SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 21
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Strategische CSR als Mehrwert für
    Unternehmen und Gesellschaft
    Stiftungssymposium des Österreichischen Sparkassenverbandes
    25. Jänner 2013



    Roman H. Mesicek
    Studiengangsleiter „Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement“
    IMC Fachhochschule Krems
    roman.mesicek@fh-krems.ac.at

Roman H. Mesicek, IMC FH Krems                                    1
Entwicklung des
                          CSR-Konzepts

Roman H. Mesicek, IMC FH Krems             2
Entwicklung des CSR-Konzepts I
    Die Entwicklung des CSR Konzeptes



        Sustainable
        Development


                                                               Triple Bottom Line
                                                     Poverty




                                                                                        Corporate Social
                                                                                            Social
                                                                                         Responsibility
                                                                                         Responsibility
                                                                                            (CSR)

                                                                       The concept of
                                                Friedman                stakeholder
                                            and the concept
                                             of shareholder
          Adam Smith

    Neureiter 2010 (Präsentation, www.csr-company.com)

Roman H. Mesicek, IMC FH Krems                                                                             3
Entwicklung des CSR-Konzepts II




    Schneider 2011 (Reifegradmodell CSR-eine Begriffsklärung und –abgrenzung, Springer)

Roman H. Mesicek, IMC FH Krems                                                            4
Begriffsabgrenzung

    Macro level:
    society as a whole                                             Sustainable Development


                                                                            Contribution of the company




    Micro level:                                    Corporate                            Corporate                              Corporate
    business                                        Citizenship                            Social                              Sustainability
                                                                                        Responsibility



    Loew 2006 (Bedeutung der internationalen CSR-Diskussion für Nachhaltigkeit und die sich daraus ergebenden Anforderungen an Unternehmen mit Fokus
    Berichterstattung, future e.V./IÖW)

Roman H. Mesicek, IMC FH Krems                                                                                                                          5
CSR Pyramide




    Quelle: Carroll (1991)



Roman H. Mesicek, IMC FH Krems   6
CSR Definition der Europäische Union



    CSR ist die Verantwortung
    von Unternehmen für ihre
    Auswirkungen auf die
    Gesellschaft.
    Quelle: CSR Definition der Europäische Union in der Mitteilung der EU-Kommission, 2011


Roman H. Mesicek, IMC FH Krems                                                               7
Eine CSR „Zusammenfassung“
    „Corporate Social Responsibility“, also die gesellschaftliche
    Verantwortung von Unternehmen,
    • ist die verantwortungsbewusste Unternehmenssteuerung
      im Interesse der internen und externen Anspruchsgruppen;
    • umfasst die sozial und ökologisch verträgliche Ausgestaltung
      sämtlicher Wertschöpfungsstufen im unternehmerischen
      Einflussbereich;
    • geht in Form von Selbstverpflichtungen über gesetzliche
      Bestimmungen hinaus;
    • zielt auf die Schaffung eines unternehmerischen und
      gesellschaftlichen Mehrwertes und
    • ist somit der unternehmerische Beitrag zur Nachhaltigen
      Entwicklung.


                                              Quelle: Handlungsfelder unternehmerischer Nachhaltigkeit,
                                              Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) GmbH,
                                              Deutschland, 2011
Roman H. Mesicek, IMC FH Krems                                                                        8
Strategische CSR


Roman H. Mesicek, IMC FH Krems           9
Porter Modell „Shared Value“

    „Die Firmen müssen das Thema CSR strategisch
    angehen. Sie sollten bei der Planung und Umsetzung
    sozialer Initiativen dieselben Maßstäbe anlegen wie in
    ihrem geschäftlichen Handeln. Nur wenn sich
    gesellschaftliches Engagement und
    Unternehmensstrategie ergänzen, macht CSR Sinn,
    weil beide Seiten Vorteile haben.“
    Quelle: Kramer/Porter 2007




