SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Enterprise Knowledge Networking - a HowTo

1 von 25
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Wissensvernetzung Sozial Netzwerke als Basis für ein lernendes Unternehmen
Die Einsamkeit heutiger Intranets ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Bild: Flickr Guilherne Jofili  Die meistbesuchten Seiten auf Enterprise Portalen sind die Speisekarten der Kantinen!
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Bild: Photobucket ricky101_0145  Wissenvernetzung nützt die Tatsache, dass 75%* relevanter Informationen über informelle Kontakte fließen * Gartner 2002: "The Knowledge Worker Investment Paradox"  Dabei bietet ein Medium zu dem fast alle Mitarbeiter Zugang haben ungeahnte Möglichkeiten
Drei Barrieren für Wissensaustausch Best Practice:  Soziale Netzwerke verbinden Leute  über diese Barrieren hinweg Hierarchische Barrieren Organisatorische Barrieren Geographische Barrieren "Isolierte Wissens- inseln"  = + + Die Herausforderung: Wie erhöht man die Reichweite informeller Kontakte?
Drei Barrieren für Wissensaustausch Best Practice:  Soziale Netzwerke verbinden Leute  über diese Barrieren hinweg Hierarchische Barrieren Organisatorische Barrieren Geographische Barrieren "Isolierte Wissens- inseln"  = + + Funktioniert das auch für ein Unternehmen wie Siemens? Die Herausforderung: Wie erhöht man die Reichweite informeller Kontakte?
Source: Social Network Analyses SIS PSE „ Who has helped you in your professional work during the last 12 months“ Wissensvernetzung ist keine Vision: Es funktioniert bereits
Anzeige

Recomendados

Intranet 2.0 - Das Leitmedium für moderne Zusammenarbeit
Intranet 2.0 - Das Leitmedium für moderne ZusammenarbeitIntranet 2.0 - Das Leitmedium für moderne Zusammenarbeit
Intranet 2.0 - Das Leitmedium für moderne ZusammenarbeitTelekom MMS
 
Klassisches Intranet oder Enterprise-Wiki? Oder beides?
Klassisches Intranet oder Enterprise-Wiki? Oder beides?Klassisches Intranet oder Enterprise-Wiki? Oder beides?
Klassisches Intranet oder Enterprise-Wiki? Oder beides?Unic
 
Intranet Studie 2015
Intranet Studie 2015Intranet Studie 2015
Intranet Studie 2015Martina Thor
 
#knt18 Vortrag: Vom Wiki-Hype bis zur integrierten digitalen Arbeitsplattform
#knt18 Vortrag: Vom Wiki-Hype bis zur integrierten digitalen Arbeitsplattform#knt18 Vortrag: Vom Wiki-Hype bis zur integrierten digitalen Arbeitsplattform
#knt18 Vortrag: Vom Wiki-Hype bis zur integrierten digitalen ArbeitsplattformBjoern Negelmann
 
KnowTouch Vortrag / Rückblick 10 Jahre E20/Digital Workplace Diskussionen
KnowTouch Vortrag / Rückblick 10 Jahre E20/Digital Workplace DiskussionenKnowTouch Vortrag / Rückblick 10 Jahre E20/Digital Workplace Diskussionen
KnowTouch Vortrag / Rückblick 10 Jahre E20/Digital Workplace DiskussionenBjoern Negelmann
 

Más contenido relacionado

Was ist angesagt?

Web 2.0 in der Internen Kommunikation - Wo stehen wir?
Web 2.0 in der Internen Kommunikation - Wo stehen wir?Web 2.0 in der Internen Kommunikation - Wo stehen wir?
Web 2.0 in der Internen Kommunikation - Wo stehen wir?Frank Wolf
 
Intranet-Plattformen - Neue Möglichkeiten jenseits der SharePoint-Monokultur
Intranet-Plattformen - Neue Möglichkeiten jenseits der SharePoint-MonokulturIntranet-Plattformen - Neue Möglichkeiten jenseits der SharePoint-Monokultur
Intranet-Plattformen - Neue Möglichkeiten jenseits der SharePoint-MonokulturStephan Schillerwein
 
Social Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenSocial Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenHellmuth Broda
 
BTEXX Fachartikel: 8 Tipps zu Social-Intranet-Plattformen im Unternehmen
BTEXX Fachartikel: 8 Tipps zu Social-Intranet-Plattformen im UnternehmenBTEXX Fachartikel: 8 Tipps zu Social-Intranet-Plattformen im Unternehmen
BTEXX Fachartikel: 8 Tipps zu Social-Intranet-Plattformen im UnternehmenBTEXX GmbH
 
