SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1




                     2011
  2. Gesundheitstage
der Ludwigsburger Kreiszeitung

           Rückblick 2011
            Ausblick 2012
                                  Jetzt Standplatz
                                                  n!
                                  für 2012 sicher




           Mit Regionalausgabe Neckar- und Enzbote.
2




    Messe-Rückblick
    Gesundheit gewinnt als Thema in unserer Gesellschaft ei-      runden im Theatersaal auf große Resonanz. Hier hatten
    nen immer größeren Stellenwert, und das nicht nur, weil       die Besucher die Möglichkeit, hochkarätigen Fachleuten
    eine Reform der Versorgungssysteme die andere jagt. Ge-       aus verschiedenen medizinischen Disziplinen, aus der Er-
    sund leben, vital und aktiv bis ins hohe Alter bleiben, ist   nährungslehre oder dem Fitnessbereich direkt Fragen zu
    vielen Menschen ein wichtiges Anliegen. Wie groß das In-      stellen, sei es zu speziellen Operationsverfahren oder Be-
    teresse an Informationen rund um Gesundheit von der Er-       handlung und Vermeidung von Volkskrankheiten, wie Rü-
    nährung bis zur medizinischen Versorgung ist, hat die         ckenschmerzen oder Diabetes. Das Angebot, aus erster
    zweite Auflage der gesund & aktiv der Ludwigsburger           Hand individuell informiert zu werden, wurde von fast
    Kreiszeitung eindrucksvoll bewiesen. Mit 16.500 Besu-         1.000 Besuchern angenommen.
    chern kamen über 45 Prozent mehr Besucher als im ers-         Doch auch die Messeangebote der Aussteller wurden von
    ten Jahr ins Forum am Schlosspark.                            einer überwältigenden Mehrheit der Besucher aktiv ge-
    Die deutliche Ausweitung der Ausstellungsfläche hat sich      nutzt. Fast zwei Drittel gaben in einer Umfrage der Lud-
    damit als richtiger Schritt erwiesen. Denn schon im Vor-      wigsburger Kreiszeitung an, dass sie sich von einem Un-
    jahr drängten sich Besucher und Aussteller, deren Wün-        ternehmen aktiv beraten ließen. Somit sind vielfältige
    sche nach einem Messestand gar nicht alle erfüllt werden      Kundenkontakte bei den Ludwigsburger Gesundheitsta-
    konnten, gleichermaßen. Weil nun auch das Theaterfoyer        gen fast schon garantiert.
    einbezogen wurde, konnte die Zahl der Aussteller nahezu       Im kommenden Jahr soll am bewährten Konzept von 2011
    verdoppelt werden und die Besucherströme konnten sich         festgehalten werden. Dazu gehört die Ausstellerfläche im
    über das gesamte Forum verteilen.                             Bürgersaal und im Theaterfoyer, der Vitalmarkt im Foyer,
    Das Theaterfoyer als zusätzliche Ausstellungsfläche bot       Fachvorträge und ein buntes Bühnenprogramm. Damit wird
    aber auch die Möglichkeit, das Informationsangebot zu         die gesund & aktiv auch im kommenden Jahr die wichtigste
    erweitern. Neben den bereits bei der Premiere bewährten       und umfassendste Informationsveranstaltung zu Gesund-
    Fachvorträgen stießen auch die einstündigen Experten-         heit, Wellness und Fitness in der Region Ludwigsburg.




    Danke
    an über 100 Aussteller, die zum großen Erfolg der Messe beigetragen haben.




                              Topas-S                                                                 Energetix-
                                       Heilpraktikerausbildung                                        Magnetschmuck
                                                                                                      Elisabeth Oelgray




       Personal Fitness
           Training
        Andreas Baron                 MEDIZINTECHNIK




                              Aura-Soma®
                              Beraterin Christine König
3




Danke


                 G e s un d h e its tr e f f




                                               rthopädie – Schuhtechnik
                                                     Rockstroh




Thermen Italia


                                                                          Kosmetik Haustein



                                                                               TRISANA




                                                                          Beauty & Wellness
                                                                               Lemke
4




    Messe-Vorträge
    Namhafte Referenten und Fachärzte informierten die Besucher mit zahlreichen Fachvorträgen.


    Erfolgsrezepte für gutes Hören mit Hörsystemen
    Fit und gesund in 35 Minuten
    Moderne Bein- und Armprothesen
    Wenn Arbeit krank macht – Möglichkeiten und
    Konzepte für mehr Gesundheit im Betrieb
    Personalisierte Gleitsichtgläser –
    was steckt dahinter?
    Iss und trink Dich fit
    Wir machen Ihren Gefäßen Beine
    Inkontinenz und Verstopfung:
    Wenn der Beckenboden den Halt verliert
    Narbenfreie Chirurgie – Schilddrüse, Gallenblase,
    Blinddarm und Dickdarm – was ist möglich, was ist
    sinnvoll?                                                 Probleme „Rund ums Laufen“: erworbene und angeborene
    Meine Hüfte tut weh ... und jetzt?                        Erkrankungen der Beine
    Dauerhafte Schmerzfreiheit trotz Arthrose und Abnutzung   Stressfrei durch die Kindheit – Schulstress ade
    Wenn aus Zysten Krebs entsteht:                           Dauerhaftes Abnhemen ohne Jo-Jo-Effekt
    Tumorerkrankungen der Bauchspeicheldrüse                  Fit bis ins hohe Alter durch kontrolliertes
    Traditionelle Chinesische                                 Gesundheitstraining
    Medizin und Schmerztherapie                               Prävention und Nachsorge bei Durchblutungsstörungen
    Wissenswertes über Parkinson                              des Gehirns
    Möglichkeiten der Behandlung von Erkrankungen             Gesund, fit und leistungsstark
    und Verletzungen des Kniegelenks                          dank BEMER CLASSIC oder PRO
    Brustaufbau und Brustverschönerung nach Krebs             Allergien, Asthma, Nahrungsmittelunverträglichkeiten:
    Der Weg zu Ihrer Gesundheit – machen Sie den Gesund-      Effektiv und schonend behandeln
    heitsführerschein                                         Problemfall Kniegelenk:
    Neueste Methoden der Zahnheilkunde – ein 360°-Konzept     was tun bei Verletzung und Beschwerden?
    für rundum gesunde Zähne                                  Schulterbeschwerden/Schulterverletzung – was tun?
    Arthrose an der Hand                                      Vorsorge und Rehabilitation eines Schlaganfalls
                                                              Neue Therapieoptionen in der modernen Urologie
                                                              Vorbeugung und Therapie eines Herzinfarktes
                                                              Mein Gedächtnis funktioniert nicht mehr.
                                                              Normal oder krank?
                                                              Warum ist Darmsanierung so wichtig?
                                                              Gesundheitssport – vom Arzt verordnet, von der
                                                              Krankenkasse bezahlt
                                                              Plastische Korrekturoperationen nach Gewichtsverlust
                                                              Darmkrebs – was tun?
                                                              Das Burn-out-Syndrom und wie Sie es vermeiden können
                                                              Ein schmerzfreier Rücken in nur 4 Wochen
                                                              Orthopädietechnische Versorgung bei Knie-Arthrose
5




