SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
MEDICAL
VA L L E Y
SUMMIT
MEDICAL VALUE
OF THE FUTURE
FEB 18, 2014

PROGRAMM
Erlangen, 18. Februar 2014
Hörsaalzentrum des
Universitätsklinikums Erlangen

:
UMMIT
G UNTER
ALLEY-S
MELDUN
V
AN
EDICALMN.DE/M
E
VALLEYEDICAL-

WWW.M

Bayerisches Staatsministerium für
Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Einladung

Sehr geehrte Damen und Herren,

Prof. Dr.-Ing. Erich R. Reinhardt

als Spitzencluster wollen wir die Innovationskraft der Region nachhaltig stärken. Hierzu gehört, dass wir über die Vernetzung im Cluster
kontinuierlich neue Ideen, Projekte und Unternehmensgründungen initiieren. Außerdem
möchten wir aktuelle Entwicklungen der Branche diskutieren und neue Vermarktungsmöglichkeiten schaffen.
Beim 2. „Medical Valley Summit – Medical Value
of the Future“ am 18. Februar 2014 kommen
Schlüsselakteure zusammen, um unter anderem
innovative Technologien, neue Gründungs- und
Forschungsideen sowie Konzepte zur Gesundheitsförderung und Prävention zu diskutieren.
Damit wollen wir einen Beitrag zum Gesundheitssystem der Zukunft leisten und die Marktchancen in Schlüsselmärkten erhöhen.

Hochkarätig ergänzt wird das Gipfeltreffen der Medizintechnik- und Gesundheitsexperten von der Abschlusskonferenz der internationalen Themenkampagne
„Medizintechnik“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung am
19. Februar sowie vom WAGAS EMN Symposium und der Workshop-Reihe
„Geschäftschancen in Entwicklungs- und Schwellenländern“ des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.
Alle Informationen zum „Medical Valley Summit“ und den weiteren
Veranstaltungen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter
www.medical-valley-emn.de/medical-valley-summit und www.medtechpartners.de.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Ihr
Prof. Dr. Erich R. Reinhardt
Vorsitzender des Vorstandes Medical Valley EMN e. V.

2
Tagesübersicht

TAGESÜBERSICHT
18. FEBRUAR 2014 – MEDICAL VALLEY SUMMIT
Uhrzeit
8.30–10.15

Rahmenprogramm
Key Note
Begrüßung

Strategieumsetzung

10.15–10.30

Großer HS
Foyer

Kaffeepause
MV EMN stärkt die Innovationskraft

10.30–11.30 Session A –
Bildgebende Diagnostik

Session B –
Intelligente Sensorik
Großer HS

Kleiner HS

11.30–12.30 Session A –
Therapiesysteme
12.30-13.30

Session B –
Augenheilkunde
Foyer

Mittagspause
MV EMN stärkt
die Innovationskraft

U-Raum 01
13.30-14.30 Entwicklung neuer
Aus- u. Weiterbildungsangebote
14.30-15.30

15.30-16.00

Gesundheit muss
bezahlbar bleiben
Großer HS
Agieren statt
reagieren

MV EMN stimuliert
neue Ideen, Projekte
und Unternehmen
Kleiner HS
Gründung und
Wachstum

Gesundheitssystem
der Zukunft

Ideation „Carbon
Composites“

Kaffeepause

Geschäftschancen
in China
U-Raum 02
Geschäftschancen
in China

Foyer

MV EMN zukünftig?
Großer HS
16.00-18.30 Forschungherausforderungen und Innovationspotenziale
ab 18.30

Get-together & Vorabendempfang der BMBF-Veranstaltung
SIEMENS Medicare

Legende
Foyer = Eingangsbereich, Erdgeschoss
Großer HS = Großer Hörsaal, Raum-Nr.: 00.915
Kleiner HS = Kleiner Hörsaal, Raum-Nr.: 00.910
U-Raum 01 = Unterrichtsraum 01, Raum-Nr. 01.910
U-Raum 02 = Unterrichtsraum 02, Raum-Nr. 01.911
SIEMENS Medicare = SIEMENS Medicare, Allee am Röthelheimpark 1, Erlangen

3
Tagungsprogramm

TAGUNGSPROGRAMM
Für den Medical Valley Summit konnten wir zahlreiche hochkarätige Referenten und
Moderatoren für die unterschiedlichen Sessions gewinnen. Lesen Sie hier Details über
die Themenblöcke.
Bitte beachten Sie, dass einige Veranstaltungen parallel stattfinden.
Stand: 15. Januar 2014

8.30 –
10.15 Uhr

Eröffnung und Impulse

8.30 Uhr 	

Begrüßung

	 Dr. Siegfried Balleis, Oberbürgermeister der Stadt Erlangen
	 Prof. Dr. Joachim Hornegger, Vize-Präsident für Forschung an der Friedrich	 Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
	 Vertreter des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (angefragt)
	 Vertreter des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien,
	 Energie und Technologie (angefragt)
9.00 Uhr 	

Key Note

	 Britta Fünfstück, CEO der Division Clinical Products, Siemens Healthcare

9.30 Uhr	

Strategieumsetzung im Medical Valley EMN

Präsentation und Diskussion
	 Prof. Dr. Erich R. Reinhardt, Vorsitzender des Vorstandes Medical Valley EMN
	 Prof. Dr. Jürgen Schüttler, Dekan der Medizinischen Fakultät an
	 der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)

10.15 Uhr 		

Kaffeepause

4
Tagungsprogramm

10.30 –
12.30 Uhr

Medical Valley EMN stärkt die Innovationskraft –
Beiträge der Spitzencluster-Projekte

10.30 – 11.45 Uhr	 SESSION A „Bildgebende Diagnostik“
		
Moderation:  rof. Dr. Joachim Hornegger, Vizepräsident für Forschung
P
an der FAU Erlangen-Nürnberg
	 Prof. Dr. Willi A. Kalender, CT Imaging GmbH Brust-CT
	
Prof. Dr. Stephan Achenbach, Medizinische Klinik 2 des Universitätsklinikums Erlangen
(angefragt) CT-Angiographie zur Früherkennung der Koronaren Herzkrankheit
	
Norbert Strobel, Ph. D., Siemens AG Healthcare Sector 3D-Katheterlokalisation
zur Ablation des Herzens mittels bi-planarer Fluoroskopie
	
Prof. Dr. Gisela Anton, Erlangen Centre for Astropar­ icle Physics an der FAU
t
Erlangen-Nürnberg Interferometrische Röntgenbild­gebung
	 Martin Neumann, ECE Training GmbH Mehr Sicherheit und Effizienz in der
Dr.
Koloskopie

10.30 – 11.30 Uhr	

SESSION B „Intelligente Sensorik“

Moderation:  rof. Dr. Georg Fischer, Lehrstuhl für Technische Elektronik
P
an der FAU Erlangen-Nürnberg
	 Jens Kirchner, Biotronik Home Monitoring von Patienten mit Herzinsuffizienz
Dr.
zur Vermeidung der Dekompensation
	
