SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Neue Entwicklungen im Netz: Die Zukunft ist hier! Martin Wagenmann Hals-Nasen-Ohren-Klinik Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf, Germany [email_address]
Web 2.0 Eher vage Beschreibung einer veränderten Wahrnehmung und Benutzung des Webs Marketing-Schlagwort? Hauptaspekt aus organisatorischer Sicht Inhalte werden nicht mehr nur zentralisiert von großen Medien erstellt, sondern auch von unabhängigen Personen, die sich untereinander vernetzen Zusammenwirken verschiedener Technologien und vermutete soziale und wirtschaftliche Entwicklung Technik Kombination bereits Ende der 1990er Jahre entwickelten Techniken, die durch die große Zahl breitbandiger Internetzugänge erst jetzt großflächig verfügbar sind Web-Service-APIs, Ajax, Abonnement-Dienste wie RSS Integration sozialer Software wie Blogs und Wikis
Web 2.0 Beispiele Podcasts http://www.macresearch.org/profcast_review_turn_your_lectures_into_podcasts_in_a_breeze http://www.nature.com/nature/podcast/index.html Vorträge online veröffentlichen http://www.macresearch.org/your_presentations_online http://www.slideshare.net/ Bilddatenbanken http://www.flickr.com/ http://images.wellcome.ac.uk/ Wissenschaftliche Videoclips http://www.athenaweb.org
Novelle des Urheberrechts Am 5.7.2007 vom Deutschen Bundestag verabschiedet "Fit fürs digitale Zeitalter", lobt Justizministerin Zypries Zugang zu Fachliteratur umständlicher und erheblich verteuert Verlagsfreundlich - nicht wissenschaftsfreundlich DFG: "Das Gesetz erschwert die Forschung und die Nutzung von Forschungsergebnissen in Deutschland, da es die Nutzungsbedingungen verschärft und künstliche Barrieren aufbaut" Renaissance von Fax und altbackenen Papierkopien? Probleme mit Diensten wie Subito Aktionsbündnis "Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft" http://www.urheberrechtsbuendnis.de
Open Access Hintergründe Ökonomische und ethische Probleme mit den klassischen wissenschaftlichen Zeitschriften Explosionsartiger Anstieg der Kosten für Journals in den letzten Jahren  Beschränkung des Zugriffs auf wissenschaftliche Informationen aus ethischer Sicht bedenklich Bemühungen prominenter Wissenschaftler und Politiker alternative Publikationsmodelle zu finden  Mehrere -anfangs wenig erfolgreiche- internationale, nationale und individuelle Versuche, einzelne Zeitschriften und  Verlage zu schaffen Internationale Kongresse führten zu einheitlichen Richtlinien und Strategien: Budapest, Bethesda, Berlin (BBB-Kriterien)
Open Access Was ist das? Unbeschränkter und kostenfreier Volltextzugriff auf wissenschaftliche Publikationen über das Internet Im Gegensatz zu "klassischen" Journals trägt der Leser keine Kosten (außer den Kosten für den Internetzugang) Um die Publikation zu finanzieren, muss der Autor für die Veröffentlichung des Manuskripts die Kosten selber tragen (Typischerweise zwischen 525 US$ und 1500 US$) Die Inhalte können zwar frei genutzt werden, aber immer unter der Bedingung der korrekten Nennung der Urheberschaft
Open Access Unterstützer Fraunhofer-Gesellschaft Deutscher Wissenschaftsrat Max-Planck-Gesellschaft Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz Helmholtz-Gemeinschaft Deutsche Forschungsgemeinschaft Volkswagenstiftung Deutscher Bibliotheksverband Institut National del la Santé et de la Recherche Médicale (INSERM) Institut Pasteur CERN Wellcome Trust Chinese Academy of Science Bibliotheca Alexandrina, Egypt
Politik des Online-Zugriffs Beispiele Ann Family Med Freier Zugriff auf den gesamten Online Inhalt Arch Internal Medicine Freier Zugriff auf Editorials, Leserbriefe, Buchbesprechungen, News JAMA Freier Zugriff sofort auf einen Artikel pro Ausgabe, ansonsten auf alle Studien, die älter als ein Jahr und jünger als 5 Jahre sind The Lancet Freier Zugriff auf ausgewählte Inhalte New Engl J Med Freier Zugriff auf Forschungsartikel, die älter als 6 Monate sind Allergy, Clin Exp Allergy, JACI, Allergologie, Allergo-Journal Volltext nur für Abonnenten, sonst nur Abstracts oder einzelne Artikel
Open Access Probleme Schlechte Impact-Faktoren Eine mögliche Lösung besteht in Geduld.  Der Anstieg der Impact-Faktoren ist bei OpenAccess Journals besonders schnell Mindestens 3 Jahre, bis neue Journals überhaupt gelistet werden. Möglicher Ausweg: Kalkulation des inoffiziellen Impact-Faktors Beispiel BMC Bioinformatics: 4,896
Open Access Überblickseiten Directory of Open Access Journals (DOAJ) http://www.doaj.org/ BioMedCentral: http://www.biomedcentral.com PubMed Central (PMC) http://www.pubmedcentral.com/ Public Library of Science (PLoS) http://www.plos.org
Open Access Allergologie und Immunologie BMC Immunology http://www.biomedcentral.com/bmcimmunol/ Impact Factor: 3,04 Respiratory Research http://respiratory-research.com Impact Factor: 2,34 Journal of Investigational Allergology and Clinical Immunology http://www.jiaci.org Clinical and Molecular Allergy http://www.clinicalmolecularallergy.com Medical Immunology http://www.medimmunol.com The Internet Journal of Asthma, Allergy and Immunology http://www.ispub.com/ostia/index.php?xmlFilePath=journals/ijaai/