Messe-Expertenrunden
Angesehene Experten aus dem Gesundheitswesen diskutierten über hochinteressante Themen.


Thema                                                                            Referent
Wenn das Herz Probleme macht.                                                    Dr. Anastasios Athanasiadis
Unsere Herz-Experten klären auf, was Sie tun können, wenn Sie Probleme mit       PD Dr. med. Dr. Ralph Bosch
dem Herz bekommen und welche Therapie- und Rehamaßnahmen Ihnen zur               PD Dr. med. Klaus Schröder
Verfügung stehen.                                                                Dr. med. Gerhard Merz
Der Rückenschmerz.                                                               Dr. med. Hans-Hermann Moll
Die Orthopädie-Experten beantworten Ihre Fragen zu den Hintergründen und         Dr. med. Thomas Oechsler
möglichen Ursachen von Rückenschmerzen und geben einen Überblick über            Dr. med. Stefan Krebs
Schmerztherapien und Behandlungsmaßnahmen.                                       Andrea Stamm
Fit bis ins hohe Alter ... oder hält Sport gesund?                               Michael Bolk
Hier können Sie von unseren Experten erfahren, was Sie tun können, um            Dr. med. Johannes Wessolly
möglichst lange zu leben und dabei gesund und fit zu bleiben.                    Christoph Fritz
Krebs – Naturheilverfahren oder Schulmedizin oder beides?                        Arnold Erpenbach
Was hilft wirklich?                                                              Dr. med. Markus Pfisterer
Unsere Experten beantworten Ihre Fragen, welche Therapieformen sinnvoll          Dr. med. Susanne Peschel
sind und wie sie ggf. zu kombinieren sind.                                       Prof. Dr. med. habil. Bernhard F. Schmidt
Diabetes – Die neue Volkskrankheit.                                              PD Dr. med. Steffen Georg Hering
Die Experten beantworten Ihre Fragen, wie man Diabetes erkennt, was man          Dr. med. Martin Holder
dagegen tun kann und wie man verhindern kann, an Diabetes zu erkranken.          Uta Paproth-Jesinger
                                                                                 Eckhard Geisler
Schmerz – Die moderne Geißel der Menschheit.                                     Dr. med. Alexander Philipp
Worin liegt der Sinn des Schmerzes, der uns alle plagt, und was sind seine       Dr. med. Cornelia Engel
Ursachen? Welche Therapiemöglichkeiten gibt es, den Schmerz dauerhaft zu         Sabine Kuhnle
unterbinden? Unsere Experten geben Ihnen Antwort.                                Damiano Belvedere
Wie funktioniert eigentlich eine Hüft-OP?                                        Prof. Dr. med. Bernd Fink
Der erfahrene Orthopäde und Operateur demonstriert mit Originalinstrumenten
den Einbau eines künstlichen Hüftgelenks am Modellknochen und stellt sich
Ihren Fragen.
Sportverletzungen – Untersuchungstechniken und neue                              Dr. med. Jörg Richter
Behandlungsmöglichkeiten bei Bänderrissen und Knorpelschäden.                    Dr. med. Steffen Jehmlich
Die Sportexperten geben Ihnen Antwort, wie man sich am besten auf den Sport      Dr. med. Hans-Hermann Moll
vorbereitet und was zu tun ist, wenn man sich verletzt hat.                      Roman Rietzschel
Ein schönes Lächeln und feste Zähne mit Zahnimplantaten.                         Dr. med. dent. Thomas Rauh
Die Zahnexperten geben Auskunft zu den modernen Methoden, feste und              Dr. med. dent. Jochen Rosbach
schöne weiße Zähne zu erhalten.                                                  Dr. med. dent. Martin Haag
                                                                                 Dr. med. dent. Evangelos Gimoussiakakis
Schönheitschirurgie: Wer schön sein will ...                                     Dr. med. Ulrich E. Ziegler
Die Schönheitsexperten beantworten Ihre Fragen, welche Möglichkeiten es in       Dr. med. Horst Grübmeyer
der modernen plastischen und ästhetischen Chirurgie gibt.                        Dr. med. Johannes Wessolly
Gesunde Ernährung und Genuss sind keinesfalls ein Widerspruch.                   Burkhard Schork
Eine hochinteressante Expertenrunde zu (fast) allen Aspekten rund um die         Dr. med. Thomas Kauth
gesunde Ernährung, die gleichzeitig die Aussicht auf Genuss keinesfalls in den   Dr. med. Jürgen Herbers
Schatten stellt.                                                                 Monika Steinkogler
6




    Messe-Impressionen
7
8




    Messe-Highlights




    Vital-Markt                                           Show-Bühne
    Genuss für alle Sinne – Im Vitalmarkt präsentierten   Von Ayurveda über Flexibar und Spinning bis hin zu
    mehr als 10 Aussteller ihre Produkte zum Kaufen &     Yoga war für jeden zum Zuschauen & Mitmachen was
    Probieren.                                            dabei.




    Aussteller                                            Expertenrunden
    Über 100 Aussteller begeisterten mit Beratung,        Prominenz aus dem Gesundheitsbereich diskutierte
    Behandlung und tollen Produkten die Messe-Besucher.   und informierte über aktuelle Themen.




