, OPTIONEN
  21. 21. EVERYWHERE COMMERCE STATT MOBILE, DESKTOP Auf die Situationen, Orte und Optionen konzentrieren, wo ein Bedarf entstehen und sogleich eine Bestellung erfolgen kann. Voice und Gesten statt Tastatur: Amazon-Dash-Button, Voice Control Siri, Alexa sind näher beim Kunden und beim Bedürfnis.
  22. 22. BEISPIEL VIKINGLINE
  23. 23. JEDER KUNDE IST INDIVIDUELL
  24. 24. PERSONALISIERUNG STATT EINHEITSGRÖSSE Der Ansatz dreht sich um Ihre Kunden. Die Kunden stehen im Mittelpunkt Ihrer Unternehmung, deshalb soll der Kunde auch im Mittelpunkt der Technologie stehen. Die nächsten Interaktionen werden über den Kundenlebenszyklus, identifiziert, Chancen genutzt und die Beziehung zu Ihren Kunden gestärkt. Der Kunde ist berechenbar, er möchte relevante Inhalte und kommt dann regelmässig zurück. Die Verweildauer, wirkt sich positiv auf SEO aus.
  25. 25. Bea, 26, teacher, St Gallen. Every customer is an individual. #everycustomerisanindividual
  26. 26. Christian, student, 26, Basel. Every customer is an individual. #everycustomerisanindividual
  27. 27. BEISPIEL JAN VANDERSTORM
  28. 28. INBOUND & ACCOUNT BASED MARKETING
  29. 29. MAGNET & SPEER STATT MEGAPHON Bei der Akquise setzen viele Unternehmen nach wie vor auf den Zufall. Eine verheissungsvolle Branche, prominent platzierte Anzeigen, gekaufte Adressen und schon flattern die Kunden ins Haus – so die Traumvorstellung. Das gute alte Outbound-Marketing ist jedoch nicht die effektivste Marketingmethode für Online-Geschäfte.
  30. 30. MAGNET & SPEER STATT MEGAPHON Inbound Marketing konzentriert sich auf die Schaffung hochwertiger Inhalte. So ziehen Sie Aufmerksamkeit auf Ihr Unternehmen und führen die Kunden zu genau den Produkten, die sie suchen. Wenn Ihr Content zur richtigen Zeit am richtigen Ort veröffentlicht wird, ist Ihr Marketing für Ihre Kunden nicht störend, sondern nützlich und hilfreich. Hier wird nicht (offensichtlich) verkauft, sondern Nutzwert geboten und sichtbar gemacht.
  31. 31. ATTRACT CONVERT CLOSE RETAIN 89 % der online Besucher benutzen Suchmaschinen, bevor ein Kaufentscheid getroffen wird. Content Marketing generiert 3x mehr Leads als traditionelles Marketing und kostet 62 % weniger. Firmen die Lead Nurturing richtig betreiben, generieren 50 % mehr Opportunitäten zu 33 % weniger Kosten. 88 % der Kunden haben Reviews gelesen um die Qualität einer lokalen Firma zu bewerten. SEO News Website / Shop Social Ads CMS Landing Pages Formulare E-Mail Marketing Automation Individuelle Inhalte Warenkorb Lead Scoring Integration Smart Content Transaktions E-Mail Reporting & Analytics VISITOR LEAD CUSTOMERSTRANGER PROMOTER
  32. 32. CONTENT NACH PHASE Bewusstsein – Leitfaden, Analyse – ebooks – Expertenwissen – Whitepaper Symptome, Probleme Erwägung – Live Interaktionen – Webcasts – Podcasts – Videos – Vergleiche Problem identifiziert. Optionen. Kauf – Anbietervergleich – Produktvergleich – Case Studies – Testversion – Live Demos Lösungsvorgehen bekannt.
  33. 33. FAZIT
  34. 34. CONTENT GEWINNT AN WICHTIGKEIT Haben wir eine Chance gegen die übermächtigen Mitbewerber und Technologiekonzerne? Heimatschutz ist passé: Währung, Zoll, Sprache sind kaum noch ein Hindernis. Auf Kompetenzen fokussieren, wo andere nicht mithalten können. Durch Content & E-Commerce näher an den Kunden und als Ergänzung zum klassischen Business. Content gewinnt an Wichtigkeit. Marketing Automation und Personalisierung werden dies auf die Spitze treiben.
  35. 35. marc.gasser@origammi.co @marcgasser alexander.pook@ez.no
  36. 36. WE ADD SENSE TO COMMERCE
  37. 37. LITERATUR
  38. 38. QUELLEN UND LESEEMPFEHLUNGEN 10 Principles of Customer Strategy, Thomas Ripsam and Louis Bouquet, strategy+business, 2016 Multichannel-Leitfaden, Anspruchsvoll für den Handel. Überraschend einfach für den Kunden, Jonathan Möller, foryouandyourcustomers, 2016 Filter Bubble, Wie wir im Internet entmündigt werden, Eli Pariser, Hanser, 2012 The Sales Acceleration Formula, Using Data, Technology, and Inbound Selling to go from $0 to $100 Million, Mark Roberge, Wiley, 2015
  39. 39. QUELLEN UND LESEEMPFEHLUNGEN 5 Consumer Trends for 2017, It’s that time of year again. Here’s the deal. Trend Watching, 2017 Thomas Lang, Carpathia The 2016 B2B Buyer’s Survey Report E-Commerce Erfahrung www.origammi.com https://www.hubspot.com/marketing-statistics

×