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Los grandes momentos del computó en méxico
Los grandes momentos del computó en méxicoLos grandes momentos del computó en méxico
Los grandes momentos del computó en méxico
Rita_Pool
 
Edad de oro
Edad de oroEdad de oro
Edad de oro
Shirley Granados
 
Web quest competencias comunicativas
Web quest competencias comunicativasWeb quest competencias comunicativas
Web quest competencias comunicativas
Juan Pablo Nieves Peralta
 
Renacimiento [Tania y Paula, B1C]
Renacimiento [Tania y Paula, B1C]Renacimiento [Tania y Paula, B1C]
Renacimiento [Tania y Paula, B1C]
Taniaypaula
 
Vida llorenç
Vida llorençVida llorenç
Vida llorenç
llorensj
 
Control de velocidad 1
Control de velocidad 1Control de velocidad 1
Control de velocidad 1
Bertha Vega
 
La mariposa (leyenda asturiana)
La mariposa (leyenda asturiana)La mariposa (leyenda asturiana)
La mariposa (leyenda asturiana)
siococo
 
RecursosCTM
RecursosCTMRecursosCTM
RecursosCTM
Jorgejcaballero
 
Greece in art
Greece in artGreece in art
Greece in art
Bill Plaster
 
Dr. Harald Heinz 24.1.14 Kolloquium - Straßenraumgestaltung in Berlin
Dr. Harald Heinz 24.1.14 Kolloquium - Straßenraumgestaltung in BerlinDr. Harald Heinz 24.1.14 Kolloquium - Straßenraumgestaltung in Berlin
Dr. Harald Heinz 24.1.14 Kolloquium - Straßenraumgestaltung in Berlin
StiftungHeureka
 
23 castella els_profetes
23 castella els_profetes23 castella els_profetes
23 castella els_profetes
josue villanueva
 
Tania
TaniaTania
Tania
Taniaq
 
Análisis del producto o servicio a ofrecer
Análisis del producto o servicio a ofrecerAnálisis del producto o servicio a ofrecer
Análisis del producto o servicio a ofrecer
Gabriel Tobias Castrillon
 
Entwicklung Radiohörer 2004 bis 1. Semester 2015
Entwicklung Radiohörer 2004 bis 1. Semester 2015Entwicklung Radiohörer 2004 bis 1. Semester 2015
Entwicklung Radiohörer 2004 bis 1. Semester 2015
mediaschneider
 
Aktive Wissensgenerierung mit Webtop-Technologie
Aktive Wissensgenerierung mit Webtop-TechnologieAktive Wissensgenerierung mit Webtop-Technologie
Aktive Wissensgenerierung mit Webtop-Technologie
Thomas Bernhardt
 
