SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
D R .   K E R S T I N   H O F F M A N N
                                                      UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION




              Prinzip kostenlos
Wissen verschenken – Aufmerksamkeit steigern – Kunden gewinnen
Die Referentin


Dr. Kerstin Hoffmann ist Kommunikationsberaterin, gelernte Journalistin und
promovierte Germanistin. In ihrer Arbeit verbindet sie Wissen und Handwerk der
klassischen PR mit den neuen Möglichkeiten des Social Web. Viele ihrer Kunden haben
sich in den Bereichen Medizin, Recht, Technik oder IT spezialisiert. Sie arbeitet für
mittelständische Unternehmen ebenso wie für Marketingabteilungen in Konzernen. Der
Schwerpunkt liegt auf der B2B-Kommunikation.


Einige ihrer Kunden sind so genannte “Hidden Champions”: hoch spezialisierte, oft
kleinere Unternehmen, die jedoch in ihrem Segment zu den Marktführern gehören –
deutschlandweit oder sogar weltweit. Darüber hinaus berät sie Persönlichkeiten des
öffentlichen Lebens in ihrer Kommunikations- und PR-Strategie.


Im Mai 2012 erschien ihr Buch „Prinzip kostenlos. Wissen verschenken – Aufmerksamkeit steigern – Kunden gewinnen“.


www.kerstin-hoffmann.de
www.pr-doktor.de

Diese Präsentation ist Eigentum von Dr. Kerstin Hoffmann Unternehmenskommunikation. Sie ist urheberrechtlich geschützt. Weitergabe nur komplett
und mit Quellenangabe. Keine kommerzielle Nutzung der Inhalte und Bilder. Sie dürfen diese Präsentation speichern und weitergeben, aber nicht auf
eigenen Webspace hochladen.                                                                                                                         2
Was sind Ihre Ziele?




                  © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   3
Neue Kunden gewinnen?




               © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   4
Gewinne steigern?




                © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   5
Wachstum für Ihr Unternehmen erzielen?




                 © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   6
Marktführer werden?




                © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   7
Was müssen Sie dafür erreichen?

                                                   Reputation verbessern
    Bekanntheit steigern


           Kaufanreize schaffen

                                            Zielgruppen erschließen

    Meinungsbildner überzeugen

                                                             …

                    © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012                 8
Dann verschenken Sie doch einfach Ihr Wissen!




                 © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   9
Kaltakquise war gestern!




                  © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   10
Schalten Sie um vom Push zum Pull!




                 © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   11
Nutzen Sie das Prinzip kostenlos!
 1.   Wissen verschenken
 2.   Aufmerksamkeit steigern
 3.   Kunden gewinnen




                        © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   12
Das erfordert professionelle Planung!
 1.   Grundlagen und Hintergrundwissen
 2.   Konzeption und Strategie
 3.   Realisierung
 4.   Konversion




                       © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   13
1. Grundlagen und Hintergrundwissen
• Verschenke, was du weißt – verkaufe, was du kannst
• Der erfolgreiche Balanceakt
• Motivationen des Weiterempfehlens




                      © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   14
Verschenke, was du weißt – verkaufe, was du kannst
 • Nutzen erzeugen
 • Aufmerksamkeit steigern
 • Kunden gewinnen




                      © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   15
Der erfolgreiche Balanceakt




  Bildquelle: CC BY-NC 2.0 ulmos.net | flickr.com
                                                    © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   16
Motivationen des Weiterempfehlens

                                        Andere Menschen                   Anderen das Bild
                                          unterhalten                  vermitteln, dass ich als
        Anderen Menschen                                              Erster von etwas erfahren
         wertvolle Inhalte                                                       habe
              liefern

                                  Mich so darstellen, wie ich
                                   gerne gesehen werden
                                           möchte


    Ideen, Marken und
 Bewegungen unterstützen,                                                    Selbstbestätigung,
    die mir wichtig sind                                                   Bedeutung und eigene
                                       Beziehungen                            Identitätsbildung
                                         pflegen




                             © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012                               17
2. Planung und Strategie
 •   Eigene Ziele
 •   Eigene Positionierung
 •   Zielgruppen und Empfänger-Bedürfnisse
 •   Medien und Kanäle
 •   Botschaften und Inhalte
 •   Risiken und Vorsichtsmaßnahmen




                        © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   18
Machen Sie sich ein umfassendes Bild!




