SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 31
Downloaden Sie, um offline zu lesen
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
SOCIAL MEDIA MARKETING
Einsatz von
Social Media
Marketing
in Unternehmen
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
ÜBER WAS SPRECHEN WIR HEUTE
 Was ist Social Media Marketing? (SMM)
 Wieso SMM im Unternehmen einsetzen?
 Social Media Optimierung
 Google+: Der zukünftige Social Media Gigant
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
WAS IST SOCIAL MEDIA MARKETING? (SMM)
Social Media ist die Möglichkeit für Unternehmen, die bisher wenig
für Ihre Sichtbarkeit im Netz getan haben, jetzt mit Kunden und
Nutzern zu kommunizieren.
 
 Eine große Fangemeinde bedeutet größeren viralen Effekt
 Gute interessante Posts verbreiten sich
 Neue Kunden über SMM möglich
 Social Media ist kostenlos – außer Personaleinsatz
 Andere Marketingmaßnahmen können damit unterstützt werden
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
WAS IST SOCIAL MEDIA MARKETING? (SMM)
Social Media erfreut sich auch in Deutschland immer größer
werdender Beliebtheit. Tendenz weiterhin steigend!
 
 Social Media Marketing (SMM) bietet die Möglichkeit, soziale
Netzwerke für Marketingzwecke auf Unternehmerseite
einzusetzen
 Social Media Marketing bietet die Option sich mit bestehenden
und potentiell relevanten Zielgruppen dort zu vernetzen, wo sich
diese im Internet aufhält
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
WAS IST SOCIAL MEDIA MARKETING? (SMM)
Die zentralen Fragen für Unternehmen sollten daher lauten:
 Was kann ich tun, wenn schlecht über Inhalte/Produkte geredet
wird
 Wie bringe ich Menschen dazu, gut über mich oder meine
Inhalte/Produkte zu reden
 Wie stelle ich einen Draht her, zwischen Marke und Menschen,
um diese für meine Inhalte/Produkte zu gewinnen
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
WAS IST SOCIAL MEDIA MARKETING? (SMM)
Wichtige Regeln im Social Web:
Jeder der schlechtes kund tut, kann dem Unternehmen Schaden
zufügen
Jeder der Gutes über einen berichtet, kann für mein
Unternehmen wertvoll sein
Jeden den man für sein Unternehmen gewinnt, kann ein
wichtiger Multiplikator sein
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
WAS IST SOCIAL MEDIA MARKETING? (SMM)
 Heute bilden sich viele eine Meinung im Social Web
 Meinungen, Erfahrungen und Berichte, beeinflussen eine
Entscheidung
 Das Gespräch ist immer noch die wichtigste Informationsquelle
und wichtigster Faktor der Meinungsbildung
 Die Meinung von jemandem, dem ich vertraue und kenne, kann
eine Entscheidung zum Kauf beeinflussen
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
WAS IST SOCIAL MEDIA MARKETING? (SMM)
Eine kurze Betrachtung der Kommunikationsentwicklung zeigt das
Relevanz:
Meinungsbildung vor 20 Jahren:
 Austausch mit Freunden und Bekannten
 Wenige Fernsehsender
 Überschaubare Printmedien
 Viel direkte Werbung
 
Der Kunde wählte überwiegend das aus, was er aus Medien
kannte und was anerkannt war
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
WAS IST SOCIAL MEDIA MARKETING? (SMM)
Was hat sich in 20 Jahren verändert?
 Überangebot - Angebote sind austauschbar
 Informations-/ und Reizüberflutung
 Werbekommunikation hat sich stark verändert
 Unterscheidung zwischen Produkten fällt schwerer
 Werbeermüdung
 Orientierung durch die Vielfalt wir erschwert
Was tun Unternehmen gegen die Veränderungen?
 Noch mehr Werbung (lauter, schriller, emotionaler)
 Unternehmen/Makrnen sind in der Wahrnehmung oftmals nur
noch „abstrakte Gebilde“
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
WAS IST SOCIAL MEDIA MARKETING? (SMM)
Die Konsumenten reagieren auf zu viel Werbung:
 Werbeblocker kommen immer häufiger zum Einsatz
 Werbeaussagen werden hinterfragt
 Misstrauisch gegenüber Neuem
 Vertrauen nach wie vor, Aussagen ihrer Freunde
 Austausch und Meinungsbildung zu Produkten übers Netz
(Social Web, Erfahrungsberichte) 
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
WOZU BRAUCHT MEIN UNTERNEHMEN
SOCIAL MEDIA MARKETING?
Sollte mein Unternehmen Social Media Marketing einsetzen –
brauchen wir das?
 
