SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Ärzte-Seminare Karlsruhe 2010

Freitag, 19. und Samstag, 20. November 2010
im Kongresszentrum Karlsruhe

   •   Aus der Praxis für die Praxis: Intensivkurse für
       Hämatologie/Onkologie, Kardiologie, Neurologie
   •   Neue technische Möglichkeiten für Diagnostik und
       Behandlung werden vorgestellt und diskutiert

Karlsruhe, 4. November 2010
Die Onkologie zählt zu den Gebieten der Medizin, die sich am
schnellsten entwickeln, bei einigen Tumortherapien ist die Entwicklung
in den vergangenen zehn Jahren geradezu revolutionär. Für den
einzelnen Arzt wird es immer schwieriger, dabei auf dem aktuellen
Stand zu bleiben.

Hämatologie/Onkologie ist eines der Kongressthemen der Karlsruher
Ärtzte-Seminare am 19. und 20. November 2010 im Kongresszentrum
Karlsruhe. Praxisnah und kompakt erfahren hier Allgemein-Internisten,
Niedergelassene Ärzte, Praktiker und Kliniker von renommierten
Experten die neuesten Erkenntnisse zu den verschiedenen
Tumorgruppen:        Vorrangig  erörtern     sie    Tumore       des
Gastrointestinaltraktes, das Mammakarzinom, Bronchialkarzinome,
Prostatakarzinome, Nierentumore sowie Leukämie und Lymphome.
Dazu kommen die Themenbereiche „Ernährung bei Krebs", „Krebs bei
betagten Patienten" und „Komplemetäre Therapien“.


Intensivkurse Kardiologie und Neurologie

Neben dem Thema Hämatologie/Onkologie stehen in diesem Jahr
Intensivkurse in Kardiologie und Neurologie auf dem Programm. „Von
Multiple Sklerose bis Restless Legs“ ist das Thema des Neurologie-
Seminars: Die technischen Möglichkeiten der Diagnostik haben sich in
der Neurologie erheblich verbessert, was neue oder modifizierte
Behandlungsmethoden ermöglicht. Auf den Ärzte-Seminare werden
die Bereiche Muskelerkrankungen, Neuropathien und Multiple
Sklerose, das Thema Schmerz und die Bedeutung der Neurologie für
die Organspende behandelt.
Neue Entwicklungen gibt es auch bei der Koronaren Herzkrankheit.
Experten berichten über neue medikamentöse Aspekte der
verbesserten Plättchenhemmung, hier wird die am Städtischen
Klinikum Karlsruhe mit großem Erfolg neu aufgebaute zertifizierte
Chest-Pain-Unit vorgestellt. Zur Agenda gehören auch die kardiale
Bildgebung mit MRT und Koronar-CT sowie dreidimensionaler
Echokardiographie sowie arterieller Hypertonie und der zerebrale
Insult. Jeweils im Anschluss an alle Vorträge haben die Besucher
ausreichend Zeit zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch.

Über 15 Jahre Karlsruhe Ärzte-Seminare

Die Karlsruhe Ärzte-Seminare vermitteln seit nunmehr über 15 Jahren
hochaktuelles Wissen „aus der Praxis für die Praxis“. Der
Medizinkongress ist die führende medizinische Fachveranstaltung im
Südwesten Deutschlands. Die Ärzte-Seminare werden von einer
Fachausstellung begleitet. Unternehmen der Pharmaindustrie und
Medizintechnik präsentieren Neuheiten, der Buchhandel bietet darüber
hinaus aktuelle Fachliteratur zu den Kongressthemen.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.aerzte-seminare-karlsruhe.de.

Teilnahmegebühren für einen
2-Tage-Intensivkurs:
€ 315,- inkl. MwSt. regulär
€ 225,- inkl. MwSt. für Assistenzärzte


Für die reduzierte Teilnahmegebühr bei Assistenzärzten ist ein
Ausbildungsnachweis erforderlich.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Angel
AngelAngel
Interrogantes. caso arturo
Interrogantes. caso arturoInterrogantes. caso arturo
Interrogantes. caso arturo
Carolina Martinez
 
Erario y prensa
Erario y prensaErario y prensa
Erario y prensa
megaradioexpress
 
Declaración
 Declaración Declaración
Declaración
alegre_rebeldia
 
Carta consulado frances
Carta consulado francesCarta consulado frances
Carta consulado frances
Atab Sindicato
 
La Web 2.0
La Web 2.0La Web 2.0
Tabla 2
Tabla 2Tabla 2
Tabla 2
kalukaci
 
clasificacion 2007 E.A.C.
clasificacion 2007 E.A.C.clasificacion 2007 E.A.C.
clasificacion 2007 E.A.C.
guestfe80f0
 