                 © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   19
Eigene Ziele




               © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   20
Eigene Positionierung

                Sie sind hier!




                  © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   21
Zielgruppen und Empfänger-Bedürfnisse




                 © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   22
Botschaften und Inhalte




                 © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   23
Medien und Kanäle




                © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   24
Risiken und Vorsichtsmaßnahmen




                © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   25
3. Realisierung


 • Die eigene Wissens-Zentrale
 • Netzwerke und Netzwerken
 • Publizieren und Multiplizieren im Social Web




                        © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   26
Die eigene Wissens-Zentrale




                 © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   27
Netzwerke und Netzwerken




                © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   28
Publizieren und Multiplizieren im Social Web




                  © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   29
4. Konversion
 • Aufträge generieren
 • Grenzen ziehen
 • Erfolge verstetigen und ausbauen




                       © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   30
Aufträge generieren




                 © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   31
Grenzen ziehen




                 © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   32
Erfolge verstetigen und ausbauen




                 © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   33
Viel Erfolg!




               © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012   34
Links & Bonusmaterial
Die Links zu Websites und Social Networks aus dem Vortrag sowie umfangreiches
Bonusmaterial finden Sie hier:
www.prinzip-kostenlos.de


Die vorliegende Präsentation begleitet einen Live-Vortrag von Kerstin Hoffmann. Dazu gibt
es auch einen kompletten 1-Tages-Workshop „Prinzip kostenlos. Wissen verschenken –
Aufmerksamkeit steigern – Kunden gewinnen“. Vortrag und Workshop können Sie für Ihr
Unternehmen oder für Ihre Veranstaltung buchen. Bitte fordern Sie ein Angebot an!


Mehr zu den Vorträgen von Kerstin Hoffmann:
http://www.kerstin-hoffmann.de/vortrag/




                                 © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012                     35
Kontakt aufnehmen




Dr. Kerstin Hoffmann Unternehmenskommunikation
Tel. + 49 2151 970785
kontakt@kerstin-hoffmann.de
www.kerstin-hoffmann.de/kontakt/




Diese Präsentation ist Eigentum von Dr. Kerstin Hoffmann Unternehmenskommunikation. Sie ist urheberrechtlich geschützt. Weitergabe nur komplett
und mit Quellenangabe. Keine kommerzielle Nutzung der Inhalte und Bilder. Sie dürfen diese Präsentation speichern und weitergeben, aber nicht auf
eigenen Webspace hochladen.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Tarea colaborativa cultura digital
Tarea colaborativa cultura digitalTarea colaborativa cultura digital
Tarea colaborativa cultura digital
Marolyn Regueiro
 
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Kärnten Radreisen
 
Sti social media
Sti social mediaSti social media
Sti social media
STIinnsbruck
 
RELATÓRIO DOS AUDITORES INDEPENDENTES SOBRE AS DEMONSTRAÇÕES FINANCEIRAS INDI...
RELATÓRIO DOS AUDITORES INDEPENDENTES SOBRE AS DEMONSTRAÇÕES FINANCEIRAS INDI...RELATÓRIO DOS AUDITORES INDEPENDENTES SOBRE AS DEMONSTRAÇÕES FINANCEIRAS INDI...
RELATÓRIO DOS AUDITORES INDEPENDENTES SOBRE AS DEMONSTRAÇÕES FINANCEIRAS INDI...
Agência Peixe Vivo
 
Netzkupplungsprofil - Deutschland (TransnetBW) / Frankreich (RTE) - H1 2015
Netzkupplungsprofil - Deutschland (TransnetBW) / Frankreich (RTE) - H1 2015Netzkupplungsprofil - Deutschland (TransnetBW) / Frankreich (RTE) - H1 2015
Netzkupplungsprofil - Deutschland (TransnetBW) / Frankreich (RTE) - H1 2015
Thorsten Zoerner
 
automatitzacio_de_la_codificació
automatitzacio_de_la_codificacióautomatitzacio_de_la_codificació
automatitzacio_de_la_codificació
Léonard Janer
 