Stellen Sie sich eine Frage:
… nehmen Sie als Unternehmen aktiv auf die Meinungsbildung
Einfluss? Oder stehen Sie im am Rand und sind nur Zuschauer
und lassen den Dingen ihren freien Lauf?
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
WOZU BRAUCHT MEIN UNTERNEHMEN
SOCIAL MEDIA MARKETING?
 Social Media hat die Markenbildung gewaltig verändert!
 Eine Marke wird mehr und mehr bestimmt durch die
Öffentlichkeit:
 Kommentare, Blogbeiträge, Bewertungen und Tweets
 Unternehmen werden transparenter. Ihr Verhalten wird immer
öffentlicher und wird damit ein wichtiger Bestandteil für die
Kaufentscheidungen
 Meinungsbildung findet häufiger im Gesprächsaustausch statt
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
WOZU BRAUCHT MEIN UNTERNEHMEN
SOCIAL MEDIA MARKETING?
Social Media gibt Unternehmen heute die Möglichkeit, aktiv an
Gesprächen teilzunehmen!
 Ist Ihre Marke in den Diskussionen präsent?
 Ist Ihre Marke auf den vorderen Suchergebnissen vertreten?
 Reagieren Sie auf negative Darstellungen?
 Nehmen Sie Kontakt auf mit Vertretern gegenteiliger
Meinungen?
 Gibt es Fürsprecher, die sich für Sie einsetzen?
 Werden Ihre Beiträge akzeptiert?
 Wie verhakten sich Ihre Mitbewerber?
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
WOZU BRAUCHT MEIN UNTERNEHMEN
SOCIAL MEDIA MARKETING?
Social Media kann zur Wertschöpfung beitragen:
 Bessere Öffentlichkeitsarbeit, damit Verbunden höhere
Krisenresistenz
 Bessere Beziehungen zu wichtigen Meinungsbildnern (Foren,
Menschen, Blogs, Unternehmen)
 Moderne Markenführung
 Steigerung des Abverkaufes
 Kundenpflege - besserer Kundenservice
 Einbeziehung der Mitarbeiter, damit bessere Bindung an das
Unternehmen
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
WOZU BRAUCHT MEIN UNTERNEHMEN
SOCIAL MEDIA MARKETING?
Aufgabenbereiche eines Social Media Managers?
 Kenntnis der Kanäle (die, die intern zum Einsatz kommen und
die, die extern häufig genutzt werden)
 Interner Support, zwischen den Abteilungen
 Monitoring aller Kanäle
 Meinungsbildner identifizieren und bewusst für das
Unternehmen gewinnen
Was kann ein Unternehmen konkret tun?
Ohne echte Beziehungen bleibt Social Media ohne Erfolg!
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
WOZU BRAUCHT MEIN UNTERNEHMEN
SOCIAL MEDIA MARKETING?
Viele Unternehmen versuchen es mit der Brechstange:
 Mehr Kanäle, wenn einer nicht läuft
 Kauf von Followern/Fans
 Gutscheine und Gewinnspiele
 Anonyme Meinungsmanipulation
Mit diesen Maßnahmen, bleibt eine Enttäuschung nicht aus:
 Reichweite bleibt deutlich hinter den Erwartungen
 Nur selten „die richtigen“ Fans und Follower
 Engagement ist gering, wenige Empfehlungen und Fürsprecher
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
WOZU BRAUCHT MEIN UNTERNEHMEN
SOCIAL MEDIA MARKETING?
Bedenken Sie: Alleine können Sie so gut wie nichts bewirken!
Um im Social Media Bereiche erfolgreich zu sein, benötigt
ein Unternehmen:
 Fürsprecher
 Weitererzähler
 Engagierte
 Mitmacher
 Aufnehmer
 Einfach „Menschen“
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
WOZU BRAUCHT MEIN UNTERNEHMEN
SOCIAL MEDIA MARKETING?
 Ohne diese Unterstützung kann „Social Media“ leicht nach
hinten losgehen oder im Sande verlaufen
 Transparenz entsteht von ganz alleine (auch im negativen
Sinne)
 Authentizität ist mittelfristig eine Konsequenz
 Je mehr Sie reden, desto mehr müssen Sie mit Gegenwind
rechnen
 Ein Unternehmen ist immer im Social Web angreifbar- reagieren
Sie auf Negatives immer sachlich
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
WOZU BRAUCHT MEIN UNTERNEHMEN
SOCIAL MEDIA MARKETING?
 Die große Chance für B2C-Unternehmen ist der Aufbau von
Communities, in denen Fachleute aktiv sind, die bei der Lösung
von Problemen oder auch Kundenanfragen helfen können
 Experten aus dem Unternehmen produzieren Inhalte, die
Kunden und die Branche interessieren
 Etablierung als Innovationsführer
 Personalisierung: Mitarbeiter (mit Bild) als Spezialisten
aufbauen, die in sozialen Medien (Communitys, Linkedin, Xing)
im Namen des Unternehmens als Experten auftreten
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
WOZU BRAUCHT MEIN UNTERNEHMEN
SOCIAL MEDIA MARKETING?
Zusammenfassend kann man sagen, Social Media eignet sich
hervorragend fürs Marketing, wenn man:
 Menschen öffentlich…
 …teilhaben lässt
 …Respekt zollt
 …anerkennt
 Menschen „Einsicht“ ins Unternehmen gewehrt
 persönlich, authentisch und menschlich kommuniziert
 
… dies erzeugt Werte, Mehrwert und Ansehen!
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
EIN KURZER BLICK AUF SOCIAL MEDIA
OPTIMIERUNG (SMO)
 Der Kerngedanke von Social Media Optimierung (SMO) liegt
darin, Webseiten (Shops) so zu gestalten und aufzubereiten,
dass diese besonders einfach mit Ihren diversen Social Media
Plattformen interagieren können. In Form von Likes,
Sharefunktionen und/oder Kommentaren
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
EIN KURZER BLICK AUF SOCIAL MEDIA
OPTIMIERUNG (SMO)
Es gibt einige Grundregeln zu beachten, für die Optimierung Ihrer
Seiten:
 Erschaffen Sie Inhalte die begeistern
 Ermöglichen und Erleichtern Sie das Teilen Ihrer Inhalte
 Belohnen Sie Ihre Community (Interaktion mit den Usern)
 Teilen Sie Ihre Inhalte selbst aktiv
 Seien Sie präsent
 Monitoring all Ihrer Maßnahmen:
 Dazu werden entsprechende Tools benötigt
 Dafür müssen Ressourcen (Mitarbeiter) zur Verfügung stehen
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
EIN KURZER BLICK AUF SOCIAL MEDIA
OPTIMIERUNG (SMO)
Social Media Monitoring ist die Beobachtung und Analyse von
sämtlichen Beiträgen und Aktionen, die im Social Web über Sie
geschrieben und diskutiert werden
Es sorgt für einen schnellen Über- und Einblick in aktuelle und
relevante Themen und Meinungen zu Ihrem Unternehmen
Stimmungen in Gruppen oder auf verschiedenen Social
Plattformen lassen sich schnell erkennen
Bei Krisen- oder Problemsituationen rechtzeitig und schnell
reagieren zu können
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
GOOGLE+: DER ZUKÜNFTIGE SOCIAL MEDIA
GIGANT?
 Verknüpfung mit immer mehr Google Diensten/ Angeboten
 In Zukunft und bereits heute „immense“ Auswirkungen auf die
Suchergebnisse
 Quasi führt kein Weg an der aktiven Nutzung von Google+
vorbei
 4% Nutzen bereits aktiv Google+ in Deutschland
 In Verbindung mit YouTube hat Google bereits jetzt eine
größere Social Reichweite als Facebook
 Die Chancen das Google+ das neue „Social Media
Übernetzwerk“ wird, stehen sehr gut. Google+ spricht viele
Zielgruppen (Business, Privat, Jugendliche) an
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
GOOGLE+: DER ZUKÜNFTIGE SOCIAL MEDIA
GIGANT?
Google+: SEO Auswirkungen, Reputation, Authorensichtbarkeit,
 Google+ Features
 Google+ Local: Geschäfte, Restaurants etc.
 Google+ Profile: Seiten der Nutzer
 Google+ Pages: Die Google+ Version der Facebook Fan-Pages
 Google+: SEO Auswirkungen, Reputation, Authorship
 Google+ Features: +1 Button,
 Fotos: Funktion zum speichern und teilen von Fotos
 Games: Die Klassiker von Facebook sind auch hier spielbar
 Google+ Features Circels: Googles „Kreisel“
 Hangouts: Virtuelle Videokonferenzen innerhalb der Circels
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
GOOGLE+: DER ZUKÜNFTIGE SOCIAL MEDIA
GIGANT?
 Google+ kann bereits heute schon die Suchergebnisse stark
beeinflussen. Durch Verknüpfung von Webseiten mit Menschen
(Autoren - Online-Profil)
 Meinungen/Bewertungen/Aktivitäten zählen immer mehr
 Aktuelle und brisante Aussage von Google: anonyme Inhalte =
irrelevant ohne Ranking
 Dies begründet sich darin, dass Nutzer häufiger auf die
verifizierten Inhalte klicken.
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
GOOGLE+: DER BIG PLAYER ODER
ÜBERNETZWERK?
Wichtige Neuerungen bei Google:
 Autor-Rank -> Autor Belohnung für die Qualität und
Beitragsmenge
 Bewertungen des Autors zu Unternehmen fließen direkt in Local
Search mit ein
 Bewertungen werden direkt angezeigt am Suchergebnis
 