Regalo
RegaloRegalo
Regalo
arnaizrp
 
Miguel a3(rev)
Miguel a3(rev)Miguel a3(rev)
Miguel a3(rev)
joaodenofer
 
Strauss 150: NEW PERSPECTIVESvol.2
Strauss 150: NEW PERSPECTIVESvol.2Strauss 150: NEW PERSPECTIVESvol.2
Strauss 150: NEW PERSPECTIVESvol.2
francescapatane
 
Vorlesung - Cloud Infrastrukturen - OpenStack Part 1 | anynines
Vorlesung - Cloud Infrastrukturen - OpenStack Part 1 | anyninesVorlesung - Cloud Infrastrukturen - OpenStack Part 1 | anynines
Vorlesung - Cloud Infrastrukturen - OpenStack Part 1 | anynines
anynines GmbH
 
Vespertino lo que paso en egipto 6a eq micoclub
Vespertino lo que paso en egipto 6a eq micoclubVespertino lo que paso en egipto 6a eq micoclub
Vespertino lo que paso en egipto 6a eq micoclub
Hugo Dìaz
 

Andere mochten auch (20)

Los grandes momentos del computó en méxico
Los grandes momentos del computó en méxicoLos grandes momentos del computó en méxico
Los grandes momentos del computó en méxico
 
Edad de oro
Edad de oroEdad de oro
Edad de oro
 
Web quest competencias comunicativas
Web quest competencias comunicativasWeb quest competencias comunicativas
Web quest competencias comunicativas
 
Renacimiento [Tania y Paula, B1C]
Renacimiento [Tania y Paula, B1C]Renacimiento [Tania y Paula, B1C]
Renacimiento [Tania y Paula, B1C]
 
Vida llorenç
Vida llorençVida llorenç
Vida llorenç
 
Control de velocidad 1
Control de velocidad 1Control de velocidad 1
Control de velocidad 1
 
La mariposa (leyenda asturiana)
La mariposa (leyenda asturiana)La mariposa (leyenda asturiana)
La mariposa (leyenda asturiana)
 
RecursosCTM
RecursosCTMRecursosCTM
RecursosCTM
 
Greece in art
Greece in artGreece in art
Greece in art
 
Dr. Harald Heinz 24.1.14 Kolloquium - Straßenraumgestaltung in Berlin
Dr. Harald Heinz 24.1.14 Kolloquium - Straßenraumgestaltung in BerlinDr. Harald Heinz 24.1.14 Kolloquium - Straßenraumgestaltung in Berlin
Dr. Harald Heinz 24.1.14 Kolloquium - Straßenraumgestaltung in Berlin
 
23 castella els_profetes
23 castella els_profetes23 castella els_profetes
23 castella els_profetes
 
Tania
TaniaTania
Tania
 
Análisis del producto o servicio a ofrecer
Análisis del producto o servicio a ofrecerAnálisis del producto o servicio a ofrecer
Análisis del producto o servicio a ofrecer
 
Entwicklung Radiohörer 2004 bis 1. Semester 2015
Entwicklung Radiohörer 2004 bis 1. Semester 2015Entwicklung Radiohörer 2004 bis 1. Semester 2015
Entwicklung Radiohörer 2004 bis 1. Semester 2015
 
Aktive Wissensgenerierung mit Webtop-Technologie
Aktive Wissensgenerierung mit Webtop-TechnologieAktive Wissensgenerierung mit Webtop-Technologie
Aktive Wissensgenerierung mit Webtop-Technologie
 
Regalo
RegaloRegalo
Regalo
 
Miguel a3(rev)
Miguel a3(rev)Miguel a3(rev)
Miguel a3(rev)
 
Strauss 150: NEW PERSPECTIVESvol.2
Strauss 150: NEW PERSPECTIVESvol.2Strauss 150: NEW PERSPECTIVESvol.2
Strauss 150: NEW PERSPECTIVESvol.2
 
Vorlesung - Cloud Infrastrukturen - OpenStack Part 1 | anynines
Vorlesung - Cloud Infrastrukturen - OpenStack Part 1 | anyninesVorlesung - Cloud Infrastrukturen - OpenStack Part 1 | anynines
Vorlesung - Cloud Infrastrukturen - OpenStack Part 1 | anynines
 
Vespertino lo que paso en egipto 6a eq micoclub
Vespertino lo que paso en egipto 6a eq micoclubVespertino lo que paso en egipto 6a eq micoclub
Vespertino lo que paso en egipto 6a eq micoclub
 