Prof. Dr. Jürgen Zerth, Diakonie Neuendettelsau/IDC und Karl-Heinz Gabler,
Nash Technologies GmbH Barrierefreie Gesundheitsassistenz – eine Plattform für
Telecare und Telemed: ausgesuchte Verwertungsstrategien
	Maximilian Hofmann, Lehrstuhl für Technische Elektronik, FAU Erlangen-Nürnberg
Smartsensors-B – Erforschung eines Millimeterwellen-Sensors zur nicht-invasiven
Erfassung von Blutparametern

11.45 – 12.30 Uhr	

SESSION A „Therapiesysteme“

Moderation:  rof. Dr. Jürgen Schüttler, Dekan der Medizinischen Fakultät
P
an der FAU Erlangen-Nürnberg
	Barbara Breuer-Thal, Fresenius Kabi AG und PD Dr. Christian Jeleazcov, Anästhesio­
logische Klinik des Universitätsklinikums Erlangen „PEP“ – Personalisierte Effekt­
gesteuerte Pharmakonapplikation
	 Gerald Suttner, Psychiatrische und Psychotherapeutische Klinik des Universitäts­
Dr.
klinikums Erlangen Chemoinformatik-basierte Optimierung der Arzneimitteltherapie­
sicherheit und der patientenindividuellen Pharmakotherapie
	
Prof. Dr. Alfred Leipertz, Lehrstuhl für Technische Thermodynamik, FAU
Erlangen-Nürnberg, Esytec GmbH Klinische Vor-Ort- und Online-Anästhesiegas­
analyse und -kontrolle

5
Tagungsprogramm

11.30 – 12.30 Uhr	

SESSION B „Augenheilkunde“

Moderation:  rof. Dr. Friedrich E. Kruse, Direktor der Augenklinik
P
des Univer­ itätsklinikums Erlangen
s
	 Peter Voigtmann, Voigtmann GmbH Low-Cost Funduskamera für die Dritte Welt
	  r. Rudolf Walker, A.R.C. Laser GmbH (angefragt) Lasertherapie zur Behandlung
D
der altersbedingten Makuladegeneration
	 Dr. Arthur Meßner, HumanOptics AG Gezielte Oberflächenmodifikation von
	 Intraokularlinsen mittels ultrakurzer Laserstrahlung zur Minderung von Reflexen
	 PD Dr. Björn Bachmann, Augenklinik des Universitätsklinikums Erlangen
	 Semisynthetisches Hornhautsubstrat zur Rekonstruktion und Regeneration
	 der Augenoberfläche

12.30 Uhr 		

Mittagspause

13.30 –
15.30 Uhr

Gesundheit muss bezahlbar bleiben

13.30 – 14.30 Uhr	

		

„Agieren statt reagieren – Gesundheit fördern statt 		
Krankheiten nur zu therapieren“

Moderation:  rof. Dr. Matthias Lochmann, Leiter des Lehrstuhls für Sportbiologie
P
und Bewegungsmedizin an der FAU Erlangen-Nürnberg
	
Prof. Dr. Klaus-Michael Braumann, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention „Bewegung ist Medizin“
	  r. Mischa Kläber, Ressortleiter Präventionspolitik und Gesundheitsmanagement
D
beim Deutschen Olympischen Sportbund
14.30 – 15.30 Uhr	

		

„Gesundheitssystem der Zukunft – Höhere Qualität
zu niedrigeren Kosten“

Moderation:  rof. Dr. Jürgen Zerth, Institutsleiter des International DiaLog College and
P
Research Institute (Wilhelm-Löhe-Hochschule)
	
Michael Langer, Astrum IT GmbH Sektorübergreifende Kommunikation von Medi­
kationsdaten
	 König, König‘s Apotheken Einführung einer einheitlichen, sektorenübergreifenRalf
den, internet-basierenden Medikationsdatenbank zur Optimierung der pharmazeu­
tischen Versorgung von Bewohnern stationärer Pflegeeinrichtungen
	
Prof. Dr. Peter Kolominsky-Rabas, Interdisziplinäres Zentrum für Health Techno­ogy
l
Assessment (HTA) und Public Health der FAU Erlangen-Nürnberg
Erlangen-Nürnberg Pro-HTA – Prospective Health Technology Assessment

6
Tagungsprogramm

13.30 –
15.30 Uhr
13.30 – 14.30 Uhr	

		

Medical Valley EMN stimuliert neue Ideen,
Projekte und Unternehmen
„Gründung und Wachstum im Zukunftsthema
Gesundheitswirtschaft“

Moderation: Dr. Benedikte Hatz, Geschäftsführerin netzwerk nordbayern
	
Moderierte Podiumsdiskussion zur Kapitalakquisition von bereits finanzierten und
von kapitalsuchenden Medizintechnikunternehmen sowie zwei Kapitalgebern
aus dem capmatch medical-Investorenpool
14.30 – 15.30 Uhr	

		

Ideation „Carbon Composites als Material der Zukunft
in Healthcare?“

Moderation: Prof. Dr. Joachim Hornegger, Vizepräsident für Forschung an der FAU
Erlangen-Nürnberg
	
Prof. Dr. Kathrin M. Möslein, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik I an der FAU ErlangenNürnberg Impulsvortrag „Open Innovation“
	
Vorstellung der Ideen

13.30 –
15.30 Uhr

Medical Valley EMN stärkt die Innovationskraft

„Entwicklung neuer Aus- und Weiterbildungsangebote“
Moderation:  rof. Dr. Oliver Schöffski, Leiter des Lehrstuhls für Gesundheits­ anagement
P
m
an der FAU Erlangen-Nürnberg
13.30 – 13.50 Uhr
	
Prof. Dr. Oliver Schöffski, FAU Erlangen-Nürnberg Integration der WAGAS EMN
Lehrinhalte in verschiedene Weiterbildungsangebote
13.50 – 14.10 Uhr
	
Maria Mascia M.A., Medizinische Hochschule Hannover Qualifizierung zur/zum
AAL-Berater/in – Curriculare Entwicklung und Herausforderungen in der Durchführung
14.10 – 14.30 Uhr	
	
Prof. Dr. Kurt Becker, Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH Fernstudiengang
zur Qualifizierung von Mitarbeitern für die Konzeption, die Projektierung und das Management von technologiebasierten Ambient Assisted Living-Projekten (AApolLon)
14.30 – 14.50 Uhr	
	
Jana Tessmer M.A., Universität Vechta Zertifikatsprogramm Ambient Assisted Living.
Gerontologie – Assistive Technologien – Pflegewissenschaft (GAP)
14.50 – 15.10 Uhr	
	 Maria Zellerhoff, FAU Erlangen-Nürnberg Zertifikatslehrgang Medizinprodukterecht
Dr.
15.10 – 15.30 Uhr	
	 Frank Miermeister, Forum MedTech Pharma e. V., Nürnberg Strategien zur beDr.
darfsgerechten Entwicklung von Weiterbildungsangeboten in der Medizintechnik

	

7
Tagungsprogramm

13.30 –
15.30 Uhr

Geschäftschancen in China

13.30 – 15.30 Uhr	

Vorträge und Dialog

	
Prof. Dr. Erich R. Reinhardt, Medical Valley EMN e. V. (angefragt), Han Yihu, China
Economic Consulting Corporation (CECC) Begrüßung
	Zhu Shijun, ehemaliger Direktor Hospital 301 Peking Der chinesische Gesundheitsmarkt
	Cao Hu, Kotler Marketing Group China medical service market trends  dynamic (tbc)
	Sabine Dietlmeier, AHK Verbindungsbüro Greater China in Deutschland/ Karlsruhe
Greater China: Überblick und Empfehlungen für das China-Geschäft mit Bezug zur
Medizintechnik mit dem Fokus Zulassung
	 Arthur Meßner, HumanOptics AG Erfahrungsbericht eines Unternehmens
Dr.
	 Marlis Sieburger, Teamleiterin Gesundheit und soziale Sicherung, Asien, KfW EntDr.
wicklungsbank Finanzielle Zusammenarbeit mit China im Gesundheitssektor (Health
Service Sector)
	
Prof. Dr. Erich R. Reinhardt, Prof. Dr. Joachim Hornegger, Prof. Dr. Jürgen Schüttler,
Prof. Dr. Jinghua Shen Projektvorstellung und Diskussion: German Medical Valley in
Chinese Cities
	Get together/Imbiss

15.30 Uhr	

Kaffeepause

16.00 –
18.30 Uhr

Medical Valley EMN zukünftig?