Die Logik dahinter:
 Den Nutzern ein “persönlicheres Sucherlebnis“ zu ermöglichen
 Mehr sozialer Kontext und Einbeziehung persönlicher
Informationen
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
GOOGLE+: DER BIG PLAYER ODER
ÜBERNETZWERK?
Persönlicher Background des Suchenden:
 Zu den “normalen” Suchergebnissen werden jetzt auch
persönlich relevante Resultate angezeigt
 Google erhält diese durchs “Analysieren” der Interessen und
Vorlieben auf Google+ und sonstiger Aktivitäten, wie z.B. wenn
jemand mit angemeldeten Google Profil surft
 Dazu werden auch Dinge gezählt, die von anderen mit dem
Suchenden geteilt wurden
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
GOOGLE+: DER ZUKÜNFTIGE SOCIAL MEDIA
GIGANT?
Was bedeutet dies für Marken und Unternehmen?
 Google kennt sich selbst am besten und hat sein eigenes
Netzwerk durchgängig suchmaschinenoptimiert
 Einträge auf Google+ Seiten genießen einen immensen Vorteil
gegenüber dem restlichen Social Web
 
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
GOOGLE+: DER ZUKÜNFTIGE SOCIAL MEDIA
GIGANT?
 Die Bewertung einer Seite/Shops wird dem Google-Crawler um
so einfacher gemacht, je größer der Anteil des verwertbarem
Inhalts ist, den er findet:
 Bei Google+ enthält der Beitrag zusätzlich den Namen des Autors und
den Namen der Plattform, auf der gepostet wurde und somit einen Bezug
zur eigenen Webseite
 Eine größere Informationsmenge eines Google+-Profils beeinflusst ein
höheres Ranking
© SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013
DANKE FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT
Die Definition von Wahnsinn ist,
immer wieder das Gleiche zu tun
und andere Ergebnisse zu erwarten
Albert Einstein
Seien Sie mutig und anders!

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Async Code Reviews Are Killing Your Company’s Throughput - Dragan Stepanović
Async Code Reviews Are Killing Your Company’s Throughput - Dragan StepanovićAsync Code Reviews Are Killing Your Company’s Throughput - Dragan Stepanović
Async Code Reviews Are Killing Your Company’s Throughput - Dragan StepanovićDragan Stepanović
 
Keras-community-week_Flax_and_Keras.pptx
Keras-community-week_Flax_and_Keras.pptxKeras-community-week_Flax_and_Keras.pptx
Keras-community-week_Flax_and_Keras.pptx영빈 이
 
CuPyでAx=bを解きたかった話
CuPyでAx=bを解きたかった話CuPyでAx=bを解きたかった話
CuPyでAx=bを解きたかった話kiyoshiiriemon
 
KGC2010 - 낡은 코드에 단위테스트 넣기
KGC2010 - 낡은 코드에 단위테스트 넣기KGC2010 - 낡은 코드에 단위테스트 넣기
KGC2010 - 낡은 코드에 단위테스트 넣기Ryan Park
 
[Mmlab seminar 2016] deep learning for human pose estimation
[Mmlab seminar 2016] deep learning for human pose estimation[Mmlab seminar 2016] deep learning for human pose estimation
[Mmlab seminar 2016] deep learning for human pose estimationWei Yang
 
Intro to Product Discovery
Intro to Product DiscoveryIntro to Product Discovery
Intro to Product DiscoveryMatthew Godfrey
 
Agile HR: Transforming a Human Resources Team Using Scrum
Agile HR:  Transforming a Human Resources Team Using ScrumAgile HR:  Transforming a Human Resources Team Using Scrum
Agile HR: Transforming a Human Resources Team Using ScrumSeedbox
 

Was ist angesagt? (8)

Async Code Reviews Are Killing Your Company’s Throughput - Dragan Stepanović
Async Code Reviews Are Killing Your Company’s Throughput - Dragan StepanovićAsync Code Reviews Are Killing Your Company’s Throughput - Dragan Stepanović
Async Code Reviews Are Killing Your Company’s Throughput - Dragan Stepanović
 
Keras-community-week_Flax_and_Keras.pptx
Keras-community-week_Flax_and_Keras.pptxKeras-community-week_Flax_and_Keras.pptx
Keras-community-week_Flax_and_Keras.pptx
 
CuPyでAx=bを解きたかった話
CuPyでAx=bを解きたかった話CuPyでAx=bを解きたかった話
CuPyでAx=bを解きたかった話
 
KGC2010 - 낡은 코드에 단위테스트 넣기
KGC2010 - 낡은 코드에 단위테스트 넣기KGC2010 - 낡은 코드에 단위테스트 넣기
KGC2010 - 낡은 코드에 단위테스트 넣기
 
[Mmlab seminar 2016] deep learning for human pose estimation
[Mmlab seminar 2016] deep learning for human pose estimation[Mmlab seminar 2016] deep learning for human pose estimation
[Mmlab seminar 2016] deep learning for human pose estimation
 
Systemic design for household waste management in India
Systemic design for household waste management in IndiaSystemic design for household waste management in India
Systemic design for household waste management in India
 
Intro to Product Discovery
Intro to Product DiscoveryIntro to Product Discovery
Intro to Product Discovery
 
Agile HR: Transforming a Human Resources Team Using Scrum
Agile HR:  Transforming a Human Resources Team Using ScrumAgile HR:  Transforming a Human Resources Team Using Scrum
Agile HR: Transforming a Human Resources Team Using Scrum
 

Andere mochten auch

Social Media Marketing - Werbung mit Facebook Werbeanzeigen
Social Media Marketing - Werbung mit Facebook WerbeanzeigenSocial Media Marketing - Werbung mit Facebook Werbeanzeigen
Social Media Marketing - Werbung mit Facebook WerbeanzeigenRobi Lack
 
Was ist Social Media
Was ist Social MediaWas ist Social Media
Was ist Social MediaRobi Lack
 
Was ist Social Media und wie kann ich es für mein Unternehmen nutzen?
Was ist Social Media und wie kann ich es für mein Unternehmen nutzen?Was ist Social Media und wie kann ich es für mein Unternehmen nutzen?
Was ist Social Media und wie kann ich es für mein Unternehmen nutzen?blueintelligence
 
Facebook-Seminar für EinsteigerInnen
Facebook-Seminar für EinsteigerInnenFacebook-Seminar für EinsteigerInnen
Facebook-Seminar für EinsteigerInnenRalf Simon
 
Economics Final Exam Review
Economics Final Exam ReviewEconomics Final Exam Review
Economics Final Exam ReviewAMANDA Dicks
 

Andere mochten auch (7)

Social Media Marketing - Werbung mit Facebook Werbeanzeigen
Social Media Marketing - Werbung mit Facebook WerbeanzeigenSocial Media Marketing - Werbung mit Facebook Werbeanzeigen
Social Media Marketing - Werbung mit Facebook Werbeanzeigen
 
Was ist Social Media
Was ist Social MediaWas ist Social Media
Was ist Social Media
 
Was ist Social Media und wie kann ich es für mein Unternehmen nutzen?
Was ist Social Media und wie kann ich es für mein Unternehmen nutzen?Was ist Social Media und wie kann ich es für mein Unternehmen nutzen?
Was ist Social Media und wie kann ich es für mein Unternehmen nutzen?
 