Ähnlich wie Internet Seminar2007 Wag

Lost-in-dissertation-open-access-20160704
Lost-in-dissertation-open-access-20160704Lost-in-dissertation-open-access-20160704
Lost-in-dissertation-open-access-20160704
Universitätsbibliothek der Technischen Universität Berlin
 
Hypotheses.org – Dokumentation – Version 0.1.0 (Februar 2012)
Hypotheses.org – Dokumentation – Version 0.1.0 (Februar 2012)Hypotheses.org – Dokumentation – Version 0.1.0 (Februar 2012)
Hypotheses.org – Dokumentation – Version 0.1.0 (Februar 2012)
OpenEdition
 
Offene Lehr- und Forschungsressourcen - Open Access und Open Educational Reso...
Offene Lehr- und Forschungsressourcen - Open Access und Open Educational Reso...Offene Lehr- und Forschungsressourcen - Open Access und Open Educational Reso...
Offene Lehr- und Forschungsressourcen - Open Access und Open Educational Reso...
L3T - Lehrbuch für Lehren und Lernen mit Technologie
 
Rahmenbedingungen der Transformation. Von Subskription zu Open Access
 Rahmenbedingungen der Transformation. Von Subskription zu Open Access  Rahmenbedingungen der Transformation. Von Subskription zu Open Access
Rahmenbedingungen der Transformation. Von Subskription zu Open Access
Heinz Pampel
 
Open Access Publikationen - Einführung & Überblick, Handlungsoptionen
Open Access Publikationen - Einführung & Überblick, HandlungsoptionenOpen Access Publikationen - Einführung & Überblick, Handlungsoptionen
Open Access Publikationen - Einführung & Überblick, Handlungsoptionen
Jan Lüth
 
Wissenschafstkommunikation
WissenschafstkommunikationWissenschafstkommunikation
Wissenschafstkommunikation
Martin Ebner
 
Fachgesellschaften und Open Access in Deutschland –  eine Analyse zur Heraus...
Fachgesellschaften und Open Access in Deutschland – eine Analyse zur Heraus...Fachgesellschaften und Open Access in Deutschland – eine Analyse zur Heraus...
Fachgesellschaften und Open Access in Deutschland –  eine Analyse zur Heraus...
Heinz Pampel
 
Open Science - Freie Wissenschaft für eine freie Gesellschaft
Open Science - Freie Wissenschaft für eine freie GesellschaftOpen Science - Freie Wissenschaft für eine freie Gesellschaft
Open Science - Freie Wissenschaft für eine freie Gesellschaft
Stefan Kasberger
 
Wie open sind akademische soziale Netzwerke
Wie open sind akademische soziale NetzwerkeWie open sind akademische soziale Netzwerke
Wie open sind akademische soziale Netzwerke
DrJulianeFinger
 
Pampel & Bertelmann: Von Subskription zu Open Access
Pampel & Bertelmann: Von Subskription zu Open AccessPampel & Bertelmann: Von Subskription zu Open Access
Pampel & Bertelmann: Von Subskription zu Open Access
Heinz Pampel
 
SHARING, COMMUNITY, COLLABORATION - Web 2.0 und was es für Studium und Karrie...
SHARING, COMMUNITY, COLLABORATION - Web 2.0 und was es für Studium und Karrie...SHARING, COMMUNITY, COLLABORATION - Web 2.0 und was es für Studium und Karrie...
SHARING, COMMUNITY, COLLABORATION - Web 2.0 und was es für Studium und Karrie...
Julia Bergmann
 
Präsentation von de.hypotheses.org am 16.09.2015 in Frankfurt am Main
Präsentation von de.hypotheses.org am 16.09.2015 in Frankfurt am MainPräsentation von de.hypotheses.org am 16.09.2015 in Frankfurt am Main
Präsentation von de.hypotheses.org am 16.09.2015 in Frankfurt am Main
MaxWeberStiftung
 
Das Web als Infrastruktur und Werkzeugkasten für die Wissenschaft
Das Web als Infrastruktur und  Werkzeugkasten für die WissenschaftDas Web als Infrastruktur und  Werkzeugkasten für die Wissenschaft
Das Web als Infrastruktur und Werkzeugkasten für die Wissenschaft
TIB Hannover
 