Roman H. Mesicek, IMC FH Krems                               10
CSR: Reaktiv oder Strategisch
     Reaktive CSR                                     Strategische CSR
     Gegensatz von Unternehmen         Grundlegende   Integration von Unternehmen
     und Gesellschaft                  Position       und Gesellschaft
     Externe (u.a. Forderungen         Treiber        Externe und interne (inklusive
     nach Nachhaltigkeit und                          ökonomischer Erfolg des
     „Moral“)                                         Unternehmens)
     Extern: Stakeholderansatz         Management-    „Shared Value“: Mehrwert für
     Intern: Shareholderansatz         orientierung   Unternehmen und Gesellschaft

     Gesellschaft                      Nutzen         Gesellschaft und Unternehmen

     PR,                       Ort von CSR            Kerngeschäft, Wertschöpf-
     Unternehmenskommunikation                        ungskette, Kultur, Vision
     Einzelprojekte                    Umsetzung      In die Strategie integriert

    Nach Friesl 2009 und Strigl 2011



Roman H. Mesicek, IMC FH Krems                                                         11
Von reaktiver zu strategischer CSR

       • Berührungspunkte mit der Gesellschaft aufspüren
          – Viele Aktivitäten gibt es bereits > konzentrieren

       • Gesellschaftliche Themen und Inhalte auswählen
          – Den Bezug zum Kerngeschäft herstellen.

       • Eine CSR-Agenda erstellen
          – Klarheit und Transparenz, Orientierung an Zielen

       • CSR im Angebot sichtbar machen
          – CSR in/bei Produkt, Kultur, Personal…

       • Die Organisation anpassen
          – Unternehmensführung und Eigentümer integrieren
          – Es geht nicht ohne Team und Ressourcen

Roman H. Mesicek, IMC FH Krems                          CSR und Strategie   12
Motive und Beispiele


Roman H. Mesicek, IMC FH Krems    13
Roman H. Mesicek, IMC FH Krems   14
Roman H. Mesicek, IMC FH Krems   15
Roman H. Mesicek, IMC FH Krems   16
Erfolgsfaktoren


Roman H. Mesicek, IMC FH Krems                 17
Roman H. Mesicek, IMC FH Krems   18
Roman H. Mesicek, IMC FH Krems   19
Roman H. Mesicek, IMC FH Krems   20
Vielen Dank!
                             DI Roman H. Mesicek
         Studiengangsleiter „Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement“
                          IMC Fachhochschule Krems


                                 Email: roman.mesicek@fh-krems.ac.at
                                        Twitter: @RomanMesicek
                                    Blog: http://blog.mesicek.com
Roman H. Mesicek, IMC FH Krems                                         21

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Corporate social responsibility + coca cola case study.pptx
Corporate social responsibility + coca cola case study.pptxCorporate social responsibility + coca cola case study.pptx
Corporate social responsibility + coca cola case study.pptx
Ixhar Khan
 
HP - Company Overview
HP - Company OverviewHP - Company Overview
HP - Company Overview
Nakul Patel
 
Resource based view of firm
Resource based view of firmResource based view of firm
Resource based view of firm
Maira Moazum
 

Andere mochten auch (15)

Coca cola CSR
Coca cola CSRCoca cola CSR
Coca cola CSR
 
Csv 102012 Final
Csv 102012 FinalCsv 102012 Final
Csv 102012 Final
 
Zara, managing chain of value and driving csr with consumers
Zara, managing chain of value and driving csr with consumersZara, managing chain of value and driving csr with consumers
Zara, managing chain of value and driving csr with consumers
 
Corporate social responsibility + coca cola case study.pptx
Corporate social responsibility + coca cola case study.pptxCorporate social responsibility + coca cola case study.pptx
Corporate social responsibility + coca cola case study.pptx
 
H&M CSR
H&M CSRH&M CSR
H&M CSR
 
Shell CSR
Shell CSRShell CSR
Shell CSR
 
BP CSR
BP CSRBP CSR
BP CSR
 
HP - Company Overview
HP - Company OverviewHP - Company Overview
HP - Company Overview
 