Deutsches Sprachpaket für Magento 2
Deutsches Sprachpaket für Magento 2Deutsches Sprachpaket für Magento 2
Deutsches Sprachpaket für Magento 2
 
Facebook-Seminar für EinsteigerInnen
Facebook-Seminar für EinsteigerInnenFacebook-Seminar für EinsteigerInnen
Facebook-Seminar für EinsteigerInnen
 
Morgenandacht
MorgenandachtMorgenandacht
Morgenandacht
 
Economics Final Exam Review
Economics Final Exam ReviewEconomics Final Exam Review
Economics Final Exam Review
 

Ähnlich wie Social Media Marketing im Unternehmen richtig einsetzen

Social Media - Chance für den Mittelstand
Social Media - Chance für den MittelstandSocial Media - Chance für den Mittelstand
Social Media - Chance für den MittelstandHeiner Weigand
 
Sind KMUs gezwungen, sich mit Social Media zu beschäftigen?
Sind KMUs gezwungen, sich mit Social Media zu beschäftigen?Sind KMUs gezwungen, sich mit Social Media zu beschäftigen?
Sind KMUs gezwungen, sich mit Social Media zu beschäftigen? Brandsensations
 
DMEXCO 2013 - Vortrag Social CRM im Unternehmensbetrieb
DMEXCO 2013 - Vortrag Social CRM im UnternehmensbetriebDMEXCO 2013 - Vortrag Social CRM im Unternehmensbetrieb
DMEXCO 2013 - Vortrag Social CRM im UnternehmensbetriebTachilzik Consulting
 
Implikationen aus den Facebook-Newsfeed-Änderungen @AllFacebook Marketing Con...
Implikationen aus den Facebook-Newsfeed-Änderungen @AllFacebook Marketing Con...Implikationen aus den Facebook-Newsfeed-Änderungen @AllFacebook Marketing Con...
Implikationen aus den Facebook-Newsfeed-Änderungen @AllFacebook Marketing Con...AllFacebook.de
 
AllFacebook Marketing Conference 2014 in München: Implikationen aus den Faceb...
AllFacebook Marketing Conference 2014 in München: Implikationen aus den Faceb...AllFacebook Marketing Conference 2014 in München: Implikationen aus den Faceb...
AllFacebook Marketing Conference 2014 in München: Implikationen aus den Faceb...akom360
 
Social Media für KMU Pia Lauck
Social Media für KMU Pia LauckSocial Media für KMU Pia Lauck
Social Media für KMU Pia LauckPia Lauck
 
Patrick Hünemohr Next Gerneration Communication
Patrick Hünemohr Next Gerneration CommunicationPatrick Hünemohr Next Gerneration Communication
Patrick Hünemohr Next Gerneration CommunicationPatrick Hünemohr
 
Syncron kurzportrait-medtec
Syncron kurzportrait-medtecSyncron kurzportrait-medtec
Syncron kurzportrait-medtecsmilingmike
 
Vortrag Facebook | netzstrategen Vorträge bei der NWZ Oldenburg
Vortrag Facebook | netzstrategen Vorträge bei der NWZ OldenburgVortrag Facebook | netzstrategen Vorträge bei der NWZ Oldenburg
Vortrag Facebook | netzstrategen Vorträge bei der NWZ Oldenburggooglestratege
 
Die 10 Top Social Media Trends 2018
Die 10 Top Social Media Trends 2018Die 10 Top Social Media Trends 2018
Die 10 Top Social Media Trends 2018Daniel Koethe
 
Fallstudie: Umfassendes Engagement in Social Media von agilis Eisenbahn
Fallstudie: Umfassendes Engagement in Social Media von agilis EisenbahnFallstudie: Umfassendes Engagement in Social Media von agilis Eisenbahn
Fallstudie: Umfassendes Engagement in Social Media von agilis EisenbahnThorsten Ulmer
 
Influencer Relations: Aufbau vs. Invest?
Influencer Relations: Aufbau vs. Invest?Influencer Relations: Aufbau vs. Invest?
Influencer Relations: Aufbau vs. Invest?akom360
 
Wie große Unternehmen durch die Zusammenarbeit mit ihren Partnern in Sozialen...
Wie große Unternehmen durch die Zusammenarbeit mit ihren Partnern in Sozialen...Wie große Unternehmen durch die Zusammenarbeit mit ihren Partnern in Sozialen...
Wie große Unternehmen durch die Zusammenarbeit mit ihren Partnern in Sozialen...Dirk Spannaus
 
Social Media & B2B - Beginn einer wundervollen Freundschaft
Social Media & B2B - Beginn einer wundervollen FreundschaftSocial Media & B2B - Beginn einer wundervollen Freundschaft
Social Media & B2B - Beginn einer wundervollen Freundschaftcrowdmedia GmbH
 

Ähnlich wie Social Media Marketing im Unternehmen richtig einsetzen (20)

Citrix Webinar: Mit Social Sales den B2B Vertrieb beflügeln.
Citrix Webinar: Mit Social Sales den B2B Vertrieb beflügeln.Citrix Webinar: Mit Social Sales den B2B Vertrieb beflügeln.
Citrix Webinar: Mit Social Sales den B2B Vertrieb beflügeln.
 
Social media-roi-ist-messbar
Social media-roi-ist-messbarSocial media-roi-ist-messbar
Social media-roi-ist-messbar
 
IHK über Social Media
IHK über Social MediaIHK über Social Media
IHK über Social Media
 
Social Media - Chance für den Mittelstand
Social Media - Chance für den MittelstandSocial Media - Chance für den Mittelstand
Social Media - Chance für den Mittelstand
 
Sind KMUs gezwungen, sich mit Social Media zu beschäftigen?
Sind KMUs gezwungen, sich mit Social Media zu beschäftigen?Sind KMUs gezwungen, sich mit Social Media zu beschäftigen?
Sind KMUs gezwungen, sich mit Social Media zu beschäftigen?
 
DMEXCO 2013 - Vortrag Social CRM im Unternehmensbetrieb
DMEXCO 2013 - Vortrag Social CRM im UnternehmensbetriebDMEXCO 2013 - Vortrag Social CRM im Unternehmensbetrieb
DMEXCO 2013 - Vortrag Social CRM im Unternehmensbetrieb
 
Implikationen aus den Facebook-Newsfeed-Änderungen @AllFacebook Marketing Con...
Implikationen aus den Facebook-Newsfeed-Änderungen @AllFacebook Marketing Con...Implikationen aus den Facebook-Newsfeed-Änderungen @AllFacebook Marketing Con...
Implikationen aus den Facebook-Newsfeed-Änderungen @AllFacebook Marketing Con...
 