ISARCAMP: IBM / Stefan Pfeiffer - social-business deutschland
ISARCAMP: IBM / Stefan Pfeiffer - social-business deutschlandISARCAMP: IBM / Stefan Pfeiffer - social-business deutschland
ISARCAMP: IBM / Stefan Pfeiffer - social-business deutschlandISARNETZ
 
Ecm world social_ecm_integration_lautenbacher
Ecm world social_ecm_integration_lautenbacherEcm world social_ecm_integration_lautenbacher
Ecm world social_ecm_integration_lautenbacherBeck et al. GmbH
 
Methoden des Wissensmanagements zur Verbesserung der Projektarbeit im Unterne...
Methoden des Wissensmanagements zur Verbesserung der Projektarbeit im Unterne...Methoden des Wissensmanagements zur Verbesserung der Projektarbeit im Unterne...
Methoden des Wissensmanagements zur Verbesserung der Projektarbeit im Unterne...eBusiness-Lotse Darmstadt-Dieburg
 
Wie sozial darf (muss) unser nächstes Intranet sein?
Wie sozial darf (muss) unser nächstes Intranet sein? Wie sozial darf (muss) unser nächstes Intranet sein?
Wie sozial darf (muss) unser nächstes Intranet sein? Telekom MMS
 
Thomas klauss xpoint0_vortrag_verband21
Thomas klauss xpoint0_vortrag_verband21Thomas klauss xpoint0_vortrag_verband21
Thomas klauss xpoint0_vortrag_verband21Thomas Hendrik
 
Social Media als Chance für den Geschäftserfolg
Social Media als Chance für den GeschäftserfolgSocial Media als Chance für den Geschäftserfolg
Social Media als Chance für den GeschäftserfolgHerbert Wagger
 
Bank-IT, Zürich 2012 1.0
Bank-IT, Zürich 2012 1.0Bank-IT, Zürich 2012 1.0
Bank-IT, Zürich 2012 1.0Andreas Staub
 
Project ipCONNECT - Informationskompetenz mittels Medienkompetenz
Project ipCONNECT - Informationskompetenz mittels MedienkompetenzProject ipCONNECT - Informationskompetenz mittels Medienkompetenz
Project ipCONNECT - Informationskompetenz mittels MedienkompetenzMichael Fanning
 
Twitter und Co. im Unternehmen - Höhere Produktivität durch Microblogging.
Twitter und Co. im Unternehmen - Höhere Produktivität durch Microblogging.Twitter und Co. im Unternehmen - Höhere Produktivität durch Microblogging.
Twitter und Co. im Unternehmen - Höhere Produktivität durch Microblogging.Communote GmbH
 
Die Vermittlung der Informationskompetenz
Die Vermittlung der InformationskompetenzDie Vermittlung der Informationskompetenz
Die Vermittlung der InformationskompetenzMichael Fanning
 
UVD Arbeitskreis Nov 2008
UVD Arbeitskreis Nov 2008UVD Arbeitskreis Nov 2008
UVD Arbeitskreis Nov 2008Andreas Schulte
 
Der Einsatz von Cloud Computing in KMUs - Ein Beispiel aus dem Bereich der Me...
Der Einsatz von Cloud Computing in KMUs - Ein Beispiel aus dem Bereich der Me...Der Einsatz von Cloud Computing in KMUs - Ein Beispiel aus dem Bereich der Me...
Der Einsatz von Cloud Computing in KMUs - Ein Beispiel aus dem Bereich der Me...Nico Weiner
 
Megatrends zum Thema Zukunft der Arbeit
Megatrends zum Thema Zukunft der ArbeitMegatrends zum Thema Zukunft der Arbeit
Megatrends zum Thema Zukunft der Arbeit42medien
 

Was ist angesagt? (18)

Web 2.0 in der Internen Kommunikation - Wo stehen wir?
Web 2.0 in der Internen Kommunikation - Wo stehen wir?Web 2.0 in der Internen Kommunikation - Wo stehen wir?
Web 2.0 in der Internen Kommunikation - Wo stehen wir?
 
