SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 26
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Newsletter 
victor Gala 
25. 09. 2014 Baden bei Wien Bewegung 
victor bewegt 
Veranstalter: 
www.emotion-banking.com www.victorgala.com www.bankdesjahres.com
Das Motto der heurigen Gala lautete Bewegung. Warum? Ganz einfach, 
weil die gesamte Branche einem derartigen Wandel unterliegt, dass wir 
uns mächtig bewegen und anstrengen müssen, um zukünftig wachsen 
zu können. Unsere Überzeugung ist es, dass für nachhaltiges Wachs-tum 
Exzellenz in allen Facetten erforderlich ist. 
Was bedeutet Exzellenz? Sicherlich nicht, blind zu optimieren, ohne 
auf die Kostenseite zu blicken. Exzellenz bedeutet, clever die Ansatz-punkte 
für Optimierung zu erkennen, sinnvolle Maßnahmen abzulei-ten 
und diese effizient umzusetzen. Sprich: die Wertschöpfung zu 
steigern und dabei die Kosten im Griff zu haben. 
Und genau das ist auch der Grund, warum wir victor vor 11 Jahren 
ins Leben gerufen haben. Nicht wegen dem Wettbewerb, sondern 
vor allem um Banken exakt aufzeigen zu können, wo in den immate-riellen 
Bereichen Potentiale vorhanden sind, die derzeit ungenutzt 
sind. Dabei baut victor auf die bewährte 360 Grad Analyse auf, 
befragt Mitarbeiter, Kunden und Führungskräfte und kann für jede 
Anforderung durch unterschiedliche Module adaptiert werden. 
INHALT 
victor Gala 
victor Gala 2014 Seite 4 
Die Jury Seite 10 
Die Sieger 
Bank des Jahres Seite 16 
Sieger Newcomer Seite 18 
Sieger Dynamik Seite 19 
Sieger Strategie Seite 20 
Sieger Führung Seite 21 
Sieger Mitarbeiter Seite 22 
Sieger Kunde Seite 23 
Sieger Firmenkunde Seite 24 
Sieger Unternehmenskultur Seite 25 
Sieger Nachhaltigkeit Seite 26 
Nachhaltigkeitsprojekte Seite 27 
Aftershow 
Backstage Seite 32 
Bewegung 
11 Jahre bewegt victor 
Bewegung 
Seit jeher gilt die einfache Regel: Entweder man bewegt sich oder man wird bewegt. Letzteres jedoch ganz 
selten in die Richtung, in die man selber möchte. Das aktuelle Marktumfeld zeigt die Wirkung dieses Gesetzes 
besonders deutlich auf. Die gesamte Branche ist in Bewegung, wird bewegt. Von der Politik, von Aufsehern, 
Kunden, Medien und einer neuen Qualität an Mitarbeitern. Tradierte Regeln verlieren ihre Gültigkeit, bewährte 
Geschäftsmodelle versagen, Erträge schwinden. Es scheint, als befänden wir uns in einem Schwebezustand, 
in dem sich Vieles neu formt oder geformt wird. Bei all den Diskussionen und Kopfschütteln dürfen wir eines 
nicht übersehen: unsere Verantwortung für das Bank-geschäft und den ökonomischen Erfolg unserer Häuser 
und Kunden! 
Klarheit, Entschlossenheit und Sicherheit sind essentielle 
Grundlagen einer sinnvollen Bewegung 
Es ist an der Zeit, das Ruder zu übernehmen. Es ist an der Zeit, zu gestalten. Es ist an der Zeit, für wirkungsvolle 
Antworten und entschlossenes Handeln. Mitarbeiter und Führungskräfte benötigen klare Aussagen: Was ist zu 
tun? Wo wollen wir wachsen? Wie werden wir besser? Wo können wir sparen? Bewegung, Bewegung, Bewegung 
ist gefordert. Und zwar zackig. Das heißt aber keineswegs ohne Hirn. Deshalb ist eine erstklassige Analytik er-forderlich, 
die aufzeigt, wo der Hut brennt und wo bereits auf Weltklasse Niveau gearbeitet wird. Deshalb bietet 
victor mit seinem ganzheitlichen Rundumblick, seinen internationalen Benchmarks und dem Qualitätssiegel 
ein einzigartig wirkungsvolles Paket für Banken, die gestärkt in die Zukunft gehen wollen. Seit über 11 Jahren 
bewegt victor mit seinen klaren Aussagen über Wirkungszusammenhänge, seinen intelligenten Vernetzungen 
von Sichtweisen (=Gaps, die Aufzeigen, wo es unterschiedliche Meinungen in den Banken gibt) und seiner puren 
Form der Motivation durch eine Auszeichnung, die unverwechselbar im deutschsprachigen Raum ist. Dadurch 
wurde victor selbst zu einer Bewegung Gleichgesonnener, die auf der Suche nach Banking Exzellenz, nach Inspi-ration, 
Erfolg und Lebensfreude sind. 
Genießen Sie mit uns gemeinsam noch einmal die Höhepunkte der victor Gala, lernen Sie die siegenden 
Banken näher kennen und freuen Sie sich auf den kommenden Newsletter, bei dem wir alle victor 
Kongressbeiträge ausführlicher darstellen beschreiben. 
Herzlichst, 
Dr. Barbara Aigner, 
Dr. Christian Rauscher 
GF emotion banking 
11 Jahre 
Bewegung 
und wir bleiben sicher 
nicht stehen...
victor GALA 5 victor Gala 2014 
Das Megaevent der Finanzbranche und 
Highlight des Bankenjahres! 
Die victor Gala ist das Branchenevent des Jahres. Im Vordergrund 
stehen exzellente Bankkonzepte, ausgezeichnete Institute, der Aus-tausch, 
das Kennenlernen von Innovations- und Erfolgsrezepten, 
Inspiration, Spannung und natürlich auch Freude und Spaß. 
Fotos: 1. Michael Rea – RB Langenlois 2. Vst. 
Norbert Wolf - Steyler Ethik Bank 3. Christian 
Brandstätter und Roswitha Reisinger, MBA - 
Lebensart Verlag 4. Josef Lipp - Wirtschafts-nachrichten 
5. VDir. Mag. Gerhard Wolf - RB 
Eberndorf 6. Mag. Sandra Golser - RB Inter-national 
im Gespräch mit Mag. Silvia Ressler 
und Andreas Philippitsch - Amrop Jenewein 7. 
Jurymitglied Peter Thomayer - CPB SOFTWARE 
AG 8. Prof. Mag. Hubert Ninaus und Bianca 
Paulitsch - RB Eberndorf 9. Manuela Sala und 
Simon Sutter - AEK BANK 1826 10. Bettina 
Flandorfer und Dir. Manfred Leitner - Raiffei-senbank 
Tulln 11. Sprang für GF Boris Recsey 
als Jurymitglied ein: DI Jürgen Krenn, MBA - 
CRIF AG 12. Dir. Mag. Peter Böhler - Bankhaus 
Schelhammer & Schattera AG im Austausch 
mit Univ. Doz. Mag. Dr. Christine Jasch - Wiener 
Institut für ökologische Wirtschaftsforschung 
13. Dir. Wolfgang Riedl - RB Wels 
1 
2 
4 
3 
5 
6 
7 
8 
9 
11 12 13 
10
Die Qualität von victor liegt nicht 
ausschließlich in der Fragestellung, 
sondern vor allem in dem Ausmaß 
an Verbesserung, die durch die ab-geleiteten 
Aktivitäten erzielt wer-den. 
Und darauf legen wir großen 
Wert. 
Dr. Christian Rauscher, GF emotion banking 
victor GALA 7
victor GALA 8
victor GALA 9 
„Zur Exzellenz gehört auch Einfachheit und Kosteneffizienz.“ 
Dr. Barbara Aigner, GF emotion banking
Die Jury 
Die Expertenjury im Jurytalk 
Prof. Dr. Roland van Gisteren 
Berliner Institut für 
Bankenunternehmensführung 
„victor ist einfach toll, schafft einen 
Anreiz für mehr Leistung und bietet 
ständig neue Herausforderungen.“ 
Univ.-Prof. (i.R.) Dr. 
Reiner Springer 
WU Wien 
„Keine Bank ist so gut, dass sie nicht 
noch besser werden könnte. Aber 
wie? VICTOR kann durch differenzierte 
Analysen, Aufdecken von Erfolgspoten-zialen, 
Benchmarking mit den bran-chenbesten 
Instituten und zielgenaue 
Beratung beim „Verbesserungs“- 
Management helfen.“ 
Mag. Dr.phil. Willibald Gföhler, MBA 
Donau Universität Krems 
„Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit. 
(7. Huna Prinzip)“ 
victor GALA 11 
Marcus Michel 
GF Finanz Colloquium Heidelberg 
„Offen für Unternehmenskultur ist das 
Thema Innovationsfähigkeit. Ein Haus 
muss es schaffen, dass seine Mitarbeiter 
die Innovation mittragen und mitentwi-ckeln. 
Kundenorientierung gehört auch 
als einer der wichtigsten Bestandteile mit 
zur Unternehmenskultur.“
DI Jürgen Krenn, MBA 
CRIF GmbH 
„Ich war beeindruckt von den spannenden 
und interessanten Beiträgen und der Be-geisterung 
der Teilnehmer – jetzt gilt es, 
diesen Schwung und die guten Ideen, die 
entstanden sind, in den beruflichen Alltag 
mitzunehmen!“ 
Stefanie Hüthig 
Chefredakteurin 
Bankmagazin 
„Die Nachhaltigkeit hat als eigene Wett-bewerbskategorie 
Einzug in den Victor 
gehalten. Ein wichtiges und richtiges 
Signal, gerade mit Blick auf 2016, wenn 
Nachhaltigkeitsberichte für viele Banken 
und Sparkassen Pflicht werden.“ 
Dr. Franz Rudorfer 
Wirtschaftskammer Österreich 
„victor schafft Zukunft für Banken “ 
Peter Thomayer 
GF CPB Software AG 
„Einen victor sollte es eigentlich für alle 
Dienstleistungsbranchen geben. Die exzel-lente 
Aufbereitung der zumeist unterschied-lichen 
Sichtweisen von Management, Mit-arbeitern 
und Kunden gibt viel Aufschluss 
über Ansatzpunkte zur Verbesserung der 
Dienstleistungsqualität der Teilnehmer.“
Internationaler Musicalstar Maya Hakvoort 
victor GALA 15 
Mehr Infos unter: www.maya-hakvoort.com
iivvccoorrtt GALA 17 
Es folgte eine intensive Arbeit am Führungsverständnis und 
Verhalten sowie in Richtung Mitgliedschaft und Kundeninteg-ration. 
So werden heute bspw. Studenten- und Frauenbeiräte 
genutzt, um gemeinsam mit den Kunden, bedarfsgerechte 
Angebote und Veranstaltungen zu entwickeln, Vereinsmanager 
zur Verfügung gestellt, die nicht nur mit Geld sondern auch 
Know how und Know who mitarbeiten oder Firmen lieber – mit 
tatkräftiger Unterstützung - saniert als liquidiert. Aktuell wird 
gerade eine Diskussion des Genossenschaftsgesetzes in Italien 
federführend vorangetrieben… Insgesamt zeichnet sich das 
Haus durch eine sehr bedachte und konsequente Arbeit aus, 
die man in allen Themenbereichen und Stakeholdergruppen 
ablesen kann. 
Die Raiffeisenkasse Bruneck hat rund 2.000 Punkte erzielt und 
hat damit die höchste Punktezahl in diesem Jahr. Sie konnte in 
allen Kategorien überzeugen. 
Wir gratulieren zum diesjährigen Gesamtsieg und Titel „Bank 
des Jahres 2014“. 
2014 Bank 
des 
Jahres 
Raiffeisenkasse 
Bruneck 
Raiffeisenkasse Bruneck Gen. 