Crowdfunding, Wissenschaft & Open Science
Crowdfunding, Wissenschaft & Open ScienceCrowdfunding, Wissenschaft & Open Science
Crowdfunding, Wissenschaft & Open Science
uherb
 
Qualtitätssicherung und PR
Qualtitätssicherung und PRQualtitätssicherung und PR
Qualtitätssicherung und PR
Martin Ebner
 
ATBW LN1 Presentation
ATBW LN1 PresentationATBW LN1 Presentation
ATBW LN1 Presentation
Marc Marc
 
Open Access - Zukunft des wissenschaftlichen Publizierens?
Open Access - Zukunft des wissenschaftlichen Publizierens?Open Access - Zukunft des wissenschaftlichen Publizierens?
Open Access - Zukunft des wissenschaftlichen Publizierens?
ScienceOpen
 
Open-Access-Rechte in National- und Allianzlizenzen : Zweitveröffentlichung v...
Open-Access-Rechte in National- und Allianzlizenzen : Zweitveröffentlichung v...Open-Access-Rechte in National- und Allianzlizenzen : Zweitveröffentlichung v...
Open-Access-Rechte in National- und Allianzlizenzen : Zweitveröffentlichung v...
Jan Lüth
 
Wissenschaftliches Bloggen in Deutschland
Wissenschaftliches Bloggen in DeutschlandWissenschaftliches Bloggen in Deutschland
Wissenschaftliches Bloggen in Deutschland
Dobusch Leonhard
 

Ähnlich wie Internet Seminar2007 Wag (20)

Lost-in-dissertation-open-access-20160704
Lost-in-dissertation-open-access-20160704Lost-in-dissertation-open-access-20160704
Lost-in-dissertation-open-access-20160704
 
Hypotheses.org – Dokumentation – Version 0.1.0 (Februar 2012)
Hypotheses.org – Dokumentation – Version 0.1.0 (Februar 2012)Hypotheses.org – Dokumentation – Version 0.1.0 (Februar 2012)
Hypotheses.org – Dokumentation – Version 0.1.0 (Februar 2012)
 
Offene Lehr- und Forschungsressourcen - Open Access und Open Educational Reso...
Offene Lehr- und Forschungsressourcen - Open Access und Open Educational Reso...Offene Lehr- und Forschungsressourcen - Open Access und Open Educational Reso...
Offene Lehr- und Forschungsressourcen - Open Access und Open Educational Reso...
 
Rahmenbedingungen der Transformation. Von Subskription zu Open Access
 Rahmenbedingungen der Transformation. Von Subskription zu Open Access  Rahmenbedingungen der Transformation. Von Subskription zu Open Access
Rahmenbedingungen der Transformation. Von Subskription zu Open Access
 
Open Access Publikationen - Einführung & Überblick, Handlungsoptionen
Open Access Publikationen - Einführung & Überblick, HandlungsoptionenOpen Access Publikationen - Einführung & Überblick, Handlungsoptionen
Open Access Publikationen - Einführung & Überblick, Handlungsoptionen
 
Open Access-Publizieren in den Wirtschaftswissenschaften
Open Access-Publizieren in den WirtschaftswissenschaftenOpen Access-Publizieren in den Wirtschaftswissenschaften
Open Access-Publizieren in den Wirtschaftswissenschaften
 
Wissenschafstkommunikation
WissenschafstkommunikationWissenschafstkommunikation
Wissenschafstkommunikation
 
Fachgesellschaften und Open Access in Deutschland –  eine Analyse zur Heraus...
Fachgesellschaften und Open Access in Deutschland – eine Analyse zur Heraus...Fachgesellschaften und Open Access in Deutschland – eine Analyse zur Heraus...
Fachgesellschaften und Open Access in Deutschland –  eine Analyse zur Heraus...
 