16.00 – 18.30 Uhr	
Forschungsherausforderungen

und Innovationspotenziale
in der Gesundheitswirtschaft aus Sicht von verschiedenen
Akteuren

Moderation:  rof. Dr. Erich R. Reinhardt, Vorsitzender des Vorstandes Medical Valley EMN e. V.,
P
und Prof. Dr. Dr. Jürgen Schüttler, Dekan Medizinische Fakultät der FAU
Erlangen-Nürnberg, Mitglied des Vorstands Medical Valley EMN e. V.
	 rof. Dr. Matthias W. Beckmann, Direktor des Comprehensive Cancer Center Erlangen-EMN
P
	 rof. Dr. Albert Heuberger, Institutsleiter des Fraunhofer IIS
P
	 rof. Dr. Joachim Hornegger, Vizepräsident für Forschung der FAU Erlangen-Nürnberg
P
	 rof. Dr. Vahid Sandoghdar, Direktor am Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts
P

ab 18.30 Uhr	

Get-together

			 Rahmen des Vorabend-Empfangs der Abschlusskonferenz
im
der internationalen Themenkampagne „Medizintechnik“ des
Bundesministeriums für Bildung und Forschung
			

Ort: SIEMENS Medicare, Allee am Röthelheimpark 1, 91052 Erlangen

8
Tagungsprogramm

ANKÜNDIGUNG
19. – 20.2.

Workshop-Reihe „Geschäftschancen
in Entwicklungs- und Schwellenländern“

19. Februar 2014	 „Lateinamerika/Alianza del Pacifico: Chile, Kolumbien,
10.00 – 12.30 Uhr 	 Peru, Mexiko, Beobachterstaaten“
	
	Jörg Trinkwalter, Medical Valley EMN e.V. Begrüßung
	 Mark Heinzel, Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) Alianza del
Dr.
Pacifico: Entwicklungen für Medizintechnik im Gesundheitsmarkt von Chile bis Mexiko
	Manfred Falke, MF Consulting Vertriebswege für Medizintechnik in Märkten der
Alianza del Pacifico: ein Erfahrungsbericht
	Christian Weber, Vertreter Bundesland Bayern bei der Deutsch-Mexikanischen Industrie- und Handelskammer in Mexiko (AHK) Entwicklungen bei Krankenhausbetreibern
in Ländern der Alianza del Pacifico
	Almuth Dörre, EZ Scout Außenwirtschaftszentrum Bayern und Diana Kraft-Schäfer,
EZ Scout beim ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.
Geschäftschancen weltweit durch Unterstützungsangebote der deutschen Entwicklungszusammenarbeit
20. Februar 2014	 Afrika sowie Entwicklungszusammenarbeit
10.30 – 13.30 Uhr 	 im Gesundheitssektor allgemein
	
	Hans-Peter Bursig, Geschäftsführer Fachverband Elektromedizinische Technik, ZVEI
(Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.) Begrüßung
	Alexander Döbler, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) Entwicklungszusammenarbeit für Gesundheit weltweit  in Afrika:
Schwerpunkte und Chancen für die Zusammenarbeit mit der Gesundheitswirtschaft
(Medizintechnik)
	Andreas Wenzel, Generalsekretär, Südliches Afrika Initiative der Deutschen Wirtschaft
- SAFRI Subsahara-Afrika: Wachsender Löwe auch für die Gesundheitswirtschaft und
Medizintechnik?
	 Amit Thakker, Vorsitzender der East African Gesundheitsplattform (Chair of the
Dr.
East African Health Platform – EAHP) „Gesundheitsplattform Ostafrika/East African
Health Plattform“

Für diese Workshop-Reihe ist eine separate Anmeldung unter
www.medical-valley-emn.de/medical-valley-summit erforderlich.

9
Anmeldung/Tagungsgebühren

Bitte melden Sie sich ausschließlich
online über unsere Homepage an:
www.medical-valley-emn.de/medical-valley-summit

Die Tagungsgebühren betragen 60 Euro (inkl. MwSt.) für Mitglieder des Medical
Valley EMN e. V. und des Forum MedTech Pharma e. V., für Nicht-Mitglieder
120 Euro (inkl. MwSt.). Für Studenten belaufen sich die Kosten auf 30 Euro
(inkl. MwSt.).
Während der Tagung ist für Verpflegung gesorgt.

Haben Sie noch Fragen?
Wir sind gerne für Sie da!
Organisatorisches:
Désirée van’t Oever
Tel. 09131 530 28 63
E-Mail: desiree.vantoever@medical-valley-emn.de

Bei Fragen zum Programm:
Julien Denis
Tel. 09131 530 28 63
E-Mail: julien.denis@medical-valley-emn.de

Das Medical Valley EMN in Kürze
Der Medical Valley Europäische Metropolregion Nürnberg (EMN) e. V. wurde 2007 gegründet, um die Entwicklung, Koordination und Vermarktung des Medizintechnik-Clusters zu steuern. Der Verein übernimmt
zentrale Clusteraufgaben und steht seinen Partnern
mit umfassenden Beratungsdienstleistungen zur Seite. Er fördert unter anderem den Wissensaustausch innerhalb des Netzwerkes, vermarktet den Cluster national und international, bietet Fortbildungsmaßnahmen an
oder berät bei Unternehmensgründungen, Marketing- und Vertriebsmaßnahmen sowie bei internationalen Aktivitäten.
Im Medical Valley EMN e. V. sind über 150 Mitglieder aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesundheitsversorgung zusammengeschlossen.
www.medical-valley-emn.de

10
Anreise/Übernachtung

Zum „Medical Valley Summit – Medical Value of the Future“ begrüßen wir Sie im
Hörsaalzentrum
des Universitätsklinikums Erlangen
Ulmenweg 18
91054 Erlangen

Anreise mit dem Auto
Fahren Sie auf der A73 (Autobahn Nürnberg – Bamberg) an der Ausfahrt Erlangen-Nord ab und folgen Sie dann der Beschilderung „Uni-Kliniken“. Biegen Sie in
der Spardorfer Straße rechts in die Palmstraße (wird zur Palmsanlage) ab.
Das Hörsaalzentrum ist nach Überquerung der Schwabach direkt rechts gelegen.
Von dort aus erfolgt auch die Zufahrt zum Parkhaus „Uni-Kliniken“.