Europastraße 19 
39031 Bruneck 
Italien 
GESCHÄFTSFÜHRER 
GF Anton Josef Kosta 
Vize GF Josef Hainz 
FAKTEN 2013 
Bilanzsumme: € 1.054,861 (in Mio.) 
MA/davon FK: 135 / 30 
CIR: 53,4 % 
„Meine Dankbarkeit gilt den Mitarbeitern, die diesen Weg 
ermöglicht haben. Wir haben unsere Stärken gemeinsam 
gestärkt, die Schwächen eliminiert. Die Werte, die wir 
gemeinsam erarbeitet haben, strahlen nach innen und außen.“ 
GF Anton Josef Kosta 
Wer wird Bank des Jahres? Diese Frage bildet den Höhepunkt 
jeder victor Gala und wird mit Spannung erwartet. 2014 konnte 
sich mit der Raiffeisenkasse Bruneck ein Institut aus Südtirol 
ganz vorne an der Spitze durchsetzen. Die Raiffeisenkasse 
Bruneck nutzt victor seit 2006 und leitet daraus immer wieder 
Maßnahmen ab. In den ersten Jahren galt der Schwerpunkt 
der Arbeit einer gemeinsamen strategischen Ausrichtung des 
Bankhauses. Dabei wurde der Aspekt der Ethik in Einklang 
mit betriebswirtschaftlichen Erfordernissen und der genos-senschaftlichen 
Identität verankert. Diese wichtige Grundsatz-entscheidung 
führte in Folge zu zahlreichen Veränderungen 
gängiger Bankpraxis. Beispielsweise werden externe Produkt-lieferanten 
nunmehr einem Evaluierungsverfahren unterzogen, 
mit dem Ziel eine gemeinsame Wertebasis zu identifizieren 
bzw. sicherzustellen. Klare Erkenntnis: Für einen Fondsanbieter 
in Frankfurt ist die Zufriedenheit und Partnerschaft mit den 
Kunden in Bruneck unerheblich – für das lokale Institut jedoch 
die Hauptschlagader. Wer diese Überzeugung nicht dokumen-tieren 
kann, kann auch nicht Partner werden. 
victor
victor GALA 18 
Sparkasse 
Amberg-Sulzbach 
„Durch die Erkenntnisse sind wir in Bewegung geraten.“ 
Edith Achatzi, Leiterin Personal 
2014 Sieger 
Newcomer 
Sparkasse Amberg-Sulzbach 
Marienstraße 10 
92224 Amberg 
Deutschland 
VORSTAND: 
Vst.-Vors. Dieter Meier 
Vst. Werner Dürgner 
Vst. Alexander Düssil 
FAKTEN 2013: 
Bilanzsumme: € 1.898,992 (in Mio.) 
MA/davon FK: 546 / 12 
CIR: 64,18 % 
Mit dieser neuen Kategorie wird ein Institut ausgezeich-net, 
das bei der ersten victor Teilnahme einen guten 
Start hingelegt hat und unter dieser Gruppe die höchste 
Punkteanzahl erreicht hat. Die Sparkasse Amberg-Sulz-bach 
zeichnet sich durch sehr ausgewogene Ergebnisse 
über alle Säulen hinweg aus. Insbesondere die hohe 
Identifikation der Führungskräfte mit der Strategie, sowie 
den Werten und Normen der Bank ist auffällig. Trotz 
zahlreicher Maßnahmen im Konditionenbereich, die 
natürlich aufs Gemüt der Kunden drücken, wird die 
Beratungsqualität sehr hoch empfunden und geschätzt.
victor GALA 19 
Raiffeisenkasse 
Eisacktal 
„Wir haben mit viel Herz an unseren Werten, unserem Profil und 
unserer Unternehmenskultur gearbeitet. Wir freuen uns daher natürlich 
ganz besonders, ein so schönes Etappenziel auf dem Weg zu unserer 
Vision 2022 erreicht zu haben. Danke an alle, die dazu 
beigetragen haben! “ 
Dir. Dr. Karl Leitner 
2014 Sieger 
Dynamik 
Raiffeisenkasse Eisacktal Gen. 
Großer Graben 12 
39042 Brixen 
Italien 
DIREKTION: 
Dir. Dr. Karl Leitner 
Vizedirektor Dr. Christof Mair 
FAKTEN 2013: 
Bilanzsumme: € 514,4 (in Mio.) 
MA/davon FK: 78/19 
CIR: 71,2 % 
Zahlreiche Banken nutzen victor in seiner besten Form; 
Bewegung erzeugen und Fortschritt steuern. Der wie-derholte 
Einsatz zeigt, ob die gesetzten Maßnahmen 
greifen und wo die Bank am Weg in Richtung Exzellenz 
noch nachjustieren darf. Die Raiffeisenkasse Eisacktal 
war nach der ersten Messung emotional bewegt und hat 
sich dann ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. Heute zeigt sich, 
dass sie es auch erreicht hat. Es wurde eine Strategie 
erarbeitet, die Führung entwickelt und in zahlreichen 
Projekten hart an der Umsetzung gewerkt. Die Mitglied-schaft 
wurde ins Zentrum gerückt, das Kostenbewusst-sein 
geschärft, die Beratung weiterentwickelt. Kurzum, 
Bewegung mit Wirkung. 
In Gesamtpunkten ausgedrückt hat diese Bank von der 
letzten Messung zu dieser Messung einen Sprung von 
mehr als 180 Punkten geschafft.
iiivvvcccooorrrttt GALA 20 
Raiffeisenkasse 
Bruneck 
„Die Rückkehr zu den Wurzeln als Genossenschaftsbank zahlt sich aus.“ 
GF Anton Josef Kosta 
victor 2014 Sieger 
Strategie 
Raiffeisenkasse Bruneck Gen. 
Europastraße 19 
39031 Bruneck 
Italien 
GESCHÄFTSFÜHRER: 
GF Anton Josef Kosta 
Vize GF Josef Hainz 
FAKTEN 2013: 
Bilanzsumme: € 1.054,861 (in Mio.) 
MA/davon FK: 135 / 30 
CIR: 53,4 % 
Strategien gibt es viele, aber nur selten werden sie 
nachhaltig realisiert und gelebt. Bei der Raiffeisenkasse 
Bruneck haben wir es mit strategischem Management 
in Reinkultur zu tun. Der vor Jahren eingeschlagene Weg 
wird akribisch voranmarschiert, wobei durchaus Refle-xionen 
stattfinden. Insofern steigt auch die interne und 
externe Wirkung der Ausrichtung. 
Mit exakt 436 Punkten ist diese Bank ein Beispiel für aus-gezeichnete 
strategische Ausrichtung. 99% der Mitarbeiter 
und 100% Führungskräfte kennen die Vision und die stra-tegischen 
Stoßrichtungen und können vermutlich auch 
im Schlaf die Vision nennen. Ca. 80 % der Mitarbeiter 
handeln vollständig nach der Vision und die Aufgaben des 
strategischen Managements werden exzellent gemeistert. 
Sogar das Wissensmanagement steht auf grün…
iiivvvcccooorrrttt GALA 21 
Raiffeisenbank 
Wels 
„Diese detaillierte Analyse und der sektor- und länderübergreifende 
Vergleich mit anderen Banken ist maßgeblich für unsere Zukunfts-strategie. 
Der Sieg bedeutet für uns, auf dem richtigen Weg zu sein. 
Nur mit Flexibilität, Stärke und Innovationsgeist kann man am Markt 
gut agieren.“ 
Dir. Günter Stadlberger, CFP 
2014 Sieger 
Führung 
Raiffeisenbank Wels 
Kaiser Josef-Platz 58 
4601 Wels 
Österreich 
GESCHÄFTSFÜHRER: 
Dir. Günter Stadlberger, CFP 
Dir. Wolfgang Riedl 
FAKTEN 2013: 
Bilanzsumme: € 835,708 (in Mio.) 
MA/davon FK: 110 / 12 
CIR: 62,7 % 
Bei victor wird die Führung aus allen Blickwinkeln be-trachtet. 
Eigenbild und Fremdbild werden abgeglichen, 
unterschiedliche Stile und Kompetenzen analysiert. Bei 
der Raiffeisenbank Wels dominieren die grünen Ampeln. 
Die Eigenwahrnehmung ist reflektiert; Führungskräfte 
schätzen sich realistisch ein, das Eigenbild passt zum 
Fremdbild. In dem Haus werden klare Worte gespro-chen 
und ebensolche Forderungen gestellt. Mitarbeiter 
erfreuen sich an einer intensiven Informationspolitik und 
geben höchste Zufriedenheitswerte. Konkret in Zahlen 
ausgedrückt sind in der Raiffeisenbank Wels über 70% 
der Mitarbeiter von der Zusammenarbeit mit dem direk-ten 
Vorgesetzen begeistert bzw. sehr zufrieden, 95 % der 
Mitarbeiter haben klare Ziele, über 90 % der Mitarbeiter 
dürfen sich über Anerkennung von Leistung freuen, die 
Bank ist klare Benchmark im Bereich der transformatio-nalen 
Führung. 
victor
iivvccoorrtt GALA 22 
Raiffeisenbank 
Au 
„Wir sind besonders stolz, dass wir diesen victor gewonnen haben. Wir 
haben unsere MitarbeiterInnen gebeten, dieses Instrument zu 
nutzen und ihren Arbeitsplatz und ihre Führungskräfte offen und 
ehrlich zu bewerten. So ein Ergebnis kann nur gelingen, wenn das 
Mit.Einander gemeinsam täglich gelebt wird.“ 
Vst.-Dir. Betr. Oec. Thomas Bayer 
victor 2014 Sieger 
Mitarbeiter 
Raiffeisenbank Au 
Lisse 94 
6883 Au 
Österreich 
GESCHÄFTSFÜHRER: 
Vst.-Dir. Betr. Oec. Thomas Bayer 
Vst.-Dir. Reinhard Moosbrugger 
FAKTEN 2013: 
Bilanzsumme: € 147,981 (in Mio.) 
MA/davon FK: 17/2 
CIR: 63,8 % 
„Selbständiges Arbeiten“ „angenehme Arbeitsatmo-sphäre“ 
oder „Zusammenhalt im Team“. Das sind die 
Stimmen der begeisterten Mitarbeiter der Raiffeisenbank 
Au. Dass dies nicht nur Einzelmeldungen sind, lässt sich 
an den Zahlen deutlich ablesen: 90 % der Mitarbeiter 
empfinden die Arbeitsaufgaben interessant, ebenso viele 
können die vollen Fähigkeiten einbringen und sind bereit 
volle Verantwortung zu übernehmen. 
Obwohl 54 % der Mitarbeiter „Performer“ sind, klagt kein 
einziger über Zeitdruck bei der Aufgabenerledigung. Und 
so sind 69% absolut überzeugt, 54% der Mitarbeiter wür-den 
ihre Bank als Arbeitgeber sofort weiterempfehlen.
iiivvvcccooorrrttt GALA 23 
Raiffeisenbank 
Eberndorf 
„Der victor ist Teil unserer Unternehmenskultur und damit eine der 
wesentlichen Säulen bei der konsequenten Weiterentwicklung unserer 
Raiffeisenbank, um auch künftig erfolgreich zu sein.“ 
VDir. Mag. Gerhard Wolf 
victor 2014 Sieger 
Kunde 
Raiffeisenbank Eberndorf 
Bahnstraße 22 
9141 Eberndorf 
Österreich 
GESCHÄFTSLEITER: 
VDir. Franz Riegel 
VDir. Mag. Gerhard Wolf 
FAKTEN 2013: 
Bilanzsumme: € 250,2 (in Mio.) 
MA/davon FK: 75/11 
CIR: 72,58 % 
Die Raiffeisenbank Eberndorf überzeugt durch Leistung 
und einen unermüdlichen Schaffens- und Gestaltungs-drang 
in einem harten Umfeld. Die Leistung zeigt sich 
beispielsweise in einem Beratungswert - also dem 
kumulierten Wert für Beratungsqualität und -häufigkeit 
- von über 78 %. Mehr als 80% der Kunden empfinden 
das Institut als äußerst engagiert, über 70 % fühlen 
sich bestens beraten und betreut und 65 % fühlen sich 
wirklich verstanden. Dabei spricht die Bank die Sprache 
der Retailkunden ebenso perfekt, wie jene der gehobe-nen 
Privatkunden Klientel. Ebenso ist es wenig überra-schend, 
dass 70 % der Kunden zufriedene, banktreue 