Open Science - Freie Wissenschaft für eine freie Gesellschaft
Open Science - Freie Wissenschaft für eine freie GesellschaftOpen Science - Freie Wissenschaft für eine freie Gesellschaft
Open Science - Freie Wissenschaft für eine freie Gesellschaft
 
Wie open sind akademische soziale Netzwerke
Wie open sind akademische soziale NetzwerkeWie open sind akademische soziale Netzwerke
Wie open sind akademische soziale Netzwerke
 
Pampel & Bertelmann: Von Subskription zu Open Access
Pampel & Bertelmann: Von Subskription zu Open AccessPampel & Bertelmann: Von Subskription zu Open Access
Pampel & Bertelmann: Von Subskription zu Open Access
 
SHARING, COMMUNITY, COLLABORATION - Web 2.0 und was es für Studium und Karrie...
SHARING, COMMUNITY, COLLABORATION - Web 2.0 und was es für Studium und Karrie...SHARING, COMMUNITY, COLLABORATION - Web 2.0 und was es für Studium und Karrie...
SHARING, COMMUNITY, COLLABORATION - Web 2.0 und was es für Studium und Karrie...
 
Präsentation von de.hypotheses.org am 16.09.2015 in Frankfurt am Main
Präsentation von de.hypotheses.org am 16.09.2015 in Frankfurt am MainPräsentation von de.hypotheses.org am 16.09.2015 in Frankfurt am Main
Präsentation von de.hypotheses.org am 16.09.2015 in Frankfurt am Main
 
Das Web als Infrastruktur und Werkzeugkasten für die Wissenschaft
Das Web als Infrastruktur und  Werkzeugkasten für die WissenschaftDas Web als Infrastruktur und  Werkzeugkasten für die Wissenschaft
Das Web als Infrastruktur und Werkzeugkasten für die Wissenschaft
 
Crowdfunding, Wissenschaft & Open Science
Crowdfunding, Wissenschaft & Open ScienceCrowdfunding, Wissenschaft & Open Science
Crowdfunding, Wissenschaft & Open Science
 
Qualtitätssicherung und PR
Qualtitätssicherung und PRQualtitätssicherung und PR
Qualtitätssicherung und PR
 
ATBW LN1 Presentation
ATBW LN1 PresentationATBW LN1 Presentation
ATBW LN1 Presentation
 
Open Access - Zukunft des wissenschaftlichen Publizierens?
Open Access - Zukunft des wissenschaftlichen Publizierens?Open Access - Zukunft des wissenschaftlichen Publizierens?
Open Access - Zukunft des wissenschaftlichen Publizierens?
 
Open-Access-Rechte in National- und Allianzlizenzen : Zweitveröffentlichung v...
Open-Access-Rechte in National- und Allianzlizenzen : Zweitveröffentlichung v...Open-Access-Rechte in National- und Allianzlizenzen : Zweitveröffentlichung v...
Open-Access-Rechte in National- und Allianzlizenzen : Zweitveröffentlichung v...
 
Wissenschaftliches Bloggen in Deutschland
Wissenschaftliches Bloggen in DeutschlandWissenschaftliches Bloggen in Deutschland
Wissenschaftliches Bloggen in Deutschland
 