Talleres de Reciclaje. Papel y Jabon
Talleres de Reciclaje. Papel y JabonTalleres de Reciclaje. Papel y Jabon
Talleres de Reciclaje. Papel y Jabon
guest590dfd
 
networx White Label 081107
networx White Label 081107networx White Label 081107
networx White Label 081107
Tjalf Nienaber
 
Hbcautumn & winter
Hbcautumn & winterHbcautumn & winter
Hbcautumn & winter
guest1dec6b8
 
Vom Sandwich zum Missing Link
Vom Sandwich zum Missing LinkVom Sandwich zum Missing Link
Vom Sandwich zum Missing Link
Dr. Kerstin Hoffmann
 
Peter Leoschke - Design Process
Peter Leoschke - Design ProcessPeter Leoschke - Design Process
Peter Leoschke - Design Process
leogens
 
Viajealexterioryalinterior(fotos).pps
Viajealexterioryalinterior(fotos).ppsViajealexterioryalinterior(fotos).pps
Viajealexterioryalinterior(fotos).pps
guest8f4af9
 
RELATÓRIO DOS AUDITORES INDEPENDENTES SOBRE AS DEMONSTRAÇÕES FINANCEIRAS INDI...
RELATÓRIO DOS AUDITORES INDEPENDENTES SOBRE AS DEMONSTRAÇÕES FINANCEIRAS INDI...RELATÓRIO DOS AUDITORES INDEPENDENTES SOBRE AS DEMONSTRAÇÕES FINANCEIRAS INDI...
RELATÓRIO DOS AUDITORES INDEPENDENTES SOBRE AS DEMONSTRAÇÕES FINANCEIRAS INDI...
Agência Peixe Vivo
 
Die GND und ihr Weg in das Semantic Web
Die GND und ihr Weg in das Semantic WebDie GND und ihr Weg in das Semantic Web
Die GND und ihr Weg in das Semantic Web
Alexander Haffner
 
Beschaffung In Der Tuerkei
Beschaffung In Der TuerkeiBeschaffung In Der Tuerkei
Beschaffung In Der Tuerkei
Kaan Kalkan
 
Aahar Marathi Bestseller On Diet Dr. Shriniwas Kashalikar
Aahar Marathi Bestseller On Diet  Dr. Shriniwas KashalikarAahar Marathi Bestseller On Diet  Dr. Shriniwas Kashalikar
Aahar Marathi Bestseller On Diet Dr. Shriniwas Kashalikar
drphalgune
 
Expo Aprende Ceibal 2013 CeRP Centro
Expo Aprende Ceibal 2013 CeRP CentroExpo Aprende Ceibal 2013 CeRP Centro
Expo Aprende Ceibal 2013 CeRP Centro
Sergio Blanché
 

Andere mochten auch (20)

Tarea colaborativa cultura digital
Tarea colaborativa cultura digitalTarea colaborativa cultura digital
Tarea colaborativa cultura digital
 
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
 
Sti social media
Sti social mediaSti social media
Sti social media
 
Treballs a casa
Treballs a casaTreballs a casa
Treballs a casa
 
RELATÓRIO DOS AUDITORES INDEPENDENTES SOBRE AS DEMONSTRAÇÕES FINANCEIRAS INDI...
RELATÓRIO DOS AUDITORES INDEPENDENTES SOBRE AS DEMONSTRAÇÕES FINANCEIRAS INDI...RELATÓRIO DOS AUDITORES INDEPENDENTES SOBRE AS DEMONSTRAÇÕES FINANCEIRAS INDI...
RELATÓRIO DOS AUDITORES INDEPENDENTES SOBRE AS DEMONSTRAÇÕES FINANCEIRAS INDI...
 