    Fachvorträge                                          Workshops
    Namhafte Referenten und Fachärzte informierten mit    Ein vielfältiges und abwechslungsreiches Workshop-
    herausragenden Vorträgen über Themen rund um Ihre     programm animierte viele Messebesucher zum
    Gesundheit.                                           Mitmachen.
9




Messe-Umfrage
Ergebnisse der Besucherumfrage


        Wie sind Sie auf die gesund & aktiv 2011                       Sonstige
                                                                                         Was sind für Sie die wichtigsten Gründe,
               aufmerksam geworden?                                                         die gesund & aktiv zu besuchen?
                                                                       Flyer
                        11 %                                                                                 4%
            4%                                     69 %                                      17 %                                    50 %
    8%                                                                 Freunde/Bekannte
                                                                                  29 %
   8%
                                                                       Plakate


                                                                       Zeitung


                                                                                    Allg. Orientierung                    pers. Weiterbildung
    Zeitung             Plakate           Freunde/Bekannte                                                                Info und Beratung zu
                                                                                    Orientierung für eine
    Flyer               Sonstige                                                    gesunde Lebensweise                   speziellen Themen


                                                                                                    pers. Weiterbildung

   Haben Sie sich auf der gesund & aktiv 2011 von                      nein                                                                         weiblich
                                                                                                Orientierung für eine gesunde Lebensweise
                                                                                             Geschlecht der Messebesucher
     einem Unternehmen aktiv beraten lassen?
                                                                       ja                                                                           männlich
                                                                                                    Info und Beratung zu speziellen Themen
          36 %                                                                                 60 %                                 40 %
                                                        64 %
                                                                                                    Allg. Orientierung




                           ja           nein                                                         männlich             weiblich




             Wie lange waren Sie ungefähr                                                                                                                 über
                                                                                            Altersgruppen der Messebesucher
             auf der gesund & aktiv 2011?
                                                                                                                                                          71–80
                           6%       7%                                                                         2% 3%
          8%
                   3%                                                       2h                  mehr% 4 h
                                                                                                  9 als                     10 %
                                                          26 %                       27 %
    3%                                                                                                                                      23 %          61–70
                                                                            1,5 h               4h
                                                                                                                                                          51–60
                                                                            1h                  3h
                                                                                                                                                          41–50
            30 %                                 17 %                       0,5 h               2,5 h
                                                                                                                 26 %
                                                                                                                                                          31–40
    0,5 h          1,0 h        1,5 h          2,0 h           2,5 h                20-30               31-40             41-50             51-60
                                                                                                                                                          20–30
    3,0 h          4,0 h        mehr als 4 h                                        61-70               71-80             über 80
gesund & aktiv Messe Rück- und Ausblick 2011
gesund & aktiv Messe Rück- und Ausblick 2011
gesund & aktiv Messe Rück- und Ausblick 2011

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Cambio climático eberto ortega sinning
Cambio climático   eberto ortega sinningCambio climático   eberto ortega sinning
Cambio climático eberto ortega sinning
Eberto Sinning
 
Sesion 5
Sesion 5 Sesion 5
Sesion 5
magallyrc248
 
Autocad
AutocadAutocad
Autocad
JoseA96
 
Ade lieber-arbeitgebermarkt-carpe diem24-eap-anbieter
Ade lieber-arbeitgebermarkt-carpe diem24-eap-anbieterAde lieber-arbeitgebermarkt-carpe diem24-eap-anbieter
Ade lieber-arbeitgebermarkt-carpe diem24-eap-anbieterBetriebspsychologie-IHK
 
Wettbewerblicher Dialog
Wettbewerblicher DialogWettbewerblicher Dialog
Wettbewerblicher Dialog
Thomas Ferber
 
Presentacion unheval 28082014
Presentacion   unheval 28082014Presentacion   unheval 28082014
Presentacion unheval 28082014
Katalina Bravo
 
Mit Pi-zza durchs All - Mathematik nicht nur für Außerirdische
Mit Pi-zza durchs All - Mathematik nicht nur für AußerirdischeMit Pi-zza durchs All - Mathematik nicht nur für Außerirdische
Mit Pi-zza durchs All - Mathematik nicht nur für Außerirdische
Thomas Ferber
 
Ventajas del Telefono Iphone 3GS
Ventajas del Telefono Iphone 3GSVentajas del Telefono Iphone 3GS
Ventajas del Telefono Iphone 3GS
stylee4799
 
Web 2.0 y sus aplicaciones en Salud
Web 2.0 y sus aplicaciones en SaludWeb 2.0 y sus aplicaciones en Salud
Web 2.0 y sus aplicaciones en Salud
José M Cepeda Diez
 
Practicas celular
Practicas celularPracticas celular
Practicas celular
Magaly Gomez
 
Principio 90 10__
Principio 90 10__Principio 90 10__
Principio 90 10__
alej066
 
Observation checklist b
Observation checklist bObservation checklist b
Observation checklist bnd_alhawary
 
Tecnica de lectura avanzada
Tecnica de lectura avanzadaTecnica de lectura avanzada
Tecnica de lectura avanzada
Estela Polanco Ventura
 
Reconociendo al comerciante
Reconociendo al comercianteReconociendo al comerciante
Reconociendo al comerciante
danellyusuga
 
6ª aportacion
6ª aportacion6ª aportacion
6ª aportacion
Alvaroangela
 
Adolescentes 9b cvd
Adolescentes 9b cvdAdolescentes 9b cvd
Adolescentes 9b cvd
Andrea Paredes
 
Presentacion de la paz Javier García
Presentacion de la paz Javier GarcíaPresentacion de la paz Javier García
Presentacion de la paz Javier García
noelunacubero
 
Praxisratgeber Vergaberecht - Bieterfragen
Praxisratgeber Vergaberecht - BieterfragenPraxisratgeber Vergaberecht - Bieterfragen
Praxisratgeber Vergaberecht - Bieterfragen
Thomas Ferber
 
Guia 2
Guia 2Guia 2
Guia 2
pupo3456
 

Andere mochten auch (20)

Cambio climático eberto ortega sinning
Cambio climático   eberto ortega sinningCambio climático   eberto ortega sinning
Cambio climático eberto ortega sinning
 
Sesion 5
Sesion 5 Sesion 5
Sesion 5
 
Autocad
AutocadAutocad
Autocad
 
Ade lieber-arbeitgebermarkt-carpe diem24-eap-anbieter
Ade lieber-arbeitgebermarkt-carpe diem24-eap-anbieterAde lieber-arbeitgebermarkt-carpe diem24-eap-anbieter
Ade lieber-arbeitgebermarkt-carpe diem24-eap-anbieter
 