AllFacebook Marketing Conference 2014 in München: Implikationen aus den Faceb...
AllFacebook Marketing Conference 2014 in München: Implikationen aus den Faceb...AllFacebook Marketing Conference 2014 in München: Implikationen aus den Faceb...
AllFacebook Marketing Conference 2014 in München: Implikationen aus den Faceb...
 
Social Media für KMU Pia Lauck
Social Media für KMU Pia LauckSocial Media für KMU Pia Lauck
Social Media für KMU Pia Lauck
 
Patrick Hünemohr Next Gerneration Communication
Patrick Hünemohr Next Gerneration CommunicationPatrick Hünemohr Next Gerneration Communication
Patrick Hünemohr Next Gerneration Communication
 
Vortrag Social Media JRE
Vortrag Social Media JREVortrag Social Media JRE
Vortrag Social Media JRE
 
Syncron kurzportrait-medtec
Syncron kurzportrait-medtecSyncron kurzportrait-medtec
Syncron kurzportrait-medtec
 
Social Media erfolgreich einsetzen
Social Media erfolgreich einsetzenSocial Media erfolgreich einsetzen
Social Media erfolgreich einsetzen
 
Vortrag Facebook | netzstrategen Vorträge bei der NWZ Oldenburg
Vortrag Facebook | netzstrategen Vorträge bei der NWZ OldenburgVortrag Facebook | netzstrategen Vorträge bei der NWZ Oldenburg
Vortrag Facebook | netzstrategen Vorträge bei der NWZ Oldenburg
 
Die 10 Top Social Media Trends 2018
Die 10 Top Social Media Trends 2018Die 10 Top Social Media Trends 2018
Die 10 Top Social Media Trends 2018
 
Fallstudie: Umfassendes Engagement in Social Media von agilis Eisenbahn
Fallstudie: Umfassendes Engagement in Social Media von agilis EisenbahnFallstudie: Umfassendes Engagement in Social Media von agilis Eisenbahn
Fallstudie: Umfassendes Engagement in Social Media von agilis Eisenbahn
 
Influencer Relations: Aufbau vs. Invest?
Influencer Relations: Aufbau vs. Invest?Influencer Relations: Aufbau vs. Invest?
Influencer Relations: Aufbau vs. Invest?
 
Wie große Unternehmen durch die Zusammenarbeit mit ihren Partnern in Sozialen...
Wie große Unternehmen durch die Zusammenarbeit mit ihren Partnern in Sozialen...Wie große Unternehmen durch die Zusammenarbeit mit ihren Partnern in Sozialen...
Wie große Unternehmen durch die Zusammenarbeit mit ihren Partnern in Sozialen...
 
Die Zukunft des Modern Marketing 2017
Die Zukunft des Modern Marketing 2017Die Zukunft des Modern Marketing 2017
Die Zukunft des Modern Marketing 2017
 
Social Media & B2B - Beginn einer wundervollen Freundschaft
Social Media & B2B - Beginn einer wundervollen FreundschaftSocial Media & B2B - Beginn einer wundervollen Freundschaft
Social Media & B2B - Beginn einer wundervollen Freundschaft
 

Mehr von Splendid Internet GmbH

Migration zu Shopware 6 - Die wichtigsten Tipps zu ihrem Wettbewerbsvorteil
Migration zu Shopware 6 - Die wichtigsten Tipps zu ihrem WettbewerbsvorteilMigration zu Shopware 6 - Die wichtigsten Tipps zu ihrem Wettbewerbsvorteil
Migration zu Shopware 6 - Die wichtigsten Tipps zu ihrem WettbewerbsvorteilSplendid Internet GmbH
 
Eine Präsentation von Splendid Internet zum Thema "Online Customer Experience...
Eine Präsentation von Splendid Internet zum Thema "Online Customer Experience...Eine Präsentation von Splendid Internet zum Thema "Online Customer Experience...
Eine Präsentation von Splendid Internet zum Thema "Online Customer Experience...Splendid Internet GmbH
 
150921 recommendation splendid-praesentation
150921 recommendation splendid-praesentation150921 recommendation splendid-praesentation
150921 recommendation splendid-praesentationSplendid Internet GmbH
 
150909 shopware nosto_splendid-praesentation
150909 shopware nosto_splendid-praesentation150909 shopware nosto_splendid-praesentation
150909 shopware nosto_splendid-praesentationSplendid Internet GmbH
 
Magento Seo - Url Rewrite Verwaltung - 404 Fehler vermeiden und behandeln
Magento Seo - Url Rewrite Verwaltung - 404 Fehler vermeiden und behandelnMagento Seo - Url Rewrite Verwaltung - 404 Fehler vermeiden und behandeln
Magento Seo - Url Rewrite Verwaltung - 404 Fehler vermeiden und behandelnSplendid Internet GmbH
 
M2E Pro Praxisbeispiele - mit der Magento eBay Amazon Extension mehr verkaufen
M2E Pro Praxisbeispiele - mit der Magento eBay Amazon Extension mehr verkaufenM2E Pro Praxisbeispiele - mit der Magento eBay Amazon Extension mehr verkaufen
M2E Pro Praxisbeispiele - mit der Magento eBay Amazon Extension mehr verkaufenSplendid Internet GmbH
 

Mehr von Splendid Internet GmbH (11)

Migration zu Shopware 6 - Die wichtigsten Tipps zu ihrem Wettbewerbsvorteil
Migration zu Shopware 6 - Die wichtigsten Tipps zu ihrem WettbewerbsvorteilMigration zu Shopware 6 - Die wichtigsten Tipps zu ihrem Wettbewerbsvorteil
Migration zu Shopware 6 - Die wichtigsten Tipps zu ihrem Wettbewerbsvorteil
 
Eine Präsentation von Splendid Internet zum Thema "Online Customer Experience...
Eine Präsentation von Splendid Internet zum Thema "Online Customer Experience...Eine Präsentation von Splendid Internet zum Thema "Online Customer Experience...
Eine Präsentation von Splendid Internet zum Thema "Online Customer Experience...
 