Netzkupplungsprofil - Deutschland (TransnetBW) / Frankreich (RTE) - H1 2015
Netzkupplungsprofil - Deutschland (TransnetBW) / Frankreich (RTE) - H1 2015Netzkupplungsprofil - Deutschland (TransnetBW) / Frankreich (RTE) - H1 2015
Netzkupplungsprofil - Deutschland (TransnetBW) / Frankreich (RTE) - H1 2015
 
automatitzacio_de_la_codificació
automatitzacio_de_la_codificacióautomatitzacio_de_la_codificació
automatitzacio_de_la_codificació
 
Talleres de Reciclaje. Papel y Jabon
Talleres de Reciclaje. Papel y JabonTalleres de Reciclaje. Papel y Jabon
Talleres de Reciclaje. Papel y Jabon
 
networx White Label 081107
networx White Label 081107networx White Label 081107
networx White Label 081107
 
Hbcautumn & winter
Hbcautumn & winterHbcautumn & winter
Hbcautumn & winter
 
Vom Sandwich zum Missing Link
Vom Sandwich zum Missing LinkVom Sandwich zum Missing Link
Vom Sandwich zum Missing Link
 
Peter Leoschke - Design Process
Peter Leoschke - Design ProcessPeter Leoschke - Design Process
Peter Leoschke - Design Process
 
Viajealexterioryalinterior(fotos).pps
Viajealexterioryalinterior(fotos).ppsViajealexterioryalinterior(fotos).pps
Viajealexterioryalinterior(fotos).pps
 
RELATÓRIO DOS AUDITORES INDEPENDENTES SOBRE AS DEMONSTRAÇÕES FINANCEIRAS INDI...
RELATÓRIO DOS AUDITORES INDEPENDENTES SOBRE AS DEMONSTRAÇÕES FINANCEIRAS INDI...RELATÓRIO DOS AUDITORES INDEPENDENTES SOBRE AS DEMONSTRAÇÕES FINANCEIRAS INDI...
RELATÓRIO DOS AUDITORES INDEPENDENTES SOBRE AS DEMONSTRAÇÕES FINANCEIRAS INDI...
 
Die GND und ihr Weg in das Semantic Web
Die GND und ihr Weg in das Semantic WebDie GND und ihr Weg in das Semantic Web
Die GND und ihr Weg in das Semantic Web
 
Lösung: ER(D)probe!
Lösung: ER(D)probe!Lösung: ER(D)probe!
Lösung: ER(D)probe!
 
Lösung: LEBENSelexier
Lösung: LEBENSelexierLösung: LEBENSelexier
Lösung: LEBENSelexier
 
Beschaffung In Der Tuerkei
Beschaffung In Der TuerkeiBeschaffung In Der Tuerkei
Beschaffung In Der Tuerkei
 
Aahar Marathi Bestseller On Diet Dr. Shriniwas Kashalikar
Aahar Marathi Bestseller On Diet  Dr. Shriniwas KashalikarAahar Marathi Bestseller On Diet  Dr. Shriniwas Kashalikar
Aahar Marathi Bestseller On Diet Dr. Shriniwas Kashalikar
 
Expo Aprende Ceibal 2013 CeRP Centro
Expo Aprende Ceibal 2013 CeRP CentroExpo Aprende Ceibal 2013 CeRP Centro
Expo Aprende Ceibal 2013 CeRP Centro
 

Ähnlich wie Prinzip kostenlos

Dialogorientierter Meiungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und werti...
Dialogorientierter Meiungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und werti...Dialogorientierter Meiungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und werti...
Dialogorientierter Meiungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und werti...
Axel Oppermann
 
Balanced Scorecard 2014 v4_2014-01-02
Balanced Scorecard 2014 v4_2014-01-02Balanced Scorecard 2014 v4_2014-01-02
Balanced Scorecard 2014 v4_2014-01-02
ICV
 
Balanced Scorecard - Vortragsunterlagen_Version 2014-01-02
Balanced Scorecard - Vortragsunterlagen_Version 2014-01-02Balanced Scorecard - Vortragsunterlagen_Version 2014-01-02
Balanced Scorecard - Vortragsunterlagen_Version 2014-01-02
ICV
 