Internet Seminar2007 Wag

  • 1. Neue Entwicklungen im Netz: Die Zukunft ist hier! Martin Wagenmann Hals-Nasen-Ohren-Klinik Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf, Germany [email_address]
  • 2. Web 2.0 Eher vage Beschreibung einer veränderten Wahrnehmung und Benutzung des Webs Marketing-Schlagwort? Hauptaspekt aus organisatorischer Sicht Inhalte werden nicht mehr nur zentralisiert von großen Medien erstellt, sondern auch von unabhängigen Personen, die sich untereinander vernetzen Zusammenwirken verschiedener Technologien und vermutete soziale und wirtschaftliche Entwicklung Technik Kombination bereits Ende der 1990er Jahre entwickelten Techniken, die durch die große Zahl breitbandiger Internetzugänge erst jetzt großflächig verfügbar sind Web-Service-APIs, Ajax, Abonnement-Dienste wie RSS Integration sozialer Software wie Blogs und Wikis
  • 3. Web 2.0 Beispiele Podcasts http://www.macresearch.org/profcast_review_turn_your_lectures_into_podcasts_in_a_breeze http://www.nature.com/nature/podcast/index.html Vorträge online veröffentlichen http://www.macresearch.org/your_presentations_online http://www.slideshare.net/ Bilddatenbanken http://www.flickr.com/ http://images.wellcome.ac.uk/ Wissenschaftliche Videoclips http://www.athenaweb.org
  • 4. Novelle des Urheberrechts Am 5.7.2007 vom Deutschen Bundestag verabschiedet "Fit fürs digitale Zeitalter", lobt Justizministerin Zypries Zugang zu Fachliteratur umständlicher und erheblich verteuert Verlagsfreundlich - nicht wissenschaftsfreundlich DFG: "Das Gesetz erschwert die Forschung und die Nutzung von Forschungsergebnissen in Deutschland, da es die Nutzungsbedingungen verschärft und künstliche Barrieren aufbaut" Renaissance von Fax und altbackenen Papierkopien? Probleme mit Diensten wie Subito Aktionsbündnis "Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft" http://www.urheberrechtsbuendnis.de
  • 5. Open Access Hintergründe Ökonomische und ethische Probleme mit den klassischen wissenschaftlichen Zeitschriften Explosionsartiger Anstieg der Kosten für Journals in den letzten Jahren Beschränkung des Zugriffs auf wissenschaftliche Informationen aus ethischer Sicht bedenklich Bemühungen prominenter Wissenschaftler und Politiker alternative Publikationsmodelle zu finden Mehrere -anfangs wenig erfolgreiche- internationale, nationale und individuelle Versuche, einzelne Zeitschriften und Verlage zu schaffen Internationale Kongresse führten zu einheitlichen Richtlinien und Strategien: Budapest, Bethesda, Berlin (BBB-Kriterien)
  • 6. Open Access Was ist das? Unbeschränkter und kostenfreier Volltextzugriff auf wissenschaftliche Publikationen über das Internet Im Gegensatz zu "klassischen" Journals trägt der Leser keine Kosten (außer den Kosten für den Internetzugang) Um die Publikation zu finanzieren, muss der Autor für die Veröffentlichung des Manuskripts die Kosten selber tragen (Typischerweise zwischen 525 US$ und 1500 US$) Die Inhalte können zwar frei genutzt werden, aber immer unter der Bedingung der korrekten Nennung der Urheberschaft
  • 7. Open Access Unterstützer Fraunhofer-Gesellschaft Deutscher Wissenschaftsrat Max-Planck-Gesellschaft Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz Helmholtz-Gemeinschaft Deutsche Forschungsgemeinschaft Volkswagenstiftung Deutscher Bibliotheksverband Institut National del la Santé et de la Recherche Médicale (INSERM) Institut Pasteur CERN Wellcome Trust Chinese Academy of Science Bibliotheca Alexandrina, Egypt
  • 8. Politik des Online-Zugriffs Beispiele Ann Family Med Freier Zugriff auf den gesamten Online Inhalt Arch Internal Medicine Freier Zugriff auf Editorials, Leserbriefe, Buchbesprechungen, News JAMA Freier Zugriff sofort auf einen Artikel pro Ausgabe, ansonsten auf alle Studien, die älter als ein Jahr und jünger als 5 Jahre sind The Lancet Freier Zugriff auf ausgewählte Inhalte New Engl J Med Freier Zugriff auf Forschungsartikel, die älter als 6 Monate sind Allergy, Clin Exp Allergy, JACI, Allergologie, Allergo-Journal Volltext nur für Abonnenten, sonst nur Abstracts oder einzelne Artikel
  • 9. Open Access Probleme Schlechte Impact-Faktoren Eine mögliche Lösung besteht in Geduld. Der Anstieg der Impact-Faktoren ist bei OpenAccess Journals besonders schnell Mindestens 3 Jahre, bis neue Journals überhaupt gelistet werden. Möglicher Ausweg: Kalkulation des inoffiziellen Impact-Faktors Beispiel BMC Bioinformatics: 4,896
  • 10. Open Access Überblickseiten Directory of Open Access Journals (DOAJ) http://www.doaj.org/ BioMedCentral: http://www.biomedcentral.com PubMed Central (PMC) http://www.pubmedcentral.com/ Public Library of Science (PLoS) http://www.plos.org
  • 11. Open Access Allergologie und Immunologie BMC Immunology http://www.biomedcentral.com/bmcimmunol/ Impact Factor: 3,04 Respiratory Research http://respiratory-research.com Impact Factor: 2,34 Journal of Investigational Allergology and Clinical Immunology http://www.jiaci.org Clinical and Molecular Allergy http://www.clinicalmolecularallergy.com Medical Immunology http://www.medimmunol.com The Internet Journal of Asthma, Allergy and Immunology http://www.ispub.com/ostia/index.php?xmlFilePath=journals/ijaai/