Kunden sind und eine Nettoweiterempfehlungsquote 
beim Berater von +47 aufweisen. Und diese Mundpropa-ganda 
zeigt Wirkung, denn es werden signifikant Kunden 
dazugewonnen, obwohl der Gesamtmarkt schrumpft.
iiivvvcccooorrrttt GALA 24 
Bankhaus Schelhammer 
& Schattera AG 
„Der victor Award 2014 bestätigt eindrucksvoll , dass das Bankhaus 
Schelhammer & Schattera auf Basis einer klar vorgegebenen Wertewelt 
auch im Firmenkundensegment mit Betreuungsqualität punktet und 
hohe Anerkennung genießt.“ 
Vst. Komm.-Rat Mag. Peter Böhler 
2014 Sieger 
Firmenkunde 
Bankhaus Schelhammer & Schattera AG 
Goldschmiedgasse 3 
1010 Wien 
Österreich 
GESCHÄFTSFÜHRER: 
Vors. d. Vst. Mag. Michael Martinek 
Vst. Komm.-Rat Mag. Peter Böhler 
FAKTEN 2013: 
Bilanzsumme: € 712,5 (in Mio.) 
MA/davon FK: 91/17 
CIR: 73,5 % 
Grün, grün, grün. Das ist das Bild des Bankhauses 
Schelhammer & Schattera AG. Umso bemerkenswerter, 
als auch in diesem Institut Preis und Leistung angepasst 
wurden. So sind fast 90% der Firmenkunden in einem 
regelmäßigen Dialog mit der Bank. Aber man spricht 
nicht nur oft miteinander, dabei entsteht auch Nutzen 
für die Kunden. 67% der Kunden haben im vergangenen 
Jahr ein neues Produkt abgeschlossen. Für fast 70% ist 
die Bank die erste Anlaufstelle bei Fragen und Anliegen 
(und das obwohl man bei den Hauptbankkunden etwas 
unter dem Schnitt liegt) und über 90% erleben, dass 
die Bank hält, was sie verspricht. Rund 55% der Firmen-kunden 
wurden in letzter Zeit von dieser Bank so richtig 
begeistert. Das führt zu einer ausgezeichneten Gesamt-zufriedenheit 
von 1,6 und 93 % echt banktreuen und 
verbundenen Firmenkunden. 
victor
iiivvvcccooorrrttt GALA 25 
Volksbank 
Mittweida 
„Die Kultur ist als Spiegel unseres Hauses das Fundament für 
unseren Erfolg.“ 
Vst. Leonhard Zintl 
2014 Sieger 
victor Unternehmens-kultur 
Volksbank Mittweida eG 
Markt 250 
9648 Mittweida 
Deutschland 
GESCHÄFTSFÜHRER: 
Vst. Leonhard Zintl 
Vst. Michael Schlagenhaufer 
FAKTEN 2013: 
Bilanzsumme: € 825,0 (in Mio.) 
MA/davon FK: 150 / 23 
CIR: 37 % 
Die Volksbank Mittweida geht sehr bewusst mit seinen 
Kernwerten um. Leistungsorientierung, gepaart mit 
Vertrauen, Inspiration, Mitgestaltung. Das sind Werte, 
die die Kultur der Volksbank sehr trefflich umschrei-ben. 
Rund 84 % der Mannschaft leben eine Kultur des 
Aufbruchs, die Werte und Normen sind gleichermaßen 
bekannt wie akzeptiert und gelebt. 74 % der Mitarbeiter 
erleben ein stark ausgeprägtes soziales Klima und ein 
förderliches Miteinander. Maximale Kunden- und Mitar-beiterorientierung 
stehen an oberster Ebene und Change 
Management wird als Selbstverständlich gesehen. 
Mitarbeiter werden regelmäßig zu Ausflügen eingeladen, 
bei denen interessante Ideen gesammelt und innovative 
Projekte konzipiert werden. Ein Haus, in dem Mitarbeiter 
maßgeblich mit – arbeiten und mit – denken.
iiivvvcccooorrrttt victor GALA 26 
2014 victor für 
Nachhaltigkeit 
GLS Gemein-schaftsbank 
GLS Gemeinschaftsbank eG 
Christstraße 9 
44789 Bochum 
Deutschland 
VORSTAND: 
Vst.-Sprecher Thomas Jorberg 
Vst. Andreas Neukirch 
FAKTEN 2013: 
Bilanzsumme: € 3.237 (in Mio.) 
MA/davon FK: 450 / 27 
CIR: 66,6 % 
12 großartige Projekte haben es durch die Auswahl der 
Expertenjury geschafft und sind ins öffentliche Voting ge-kommen. 
Doch für die Endbewertung zählt nicht nur das 
öffentliche Voting, sondern das Zusammenspiel der Bewer-tung 
der Jury (= 3 Stimmen) und der Publikumsstimmen 
(=1 Stimme). Das Ergebnis: 5 Projekte, die auf der victor 
Gala ausgezeichnet wurden. Der Hauptsieger: Die GLS Ge-meinschaftsbank. 
Sie schnitt sowohl bei der Jury, als auch 
beim Voting exzellent ab. Die GLS Gemeinschaftsbank 
durfte sich über einen victor Lebensbaum, sowie über 
5000 Euro Siegerprämie für ihr Projekt „Sozial-ökologische 
Universalbank“ freuen. 
„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, weil sie einmal mehr zeigt: 
Werte im Finanzgeschäft werden immer wichtiger. Immer mehr Geldins-titute 
setzen sich gewissenhaft mit diesem Thema auseinander und wir 
sind froh, hier weiter Vorreiter zu sein.“ 
Carsten Schmitz
Volksbank 
Bühl 
Volksbank Bühl eG 
Friedrichstraße 4 
77815 Bühl 
Deutschland 
FAKTEN 2013: 
Bilanzsumme: € 933 (in Mio.) 
MA/davon FK: 280 / 28 
CIR: 69,0 % 
ausgezeichnetes Projekt: 
Crowdfunding 
Plattform 
Steyler 
Bank GmbH 
Steyler Bank GmbH 
Arnold-Janssen-Straße 22 
53757 Sankt Augustin 
Deutschland 
FAKTEN 2013: 
Bilanzsumme: € 302,1 (in Mio.) 
MA/davon FK: 54 / 7 
CIR: 86,8 % 
ausgezeichnetes Projekt: 
Missionsbank 
victor GALA 27 
Evangelische 
Bank 
Evangelische Bank eG 
Seidlerstraße 6 
34117 Kassel 
Deutschland 
FAKTEN 2013: 
Bilanzsumme: € 7,192 (in Mio.) 
MA/davon FK: 506 / 84 
CIR: 64,9 % 
ausgezeichnetes Projekt: 
Renewable 
Energy Fund 
RB Region 
Eferding 
Raiffeisenbank Region Eferding eGen 
Schiferplatz 24 
4070 Eferding 
Österreich 
FAKTEN 2013: 
Bilanzsumme: € 530,0 (in Mio.) 
MA/davon FK: 76 / 16 
CIR: 74,9 % 
ausgezeichnetes Projekt: 
Energie- 
Genossenschaft 
Mehr zu den Projekten finden Sie unter: 
http://emotion-banking.at/unternehmen/newsletter
Wir gratulieren allen Siegern! 
Werden auch Sie Teil der Erfolgsstory victor! 
Nutzen Sie die Standortanalyse für Ihren Erfolg 
und melden Sie sich jetzt für victor an! 
www.bankdesjahres.com 
www.victorgala.com 
www.bankingexzellenz.com 
Treffen Sie uns auch auf: 
oder 
victor GALA 28 
www.facebook.com/emotionbanking 
www.xing.com/profile/Barbara_Aigner5 
www.youtube.com/emotionbanking
Es darf 
gefeiert 
werden 
Fotos: 1. Dr. Christine Oehler und Hansjörg Auer 
- RK Eisacktal 2. Das Team der Steyler Bank mit 
ihrer Urkunde für Nachhaltigkeit 3. Dir. Josef 
Hainz in Feierlaune 4. Thomas Sigl - VB Mittwei-da 
mit der victor Trophäe 5. Edith Achatzi - SPK 
Amberg-Sulzbach kann den Sieg noch gar nicht 
glauben 6. Das Team der RK Eisacktal beim Fo-toshooting 
7. Die Freude beim Team der RB Wels 
über den Preis für Führung war groß 8. Auch die 
VB Mittweida genoss ihren Sieg in der Kategorie 
Unternehmenskultur 9. Carsten Schmitz - GLS Ge-meinschaftsbank 
freute sich nicht nur über den 
Lebensbaum, sondern auch über eine Urkunde 
und die 5000 Euro Siegerprämie für das beste 
Projekt zum Thema Nachhaltigkeit 10. Die Ge-samtsieger: 
Die RK Bruneck beweist auch beim 
Feiern exzellente Qualität. 
1 2 
4 5 
8 9 
6 
10 
victor GALA 30 
3 
7
Aftershow victor GALA 32
victor GALA 34 
Fotos: 1. In Fotolaune: Dipl.-Ing. Andreas Kolde - Steyler Ethik Bank 2. 
Dagmar Alroe, May-Brit Alroe-Fischer - A-Quadrat mit Dr. Barbara Aigner - 
GF emotion banking 3. Dr. Barbara Aigner - GF emotion banking mit Dir. 
Mag. Peter Böhler - Bankhaus Schelhammer & Schattera AG 4. Dir. Willi 
Danninger - RB Gramastetten-Herzogsdorf mit Mag. Anja Graf - emotion 
banking 5. Dipl.-Kffr. Caterina Wiedow-Wieser von der RK Bruneck 6. Der 
Künstler des „Lebensbaums“ Sandor Buz mit Bruder Nimrod 7. Heide-marie 
Wandas, MSc - ESBC European Systemic Business Competences 
GmbH beim Tänzchen mit Mag. Gottfried J. Prinz, MBA, MSc - SANISTRA 
GmbH 8. Mag. Réka Heim - Donau Universität Krems mit Jurymitglied 
Univ.-Prof. (i.R.) Dr. Reiner Springer - WU Wien 9. Mag. Kerstin Valet - 
CRIF GmbH 10. Dr. Josef Mantl - JMC – Josef Mantl Communications 
GmbH, Dr. Barbara Aigner - GF emotion banking und Dr. Anatol Eschel-müller 
- Geldmagazin 11. Wolfgang Klaushofer - CPB SOFTWARE AG 
im Austausch mit DI Jürgen Krenn, MBA - CRIF GmbH 12. Dr. Christian 
Rauscher und Dr. Barbara Aigner - GF emotion banking mit Cem Firat - 
Creative Consulting & Design Management 1 
2 
4 
5 
3 
6 
7 
8 
9 
11 12 
10 
4
WIR DANKEN UNSEREN VICTOR PARTNERN! 
Inside Your Business. Today. 
Design 
andrea-m 
Schneiderwerkstätte 
Hauptmann Hermann Platz 4 
9020 Klagenfurt 
Meisterbetrieb 
+ 43 (0) 463 25 75 12 
design@andrea-m.at 
Make up Artist 
Anna Neumüller www.andrea-m.at
banking 
exzellenz 
delivered 
www.emotion-banking.com www.bankdesjahres.com www.victorgala.com www.bankingexzellenz.com 
Impressum 
emotion banking ® 
ANALYTIK. Beratung. Innovatives Marketing. 
Wir denken an alles für Ihren Erfolg! 
emotion banking® ist ein dynamisch, innovatives Beratungsunternehmen für Banken, Sparkassen und Genobanken 
sowie Gründer und Veranstalter des victor®. Wir sind hungrig nach Herausforderung und ruhelos, bis der Erfolg 
des Kunden sich zeigt. In der Beratung glauben wir an die Balance von Emotion und Verstand als Erfolgsrezept 
für professionelle und profitable Dienstleistung. Schließlich wollen Sie nicht der Beste sein, sondern der Einzige! 
Für den Inhalt verantwortlich: emotion banking GmbH, Dr. Barbara Aigner, Dr. Christian Rauscher, Sitz: Theaterplatz 5, 2500 Baden bei Wien, Tel: +43/2252/25 48 45, 
e-mail: office@emotion-banking.at, FN: 390985d, FB-Gericht: Landesgericht Wiener Neustadt, Fotos: emotion banking©, Grafik & Design: emotion banking©, 
Erscheinungsweise: periodisch, Unser Anliegen: Informationen in den Bereichen Strategie, Führung, Vertrieb, Marktforschung und innovatives Marketing. 
Wenn Sie keine weiteren Newsletter von uns erhalten möchten, senden Sie uns bitte eine Email mit dem Betreff „Newsletter abmelden“. Sie werden daraufhin vom 
Verteiler gelöscht.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