Vocabulario basico 2
Vocabulario basico 2Vocabulario basico 2
Vocabulario basico 2
anninglish_basic
 
JA_conference_diplom
JA_conference_diplomJA_conference_diplom
JA_conference_diplom
Philip Curry
 
Fotos.pdf
Fotos.pdfFotos.pdf
Grafico relacion de simbolos
Grafico relacion de simbolosGrafico relacion de simbolos
Grafico relacion de simbolos
Karen Rodriguez Vargas
 
5
55

Andere mochten auch (14)

Angel
AngelAngel
Angel
 
Interrogantes. caso arturo
Interrogantes. caso arturoInterrogantes. caso arturo
Interrogantes. caso arturo
 
Erario y prensa
Erario y prensaErario y prensa
Erario y prensa
 
Declaración
 Declaración Declaración
Declaración
 
Impactos ambientais
Impactos ambientaisImpactos ambientais
Impactos ambientais
 
Carta consulado frances
Carta consulado francesCarta consulado frances
Carta consulado frances
 
La Web 2.0
La Web 2.0La Web 2.0
La Web 2.0
 
Tabla 2
Tabla 2Tabla 2
Tabla 2
 
clasificacion 2007 E.A.C.
clasificacion 2007 E.A.C.clasificacion 2007 E.A.C.
clasificacion 2007 E.A.C.
 
Vocabulario basico 2
Vocabulario basico 2Vocabulario basico 2
Vocabulario basico 2
 
JA_conference_diplom
JA_conference_diplomJA_conference_diplom
JA_conference_diplom
 
Fotos.pdf
Fotos.pdfFotos.pdf
Fotos.pdf
 
Grafico relacion de simbolos
Grafico relacion de simbolosGrafico relacion de simbolos
Grafico relacion de simbolos
 
5
55
5
 

Ähnlich wie Presseinformation ÄSK 2010.pdf

17JahreÄrzte-SeminareKarlsruhe.pdf
17JahreÄrzte-SeminareKarlsruhe.pdf17JahreÄrzte-SeminareKarlsruhe.pdf
17JahreÄrzte-SeminareKarlsruhe.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Ärzte-SeminareKarlsruhe2011.pdf
Ärzte-SeminareKarlsruhe2011.pdfÄrzte-SeminareKarlsruhe2011.pdf
Ärzte-SeminareKarlsruhe2011.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Bachelor Studium Radiologietechnologie
Bachelor Studium RadiologietechnologieBachelor Studium Radiologietechnologie
Bachelor Studium Radiologietechnologie
Fachhochschule Salzburg
 
PM_KMK Bereich Medizin.pdf
PM_KMK Bereich Medizin.pdfPM_KMK Bereich Medizin.pdf
PM_KMK Bereich Medizin.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Programm Medical Valley 2014
Programm Medical Valley 2014Programm Medical Valley 2014
Programm Medical Valley 2014
Medical Valley EMN
 
Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)
Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)
Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)
Dr. Martin Hager, MBA
 
Der Handschlag, der angeschobene Klatsch und das Gesundheitsmarketing
Der Handschlag, der angeschobene Klatsch und das GesundheitsmarketingDer Handschlag, der angeschobene Klatsch und das Gesundheitsmarketing
Der Handschlag, der angeschobene Klatsch und das Gesundheitsmarketing
Maurice Codourey
 
Mini med projektbeschreibung 2010
Mini med projektbeschreibung 2010Mini med projektbeschreibung 2010
Mini med projektbeschreibung 2010
minimed
 
MAS in Cardiovascular Perfusion – Cooperation of Hospitals
MAS in Cardiovascular Perfusion – Cooperation of HospitalsMAS in Cardiovascular Perfusion – Cooperation of Hospitals
MAS in Cardiovascular Perfusion – Cooperation of Hospitals
kalaidos-gesundheit
 
Referat: Das Unbehagen mit biotechnolgischen Onkologika
Referat: Das Unbehagen mit biotechnolgischen OnkologikaReferat: Das Unbehagen mit biotechnolgischen Onkologika
Referat: Das Unbehagen mit biotechnolgischen Onkologika
santésuisse
 
Radiotechnologie studieren in Salzburg - Bachelor
Radiotechnologie studieren in Salzburg - BachelorRadiotechnologie studieren in Salzburg - Bachelor
Radiotechnologie studieren in Salzburg - Bachelor
Fachhochschule Salzburg
 