CSR Case Study
CSR Case StudyCSR Case Study
CSR Case Study
 
Lenovo case presentation
Lenovo case presentationLenovo case presentation
Lenovo case presentation
 
Csr ppt
Csr pptCsr ppt
Csr ppt
 
Coca Cola CSR
Coca Cola CSR Coca Cola CSR
Coca Cola CSR
 
Coke CSR Case Study 2012
Coke CSR Case Study 2012Coke CSR Case Study 2012
Coke CSR Case Study 2012
 
Resource based view of firm
Resource based view of firmResource based view of firm
Resource based view of firm
 
Corporate social responsibility
Corporate social responsibilityCorporate social responsibility
Corporate social responsibility
 

Ähnlich wie Strategische CSR

Karin Fuchs-Gamböck: Unternehmen in die Verantwortung nehmen
Karin Fuchs-Gamböck: Unternehmen in die Verantwortung nehmenKarin Fuchs-Gamböck: Unternehmen in die Verantwortung nehmen
Karin Fuchs-Gamböck: Unternehmen in die Verantwortung nehmen
Raabe Verlag
 
110110 nachhaltigkeit woher wohin
110110 nachhaltigkeit woher  wohin110110 nachhaltigkeit woher  wohin
110110 nachhaltigkeit woher wohin
Menzenberg
 
M5 CSR - CSR und kultureller Wandel – Langfristiger Strategieansatz.pptx
M5 CSR - CSR und kultureller Wandel – Langfristiger Strategieansatz.pptxM5 CSR - CSR und kultureller Wandel – Langfristiger Strategieansatz.pptx
M5 CSR - CSR und kultureller Wandel – Langfristiger Strategieansatz.pptx
caniceconsulting
 
M2 CSR - CSR und Human Resource Management.pptx
M2 CSR - CSR und Human Resource Management.pptxM2 CSR - CSR und Human Resource Management.pptx
M2 CSR - CSR und Human Resource Management.pptx
caniceconsulting
 
nextcc11 fokusgruppe SM Measurement | Dr. Alexander Rossmann
nextcc11 fokusgruppe SM Measurement | Dr. Alexander Rossmannnextcc11 fokusgruppe SM Measurement | Dr. Alexander Rossmann
nextcc11 fokusgruppe SM Measurement | Dr. Alexander Rossmann
Alexander Rossmann
 

Ähnlich wie Strategische CSR (20)

Karin Fuchs-Gamböck: Unternehmen in die Verantwortung nehmen
Karin Fuchs-Gamböck: Unternehmen in die Verantwortung nehmenKarin Fuchs-Gamböck: Unternehmen in die Verantwortung nehmen
Karin Fuchs-Gamböck: Unternehmen in die Verantwortung nehmen
 
CSR in Österreich inkl. Leitbild 2009 und Beispielen
CSR in Österreich inkl. Leitbild 2009 und BeispielenCSR in Österreich inkl. Leitbild 2009 und Beispielen
CSR in Österreich inkl. Leitbild 2009 und Beispielen
 
Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen - ein Überblick
Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen - ein ÜberblickGesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen - ein Überblick
Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen - ein Überblick
 
INFECT 2011 | Social Media Measurement
INFECT 2011 | Social Media MeasurementINFECT 2011 | Social Media Measurement
INFECT 2011 | Social Media Measurement
 
110110 nachhaltigkeit woher wohin
110110 nachhaltigkeit woher  wohin110110 nachhaltigkeit woher  wohin
110110 nachhaltigkeit woher wohin
 
110110 nachhaltigkeit woher wohin
110110 nachhaltigkeit woher  wohin110110 nachhaltigkeit woher  wohin
110110 nachhaltigkeit woher wohin
 