A Happy Day
A Happy DayA Happy Day
A Happy Day
pazojeau
 
Kollmorgen servostar600 with_gold_line_bhmh_tb_catalog
Kollmorgen servostar600 with_gold_line_bhmh_tb_catalogKollmorgen servostar600 with_gold_line_bhmh_tb_catalog
Kollmorgen servostar600 with_gold_line_bhmh_tb_catalog
Electromate
 
Ejemplo de aplicación Android "Hola mundo", Botones, Intents
Ejemplo de aplicación Android "Hola mundo", Botones, IntentsEjemplo de aplicación Android "Hola mundo", Botones, Intents
Ejemplo de aplicación Android "Hola mundo", Botones, Intents
Nelson Samir Ríos Ramos
 
Cw13 insights into the cloud market by abdelrahman wahid-cloud11
Cw13 insights into the cloud market by abdelrahman wahid-cloud11Cw13 insights into the cloud market by abdelrahman wahid-cloud11
Cw13 insights into the cloud market by abdelrahman wahid-cloud11
TheInevitableCloud
 
Informe de Gobierno del rector 2011-2012
Informe de Gobierno del rector 2011-2012Informe de Gobierno del rector 2011-2012
Informe de Gobierno del rector 2011-2012
Universidad de Sevilla
 
Renal denervation - prof. Adam Witkowski
Renal denervation - prof. Adam WitkowskiRenal denervation - prof. Adam Witkowski
Renal denervation - prof. Adam Witkowski
piodof
 

Andere mochten auch (20)

Economia cyberpunk
Economia cyberpunkEconomia cyberpunk
Economia cyberpunk
 
Casi 1 AñO Sofi
Casi 1 AñO SofiCasi 1 AñO Sofi
Casi 1 AñO Sofi
 
Research Methods Workshop, Discourse Analysis
Research Methods Workshop, Discourse AnalysisResearch Methods Workshop, Discourse Analysis
Research Methods Workshop, Discourse Analysis
 
A Happy Day
A Happy DayA Happy Day
A Happy Day
 
Navegadores de internet deber 1
Navegadores de internet deber 1Navegadores de internet deber 1
Navegadores de internet deber 1
 
Kollmorgen servostar600 with_gold_line_bhmh_tb_catalog
Kollmorgen servostar600 with_gold_line_bhmh_tb_catalogKollmorgen servostar600 with_gold_line_bhmh_tb_catalog
Kollmorgen servostar600 with_gold_line_bhmh_tb_catalog
 
Pedrezuela, ofertas de empleo 10 de enero de 2012
Pedrezuela, ofertas de empleo  10 de enero de 2012Pedrezuela, ofertas de empleo  10 de enero de 2012
Pedrezuela, ofertas de empleo 10 de enero de 2012
 
Memoria de actividades TF Innova 2008-2014
Memoria de actividades TF Innova 2008-2014Memoria de actividades TF Innova 2008-2014
Memoria de actividades TF Innova 2008-2014
 
Resumen capitulo 11 boylestad
Resumen capitulo 11 boylestadResumen capitulo 11 boylestad
Resumen capitulo 11 boylestad
 
Ejemplo de aplicación Android "Hola mundo", Botones, Intents
Ejemplo de aplicación Android "Hola mundo", Botones, IntentsEjemplo de aplicación Android "Hola mundo", Botones, Intents
Ejemplo de aplicación Android "Hola mundo", Botones, Intents
 
Vincent van gogh kinder
Vincent van gogh   kinderVincent van gogh   kinder
Vincent van gogh kinder
 
Arts educa8
Arts educa8Arts educa8
Arts educa8
 
Home24 - NOAH16 Berlin
Home24 - NOAH16 BerlinHome24 - NOAH16 Berlin
Home24 - NOAH16 Berlin
 
Casos de éxito y fracaso rrss signos
Casos de éxito y fracaso rrss   signosCasos de éxito y fracaso rrss   signos
Casos de éxito y fracaso rrss signos
 
Articulo1
Articulo1Articulo1
Articulo1
 
2008-06 bankZEIT
2008-06 bankZEIT2008-06 bankZEIT
2008-06 bankZEIT
 
Cw13 insights into the cloud market by abdelrahman wahid-cloud11
Cw13 insights into the cloud market by abdelrahman wahid-cloud11Cw13 insights into the cloud market by abdelrahman wahid-cloud11
Cw13 insights into the cloud market by abdelrahman wahid-cloud11
 
Informe de Gobierno del rector 2011-2012
Informe de Gobierno del rector 2011-2012Informe de Gobierno del rector 2011-2012
Informe de Gobierno del rector 2011-2012
 
14.ICV sastanak Srbija, Svetlana Miklič, TARKETT
14.ICV sastanak Srbija, Svetlana Miklič, TARKETT14.ICV sastanak Srbija, Svetlana Miklič, TARKETT
14.ICV sastanak Srbija, Svetlana Miklič, TARKETT
 
Renal denervation - prof. Adam Witkowski
Renal denervation - prof. Adam WitkowskiRenal denervation - prof. Adam Witkowski
Renal denervation - prof. Adam Witkowski
 

Ähnlich wie victor Gala Newsletter 2014

Newsletter 5 - Breakfast, Konferenz & Gala
Newsletter 5 - Breakfast, Konferenz & GalaNewsletter 5 - Breakfast, Konferenz & Gala
Newsletter 5 - Breakfast, Konferenz & Gala
emotion banking
 
Interview mit Dr. Christian Rauscher "Herausforderungen am Bankenmarkt"
Interview mit Dr. Christian Rauscher "Herausforderungen am Bankenmarkt"Interview mit Dr. Christian Rauscher "Herausforderungen am Bankenmarkt"
Interview mit Dr. Christian Rauscher "Herausforderungen am Bankenmarkt"
emotion banking
 
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
emotion banking
 
Kurzpräsentation victor
Kurzpräsentation victorKurzpräsentation victor
Kurzpräsentation victor
emotion banking
 
inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014
inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014
inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014
Franziska Thiele
 
Unternehmenspräsentation emotion banking 2013
Unternehmenspräsentation emotion banking 2013Unternehmenspräsentation emotion banking 2013
Unternehmenspräsentation emotion banking 2013
emotion banking
 
Newsletter 3 - Warum Sie Banking Exzellenz lieben sollten
Newsletter 3 - Warum Sie Banking Exzellenz lieben solltenNewsletter 3 - Warum Sie Banking Exzellenz lieben sollten
Newsletter 3 - Warum Sie Banking Exzellenz lieben sollten
emotion banking
 
Newsletter 08/2009 - Blue Ocean Strategie
Newsletter 08/2009 - Blue Ocean StrategieNewsletter 08/2009 - Blue Ocean Strategie
Newsletter 08/2009 - Blue Ocean Strategie
emotion banking
 
Pressemitteilung victor Konferenz: Die Referenten
Pressemitteilung victor Konferenz: Die ReferentenPressemitteilung victor Konferenz: Die Referenten
Pressemitteilung victor Konferenz: Die Referenten
emotion banking
 
Kurznewsletter September 2012
Kurznewsletter September 2012Kurznewsletter September 2012
Kurznewsletter September 2012
emotion banking
 