Magento 2 in der Praxis CeBIT 2016
Magento 2 in der Praxis CeBIT 2016Magento 2 in der Praxis CeBIT 2016
Magento 2 in der Praxis CeBIT 2016
 
Magento 2 ist da
Magento 2 ist daMagento 2 ist da
Magento 2 ist da
 
Magento 2 ist da
Magento 2 ist daMagento 2 ist da
Magento 2 ist da
 
150921 recommendation splendid-praesentation
150921 recommendation splendid-praesentation150921 recommendation splendid-praesentation
150921 recommendation splendid-praesentation
 
150909 shopware nosto_splendid-praesentation
150909 shopware nosto_splendid-praesentation150909 shopware nosto_splendid-praesentation
150909 shopware nosto_splendid-praesentation
 
140922 splendid persuasion
140922 splendid persuasion140922 splendid persuasion
140922 splendid persuasion
 
Magento Seo - Url Rewrite Verwaltung - 404 Fehler vermeiden und behandeln
Magento Seo - Url Rewrite Verwaltung - 404 Fehler vermeiden und behandelnMagento Seo - Url Rewrite Verwaltung - 404 Fehler vermeiden und behandeln
Magento Seo - Url Rewrite Verwaltung - 404 Fehler vermeiden und behandeln
 
Persuasion Marketing Ecommerce
Persuasion Marketing EcommercePersuasion Marketing Ecommerce
Persuasion Marketing Ecommerce
 
M2E Pro Praxisbeispiele - mit der Magento eBay Amazon Extension mehr verkaufen
M2E Pro Praxisbeispiele - mit der Magento eBay Amazon Extension mehr verkaufenM2E Pro Praxisbeispiele - mit der Magento eBay Amazon Extension mehr verkaufen
M2E Pro Praxisbeispiele - mit der Magento eBay Amazon Extension mehr verkaufen
 

Kürzlich hochgeladen

Typische Engpässe im Projektmanagement.pdf
Typische Engpässe im Projektmanagement.pdfTypische Engpässe im Projektmanagement.pdf
Typische Engpässe im Projektmanagement.pdfBettina Gawron
 
Das Experiment zu Gunsten der Metropol-Region Rhein-Neckar
Das Experiment zu Gunsten der Metropol-Region Rhein-NeckarDas Experiment zu Gunsten der Metropol-Region Rhein-Neckar
Das Experiment zu Gunsten der Metropol-Region Rhein-NeckarSpoontainable GmbH
 
"Team-Doing": Arbeiten, lernen, Spaß haben – alles gemeinsam und alles gleich...
"Team-Doing": Arbeiten, lernen, Spaß haben – alles gemeinsam und alles gleich..."Team-Doing": Arbeiten, lernen, Spaß haben – alles gemeinsam und alles gleich...
"Team-Doing": Arbeiten, lernen, Spaß haben – alles gemeinsam und alles gleich...Thomas Much
 
PETAVIT LIM TZE.pdfasasasasasaaaaaaaaaaaaa
PETAVIT LIM TZE.pdfasasasasasaaaaaaaaaaaaaPETAVIT LIM TZE.pdfasasasasasaaaaaaaaaaaaa
PETAVIT LIM TZE.pdfasasasasasaaaaaaaaaaaaalawrenceads01
 
Die Rolle von Change Agents zwischen Schmuckeremiten und Rebellen
Die Rolle von Change Agents zwischen Schmuckeremiten und RebellenDie Rolle von Change Agents zwischen Schmuckeremiten und Rebellen
Die Rolle von Change Agents zwischen Schmuckeremiten und RebellenAlexander Kluge
 
ICV Mediadaten 2024 - Ihre Möglichkeiten, auf den Plattformen des Internation...
ICV Mediadaten 2024 - Ihre Möglichkeiten, auf den Plattformen des Internation...ICV Mediadaten 2024 - Ihre Möglichkeiten, auf den Plattformen des Internation...
ICV Mediadaten 2024 - Ihre Möglichkeiten, auf den Plattformen des Internation...Brigitte73
 

Kürzlich hochgeladen (6)

Typische Engpässe im Projektmanagement.pdf
Typische Engpässe im Projektmanagement.pdfTypische Engpässe im Projektmanagement.pdf
Typische Engpässe im Projektmanagement.pdf
 
Das Experiment zu Gunsten der Metropol-Region Rhein-Neckar
Das Experiment zu Gunsten der Metropol-Region Rhein-NeckarDas Experiment zu Gunsten der Metropol-Region Rhein-Neckar
Das Experiment zu Gunsten der Metropol-Region Rhein-Neckar
 
"Team-Doing": Arbeiten, lernen, Spaß haben – alles gemeinsam und alles gleich...
"Team-Doing": Arbeiten, lernen, Spaß haben – alles gemeinsam und alles gleich..."Team-Doing": Arbeiten, lernen, Spaß haben – alles gemeinsam und alles gleich...
"Team-Doing": Arbeiten, lernen, Spaß haben – alles gemeinsam und alles gleich...
 
PETAVIT LIM TZE.pdfasasasasasaaaaaaaaaaaaa
PETAVIT LIM TZE.pdfasasasasasaaaaaaaaaaaaaPETAVIT LIM TZE.pdfasasasasasaaaaaaaaaaaaa
PETAVIT LIM TZE.pdfasasasasasaaaaaaaaaaaaa
 
Die Rolle von Change Agents zwischen Schmuckeremiten und Rebellen
Die Rolle von Change Agents zwischen Schmuckeremiten und RebellenDie Rolle von Change Agents zwischen Schmuckeremiten und Rebellen
Die Rolle von Change Agents zwischen Schmuckeremiten und Rebellen
 
ICV Mediadaten 2024 - Ihre Möglichkeiten, auf den Plattformen des Internation...
ICV Mediadaten 2024 - Ihre Möglichkeiten, auf den Plattformen des Internation...ICV Mediadaten 2024 - Ihre Möglichkeiten, auf den Plattformen des Internation...
ICV Mediadaten 2024 - Ihre Möglichkeiten, auf den Plattformen des Internation...
 