Social Media - Vortrag
Social Media - VortragSocial Media - Vortrag
Social Media - Vortrag
Scheidtweiler PR
 
Bodensee-Forum 2010: Dr. Dr. Cay von Fournier - Führungsqualität als Schlüsse...
Bodensee-Forum 2010: Dr. Dr. Cay von Fournier - Führungsqualität als Schlüsse...Bodensee-Forum 2010: Dr. Dr. Cay von Fournier - Führungsqualität als Schlüsse...
Bodensee-Forum 2010: Dr. Dr. Cay von Fournier - Führungsqualität als Schlüsse...
BodenseeForum_Personal
 
Hilker Consulting: Employer Branding und Personalsuche mit Social Media
Hilker Consulting: Employer Branding und Personalsuche mit Social MediaHilker Consulting: Employer Branding und Personalsuche mit Social Media
Hilker Consulting: Employer Branding und Personalsuche mit Social Media
Claudia Hilker, Ph.D.
 
Bewerbungspräsentation Advico
Bewerbungspräsentation AdvicoBewerbungspräsentation Advico
Bewerbungspräsentation Advico
Oliver Scherrer
 
Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...
Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...
Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...
Axel Oppermann
 
Wegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
Wegweiser für Ihre KommunikationsstrategieWegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
Wegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
eBusiness-Lotse Darmstadt-Dieburg
 
Technische Innovationen die sich verkaufen - oder "Wie geht Innovationsmarket...
Technische Innovationen die sich verkaufen - oder "Wie geht Innovationsmarket...Technische Innovationen die sich verkaufen - oder "Wie geht Innovationsmarket...
Technische Innovationen die sich verkaufen - oder "Wie geht Innovationsmarket...
Dr. Ute Hillmer (PhD)
 
Kommunikation für Ihr Unternehmen – wir wollen Sie wachsen sehen!
Kommunikation für Ihr Unternehmen – wir wollen Sie wachsen sehen!Kommunikation für Ihr Unternehmen – wir wollen Sie wachsen sehen!
Kommunikation für Ihr Unternehmen – wir wollen Sie wachsen sehen!
Meckel
 
E paper zum angebot der huerlimann creative communications im juni 2012
E paper zum angebot der huerlimann creative communications   im juni 2012E paper zum angebot der huerlimann creative communications   im juni 2012
E paper zum angebot der huerlimann creative communications im juni 2012
Beat Huerlimann
 
JP|KOM: Ver(un)sicherungen verändern?!
JP|KOM: Ver(un)sicherungen verändern?!JP|KOM: Ver(un)sicherungen verändern?!
JP|KOM: Ver(un)sicherungen verändern?!
JP KOM GmbH
 
$ Bsc 2013 v4_2013-10-18
$ Bsc 2013 v4_2013-10-18$ Bsc 2013 v4_2013-10-18
$ Bsc 2013 v4_2013-10-18
ICV
 
Dialogmarketing: Vom Monolog zum Dialog
Dialogmarketing: Vom Monolog zum DialogDialogmarketing: Vom Monolog zum Dialog
Dialogmarketing: Vom Monolog zum Dialog
Dr. Ute Hillmer (PhD)
 
Balanced Scorecard - auch in 2017 immer neu
Balanced Scorecard - auch in 2017 immer neuBalanced Scorecard - auch in 2017 immer neu
Balanced Scorecard - auch in 2017 immer neu
ICV
 
$ BSC 2012 v8_2012-10-01
$ BSC 2012 v8_2012-10-01$ BSC 2012 v8_2012-10-01
$ BSC 2012 v8_2012-10-01
ICV
 
Sprecht ihr die Sprache eurer Zielgruppe? - Falcon x Dr.Hauschka
Sprecht ihr die Sprache eurer Zielgruppe? -  Falcon x Dr.HauschkaSprecht ihr die Sprache eurer Zielgruppe? -  Falcon x Dr.Hauschka
Sprecht ihr die Sprache eurer Zielgruppe? - Falcon x Dr.Hauschka
Falcon.io
 
wob brand afternoon 10 - KLISCHEES IN DER B2B-WERBUNG
wob brand afternoon 10 - KLISCHEES IN DER B2B-WERBUNGwob brand afternoon 10 - KLISCHEES IN DER B2B-WERBUNG
wob brand afternoon 10 - KLISCHEES IN DER B2B-WERBUNG
wob AG
 
