SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Speed Game EU




            Herzlich Willkommen


Dr. Thomas Rachbauer      www.wahlkampfberatung.at   1




                        Allgemeines
Warum?
Zweck und Funktion der Europäischen
Institutionen kennen lernen
Was?
Entstehung eines Europäischen Gesetztes
Wie?
Fünf Gruppen spielen mit-/gegeneinander
Wozu?
Fit für Diskussionen, Meinungsbildung
Die richtigen Fragen stellen können
Dr. Thomas Rachbauer      www.wahlkampfberatung.at   2
Beschreibung
Europäische Gesetze
• Verordnungen und Richtlinien
Ziel
• Entstehung einer Richtlinie verstehen
Mitentscheidungsverfahren
• Kommission: schlägt Richtlinie vor
• Rat und Parlament: erörtern, verändern
  und erlassen gemeinsam die Richtlinie
Dr. Thomas Rachbauer     www.wahlkampfberatung.at         3




          Institutionelles Dreieck


                             Kommission




                 Parlament                          Rat




Dr. Thomas Rachbauer     www.wahlkampfberatung.at         4
Beschreibung
Welche?
Dienstleistungsrichtlinie
• Liberalisierung der Dienstleistungserbringung im
  EU-Binnenmarkt.
Ziel
Beseitigung von zwischenstaatlichen Hemmnissen
  für Dienstleistungsunternehmen


Dr. Thomas Rachbauer     www.wahlkampfberatung.at   5




      Vorschlag der Kommission
Der Anwendungsbereich
•     klassische Wirtschaftstätigkeiten (z.B.:
      Frisöre, IT-Spezialisten, Bauunternehmen)
•     Daseinsvorsorgeleistungen (Altenheime,
      Kinderbetreuung, Behinderteneinrichtungen,
      Heimerziehung, Müllabfuhr, Verkehrssysteme
      etc.),
Es gilt das Herkunftslandprinzip
•     Dienstleistungserbringer: Gesetze des
      Niederlassungslandes
Dr. Thomas Rachbauer     www.wahlkampfberatung.at   6
Spielübersicht
                                          Komm-
                                          ission



                                                               Europ.
                       Rat
                                                              Parlament
                                         Richtlinie




                             Gewerk-
                                                       Lobbyisten
                              schaft




Dr. Thomas Rachbauer             www.wahlkampfberatung.at                 7




     Hinweise zum Spielverlauf
1. Auftragsklärung in den Gruppen
2. Vorbereitung: Diskussion in der Gruppe:
    Dafür? Dagegen? Änderungen?
    Verhandlungsgegner? Bündnispartner?
    Kompromisse?
3. Verhandlung: Interaktion mit anderen Gruppen!
    Verhandlungen! Informieren! Absprachen
    treffen!
4. Absprache in der Gruppe: Taktik für
    Abschlusskonferenz: Gruppensprecher
    bestimmen
5. Konferenz
Dr. Thomas Rachbauer             www.wahlkampfberatung.at                 8
Mitentscheidungsverfahren
                                                                   WSA
  Rechtsetzung
                                    Vorschlag
                                                                   AdR

                  Gem. Standpunkt             Stellungnahme (AÄ)


                  Keine Zustimmung                 Abänderung

                                     Vermittlungsausschuss

                            Gemeinsamer Entwurf


                     Billigung?                     Billigung?

Dr. Thomas Rachbauer              www.wahlkampfberatung.at               9

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Dauer Der Arbeitslosigkeit
Dauer Der ArbeitslosigkeitDauer Der Arbeitslosigkeit
Dauer Der Arbeitslosigkeit
Werner Drizhal
 
Eki glossar fnanzkrise_a4_4c_ped_web
Eki glossar fnanzkrise_a4_4c_ped_webEki glossar fnanzkrise_a4_4c_ped_web
Eki glossar fnanzkrise_a4_4c_ped_web
Werner Drizhal
 
Presse-Clipping zur ersten Digital-Fundraising-Studie Schweiz 2015
Presse-Clipping zur ersten Digital-Fundraising-Studie Schweiz 2015Presse-Clipping zur ersten Digital-Fundraising-Studie Schweiz 2015
Presse-Clipping zur ersten Digital-Fundraising-Studie Schweiz 2015
RaiseNow
 
Social Media - (schon wieder) ein E-Mail Killer?
Social Media - (schon wieder) ein E-Mail Killer?Social Media - (schon wieder) ein E-Mail Killer?
Social Media - (schon wieder) ein E-Mail Killer?
Nico Zorn
 
23 Dinge, die Sie über Software Entwicklung in Teams wissen sollten
23 Dinge, die Sie über Software Entwicklung in Teams wissen sollten23 Dinge, die Sie über Software Entwicklung in Teams wissen sollten
23 Dinge, die Sie über Software Entwicklung in Teams wissen sollten
Stephan Schmidt
 
Freifunk Mitmachen
Freifunk MitmachenFreifunk Mitmachen
Freifunk Mitmachen
Mario B.
 