Anreise mit dem Zug
Der Bahnhof Erlangen befindet sich etwa einen Kilometer vom Hörsaalzentrum
entfernt. Erlangen ist Haltstelle für ICE (Intercity-Express), IC (InterCity), RE
(Regional-Express) und S-Bahn. Taxis stehen am Bahnhofplatz sowie am Hugenottenplatz bereit.

Anreise mit dem Flugzeug
Vom Flughafen Nürnberg bietet die U-Bahn-Linie U2 direkten Anschluss zum
Hauptbahnhof Nürnberg. Von dort gelangen Sie mit der Bahn in einer Fahrzeit von
etwa 20 Minuten zum Erlanger Hauptbahnhof. Die Entfernung vom Flughafen Nürnberg zum Stadtzentrum Erlangen beträgt ca. 20 Kilometer. Taxis stehen am Flughafen bereit.

Parksituation
Parkplätze stehen im „Parkhaus Uni-Kliniken“ zur Verfügung. Von dort aus gelangen
Sie in wenigen Gehminuten zu Fuß zum Hörsaalzentrum des Universitätsklinikums.

Übernachtung
In der Nähe des Veranstaltungsortes stehen zahlreiche Hotels zur Verfügung.
Ein Verzeichnis finden Sie zum Download auf der Homepage.

:
RER HOMEPAGE
IONEN AUF UNSE
EY-SUMMIT
ERTE INFORMAT
DETAILLI
MEDICAL-VALL
VALLEY-EMN.DE/
WWW.MEDICAL-
Partner

Wir bedanken uns bei unseren Premiumpartnern:

Der 2. Medical Valley Summit findet statt
in Kooperation mit:

Industrie- und Handelskammer
Nürnberg für Mittelfranken

12

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Empfehlungen für die einführung von enterprise 20
Empfehlungen für die einführung von enterprise 20Empfehlungen für die einführung von enterprise 20
Empfehlungen für die einführung von enterprise 20
Corporate Learning & Change GmbH
 
Eml
EmlEml
Medien Nachhaltigkeit Informatik
Medien Nachhaltigkeit InformatikMedien Nachhaltigkeit Informatik
Medien Nachhaltigkeit Informatik
Eva Kern
 
Ulrike Reimann: Lobbying für die Wissenschaft
Ulrike Reimann: Lobbying für die WissenschaftUlrike Reimann: Lobbying für die Wissenschaft
Ulrike Reimann: Lobbying für die Wissenschaft
Stefanie Kollenberg, Raabe Verlag
 
Untertitelung: Eine Sonderform der Übersetzung
Untertitelung: Eine Sonderform der ÜbersetzungUntertitelung: Eine Sonderform der Übersetzung
Untertitelung: Eine Sonderform der Übersetzung
CEG de Leipzig
 
Academy 4.0 Education of craftsmen in times of digital Transformation
Academy 4.0 Education of craftsmen in times of digital Transformation Academy 4.0 Education of craftsmen in times of digital Transformation
Academy 4.0 Education of craftsmen in times of digital Transformation
Thomas Jenewein
 
Abstract Improvisationstheater oder Kammerspiel
Abstract Improvisationstheater oder KammerspielAbstract Improvisationstheater oder Kammerspiel
Abstract Improvisationstheater oder KammerspielAndrea Lißner
 
Ratssitzung (2013.07.11)
Ratssitzung (2013.07.11)Ratssitzung (2013.07.11)
Ratssitzung (2013.07.11)
Stadt-Paderborn
 
gfz-geolab_sumatra-tohoku-mittelmeer
gfz-geolab_sumatra-tohoku-mittelmeergfz-geolab_sumatra-tohoku-mittelmeer
gfz-geolab_sumatra-tohoku-mittelmeerHerry Tjahjono
 
Prezentacja huberta
Prezentacja hubertaPrezentacja huberta
Prezentacja hubertakaelbo
 
Facebbook für Einsteiger, Tipps und Infos
Facebbook für Einsteiger, Tipps und InfosFacebbook für Einsteiger, Tipps und Infos
Facebbook für Einsteiger, Tipps und InfosDidi Klement
 

Andere mochten auch (14)

Empfehlungen für die einführung von enterprise 20
Empfehlungen für die einführung von enterprise 20Empfehlungen für die einführung von enterprise 20
Empfehlungen für die einführung von enterprise 20
 
Eml
EmlEml
Eml
 
Medien Nachhaltigkeit Informatik
Medien Nachhaltigkeit InformatikMedien Nachhaltigkeit Informatik
Medien Nachhaltigkeit Informatik
 
Ulrike Reimann: Lobbying für die Wissenschaft
Ulrike Reimann: Lobbying für die WissenschaftUlrike Reimann: Lobbying für die Wissenschaft
Ulrike Reimann: Lobbying für die Wissenschaft
 
weil
weilweil
weil
 
Untertitelung: Eine Sonderform der Übersetzung
Untertitelung: Eine Sonderform der ÜbersetzungUntertitelung: Eine Sonderform der Übersetzung
Untertitelung: Eine Sonderform der Übersetzung
 
Academy 4.0 Education of craftsmen in times of digital Transformation
Academy 4.0 Education of craftsmen in times of digital Transformation Academy 4.0 Education of craftsmen in times of digital Transformation
Academy 4.0 Education of craftsmen in times of digital Transformation
 
GRACIAS PAPAS
GRACIAS PAPASGRACIAS PAPAS
GRACIAS PAPAS
 
Abstract Improvisationstheater oder Kammerspiel
Abstract Improvisationstheater oder KammerspielAbstract Improvisationstheater oder Kammerspiel
Abstract Improvisationstheater oder Kammerspiel
 
Ratssitzung (2013.07.11)
Ratssitzung (2013.07.11)Ratssitzung (2013.07.11)
Ratssitzung (2013.07.11)
 
gfz-geolab_sumatra-tohoku-mittelmeer
gfz-geolab_sumatra-tohoku-mittelmeergfz-geolab_sumatra-tohoku-mittelmeer
gfz-geolab_sumatra-tohoku-mittelmeer
 
Integr
IntegrIntegr
Integr
 
Prezentacja huberta
Prezentacja hubertaPrezentacja huberta
Prezentacja huberta
 
Facebbook für Einsteiger, Tipps und Infos
Facebbook für Einsteiger, Tipps und InfosFacebbook für Einsteiger, Tipps und Infos
Facebbook für Einsteiger, Tipps und Infos
 

Ähnlich wie Programm Medical Valley 2014

Update 2014: Flyer
Update 2014: FlyerUpdate 2014: Flyer
Update 2014: Flyer
Klin-RT
 
Management im Gesundheitswesen III: eHealth
Management im Gesundheitswesen III: eHealthManagement im Gesundheitswesen III: eHealth
Management im Gesundheitswesen III: eHealth
2kd1
 
Wer nicht erfindet, verschwindet. wer nicht patentiert, verliert (erich haeus...
Wer nicht erfindet, verschwindet. wer nicht patentiert, verliert (erich haeus...Wer nicht erfindet, verschwindet. wer nicht patentiert, verliert (erich haeus...
Wer nicht erfindet, verschwindet. wer nicht patentiert, verliert (erich haeus...
Dr. Andrea Nestl
 