Intranet-Plattformen - Neue Möglichkeiten jenseits der SharePoint-Monokultur
Intranet-Plattformen - Neue Möglichkeiten jenseits der SharePoint-MonokulturIntranet-Plattformen - Neue Möglichkeiten jenseits der SharePoint-Monokultur
Intranet-Plattformen - Neue Möglichkeiten jenseits der SharePoint-Monokultur
 
Social Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenSocial Media im Unternehmen
Social Media im Unternehmen
 
BTEXX Fachartikel: 8 Tipps zu Social-Intranet-Plattformen im Unternehmen
BTEXX Fachartikel: 8 Tipps zu Social-Intranet-Plattformen im UnternehmenBTEXX Fachartikel: 8 Tipps zu Social-Intranet-Plattformen im Unternehmen
BTEXX Fachartikel: 8 Tipps zu Social-Intranet-Plattformen im Unternehmen
 
ISARCAMP: IBM / Stefan Pfeiffer - social-business deutschland
ISARCAMP: IBM / Stefan Pfeiffer - social-business deutschlandISARCAMP: IBM / Stefan Pfeiffer - social-business deutschland
ISARCAMP: IBM / Stefan Pfeiffer - social-business deutschland
 
Ecm world social_ecm_integration_lautenbacher
Ecm world social_ecm_integration_lautenbacherEcm world social_ecm_integration_lautenbacher
Ecm world social_ecm_integration_lautenbacher
 
Methoden des Wissensmanagements zur Verbesserung der Projektarbeit im Unterne...
Methoden des Wissensmanagements zur Verbesserung der Projektarbeit im Unterne...Methoden des Wissensmanagements zur Verbesserung der Projektarbeit im Unterne...
Methoden des Wissensmanagements zur Verbesserung der Projektarbeit im Unterne...
 
Wie sozial darf (muss) unser nächstes Intranet sein?
Wie sozial darf (muss) unser nächstes Intranet sein? Wie sozial darf (muss) unser nächstes Intranet sein?
Wie sozial darf (muss) unser nächstes Intranet sein?
 
Thomas klauss xpoint0_vortrag_verband21
Thomas klauss xpoint0_vortrag_verband21Thomas klauss xpoint0_vortrag_verband21
Thomas klauss xpoint0_vortrag_verband21
 
Social Media als Chance für den Geschäftserfolg
Social Media als Chance für den GeschäftserfolgSocial Media als Chance für den Geschäftserfolg
Social Media als Chance für den Geschäftserfolg
 
Bank-IT, Zürich 2012 1.0
Bank-IT, Zürich 2012 1.0Bank-IT, Zürich 2012 1.0
Bank-IT, Zürich 2012 1.0
 
Project ipCONNECT - Informationskompetenz mittels Medienkompetenz
Project ipCONNECT - Informationskompetenz mittels MedienkompetenzProject ipCONNECT - Informationskompetenz mittels Medienkompetenz
Project ipCONNECT - Informationskompetenz mittels Medienkompetenz
 
Twitter und Co. im Unternehmen - Höhere Produktivität durch Microblogging.
Twitter und Co. im Unternehmen - Höhere Produktivität durch Microblogging.Twitter und Co. im Unternehmen - Höhere Produktivität durch Microblogging.
Twitter und Co. im Unternehmen - Höhere Produktivität durch Microblogging.
 
Die Vermittlung der Informationskompetenz
Die Vermittlung der InformationskompetenzDie Vermittlung der Informationskompetenz
Die Vermittlung der Informationskompetenz
 
UVD Arbeitskreis Nov 2008
UVD Arbeitskreis Nov 2008UVD Arbeitskreis Nov 2008
UVD Arbeitskreis Nov 2008
 
Social Media & KMU – Vortrag vom 10.11.2011 (BVMW)
Social Media & KMU – Vortrag vom 10.11.2011 (BVMW)Social Media & KMU – Vortrag vom 10.11.2011 (BVMW)
Social Media & KMU – Vortrag vom 10.11.2011 (BVMW)
 
Der Einsatz von Cloud Computing in KMUs - Ein Beispiel aus dem Bereich der Me...
Der Einsatz von Cloud Computing in KMUs - Ein Beispiel aus dem Bereich der Me...Der Einsatz von Cloud Computing in KMUs - Ein Beispiel aus dem Bereich der Me...
Der Einsatz von Cloud Computing in KMUs - Ein Beispiel aus dem Bereich der Me...
 