Wettbewerblicher Dialog
Wettbewerblicher DialogWettbewerblicher Dialog
Wettbewerblicher Dialog
 
Presentacion unheval 28082014
Presentacion   unheval 28082014Presentacion   unheval 28082014
Presentacion unheval 28082014
 
Mit Pi-zza durchs All - Mathematik nicht nur für Außerirdische
Mit Pi-zza durchs All - Mathematik nicht nur für AußerirdischeMit Pi-zza durchs All - Mathematik nicht nur für Außerirdische
Mit Pi-zza durchs All - Mathematik nicht nur für Außerirdische
 
Ventajas del Telefono Iphone 3GS
Ventajas del Telefono Iphone 3GSVentajas del Telefono Iphone 3GS
Ventajas del Telefono Iphone 3GS
 
Web 2.0 y sus aplicaciones en Salud
Web 2.0 y sus aplicaciones en SaludWeb 2.0 y sus aplicaciones en Salud
Web 2.0 y sus aplicaciones en Salud
 
Practicas celular
Practicas celularPracticas celular
Practicas celular
 
Principio 90 10__
Principio 90 10__Principio 90 10__
Principio 90 10__
 
Observation checklist b
Observation checklist bObservation checklist b
Observation checklist b
 
Tecnica de lectura avanzada
Tecnica de lectura avanzadaTecnica de lectura avanzada
Tecnica de lectura avanzada
 
Reconociendo al comerciante
Reconociendo al comercianteReconociendo al comerciante
Reconociendo al comerciante
 
6ª aportacion
6ª aportacion6ª aportacion
6ª aportacion
 
Adolescentes 9b cvd
Adolescentes 9b cvdAdolescentes 9b cvd
Adolescentes 9b cvd
 
Presentacion de la paz Javier García
Presentacion de la paz Javier GarcíaPresentacion de la paz Javier García
Presentacion de la paz Javier García
 
Praxisratgeber Vergaberecht - Bieterfragen
Praxisratgeber Vergaberecht - BieterfragenPraxisratgeber Vergaberecht - Bieterfragen
Praxisratgeber Vergaberecht - Bieterfragen
 
Guia 2
Guia 2Guia 2
Guia 2
 
Fin6 (3)
Fin6 (3)Fin6 (3)
Fin6 (3)
 

Ähnlich wie gesund & aktiv Messe Rück- und Ausblick 2011

13-Generaltext gesund leben-auf Bogen.pdf
13-Generaltext gesund leben-auf Bogen.pdf13-Generaltext gesund leben-auf Bogen.pdf
13-Generaltext gesund leben-auf Bogen.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Dr. Imke Kaschke MHP - Healthy Athletes Projekt von Special Olympics Deutschl...
Dr. Imke Kaschke MHP - Healthy Athletes Projekt von Special Olympics Deutschl...Dr. Imke Kaschke MHP - Healthy Athletes Projekt von Special Olympics Deutschl...
Dr. Imke Kaschke MHP - Healthy Athletes Projekt von Special Olympics Deutschl...
Ka Tha
 
Gpa bgf überblick und leitfaden
Gpa bgf überblick und leitfadenGpa bgf überblick und leitfaden
Gpa bgf überblick und leitfadenWerner Drizhal
 
Kompendium Orthopädie
Kompendium OrthopädieKompendium Orthopädie
Kompendium Orthopädie
Klinik Seeschau
 
Folder Dr. Thurner Josef - Ästhetische Chirurgie
Folder Dr. Thurner Josef - Ästhetische Chirurgie Folder Dr. Thurner Josef - Ästhetische Chirurgie
Folder Dr. Thurner Josef - Ästhetische Chirurgie
Dr. Thurner Josef - Ästhetische Chirurgie
 
Rückenschmerzen und ihre wahren Geheimnisse
Rückenschmerzen und ihre wahren GeheimnisseRückenschmerzen und ihre wahren Geheimnisse
Rückenschmerzen und ihre wahren Geheimnisse
JosefSenn
 
Mini med projektbeschreibung 2010
Mini med projektbeschreibung 2010Mini med projektbeschreibung 2010
Mini med projektbeschreibung 2010
minimed
 
Intraorale Schnarchtherapie Schnarcherschiene
Intraorale Schnarchtherapie SchnarcherschieneIntraorale Schnarchtherapie Schnarcherschiene
Intraorale Schnarchtherapie Schnarcherschiene
KoshinXavier
 
Patrick Heizmann - Gesundheit & Ernährung
Patrick Heizmann - Gesundheit & ErnährungPatrick Heizmann - Gesundheit & Ernährung
Patrick Heizmann - Gesundheit & Ernährung
Speakers Excellence Deutschland Holding GmbH
 
Gesundheitsprojekt Dr. Grimm
Gesundheitsprojekt Dr. GrimmGesundheitsprojekt Dr. Grimm
Gesundheitsprojekt Dr. Grimm
gemeindelingenau
 
Komplementärmedizin bei GIST: wissenschaftlich basierte Empfehlungen, Prof. D...
Komplementärmedizin bei GIST: wissenschaftlich basierte Empfehlungen, Prof. D...Komplementärmedizin bei GIST: wissenschaftlich basierte Empfehlungen, Prof. D...
Komplementärmedizin bei GIST: wissenschaftlich basierte Empfehlungen, Prof. D...
Vito Mediavilla
 
Dr. Alex Witasek - Präventivmedizin
Dr. Alex Witasek - PräventivmedizinDr. Alex Witasek - Präventivmedizin
Dr. Alex Witasek - Präventivmedizin
Speakers Excellence Deutschland Holding GmbH
 
Praesentation 1280 720 burda_end
Praesentation 1280 720 burda_endPraesentation 1280 720 burda_end
Praesentation 1280 720 burda_endJan Rottkamp
 
Symposium 2014 Empfehlungsschreiben: Frau Min. Dr. Sabine Oberhauser
Symposium 2014 Empfehlungsschreiben: Frau Min. Dr. Sabine OberhauserSymposium 2014 Empfehlungsschreiben: Frau Min. Dr. Sabine Oberhauser
Symposium 2014 Empfehlungsschreiben: Frau Min. Dr. Sabine Oberhauser
DAVID MALAM
 
Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom (OSAS): Dr. med. Daniel Brusco des Zentrums ...
Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom (OSAS): Dr. med. Daniel Brusco des Zentrums ...Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom (OSAS): Dr. med. Daniel Brusco des Zentrums ...
Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom (OSAS): Dr. med. Daniel Brusco des Zentrums ...
Klinik Pyramide am See
 
AIRNERGY zur Selbstregulation – akut, kurativ, präventiv
AIRNERGY zur Selbstregulation – akut, kurativ, präventivAIRNERGY zur Selbstregulation – akut, kurativ, präventiv
AIRNERGY zur Selbstregulation – akut, kurativ, präventiv
Airnergy AG
 
Sodbrennen ist nicht gleich Sodbrennen
Sodbrennen ist nicht gleich SodbrennenSodbrennen ist nicht gleich Sodbrennen
Sodbrennen ist nicht gleich Sodbrennen
Deutsche Gesundheitshilfe
 
Halswirbelsäulensyndrom, die wahren Ursachen und Lösungen
Halswirbelsäulensyndrom, die wahren Ursachen und LösungenHalswirbelsäulensyndrom, die wahren Ursachen und Lösungen
Halswirbelsäulensyndrom, die wahren Ursachen und Lösungen
JosefSenn
 
Osteopathie - mehr als nur anfassen
Osteopathie - mehr als nur anfassenOsteopathie - mehr als nur anfassen
Osteopathie - mehr als nur anfassen
olik88
 

Ähnlich wie gesund & aktiv Messe Rück- und Ausblick 2011 (20)

13-Generaltext gesund leben-auf Bogen.pdf
13-Generaltext gesund leben-auf Bogen.pdf13-Generaltext gesund leben-auf Bogen.pdf
13-Generaltext gesund leben-auf Bogen.pdf
 
Dr. Imke Kaschke MHP - Healthy Athletes Projekt von Special Olympics Deutschl...
Dr. Imke Kaschke MHP - Healthy Athletes Projekt von Special Olympics Deutschl...Dr. Imke Kaschke MHP - Healthy Athletes Projekt von Special Olympics Deutschl...
Dr. Imke Kaschke MHP - Healthy Athletes Projekt von Special Olympics Deutschl...
 
Gpa bgf überblick und leitfaden
Gpa bgf überblick und leitfadenGpa bgf überblick und leitfaden
Gpa bgf überblick und leitfaden
 
Kompendium Orthopädie
Kompendium OrthopädieKompendium Orthopädie
Kompendium Orthopädie
 
Folder ernaehrung-web 0
Folder ernaehrung-web 0Folder ernaehrung-web 0
Folder ernaehrung-web 0
 
Folder Dr. Thurner Josef - Ästhetische Chirurgie
Folder Dr. Thurner Josef - Ästhetische Chirurgie Folder Dr. Thurner Josef - Ästhetische Chirurgie
Folder Dr. Thurner Josef - Ästhetische Chirurgie
 
Rückenschmerzen und ihre wahren Geheimnisse
Rückenschmerzen und ihre wahren GeheimnisseRückenschmerzen und ihre wahren Geheimnisse
Rückenschmerzen und ihre wahren Geheimnisse
 
Mini med projektbeschreibung 2010
Mini med projektbeschreibung 2010Mini med projektbeschreibung 2010
Mini med projektbeschreibung 2010
 
Intraorale Schnarchtherapie Schnarcherschiene
Intraorale Schnarchtherapie SchnarcherschieneIntraorale Schnarchtherapie Schnarcherschiene
Intraorale Schnarchtherapie Schnarcherschiene
 
Patrick Heizmann - Gesundheit & Ernährung
Patrick Heizmann - Gesundheit & ErnährungPatrick Heizmann - Gesundheit & Ernährung
Patrick Heizmann - Gesundheit & Ernährung
 
Gesundheitsprojekt Dr. Grimm
Gesundheitsprojekt Dr. GrimmGesundheitsprojekt Dr. Grimm
Gesundheitsprojekt Dr. Grimm
 
Komplementärmedizin bei GIST: wissenschaftlich basierte Empfehlungen, Prof. D...
Komplementärmedizin bei GIST: wissenschaftlich basierte Empfehlungen, Prof. D...Komplementärmedizin bei GIST: wissenschaftlich basierte Empfehlungen, Prof. D...
Komplementärmedizin bei GIST: wissenschaftlich basierte Empfehlungen, Prof. D...
 
Dr. Alex Witasek - Präventivmedizin
Dr. Alex Witasek - PräventivmedizinDr. Alex Witasek - Präventivmedizin
Dr. Alex Witasek - Präventivmedizin
 
Praesentation 1280 720 burda_end
Praesentation 1280 720 burda_endPraesentation 1280 720 burda_end
Praesentation 1280 720 burda_end
 
Symposium 2014 Empfehlungsschreiben: Frau Min. Dr. Sabine Oberhauser
Symposium 2014 Empfehlungsschreiben: Frau Min. Dr. Sabine OberhauserSymposium 2014 Empfehlungsschreiben: Frau Min. Dr. Sabine Oberhauser
Symposium 2014 Empfehlungsschreiben: Frau Min. Dr. Sabine Oberhauser
 
Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom (OSAS): Dr. med. Daniel Brusco des Zentrums ...
Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom (OSAS): Dr. med. Daniel Brusco des Zentrums ...Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom (OSAS): Dr. med. Daniel Brusco des Zentrums ...
Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom (OSAS): Dr. med. Daniel Brusco des Zentrums ...
 
