Mein Name ist Patrick Potthoff.
Dies ist meine Bewerbung.
Sicher nicht die klassische Form,
aber wie sagte schon Alexander G. Bell:

„

Geh nicht immer auf dem vorgezeichneten Weg,...
Die Chance, dass ich der richtige
für Sie bin…
… steigt exponentiell mit der Übereinstimmung
folgender drei Kriterien:

Marketing
Das sind meine Kernkompetenzen.
In dieser Kombination bin ich Experte.

Marketing
Meine schulischen und beruflichen
Erfahrungen zahlen darauf ein.

Marketing
Seit Ende meiner Schulzeit.

Marketing

2005
2013

Bis heute.

Marketing

2005
2013
2012
2011

Die Meilensteine auf diesem Weg möchte
ich ihnen kurz vorstellen

2010
2009

2008

Marketing
2007
2006
200...
Fachabitur
2013

Was:
Fachabitur für Wirtschaft & Verwaltung am Reinhard-Mohn Berufskolleg in Gütersloh

2012
2011

Wann:
...
Miele
2013

Was:
Ausbildung zum Industriekaufmann (IHK)

2012
2011

Wann:
September 2006 – Februar 2009

2010

Kommunikati...
Studium
2013

Was:

2012

Bachelor of Arts in Betriebswirtschaftslehre
Schwerpunkt (groß): Marketing
Schwerpunkt (klein): ...
Auslandssemester
2013
2012
2011

Budapest

Was:
fünfmonatiges Auslandssemester an der Budapest Business School.
Belegung v...
XEO

kreative Unternehmensentwicklung

2013

Was:

2012

Praktikant & Trainee im Bereich Consulting.
Tätigkeit für folgend...
Bachelorarbeit
2013

Was:

2012

Titel: „Die Wichtigkeit identitätsorientier Markenführung in Zeiten
fortschreitender Komm...
Sportmarketing-Manager
2013
2012
2011

Was:
Weiterbildung zum IST-Sportmarketing-Manager am IST-Düsseldorf.
Verkürzte Stud...
2014

MBA-Sportmanagement

2013

Was:

2012
2011

Berufsbegleitender MBA in Sportmanagement an der
Friedrich-Schiller-Univ...
2014

Veröffentlichung

2013

Was:

2012

Veröffentlichung meiner Bachelorarbeit als erweitertes Buch
(von 40 auf 100 Seit...
2014
2013
2012
2011
2010
2009

2008
2007
2006
2005

Veröffentlichung
2014

Medienfabrik

2013

Was:

2012

Praktikum im Bereich Sportkommunikation. Tätigkeit für folgende Kunden:
FIFA, DOSB, ...
2014

Fanforschung.com

2013

Was:

2012
2011

Unterstützung bei der Konzeption, Umsetzung und Verbreitung einer Fan-Studi...
2014

Markenführung in der BL

2013

Was:

2012

Unterstützung bei der Konzeption, Erstellung und Durchführung einer Vortr...
Markenführung in der BL
2014

Blogger

2013

Was:

2012

Blogger bei fankultur.com und spox.com.
Betrieb eigener Blogs und Fanpages.
Aufbau eigene...
2014

Blogger

2013
2012

Inhaltliche Ausrichtung:
2011
2010
2009

2008
2007
2006
2005

Sportmarke(ting),
Kommunikation,
S...
2014

Blogger

2013
2012

Inhaltliche Ausrichtung:
2011
2010
2009

2008
2007
2006
2005

Vereinsblog
1. FC Kaiserslautern
+...
2014

Gastbeiträge

2013

Was:

2012

Themenrelevante Gastbeiträge bei:
www.karriere-im-sportmanagement.de
www.sportmarket...
2014
2013
2012
2011
2010
2009

2008
2007
2006
2005

Gastbeiträge
2014
2013
2012
2011
2010
2009

2008
2007
2006
2005

Gastbeiträge
2014
2013
2012
2011
2010
2009

2008
2007
2006
2005

Gastbeiträge
2014
2013
2012
2011
2010
2009

2008
2007
2006
2005

Gastbeiträge
2014

Namingrightsponsoring

2013

Was:

2012

Lösungsfindung für Sportspezifisches Dilemma:
Stadionnamen erhalten – und t...
2014
2013
2012
2011
2010
2009

2008
2007
2006
2005

Namingrightsponsoring
2014
2013
2012
2011
2010
2009

2008
2007
2006
2005

Namingrightsponsoring
Auf diesen drei Säulen fußt mein Weg.