Megatrends zum Thema Zukunft der Arbeit
Megatrends zum Thema Zukunft der ArbeitMegatrends zum Thema Zukunft der Arbeit
Megatrends zum Thema Zukunft der Arbeit
 

Destacado

Underwater
UnderwaterUnderwater
UnderwaterAlex Dmd
 
The Augustine Presentation
The Augustine PresentationThe Augustine Presentation
The Augustine PresentationCharly Suter
 
Was hat der Kuchen mit Social Media zu tun?
Was hat der Kuchen mit Social Media zu tun?Was hat der Kuchen mit Social Media zu tun?
Was hat der Kuchen mit Social Media zu tun?Corporate Dialog GmbH
 
Alkohol am Arbeitsplatz – ein Dauerbrenner
Alkohol am Arbeitsplatz – ein DauerbrennerAlkohol am Arbeitsplatz – ein Dauerbrenner
Alkohol am Arbeitsplatz – ein DauerbrennerDESIGNERDOCK
 
Referat knauf frankfurt_07_2010
Referat knauf frankfurt_07_2010Referat knauf frankfurt_07_2010
Referat knauf frankfurt_07_2010BLACKSOCKS.COM
 
La Bellesa Infinita dels Arbres
La Bellesa Infinita dels ArbresLa Bellesa Infinita dels Arbres
La Bellesa Infinita dels ArbresVicent
 
Social Media Plattformen: Wo mache ich was?
Social Media Plattformen: Wo mache ich was?Social Media Plattformen: Wo mache ich was?
Social Media Plattformen: Wo mache ich was?Constance Richter
 
Vom digitalen Schaufenster zum Dialog - Consumer Electronic
Vom digitalen Schaufenster zum Dialog - Consumer ElectronicVom digitalen Schaufenster zum Dialog - Consumer Electronic
Vom digitalen Schaufenster zum Dialog - Consumer ElectronicCorporate Dialog GmbH
 
Kapitel 06 Grundlagen Marktanalyse Michael Altendorf FH Salzburg Multimedia T...
Kapitel 06 Grundlagen Marktanalyse Michael Altendorf FH Salzburg Multimedia T...Kapitel 06 Grundlagen Marktanalyse Michael Altendorf FH Salzburg Multimedia T...
Kapitel 06 Grundlagen Marktanalyse Michael Altendorf FH Salzburg Multimedia T...guest3dd56a
 
Austen Morris
Austen MorrisAusten Morris
Austen MorrisEvan Fan
 
Berlintest
BerlintestBerlintest
Berlintestpenarlag
 
rope access - szp allgemeine informationen aus der schweiz
rope access - szp allgemeine informationen aus der schweizrope access - szp allgemeine informationen aus der schweiz
rope access - szp allgemeine informationen aus der schweizSenn AG
 

Destacado (20)

Underwater
UnderwaterUnderwater
Underwater
 
The Augustine Presentation
The Augustine PresentationThe Augustine Presentation
The Augustine Presentation
 
Blog basaliteter
Blog basaliteterBlog basaliteter
Blog basaliteter
 
Was hat der Kuchen mit Social Media zu tun?
Was hat der Kuchen mit Social Media zu tun?Was hat der Kuchen mit Social Media zu tun?
Was hat der Kuchen mit Social Media zu tun?
 
Alkohol am Arbeitsplatz – ein Dauerbrenner
Alkohol am Arbeitsplatz – ein DauerbrennerAlkohol am Arbeitsplatz – ein Dauerbrenner
Alkohol am Arbeitsplatz – ein Dauerbrenner
 
Referat knauf frankfurt_07_2010
Referat knauf frankfurt_07_2010Referat knauf frankfurt_07_2010
Referat knauf frankfurt_07_2010
 
Tourismus Folder
Tourismus FolderTourismus Folder
Tourismus Folder
 
Alpicat
AlpicatAlpicat
Alpicat
 
Lleida
LleidaLleida
Lleida
 
Alcoletge2
Alcoletge2Alcoletge2
Alcoletge2
 
La Bellesa Infinita dels Arbres
La Bellesa Infinita dels ArbresLa Bellesa Infinita dels Arbres
La Bellesa Infinita dels Arbres
 
Social Media Plattformen: Wo mache ich was?
Social Media Plattformen: Wo mache ich was?Social Media Plattformen: Wo mache ich was?
Social Media Plattformen: Wo mache ich was?
 