Social Media Marketing im Unternehmen richtig einsetzen

  • 1. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 SOCIAL MEDIA MARKETING Einsatz von Social Media Marketing in Unternehmen
  • 2. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 ÜBER WAS SPRECHEN WIR HEUTE  Was ist Social Media Marketing? (SMM)  Wieso SMM im Unternehmen einsetzen?  Social Media Optimierung  Google+: Der zukünftige Social Media Gigant
  • 3. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 WAS IST SOCIAL MEDIA MARKETING? (SMM) Social Media ist die Möglichkeit für Unternehmen, die bisher wenig für Ihre Sichtbarkeit im Netz getan haben, jetzt mit Kunden und Nutzern zu kommunizieren.    Eine große Fangemeinde bedeutet größeren viralen Effekt  Gute interessante Posts verbreiten sich  Neue Kunden über SMM möglich  Social Media ist kostenlos – außer Personaleinsatz  Andere Marketingmaßnahmen können damit unterstützt werden
  • 4. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 WAS IST SOCIAL MEDIA MARKETING? (SMM) Social Media erfreut sich auch in Deutschland immer größer werdender Beliebtheit. Tendenz weiterhin steigend!    Social Media Marketing (SMM) bietet die Möglichkeit, soziale Netzwerke für Marketingzwecke auf Unternehmerseite einzusetzen  Social Media Marketing bietet die Option sich mit bestehenden und potentiell relevanten Zielgruppen dort zu vernetzen, wo sich diese im Internet aufhält
  • 5. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 WAS IST SOCIAL MEDIA MARKETING? (SMM) Die zentralen Fragen für Unternehmen sollten daher lauten:  Was kann ich tun, wenn schlecht über Inhalte/Produkte geredet wird  Wie bringe ich Menschen dazu, gut über mich oder meine Inhalte/Produkte zu reden  Wie stelle ich einen Draht her, zwischen Marke und Menschen, um diese für meine Inhalte/Produkte zu gewinnen
  • 6. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 WAS IST SOCIAL MEDIA MARKETING? (SMM) Wichtige Regeln im Social Web: Jeder der schlechtes kund tut, kann dem Unternehmen Schaden zufügen Jeder der Gutes über einen berichtet, kann für mein Unternehmen wertvoll sein Jeden den man für sein Unternehmen gewinnt, kann ein wichtiger Multiplikator sein
  • 7. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 WAS IST SOCIAL MEDIA MARKETING? (SMM)  Heute bilden sich viele eine Meinung im Social Web  Meinungen, Erfahrungen und Berichte, beeinflussen eine Entscheidung  Das Gespräch ist immer noch die wichtigste Informationsquelle und wichtigster Faktor der Meinungsbildung  Die Meinung von jemandem, dem ich vertraue und kenne, kann eine Entscheidung zum Kauf beeinflussen
  • 8. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 WAS IST SOCIAL MEDIA MARKETING? (SMM) Eine kurze Betrachtung der Kommunikationsentwicklung zeigt das Relevanz: Meinungsbildung vor 20 Jahren:  Austausch mit Freunden und Bekannten  Wenige Fernsehsender  Überschaubare Printmedien  Viel direkte Werbung   Der Kunde wählte überwiegend das aus, was er aus Medien kannte und was anerkannt war
  • 9. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 WAS IST SOCIAL MEDIA MARKETING? (SMM) Was hat sich in 20 Jahren verändert?  Überangebot - Angebote sind austauschbar  Informations-/ und Reizüberflutung  Werbekommunikation hat sich stark verändert  Unterscheidung zwischen Produkten fällt schwerer  Werbeermüdung  Orientierung durch die Vielfalt wir erschwert Was tun Unternehmen gegen die Veränderungen?  Noch mehr Werbung (lauter, schriller, emotionaler)  Unternehmen/Makrnen sind in der Wahrnehmung oftmals nur noch „abstrakte Gebilde“
  • 10. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 WAS IST SOCIAL MEDIA MARKETING? (SMM) Die Konsumenten reagieren auf zu viel Werbung:  Werbeblocker kommen immer häufiger zum Einsatz  Werbeaussagen werden hinterfragt  Misstrauisch gegenüber Neuem  Vertrauen nach wie vor, Aussagen ihrer Freunde  Austausch und Meinungsbildung zu Produkten übers Netz (Social Web, Erfahrungsberichte) 
  • 11. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 WOZU BRAUCHT MEIN UNTERNEHMEN SOCIAL MEDIA MARKETING? Sollte mein Unternehmen Social Media Marketing einsetzen – brauchen wir das?   Stellen Sie sich eine Frage: … nehmen Sie als Unternehmen aktiv auf die Meinungsbildung Einfluss? Oder stehen Sie im am Rand und sind nur Zuschauer und lassen den Dingen ihren freien Lauf?
  • 12. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 WOZU BRAUCHT MEIN UNTERNEHMEN SOCIAL MEDIA MARKETING?  Social Media hat die Markenbildung gewaltig verändert!  Eine Marke wird mehr und mehr bestimmt durch die Öffentlichkeit:  Kommentare, Blogbeiträge, Bewertungen und Tweets  Unternehmen werden transparenter. Ihr Verhalten wird immer öffentlicher und wird damit ein wichtiger Bestandteil für die Kaufentscheidungen  Meinungsbildung findet häufiger im Gesprächsaustausch statt
  • 13. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 WOZU BRAUCHT MEIN UNTERNEHMEN SOCIAL MEDIA MARKETING? Social Media gibt Unternehmen heute die Möglichkeit, aktiv an Gesprächen teilzunehmen!  Ist Ihre Marke in den Diskussionen präsent?  Ist Ihre Marke auf den vorderen Suchergebnissen vertreten?  Reagieren Sie auf negative Darstellungen?  Nehmen Sie Kontakt auf mit Vertretern gegenteiliger Meinungen?  Gibt es Fürsprecher, die sich für Sie einsetzen?  Werden Ihre Beiträge akzeptiert?  Wie verhakten sich Ihre Mitbewerber?
  • 14. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 WOZU BRAUCHT MEIN UNTERNEHMEN SOCIAL MEDIA MARKETING? Social Media kann zur Wertschöpfung beitragen:  Bessere Öffentlichkeitsarbeit, damit Verbunden höhere Krisenresistenz  Bessere Beziehungen zu wichtigen Meinungsbildnern (Foren, Menschen, Blogs, Unternehmen)  Moderne Markenführung  Steigerung des Abverkaufes  Kundenpflege - besserer Kundenservice  Einbeziehung der Mitarbeiter, damit bessere Bindung an das Unternehmen
  • 15. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 WOZU BRAUCHT MEIN UNTERNEHMEN SOCIAL MEDIA MARKETING? Aufgabenbereiche eines Social Media Managers?  Kenntnis der Kanäle (die, die intern zum Einsatz kommen und die, die extern häufig genutzt werden)  Interner Support, zwischen den Abteilungen  Monitoring aller Kanäle  Meinungsbildner identifizieren und bewusst für das Unternehmen gewinnen Was kann ein Unternehmen konkret tun? Ohne echte Beziehungen bleibt Social Media ohne Erfolg!
  • 16. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 WOZU BRAUCHT MEIN UNTERNEHMEN SOCIAL MEDIA MARKETING? Viele Unternehmen versuchen es mit der Brechstange:  Mehr Kanäle, wenn einer nicht läuft  Kauf von Followern/Fans  Gutscheine und Gewinnspiele  Anonyme Meinungsmanipulation Mit diesen Maßnahmen, bleibt eine Enttäuschung nicht aus:  Reichweite bleibt deutlich hinter den Erwartungen  Nur selten „die richtigen“ Fans und Follower  Engagement ist gering, wenige Empfehlungen und Fürsprecher