Marketing
Gerne würde ich diesen Weg bei Ihnen
fortsetzen.

Marketing
Mein Name ist Patrick Potthoff.
Dies ist meine Bewerbung.
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Bewerbung

2.157 Aufrufe

Veröffentlicht am

Dies ist meine Bewerbung.
Meine Kernkompetenzen:
Schreiben (Kommunikation), (Sport-) Marketing, Fußball.

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.157
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
10
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Bewerbung

  1. 1. Mein Name ist Patrick Potthoff. Dies ist meine Bewerbung.
  2. 2. Sicher nicht die klassische Form, aber wie sagte schon Alexander G. Bell: „ Geh nicht immer auf dem vorgezeichneten Weg, der nur dahin führt, wo andere bereits gegangen sind.
  3. 3. Die Chance, dass ich der richtige für Sie bin…
  4. 4. … steigt exponentiell mit der Übereinstimmung folgender drei Kriterien: Marketing
  5. 5. Das sind meine Kernkompetenzen. In dieser Kombination bin ich Experte. Marketing
  6. 6. Meine schulischen und beruflichen Erfahrungen zahlen darauf ein. Marketing
  7. 7. Seit Ende meiner Schulzeit. Marketing 2005
  8. 8. 2013 Bis heute. Marketing 2005
  9. 9. 2013 2012 2011 Die Meilensteine auf diesem Weg möchte ich ihnen kurz vorstellen 2010 2009 2008 Marketing 2007 2006 2005
  10. 10. Fachabitur 2013 Was: Fachabitur für Wirtschaft & Verwaltung am Reinhard-Mohn Berufskolleg in Gütersloh 2012 2011 Wann: August 2004 – Mai 2006 2010 Kommunikation 2009 2008 2007 2006 2005 - Schaffung einer ersten Basis für schriftliche Kommunikation - Worauf kommt es beim Schreiben an? Marketing - Schaffung eines ersten Verständnisses für wirtschaftliche und marketingtechnische Zusammenhänge
  11. 11. Miele 2013 Was: Ausbildung zum Industriekaufmann (IHK) 2012 2011 Wann: September 2006 – Februar 2009 2010 Kommunikation 2009 2008 - Wie funktioniert interne & externe Kommunikation in einem Industriebetrieb? Marketing 2007 2006 2005 - Wie entsteht eine der stärksten Marken Deutschlands? - Wie lässt sich eine Marke in den Köpfen der Menschen verankern?
  12. 12. Studium 2013 Was: 2012 Bachelor of Arts in Betriebswirtschaftslehre Schwerpunkt (groß): Marketing Schwerpunkt (klein): Außenwirtschaft 2011 Wann: März 2009– Februar 2012 2010 Kommunikation 2009 2008 2007 2006 2005 - Wie funktioniert Kommunikation in der Theorie? - Was sind die Erfolgskriterien? Marketing - Wie funktioniert Marketing in der Theorie? - Wie beeinflusst Neuromarketing unser Handeln? - Wie lässt sich Marketing durch den Marketing-Mix systematisch gestalten?
  13. 13. Auslandssemester 2013 2012 2011 Budapest Was: fünfmonatiges Auslandssemester an der Budapest Business School. Belegung von 8 Modulen – 7 davon in Englisch. Wann: Februar 2011 – Juni 2012 2010 Kommunikation 2009 2008 2007 2006 2005 - Welche kulturellen Eigenheiten hat Kommunikation auf internationaler Ebene? - Was kann man von Marketing anderen Kulturen - Welche internationalen Dimensionen lernen? strebt Marketing heute und in Zukunft an? - Wie funktioniert Marketing außerhalb der bekannten Rahmenbedingungen?
  14. 14. XEO kreative Unternehmensentwicklung 2013 Was: 2012 Praktikant & Trainee im Bereich Consulting. Tätigkeit für folgende Kunden: Borussia Dortmund, BASF, Evonik 2011 Wann: September 2011 – Oktober 2012 2010 Kommunikation 2009 2008 2007 2006 2005 Fußball - Eine Vereinsmarke unabhängig - Wie funktioniert vom sportlichen Erfolg Kommunikation in der machen! Praxis? -Kreative - Wie lässt sich UnternehmensKommunikation Marketing entwicklung für kreativ um- Wie funktioniert Marketing in der Vereine! setzen? Praxis? - Marketing ist mehr als der MarketingMix! - Kreative Unternehmensentwicklung geschieht immer ganzheitlich!