Vom digitalen Schaufenster zum Dialog - Consumer Electronic
Vom digitalen Schaufenster zum Dialog - Consumer ElectronicVom digitalen Schaufenster zum Dialog - Consumer Electronic
Vom digitalen Schaufenster zum Dialog - Consumer Electronic
 
Facebook Edgerank
Facebook EdgerankFacebook Edgerank
Facebook Edgerank
 
IP Report 050315 China Germany
IP Report 050315 China GermanyIP Report 050315 China Germany
IP Report 050315 China Germany
 
Kapitel 06 Grundlagen Marktanalyse Michael Altendorf FH Salzburg Multimedia T...
Kapitel 06 Grundlagen Marktanalyse Michael Altendorf FH Salzburg Multimedia T...Kapitel 06 Grundlagen Marktanalyse Michael Altendorf FH Salzburg Multimedia T...
Kapitel 06 Grundlagen Marktanalyse Michael Altendorf FH Salzburg Multimedia T...
 
Austen Morris
Austen MorrisAusten Morris
Austen Morris
 
Berlintest
BerlintestBerlintest
Berlintest
 
rope access - szp allgemeine informationen aus der schweiz
rope access - szp allgemeine informationen aus der schweizrope access - szp allgemeine informationen aus der schweiz
rope access - szp allgemeine informationen aus der schweiz
 
medienkontormaier
medienkontormaiermedienkontormaier
medienkontormaier
 

Ähnlich wie Enterprise Knowledge Networking - a HowTo

Wissensmanagement in KMU
Wissensmanagement in KMUWissensmanagement in KMU
Wissensmanagement in KMUlernet
 
From Social Like to Business Leading ­ Mit Business Web Mehrwert schaffen
From Social Like to Business Leading ­  Mit Business Web Mehrwert schaffenFrom Social Like to Business Leading ­  Mit Business Web Mehrwert schaffen
From Social Like to Business Leading ­ Mit Business Web Mehrwert schaffenMichael Krusche
 
ROI sofort - Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und Domino
ROI sofort -  Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und DominoROI sofort -  Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und Domino
ROI sofort - Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und DominoThomas Bahn
 
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei DeteconKnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei DeteconMichael Schomisch
 
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der PraxisSharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxisinovex GmbH
 
Business Turbo Web 2.0
Business Turbo Web 2.0Business Turbo Web 2.0
Business Turbo Web 2.0AndraeM
 
Social Media Organ Exzellenz Petschina Nitz
Social Media Organ Exzellenz  Petschina NitzSocial Media Organ Exzellenz  Petschina Nitz
Social Media Organ Exzellenz Petschina Nitzolivernitz
 
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Telekom MMS
 
ISARCAMP: Krusche & Company / Michael Krusche: death of email
ISARCAMP: Krusche & Company / Michael Krusche: death of emailISARCAMP: Krusche & Company / Michael Krusche: death of email
ISARCAMP: Krusche & Company / Michael Krusche: death of emailISARNETZ
 
Digital Workplace: Wie neue IT-Tools die Zusammenarbeit in Unternehmen transf...
Digital Workplace: Wie neue IT-Tools die Zusammenarbeit in Unternehmen transf...Digital Workplace: Wie neue IT-Tools die Zusammenarbeit in Unternehmen transf...
Digital Workplace: Wie neue IT-Tools die Zusammenarbeit in Unternehmen transf...Stephan Schillerwein
 
Erfahrungsschatz für interne Social Media Projekte: 
Mitarbeiterblogs bei der...
Erfahrungsschatz für interne Social Media Projekte: 
Mitarbeiterblogs bei der...Erfahrungsschatz für interne Social Media Projekte: 
Mitarbeiterblogs bei der...
Erfahrungsschatz für interne Social Media Projekte: 
Mitarbeiterblogs bei der...Alexander Derno
 
Evolution von Social Support zu Customer Centricity
Evolution von Social Support zu Customer CentricityEvolution von Social Support zu Customer Centricity
Evolution von Social Support zu Customer CentricitySocialbusinessevolution
 
Namics Fachtagung Industrie im Web-online-kommunikation für Industrieunternehmen
Namics Fachtagung Industrie im Web-online-kommunikation für IndustrieunternehmenNamics Fachtagung Industrie im Web-online-kommunikation für Industrieunternehmen
Namics Fachtagung Industrie im Web-online-kommunikation für IndustrieunternehmenNamics – A Merkle Company
 
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11Simon Dueckert
 
Agiles Wissensmanagement: Shift-Left-Ansätze im Service Desk mit Knowledge Ce...
Agiles Wissensmanagement: Shift-Left-Ansätze im Service Desk mit Knowledge Ce...Agiles Wissensmanagement: Shift-Left-Ansätze im Service Desk mit Knowledge Ce...
Agiles Wissensmanagement: Shift-Left-Ansätze im Service Desk mit Knowledge Ce...pro accessio GmbH & Co. KG
 