Mini med projektbeschreibung 2010
Mini med projektbeschreibung 2010Mini med projektbeschreibung 2010
Mini med projektbeschreibung 2010
minimed
 
Flyer_Osteologisches Schwerpunktzentrum_final.pdf
Flyer_Osteologisches Schwerpunktzentrum_final.pdfFlyer_Osteologisches Schwerpunktzentrum_final.pdf
Flyer_Osteologisches Schwerpunktzentrum_final.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Telemedizin und ihre Möglichkeiten
Telemedizin und ihre MöglichkeitenTelemedizin und ihre Möglichkeiten
Telemedizin und ihre Möglichkeiten
Ulrich Fischer-Hirchert
 
Geovital - 30 Jahre für Deinen gesunden Schlaf als Strahlenjäger unterwegs
Geovital - 30 Jahre für Deinen gesunden Schlaf als Strahlenjäger unterwegsGeovital - 30 Jahre für Deinen gesunden Schlaf als Strahlenjäger unterwegs
Geovital - 30 Jahre für Deinen gesunden Schlaf als Strahlenjäger unterwegs
Heiko Gärtner
 
Einladung Agenda Europe 2035 (10.04.2012)
Einladung Agenda Europe 2035 (10.04.2012)Einladung Agenda Europe 2035 (10.04.2012)
Einladung Agenda Europe 2035 (10.04.2012)
Agenda Europe 2035
 
Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)
Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)
Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)
Dr. Martin Hager, MBA
 
honl_1_VISITE_SEP_NOV_01
honl_1_VISITE_SEP_NOV_01honl_1_VISITE_SEP_NOV_01
honl_1_VISITE_SEP_NOV_01Matthias Honl
 
16. Kölner Symposium 2018
16. Kölner Symposium 201816. Kölner Symposium 2018
16. Kölner Symposium 2018
Christiane Diehl
 
SeHF 2014 | Cybermedical Community Live - Zusammenarbeit am Beispiel von Tumo...
SeHF 2014 | Cybermedical Community Live - Zusammenarbeit am Beispiel von Tumo...SeHF 2014 | Cybermedical Community Live - Zusammenarbeit am Beispiel von Tumo...
SeHF 2014 | Cybermedical Community Live - Zusammenarbeit am Beispiel von Tumo...Swiss eHealth Forum
 
Programmheft Zukunftskongress
Programmheft ZukunftskongressProgrammheft Zukunftskongress
Programmheft Zukunftskongress
Dr. Alireza Tavakoli
 
congress lectures
congress lecturescongress lectures
congress lecturesberndtmayer
 
Congress lectures
Congress lecturesCongress lectures
Congress lecturesberndtmayer
 
Scientific congress lectures
Scientific congress lecturesScientific congress lectures
Scientific congress lecturesberndtmayer
 
Presseeinladung DKK.pdf
Presseeinladung DKK.pdfPresseeinladung DKK.pdf
Presseeinladung DKK.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
e-Health 2015
e-Health 2015e-Health 2015
e-Health 2015
Mateus Baptista
 

Ähnlich wie Programm Medical Valley 2014 (20)

Update 2014: Flyer
Update 2014: FlyerUpdate 2014: Flyer
Update 2014: Flyer
 
Management im Gesundheitswesen III: eHealth
Management im Gesundheitswesen III: eHealthManagement im Gesundheitswesen III: eHealth
Management im Gesundheitswesen III: eHealth
 
Wer nicht erfindet, verschwindet. wer nicht patentiert, verliert (erich haeus...
Wer nicht erfindet, verschwindet. wer nicht patentiert, verliert (erich haeus...Wer nicht erfindet, verschwindet. wer nicht patentiert, verliert (erich haeus...
Wer nicht erfindet, verschwindet. wer nicht patentiert, verliert (erich haeus...
 
Mini med projektbeschreibung 2010
Mini med projektbeschreibung 2010Mini med projektbeschreibung 2010
Mini med projektbeschreibung 2010
 
Flyer_Osteologisches Schwerpunktzentrum_final.pdf
Flyer_Osteologisches Schwerpunktzentrum_final.pdfFlyer_Osteologisches Schwerpunktzentrum_final.pdf
Flyer_Osteologisches Schwerpunktzentrum_final.pdf
 
Telemedizin und ihre Möglichkeiten
Telemedizin und ihre MöglichkeitenTelemedizin und ihre Möglichkeiten
Telemedizin und ihre Möglichkeiten
 
Geovital - 30 Jahre für Deinen gesunden Schlaf als Strahlenjäger unterwegs
Geovital - 30 Jahre für Deinen gesunden Schlaf als Strahlenjäger unterwegsGeovital - 30 Jahre für Deinen gesunden Schlaf als Strahlenjäger unterwegs
Geovital - 30 Jahre für Deinen gesunden Schlaf als Strahlenjäger unterwegs
 
Einladung Agenda Europe 2035 (10.04.2012)
Einladung Agenda Europe 2035 (10.04.2012)Einladung Agenda Europe 2035 (10.04.2012)
Einladung Agenda Europe 2035 (10.04.2012)
 
Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)
Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)
Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)
 
honl_1_VISITE_SEP_NOV_01
honl_1_VISITE_SEP_NOV_01honl_1_VISITE_SEP_NOV_01
honl_1_VISITE_SEP_NOV_01
 
16. Kölner Symposium 2018
16. Kölner Symposium 201816. Kölner Symposium 2018
16. Kölner Symposium 2018
 
SeHF 2014 | Cybermedical Community Live - Zusammenarbeit am Beispiel von Tumo...
SeHF 2014 | Cybermedical Community Live - Zusammenarbeit am Beispiel von Tumo...SeHF 2014 | Cybermedical Community Live - Zusammenarbeit am Beispiel von Tumo...
SeHF 2014 | Cybermedical Community Live - Zusammenarbeit am Beispiel von Tumo...
 
Programmheft Zukunftskongress
Programmheft ZukunftskongressProgrammheft Zukunftskongress
Programmheft Zukunftskongress
 
congress lectures
congress lecturescongress lectures
congress lectures
 
Congress lectures
Congress lecturesCongress lectures
Congress lectures
 
Scientific congress lectures
Scientific congress lecturesScientific congress lectures
Scientific congress lectures
 