Griechenland fsg gpa djp (oktober 2012)
Griechenland fsg gpa djp (oktober 2012)Griechenland fsg gpa djp (oktober 2012)
Griechenland fsg gpa djp (oktober 2012)
Werner Drizhal
 
Blog Arbeitsmarktpolitik
Blog   ArbeitsmarktpolitikBlog   Arbeitsmarktpolitik
Blog Arbeitsmarktpolitik
Werner Drizhal
 
Eurokrise fsg komprimiert okt 2012
Eurokrise fsg komprimiert okt 2012Eurokrise fsg komprimiert okt 2012
Eurokrise fsg komprimiert okt 2012
Werner Drizhal
 
Job list done by Wasef
Job list done by WasefJob list done by Wasef
Job list done by Wasef
Wasef Gharib
 
El reino animal
El reino  animalEl reino  animal
El reino animal
1600279192
 
Feedbackzusammenfassung Rechte Und Pflichten Von Br Ohne Referent
Feedbackzusammenfassung   Rechte Und Pflichten Von Br   Ohne ReferentFeedbackzusammenfassung   Rechte Und Pflichten Von Br   Ohne Referent
Feedbackzusammenfassung Rechte Und Pflichten Von Br Ohne Referent
Werner Drizhal
 

Andere mochten auch (17)

Dauer Der Arbeitslosigkeit
Dauer Der ArbeitslosigkeitDauer Der Arbeitslosigkeit
Dauer Der Arbeitslosigkeit
 
Eki glossar fnanzkrise_a4_4c_ped_web
Eki glossar fnanzkrise_a4_4c_ped_webEki glossar fnanzkrise_a4_4c_ped_web
Eki glossar fnanzkrise_a4_4c_ped_web
 
Bv
BvBv
Bv
 
Deutsche Angst
Deutsche AngstDeutsche Angst
Deutsche Angst
 
Presse-Clipping zur ersten Digital-Fundraising-Studie Schweiz 2015
Presse-Clipping zur ersten Digital-Fundraising-Studie Schweiz 2015Presse-Clipping zur ersten Digital-Fundraising-Studie Schweiz 2015
Presse-Clipping zur ersten Digital-Fundraising-Studie Schweiz 2015
 
DRAWINGS-11-15
DRAWINGS-11-15DRAWINGS-11-15
DRAWINGS-11-15
 
Social Media - (schon wieder) ein E-Mail Killer?
Social Media - (schon wieder) ein E-Mail Killer?Social Media - (schon wieder) ein E-Mail Killer?
Social Media - (schon wieder) ein E-Mail Killer?
 
23 Dinge, die Sie über Software Entwicklung in Teams wissen sollten
23 Dinge, die Sie über Software Entwicklung in Teams wissen sollten23 Dinge, die Sie über Software Entwicklung in Teams wissen sollten
23 Dinge, die Sie über Software Entwicklung in Teams wissen sollten
 
Freifunk Mitmachen
Freifunk MitmachenFreifunk Mitmachen
Freifunk Mitmachen
 
Jahresbericht online
Jahresbericht onlineJahresbericht online
Jahresbericht online
 
Griechenland fsg gpa djp (oktober 2012)
Griechenland fsg gpa djp (oktober 2012)Griechenland fsg gpa djp (oktober 2012)
Griechenland fsg gpa djp (oktober 2012)
 
Blog Arbeitsmarktpolitik
Blog   ArbeitsmarktpolitikBlog   Arbeitsmarktpolitik
Blog Arbeitsmarktpolitik
 
Gesetzest
GesetzestGesetzest
Gesetzest
 
Eurokrise fsg komprimiert okt 2012
Eurokrise fsg komprimiert okt 2012Eurokrise fsg komprimiert okt 2012
Eurokrise fsg komprimiert okt 2012
 
Job list done by Wasef
Job list done by WasefJob list done by Wasef
Job list done by Wasef
 