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)Martina Goehring
 

Ähnlich wie Enterprise Knowledge Networking - a HowTo (20)

Wissensmanagement in KMU
Wissensmanagement in KMUWissensmanagement in KMU
Wissensmanagement in KMU
 
KKundK Produktbroschüre Intranet
KKundK Produktbroschüre IntranetKKundK Produktbroschüre Intranet
KKundK Produktbroschüre Intranet
 
From Social Like to Business Leading ­ Mit Business Web Mehrwert schaffen
From Social Like to Business Leading ­  Mit Business Web Mehrwert schaffenFrom Social Like to Business Leading ­  Mit Business Web Mehrwert schaffen
From Social Like to Business Leading ­ Mit Business Web Mehrwert schaffen
 
ROI sofort - Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und Domino
ROI sofort -  Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und DominoROI sofort -  Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und Domino
ROI sofort - Enterprise 2.0 auf Basis von Lotus Notes und Domino
 
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei DeteconKnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
 
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der PraxisSharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
 
Business Turbo Web 2.0
Business Turbo Web 2.0Business Turbo Web 2.0
Business Turbo Web 2.0
 
Social Media Organ Exzellenz Petschina Nitz
Social Media Organ Exzellenz  Petschina NitzSocial Media Organ Exzellenz  Petschina Nitz
Social Media Organ Exzellenz Petschina Nitz
 
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
 
B22 Communities
B22 CommunitiesB22 Communities
B22 Communities
 
ISARCAMP: Krusche & Company / Michael Krusche: death of email
ISARCAMP: Krusche & Company / Michael Krusche: death of emailISARCAMP: Krusche & Company / Michael Krusche: death of email
ISARCAMP: Krusche & Company / Michael Krusche: death of email
 
Vorlesung Enterprise 2.0
Vorlesung Enterprise 2.0 Vorlesung Enterprise 2.0
Vorlesung Enterprise 2.0
 
Digital Workplace: Wie neue IT-Tools die Zusammenarbeit in Unternehmen transf...
Digital Workplace: Wie neue IT-Tools die Zusammenarbeit in Unternehmen transf...Digital Workplace: Wie neue IT-Tools die Zusammenarbeit in Unternehmen transf...
Digital Workplace: Wie neue IT-Tools die Zusammenarbeit in Unternehmen transf...
 
Erfahrungsschatz für interne Social Media Projekte: 
Mitarbeiterblogs bei der...
Erfahrungsschatz für interne Social Media Projekte: 
Mitarbeiterblogs bei der...Erfahrungsschatz für interne Social Media Projekte: 
Mitarbeiterblogs bei der...
Erfahrungsschatz für interne Social Media Projekte: 
Mitarbeiterblogs bei der...
 
Evolution von Social Support zu Customer Centricity
Evolution von Social Support zu Customer CentricityEvolution von Social Support zu Customer Centricity
Evolution von Social Support zu Customer Centricity
 
Namics Fachtagung Industrie im Web-online-kommunikation für Industrieunternehmen
Namics Fachtagung Industrie im Web-online-kommunikation für IndustrieunternehmenNamics Fachtagung Industrie im Web-online-kommunikation für Industrieunternehmen
Namics Fachtagung Industrie im Web-online-kommunikation für Industrieunternehmen
 
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
 
Sprechen Sie digital?
Sprechen Sie digital?Sprechen Sie digital?
Sprechen Sie digital?
 
Agiles Wissensmanagement: Shift-Left-Ansätze im Service Desk mit Knowledge Ce...
Agiles Wissensmanagement: Shift-Left-Ansätze im Service Desk mit Knowledge Ce...Agiles Wissensmanagement: Shift-Left-Ansätze im Service Desk mit Knowledge Ce...
Agiles Wissensmanagement: Shift-Left-Ansätze im Service Desk mit Knowledge Ce...
 