  15. 15. Bachelorarbeit 2013 Was: 2012 Titel: „Die Wichtigkeit identitätsorientier Markenführung in Zeiten fortschreitender Kommerzialisierung am Beispiel Borussia Dortmund.“ Note: 1,3 2011 Wann: Dezember 2011 – Februar 2012 2010 Kommunikation 2009 2008 2007 2006 2005 Fußball - Gedanken priorisieren und strukturieren - 3300 Menschen dazu bewegen, an einer Umfrage teilzunehmen Marketing - Was ist die Wurzel des Erfolgs beim BVB? - Markenführung vereint Identifikation und Kommerzialisierung - Markenführung muss an den Wurzeln der Marke ansetzen. - Ganzheitliches Verständnis für Marke. Von der Entstehung bis zur Wirkung beim Empfänger. - Tiefes Verständnis für Markenarbeit im Profifußball.
  16. 16. Sportmarketing-Manager 2013 2012 2011 Was: Weiterbildung zum IST-Sportmarketing-Manager am IST-Düsseldorf. Verkürzte Studienzeit von 18 auf 9 Monate. Wann: Oktober 2011 – Oktober 2012 2010 Kommunikation 2009 2008 2007 2006 2005 Fußball - Wie funktioniert ein Fußball- Was sind die Erfolgskriterien verein als großes Ganzes? von Sponsoring, PR, - Was sollte ein SportKommunikation etc.? marketing-Manager - Wie setzen es Fachmitbringen? leute von Marketing Sportfive, - Wie setze ich eine Sponsoringund Deloitte Konzeption erfolgreich um? um? - Was unterscheidet Marketing im Sport von Marketing in der Wirtschaft? - Wie kann Marketing ganzheitlich und erfolgreich gelingen?
  17. 17. 2014 MBA-Sportmanagement 2013 Was: 2012 2011 Berufsbegleitender MBA in Sportmanagement an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena. Wann: Oktober 2012– Oktober 2014 2010 Kommunikation 2009 2008 Fußball - Wie kommuniziere ich einen Inhalt knapp, bündig, verständlich und didaktisch sinnvoll? - Übertragung aller Seminare auf die Sportart Nr.1. Marketing 2007 2006 2005 - Welche Strategien zeigen sich in der Praxis als erfolgreich? - Projektarbeiten zur Umsetzung.
  18. 18. 2014 Veröffentlichung 2013 Was: 2012 Veröffentlichung meiner Bachelorarbeit als erweitertes Buch (von 40 auf 100 Seiten) über den Tectum-Verlag. Titel: Identifikation vs. Kommerzialisierung 2011 Wann: Veröffentlichung gegen Ende des Jahres 2013 2010 Kommunikation 2009 2008 Fußball - Wie lässt sich der wissenschaftliche Stil auflockern und leserlicher gestalten? Marketing 2007 2006 2005 - Wie vermarktet man ein Manuskript an Verlage? - Wie lassen sich rennomierte Interviewpartner gewinnen? - Wie sorgt man für Verbreitung der Ergebnisse? - Fußball blieb das Kernthema. Marke, Identifikation und Kommerzialisierung die Schwerpunkte.
  19. 19. 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 Veröffentlichung
  20. 20. 2014 Medienfabrik 2013 Was: 2012 Praktikum im Bereich Sportkommunikation. Tätigkeit für folgende Kunden: FIFA, DOSB, Deutsche Post Pitches: DFB, Reinert, Volkswagen Bank 2011 Wann: Februar 2013 – September 2013 2010 Kommunikation 2009 2008 2007 2006 2005 Fußball - Warum Storytelling das Tool der Zukunft ist - Wie sich Kommunik. mit Verbänden und Sportinstitutionen gestaltet Marketing - Welche neuen Möglichkeiten tun sich zukünftig Vereine auf? Stichwort: Digitalisierung. - Warum Contentstrategie und Contentmarketing - insbesondere für Sportvereine - unerlässlich sind.
  21. 21. 2014 Fanforschung.com 2013 Was: 2012 2011 Unterstützung bei der Konzeption, Umsetzung und Verbreitung einer Fan-Studie für einen Fußballverein der 1. Bundesliga. Wann: Februar 2013 – September 2013 2010 Kommunikation 2009 2008 2007 2006 2005 Fußball - Zielführende und klare Formulierung von Fragen - Bündige Zusammenfassung von (Zwischen-) Ergebnissen - Zusammenarbeit mit einem Bundesligisten. Online und direkt vor Ort. Marketing - Wie lässt sich eine große Zahl von Teilnehmern gewinnen? - Wie können weitere Studienaufträge gewonnen werden?