  • 17. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 WOZU BRAUCHT MEIN UNTERNEHMEN SOCIAL MEDIA MARKETING? Bedenken Sie: Alleine können Sie so gut wie nichts bewirken! Um im Social Media Bereiche erfolgreich zu sein, benötigt ein Unternehmen:  Fürsprecher  Weitererzähler  Engagierte  Mitmacher  Aufnehmer  Einfach „Menschen“
  • 18. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 WOZU BRAUCHT MEIN UNTERNEHMEN SOCIAL MEDIA MARKETING?  Ohne diese Unterstützung kann „Social Media“ leicht nach hinten losgehen oder im Sande verlaufen  Transparenz entsteht von ganz alleine (auch im negativen Sinne)  Authentizität ist mittelfristig eine Konsequenz  Je mehr Sie reden, desto mehr müssen Sie mit Gegenwind rechnen  Ein Unternehmen ist immer im Social Web angreifbar- reagieren Sie auf Negatives immer sachlich
  • 19. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 WOZU BRAUCHT MEIN UNTERNEHMEN SOCIAL MEDIA MARKETING?  Die große Chance für B2C-Unternehmen ist der Aufbau von Communities, in denen Fachleute aktiv sind, die bei der Lösung von Problemen oder auch Kundenanfragen helfen können  Experten aus dem Unternehmen produzieren Inhalte, die Kunden und die Branche interessieren  Etablierung als Innovationsführer  Personalisierung: Mitarbeiter (mit Bild) als Spezialisten aufbauen, die in sozialen Medien (Communitys, Linkedin, Xing) im Namen des Unternehmens als Experten auftreten
  • 20. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 WOZU BRAUCHT MEIN UNTERNEHMEN SOCIAL MEDIA MARKETING? Zusammenfassend kann man sagen, Social Media eignet sich hervorragend fürs Marketing, wenn man:  Menschen öffentlich…  …teilhaben lässt  …Respekt zollt  …anerkennt  Menschen „Einsicht“ ins Unternehmen gewehrt  persönlich, authentisch und menschlich kommuniziert   … dies erzeugt Werte, Mehrwert und Ansehen!
  • 21. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 EIN KURZER BLICK AUF SOCIAL MEDIA OPTIMIERUNG (SMO)  Der Kerngedanke von Social Media Optimierung (SMO) liegt darin, Webseiten (Shops) so zu gestalten und aufzubereiten, dass diese besonders einfach mit Ihren diversen Social Media Plattformen interagieren können. In Form von Likes, Sharefunktionen und/oder Kommentaren
  • 22. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 EIN KURZER BLICK AUF SOCIAL MEDIA OPTIMIERUNG (SMO) Es gibt einige Grundregeln zu beachten, für die Optimierung Ihrer Seiten:  Erschaffen Sie Inhalte die begeistern  Ermöglichen und Erleichtern Sie das Teilen Ihrer Inhalte  Belohnen Sie Ihre Community (Interaktion mit den Usern)  Teilen Sie Ihre Inhalte selbst aktiv  Seien Sie präsent  Monitoring all Ihrer Maßnahmen:  Dazu werden entsprechende Tools benötigt  Dafür müssen Ressourcen (Mitarbeiter) zur Verfügung stehen
  • 23. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 EIN KURZER BLICK AUF SOCIAL MEDIA OPTIMIERUNG (SMO) Social Media Monitoring ist die Beobachtung und Analyse von sämtlichen Beiträgen und Aktionen, die im Social Web über Sie geschrieben und diskutiert werden Es sorgt für einen schnellen Über- und Einblick in aktuelle und relevante Themen und Meinungen zu Ihrem Unternehmen Stimmungen in Gruppen oder auf verschiedenen Social Plattformen lassen sich schnell erkennen Bei Krisen- oder Problemsituationen rechtzeitig und schnell reagieren zu können
  • 24. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 GOOGLE+: DER ZUKÜNFTIGE SOCIAL MEDIA GIGANT?  Verknüpfung mit immer mehr Google Diensten/ Angeboten  In Zukunft und bereits heute „immense“ Auswirkungen auf die Suchergebnisse  Quasi führt kein Weg an der aktiven Nutzung von Google+ vorbei  4% Nutzen bereits aktiv Google+ in Deutschland  In Verbindung mit YouTube hat Google bereits jetzt eine größere Social Reichweite als Facebook  Die Chancen das Google+ das neue „Social Media Übernetzwerk“ wird, stehen sehr gut. Google+ spricht viele Zielgruppen (Business, Privat, Jugendliche) an
  • 25. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 GOOGLE+: DER ZUKÜNFTIGE SOCIAL MEDIA GIGANT? Google+: SEO Auswirkungen, Reputation, Authorensichtbarkeit,  Google+ Features  Google+ Local: Geschäfte, Restaurants etc.  Google+ Profile: Seiten der Nutzer  Google+ Pages: Die Google+ Version der Facebook Fan-Pages  Google+: SEO Auswirkungen, Reputation, Authorship  Google+ Features: +1 Button,  Fotos: Funktion zum speichern und teilen von Fotos  Games: Die Klassiker von Facebook sind auch hier spielbar  Google+ Features Circels: Googles „Kreisel“  Hangouts: Virtuelle Videokonferenzen innerhalb der Circels
  • 26. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 GOOGLE+: DER ZUKÜNFTIGE SOCIAL MEDIA GIGANT?  Google+ kann bereits heute schon die Suchergebnisse stark beeinflussen. Durch Verknüpfung von Webseiten mit Menschen (Autoren - Online-Profil)  Meinungen/Bewertungen/Aktivitäten zählen immer mehr  Aktuelle und brisante Aussage von Google: anonyme Inhalte = irrelevant ohne Ranking  Dies begründet sich darin, dass Nutzer häufiger auf die verifizierten Inhalte klicken.
  • 27. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 GOOGLE+: DER BIG PLAYER ODER ÜBERNETZWERK? Wichtige Neuerungen bei Google:  Autor-Rank -> Autor Belohnung für die Qualität und Beitragsmenge  Bewertungen des Autors zu Unternehmen fließen direkt in Local Search mit ein  Bewertungen werden direkt angezeigt am Suchergebnis   Die Logik dahinter:  Den Nutzern ein “persönlicheres Sucherlebnis“ zu ermöglichen  Mehr sozialer Kontext und Einbeziehung persönlicher Informationen
  • 28. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 GOOGLE+: DER BIG PLAYER ODER ÜBERNETZWERK? Persönlicher Background des Suchenden:  Zu den “normalen” Suchergebnissen werden jetzt auch persönlich relevante Resultate angezeigt  Google erhält diese durchs “Analysieren” der Interessen und Vorlieben auf Google+ und sonstiger Aktivitäten, wie z.B. wenn jemand mit angemeldeten Google Profil surft  Dazu werden auch Dinge gezählt, die von anderen mit dem Suchenden geteilt wurden
  • 29. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 GOOGLE+: DER ZUKÜNFTIGE SOCIAL MEDIA GIGANT? Was bedeutet dies für Marken und Unternehmen?  Google kennt sich selbst am besten und hat sein eigenes Netzwerk durchgängig suchmaschinenoptimiert  Einträge auf Google+ Seiten genießen einen immensen Vorteil gegenüber dem restlichen Social Web  
  • 30. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 GOOGLE+: DER ZUKÜNFTIGE SOCIAL MEDIA GIGANT?  Die Bewertung einer Seite/Shops wird dem Google-Crawler um so einfacher gemacht, je größer der Anteil des verwertbarem Inhalts ist, den er findet:  Bei Google+ enthält der Beitrag zusätzlich den Namen des Autors und den Namen der Plattform, auf der gepostet wurde und somit einen Bezug zur eigenen Webseite  Eine größere Informationsmenge eines Google+-Profils beeinflusst ein höheres Ranking
  • 31. © SPLENDID INTERNET GMBH & CO. KG 2013, ALLE RECHTE VORBEHALTEN 18. JUNI 2013 DANKE FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten Albert Einstein Seien Sie mutig und anders!