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
 

Enterprise Knowledge Networking - a HowTo

  • 1. Wissensvernetzung Sozial Netzwerke als Basis für ein lernendes Unternehmen
  • 2.
  • 3.
  • 4. Drei Barrieren für Wissensaustausch Best Practice: Soziale Netzwerke verbinden Leute über diese Barrieren hinweg Hierarchische Barrieren Organisatorische Barrieren Geographische Barrieren "Isolierte Wissens- inseln" = + + Die Herausforderung: Wie erhöht man die Reichweite informeller Kontakte?
  • 5. Drei Barrieren für Wissensaustausch Best Practice: Soziale Netzwerke verbinden Leute über diese Barrieren hinweg Hierarchische Barrieren Organisatorische Barrieren Geographische Barrieren "Isolierte Wissens- inseln" = + + Funktioniert das auch für ein Unternehmen wie Siemens? Die Herausforderung: Wie erhöht man die Reichweite informeller Kontakte?
  • 6. Source: Social Network Analyses SIS PSE „ Who has helped you in your professional work during the last 12 months“ Wissensvernetzung ist keine Vision: Es funktioniert bereits
  • 7.
  • 8. Objekt orientiert Netzwerk orientiert Personen orientiert Systeme mit Fokus auf Menschen: LinkedIn Xing System mit Fokus auf (Wissens-)Netzwerke: TechnoWeb 2.0 Systeme mit Fokus auf Objekte: Flickr YouTube Wikis TechnoWeb – Soziales Medium mit Fokus auf Netzwerke
  • 9.
  • 10. Netzwerke aggregieren Wissensquellen und bilden Wissenscluster Mitarbeiter erstellen Netzwerke, beteiligen sich oder stellen Fragen Menschen mit gemeinsamem Wissen vernetzen sich. TechnoWeb fokussiert auf Netzwerke in denen Wissen ausgetauscht wird …
  • 11. Experten identifizieren Ansprechpartner zum Wissensaustausch. “ Zufällige Kommunikation” wird stimuliert … und Personen mit gesuchter Expertise identifiziert werden können…
  • 12. Meine Netzwerke und meine Info Resourcen auf einen Klick Meine subskribierten Informationen in einem Activity Stream Neue Netzwerke und meist diskutierte Themen im TechnoWeb Watchlist zu meinen Themen Zentrales Element ist das Dashboard für das persönliche Wissensmanagement
  • 13.
  • 14.
  • 15.
  • 16. Note: All quotes are taken verbatim from TechnoWeb Innerhalb von 5 Tagen erhielt er 15 Antworten (auch per email). Eine Lösung – die bereits von Siemens geliefert wurde – entsprach exakt den Kundenanforderungen und konnte angeboten werden. Der Kunde war von Qualität und der Reaktionsgeschwindigkeit beeindruckt. Vladimir, E F Alpharetta, USA Eduardo, I IS Caracas, Venezuela Tony, SIS PRO Manchester, UK Rene (SIS IEH, München Deutschland) Fragte, um ein Kundenangebot abzuschließen: “ Haben wir Referenzprojekte oder Erfolgsgeschichten von Kunden hinsichtlich Flotten Management Lösungen von Siemens oder SIS?” Peter, SIS PRO Graz, Austria Fernando, SIS Cordoba, Argentina Michael, SIS SDE Vienna, Austria Wei, SIS SDE Nanjing, China Hellmut, E IT Lutz, I MO Erlangen, Germany Johannes, SIS PTM Michael, CT T Udo, SIS PTM Thomas, CT O Munich, Germany Success Story - Referenzprojekte
  • 17.
  • 18. Thanks For more information please contact: Thomas Kunz Mobile: +43 664 80117 46654 XING: https://www.xing.com/profile/Thomas_Kunz14 Gerhard Käfer Phone: +43 51707 45350 XING: https://www.xing.com/profile/Gerhard_Kaefer
  • 19. BACKUP © Siemens IT Solutions and Services GmbH 2011. All rights reserved.
  • 20.
  • 21. Siemens unterstützt entscheidende Geschäftsziele mit der Implementierung eines internen sozialen Netzwerks Unterstützung des Austauschs von Erfahrungen und Wissen unter global verteilten Kollegen Bereitstellung eines geschützten Bereichs für Mitarbeiter, um geschäftsspezifische Themen zu diskutieren Situation, “Wenn Siemens wüsste was Siemens weiss” überwinden Vernetzung erzeugt Nutzen aus der Heterogenität und Diversivität von Siemens
  • 22. … und entwickelt sich mit zunehmendem Engagement Ansprechpartner identifzieren durch das “following” von Themen Suche nach Lösungen für ein dringendes Problem oder teile wichtige Informationen Infiziere das Netzwerk mit innovativen Ideen Zunehmendes Teilnehmer Engagement
  • 23.
  • 24. Hay Report „Global Best Companies for Leadership“ - Siemens on 4th Position Source: Hay Group „Global Best Companies for Leadership“
  • 25. TechnoWeb das Potenzial in wenigen Einzelfällen große Kosten einzusparen, aber der Haupteffekt liegt in der Einsparung von einigen 1000€ in tausenden von Fällen Der long-tail („lange Schwanz“) Effekt Anzahl von Aktivitäten einzel tausende hoch niedrig Einsparung aufgrund einer einzelnen Aktivität in TechnoWeb Gold Rocks Gold Nuggets Gold Dust