Identitätsorientiertes Kommunikationsmanagement, prmagazin 2011
Identitätsorientiertes Kommunikationsmanagement, prmagazin 2011Identitätsorientiertes Kommunikationsmanagement, prmagazin 2011
Identitätsorientiertes Kommunikationsmanagement, prmagazin 2011
 
Storytelling for Future - Nachhaltigkeit in sozialen Medien richtig inszenieren
Storytelling for Future - Nachhaltigkeit in sozialen Medien richtig inszenierenStorytelling for Future - Nachhaltigkeit in sozialen Medien richtig inszenieren
Storytelling for Future - Nachhaltigkeit in sozialen Medien richtig inszenieren
 
"Warum Unternehmen gut sein müssen" auf dem betterplace labtogether
"Warum Unternehmen gut sein müssen" auf dem betterplace labtogether"Warum Unternehmen gut sein müssen" auf dem betterplace labtogether
"Warum Unternehmen gut sein müssen" auf dem betterplace labtogether
 
K2 - Tagung Interne Kommunikation 2012
K2 - Tagung Interne Kommunikation 2012K2 - Tagung Interne Kommunikation 2012
K2 - Tagung Interne Kommunikation 2012
 
Abstracts Master Thesen PR/IK 01 (D)
Abstracts Master Thesen PR/IK 01 (D)Abstracts Master Thesen PR/IK 01 (D)
Abstracts Master Thesen PR/IK 01 (D)
 
Wie organisiert man sozialen Reichtum?
Wie organisiert man sozialen Reichtum?Wie organisiert man sozialen Reichtum?
Wie organisiert man sozialen Reichtum?
 
INFECT10 | Vortrag von Dr. Alexander Rossmann
INFECT10 | Vortrag von Dr. Alexander RossmannINFECT10 | Vortrag von Dr. Alexander Rossmann
INFECT10 | Vortrag von Dr. Alexander Rossmann
 
M5 CSR - CSR und kultureller Wandel – Langfristiger Strategieansatz.pptx
M5 CSR - CSR und kultureller Wandel – Langfristiger Strategieansatz.pptxM5 CSR - CSR und kultureller Wandel – Langfristiger Strategieansatz.pptx
M5 CSR - CSR und kultureller Wandel – Langfristiger Strategieansatz.pptx
 
M2 CSR - CSR und Human Resource Management.pptx
M2 CSR - CSR und Human Resource Management.pptxM2 CSR - CSR und Human Resource Management.pptx
M2 CSR - CSR und Human Resource Management.pptx
 
Social Media Basics, Teil 3
Social Media Basics, Teil 3Social Media Basics, Teil 3
Social Media Basics, Teil 3
 
Social Media Strategie
Social Media StrategieSocial Media Strategie
Social Media Strategie
 
Brand Monitoring: Mit welchen Insights werden Social Connections in Earned un...
Brand Monitoring: Mit welchen Insights werden Social Connections in Earned un...Brand Monitoring: Mit welchen Insights werden Social Connections in Earned un...
Brand Monitoring: Mit welchen Insights werden Social Connections in Earned un...
 
ethority - CEO Reputation Studie
ethority - CEO Reputation Studieethority - CEO Reputation Studie
ethority - CEO Reputation Studie
 
nextcc11 fokusgruppe SM Measurement | Dr. Alexander Rossmann
nextcc11 fokusgruppe SM Measurement | Dr. Alexander Rossmannnextcc11 fokusgruppe SM Measurement | Dr. Alexander Rossmann
nextcc11 fokusgruppe SM Measurement | Dr. Alexander Rossmann
 

Kürzlich hochgeladen

PETAVIT LIM TZE.pdfasasasasasaaaaaaaaaaaaa
PETAVIT LIM TZE.pdfasasasasasaaaaaaaaaaaaaPETAVIT LIM TZE.pdfasasasasasaaaaaaaaaaaaa
PETAVIT LIM TZE.pdfasasasasasaaaaaaaaaaaaa
lawrenceads01
 

Kürzlich hochgeladen (6)

ICV Mediadaten 2024 - Ihre Möglichkeiten, auf den Plattformen des Internation...
ICV Mediadaten 2024 - Ihre Möglichkeiten, auf den Plattformen des Internation...ICV Mediadaten 2024 - Ihre Möglichkeiten, auf den Plattformen des Internation...
ICV Mediadaten 2024 - Ihre Möglichkeiten, auf den Plattformen des Internation...
 