Presseeinladung DKK.pdf
Presseeinladung DKK.pdfPresseeinladung DKK.pdf
Presseeinladung DKK.pdf
 
e-Health 2015
e-Health 2015e-Health 2015
e-Health 2015
 
Quellen2015
Quellen2015Quellen2015
Quellen2015
 
eHealth2015
eHealth2015eHealth2015
eHealth2015
 

Programm Medical Valley 2014

  • 1. MEDICAL VA L L E Y SUMMIT MEDICAL VALUE OF THE FUTURE FEB 18, 2014 PROGRAMM Erlangen, 18. Februar 2014 Hörsaalzentrum des Universitätsklinikums Erlangen : UMMIT G UNTER ALLEY-S MELDUN V AN EDICALMN.DE/M E VALLEYEDICAL- WWW.M Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
  • 2. Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, Prof. Dr.-Ing. Erich R. Reinhardt als Spitzencluster wollen wir die Innovationskraft der Region nachhaltig stärken. Hierzu gehört, dass wir über die Vernetzung im Cluster kontinuierlich neue Ideen, Projekte und Unternehmensgründungen initiieren. Außerdem möchten wir aktuelle Entwicklungen der Branche diskutieren und neue Vermarktungsmöglichkeiten schaffen. Beim 2. „Medical Valley Summit – Medical Value of the Future“ am 18. Februar 2014 kommen Schlüsselakteure zusammen, um unter anderem innovative Technologien, neue Gründungs- und Forschungsideen sowie Konzepte zur Gesundheitsförderung und Prävention zu diskutieren. Damit wollen wir einen Beitrag zum Gesundheitssystem der Zukunft leisten und die Marktchancen in Schlüsselmärkten erhöhen. Hochkarätig ergänzt wird das Gipfeltreffen der Medizintechnik- und Gesundheitsexperten von der Abschlusskonferenz der internationalen Themenkampagne „Medizintechnik“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung am 19. Februar sowie vom WAGAS EMN Symposium und der Workshop-Reihe „Geschäftschancen in Entwicklungs- und Schwellenländern“ des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Alle Informationen zum „Medical Valley Summit“ und den weiteren Veranstaltungen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.medical-valley-emn.de/medical-valley-summit und www.medtechpartners.de. Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Ihr Prof. Dr. Erich R. Reinhardt Vorsitzender des Vorstandes Medical Valley EMN e. V. 2
  • 3. Tagesübersicht TAGESÜBERSICHT 18. FEBRUAR 2014 – MEDICAL VALLEY SUMMIT Uhrzeit 8.30–10.15 Rahmenprogramm Key Note Begrüßung Strategieumsetzung 10.15–10.30 Großer HS Foyer Kaffeepause MV EMN stärkt die Innovationskraft 10.30–11.30 Session A – Bildgebende Diagnostik Session B – Intelligente Sensorik Großer HS Kleiner HS 11.30–12.30 Session A – Therapiesysteme 12.30-13.30 Session B – Augenheilkunde Foyer Mittagspause MV EMN stärkt die Innovationskraft U-Raum 01 13.30-14.30 Entwicklung neuer Aus- u. Weiterbildungsangebote 14.30-15.30 15.30-16.00 Gesundheit muss bezahlbar bleiben Großer HS Agieren statt reagieren MV EMN stimuliert neue Ideen, Projekte und Unternehmen Kleiner HS Gründung und Wachstum Gesundheitssystem der Zukunft Ideation „Carbon Composites“ Kaffeepause Geschäftschancen in China U-Raum 02 Geschäftschancen in China Foyer MV EMN zukünftig? Großer HS 16.00-18.30 Forschungherausforderungen und Innovationspotenziale ab 18.30 Get-together & Vorabendempfang der BMBF-Veranstaltung SIEMENS Medicare Legende Foyer = Eingangsbereich, Erdgeschoss Großer HS = Großer Hörsaal, Raum-Nr.: 00.915 Kleiner HS = Kleiner Hörsaal, Raum-Nr.: 00.910 U-Raum 01 = Unterrichtsraum 01, Raum-Nr. 01.910 U-Raum 02 = Unterrichtsraum 02, Raum-Nr. 01.911 SIEMENS Medicare = SIEMENS Medicare, Allee am Röthelheimpark 1, Erlangen 3
  • 4. Tagungsprogramm TAGUNGSPROGRAMM Für den Medical Valley Summit konnten wir zahlreiche hochkarätige Referenten und Moderatoren für die unterschiedlichen Sessions gewinnen. Lesen Sie hier Details über die Themenblöcke. Bitte beachten Sie, dass einige Veranstaltungen parallel stattfinden. Stand: 15. Januar 2014 8.30 – 10.15 Uhr Eröffnung und Impulse 8.30 Uhr Begrüßung Dr. Siegfried Balleis, Oberbürgermeister der Stadt Erlangen Prof. Dr. Joachim Hornegger, Vize-Präsident für Forschung an der Friedrich Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) Vertreter des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (angefragt) Vertreter des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie (angefragt) 9.00 Uhr Key Note Britta Fünfstück, CEO der Division Clinical Products, Siemens Healthcare 9.30 Uhr Strategieumsetzung im Medical Valley EMN Präsentation und Diskussion Prof. Dr. Erich R. Reinhardt, Vorsitzender des Vorstandes Medical Valley EMN Prof. Dr. Jürgen Schüttler, Dekan der Medizinischen Fakultät an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) 10.15 Uhr Kaffeepause 4
  • 5. Tagungsprogramm 10.30 – 12.30 Uhr Medical Valley EMN stärkt die Innovationskraft – Beiträge der Spitzencluster-Projekte 10.30 – 11.45 Uhr SESSION A „Bildgebende Diagnostik“ Moderation: rof. Dr. Joachim Hornegger, Vizepräsident für Forschung P an der FAU Erlangen-Nürnberg Prof. Dr. Willi A. Kalender, CT Imaging GmbH Brust-CT Prof. Dr. Stephan Achenbach, Medizinische Klinik 2 des Universitätsklinikums Erlangen (angefragt) CT-Angiographie zur Früherkennung der Koronaren Herzkrankheit Norbert Strobel, Ph. D., Siemens AG Healthcare Sector 3D-Katheterlokalisation zur Ablation des Herzens mittels bi-planarer Fluoroskopie Prof. Dr. Gisela Anton, Erlangen Centre for Astropar­ icle Physics an der FAU t Erlangen-Nürnberg Interferometrische Röntgenbild­gebung Martin Neumann, ECE Training GmbH Mehr Sicherheit und Effizienz in der Dr. Koloskopie 10.30 – 11.30 Uhr SESSION B „Intelligente Sensorik“ Moderation: rof. Dr. Georg Fischer, Lehrstuhl für Technische Elektronik P an der FAU Erlangen-Nürnberg Jens Kirchner, Biotronik Home Monitoring von Patienten mit Herzinsuffizienz Dr. zur Vermeidung der Dekompensation Prof. Dr. Jürgen Zerth, Diakonie Neuendettelsau/IDC und Karl-Heinz Gabler, Nash Technologies GmbH Barrierefreie Gesundheitsassistenz – eine Plattform für Telecare und Telemed: ausgesuchte Verwertungsstrategien Maximilian Hofmann, Lehrstuhl für Technische Elektronik, FAU Erlangen-Nürnberg Smartsensors-B – Erforschung eines Millimeterwellen-Sensors zur nicht-invasiven Erfassung von Blutparametern 11.45 – 12.30 Uhr SESSION A „Therapiesysteme“ Moderation: rof. Dr. Jürgen Schüttler, Dekan der Medizinischen Fakultät P an der FAU Erlangen-Nürnberg Barbara Breuer-Thal, Fresenius Kabi AG und PD Dr. Christian Jeleazcov, Anästhesio­ logische Klinik des Universitätsklinikums Erlangen „PEP“ – Personalisierte Effekt­ gesteuerte Pharmakonapplikation Gerald Suttner, Psychiatrische und Psychotherapeutische Klinik des Universitäts­ Dr. klinikums Erlangen Chemoinformatik-basierte Optimierung der Arzneimitteltherapie­ sicherheit und der patientenindividuellen Pharmakotherapie Prof. Dr. Alfred Leipertz, Lehrstuhl für Technische Thermodynamik, FAU Erlangen-Nürnberg, Esytec GmbH Klinische Vor-Ort- und Online-Anästhesiegas­ analyse und -kontrolle 5