Bankbarometer07_Deutschland_Kurzfassung
Bankbarometer07_Deutschland_KurzfassungBankbarometer07_Deutschland_Kurzfassung
Bankbarometer07_Deutschland_Kurzfassung
emotion banking
 
emotion banking Newsletter - victor Konferenz und Business Breakfast 2013
emotion banking Newsletter - victor Konferenz und Business Breakfast 2013emotion banking Newsletter - victor Konferenz und Business Breakfast 2013
emotion banking Newsletter - victor Konferenz und Business Breakfast 2013
emotion banking
 

Ähnlich wie victor Gala Newsletter 2014 (20)

Newsletter 5 - Breakfast, Konferenz & Gala
Newsletter 5 - Breakfast, Konferenz & GalaNewsletter 5 - Breakfast, Konferenz & Gala
Newsletter 5 - Breakfast, Konferenz & Gala
 
Interview mit Dr. Christian Rauscher "Herausforderungen am Bankenmarkt"
Interview mit Dr. Christian Rauscher "Herausforderungen am Bankenmarkt"Interview mit Dr. Christian Rauscher "Herausforderungen am Bankenmarkt"
Interview mit Dr. Christian Rauscher "Herausforderungen am Bankenmarkt"
 
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
 
Kurzpräsentation victor
Kurzpräsentation victorKurzpräsentation victor
Kurzpräsentation victor
 
inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014
inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014
inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014
 
Unternehmenspräsentation emotion banking 2013
Unternehmenspräsentation emotion banking 2013Unternehmenspräsentation emotion banking 2013
Unternehmenspräsentation emotion banking 2013
 
victor Folder
victor Foldervictor Folder
victor Folder
 
Executive Business Breakfast
Executive Business BreakfastExecutive Business Breakfast
Executive Business Breakfast
 
Newsletter 3 - Warum Sie Banking Exzellenz lieben sollten
Newsletter 3 - Warum Sie Banking Exzellenz lieben solltenNewsletter 3 - Warum Sie Banking Exzellenz lieben sollten
Newsletter 3 - Warum Sie Banking Exzellenz lieben sollten
 
victor Quick Check
victor Quick Checkvictor Quick Check
victor Quick Check
 
Newsletter 6/2012
Newsletter 6/2012Newsletter 6/2012
Newsletter 6/2012
 
Newsletter 08/2009 - Blue Ocean Strategie
Newsletter 08/2009 - Blue Ocean StrategieNewsletter 08/2009 - Blue Ocean Strategie
Newsletter 08/2009 - Blue Ocean Strategie
 
Pressemitteilung victor Konferenz: Die Referenten
Pressemitteilung victor Konferenz: Die ReferentenPressemitteilung victor Konferenz: Die Referenten
Pressemitteilung victor Konferenz: Die Referenten
 
Newsletter 9
Newsletter 9Newsletter 9
Newsletter 9
 
Kurznewsletter September 2012
Kurznewsletter September 2012Kurznewsletter September 2012
Kurznewsletter September 2012
 
Bankbarometer07_Deutschland_Kurzfassung
Bankbarometer07_Deutschland_KurzfassungBankbarometer07_Deutschland_Kurzfassung
Bankbarometer07_Deutschland_Kurzfassung
 
Trends im Zahlungsverkehr Dr Hansjörg Leichsenring
Trends im Zahlungsverkehr Dr Hansjörg LeichsenringTrends im Zahlungsverkehr Dr Hansjörg Leichsenring
Trends im Zahlungsverkehr Dr Hansjörg Leichsenring
 
ComImpact 18 - Moderne Markenführung: Die Marke als Führungsinstrument - M. G...
ComImpact 18 - Moderne Markenführung: Die Marke als Führungsinstrument - M. G...ComImpact 18 - Moderne Markenführung: Die Marke als Führungsinstrument - M. G...
ComImpact 18 - Moderne Markenführung: Die Marke als Führungsinstrument - M. G...
 
emotion banking Newsletter - victor Konferenz und Business Breakfast 2013
emotion banking Newsletter - victor Konferenz und Business Breakfast 2013emotion banking Newsletter - victor Konferenz und Business Breakfast 2013
emotion banking Newsletter - victor Konferenz und Business Breakfast 2013
 
Entrepreneur Edition Issue 01 – 2022: Run for the successor
Entrepreneur Edition Issue 01 – 2022: Run for the successorEntrepreneur Edition Issue 01 – 2022: Run for the successor
Entrepreneur Edition Issue 01 – 2022: Run for the successor
 

Mehr von emotion banking

Sparkasse Bamberg - Mit Einkommena u
Sparkasse Bamberg - Mit Einkommena uSparkasse Bamberg - Mit Einkommena u
Sparkasse Bamberg - Mit Einkommena u
emotion banking
 
Volksbank eG Mosbach - Messe der Region
Volksbank eG Mosbach - Messe der RegionVolksbank eG Mosbach - Messe der Region
Volksbank eG Mosbach - Messe der Region
emotion banking
 
ADG - Blue Ocean Strategieprogramm
ADG - Blue Ocean StrategieprogrammADG - Blue Ocean Strategieprogramm
ADG - Blue Ocean Strategieprogramm
emotion banking
 
Volksbank Bühl - Crowdfunding Plattform
Volksbank Bühl - Crowdfunding PlattformVolksbank Bühl - Crowdfunding Plattform
Volksbank Bühl - Crowdfunding Plattform
emotion banking
 
AEK Bank - Nachhaltige Philosophie
AEK Bank - Nachhaltige PhilosophieAEK Bank - Nachhaltige Philosophie
AEK Bank - Nachhaltige Philosophie
emotion banking
 
Raiffeisenkasse Überetsch - audit familieundberuf
Raiffeisenkasse Überetsch - audit familieundberufRaiffeisenkasse Überetsch - audit familieundberuf
Raiffeisenkasse Überetsch - audit familieundberuf
emotion banking
 
Ihre Ideen auf dem victor Kongress 2014
Ihre Ideen auf dem victor Kongress 2014Ihre Ideen auf dem victor Kongress 2014
Ihre Ideen auf dem victor Kongress 2014
emotion banking
 
Kurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues Format
Kurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues FormatKurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues Format
Kurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues Format
emotion banking
 
victor Partnerpaket 2014
victor Partnerpaket 2014victor Partnerpaket 2014
victor Partnerpaket 2014
emotion banking
 
Börsenkurier, August 2013
Börsenkurier, August 2013Börsenkurier, August 2013
Börsenkurier, August 2013
emotion banking
 
Newsletter 4 - Führung in der Krise
Newsletter 4 - Führung in der KriseNewsletter 4 - Führung in der Krise
Newsletter 4 - Führung in der Krise
emotion banking
 
Newsletter Bankbarometer 2013
Newsletter Bankbarometer 2013Newsletter Bankbarometer 2013
Newsletter Bankbarometer 2013
emotion banking
 
Factsheet Ressourcenkalkulation
Factsheet RessourcenkalkulationFactsheet Ressourcenkalkulation
Factsheet Ressourcenkalkulation
emotion banking
 
Newsletter Effizienzanalyse
Newsletter EffizienzanalyseNewsletter Effizienzanalyse
Newsletter Effizienzanalyse
emotion banking
 

Mehr von emotion banking (20)

Lego Workshop für innovative Unternehmen
Lego Workshop für innovative UnternehmenLego Workshop für innovative Unternehmen
Lego Workshop für innovative Unternehmen
 
Vol
VolVol
Vol
 
Sparkasse Bamberg - Mit Einkommena u
Sparkasse Bamberg - Mit Einkommena uSparkasse Bamberg - Mit Einkommena u
Sparkasse Bamberg - Mit Einkommena u
 
Volksbank eG Mosbach - Messe der Region
Volksbank eG Mosbach - Messe der RegionVolksbank eG Mosbach - Messe der Region
Volksbank eG Mosbach - Messe der Region
 
ADG - Blue Ocean Strategieprogramm
ADG - Blue Ocean StrategieprogrammADG - Blue Ocean Strategieprogramm
ADG - Blue Ocean Strategieprogramm
 
Volksbank Bühl - Crowdfunding Plattform
Volksbank Bühl - Crowdfunding PlattformVolksbank Bühl - Crowdfunding Plattform
Volksbank Bühl - Crowdfunding Plattform
 
AEK Bank - Nachhaltige Philosophie
AEK Bank - Nachhaltige PhilosophieAEK Bank - Nachhaltige Philosophie
AEK Bank - Nachhaltige Philosophie
 
Raiffeisenkasse Überetsch - audit familieundberuf
Raiffeisenkasse Überetsch - audit familieundberufRaiffeisenkasse Überetsch - audit familieundberuf
Raiffeisenkasse Überetsch - audit familieundberuf
 
Modulfolder 2014
Modulfolder 2014Modulfolder 2014
Modulfolder 2014
 
Mediadaten 2014
Mediadaten 2014Mediadaten 2014
Mediadaten 2014
 
Ihre Ideen auf dem victor Kongress 2014
Ihre Ideen auf dem victor Kongress 2014Ihre Ideen auf dem victor Kongress 2014
Ihre Ideen auf dem victor Kongress 2014
 
Kurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues Format
Kurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues FormatKurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues Format
Kurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues Format
 
victor Partnerpaket 2014
victor Partnerpaket 2014victor Partnerpaket 2014
victor Partnerpaket 2014
 
Börsenkurier, August 2013
Börsenkurier, August 2013Börsenkurier, August 2013
Börsenkurier, August 2013
 
Newsletter 4 - Führung in der Krise
Newsletter 4 - Führung in der KriseNewsletter 4 - Führung in der Krise
Newsletter 4 - Führung in der Krise
 
Newsletter Bankbarometer 2013
Newsletter Bankbarometer 2013Newsletter Bankbarometer 2013
Newsletter Bankbarometer 2013
 
Bankbaromter 2013
Bankbaromter 2013Bankbaromter 2013
Bankbaromter 2013
 
Factsheet Ressourcenkalkulation
Factsheet RessourcenkalkulationFactsheet Ressourcenkalkulation
Factsheet Ressourcenkalkulation
 
Newsletter Effizienzanalyse
Newsletter EffizienzanalyseNewsletter Effizienzanalyse
Newsletter Effizienzanalyse
 