Die Rolle von Change Agents zwischen Schmuckeremiten und Rebellen
Die Rolle von Change Agents zwischen Schmuckeremiten und RebellenDie Rolle von Change Agents zwischen Schmuckeremiten und Rebellen
Die Rolle von Change Agents zwischen Schmuckeremiten und Rebellen
 
PETAVIT LIM TZE.pdfasasasasasaaaaaaaaaaaaa
PETAVIT LIM TZE.pdfasasasasasaaaaaaaaaaaaaPETAVIT LIM TZE.pdfasasasasasaaaaaaaaaaaaa
PETAVIT LIM TZE.pdfasasasasasaaaaaaaaaaaaa
 
"Team-Doing": Arbeiten, lernen, Spaß haben – alles gemeinsam und alles gleich...
"Team-Doing": Arbeiten, lernen, Spaß haben – alles gemeinsam und alles gleich..."Team-Doing": Arbeiten, lernen, Spaß haben – alles gemeinsam und alles gleich...
"Team-Doing": Arbeiten, lernen, Spaß haben – alles gemeinsam und alles gleich...
 
Typische Engpässe im Projektmanagement.pdf
Typische Engpässe im Projektmanagement.pdfTypische Engpässe im Projektmanagement.pdf
Typische Engpässe im Projektmanagement.pdf
 
Das Experiment zu Gunsten der Metropol-Region Rhein-Neckar
Das Experiment zu Gunsten der Metropol-Region Rhein-NeckarDas Experiment zu Gunsten der Metropol-Region Rhein-Neckar
Das Experiment zu Gunsten der Metropol-Region Rhein-Neckar
 