2012 02 Newsmail
2012 02 Newsmail2012 02 Newsmail
2012 02 Newsmail
metrobasel
 
Telemedizin und ihre Möglichkeiten
Telemedizin und ihre MöglichkeitenTelemedizin und ihre Möglichkeiten
Telemedizin und ihre Möglichkeiten
Ulrich Fischer-Hirchert
 
gesund & aktiv Messe Rück- und Ausblick 2011
gesund & aktiv Messe Rück- und Ausblick 2011gesund & aktiv Messe Rück- und Ausblick 2011
gesund & aktiv Messe Rück- und Ausblick 2011
TimStar / Q to be Services GmbH
 
Kompendium Orthopädie
Kompendium OrthopädieKompendium Orthopädie
Kompendium Orthopädie
Klinik Seeschau
 
Klinische Neurologie.pdf
Klinische Neurologie.pdfKlinische Neurologie.pdf
Klinische Neurologie.pdf
Sedrati Redouane
 
Swiss medlab 2012-hauptprogramm_web
Swiss medlab 2012-hauptprogramm_webSwiss medlab 2012-hauptprogramm_web
Swiss medlab 2012-hauptprogramm_web
sml_publicday
 

Ähnlich wie Presseinformation ÄSK 2010.pdf (18)

17JahreÄrzte-SeminareKarlsruhe.pdf
17JahreÄrzte-SeminareKarlsruhe.pdf17JahreÄrzte-SeminareKarlsruhe.pdf
17JahreÄrzte-SeminareKarlsruhe.pdf
 
Ärzte-SeminareKarlsruhe2011.pdf
Ärzte-SeminareKarlsruhe2011.pdfÄrzte-SeminareKarlsruhe2011.pdf
Ärzte-SeminareKarlsruhe2011.pdf
 
Bachelor Studium Radiologietechnologie
Bachelor Studium RadiologietechnologieBachelor Studium Radiologietechnologie
Bachelor Studium Radiologietechnologie
 
PM_KMK Bereich Medizin.pdf
PM_KMK Bereich Medizin.pdfPM_KMK Bereich Medizin.pdf
PM_KMK Bereich Medizin.pdf
 
Programm Medical Valley 2014
Programm Medical Valley 2014Programm Medical Valley 2014
Programm Medical Valley 2014
 
Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)
Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)
Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)
 
Der Handschlag, der angeschobene Klatsch und das Gesundheitsmarketing
Der Handschlag, der angeschobene Klatsch und das GesundheitsmarketingDer Handschlag, der angeschobene Klatsch und das Gesundheitsmarketing
Der Handschlag, der angeschobene Klatsch und das Gesundheitsmarketing
 
Mini med projektbeschreibung 2010
Mini med projektbeschreibung 2010Mini med projektbeschreibung 2010
Mini med projektbeschreibung 2010
 
MAS in Cardiovascular Perfusion – Cooperation of Hospitals
MAS in Cardiovascular Perfusion – Cooperation of HospitalsMAS in Cardiovascular Perfusion – Cooperation of Hospitals
MAS in Cardiovascular Perfusion – Cooperation of Hospitals
 
Referat: Das Unbehagen mit biotechnolgischen Onkologika
Referat: Das Unbehagen mit biotechnolgischen OnkologikaReferat: Das Unbehagen mit biotechnolgischen Onkologika
Referat: Das Unbehagen mit biotechnolgischen Onkologika
 
Radiotechnologie studieren in Salzburg - Bachelor
Radiotechnologie studieren in Salzburg - BachelorRadiotechnologie studieren in Salzburg - Bachelor
Radiotechnologie studieren in Salzburg - Bachelor
 
2012 02 Newsmail
2012 02 Newsmail2012 02 Newsmail
2012 02 Newsmail
 
Telemedizin und ihre Möglichkeiten
Telemedizin und ihre MöglichkeitenTelemedizin und ihre Möglichkeiten
Telemedizin und ihre Möglichkeiten
 
gesund & aktiv Messe Rück- und Ausblick 2011
gesund & aktiv Messe Rück- und Ausblick 2011gesund & aktiv Messe Rück- und Ausblick 2011
gesund & aktiv Messe Rück- und Ausblick 2011
 
CV_Attachment_DE
CV_Attachment_DECV_Attachment_DE
CV_Attachment_DE
 
Kompendium Orthopädie
Kompendium OrthopädieKompendium Orthopädie
Kompendium Orthopädie
 
Klinische Neurologie.pdf
Klinische Neurologie.pdfKlinische Neurologie.pdf
Klinische Neurologie.pdf
 