Fitnesscheck 2013
Fitnesscheck 2013Fitnesscheck 2013
Fitnesscheck 2013
 

victor Gala Newsletter 2014

  • 1. Newsletter victor Gala 25. 09. 2014 Baden bei Wien Bewegung victor bewegt Veranstalter: www.emotion-banking.com www.victorgala.com www.bankdesjahres.com
  • 2. Das Motto der heurigen Gala lautete Bewegung. Warum? Ganz einfach, weil die gesamte Branche einem derartigen Wandel unterliegt, dass wir uns mächtig bewegen und anstrengen müssen, um zukünftig wachsen zu können. Unsere Überzeugung ist es, dass für nachhaltiges Wachs-tum Exzellenz in allen Facetten erforderlich ist. Was bedeutet Exzellenz? Sicherlich nicht, blind zu optimieren, ohne auf die Kostenseite zu blicken. Exzellenz bedeutet, clever die Ansatz-punkte für Optimierung zu erkennen, sinnvolle Maßnahmen abzulei-ten und diese effizient umzusetzen. Sprich: die Wertschöpfung zu steigern und dabei die Kosten im Griff zu haben. Und genau das ist auch der Grund, warum wir victor vor 11 Jahren ins Leben gerufen haben. Nicht wegen dem Wettbewerb, sondern vor allem um Banken exakt aufzeigen zu können, wo in den immate-riellen Bereichen Potentiale vorhanden sind, die derzeit ungenutzt sind. Dabei baut victor auf die bewährte 360 Grad Analyse auf, befragt Mitarbeiter, Kunden und Führungskräfte und kann für jede Anforderung durch unterschiedliche Module adaptiert werden. INHALT victor Gala victor Gala 2014 Seite 4 Die Jury Seite 10 Die Sieger Bank des Jahres Seite 16 Sieger Newcomer Seite 18 Sieger Dynamik Seite 19 Sieger Strategie Seite 20 Sieger Führung Seite 21 Sieger Mitarbeiter Seite 22 Sieger Kunde Seite 23 Sieger Firmenkunde Seite 24 Sieger Unternehmenskultur Seite 25 Sieger Nachhaltigkeit Seite 26 Nachhaltigkeitsprojekte Seite 27 Aftershow Backstage Seite 32 Bewegung 11 Jahre bewegt victor Bewegung Seit jeher gilt die einfache Regel: Entweder man bewegt sich oder man wird bewegt. Letzteres jedoch ganz selten in die Richtung, in die man selber möchte. Das aktuelle Marktumfeld zeigt die Wirkung dieses Gesetzes besonders deutlich auf. Die gesamte Branche ist in Bewegung, wird bewegt. Von der Politik, von Aufsehern, Kunden, Medien und einer neuen Qualität an Mitarbeitern. Tradierte Regeln verlieren ihre Gültigkeit, bewährte Geschäftsmodelle versagen, Erträge schwinden. Es scheint, als befänden wir uns in einem Schwebezustand, in dem sich Vieles neu formt oder geformt wird. Bei all den Diskussionen und Kopfschütteln dürfen wir eines nicht übersehen: unsere Verantwortung für das Bank-geschäft und den ökonomischen Erfolg unserer Häuser und Kunden! Klarheit, Entschlossenheit und Sicherheit sind essentielle Grundlagen einer sinnvollen Bewegung Es ist an der Zeit, das Ruder zu übernehmen. Es ist an der Zeit, zu gestalten. Es ist an der Zeit, für wirkungsvolle Antworten und entschlossenes Handeln. Mitarbeiter und Führungskräfte benötigen klare Aussagen: Was ist zu tun? Wo wollen wir wachsen? Wie werden wir besser? Wo können wir sparen? Bewegung, Bewegung, Bewegung ist gefordert. Und zwar zackig. Das heißt aber keineswegs ohne Hirn. Deshalb ist eine erstklassige Analytik er-forderlich, die aufzeigt, wo der Hut brennt und wo bereits auf Weltklasse Niveau gearbeitet wird. Deshalb bietet victor mit seinem ganzheitlichen Rundumblick, seinen internationalen Benchmarks und dem Qualitätssiegel ein einzigartig wirkungsvolles Paket für Banken, die gestärkt in die Zukunft gehen wollen. Seit über 11 Jahren bewegt victor mit seinen klaren Aussagen über Wirkungszusammenhänge, seinen intelligenten Vernetzungen von Sichtweisen (=Gaps, die Aufzeigen, wo es unterschiedliche Meinungen in den Banken gibt) und seiner puren Form der Motivation durch eine Auszeichnung, die unverwechselbar im deutschsprachigen Raum ist. Dadurch wurde victor selbst zu einer Bewegung Gleichgesonnener, die auf der Suche nach Banking Exzellenz, nach Inspi-ration, Erfolg und Lebensfreude sind. Genießen Sie mit uns gemeinsam noch einmal die Höhepunkte der victor Gala, lernen Sie die siegenden Banken näher kennen und freuen Sie sich auf den kommenden Newsletter, bei dem wir alle victor Kongressbeiträge ausführlicher darstellen beschreiben. Herzlichst, Dr. Barbara Aigner, Dr. Christian Rauscher GF emotion banking 11 Jahre Bewegung und wir bleiben sicher nicht stehen...
  • 3. victor GALA 5 victor Gala 2014 Das Megaevent der Finanzbranche und Highlight des Bankenjahres! Die victor Gala ist das Branchenevent des Jahres. Im Vordergrund stehen exzellente Bankkonzepte, ausgezeichnete Institute, der Aus-tausch, das Kennenlernen von Innovations- und Erfolgsrezepten, Inspiration, Spannung und natürlich auch Freude und Spaß. Fotos: 1. Michael Rea – RB Langenlois 2. Vst. Norbert Wolf - Steyler Ethik Bank 3. Christian Brandstätter und Roswitha Reisinger, MBA - Lebensart Verlag 4. Josef Lipp - Wirtschafts-nachrichten 5. VDir. Mag. Gerhard Wolf - RB Eberndorf 6. Mag. Sandra Golser - RB Inter-national im Gespräch mit Mag. Silvia Ressler und Andreas Philippitsch - Amrop Jenewein 7. Jurymitglied Peter Thomayer - CPB SOFTWARE AG 8. Prof. Mag. Hubert Ninaus und Bianca Paulitsch - RB Eberndorf 9. Manuela Sala und Simon Sutter - AEK BANK 1826 10. Bettina Flandorfer und Dir. Manfred Leitner - Raiffei-senbank Tulln 11. Sprang für GF Boris Recsey als Jurymitglied ein: DI Jürgen Krenn, MBA - CRIF AG 12. Dir. Mag. Peter Böhler - Bankhaus Schelhammer & Schattera AG im Austausch mit Univ. Doz. Mag. Dr. Christine Jasch - Wiener Institut für ökologische Wirtschaftsforschung 13. Dir. Wolfgang Riedl - RB Wels 1 2 4 3 5 6 7 8 9 11 12 13 10
  • 4. Die Qualität von victor liegt nicht ausschließlich in der Fragestellung, sondern vor allem in dem Ausmaß an Verbesserung, die durch die ab-geleiteten Aktivitäten erzielt wer-den. Und darauf legen wir großen Wert. Dr. Christian Rauscher, GF emotion banking victor GALA 7
  • 6. victor GALA 9 „Zur Exzellenz gehört auch Einfachheit und Kosteneffizienz.“ Dr. Barbara Aigner, GF emotion banking
  • 7. Die Jury Die Expertenjury im Jurytalk Prof. Dr. Roland van Gisteren Berliner Institut für Bankenunternehmensführung „victor ist einfach toll, schafft einen Anreiz für mehr Leistung und bietet ständig neue Herausforderungen.“ Univ.-Prof. (i.R.) Dr. Reiner Springer WU Wien „Keine Bank ist so gut, dass sie nicht noch besser werden könnte. Aber wie? VICTOR kann durch differenzierte Analysen, Aufdecken von Erfolgspoten-zialen, Benchmarking mit den bran-chenbesten Instituten und zielgenaue Beratung beim „Verbesserungs“- Management helfen.“ Mag. Dr.phil. Willibald Gföhler, MBA Donau Universität Krems „Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit. (7. Huna Prinzip)“ victor GALA 11 Marcus Michel GF Finanz Colloquium Heidelberg „Offen für Unternehmenskultur ist das Thema Innovationsfähigkeit. Ein Haus muss es schaffen, dass seine Mitarbeiter die Innovation mittragen und mitentwi-ckeln. Kundenorientierung gehört auch als einer der wichtigsten Bestandteile mit zur Unternehmenskultur.“
  • 8. DI Jürgen Krenn, MBA CRIF GmbH „Ich war beeindruckt von den spannenden und interessanten Beiträgen und der Be-geisterung der Teilnehmer – jetzt gilt es, diesen Schwung und die guten Ideen, die entstanden sind, in den beruflichen Alltag mitzunehmen!“ Stefanie Hüthig Chefredakteurin Bankmagazin „Die Nachhaltigkeit hat als eigene Wett-bewerbskategorie Einzug in den Victor gehalten. Ein wichtiges und richtiges Signal, gerade mit Blick auf 2016, wenn Nachhaltigkeitsberichte für viele Banken und Sparkassen Pflicht werden.“ Dr. Franz Rudorfer Wirtschaftskammer Österreich „victor schafft Zukunft für Banken “ Peter Thomayer GF CPB Software AG „Einen victor sollte es eigentlich für alle Dienstleistungsbranchen geben. Die exzel-lente Aufbereitung der zumeist unterschied-lichen Sichtweisen von Management, Mit-arbeitern und Kunden gibt viel Aufschluss über Ansatzpunkte zur Verbesserung der Dienstleistungsqualität der Teilnehmer.“
  • 9. Internationaler Musicalstar Maya Hakvoort victor GALA 15 Mehr Infos unter: www.maya-hakvoort.com