Strategische CSR

  • 1. Strategische CSR als Mehrwert für Unternehmen und Gesellschaft Stiftungssymposium des Österreichischen Sparkassenverbandes 25. Jänner 2013 Roman H. Mesicek Studiengangsleiter „Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement“ IMC Fachhochschule Krems roman.mesicek@fh-krems.ac.at Roman H. Mesicek, IMC FH Krems 1
  • 2. Entwicklung des CSR-Konzepts Roman H. Mesicek, IMC FH Krems 2
  • 3. Entwicklung des CSR-Konzepts I Die Entwicklung des CSR Konzeptes Sustainable Development Triple Bottom Line Poverty Corporate Social Social Responsibility Responsibility (CSR) The concept of Friedman stakeholder and the concept of shareholder Adam Smith Neureiter 2010 (Präsentation, www.csr-company.com) Roman H. Mesicek, IMC FH Krems 3
  • 4. Entwicklung des CSR-Konzepts II Schneider 2011 (Reifegradmodell CSR-eine Begriffsklärung und –abgrenzung, Springer) Roman H. Mesicek, IMC FH Krems 4
  • 5. Begriffsabgrenzung Macro level: society as a whole Sustainable Development Contribution of the company Micro level: Corporate Corporate Corporate business Citizenship Social Sustainability Responsibility Loew 2006 (Bedeutung der internationalen CSR-Diskussion für Nachhaltigkeit und die sich daraus ergebenden Anforderungen an Unternehmen mit Fokus Berichterstattung, future e.V./IÖW) Roman H. Mesicek, IMC FH Krems 5
  • 6. CSR Pyramide Quelle: Carroll (1991) Roman H. Mesicek, IMC FH Krems 6
  • 7. CSR Definition der Europäische Union CSR ist die Verantwortung von Unternehmen für ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft. Quelle: CSR Definition der Europäische Union in der Mitteilung der EU-Kommission, 2011 Roman H. Mesicek, IMC FH Krems 7
  • 8. Eine CSR „Zusammenfassung“ „Corporate Social Responsibility“, also die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen, • ist die verantwortungsbewusste Unternehmenssteuerung im Interesse der internen und externen Anspruchsgruppen; • umfasst die sozial und ökologisch verträgliche Ausgestaltung sämtlicher Wertschöpfungsstufen im unternehmerischen Einflussbereich; • geht in Form von Selbstverpflichtungen über gesetzliche Bestimmungen hinaus; • zielt auf die Schaffung eines unternehmerischen und gesellschaftlichen Mehrwertes und • ist somit der unternehmerische Beitrag zur Nachhaltigen Entwicklung. Quelle: Handlungsfelder unternehmerischer Nachhaltigkeit, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) GmbH, Deutschland, 2011 Roman H. Mesicek, IMC FH Krems 8
  • 9. Strategische CSR Roman H. Mesicek, IMC FH Krems 9
  • 10. Porter Modell „Shared Value“ „Die Firmen müssen das Thema CSR strategisch angehen. Sie sollten bei der Planung und Umsetzung sozialer Initiativen dieselben Maßstäbe anlegen wie in ihrem geschäftlichen Handeln. Nur wenn sich gesellschaftliches Engagement und Unternehmensstrategie ergänzen, macht CSR Sinn, weil beide Seiten Vorteile haben.“ Quelle: Kramer/Porter 2007 Roman H. Mesicek, IMC FH Krems 10
  • 11. CSR: Reaktiv oder Strategisch Reaktive CSR Strategische CSR Gegensatz von Unternehmen Grundlegende Integration von Unternehmen und Gesellschaft Position und Gesellschaft Externe (u.a. Forderungen Treiber Externe und interne (inklusive nach Nachhaltigkeit und ökonomischer Erfolg des „Moral“) Unternehmens) Extern: Stakeholderansatz Management- „Shared Value“: Mehrwert für Intern: Shareholderansatz orientierung Unternehmen und Gesellschaft Gesellschaft Nutzen Gesellschaft und Unternehmen PR, Ort von CSR Kerngeschäft, Wertschöpf- Unternehmenskommunikation ungskette, Kultur, Vision Einzelprojekte Umsetzung In die Strategie integriert Nach Friesl 2009 und Strigl 2011 Roman H. Mesicek, IMC FH Krems 11
  • 12. Von reaktiver zu strategischer CSR • Berührungspunkte mit der Gesellschaft aufspüren – Viele Aktivitäten gibt es bereits > konzentrieren • Gesellschaftliche Themen und Inhalte auswählen – Den Bezug zum Kerngeschäft herstellen. • Eine CSR-Agenda erstellen – Klarheit und Transparenz, Orientierung an Zielen • CSR im Angebot sichtbar machen – CSR in/bei Produkt, Kultur, Personal… • Die Organisation anpassen – Unternehmensführung und Eigentümer integrieren – Es geht nicht ohne Team und Ressourcen Roman H. Mesicek, IMC FH Krems CSR und Strategie 12
  • 13. Motive und Beispiele Roman H. Mesicek, IMC FH Krems 13
  • 14. Roman H. Mesicek, IMC FH Krems 14
  • 15. Roman H. Mesicek, IMC FH Krems 15
  • 16. Roman H. Mesicek, IMC FH Krems 16
  • 18. Roman H. Mesicek, IMC FH Krems 18
  • 19. Roman H. Mesicek, IMC FH Krems 19
  • 20. Roman H. Mesicek, IMC FH Krems 20
  • 21. Vielen Dank! DI Roman H. Mesicek Studiengangsleiter „Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement“ IMC Fachhochschule Krems Email: roman.mesicek@fh-krems.ac.at Twitter: @RomanMesicek Blog: http://blog.mesicek.com Roman H. Mesicek, IMC FH Krems 21