El reino animal
El reino  animalEl reino  animal
El reino animal
 
Feedbackzusammenfassung Rechte Und Pflichten Von Br Ohne Referent
Feedbackzusammenfassung   Rechte Und Pflichten Von Br   Ohne ReferentFeedbackzusammenfassung   Rechte Und Pflichten Von Br   Ohne Referent
Feedbackzusammenfassung Rechte Und Pflichten Von Br Ohne Referent
 

Mehr von Werner Drizhal

Unfallvers. dt kurzpräs
Unfallvers. dt kurzpräsUnfallvers. dt kurzpräs
Unfallvers. dt kurzpräs
Werner Drizhal
 
Ebr seminar april 2014 in weitra - protokoll
Ebr seminar april 2014 in weitra - protokollEbr seminar april 2014 in weitra - protokoll
Ebr seminar april 2014 in weitra - protokoll
Werner Drizhal
 
Sozialplan foliensatz
Sozialplan foliensatzSozialplan foliensatz
Sozialplan foliensatz
Werner Drizhal
 
Uebersicht bv
Uebersicht bvUebersicht bv
Uebersicht bv
Werner Drizhal
 
Mitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheiten
Mitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheitenMitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheiten
Mitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheiten
Werner Drizhal
 
Checkliste
ChecklisteCheckliste
Checkliste
Werner Drizhal
 
Befugnisse
BefugnisseBefugnisse
Befugnisse
Werner Drizhal
 
Zustimmungspflichtige maßnahmen
Zustimmungspflichtige maßnahmenZustimmungspflichtige maßnahmen
Zustimmungspflichtige maßnahmen
Werner Drizhal
 
Gpa bgf überblick und leitfaden
Gpa bgf überblick und leitfadenGpa bgf überblick und leitfaden
Gpa bgf überblick und leitfaden
Werner Drizhal
 
Vortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwald
Vortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwaldVortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwald
Vortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwald
Werner Drizhal
 
Erfahrungen der tn innen
Erfahrungen der tn innenErfahrungen der tn innen
Erfahrungen der tn innen
Werner Drizhal
 
Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)
Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)
Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)
Werner Drizhal
 
Fotoprotokoll dezember 2012
Fotoprotokoll dezember 2012Fotoprotokoll dezember 2012
Fotoprotokoll dezember 2012
Werner Drizhal
 
20019042 verteilungsgerechtigkeit präs 5-11-12
20019042 verteilungsgerechtigkeit  präs 5-11-1220019042 verteilungsgerechtigkeit  präs 5-11-12
20019042 verteilungsgerechtigkeit präs 5-11-12
Werner Drizhal
 
Folien aktionswoche fsg
Folien aktionswoche fsgFolien aktionswoche fsg
Folien aktionswoche fsg
Werner Drizhal
 
Info zum egb aktionstag 14-nov_2012_scd
Info zum egb aktionstag 14-nov_2012_scdInfo zum egb aktionstag 14-nov_2012_scd
Info zum egb aktionstag 14-nov_2012_scd
Werner Drizhal
 
Georg clementi zeitlieder
Georg clementi zeitliederGeorg clementi zeitlieder
Georg clementi zeitlieder
Werner Drizhal
 

Mehr von Werner Drizhal (20)

Unfallvers. dt kurzpräs
Unfallvers. dt kurzpräsUnfallvers. dt kurzpräs
Unfallvers. dt kurzpräs
 
Ebr seminar april 2014 in weitra - protokoll
Ebr seminar april 2014 in weitra - protokollEbr seminar april 2014 in weitra - protokoll
Ebr seminar april 2014 in weitra - protokoll
 
Sozialplan foliensatz
Sozialplan foliensatzSozialplan foliensatz
Sozialplan foliensatz
 
Uebersicht bv
Uebersicht bvUebersicht bv
Uebersicht bv
 
Mitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheiten
Mitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheitenMitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheiten
Mitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheiten
 
Checkliste
ChecklisteCheckliste
Checkliste
 
Betriebsübergang
BetriebsübergangBetriebsübergang
Betriebsübergang
 
Befugnisse
BefugnisseBefugnisse
Befugnisse
 
Zustimmungspflichtige maßnahmen
Zustimmungspflichtige maßnahmenZustimmungspflichtige maßnahmen
Zustimmungspflichtige maßnahmen
 
Gpa bgf überblick und leitfaden
Gpa bgf überblick und leitfadenGpa bgf überblick und leitfaden
Gpa bgf überblick und leitfaden
 
Vortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwald
Vortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwaldVortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwald
Vortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwald
 
Erfahrungen der tn innen
Erfahrungen der tn innenErfahrungen der tn innen
Erfahrungen der tn innen
 
Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)
Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)
Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)
 
Bmask soz jahr
Bmask soz jahrBmask soz jahr
Bmask soz jahr
 
Fotoprotokoll dezember 2012
Fotoprotokoll dezember 2012Fotoprotokoll dezember 2012
Fotoprotokoll dezember 2012
 
20019042 verteilungsgerechtigkeit präs 5-11-12
20019042 verteilungsgerechtigkeit  präs 5-11-1220019042 verteilungsgerechtigkeit  präs 5-11-12
20019042 verteilungsgerechtigkeit präs 5-11-12
 
Folien aktionswoche fsg
Folien aktionswoche fsgFolien aktionswoche fsg
Folien aktionswoche fsg
 
Info zum egb aktionstag 14-nov_2012_scd
Info zum egb aktionstag 14-nov_2012_scdInfo zum egb aktionstag 14-nov_2012_scd
Info zum egb aktionstag 14-nov_2012_scd
 
Ifam übersicht
Ifam übersichtIfam übersicht
Ifam übersicht
 
Georg clementi zeitlieder
Georg clementi zeitliederGeorg clementi zeitlieder
Georg clementi zeitlieder
 

Speed Game Eu

  • 1. Speed Game EU Herzlich Willkommen Dr. Thomas Rachbauer www.wahlkampfberatung.at 1 Allgemeines Warum? Zweck und Funktion der Europäischen Institutionen kennen lernen Was? Entstehung eines Europäischen Gesetztes Wie? Fünf Gruppen spielen mit-/gegeneinander Wozu? Fit für Diskussionen, Meinungsbildung Die richtigen Fragen stellen können Dr. Thomas Rachbauer www.wahlkampfberatung.at 2
  • 2. Beschreibung Europäische Gesetze • Verordnungen und Richtlinien Ziel • Entstehung einer Richtlinie verstehen Mitentscheidungsverfahren • Kommission: schlägt Richtlinie vor • Rat und Parlament: erörtern, verändern und erlassen gemeinsam die Richtlinie Dr. Thomas Rachbauer www.wahlkampfberatung.at 3 Institutionelles Dreieck Kommission Parlament Rat Dr. Thomas Rachbauer www.wahlkampfberatung.at 4
  • 3. Beschreibung Welche? Dienstleistungsrichtlinie • Liberalisierung der Dienstleistungserbringung im EU-Binnenmarkt. Ziel Beseitigung von zwischenstaatlichen Hemmnissen für Dienstleistungsunternehmen Dr. Thomas Rachbauer www.wahlkampfberatung.at 5 Vorschlag der Kommission Der Anwendungsbereich • klassische Wirtschaftstätigkeiten (z.B.: Frisöre, IT-Spezialisten, Bauunternehmen) • Daseinsvorsorgeleistungen (Altenheime, Kinderbetreuung, Behinderteneinrichtungen, Heimerziehung, Müllabfuhr, Verkehrssysteme etc.), Es gilt das Herkunftslandprinzip • Dienstleistungserbringer: Gesetze des Niederlassungslandes Dr. Thomas Rachbauer www.wahlkampfberatung.at 6
  • 4. Spielübersicht Komm- ission Europ. Rat Parlament Richtlinie Gewerk- Lobbyisten schaft Dr. Thomas Rachbauer www.wahlkampfberatung.at 7 Hinweise zum Spielverlauf 1. Auftragsklärung in den Gruppen 2. Vorbereitung: Diskussion in der Gruppe: Dafür? Dagegen? Änderungen? Verhandlungsgegner? Bündnispartner? Kompromisse? 3. Verhandlung: Interaktion mit anderen Gruppen! Verhandlungen! Informieren! Absprachen treffen! 4. Absprache in der Gruppe: Taktik für Abschlusskonferenz: Gruppensprecher bestimmen 5. Konferenz Dr. Thomas Rachbauer www.wahlkampfberatung.at 8
  • 5. Mitentscheidungsverfahren WSA Rechtsetzung Vorschlag AdR Gem. Standpunkt Stellungnahme (AÄ) Keine Zustimmung Abänderung Vermittlungsausschuss Gemeinsamer Entwurf Billigung? Billigung? Dr. Thomas Rachbauer www.wahlkampfberatung.at 9