  • 10. iivvccoorrtt GALA 17 Es folgte eine intensive Arbeit am Führungsverständnis und Verhalten sowie in Richtung Mitgliedschaft und Kundeninteg-ration. So werden heute bspw. Studenten- und Frauenbeiräte genutzt, um gemeinsam mit den Kunden, bedarfsgerechte Angebote und Veranstaltungen zu entwickeln, Vereinsmanager zur Verfügung gestellt, die nicht nur mit Geld sondern auch Know how und Know who mitarbeiten oder Firmen lieber – mit tatkräftiger Unterstützung - saniert als liquidiert. Aktuell wird gerade eine Diskussion des Genossenschaftsgesetzes in Italien federführend vorangetrieben… Insgesamt zeichnet sich das Haus durch eine sehr bedachte und konsequente Arbeit aus, die man in allen Themenbereichen und Stakeholdergruppen ablesen kann. Die Raiffeisenkasse Bruneck hat rund 2.000 Punkte erzielt und hat damit die höchste Punktezahl in diesem Jahr. Sie konnte in allen Kategorien überzeugen. Wir gratulieren zum diesjährigen Gesamtsieg und Titel „Bank des Jahres 2014“. 2014 Bank des Jahres Raiffeisenkasse Bruneck Raiffeisenkasse Bruneck Gen. Europastraße 19 39031 Bruneck Italien GESCHÄFTSFÜHRER GF Anton Josef Kosta Vize GF Josef Hainz FAKTEN 2013 Bilanzsumme: € 1.054,861 (in Mio.) MA/davon FK: 135 / 30 CIR: 53,4 % „Meine Dankbarkeit gilt den Mitarbeitern, die diesen Weg ermöglicht haben. Wir haben unsere Stärken gemeinsam gestärkt, die Schwächen eliminiert. Die Werte, die wir gemeinsam erarbeitet haben, strahlen nach innen und außen.“ GF Anton Josef Kosta Wer wird Bank des Jahres? Diese Frage bildet den Höhepunkt jeder victor Gala und wird mit Spannung erwartet. 2014 konnte sich mit der Raiffeisenkasse Bruneck ein Institut aus Südtirol ganz vorne an der Spitze durchsetzen. Die Raiffeisenkasse Bruneck nutzt victor seit 2006 und leitet daraus immer wieder Maßnahmen ab. In den ersten Jahren galt der Schwerpunkt der Arbeit einer gemeinsamen strategischen Ausrichtung des Bankhauses. Dabei wurde der Aspekt der Ethik in Einklang mit betriebswirtschaftlichen Erfordernissen und der genos-senschaftlichen Identität verankert. Diese wichtige Grundsatz-entscheidung führte in Folge zu zahlreichen Veränderungen gängiger Bankpraxis. Beispielsweise werden externe Produkt-lieferanten nunmehr einem Evaluierungsverfahren unterzogen, mit dem Ziel eine gemeinsame Wertebasis zu identifizieren bzw. sicherzustellen. Klare Erkenntnis: Für einen Fondsanbieter in Frankfurt ist die Zufriedenheit und Partnerschaft mit den Kunden in Bruneck unerheblich – für das lokale Institut jedoch die Hauptschlagader. Wer diese Überzeugung nicht dokumen-tieren kann, kann auch nicht Partner werden. victor
  • 11. victor GALA 18 Sparkasse Amberg-Sulzbach „Durch die Erkenntnisse sind wir in Bewegung geraten.“ Edith Achatzi, Leiterin Personal 2014 Sieger Newcomer Sparkasse Amberg-Sulzbach Marienstraße 10 92224 Amberg Deutschland VORSTAND: Vst.-Vors. Dieter Meier Vst. Werner Dürgner Vst. Alexander Düssil FAKTEN 2013: Bilanzsumme: € 1.898,992 (in Mio.) MA/davon FK: 546 / 12 CIR: 64,18 % Mit dieser neuen Kategorie wird ein Institut ausgezeich-net, das bei der ersten victor Teilnahme einen guten Start hingelegt hat und unter dieser Gruppe die höchste Punkteanzahl erreicht hat. Die Sparkasse Amberg-Sulz-bach zeichnet sich durch sehr ausgewogene Ergebnisse über alle Säulen hinweg aus. Insbesondere die hohe Identifikation der Führungskräfte mit der Strategie, sowie den Werten und Normen der Bank ist auffällig. Trotz zahlreicher Maßnahmen im Konditionenbereich, die natürlich aufs Gemüt der Kunden drücken, wird die Beratungsqualität sehr hoch empfunden und geschätzt.
  • 12. victor GALA 19 Raiffeisenkasse Eisacktal „Wir haben mit viel Herz an unseren Werten, unserem Profil und unserer Unternehmenskultur gearbeitet. Wir freuen uns daher natürlich ganz besonders, ein so schönes Etappenziel auf dem Weg zu unserer Vision 2022 erreicht zu haben. Danke an alle, die dazu beigetragen haben! “ Dir. Dr. Karl Leitner 2014 Sieger Dynamik Raiffeisenkasse Eisacktal Gen. Großer Graben 12 39042 Brixen Italien DIREKTION: Dir. Dr. Karl Leitner Vizedirektor Dr. Christof Mair FAKTEN 2013: Bilanzsumme: € 514,4 (in Mio.) MA/davon FK: 78/19 CIR: 71,2 % Zahlreiche Banken nutzen victor in seiner besten Form; Bewegung erzeugen und Fortschritt steuern. Der wie-derholte Einsatz zeigt, ob die gesetzten Maßnahmen greifen und wo die Bank am Weg in Richtung Exzellenz noch nachjustieren darf. Die Raiffeisenkasse Eisacktal war nach der ersten Messung emotional bewegt und hat sich dann ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. Heute zeigt sich, dass sie es auch erreicht hat. Es wurde eine Strategie erarbeitet, die Führung entwickelt und in zahlreichen Projekten hart an der Umsetzung gewerkt. Die Mitglied-schaft wurde ins Zentrum gerückt, das Kostenbewusst-sein geschärft, die Beratung weiterentwickelt. Kurzum, Bewegung mit Wirkung. In Gesamtpunkten ausgedrückt hat diese Bank von der letzten Messung zu dieser Messung einen Sprung von mehr als 180 Punkten geschafft.
  • 13. iiivvvcccooorrrttt GALA 20 Raiffeisenkasse Bruneck „Die Rückkehr zu den Wurzeln als Genossenschaftsbank zahlt sich aus.“ GF Anton Josef Kosta victor 2014 Sieger Strategie Raiffeisenkasse Bruneck Gen. Europastraße 19 39031 Bruneck Italien GESCHÄFTSFÜHRER: GF Anton Josef Kosta Vize GF Josef Hainz FAKTEN 2013: Bilanzsumme: € 1.054,861 (in Mio.) MA/davon FK: 135 / 30 CIR: 53,4 % Strategien gibt es viele, aber nur selten werden sie nachhaltig realisiert und gelebt. Bei der Raiffeisenkasse Bruneck haben wir es mit strategischem Management in Reinkultur zu tun. Der vor Jahren eingeschlagene Weg wird akribisch voranmarschiert, wobei durchaus Refle-xionen stattfinden. Insofern steigt auch die interne und externe Wirkung der Ausrichtung. Mit exakt 436 Punkten ist diese Bank ein Beispiel für aus-gezeichnete strategische Ausrichtung. 99% der Mitarbeiter und 100% Führungskräfte kennen die Vision und die stra-tegischen Stoßrichtungen und können vermutlich auch im Schlaf die Vision nennen. Ca. 80 % der Mitarbeiter handeln vollständig nach der Vision und die Aufgaben des strategischen Managements werden exzellent gemeistert. Sogar das Wissensmanagement steht auf grün…
  • 14. iiivvvcccooorrrttt GALA 21 Raiffeisenbank Wels „Diese detaillierte Analyse und der sektor- und länderübergreifende Vergleich mit anderen Banken ist maßgeblich für unsere Zukunfts-strategie. Der Sieg bedeutet für uns, auf dem richtigen Weg zu sein. Nur mit Flexibilität, Stärke und Innovationsgeist kann man am Markt gut agieren.“ Dir. Günter Stadlberger, CFP 2014 Sieger Führung Raiffeisenbank Wels Kaiser Josef-Platz 58 4601 Wels Österreich GESCHÄFTSFÜHRER: Dir. Günter Stadlberger, CFP Dir. Wolfgang Riedl FAKTEN 2013: Bilanzsumme: € 835,708 (in Mio.) MA/davon FK: 110 / 12 CIR: 62,7 % Bei victor wird die Führung aus allen Blickwinkeln be-trachtet. Eigenbild und Fremdbild werden abgeglichen, unterschiedliche Stile und Kompetenzen analysiert. Bei der Raiffeisenbank Wels dominieren die grünen Ampeln. Die Eigenwahrnehmung ist reflektiert; Führungskräfte schätzen sich realistisch ein, das Eigenbild passt zum Fremdbild. In dem Haus werden klare Worte gespro-chen und ebensolche Forderungen gestellt. Mitarbeiter erfreuen sich an einer intensiven Informationspolitik und geben höchste Zufriedenheitswerte. Konkret in Zahlen ausgedrückt sind in der Raiffeisenbank Wels über 70% der Mitarbeiter von der Zusammenarbeit mit dem direk-ten Vorgesetzen begeistert bzw. sehr zufrieden, 95 % der Mitarbeiter haben klare Ziele, über 90 % der Mitarbeiter dürfen sich über Anerkennung von Leistung freuen, die Bank ist klare Benchmark im Bereich der transformatio-nalen Führung. victor
  • 15. iivvccoorrtt GALA 22 Raiffeisenbank Au „Wir sind besonders stolz, dass wir diesen victor gewonnen haben. Wir haben unsere MitarbeiterInnen gebeten, dieses Instrument zu nutzen und ihren Arbeitsplatz und ihre Führungskräfte offen und ehrlich zu bewerten. So ein Ergebnis kann nur gelingen, wenn das Mit.Einander gemeinsam täglich gelebt wird.“ Vst.-Dir. Betr. Oec. Thomas Bayer victor 2014 Sieger Mitarbeiter Raiffeisenbank Au Lisse 94 6883 Au Österreich GESCHÄFTSFÜHRER: Vst.-Dir. Betr. Oec. Thomas Bayer Vst.-Dir. Reinhard Moosbrugger FAKTEN 2013: Bilanzsumme: € 147,981 (in Mio.) MA/davon FK: 17/2 CIR: 63,8 % „Selbständiges Arbeiten“ „angenehme Arbeitsatmo-sphäre“ oder „Zusammenhalt im Team“. Das sind die Stimmen der begeisterten Mitarbeiter der Raiffeisenbank Au. Dass dies nicht nur Einzelmeldungen sind, lässt sich an den Zahlen deutlich ablesen: 90 % der Mitarbeiter empfinden die Arbeitsaufgaben interessant, ebenso viele können die vollen Fähigkeiten einbringen und sind bereit volle Verantwortung zu übernehmen. Obwohl 54 % der Mitarbeiter „Performer“ sind, klagt kein einziger über Zeitdruck bei der Aufgabenerledigung. Und so sind 69% absolut überzeugt, 54% der Mitarbeiter wür-den ihre Bank als Arbeitgeber sofort weiterempfehlen.
  • 16. iiivvvcccooorrrttt GALA 23 Raiffeisenbank Eberndorf „Der victor ist Teil unserer Unternehmenskultur und damit eine der wesentlichen Säulen bei der konsequenten Weiterentwicklung unserer Raiffeisenbank, um auch künftig erfolgreich zu sein.“ VDir. Mag. Gerhard Wolf victor 2014 Sieger Kunde Raiffeisenbank Eberndorf Bahnstraße 22 9141 Eberndorf Österreich GESCHÄFTSLEITER: VDir. Franz Riegel VDir. Mag. Gerhard Wolf FAKTEN 2013: Bilanzsumme: € 250,2 (in Mio.) MA/davon FK: 75/11 CIR: 72,58 % Die Raiffeisenbank Eberndorf überzeugt durch Leistung und einen unermüdlichen Schaffens- und Gestaltungs-drang in einem harten Umfeld. Die Leistung zeigt sich beispielsweise in einem Beratungswert - also dem kumulierten Wert für Beratungsqualität und -häufigkeit - von über 78 %. Mehr als 80% der Kunden empfinden das Institut als äußerst engagiert, über 70 % fühlen sich bestens beraten und betreut und 65 % fühlen sich wirklich verstanden. Dabei spricht die Bank die Sprache der Retailkunden ebenso perfekt, wie jene der gehobe-nen Privatkunden Klientel. Ebenso ist es wenig überra-schend, dass 70 % der Kunden zufriedene, banktreue Kunden sind und eine Nettoweiterempfehlungsquote beim Berater von +47 aufweisen. Und diese Mundpropa-ganda zeigt Wirkung, denn es werden signifikant Kunden dazugewonnen, obwohl der Gesamtmarkt schrumpft.