  • 6. Tagungsprogramm 11.30 – 12.30 Uhr SESSION B „Augenheilkunde“ Moderation: rof. Dr. Friedrich E. Kruse, Direktor der Augenklinik P des Univer­ itätsklinikums Erlangen s Peter Voigtmann, Voigtmann GmbH Low-Cost Funduskamera für die Dritte Welt r. Rudolf Walker, A.R.C. Laser GmbH (angefragt) Lasertherapie zur Behandlung D der altersbedingten Makuladegeneration Dr. Arthur Meßner, HumanOptics AG Gezielte Oberflächenmodifikation von Intraokularlinsen mittels ultrakurzer Laserstrahlung zur Minderung von Reflexen PD Dr. Björn Bachmann, Augenklinik des Universitätsklinikums Erlangen Semisynthetisches Hornhautsubstrat zur Rekonstruktion und Regeneration der Augenoberfläche 12.30 Uhr Mittagspause 13.30 – 15.30 Uhr Gesundheit muss bezahlbar bleiben 13.30 – 14.30 Uhr „Agieren statt reagieren – Gesundheit fördern statt Krankheiten nur zu therapieren“ Moderation: rof. Dr. Matthias Lochmann, Leiter des Lehrstuhls für Sportbiologie P und Bewegungsmedizin an der FAU Erlangen-Nürnberg Prof. Dr. Klaus-Michael Braumann, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention „Bewegung ist Medizin“ r. Mischa Kläber, Ressortleiter Präventionspolitik und Gesundheitsmanagement D beim Deutschen Olympischen Sportbund 14.30 – 15.30 Uhr „Gesundheitssystem der Zukunft – Höhere Qualität zu niedrigeren Kosten“ Moderation: rof. Dr. Jürgen Zerth, Institutsleiter des International DiaLog College and P Research Institute (Wilhelm-Löhe-Hochschule) Michael Langer, Astrum IT GmbH Sektorübergreifende Kommunikation von Medi­ kationsdaten König, König‘s Apotheken Einführung einer einheitlichen, sektorenübergreifenRalf den, internet-basierenden Medikationsdatenbank zur Optimierung der pharmazeu­ tischen Versorgung von Bewohnern stationärer Pflegeeinrichtungen Prof. Dr. Peter Kolominsky-Rabas, Interdisziplinäres Zentrum für Health Techno­ogy l Assessment (HTA) und Public Health der FAU Erlangen-Nürnberg Erlangen-Nürnberg Pro-HTA – Prospective Health Technology Assessment 6
  • 7. Tagungsprogramm 13.30 – 15.30 Uhr 13.30 – 14.30 Uhr Medical Valley EMN stimuliert neue Ideen, Projekte und Unternehmen „Gründung und Wachstum im Zukunftsthema Gesundheitswirtschaft“ Moderation: Dr. Benedikte Hatz, Geschäftsführerin netzwerk nordbayern Moderierte Podiumsdiskussion zur Kapitalakquisition von bereits finanzierten und von kapitalsuchenden Medizintechnikunternehmen sowie zwei Kapitalgebern aus dem capmatch medical-Investorenpool 14.30 – 15.30 Uhr Ideation „Carbon Composites als Material der Zukunft in Healthcare?“ Moderation: Prof. Dr. Joachim Hornegger, Vizepräsident für Forschung an der FAU Erlangen-Nürnberg Prof. Dr. Kathrin M. Möslein, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik I an der FAU ErlangenNürnberg Impulsvortrag „Open Innovation“ Vorstellung der Ideen 13.30 – 15.30 Uhr Medical Valley EMN stärkt die Innovationskraft „Entwicklung neuer Aus- und Weiterbildungsangebote“ Moderation: rof. Dr. Oliver Schöffski, Leiter des Lehrstuhls für Gesundheits­ anagement P m an der FAU Erlangen-Nürnberg 13.30 – 13.50 Uhr Prof. Dr. Oliver Schöffski, FAU Erlangen-Nürnberg Integration der WAGAS EMN Lehrinhalte in verschiedene Weiterbildungsangebote 13.50 – 14.10 Uhr Maria Mascia M.A., Medizinische Hochschule Hannover Qualifizierung zur/zum AAL-Berater/in – Curriculare Entwicklung und Herausforderungen in der Durchführung 14.10 – 14.30 Uhr Prof. Dr. Kurt Becker, Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH Fernstudiengang zur Qualifizierung von Mitarbeitern für die Konzeption, die Projektierung und das Management von technologiebasierten Ambient Assisted Living-Projekten (AApolLon) 14.30 – 14.50 Uhr Jana Tessmer M.A., Universität Vechta Zertifikatsprogramm Ambient Assisted Living. Gerontologie – Assistive Technologien – Pflegewissenschaft (GAP) 14.50 – 15.10 Uhr Maria Zellerhoff, FAU Erlangen-Nürnberg Zertifikatslehrgang Medizinprodukterecht Dr. 15.10 – 15.30 Uhr Frank Miermeister, Forum MedTech Pharma e. V., Nürnberg Strategien zur beDr. darfsgerechten Entwicklung von Weiterbildungsangeboten in der Medizintechnik 7
  • 8. Tagungsprogramm 13.30 – 15.30 Uhr Geschäftschancen in China 13.30 – 15.30 Uhr Vorträge und Dialog Prof. Dr. Erich R. Reinhardt, Medical Valley EMN e. V. (angefragt), Han Yihu, China Economic Consulting Corporation (CECC) Begrüßung Zhu Shijun, ehemaliger Direktor Hospital 301 Peking Der chinesische Gesundheitsmarkt Cao Hu, Kotler Marketing Group China medical service market trends dynamic (tbc) Sabine Dietlmeier, AHK Verbindungsbüro Greater China in Deutschland/ Karlsruhe Greater China: Überblick und Empfehlungen für das China-Geschäft mit Bezug zur Medizintechnik mit dem Fokus Zulassung Arthur Meßner, HumanOptics AG Erfahrungsbericht eines Unternehmens Dr. Marlis Sieburger, Teamleiterin Gesundheit und soziale Sicherung, Asien, KfW EntDr. wicklungsbank Finanzielle Zusammenarbeit mit China im Gesundheitssektor (Health Service Sector) Prof. Dr. Erich R. Reinhardt, Prof. Dr. Joachim Hornegger, Prof. Dr. Jürgen Schüttler, Prof. Dr. Jinghua Shen Projektvorstellung und Diskussion: German Medical Valley in Chinese Cities Get together/Imbiss 15.30 Uhr Kaffeepause 16.00 – 18.30 Uhr Medical Valley EMN zukünftig? 16.00 – 18.30 Uhr Forschungsherausforderungen und Innovationspotenziale in der Gesundheitswirtschaft aus Sicht von verschiedenen Akteuren Moderation: rof. Dr. Erich R. Reinhardt, Vorsitzender des Vorstandes Medical Valley EMN e. V., P und Prof. Dr. Dr. Jürgen Schüttler, Dekan Medizinische Fakultät der FAU Erlangen-Nürnberg, Mitglied des Vorstands Medical Valley EMN e. V. rof. Dr. Matthias W. Beckmann, Direktor des Comprehensive Cancer Center Erlangen-EMN P rof. Dr. Albert Heuberger, Institutsleiter des Fraunhofer IIS P rof. Dr. Joachim Hornegger, Vizepräsident für Forschung der FAU Erlangen-Nürnberg P rof. Dr. Vahid Sandoghdar, Direktor am Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts P ab 18.30 Uhr Get-together Rahmen des Vorabend-Empfangs der Abschlusskonferenz im der internationalen Themenkampagne „Medizintechnik“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung Ort: SIEMENS Medicare, Allee am Röthelheimpark 1, 91052 Erlangen 8