AIRNERGY zur Selbstregulation – akut, kurativ, präventiv
AIRNERGY zur Selbstregulation – akut, kurativ, präventivAIRNERGY zur Selbstregulation – akut, kurativ, präventiv
AIRNERGY zur Selbstregulation – akut, kurativ, präventiv
 
Sodbrennen ist nicht gleich Sodbrennen
Sodbrennen ist nicht gleich SodbrennenSodbrennen ist nicht gleich Sodbrennen
Sodbrennen ist nicht gleich Sodbrennen
 
Halswirbelsäulensyndrom, die wahren Ursachen und Lösungen
Halswirbelsäulensyndrom, die wahren Ursachen und LösungenHalswirbelsäulensyndrom, die wahren Ursachen und Lösungen
Halswirbelsäulensyndrom, die wahren Ursachen und Lösungen
 
Osteopathie - mehr als nur anfassen
Osteopathie - mehr als nur anfassenOsteopathie - mehr als nur anfassen
Osteopathie - mehr als nur anfassen
 

Mehr von TimStar / Q to be Services GmbH

aktiv & gesund Messe 2012 Ludwigsburg, Informationen zu Öffnungszeiten und Ei...
aktiv & gesund Messe 2012 Ludwigsburg, Informationen zu Öffnungszeiten und Ei...aktiv & gesund Messe 2012 Ludwigsburg, Informationen zu Öffnungszeiten und Ei...
aktiv & gesund Messe 2012 Ludwigsburg, Informationen zu Öffnungszeiten und Ei...
TimStar / Q to be Services GmbH
 
gesund & aktiv Messe 2012 Befragung digital mit TimStar
gesund & aktiv Messe 2012 Befragung digital mit TimStargesund & aktiv Messe 2012 Befragung digital mit TimStar
gesund & aktiv Messe 2012 Befragung digital mit TimStar
TimStar / Q to be Services GmbH
 
TimStar® - in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift itsc@work
TimStar® - in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift itsc@work TimStar® - in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift itsc@work
TimStar® - in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift itsc@work TimStar / Q to be Services GmbH
 
Fotos itsctag 2011 mit TimStar®
Fotos itsctag 2011 mit TimStar®Fotos itsctag 2011 mit TimStar®
Fotos itsctag 2011 mit TimStar®
TimStar / Q to be Services GmbH
 
Programm Airportfestival Flughafen Stuttgart 2011
Programm Airportfestival Flughafen Stuttgart 2011 Programm Airportfestival Flughafen Stuttgart 2011
Programm Airportfestival Flughafen Stuttgart 2011
TimStar / Q to be Services GmbH
 
Jungmann Steuertechnik JST Community 2011 in Bremen: Auswertung der Zufriede...
 Jungmann Steuertechnik JST Community 2011 in Bremen: Auswertung der Zufriede... Jungmann Steuertechnik JST Community 2011 in Bremen: Auswertung der Zufriede...
Jungmann Steuertechnik JST Community 2011 in Bremen: Auswertung der Zufriede...
TimStar / Q to be Services GmbH
 
Umfrage zur Compuware Kundenveranstaltung mit TimStar
Umfrage zur Compuware Kundenveranstaltung mit TimStarUmfrage zur Compuware Kundenveranstaltung mit TimStar
Umfrage zur Compuware Kundenveranstaltung mit TimStar
TimStar / Q to be Services GmbH
 
Ergebnisse der Umfrage zum Mega Zumba Event im Meilenwerk Böblingen 10.09.2011
Ergebnisse der Umfrage zum Mega Zumba Event im Meilenwerk Böblingen 10.09.2011Ergebnisse der Umfrage zum Mega Zumba Event im Meilenwerk Böblingen 10.09.2011
Ergebnisse der Umfrage zum Mega Zumba Event im Meilenwerk Böblingen 10.09.2011TimStar / Q to be Services GmbH
 

Mehr von TimStar / Q to be Services GmbH (9)

aktiv & gesund Messe 2012 Ludwigsburg, Informationen zu Öffnungszeiten und Ei...
aktiv & gesund Messe 2012 Ludwigsburg, Informationen zu Öffnungszeiten und Ei...aktiv & gesund Messe 2012 Ludwigsburg, Informationen zu Öffnungszeiten und Ei...
aktiv & gesund Messe 2012 Ludwigsburg, Informationen zu Öffnungszeiten und Ei...
 
gesund & aktiv Messe 2012 Befragung digital mit TimStar
gesund & aktiv Messe 2012 Befragung digital mit TimStargesund & aktiv Messe 2012 Befragung digital mit TimStar
gesund & aktiv Messe 2012 Befragung digital mit TimStar
 
TimStar® - in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift itsc@work
TimStar® - in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift itsc@work TimStar® - in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift itsc@work
TimStar® - in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift itsc@work
 
Fotos itsctag 2011 mit TimStar®
Fotos itsctag 2011 mit TimStar®Fotos itsctag 2011 mit TimStar®
Fotos itsctag 2011 mit TimStar®
 
Stuttgarter Buchwochen 2011 Programm
Stuttgarter Buchwochen 2011 Programm Stuttgarter Buchwochen 2011 Programm
Stuttgarter Buchwochen 2011 Programm
 
Programm Airportfestival Flughafen Stuttgart 2011
Programm Airportfestival Flughafen Stuttgart 2011 Programm Airportfestival Flughafen Stuttgart 2011
Programm Airportfestival Flughafen Stuttgart 2011
 
Jungmann Steuertechnik JST Community 2011 in Bremen: Auswertung der Zufriede...
 Jungmann Steuertechnik JST Community 2011 in Bremen: Auswertung der Zufriede... Jungmann Steuertechnik JST Community 2011 in Bremen: Auswertung der Zufriede...
Jungmann Steuertechnik JST Community 2011 in Bremen: Auswertung der Zufriede...
 
Umfrage zur Compuware Kundenveranstaltung mit TimStar
Umfrage zur Compuware Kundenveranstaltung mit TimStarUmfrage zur Compuware Kundenveranstaltung mit TimStar
Umfrage zur Compuware Kundenveranstaltung mit TimStar
 
Ergebnisse der Umfrage zum Mega Zumba Event im Meilenwerk Böblingen 10.09.2011
Ergebnisse der Umfrage zum Mega Zumba Event im Meilenwerk Böblingen 10.09.2011Ergebnisse der Umfrage zum Mega Zumba Event im Meilenwerk Böblingen 10.09.2011
Ergebnisse der Umfrage zum Mega Zumba Event im Meilenwerk Böblingen 10.09.2011
 