  22. 22. 2014 Markenführung in der BL 2013 Was: 2012 Unterstützung bei der Konzeption, Erstellung und Durchführung einer Vortragsreihe für Studenten in den Räumen von XEO zum Thema: „Moderne Markenführung in der Bundesliga – am Beispiel Borussia Dortmund“ 2011 Wann: Juli 2012 2010 Kommunikation 2009 2008 2007 2006 2005 - Idee, Konzeption, Gestaltung und Umsetzung der Vorträge für Studenten. Fußball - Was macht die Marke BVB besonders? - Was macht sie zum nationalen und interMarketing nationalen Vorbild in Sachen - Wie konzipiert man Vorträge Markendidaktisch interessant, interaktiv, führung? abwechslungsreich und mit Mehrwert für die Teilnehmer?
  23. 23. Markenführung in der BL
  24. 24. 2014 Blogger 2013 Was: 2012 Blogger bei fankultur.com und spox.com. Betrieb eigener Blogs und Fanpages. Aufbau eigener Verbreitungsstrukturen. Reichweite: 1.000-15.000 Aufrufe pro Artikel – Themenabhängig. 2011 Wann: Februar 2013 – September 2013 2010 Kommunikation 2009 2008 2007 2006 2005 Fußball - Entwicklung eines eigenen Schreibstils. - Entwicklung eines Gespürs für Themen, und Leserlichkeit von Texten. - Fußball als Kernthema. In der Regel fernab der 90 Minuten. Oft in Kombination mit Marketing Marketing und Kommunikation - Wie gewinnt man eine (Stamm-) bei Vereinen. Leserschaft? - Wie funktioniert Selbstvermarktung in Zeiten von Social Media?
  25. 25. 2014 Blogger 2013 2012 Inhaltliche Ausrichtung: 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 Sportmarke(ting), Kommunikation, Sponsoring. www.3hundertsechzig.com
  26. 26. 2014 Blogger 2013 2012 Inhaltliche Ausrichtung: 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 Vereinsblog 1. FC Kaiserslautern + kontextrelevante Themen von 3hundertsechzig.com unzerstoerbar.wordpress.com
  27. 27. 2014 Gastbeiträge 2013 Was: 2012 Themenrelevante Gastbeiträge bei: www.karriere-im-sportmanagement.de www.sportmarketing-sponsoring.biz www.der-betze-brennt.de 2011 Wann: seit Januar 2013. 2010 Kommunikation 2009 2008 2007 2006 2005 Fußball - Wie lassen sich spezielle - Fußball als Kernthema, Zielgruppen spezifisch aber immer mit dem erreichen? Perspektivwechsel. - Wie geht man mit Kritik (positiv & Marketing negativ) in Social Media - Wie lassen sich Texte fernab von um? der „Stammplattform“ vermarkten? - Wie lassen sich Erkenntnisse aus anderen Bereichen des Lebens auf auf das Fußballbusiness übertragen?
  28. 28. 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 Gastbeiträge
  29. 29. 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 Gastbeiträge
  30. 30. 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 Gastbeiträge
  31. 31. 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 Gastbeiträge
  32. 32. 2014 Namingrightsponsoring 2013 Was: 2012 Lösungsfindung für Sportspezifisches Dilemma: Stadionnamen erhalten – und trotzdem Einnahmen erzielen. Konzeption, Umfrage und Darstellung des Themas in Artikeln, Zeitschriften und einer 109-seitigen Präsentation. 2011 Wann: Oktober 2012 – Juli 2013 2010 Kommunikation 2009 2008 2007 2006 2005 Fußball - Lässt sich ein Weg finden, - Wie kann man neue Wege diese Idee massenim Fußball gehen? tauglich zu - Denken außerhalb kommunizieren? bestehender Regeln - Wie gewinne ich Marketing im Fußball. die Aufmerksamkeit mit der - Wie erreiche ich die richtigen Idee? Leute? - Wie vermarkte ich die Idee? - Welche PR-Werkzeuge benutze ich zugleich? - Wie durchbricht man bekannte Regeln?
  33. 33. 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 Namingrightsponsoring
  34. 34. 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 Namingrightsponsoring
  35. 35. Auf diesen drei Säulen fußt mein Weg. Marketing
  36. 36. Gerne würde ich diesen Weg bei Ihnen fortsetzen. Marketing
  37. 37. Mein Name ist Patrick Potthoff. Dies ist meine Bewerbung.

×