Swiss medlab 2012-hauptprogramm_web
Swiss medlab 2012-hauptprogramm_webSwiss medlab 2012-hauptprogramm_web
Swiss medlab 2012-hauptprogramm_web
 

Mehr von unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH

Über den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdfÜber den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdfAL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdfPresseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdfPresseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdfVerkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdfZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdfPrinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdfPI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdfPresseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Text EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdfText EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdfPM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 

Mehr von unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH (20)

Über den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdfÜber den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdf
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
PM.pdf
 
130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
 
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdfAL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
 
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdfPresseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
 
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdfPresseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
 
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
 
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdfVerkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
 
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdfZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
 
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
 
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
 
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
 
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdfPrinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
 
PI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdfPI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdf
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
PM.pdf
 
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
 
01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf
 
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdfPresseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
 
Text EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdfText EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdf
 
PM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdfPM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdf
 

Presseinformation ÄSK 2010.pdf

  • 1. Ärzte-Seminare Karlsruhe 2010 Freitag, 19. und Samstag, 20. November 2010 im Kongresszentrum Karlsruhe • Aus der Praxis für die Praxis: Intensivkurse für Hämatologie/Onkologie, Kardiologie, Neurologie • Neue technische Möglichkeiten für Diagnostik und Behandlung werden vorgestellt und diskutiert Karlsruhe, 4. November 2010 Die Onkologie zählt zu den Gebieten der Medizin, die sich am schnellsten entwickeln, bei einigen Tumortherapien ist die Entwicklung in den vergangenen zehn Jahren geradezu revolutionär. Für den einzelnen Arzt wird es immer schwieriger, dabei auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Hämatologie/Onkologie ist eines der Kongressthemen der Karlsruher Ärtzte-Seminare am 19. und 20. November 2010 im Kongresszentrum Karlsruhe. Praxisnah und kompakt erfahren hier Allgemein-Internisten, Niedergelassene Ärzte, Praktiker und Kliniker von renommierten Experten die neuesten Erkenntnisse zu den verschiedenen Tumorgruppen: Vorrangig erörtern sie Tumore des Gastrointestinaltraktes, das Mammakarzinom, Bronchialkarzinome, Prostatakarzinome, Nierentumore sowie Leukämie und Lymphome. Dazu kommen die Themenbereiche „Ernährung bei Krebs", „Krebs bei betagten Patienten" und „Komplemetäre Therapien“. Intensivkurse Kardiologie und Neurologie Neben dem Thema Hämatologie/Onkologie stehen in diesem Jahr Intensivkurse in Kardiologie und Neurologie auf dem Programm. „Von Multiple Sklerose bis Restless Legs“ ist das Thema des Neurologie- Seminars: Die technischen Möglichkeiten der Diagnostik haben sich in der Neurologie erheblich verbessert, was neue oder modifizierte Behandlungsmethoden ermöglicht. Auf den Ärzte-Seminare werden die Bereiche Muskelerkrankungen, Neuropathien und Multiple Sklerose, das Thema Schmerz und die Bedeutung der Neurologie für die Organspende behandelt.
  • 2. Neue Entwicklungen gibt es auch bei der Koronaren Herzkrankheit. Experten berichten über neue medikamentöse Aspekte der verbesserten Plättchenhemmung, hier wird die am Städtischen Klinikum Karlsruhe mit großem Erfolg neu aufgebaute zertifizierte Chest-Pain-Unit vorgestellt. Zur Agenda gehören auch die kardiale Bildgebung mit MRT und Koronar-CT sowie dreidimensionaler Echokardiographie sowie arterieller Hypertonie und der zerebrale Insult. Jeweils im Anschluss an alle Vorträge haben die Besucher ausreichend Zeit zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch. Über 15 Jahre Karlsruhe Ärzte-Seminare Die Karlsruhe Ärzte-Seminare vermitteln seit nunmehr über 15 Jahren hochaktuelles Wissen „aus der Praxis für die Praxis“. Der Medizinkongress ist die führende medizinische Fachveranstaltung im Südwesten Deutschlands. Die Ärzte-Seminare werden von einer Fachausstellung begleitet. Unternehmen der Pharmaindustrie und Medizintechnik präsentieren Neuheiten, der Buchhandel bietet darüber hinaus aktuelle Fachliteratur zu den Kongressthemen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.aerzte-seminare-karlsruhe.de. Teilnahmegebühren für einen 2-Tage-Intensivkurs: € 315,- inkl. MwSt. regulär € 225,- inkl. MwSt. für Assistenzärzte Für die reduzierte Teilnahmegebühr bei Assistenzärzten ist ein Ausbildungsnachweis erforderlich.