Bildungsmarketing Bernecker Dim Dez 2009
Bildungsmarketing   Bernecker   Dim   Dez 2009Bildungsmarketing   Bernecker   Dim   Dez 2009
Bildungsmarketing Bernecker Dim Dez 2009
Deutsches Institut für Marketing
 

Ähnlich wie Prinzip kostenlos (20)

Dialogorientierter Meiungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und werti...
Dialogorientierter Meiungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und werti...Dialogorientierter Meiungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und werti...
Dialogorientierter Meiungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und werti...
 
Balanced Scorecard 2014 v4_2014-01-02
Balanced Scorecard 2014 v4_2014-01-02Balanced Scorecard 2014 v4_2014-01-02
Balanced Scorecard 2014 v4_2014-01-02
 
Balanced Scorecard - Vortragsunterlagen_Version 2014-01-02
Balanced Scorecard - Vortragsunterlagen_Version 2014-01-02Balanced Scorecard - Vortragsunterlagen_Version 2014-01-02
Balanced Scorecard - Vortragsunterlagen_Version 2014-01-02
 
Social Media - Vortrag
Social Media - VortragSocial Media - Vortrag
Social Media - Vortrag
 
Bodensee-Forum 2010: Dr. Dr. Cay von Fournier - Führungsqualität als Schlüsse...
Bodensee-Forum 2010: Dr. Dr. Cay von Fournier - Führungsqualität als Schlüsse...Bodensee-Forum 2010: Dr. Dr. Cay von Fournier - Führungsqualität als Schlüsse...
Bodensee-Forum 2010: Dr. Dr. Cay von Fournier - Führungsqualität als Schlüsse...
 
Hilker Consulting: Employer Branding und Personalsuche mit Social Media
Hilker Consulting: Employer Branding und Personalsuche mit Social MediaHilker Consulting: Employer Branding und Personalsuche mit Social Media
Hilker Consulting: Employer Branding und Personalsuche mit Social Media
 
Bewerbungspräsentation Advico
Bewerbungspräsentation AdvicoBewerbungspräsentation Advico
Bewerbungspräsentation Advico
 
Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...
Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...
Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...
 
Wegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
Wegweiser für Ihre KommunikationsstrategieWegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
Wegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
 
Technische Innovationen die sich verkaufen - oder "Wie geht Innovationsmarket...
Technische Innovationen die sich verkaufen - oder "Wie geht Innovationsmarket...Technische Innovationen die sich verkaufen - oder "Wie geht Innovationsmarket...
Technische Innovationen die sich verkaufen - oder "Wie geht Innovationsmarket...
 
Kommunikation für Ihr Unternehmen – wir wollen Sie wachsen sehen!
Kommunikation für Ihr Unternehmen – wir wollen Sie wachsen sehen!Kommunikation für Ihr Unternehmen – wir wollen Sie wachsen sehen!
Kommunikation für Ihr Unternehmen – wir wollen Sie wachsen sehen!
 
E paper zum angebot der huerlimann creative communications im juni 2012
E paper zum angebot der huerlimann creative communications   im juni 2012E paper zum angebot der huerlimann creative communications   im juni 2012
E paper zum angebot der huerlimann creative communications im juni 2012
 
JP|KOM: Ver(un)sicherungen verändern?!
JP|KOM: Ver(un)sicherungen verändern?!JP|KOM: Ver(un)sicherungen verändern?!
JP|KOM: Ver(un)sicherungen verändern?!
 