gesund & aktiv Messe Rück- und Ausblick 2011

  • 1. 1 2011 2. Gesundheitstage der Ludwigsburger Kreiszeitung Rückblick 2011 Ausblick 2012 Jetzt Standplatz n! für 2012 sicher Mit Regionalausgabe Neckar- und Enzbote.
  • 2. 2 Messe-Rückblick Gesundheit gewinnt als Thema in unserer Gesellschaft ei- runden im Theatersaal auf große Resonanz. Hier hatten nen immer größeren Stellenwert, und das nicht nur, weil die Besucher die Möglichkeit, hochkarätigen Fachleuten eine Reform der Versorgungssysteme die andere jagt. Ge- aus verschiedenen medizinischen Disziplinen, aus der Er- sund leben, vital und aktiv bis ins hohe Alter bleiben, ist nährungslehre oder dem Fitnessbereich direkt Fragen zu vielen Menschen ein wichtiges Anliegen. Wie groß das In- stellen, sei es zu speziellen Operationsverfahren oder Be- teresse an Informationen rund um Gesundheit von der Er- handlung und Vermeidung von Volkskrankheiten, wie Rü- nährung bis zur medizinischen Versorgung ist, hat die ckenschmerzen oder Diabetes. Das Angebot, aus erster zweite Auflage der gesund & aktiv der Ludwigsburger Hand individuell informiert zu werden, wurde von fast Kreiszeitung eindrucksvoll bewiesen. Mit 16.500 Besu- 1.000 Besuchern angenommen. chern kamen über 45 Prozent mehr Besucher als im ers- Doch auch die Messeangebote der Aussteller wurden von ten Jahr ins Forum am Schlosspark. einer überwältigenden Mehrheit der Besucher aktiv ge- Die deutliche Ausweitung der Ausstellungsfläche hat sich nutzt. Fast zwei Drittel gaben in einer Umfrage der Lud- damit als richtiger Schritt erwiesen. Denn schon im Vor- wigsburger Kreiszeitung an, dass sie sich von einem Un- jahr drängten sich Besucher und Aussteller, deren Wün- ternehmen aktiv beraten ließen. Somit sind vielfältige sche nach einem Messestand gar nicht alle erfüllt werden Kundenkontakte bei den Ludwigsburger Gesundheitsta- konnten, gleichermaßen. Weil nun auch das Theaterfoyer gen fast schon garantiert. einbezogen wurde, konnte die Zahl der Aussteller nahezu Im kommenden Jahr soll am bewährten Konzept von 2011 verdoppelt werden und die Besucherströme konnten sich festgehalten werden. Dazu gehört die Ausstellerfläche im über das gesamte Forum verteilen. Bürgersaal und im Theaterfoyer, der Vitalmarkt im Foyer, Das Theaterfoyer als zusätzliche Ausstellungsfläche bot Fachvorträge und ein buntes Bühnenprogramm. Damit wird aber auch die Möglichkeit, das Informationsangebot zu die gesund & aktiv auch im kommenden Jahr die wichtigste erweitern. Neben den bereits bei der Premiere bewährten und umfassendste Informationsveranstaltung zu Gesund- Fachvorträgen stießen auch die einstündigen Experten- heit, Wellness und Fitness in der Region Ludwigsburg. Danke an über 100 Aussteller, die zum großen Erfolg der Messe beigetragen haben. Topas-S Energetix- Heilpraktikerausbildung Magnetschmuck Elisabeth Oelgray Personal Fitness Training Andreas Baron MEDIZINTECHNIK Aura-Soma® Beraterin Christine König
  • 3. 3 Danke G e s un d h e its tr e f f rthopädie – Schuhtechnik Rockstroh Thermen Italia Kosmetik Haustein TRISANA Beauty & Wellness Lemke
  • 4. 4 Messe-Vorträge Namhafte Referenten und Fachärzte informierten die Besucher mit zahlreichen Fachvorträgen. Erfolgsrezepte für gutes Hören mit Hörsystemen Fit und gesund in 35 Minuten Moderne Bein- und Armprothesen Wenn Arbeit krank macht – Möglichkeiten und Konzepte für mehr Gesundheit im Betrieb Personalisierte Gleitsichtgläser – was steckt dahinter? Iss und trink Dich fit Wir machen Ihren Gefäßen Beine Inkontinenz und Verstopfung: Wenn der Beckenboden den Halt verliert Narbenfreie Chirurgie – Schilddrüse, Gallenblase, Blinddarm und Dickdarm – was ist möglich, was ist sinnvoll? Probleme „Rund ums Laufen“: erworbene und angeborene Meine Hüfte tut weh ... und jetzt? Erkrankungen der Beine Dauerhafte Schmerzfreiheit trotz Arthrose und Abnutzung Stressfrei durch die Kindheit – Schulstress ade Wenn aus Zysten Krebs entsteht: Dauerhaftes Abnhemen ohne Jo-Jo-Effekt Tumorerkrankungen der Bauchspeicheldrüse Fit bis ins hohe Alter durch kontrolliertes Traditionelle Chinesische Gesundheitstraining Medizin und Schmerztherapie Prävention und Nachsorge bei Durchblutungsstörungen Wissenswertes über Parkinson des Gehirns Möglichkeiten der Behandlung von Erkrankungen Gesund, fit und leistungsstark und Verletzungen des Kniegelenks dank BEMER CLASSIC oder PRO Brustaufbau und Brustverschönerung nach Krebs Allergien, Asthma, Nahrungsmittelunverträglichkeiten: Der Weg zu Ihrer Gesundheit – machen Sie den Gesund- Effektiv und schonend behandeln heitsführerschein Problemfall Kniegelenk: Neueste Methoden der Zahnheilkunde – ein 360°-Konzept was tun bei Verletzung und Beschwerden? für rundum gesunde Zähne Schulterbeschwerden/Schulterverletzung – was tun? Arthrose an der Hand Vorsorge und Rehabilitation eines Schlaganfalls Neue Therapieoptionen in der modernen Urologie Vorbeugung und Therapie eines Herzinfarktes Mein Gedächtnis funktioniert nicht mehr. Normal oder krank? Warum ist Darmsanierung so wichtig? Gesundheitssport – vom Arzt verordnet, von der Krankenkasse bezahlt Plastische Korrekturoperationen nach Gewichtsverlust Darmkrebs – was tun? Das Burn-out-Syndrom und wie Sie es vermeiden können Ein schmerzfreier Rücken in nur 4 Wochen Orthopädietechnische Versorgung bei Knie-Arthrose