  • 9. Tagungsprogramm ANKÜNDIGUNG 19. – 20.2. Workshop-Reihe „Geschäftschancen in Entwicklungs- und Schwellenländern“ 19. Februar 2014 „Lateinamerika/Alianza del Pacifico: Chile, Kolumbien, 10.00 – 12.30 Uhr Peru, Mexiko, Beobachterstaaten“ Jörg Trinkwalter, Medical Valley EMN e.V. Begrüßung Mark Heinzel, Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) Alianza del Dr. Pacifico: Entwicklungen für Medizintechnik im Gesundheitsmarkt von Chile bis Mexiko Manfred Falke, MF Consulting Vertriebswege für Medizintechnik in Märkten der Alianza del Pacifico: ein Erfahrungsbericht Christian Weber, Vertreter Bundesland Bayern bei der Deutsch-Mexikanischen Industrie- und Handelskammer in Mexiko (AHK) Entwicklungen bei Krankenhausbetreibern in Ländern der Alianza del Pacifico Almuth Dörre, EZ Scout Außenwirtschaftszentrum Bayern und Diana Kraft-Schäfer, EZ Scout beim ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. Geschäftschancen weltweit durch Unterstützungsangebote der deutschen Entwicklungszusammenarbeit 20. Februar 2014 Afrika sowie Entwicklungszusammenarbeit 10.30 – 13.30 Uhr im Gesundheitssektor allgemein Hans-Peter Bursig, Geschäftsführer Fachverband Elektromedizinische Technik, ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.) Begrüßung Alexander Döbler, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) Entwicklungszusammenarbeit für Gesundheit weltweit in Afrika: Schwerpunkte und Chancen für die Zusammenarbeit mit der Gesundheitswirtschaft (Medizintechnik) Andreas Wenzel, Generalsekretär, Südliches Afrika Initiative der Deutschen Wirtschaft - SAFRI Subsahara-Afrika: Wachsender Löwe auch für die Gesundheitswirtschaft und Medizintechnik? Amit Thakker, Vorsitzender der East African Gesundheitsplattform (Chair of the Dr. East African Health Platform – EAHP) „Gesundheitsplattform Ostafrika/East African Health Plattform“ Für diese Workshop-Reihe ist eine separate Anmeldung unter www.medical-valley-emn.de/medical-valley-summit erforderlich. 9
  • 10. Anmeldung/Tagungsgebühren Bitte melden Sie sich ausschließlich online über unsere Homepage an: www.medical-valley-emn.de/medical-valley-summit Die Tagungsgebühren betragen 60 Euro (inkl. MwSt.) für Mitglieder des Medical Valley EMN e. V. und des Forum MedTech Pharma e. V., für Nicht-Mitglieder 120 Euro (inkl. MwSt.). Für Studenten belaufen sich die Kosten auf 30 Euro (inkl. MwSt.). Während der Tagung ist für Verpflegung gesorgt. Haben Sie noch Fragen? Wir sind gerne für Sie da! Organisatorisches: Désirée van’t Oever Tel. 09131 530 28 63 E-Mail: desiree.vantoever@medical-valley-emn.de Bei Fragen zum Programm: Julien Denis Tel. 09131 530 28 63 E-Mail: julien.denis@medical-valley-emn.de Das Medical Valley EMN in Kürze Der Medical Valley Europäische Metropolregion Nürnberg (EMN) e. V. wurde 2007 gegründet, um die Entwicklung, Koordination und Vermarktung des Medizintechnik-Clusters zu steuern. Der Verein übernimmt zentrale Clusteraufgaben und steht seinen Partnern mit umfassenden Beratungsdienstleistungen zur Seite. Er fördert unter anderem den Wissensaustausch innerhalb des Netzwerkes, vermarktet den Cluster national und international, bietet Fortbildungsmaßnahmen an oder berät bei Unternehmensgründungen, Marketing- und Vertriebsmaßnahmen sowie bei internationalen Aktivitäten. Im Medical Valley EMN e. V. sind über 150 Mitglieder aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesundheitsversorgung zusammengeschlossen. www.medical-valley-emn.de 10
  • 11. Anreise/Übernachtung Zum „Medical Valley Summit – Medical Value of the Future“ begrüßen wir Sie im Hörsaalzentrum des Universitätsklinikums Erlangen Ulmenweg 18 91054 Erlangen Anreise mit dem Auto Fahren Sie auf der A73 (Autobahn Nürnberg – Bamberg) an der Ausfahrt Erlangen-Nord ab und folgen Sie dann der Beschilderung „Uni-Kliniken“. Biegen Sie in der Spardorfer Straße rechts in die Palmstraße (wird zur Palmsanlage) ab. Das Hörsaalzentrum ist nach Überquerung der Schwabach direkt rechts gelegen. Von dort aus erfolgt auch die Zufahrt zum Parkhaus „Uni-Kliniken“. Anreise mit dem Zug Der Bahnhof Erlangen befindet sich etwa einen Kilometer vom Hörsaalzentrum entfernt. Erlangen ist Haltstelle für ICE (Intercity-Express), IC (InterCity), RE (Regional-Express) und S-Bahn. Taxis stehen am Bahnhofplatz sowie am Hugenottenplatz bereit. Anreise mit dem Flugzeug Vom Flughafen Nürnberg bietet die U-Bahn-Linie U2 direkten Anschluss zum Hauptbahnhof Nürnberg. Von dort gelangen Sie mit der Bahn in einer Fahrzeit von etwa 20 Minuten zum Erlanger Hauptbahnhof. Die Entfernung vom Flughafen Nürnberg zum Stadtzentrum Erlangen beträgt ca. 20 Kilometer. Taxis stehen am Flughafen bereit. Parksituation Parkplätze stehen im „Parkhaus Uni-Kliniken“ zur Verfügung. Von dort aus gelangen Sie in wenigen Gehminuten zu Fuß zum Hörsaalzentrum des Universitätsklinikums. Übernachtung In der Nähe des Veranstaltungsortes stehen zahlreiche Hotels zur Verfügung. Ein Verzeichnis finden Sie zum Download auf der Homepage. : RER HOMEPAGE IONEN AUF UNSE EY-SUMMIT ERTE INFORMAT DETAILLI MEDICAL-VALL VALLEY-EMN.DE/ WWW.MEDICAL-
  • 12. Partner Wir bedanken uns bei unseren Premiumpartnern: Der 2. Medical Valley Summit findet statt in Kooperation mit: Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken 12