$ Bsc 2013 v4_2013-10-18
$ Bsc 2013 v4_2013-10-18$ Bsc 2013 v4_2013-10-18
$ Bsc 2013 v4_2013-10-18
 
Dialogmarketing: Vom Monolog zum Dialog
Dialogmarketing: Vom Monolog zum DialogDialogmarketing: Vom Monolog zum Dialog
Dialogmarketing: Vom Monolog zum Dialog
 
Balanced Scorecard - auch in 2017 immer neu
Balanced Scorecard - auch in 2017 immer neuBalanced Scorecard - auch in 2017 immer neu
Balanced Scorecard - auch in 2017 immer neu
 
$ BSC 2012 v8_2012-10-01
$ BSC 2012 v8_2012-10-01$ BSC 2012 v8_2012-10-01
$ BSC 2012 v8_2012-10-01
 
Sprecht ihr die Sprache eurer Zielgruppe? - Falcon x Dr.Hauschka
Sprecht ihr die Sprache eurer Zielgruppe? -  Falcon x Dr.HauschkaSprecht ihr die Sprache eurer Zielgruppe? -  Falcon x Dr.Hauschka
Sprecht ihr die Sprache eurer Zielgruppe? - Falcon x Dr.Hauschka
 
wob brand afternoon 10 - KLISCHEES IN DER B2B-WERBUNG
wob brand afternoon 10 - KLISCHEES IN DER B2B-WERBUNGwob brand afternoon 10 - KLISCHEES IN DER B2B-WERBUNG
wob brand afternoon 10 - KLISCHEES IN DER B2B-WERBUNG
 
Bildungsmarketing Bernecker Dim Dez 2009
Bildungsmarketing   Bernecker   Dim   Dez 2009Bildungsmarketing   Bernecker   Dim   Dez 2009
Bildungsmarketing Bernecker Dim Dez 2009
 