  • 17. iiivvvcccooorrrttt GALA 24 Bankhaus Schelhammer & Schattera AG „Der victor Award 2014 bestätigt eindrucksvoll , dass das Bankhaus Schelhammer & Schattera auf Basis einer klar vorgegebenen Wertewelt auch im Firmenkundensegment mit Betreuungsqualität punktet und hohe Anerkennung genießt.“ Vst. Komm.-Rat Mag. Peter Böhler 2014 Sieger Firmenkunde Bankhaus Schelhammer & Schattera AG Goldschmiedgasse 3 1010 Wien Österreich GESCHÄFTSFÜHRER: Vors. d. Vst. Mag. Michael Martinek Vst. Komm.-Rat Mag. Peter Böhler FAKTEN 2013: Bilanzsumme: € 712,5 (in Mio.) MA/davon FK: 91/17 CIR: 73,5 % Grün, grün, grün. Das ist das Bild des Bankhauses Schelhammer & Schattera AG. Umso bemerkenswerter, als auch in diesem Institut Preis und Leistung angepasst wurden. So sind fast 90% der Firmenkunden in einem regelmäßigen Dialog mit der Bank. Aber man spricht nicht nur oft miteinander, dabei entsteht auch Nutzen für die Kunden. 67% der Kunden haben im vergangenen Jahr ein neues Produkt abgeschlossen. Für fast 70% ist die Bank die erste Anlaufstelle bei Fragen und Anliegen (und das obwohl man bei den Hauptbankkunden etwas unter dem Schnitt liegt) und über 90% erleben, dass die Bank hält, was sie verspricht. Rund 55% der Firmen-kunden wurden in letzter Zeit von dieser Bank so richtig begeistert. Das führt zu einer ausgezeichneten Gesamt-zufriedenheit von 1,6 und 93 % echt banktreuen und verbundenen Firmenkunden. victor
  • 18. iiivvvcccooorrrttt GALA 25 Volksbank Mittweida „Die Kultur ist als Spiegel unseres Hauses das Fundament für unseren Erfolg.“ Vst. Leonhard Zintl 2014 Sieger victor Unternehmens-kultur Volksbank Mittweida eG Markt 250 9648 Mittweida Deutschland GESCHÄFTSFÜHRER: Vst. Leonhard Zintl Vst. Michael Schlagenhaufer FAKTEN 2013: Bilanzsumme: € 825,0 (in Mio.) MA/davon FK: 150 / 23 CIR: 37 % Die Volksbank Mittweida geht sehr bewusst mit seinen Kernwerten um. Leistungsorientierung, gepaart mit Vertrauen, Inspiration, Mitgestaltung. Das sind Werte, die die Kultur der Volksbank sehr trefflich umschrei-ben. Rund 84 % der Mannschaft leben eine Kultur des Aufbruchs, die Werte und Normen sind gleichermaßen bekannt wie akzeptiert und gelebt. 74 % der Mitarbeiter erleben ein stark ausgeprägtes soziales Klima und ein förderliches Miteinander. Maximale Kunden- und Mitar-beiterorientierung stehen an oberster Ebene und Change Management wird als Selbstverständlich gesehen. Mitarbeiter werden regelmäßig zu Ausflügen eingeladen, bei denen interessante Ideen gesammelt und innovative Projekte konzipiert werden. Ein Haus, in dem Mitarbeiter maßgeblich mit – arbeiten und mit – denken.
  • 19. iiivvvcccooorrrttt victor GALA 26 2014 victor für Nachhaltigkeit GLS Gemein-schaftsbank GLS Gemeinschaftsbank eG Christstraße 9 44789 Bochum Deutschland VORSTAND: Vst.-Sprecher Thomas Jorberg Vst. Andreas Neukirch FAKTEN 2013: Bilanzsumme: € 3.237 (in Mio.) MA/davon FK: 450 / 27 CIR: 66,6 % 12 großartige Projekte haben es durch die Auswahl der Expertenjury geschafft und sind ins öffentliche Voting ge-kommen. Doch für die Endbewertung zählt nicht nur das öffentliche Voting, sondern das Zusammenspiel der Bewer-tung der Jury (= 3 Stimmen) und der Publikumsstimmen (=1 Stimme). Das Ergebnis: 5 Projekte, die auf der victor Gala ausgezeichnet wurden. Der Hauptsieger: Die GLS Ge-meinschaftsbank. Sie schnitt sowohl bei der Jury, als auch beim Voting exzellent ab. Die GLS Gemeinschaftsbank durfte sich über einen victor Lebensbaum, sowie über 5000 Euro Siegerprämie für ihr Projekt „Sozial-ökologische Universalbank“ freuen. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, weil sie einmal mehr zeigt: Werte im Finanzgeschäft werden immer wichtiger. Immer mehr Geldins-titute setzen sich gewissenhaft mit diesem Thema auseinander und wir sind froh, hier weiter Vorreiter zu sein.“ Carsten Schmitz
  • 20. Volksbank Bühl Volksbank Bühl eG Friedrichstraße 4 77815 Bühl Deutschland FAKTEN 2013: Bilanzsumme: € 933 (in Mio.) MA/davon FK: 280 / 28 CIR: 69,0 % ausgezeichnetes Projekt: Crowdfunding Plattform Steyler Bank GmbH Steyler Bank GmbH Arnold-Janssen-Straße 22 53757 Sankt Augustin Deutschland FAKTEN 2013: Bilanzsumme: € 302,1 (in Mio.) MA/davon FK: 54 / 7 CIR: 86,8 % ausgezeichnetes Projekt: Missionsbank victor GALA 27 Evangelische Bank Evangelische Bank eG Seidlerstraße 6 34117 Kassel Deutschland FAKTEN 2013: Bilanzsumme: € 7,192 (in Mio.) MA/davon FK: 506 / 84 CIR: 64,9 % ausgezeichnetes Projekt: Renewable Energy Fund RB Region Eferding Raiffeisenbank Region Eferding eGen Schiferplatz 24 4070 Eferding Österreich FAKTEN 2013: Bilanzsumme: € 530,0 (in Mio.) MA/davon FK: 76 / 16 CIR: 74,9 % ausgezeichnetes Projekt: Energie- Genossenschaft Mehr zu den Projekten finden Sie unter: http://emotion-banking.at/unternehmen/newsletter
  • 21. Wir gratulieren allen Siegern! Werden auch Sie Teil der Erfolgsstory victor! Nutzen Sie die Standortanalyse für Ihren Erfolg und melden Sie sich jetzt für victor an! www.bankdesjahres.com www.victorgala.com www.bankingexzellenz.com Treffen Sie uns auch auf: oder victor GALA 28 www.facebook.com/emotionbanking www.xing.com/profile/Barbara_Aigner5 www.youtube.com/emotionbanking
  • 22. Es darf gefeiert werden Fotos: 1. Dr. Christine Oehler und Hansjörg Auer - RK Eisacktal 2. Das Team der Steyler Bank mit ihrer Urkunde für Nachhaltigkeit 3. Dir. Josef Hainz in Feierlaune 4. Thomas Sigl - VB Mittwei-da mit der victor Trophäe 5. Edith Achatzi - SPK Amberg-Sulzbach kann den Sieg noch gar nicht glauben 6. Das Team der RK Eisacktal beim Fo-toshooting 7. Die Freude beim Team der RB Wels über den Preis für Führung war groß 8. Auch die VB Mittweida genoss ihren Sieg in der Kategorie Unternehmenskultur 9. Carsten Schmitz - GLS Ge-meinschaftsbank freute sich nicht nur über den Lebensbaum, sondern auch über eine Urkunde und die 5000 Euro Siegerprämie für das beste Projekt zum Thema Nachhaltigkeit 10. Die Ge-samtsieger: Die RK Bruneck beweist auch beim Feiern exzellente Qualität. 1 2 4 5 8 9 6 10 victor GALA 30 3 7
  • 24. victor GALA 34 Fotos: 1. In Fotolaune: Dipl.-Ing. Andreas Kolde - Steyler Ethik Bank 2. Dagmar Alroe, May-Brit Alroe-Fischer - A-Quadrat mit Dr. Barbara Aigner - GF emotion banking 3. Dr. Barbara Aigner - GF emotion banking mit Dir. Mag. Peter Böhler - Bankhaus Schelhammer & Schattera AG 4. Dir. Willi Danninger - RB Gramastetten-Herzogsdorf mit Mag. Anja Graf - emotion banking 5. Dipl.-Kffr. Caterina Wiedow-Wieser von der RK Bruneck 6. Der Künstler des „Lebensbaums“ Sandor Buz mit Bruder Nimrod 7. Heide-marie Wandas, MSc - ESBC European Systemic Business Competences GmbH beim Tänzchen mit Mag. Gottfried J. Prinz, MBA, MSc - SANISTRA GmbH 8. Mag. Réka Heim - Donau Universität Krems mit Jurymitglied Univ.-Prof. (i.R.) Dr. Reiner Springer - WU Wien 9. Mag. Kerstin Valet - CRIF GmbH 10. Dr. Josef Mantl - JMC – Josef Mantl Communications GmbH, Dr. Barbara Aigner - GF emotion banking und Dr. Anatol Eschel-müller - Geldmagazin 11. Wolfgang Klaushofer - CPB SOFTWARE AG im Austausch mit DI Jürgen Krenn, MBA - CRIF GmbH 12. Dr. Christian Rauscher und Dr. Barbara Aigner - GF emotion banking mit Cem Firat - Creative Consulting & Design Management 1 2 4 5 3 6 7 8 9 11 12 10 4
  • 25. WIR DANKEN UNSEREN VICTOR PARTNERN! Inside Your Business. Today. Design andrea-m Schneiderwerkstätte Hauptmann Hermann Platz 4 9020 Klagenfurt Meisterbetrieb + 43 (0) 463 25 75 12 design@andrea-m.at Make up Artist Anna Neumüller www.andrea-m.at
  • 26. banking exzellenz delivered www.emotion-banking.com www.bankdesjahres.com www.victorgala.com www.bankingexzellenz.com Impressum emotion banking ® ANALYTIK. Beratung. Innovatives Marketing. Wir denken an alles für Ihren Erfolg! emotion banking® ist ein dynamisch, innovatives Beratungsunternehmen für Banken, Sparkassen und Genobanken sowie Gründer und Veranstalter des victor®. Wir sind hungrig nach Herausforderung und ruhelos, bis der Erfolg des Kunden sich zeigt. In der Beratung glauben wir an die Balance von Emotion und Verstand als Erfolgsrezept für professionelle und profitable Dienstleistung. Schließlich wollen Sie nicht der Beste sein, sondern der Einzige! Für den Inhalt verantwortlich: emotion banking GmbH, Dr. Barbara Aigner, Dr. Christian Rauscher, Sitz: Theaterplatz 5, 2500 Baden bei Wien, Tel: +43/2252/25 48 45, e-mail: office@emotion-banking.at, FN: 390985d, FB-Gericht: Landesgericht Wiener Neustadt, Fotos: emotion banking©, Grafik & Design: emotion banking©, Erscheinungsweise: periodisch, Unser Anliegen: Informationen in den Bereichen Strategie, Führung, Vertrieb, Marktforschung und innovatives Marketing. Wenn Sie keine weiteren Newsletter von uns erhalten möchten, senden Sie uns bitte eine Email mit dem Betreff „Newsletter abmelden“. Sie werden daraufhin vom Verteiler gelöscht.