  • 5. 5 Messe-Expertenrunden Angesehene Experten aus dem Gesundheitswesen diskutierten über hochinteressante Themen. Thema Referent Wenn das Herz Probleme macht. Dr. Anastasios Athanasiadis Unsere Herz-Experten klären auf, was Sie tun können, wenn Sie Probleme mit PD Dr. med. Dr. Ralph Bosch dem Herz bekommen und welche Therapie- und Rehamaßnahmen Ihnen zur PD Dr. med. Klaus Schröder Verfügung stehen. Dr. med. Gerhard Merz Der Rückenschmerz. Dr. med. Hans-Hermann Moll Die Orthopädie-Experten beantworten Ihre Fragen zu den Hintergründen und Dr. med. Thomas Oechsler möglichen Ursachen von Rückenschmerzen und geben einen Überblick über Dr. med. Stefan Krebs Schmerztherapien und Behandlungsmaßnahmen. Andrea Stamm Fit bis ins hohe Alter ... oder hält Sport gesund? Michael Bolk Hier können Sie von unseren Experten erfahren, was Sie tun können, um Dr. med. Johannes Wessolly möglichst lange zu leben und dabei gesund und fit zu bleiben. Christoph Fritz Krebs – Naturheilverfahren oder Schulmedizin oder beides? Arnold Erpenbach Was hilft wirklich? Dr. med. Markus Pfisterer Unsere Experten beantworten Ihre Fragen, welche Therapieformen sinnvoll Dr. med. Susanne Peschel sind und wie sie ggf. zu kombinieren sind. Prof. Dr. med. habil. Bernhard F. Schmidt Diabetes – Die neue Volkskrankheit. PD Dr. med. Steffen Georg Hering Die Experten beantworten Ihre Fragen, wie man Diabetes erkennt, was man Dr. med. Martin Holder dagegen tun kann und wie man verhindern kann, an Diabetes zu erkranken. Uta Paproth-Jesinger Eckhard Geisler Schmerz – Die moderne Geißel der Menschheit. Dr. med. Alexander Philipp Worin liegt der Sinn des Schmerzes, der uns alle plagt, und was sind seine Dr. med. Cornelia Engel Ursachen? Welche Therapiemöglichkeiten gibt es, den Schmerz dauerhaft zu Sabine Kuhnle unterbinden? Unsere Experten geben Ihnen Antwort. Damiano Belvedere Wie funktioniert eigentlich eine Hüft-OP? Prof. Dr. med. Bernd Fink Der erfahrene Orthopäde und Operateur demonstriert mit Originalinstrumenten den Einbau eines künstlichen Hüftgelenks am Modellknochen und stellt sich Ihren Fragen. Sportverletzungen – Untersuchungstechniken und neue Dr. med. Jörg Richter Behandlungsmöglichkeiten bei Bänderrissen und Knorpelschäden. Dr. med. Steffen Jehmlich Die Sportexperten geben Ihnen Antwort, wie man sich am besten auf den Sport Dr. med. Hans-Hermann Moll vorbereitet und was zu tun ist, wenn man sich verletzt hat. Roman Rietzschel Ein schönes Lächeln und feste Zähne mit Zahnimplantaten. Dr. med. dent. Thomas Rauh Die Zahnexperten geben Auskunft zu den modernen Methoden, feste und Dr. med. dent. Jochen Rosbach schöne weiße Zähne zu erhalten. Dr. med. dent. Martin Haag Dr. med. dent. Evangelos Gimoussiakakis Schönheitschirurgie: Wer schön sein will ... Dr. med. Ulrich E. Ziegler Die Schönheitsexperten beantworten Ihre Fragen, welche Möglichkeiten es in Dr. med. Horst Grübmeyer der modernen plastischen und ästhetischen Chirurgie gibt. Dr. med. Johannes Wessolly Gesunde Ernährung und Genuss sind keinesfalls ein Widerspruch. Burkhard Schork Eine hochinteressante Expertenrunde zu (fast) allen Aspekten rund um die Dr. med. Thomas Kauth gesunde Ernährung, die gleichzeitig die Aussicht auf Genuss keinesfalls in den Dr. med. Jürgen Herbers Schatten stellt. Monika Steinkogler
  • 6. 6 Messe-Impressionen
  • 7. 7
  • 8. 8 Messe-Highlights Vital-Markt Show-Bühne Genuss für alle Sinne – Im Vitalmarkt präsentierten Von Ayurveda über Flexibar und Spinning bis hin zu mehr als 10 Aussteller ihre Produkte zum Kaufen & Yoga war für jeden zum Zuschauen & Mitmachen was Probieren. dabei. Aussteller Expertenrunden Über 100 Aussteller begeisterten mit Beratung, Prominenz aus dem Gesundheitsbereich diskutierte Behandlung und tollen Produkten die Messe-Besucher. und informierte über aktuelle Themen. Fachvorträge Workshops Namhafte Referenten und Fachärzte informierten mit Ein vielfältiges und abwechslungsreiches Workshop- herausragenden Vorträgen über Themen rund um Ihre programm animierte viele Messebesucher zum Gesundheit. Mitmachen.
  • 9. 9 Messe-Umfrage Ergebnisse der Besucherumfrage Wie sind Sie auf die gesund & aktiv 2011 Sonstige Was sind für Sie die wichtigsten Gründe, aufmerksam geworden? die gesund & aktiv zu besuchen? Flyer 11 % 4% 4% 69 % 17 % 50 % 8% Freunde/Bekannte 29 % 8% Plakate Zeitung Allg. Orientierung pers. Weiterbildung Zeitung Plakate Freunde/Bekannte Info und Beratung zu Orientierung für eine Flyer Sonstige gesunde Lebensweise speziellen Themen pers. Weiterbildung Haben Sie sich auf der gesund & aktiv 2011 von nein weiblich Orientierung für eine gesunde Lebensweise Geschlecht der Messebesucher einem Unternehmen aktiv beraten lassen? ja männlich Info und Beratung zu speziellen Themen 36 % 60 % 40 % 64 % Allg. Orientierung ja nein männlich weiblich Wie lange waren Sie ungefähr über Altersgruppen der Messebesucher auf der gesund & aktiv 2011? 71–80 6% 7% 2% 3% 8% 3% 2h mehr% 4 h 9 als 10 % 26 % 27 % 3% 23 % 61–70 1,5 h 4h 51–60 1h 3h 41–50 30 % 17 % 0,5 h 2,5 h 26 % 31–40 0,5 h 1,0 h 1,5 h 2,0 h 2,5 h 20-30 31-40 41-50 51-60 20–30 3,0 h 4,0 h mehr als 4 h 61-70 71-80 über 80