Prinzip kostenlos

  • 1. D R . K E R S T I N H O F F M A N N UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION Prinzip kostenlos Wissen verschenken – Aufmerksamkeit steigern – Kunden gewinnen
  • 2. Die Referentin Dr. Kerstin Hoffmann ist Kommunikationsberaterin, gelernte Journalistin und promovierte Germanistin. In ihrer Arbeit verbindet sie Wissen und Handwerk der klassischen PR mit den neuen Möglichkeiten des Social Web. Viele ihrer Kunden haben sich in den Bereichen Medizin, Recht, Technik oder IT spezialisiert. Sie arbeitet für mittelständische Unternehmen ebenso wie für Marketingabteilungen in Konzernen. Der Schwerpunkt liegt auf der B2B-Kommunikation. Einige ihrer Kunden sind so genannte “Hidden Champions”: hoch spezialisierte, oft kleinere Unternehmen, die jedoch in ihrem Segment zu den Marktführern gehören – deutschlandweit oder sogar weltweit. Darüber hinaus berät sie Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in ihrer Kommunikations- und PR-Strategie. Im Mai 2012 erschien ihr Buch „Prinzip kostenlos. Wissen verschenken – Aufmerksamkeit steigern – Kunden gewinnen“. www.kerstin-hoffmann.de www.pr-doktor.de Diese Präsentation ist Eigentum von Dr. Kerstin Hoffmann Unternehmenskommunikation. Sie ist urheberrechtlich geschützt. Weitergabe nur komplett und mit Quellenangabe. Keine kommerzielle Nutzung der Inhalte und Bilder. Sie dürfen diese Präsentation speichern und weitergeben, aber nicht auf eigenen Webspace hochladen. 2
  • 3. Was sind Ihre Ziele? © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 3
  • 4. Neue Kunden gewinnen? © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 4
  • 5. Gewinne steigern? © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 5
  • 6. Wachstum für Ihr Unternehmen erzielen? © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 6
  • 7. Marktführer werden? © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 7
  • 8. Was müssen Sie dafür erreichen? Reputation verbessern Bekanntheit steigern Kaufanreize schaffen Zielgruppen erschließen Meinungsbildner überzeugen … © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 8
  • 9. Dann verschenken Sie doch einfach Ihr Wissen! © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 9
  • 10. Kaltakquise war gestern! © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 10
  • 11. Schalten Sie um vom Push zum Pull! © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 11
  • 12. Nutzen Sie das Prinzip kostenlos! 1. Wissen verschenken 2. Aufmerksamkeit steigern 3. Kunden gewinnen © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 12
  • 13. Das erfordert professionelle Planung! 1. Grundlagen und Hintergrundwissen 2. Konzeption und Strategie 3. Realisierung 4. Konversion © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 13
  • 14. 1. Grundlagen und Hintergrundwissen • Verschenke, was du weißt – verkaufe, was du kannst • Der erfolgreiche Balanceakt • Motivationen des Weiterempfehlens © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 14
  • 15. Verschenke, was du weißt – verkaufe, was du kannst • Nutzen erzeugen • Aufmerksamkeit steigern • Kunden gewinnen © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 15
  • 16. Der erfolgreiche Balanceakt Bildquelle: CC BY-NC 2.0 ulmos.net | flickr.com © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 16
  • 17. Motivationen des Weiterempfehlens Andere Menschen Anderen das Bild unterhalten vermitteln, dass ich als Anderen Menschen Erster von etwas erfahren wertvolle Inhalte habe liefern Mich so darstellen, wie ich gerne gesehen werden möchte Ideen, Marken und Bewegungen unterstützen, Selbstbestätigung, die mir wichtig sind Bedeutung und eigene Beziehungen Identitätsbildung pflegen © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 17
  • 18. 2. Planung und Strategie • Eigene Ziele • Eigene Positionierung • Zielgruppen und Empfänger-Bedürfnisse • Medien und Kanäle • Botschaften und Inhalte • Risiken und Vorsichtsmaßnahmen © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 18
  • 19. Machen Sie sich ein umfassendes Bild! © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 19
  • 20. Eigene Ziele © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 20
  • 21. Eigene Positionierung Sie sind hier! © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 21
  • 22. Zielgruppen und Empfänger-Bedürfnisse © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 22
  • 23. Botschaften und Inhalte © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 23
  • 24. Medien und Kanäle © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 24
  • 25. Risiken und Vorsichtsmaßnahmen © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 25
  • 26. 3. Realisierung • Die eigene Wissens-Zentrale • Netzwerke und Netzwerken • Publizieren und Multiplizieren im Social Web © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 26
  • 27. Die eigene Wissens-Zentrale © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 27
  • 28. Netzwerke und Netzwerken © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 28
  • 29. Publizieren und Multiplizieren im Social Web © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 29
  • 30. 4. Konversion • Aufträge generieren • Grenzen ziehen • Erfolge verstetigen und ausbauen © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 30
  • 31. Aufträge generieren © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 31
  • 32. Grenzen ziehen © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 32
  • 33. Erfolge verstetigen und ausbauen © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 33
  • 34. Viel Erfolg! © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 34
  • 35. Links & Bonusmaterial Die Links zu Websites und Social Networks aus dem Vortrag sowie umfangreiches Bonusmaterial finden Sie hier: www.prinzip-kostenlos.de Die vorliegende Präsentation begleitet einen Live-Vortrag von Kerstin Hoffmann. Dazu gibt es auch einen kompletten 1-Tages-Workshop „Prinzip kostenlos. Wissen verschenken – Aufmerksamkeit steigern – Kunden gewinnen“. Vortrag und Workshop können Sie für Ihr Unternehmen oder für Ihre Veranstaltung buchen. Bitte fordern Sie ein Angebot an! Mehr zu den Vorträgen von Kerstin Hoffmann: http://www.kerstin-hoffmann.de/vortrag/ © Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 35
  • 36. Kontakt aufnehmen Dr. Kerstin Hoffmann Unternehmenskommunikation Tel. + 49 2151 970785 kontakt@kerstin-hoffmann.de www.kerstin-hoffmann.de/kontakt/ Diese Präsentation ist Eigentum von Dr. Kerstin Hoffmann Unternehmenskommunikation. Sie ist urheberrechtlich geschützt. Weitergabe nur komplett und mit Quellenangabe. Keine kommerzielle Nutzung der Inhalte und Bilder. Sie dürfen diese Präsentation speichern und weitergeben, aber nicht auf eigenen Webspace hochladen.