Hinweis der Redaktion

  1. Embrace the community Leave them were they are and integrate them in a new platform by means of their “old” – used to – environment
  2. rich profile
  3. Basierend auf jahrelanger Erfahrung und zahlreichen Projekten in unterschiedlichen Branchen, hat Siemens Business Services Consulting ein strategisches IT Framework entwickelt. Darin wird die IT-Strategie aus dem Geschäft abgeleitet, denn IT kann nur Mittel zum Zweck sein und dieser Zweck ist das Kerngeschäft. Aus dem Geschäft leiten sich Ziele für die IT ab. Die IT-Strategie beschreibt WIE diese Ziele erreicht werden sollen und – was häufig vernachlässigt wird – WANN diese Ziele erreicht werden sollen. Zum WIE werden sog. IT Strategie Statements und ein Business Model (bezugnehmend auf IT Architektur, IT Service Management und IT Management) definiert und zur Sicherstellung des WANN in eine IT-Roadmap überführt. Diese ist die Basis für das Umsetzungscontrolling. Betrachten wir die Themen des IT Framework im Einzelnen: IT Management Governance und Controlling: Governance wird immer wichtiger: Wie stellt man sicher, dass die IT-Standards, IT-Prozesse etc. durchgesetzt und eingehalten werden? Um konkret Governance betreiben zu können, ist es erforderlich auf die Werkzeuge und Kennzahlen des IT Controllings zurückzugreifen. Customer Management: Wie stellt man sicher, dass sich die Geschäftsbereiche als Kunden verstanden fühlen und die IT als gleichwertiger Dienstleister – als Partner - akzeptiert wird? Hier wird die Kundenschnittstelle organisiert und es werden die Anforderungen der Fachbereiche in die IT Planung überführt. IT-Portfolio / Funding: Muss man als IT-Dienstleister wirklich alles selbst machen oder sollte man sich nicht vielmehr auf die Dinge konzentrieren, die gemäß der IT-Strategie als “Kerngeschäft” definiert wurden und den Rest, der zu einem in einem ganzheitlichen Portfolio fehlt, zukaufen (Schnittstelle zu “IT Sourcing”) IT Planning / IT Roadmap (s.o.) IT-Programm-/IT Project Management: Hier liegt aus unserer Erfahrung heraus ein deutliches relativ einfach zu hebendes Verbesserungspotential bei internen IT-Dienstleistern. IT-Projekte werden nicht in der aus Kundensicht konstanten geforderten Qualität (Zeit-, Budgeteinhaltungen etc.) durchgeführt: Die Bandbreite reicht von sehr gut bis sehr schlecht. IT Sourcing hat die Teilaufgaben Partnermanagement, Einkauf, Vertragsmanagement. Make or buy Entscheidungen werden in enger Zusammenarbeit mit dem Portfolio und Architekturstandards getroffen IT Architektur und Architekturmanagement stellt die Einhaltung von Standards und Regeln sicher. Nur dadurch wird die bestehende Heterogenität der IT mittelfristig bereinigt und zukünftig verhindert. IT Service Management und IT Operation ist das Referenzmodell, das die Zusammenhänge des IT Betriebs beschreibt und erst wirtschaftlich möglich macht IT-Prozesse IT Organisation und IT Employees legt die IT Prozesse und deren Vernetzung fest und ist Vorgabe für die IT Organisation und die Rollen und Aufgaben der MA
  4. [insert_references]
  5. Engage the community with innovative proposals> you don’t need anymore gathering people around you, just a few clicks on TechnoWeb are enough  > propose new application, ask for new trends, check innovation idea The quality of the problems which find a solution here is different than #2 because these are problems which are not related to a specific task/work package. The possibility to get in touch so easily with an expert makes it much easier to test ideas, confront etc. Possible question here related to IP policy Answer: Common patent/invention report are in accordance to Siemens policies, outside TechnoWeb. We have been always working on international level. In TW no patents are disclosed or generated However not necessarily the third step is the most innovative because innovation can spark also out of specific problem solving > not necessary to proactively push it…
  6. Amazon macht mit dem long tail mehr Umsatz als mit dem Head!